BZ-Home Duisburger Amateure  


 
BZ-Sitemap
 

Archiv







 
 

Löwen-Reserve dreht einen 0:2 Rückstand im Derby
Baris Con fällt verletzt mehrere Wochen aus

Duisburg, 12. November 2018 - SF Hamborn 07 II - DJK Rheinland Hamborn 03 3:2 (1:2)
Ein hochdramatisches Lokalderby mit allen Schikanen und großem Einsatz lieferten sich die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 und die Jugendkraftler von Rheinland Hamborn am Sonntagnachmittag im Holtkamp.
Rheinland sah sich nach zwei Blitztoren von Marcel Feld (1. und 6.) bereits auf der Siegerstraße; die Löwen-Reserve drehte jedoch das Spiel durch Tore von Anouar El Talhaouy (41.), Enes Yildizhan (55.) und Yavuz Kalyoncu (78.), behielt mit 3:2 die Oberhand und damit drei wichtige Punkte im Holtkamp.

„Es war das erwartet harte Derby. Am Ende haben wir verdient gewonnen, mussten den Sieg aber teuer bezahlen“, resümierte Löwen-Coach Marcel Antonica und meinte damit den Ausfall seines Kapitäns.

Baris Con musste nach einem Zweikampf Mitte der ersten Hälfte verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Diagnose: Bruch des Sprunggelenks und zweier Zehen. Der 27 Jährige wird den Löwen einige Wochen in doppelter Hinsicht schmerzhaft fehlen.

Das Team und die gesamte Löwen-Familie senden die besten Grüße und drücken die Daumen für eine schnelle Genesung.
Dem schließt sich BZ-Duisburg natürlich an.

„07 II“ zieht durch diesen Erfolg mit 19 Punkten in der Tabelle an Rheinland vorbei auf Rang 6; die Jugendkraftler haben 17 Zähler auf dem Konto und rutschen auf Platz 7. Dass es so gekommen ist, war im Vorfeld nicht so anzunehmen, denn das 07-Trainergespann Marcel Antonica und Murad Taheri musste personell improvisieren und nahm mangels Masse wieder selbst auf der Auswechselbank Platz. Dazu gesellten sich die angeschlagenen Halil Kaplan, Davut Avsar und Cenk Incesu.

Irgendwie schienen die Löwen dann den Anpfiff verpasst zu haben, denn nach sechs Minuten stand es bereits 0:2 aus Sicht der Gastgeber. Marcel Feld hatte böse Aussetzer in der 07-Defensive eiskalt ausgenutzt; den ersten bereits, bevor der Sekundenzeiger die erste Umdrehung vollbracht hatte.

„Da waren wir noch nicht richtig wach“, kommentierte Marcel Antonica den vermeintlichen Tiefschlaf seines Teams in der Anfangsphase.

Die Partie schien einen noch schlimmeren Verlauf zu nehmen, als Baris Con bei einem Zweikampf von seinem Gegenspieler mit gestreckten Bein voll erwischt wurde und verletzt vom Feld musste. Das Spiel wurde für 15 Minuten unterbrochen; der Löwen-Kapitän musste mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden.

So schlimm der Moment war - es war der Wendepunkt der Partie. Die 07er versammelten sich während der Unterbrechung zu einem Kreis, schworen sich neu ein und wollten für ihren Kapitän die nicht mehr geglaubten Punkte holen.

Die Löwen bekamen nun mehr Biss, gingen intensiver in die Zweikämpfe und arbeiteten zielstrebiger nach vorne als in den ersten 20 Minuten. Der Lohn war der 1:2 Anschlusstreffer durch Anouar El Talhaouy noch vor der Pause (41.).

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Enes Yildizhan der vielumjubelte Ausgleich zum 2:2 (55.) - Wasser auf die Löwen-Mühlen. Rheinland hatte nun kaum noch Möglichkeiten, sah sich einer gelb-schwarzen Angriffswelle gegenüber, die in der 78. Minute durch Yavuz Kalyoncu zum Erfolg führte: Die Partie war gedreht.
Die Schlussphase wurde dann noch einmal spannend, da bei den Löwen die Kräfte schwanden und Wechsel nicht mehr möglich waren. Dass einige Akteure zudem angeschlagen in die Partie gingen, wie Davut Avsar oder auch Murad Taheri, machte die Angelegenheit nicht einfacher.
Großes Glück hatten die Löwen dann aber in der letzten Minute, als ein Freistoß der Jugendkraftler gegen den Pfosten knallte - es blieb beim 3:2; kurz danach war Schluss.

„Mit dem, was die Jungs ab der 30. Minute geleistet haben, bin ich sehr zufrieden“, so ein sichtlich erleichterter Marcel Antonica. „Alle haben sich voll reingegangen. Die Jungs sind teilweise auf dem Zahnfleisch gelaufen, haben die Zähne zusammengebissen. Das war großer Teamgeist“, zollte der Übungsleiter seiner Mannschaft Anerkennung.

Ein wenig wurde nach dem Derbysieg auch gefeiert; Baris Con stieß später ebenfalls noch dazu. Am nächsten Sonntag, wenn es wieder ernst für die Löwen-Reserve wird, kann er höchstens zuschauen; genau wie Ilker Pala, der noch seine Rot-Sperre absitzen muss.

Hier wartet die nächste Herausforderung bezüglich der Aufstellung auf Marcel Antonica und Murad Taheri, wenn es für „07 II“ zur Zweitvertretung des Duisburger FV 08 nach Hochfeld geht.

SF Hamborn 07 II: Kölle, Telke, Hörter (46. Avsar), Coban, Güner, Yildizhan, Kalyoncu, El Talhaouy (76. Taheri), Kara, Türkmen, Con (21. Kaplan)
Rheinland Hamborn: Bostanci, Bicic, Uyar, Al, Ay, Öz (60. Demir), Yaprak, Salnikov, Kondelji, Al Saalm, Schütz
Schiedsrichter: Predrag Blagojevic (KBC Duisburg)
Tore: 0:1 Feld (1.), 0:2 Feld (6.), 1:2 El Talhaouy (41.), 2:2 Yildizhan (55.), 3:2 Kalyoncu (78.)
Gelbe Karten: Bicic (15.), Öz (21.), El Talhaouy (40.), Kaplan (51.), Coban (56.), Al (71.), Taheri (89.) - alle wegen Foulspiels - , Kondelji (74., Ballwegschlagen)
Zuschauer: 30

 

Torhungrige Löwen überrollen Meiderich und verteidigen den Relegationsplatz
Tim Keinert mit Dreierpack

Duisburg, 10. November 2018 - SpVgg Meiderich 06/95 - SF Hamborn 07 0:9 (0:3)
Zu einem in dieser Höhe sicherlich nicht erwarteten 9:0 Kantersieg kam Hamborn 07 am Freitagabend im Duisburger Stadtderby bei der Spielvereinigung Meiderich 06/95. Mann des Abends war Löwen-Stürmer Tim Keinert, der mit einem Dreierpack sicherlich wesentlichen Anteil am Erfolg der Hamborner hatte. Insgesamt boten die Hamborner eine souveräne Leistung und gingen verdientermaßen als Sieger vom Platz. mehr

 

Löwen-Reserve holt im Hamborner Derby drei wichtige Punkte

Duisburg, 05. November 2018 - SC Hertha Hamborn - SF Hamborn 07 II 1:5 (0:0)
Im Hamborner Derby behielt die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 am Samstagnachmittag bei Hertha Hamborn mit einem 5:1 unter dem Strich deutlich das Heft in der Hand, ergatterte sich am Iltispark drei wertvolle Zähler und klettert in der Tabelle auf Rang 7.

Die Tore fielen erst nach dem Seitenwechsel. Muhammet Kara (52.), Selahattin Güner mit einem Doppelpack (66. und 83.), Maurice Hörter (74.) und Kevin Hesse (77.) waren für die Löwen-Reserve erfolgreich; Patrick Steininger konnte zum zwischenzeitlichen 1:2 für Hertha Hamborn verkürzen (72.).

„Wir haben nur das Nötigste getan. Von unsrer Seite war es ein schlechtes Spiel“, grantelte Löwen-Coach Marcel Antonica, der allerdings mit einigen Ausfällen kämpfen musste. Kevin Hesse (mangelnde Spielpraxis) und Selahattin Güner (angeschlagen) hätten unter normalen Umständen sicherlich auf einen Einsatz verzichtet, konnten aber noch dazu überredet werden, auf der Bank Platz zu nehmen - zum Glück für die Löwen, wie die Endabrechnung beweist.

Am kommenden Sonntag steigt für die Löwen-Reserve das nächste Lokalderby, wenn Tabellennachbar Rheinland Hamborn im Holtkamp gastiert (Anstoß 15.15 Uhr). Zu diesem Klassiker hofft man Löwen-Lager auf zahlreiche Rückkehrer in den Kader. Ein heißer Tanz ist zu erwarten!

Hertha Hamborn: Köppen, Jordan Thomas, Borsboom, René Steininger, Sondermann, Fabrycy (78. Daniel Thomas), René Thomas, Gierlich, Massalski, Patrick Steininger, Gojny
SF Hamborn 07 II: Kölle, Avsar (46. Con), Konuk, Härter, Coban, Sabanovic (35. Hesse), Kasch (65. Güner), Pala, Kara, Kaplan, Türkmen
Schiedsrichter: Philipp Stroetmann (SuS Dinslaken 09)
Tore: 0:1 Kara (52.), 0:2 Güner (66.), 1:2 Patrick Steininger (72.), 1:3 Hörter (74.), 1:4 Hesse (77.), Güner (83.)
Gelbe Karten: Avsar (10. Unsportlichkeit), Coban (20. Meckern), Pala (29. Meckern), Fabrycy (33. Foulspiel), Sondermann (83. Meckern), Gojny (90. Trikot ziehen)
Rote Karte: Ilker Pala (31. Mitspielerbeleidigung)
Zuschauer: 75.

 

Löwen nach Sieg wieder in der Spur
07 kämpft sich auf den Relegationsplatz zurück

Duisburg, 04. November 2018 - SF Hamborn 07 - VfB Bottrop 5:1 (1:0)
Hamborn 07 meldet sich im Aufstiegsrennen zurück. Gegen den VfB Bottrop gelang den Löwen ein deutlicher 5:1 Erfolg.
In einer recht einseitigen Partie trafen für 07 Kai Neul (6.), Bora Karadag im Doppelpack (48. und 72.), Tim Keinert (62.) und André Meier (69.); der VfB kam in der Schlussminute nur noch zum Ehrentreffer durch Amrullah Bayhoca.
Der wichtige Heimerfolg beschert den Löwen Rang 2 und damit den Relegationsplatz, während Bottrop sich nach zuletzt vier Partien ohne Niederlage erstmals wieder geschlagen geben musste und auf Rang 11 rutscht. mehr

 

Löwen-Vorschau
Löwen erwarten Bottrop
Hamborner Lokalderby der besonderen Art am Iltispark, Reserve trifft auf Hertha

Duisburg, 02. November 2018 - Bezirksliga: SF Hamborn 07 - VfB Bottrop
Quo vadis, Hamborn 07? Nach bislang sehr volatiler Leistung und mehreren Achterbahnfahrten der Gefühle - zuletzt gab es nach einem 19:0 gegen RWS Lohberg eine 1:2 Pleite bei Blau-Weiß Oberhausen - suchen die Hamborner Löwen die notwendige Konstanz zum Erfolg.

Am kommenden Sonntag gastiert mit dem VfB Bottrop ein Team aus dem Mittelfeld der Tabelle im Holtkamp; ein guter Gradmesser, um zu sehen, wohin denn die Reise nun für 07 vor der Winterpause gehen wird.

Anpfiff ist bereits um 14.30 Uhr im Stadion des VRTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.

Kreisliga A: SC Hertha Hamborn - SF Hamborn 07 II
Bereits am kommenden Samstag eröffnen Hertha Hamborn und die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 den 12. Spieltag in der Kreisliga A Gruppe 2.

Es ist ein Hamborner Derby der besonderen Art, treffen doch einige Löwen beim Tabellenletzten auf ehemalige Mannschaftskameraden, mit denen sie in der letzten Spielzeit den Aufstieg der Hertha aus der Kreisliga B erkämpft hatten.

Anstoß ist um 16.00 Uhr auf der BSA Iltisstraße, Iltisstr. 49, 47167 Duisburg.

 

Löwen-Reserve in Spiellaune gegen den Tabellenführer der Kreisliga C
In der Liga gab es nur ein torloses Unentschieden

Duisburg, 01. November 2018 - SF Hamborn 07 II - TuS Buschhausen 1900 II 11:3 (5:0)
Ein Freundschaftsspiel der guten alten Art, nämlich „Just for fun“, bestritten am Mittwochabend die Zweiten Mannschaften der Sportfreunde Hamborn 07 und des TuS 1900 Buschhausen im Holtkamp. Angefangen damit, dass beide Teams einfach Bock auf Fußball hatten und sich auch nicht davon abhalten ließen, dass der Schiedsrichter irgendwie den Weg nicht an die Westerwaldstraße fand und letztendlich nicht erschien, ließen es die Mannschaften locker und fair angehen und feierten ein Torfestival.

Zur Pause stand es bereits 5:0 für die Löwen-Reserve; nach dem Seitenwechsel sollte noch weitere neun Tore folgen.
Auch die 07-Coaches Marcel Antonica und Murad Taheri ließen es sich nicht nehmen, direkt am Spektakel teilzunehmen, streiften nach der Pause die Trikots über und wechselten sich mit Ender Türkmen, der als Dritter auf der Bank saß, ein.

Dass hierbei der Tabellenführer der Kreisliga C Gruppe 1 aus Oberhausen den deutlich Kürzeren zog, spielte keine Rolle. Immerhin gelangen dem Team von TuS-Trainer Sven Posberg in der zweiten Halbzeit drei Treffer gegen die zwei Klassen höher spielenden Löwen.

Für 07 II trafen Pierre Kasch im Viererpack, Kevin Hesse, Halil Kaplan, Ilker Pala, Nedim Sabanovic, Ender Türkmen und Murad Taheri. Buschhausens Kapitän Andreas Hofer steuerte mit einem unglücklichen Treffer in den eigenen Kasten einen weiteres Tor für die Löwen bei.

Bereits am kommenden Samstag wird es dann wieder ernst für die Löwen-Reserve im Liga-Alltag: Dann steht das Lokalderby bei Hertha Hamborn an (Anstoß 16.00 Uhr).

Kader Hamborn 07 II: Kölle, Avsar, Konuk, Coban, Yildizhan, Sabanovic, Hesse, Kasch, Pala, Kaplan, Incesu, Antonica, Taheri, Türkmen
Kader TuS 1900 Buschhausen II: Müller, Lupp, Hofer, Yilmaz, Lange, Solbrig, Spiegel, Balsam, Huysmann,Boudewins, Arndt, Jahnke, Jungmann, Fergon

Löwen-Reserve im Eichhörnchen-Modus: Trotz zahlreicher Chancen nur Nullnummer im Nordderby
SF Hamborn 07 II - Eintracht Walsum 0:0
Im Duisburger Nordderby gegen Eintracht Walsum kam die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 im heimischen Holtkamp nicht über ein 0:0 hinaus. Trotz einer überlegen geführten ersten Hälfte und zahlreicher Chancen wollte den Löwen einfach kein Treffer gelingen. Entweder lag es am glänzend aufgelegten Eintracht-Keeper Soner Aydogdu, der zahlreiche Möglichkeiten durch glänzende Reaktionen entschärfte oder einfach am Schusspech der Hamborner. Nach dem Seitenwechsel gaben zunächst die Walsumer den Ton an und drängten auf die Führung. Die Löwen-Reserve stand hinten jedoch sicher, fing sich nach rd. einer Stunde und nahm das Heft wieder in die Hand. Am Ende aber ohne zählbares Ergebnis.

Besonders bitter für „07 II“: Stürmer Maruf Rasaq zog sich ohne Fremdeinwirkung bei einem Schuss eine Verletzung zu und musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Löwen drücken die Daumen, dass die Diagnose nicht ganz so schlimm ausfällt und wünschen gute Besserung. Maruf Rasaq war erst vor einigen Wochen nach monatelangem Ausfall wieder in den Kader zurückgekehrt.

Am Ende stand für beide Teams die Null. „Es ist einfach unfassbar. Wir haben Dutzende Chancen und kriegen den Ball einfach nicht ins Tor“, haderte Marcel Antonica mit der Chancenverwertung seines Teams, lobte aber auch den Gästetorwart. „Der hat richtig gut gehalten und einige Hundertprozentige rausgehauen.“

Nach der 2:3 Heimniederlage gegen Glück Auf Möllen vor vierzehn Tagen hatte Marcel Antonica auf eine Trendwende bzw. den Start einer Serie gehofft und volle Punktzahl aus den folgenden drei Spielen gefordert.

Zusammen mit dem 1:1 beim VfB Lohberg am letzten Wochenende hinkt die Ausbeute der Löwen-Reserve mit zwei Unentschieden in Folge bisher den Erwartungen deutlich hinterher. Am nächsten Sonntag geht es zum Lokalderby gegen Hertha Hamborn an den Iltispark. Gegen den Tabellenletzten sind drei Punkte fest eingeplant, doch Marcel Antonica - in der letzten Saison zusammen mit einigen anderen Löwen bei den Herthanern aktiv - erwartet durchaus seriöse Gegenwehr: „Die werden gegen uns alles geben.“

Zuvor gibt es allerdings am Mittwochabend einen Test gegen die Zweite Mannschaft des TuS 1900 Buschhausen, bei dem sich die Spieler zeigen können, die bislang nicht oder nur selten zum Einsatz gekommen sind.
Anpfiff ist um 19.00 Uhr im VTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.

SF Hamborn 07 II: Kölle, Telke (64. Sabanovic), Hörter, Coban, Yildizhan, Kalyoncu, Rasaq (45. Avsar), El Talhaouy (70. Kaplan), Kara, Türkmen, Con
Eintracht Walsum: Aydogdu, Sahl, Schwarz, Zeppenfeld, Türkmen (46. Tawue), Christ, Müller, Wellmann, Klein-Reesink, Riede (85. Walter), Namoni (46. Ortmanns)
Schiedsrichter: Mustafa Ümüt (Duisburg)
Tore: Fehlanzeige
Gelbe Karten: El Talhaouy (56. ), Sahl (82.), Tawue (87.) - alle wegen Foulspiels -
Zuschauer: 20 

 

Ideenlose Löwen beißen sich am BWO-Bollwerk die Zähne aus

Duisburg, 28. Oktober 2018 - SC Blau-Weiß Oberhausen-Lirich - SF Hamborn 07 2:1 (1:0)
Eine böse Überraschung und ein vorgezogenes Halloween erlebten die Sportfreunde Hamborn 07 am Sonntagnachmittag beim SC Blau-Weiß Oberhausen; es gab zwar keine ausgehöhlten Kürbisse oder Horror-Masken, aber es war ein gruseliges Spiel, das die Hamborner Löwen eine Woche nach dem Schützenfest gegen RWS Lohberg ihren mitgereisten Fans bei harschen Temperaturen an der Tulpenstraße in Lirich boten. mehr