BZ-Home Landschaftspark Duisburg-Nord
Vom Hüttenwerk Meiderich zum Landschaftspark
Chronik



BZ-Sitemap

Geschichte des LAPANO

 

Archiv
2014 und 2015







 
Baden-Württemberg Classics am 1. und 2. April im Landschaftspark Nord  

Duisburg, 15. März 2017 - Königlicher Besuch an einem Kult(ur)ort der Arbeit: Die Weinhoheiten aus Baden und Württemberg halten Hof beim 10. Baden-Württemberg Classics- Wochenende am 1. und 2. April im Landschaftspark Duisburg-Nord. Magdalena Malin aus Baden und Andrea Ritz aus Württemberg geben sich während der Jubiläums-Weinmesse nicht nur die Ehre. Sie geben auch Unterricht.
Um ein Anbaugebiet königlich zu präsentieren, genügt es längst nicht mehr, mit viel Grazie eine Krone zu tragen. Die Hoheiten sind auch fachlich bestens geschult und leiten an beiden Messetagen jeweils eines der kostenlosen Weinseminare. Die 23-jährige Magdalena Malin aus Meersburg (Foto)am Bodensee weckt Frühlingsgefühle und macht Lust auf den Sommer. Während ihres Seminars verkostet sie mit Kennern und Genießern Frühlings- und Sommerweine aus Baden. Die Studentin stellt „leichte und fruchtige Begleiter durch die wärmeren Jahreszeiten“ vor.
Andrea Ritz, die Königin aus Württemberg, macht ihrer Berufung als Weinerlebnisführerin alle Ehre. Sie präsentiert „Fasswein“ oder wie es werbend im Untertitel heißt, „Württemberger Spitzen in Holz veredelt“. Auch dabei gilt: Reden ist Silber, Schmecken ist Gold. Die Repräsentantinnen stillen in jedem Fall den Wissendurst der Messegäste. Die beim Publikum enorm beliebten Weinproben unter königlicher Leitung sind Teil des Programms der Baden-Württemberg Classics.
Das frisch erworbene Wissen können sich die Seminarteilnehmer beim Messerundgang jeweils von 11 bis 18 Uhr auf der Zunge zergehen lassen. Während der beiden Messetage im schönsten Park Deutschlands servieren 65 Winzer und Weingärtner aus dem Süden Deutschland mehr als 800 Weine, Sekte und Obstbrände zur Verkostung.
Im Eintrittspreis von 15 Euro zu den Baden-Württemberg Classics ist die Verkostung der Weine enthalten. Die Genießer erhalten zudem eine Übersicht aller Winzer und ihrer Angebote. Die Teilnahme an den Weinseminaren, die jeweils ab 13 Uhr angeboten werden, ist ebenfalls im Eintrittspreis enthalten.
Weinmesse Baden-Württemberg Classics: 65 Winzer aus der Region präsentieren 800 Weine. Termine: Sa. 1.4., 11-18 Uhr So. 2.4., 11-18 Uhr in der Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord Emscherstraße 71, 47137 Duisburg-Meiderich. Eintritt: 15 Euro – die Verkostung ist kostenlos.  

Neu im DU Tours-Programm: Stahl-Tour per Oldiebus

Duisburg, 15. März 2017 - Duisburg ist Europas größter Stahlstandort. Wo tausend Feuer brennen – heißt es gerne im Ruhrgebiet. Allein das Werksgelände von thyssenkrupp ist fast fünfmal so groß wie Monaco. Vier Hochöfen erzeugen hier täglich mehr als 30.000 Tonnen Roheisen.
Bei einer 45minütigen Werksrundfahrt per Oldiebus schnuppern wir zunächst bei laufendem Betrieb in die moderne Stahlproduktion hinein und bekommen einen Einblick von der faszinierenden Welt des Stahls.  
Um gleich danach im Landschaftspark Duisburg-Nord zu erfahren, wie aus einem ehemaligen Hüttenwerk mitten im Stadtteil Meiderich ein Industriedenkmal werden konnte, das jährlich rund eine Million Besucher anlockt.
Der LaPaDu oder Landi – so der Kosename für den beliebten Park – ist heute ein Publikumsmagnet für Touristen aus Nah und Fern. Quasi Duisburgs Stahl-Kathedrale. Bei einer Führung klettern wir (bei gutem Wetter) beispielsweise auf den Hochofen 5, schauen hinter verschlossene Türen und bewundern den Park als „neue grüne Lunge“ mit Hochseil- und Kräutergarten.   Frühbucherrabatt für die ersten 10 Ticketkäufer  
Dreimal bietet DU Tours in diesem Jahr exklusiv die neue „Stahl-Tour per Oldiebus“ an –  an Bord des legendären Konferenzbusses des Duisburger Unternehmens „Der Homberger“.

Mit dem Mercedes 303 aus dem Jahr 1987 ist schon so manche Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport gefahren. Davon weiß Busfahrer Gino Vancardo – seit 30 Jahren mit dem „Ko-Bus“ quasi verheiratet – so manches Anekdötchen zu erzählen. Die ersten 10 Ticketkäufer erhalten den Frühbucherrabatt und zahlen pro Ticket nur 39,- (statt 45,-) Euro brutto.  
Die Termine der „Stahl-Tour im Oldiebus“:
10. Juni („Chaos-Premiere“) / 29. Juli / 19. August 2017. Der Start erfogt jeweils um 11.30 Uhr. Treffpunkt ist der Busparkplatz am Deutschen Binnenschifffahrtsmuseum, Deichstraße / Nähe Apostelstraße, 47119 Duisburg. Tourdauer: 5 Stunden (also bis ca. 15.30 Uhr.
Kosten pro Person: 45,- Euro brutto (inkl. Charterbus mit Kultcharakter, Werksrundfahrt bei thyssenkrupp mit Guide, Führung im Duisburger Landschaftspark Nord, Ausgabe eines kleinen Lunchpakets sowie eines Hüttenwerk-Überraschungsgetränks).
Tickets sind ab sofort unter www.du-tours.de erhältlich. Die Kapazität der Teilnehmer ist begrenzt – 27 Personen haben im Bus Platz. Aus versicherungstechnischen Gründen können nur Personen ab 16 Jahren mitfahren.  

Der Oldiebus von „Der Homberger“ freut sich schon auf die Teilnehmer der neuen „Stahl-Tour“ von DU Tours bei thyssenkrupp und im Landschaftspark Duisburg-Nord. Foto-Quelle DU Tours/Thomas Berns) 


Geheimnisvolle Orte: WDR zeigt Erstausstrahlung einer Dokumentation über den Landschaftspark Duisburg-Nord

Duisburg, 25. Januar 2017 - Der WDR lüftet das Geheimnis Landschaftspark Duisburg-Nord. Am Freitag, 3. Februar, 20.15 Uhr, steht die Erstaustrahlung der Dokumentation über das ehemalige Hüttenwerk auf dem Programm. Der Film ist Teil der Reihe "Geheimnisvolle Orte", deren vierte Staffel der WDR vom 20. Januar bis 17. Februar jeweils freitags um 20.15 Uhr ausstrahlt.

Zum Auftakt am 20. Januar war bereits die Wiederholung der Doku über das Dortmunder U zu sehen, am 10. Februar folgt die Wiederholung des Films über die Villa Hügel. Die jeweils 45-minütigen Dokus stellen Orte vor, an denen Geschichte geschrieben wurde. Zu sehen sind exklusive und wiederentdeckte historische Aufnahmen sowie Zeitzeugen-Interviews. Dazu gibt es auf www.geheimnisvolleorte.wdr.de ein begleitendes Internetangebot mit Geo-Caches. (idr).

 

Mehr als eine Million Besucher: Rekord-Besucherzahlen für den Landschaftspark

Duisburg, 5. Januar 2017 - (idr). Der Landschaftspark Duisburg-Nord konnte seine Besucherzahlen im vergangenen Jahr deutlich steigern. Mehr als eine Million Besucher verzeichnete der Ankerpunkt der Route der Industriekultur 2016.
Im Jahr 2015 waren 945.949 Gäste gekommen. Nach einem schwachen Start in den Wintermonaten sorgten vor allem einige Veranstaltungen im Sommer für Besucherströme. U.a. lockte der Weltrekord-Versuch im Sandburgen-Bau mehr als 160.000 Neugierige an.
Im Advent kamen dann 25.000 Besucher zum Lichtermarkt in die Kraftzentrale. Auch die Veranstaltungsstätten verzeichneten 2016 Rekorde: Kraftzentrale, Gießhalle, Gebläsehalle und das Außengelände waren an insgesamt 802 Tagen vermietet, meist parallel (2015: 742 Tage). Der Park arbeitet aktuell an der energetischen und akustischen Sanierung des Hüttenmagazins. Mit bewilligten Fördermitteln realisiert der Park im Laufe des Jahres außerdem ein Blockheizkraftwerk und schafft Elektro-Nutzfahrzeuge an.

 

Route der Industriekultur und Emscher Landschaftspark: Ruhrparlament will Trägerschaftsverträge mit dem Land für weitere zehn Jahre verlängern

Essen/Duisburg, 09. Dezember 2016, (idr) - Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat in ihrer heutigen Sitzung einstimmig beschlossen, die Verträge mit dem Land NRW für die Route der Industriekultur und den Emscher Landschaftspark zu verlängern.
Land und RVR verpflichten sich damit, die fünf Großstandorte der Route der Industriekultur sowie die 15 regional bedeutsamen Standorte im Emscher Landschaftspark für weitere zehn Jahre zu sichern und zu pflegen.
Nach Abschluss der Vereinbarung werden die Einzelverträge mit den Standortbetreibern zeitnah verhandelt und abgeschlossen. Die derzeitigen Vereinbarungen mit dem Land laufen Ende 2016 aus.
Für die Route der Industriekultur bedeutet dies: Der RVR will seinen jährlichen Zuschuss für Instandsetzungen an den Großstandorten (Landschaftspark Duisburg-Nord, Gasometer Oberhausen, Welterbe und Kokerei Zollverein in Essen, Jahrhunderthalle und Westpark Bochum sowie Kokerei Hansa in Dortmund) um 1,4 Millionen auf 3,9 Millionen Euro für die nächsten zehn Jahre erhöhen. Das Land NRW wird seine Unterstützung für die Grundsicherung der herausragenden Industriedenkmäler von 3,6 auf 5,6 Millionen Euro für den gleichen Zeitraum anheben.

 

Zweiter schauinsland reisen Lichtermarkt lockte 28.000 Besucher in den Landschaftspark

Duisburg, 27. November 2016 - Nach der Premiere im Jahr 2015 hat der neue Adventsbasar bereits sein festes Publikum gefunden. Rund 28.000 Besucherinnen und Besucher – davon ca. 50 % auswärtige Gäste – waren bei der Veranstaltung in und vor der Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord wieder begeistert von dem exklusiven Lichtkonzept und dem großen Angebot an hochwertigem Kunsthandwerk.
120 Aussteller – 50 mehr als im Eröffnungsjahr – konnten ihre aus unterschiedlichsten Materialien und mit exklusiven Designs angefertigten Arbeiten einem breiten Publikum anbieten.
Damit rückt der schauinsland-reisen Lichtermarkt in der Qualität zu den wichtigen vorweihnachtlichen Kunsthandwerkermärkten in NRW auf. Erfreulich war, dass die organisatorischen Veränderungen insbesondere beim Parkplatzmanagement und im Kassenbereich gegriffen haben, was zu einer entspannten Atmosphäre sowohl vor der Kraftzentrale als auch im Ausstellungsbereich geführt hat. 
Veranstalter Duisburg Kontor und Namensgeber schauinsland-reisen haben bereits angekündigt, dass die Veranstaltung auch in 2017 wieder am ersten Adventswochenende (01. – 03.12.2017) stattfinden wird.

 

2. schauinsland-reisen Lichtermarkt

Premium-Adventsbasar im Landschaftspark Duisburg-Nord startet stimmungsvoll in seine Neuauflage
Duisburg, 25. November 2016 - Die Neuauflage des schauinsland-reisen Lichtermarktes, der erstmals in 2015 stattfand, ist am heutigen Freitag, 25.11.16, erfolgreich gestartet. Viele Tausend Besucherinnen und Besucher ließen es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen und fluteten am ersten Tag der Veranstaltung die Kraftzentrale und deren Außenbereich im Landschaftspark Duisburg-Nord. In der traumhaft illuminierten Halle erlebten sie eine stimmungsvolle Eröffnungsfeier u.a. mit OB Link und dem Überraschungsgast des Abends, "Vom Geist der Weihnacht"-Musicaldarstellerin Annemarie Eilfeld. Zudem überzeugten die mehr als 100 Kunsthandwerker mit ihren schönsten und ausgefallensten Meisterwerken.
Das überarbeitete Parkplatz-Management funktionierte und die Einlasssituation war deutlich entspannter als vor einem Jahr. Es gab keine langen Wartezeiten, um in die Halle zu gelangen. Rundum ein gelungener Auftakt in den 2. schauinsland-reisen Lichtermarkt! Dieser findet noch das komplette Wochenende - am Samstag, 26.11.16, von 12 bis 21 Uhr und am Sonntag, 27.11.16, von 10 bis 19 Uhr - statt.

 

Duisburg, 15. November 2016 - Vom 25. bis 27. November 2016 veranstaltet Duisburg Kontor die Neuauflage des Premium-Adventsbasars im Landschaftspark Duisburg-Nord. Nach der sehr erfolgreichen ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr, die die Erwartungen bei weitem übertroffen hatte, findet der schauinsland-reisen Lichtermarkt in diesem Jahr zum zweiten Mal statt.
Am 1. Adventswochenende, vom 25. bis 27. November 2016, werden die Kraftzentrale und der Außenbereich vor der Kraftzentrale Veranstaltungsort des PremiumAdventsbasars sein. Was für eine Premiere war das in 2015! Angefangen von dem überwältigendem Andrang und Besuch vieler Duisburgerinnen und Duisburger sowie zahlreicher Gäste aus ganz NRW, über die tolle Atmosphäre in und um die Kraftzentrale, bis hin zu dem positiven Feedback der Aussteller, war die AuftaktVeranstaltung ein voller Erfolg und bot Grund genug, diese auch weiter stattfinden zu lassen.
Den Erfolg aus dem letzten Jahr nimmt die Duisburg Kontor GmbH zum Anlass, den schauinslandreisen Lichtermarkt in diesem Jahr noch größer und attraktiver zu gestalten. Mit 120 Kunsthandwerks- und Gastronomie-Ständen sowie einem attraktiven Bühnenprogramm, erwartet die Gäste wieder ein Premium-Adventsbasar, der keine Wünsche offen lassen wird. Auch der Außenbereich wird in diesem Jahr mit einem größeren Angebot an Kunsthandwerksständen und gastronomischen Angeboten erweitert.

 

In punkto Optimierung der Veranstaltungsabläufe war Duisburg Kontor auch nicht untätig. Beispielsweise wurde das Parkplatzmanagement im und rund um den Landschaftspark optimiert. „Der Ansturm aus dem letzten Jahr hat uns nicht ruhen lassen“, sagt Ralf Winkels, Geschäftsbereichsleiter des Landschaftsparks bei Duisburg Kontor.
Um ausreichend Stellplätze für die Anreisenden zu ermöglichen, kommen dieses Jahr daher zusätzliche Flächen des Hüttenwerks und mehr Einweiser zum Einsatz. Zudem wird der Einlass in die Kraftzentrale durch mehr Anlaufpunkte für Besucher entzerrt und das gastronomische Angebot um einige zusätzliche Stände erweitert. Darüber hinaus werden die Eintrittskarten in diesem Jahr auch im Vorverkauf – in der Tourist Information und im Besucherzentrum des Landschaftsparks – angeboten, um für einen schnellen Einlass zu sorgen.

 

Benefiz-Aktion der schauinsland-reisen GmbH
Peter Joppa, Geschäftsführer von Duisburg Kontor, ist sehr stolz, denn: „Mit dem international agierenden Duisburger Reiseunternehmen schauinslandreisen ist ein großartiger Partner und Namensgeber des gleichnamigen Lichtermarktes an Bord geblieben.“
Dieser engagiert sich, wie im vergangenen Jahr auch, mit einer Benefiz-Aktion auf dem Lichtermarkt. Von Duisburger Kindern selbst gebastelte Kunstwerke werden zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt zu 100 Prozent dem zebrakids e.V. für unheilbar kranke Kinder und ihren Familien zugute. Stimmungsvolle Eröffnung in tollem Ambiente Seine Türen und Tore öffnet der Lichtermarkt am Freitag, 25. November 2016, ab 14:00 Uhr. Ab dann dürfen sich alle Fans auf insgesamt 23 Stunden Adventsbasar der Extraklasse freuen!
Eröffnet wird er offiziell durch Oberbürgermeister Sören Link, Duisburg Kontor Geschäftsführer Peter Joppa und einen Vertreter von schauinsland-reisen um 16:00 Uhr. Perfekte Veranstaltung für Liebhaber von Kunsthandwerk und Familien Auch Familien, und damit verbunden die kleinen Gäste, sind auf dem schauinslandreisen Lichtermarkt herzlich willkommen.

Vom Handpuppentheater über Mitmach-Aktionen des ExploradoKindermuseums bis hin zum Kinderkarussell ist für beste Unterhaltung gesorgt. Sogar der Nikolaus wird vor Ort sein, mit den Kindern singen, Geschichten erzählen und SchokoWeihnachtsmänner verteilen. Parallel zum schauinsland-reisen Lichtermarkt werden zudem auch wieder Führungen durch den Landschaftspark angeboten.

 

Freude über weitere finanzielle Sicherung des Landschaftsparks

Duisburg, 15. Juli 2016 - In einer Pressemitteilung vom gestrigen Tag (siehe unten) haben Regionalverband Ruhr (RVR) und das Land NRW mitgeteilt, den Trägerschaftsvertrag für die Route der Industriekultur fortzusetzen und sich stärker als bisher an den fünf Großstandorten wie Duisburg finanziell zu engagieren.


Entsprechende Beschlüsse wurden jetzt von der RVR- Verbandsversammlung und dem Landeskabinett gefasst. Davon positiv betroffen ist auch der Landschaftspark Duisburg-Nord, der von der Erhöhung der jährlichen Zuschüsse für Instandsetzungen und bei der Grundsicherung für herausragende Industriedenkmäler profitieren wird.

Platz für 1000 sitzende Sommerkinofans (Stehplätze 1400er Kapazität)

Fotos Harald Jeschke


Der 20-Millionen-Liter-Gasometer - das Tauchparadies

Entsprechend groß ist auch die Freude bei OB Link: „Der Landschaftspark Duisburg-Nord ist mit über einer Million Besuchern pro Jahr ein Leuchtturm der Industriekultur - nicht nur für Duisburg, sondern für das gesamte Ruhrgebiet. Wir sind froh, dass die Finanzierung nun für einen Zeitrahmen von zehn Jahren gesichert ist. Das Engagement des RVR und des Landes kann ich nur begrüßen.“ Peter Joppa und Thomas Krützberg werden als Geschäftsführer der Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH, zu der der Landschaftspark gehört, jetzt unmittelbar mit den Verhandlungen einsteigen, um für die Wirtschaftsplanberatungen konkrete Vereinbarungen zu treffen.

Der Landschaftspark selbst leistet zur Gesamtfinanzierung durch die Vermarktung der Veranstaltungsstätten einen erheblichen Anteil. Veranstaltungen wie z.B. Stadtwerke- Sommerkino, Extraschicht, 24-Stunden-Mountainbike-Rennen, Lichtermarkt und Traumzeit-Festival sind aus dem Freizeitangebot für Duisburg und das Umland nicht mehr wegzudenken.

Das Kletterparadies

 

Route der Industriekultur: RVR und Land wollen finanzielles Engagement ausweiten
(idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) und das Land NRW wollen den Trägerschaftsvertrag für die Route der Industriekultur fortsetzen und sich stärker als bisher an den fünf Großstandorten finanziell engagieren. Entsprechende Beschlüsse wurden jetzt von der RVR-Verbandsversammlung und dem Landeskabinett gefasst.
Die Standorte sind: der Landschaftspark Duisburg-Nord, der Gasometer Oberhausen, das Welterbe und die Kokerei Zollverein in Essen, Jahrhunderthalle und Westpark Bochum sowie die Kokerei Hansa in Dortmund.
Der RVR will seinen jährlichen Zuschuss für Instandsetzungen an den Großstandorten um 1,4 Millionen auf 3,9 Millionen Euro für die nächsten zehn Jahre erhöhen. Das Land NRW hat signalisiert, seine Unterstützung für die Grundsicherung der herausragenden Industriedenkmäler von 3,6 auf 5,6 Millionen Euro für den gleichen Zeitraum anzuheben.
Sowohl Land NRW als auch RVR gehen mit diesen Summen in die anstehenden Haushaltsberatungen Grundlage für die Vertragsverhandlungen ist ein Fachgutachten, das im Vorfeld die Kosten für Grundsicherung und Instandhaltung der Industriedenkmäler berechnet hat. Demnach sind im Maximalfall 10,9 Millionen Euro pro Jahr für die Instandsetzung (RVR-Anteil) notwendig, weitere 11,2 Millionen Euro/Jahr für die Grundsicherung (Anteil Land).
"Obwohl beide Vertragspartner sich stärker als bisher engagieren wollen, können wir die gutachterlich ermittelten Mittel nicht in voller Höhe zur Verfügung stellen. Daher werden wir uns künftig auf die besonders wichtigen und insbesondere substanzerhaltenden Erhaltungsmaßnahmen fokussieren und wollen darüber hinaus zusammen mit den Standortbetreibern Fördermittel aus anderen Töpfen einwerben“, so RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel.

Catering in der Kraftzentrale: Außergewöhnlicher Spielplatz für raumgreifende Inszenierungen

Duisburg, 31. Mai 2016 - Die Kraftzentrale inmitten des Landschaftsparks Nord in Duisburg gelegen, gehört zu einer der außergewöhnlichsten Locations im Portfolio der Frank Schwarz Gastro Group. Im Hauptschiff der Industriekathedrale übernahm das Cateringunternehmen vom Duisburger Großmarkt vor kurzem das Catering für eine exklusive Möbelmesse.


„Diese Veranstaltung war ein echter Kraftakt für das gesamte Team und eine logistische Herausforderung“, erzählt Projektleiter Marco May. Für die Möbelmesse wurden 40 Tonnen Tische, Stühle, Kücheneinrichtungen, Theken und anderes Mobiliar herangeschafft.
„In Zusammenarbeit mit unserem Dienstleistungspartner ‚Party Rent’ stellten wir 720 Sitzplätze sowie Dinnertische, Stehtische und Barhocker zur Verfügung.“ Hinzu kamen noch einmal 15 Tonnen Geschirr, Gläser und Besteck, die von „Perfect“ angeliefert wurden. Auch die beiden Kühl-Lkw der FSGG waren ständig im Einsatz und brachten die kulinarische Fracht in die Kraftzentrale. „Für die drei Veranstaltungstage orderte unser Kunde insgesamt 2.100 Mittagessen und eine Abendgala für 680 Gäste“, so May weiter.
„Vor Ort waren wir mit 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Service und Küche im Einsatz.“ Aber was ist das Reizvolle an dieser Location? FSGG-Geschäftsführer Frank Schwarz hat die Antwort: „Einstmals war hier das pulsierende Herz des Meidericher Hüttenwerks. Jahrzehntelang sorgte die ehemalige Kraftzentrale für die Energie. Heute werden dort Staatsempfänge, Firmenevents oder Produktpräsentationen veranstaltet. Bis zu 4.200 Menschen finden in der 170 Meter langen und 34 Meter breiten Halle Platz. Ein außergewöhnlicher Spielplatz für raumgreifende Inszenierungen.“
Im Rahmen der späteren Entwicklung des Landschaftsparks Nord wurde die Kraftzentrale zu einer multifunktionalen Eventlocation mit dem besonderen


Charme einer Industrielandschaft.
Heute können in der Veranstaltungsarena zwischen 500 und 4.200 Menschen tagen oder feiern. Je nach Platzbedarf kann der Gebläsehallenkomplex in vier Hallen aufgeteilt oder auf ganzer Fläche genutzt werden. Das Foyer verfügt über 150 Quadratmeter nutzbare Fläche. Es bietet sich für Veranstaltungen von 40 bis 120 Personen an.
In der 1902 erbauten Kraftzentrale sorgten zehn mit Gichtgas betriebene Generatoren für mächtig viel Wind, denn neben Strom wurde hier vor allem heiße Luft für die Hochöfen der Hütte erzeugt. Bis 1965 versorgte die Kraftzentrale auch die benachbarte Werkssiedlung mit Energie. Nachdem die Maschinen verschrottet wurden diente sie noch bis 1987 als Ersatzteillager. Information: www.fsgg.de
Bildunterschrift: Die Kraftzentrale gehört zu den größten Veranstaltungshallen Duisburgs.

Baden-Württemberg Classics am 2. und 3. April im Landschaftspark Nord
Weinhoheiten halten Hof im schönsten Park Deutschlands  

Duisburg, 02. März 2016 - Die Weinköniginnen aus Baden und Württemberg halten Hof in Duisburg. Isabella Vetter aus Baden und Mara Walz aus Württemberg geben sich bei den Baden-Württemberg Classics am Wochenende, 2. und 3. April, im Landschaftspark Duisburg-Nord die Ehre. Bei der Weinmesse im schönsten Park Deutschlands servieren 65 Winzer und Weingärtner aus dem Süden Deutschland über 800 Weine, Sekte und Obstbrände zur Verkostung. Die Besucher der 9. BW Classics dürfen sich dann auch königlich auf die kostenlose Weinseminare freuen. Um ein Anbaugebiet zu präsentieren genügt es längst nicht mehr, mit viel Grazie eine Krone zu tragen.
Die Hoheiten sind auch fachlich bestens geschult: Mara Walz (24) aus Stuttgart  lässt als Bachelor-Absolventin für Weinbau und Oenologie die Messegäste an ihrem Wissen während eines Seminars teilhaben. Und die Bankangestellte Isabelle Vetter (22) überzeugte bei ihrer Wahl den Baden-Württembergischen Agrarminister Alexander Bonde durch ihr Weinwissen und ihre Persönlichkeit, wie Bonde bei der Krönung sagte. Isabelle Vetters Eltern pflegen einen eigenen kleinen Weinberg im Nebenerwerb. Auch sie wird eines der Seminare im Rahmen der BW Classics leiten und kann sich dabei auf die Unterstützung von Weinprinzessin Melissa Fünfgeld verlassen. Die Weinproben unter königlicher Leitung sind Teil des Programms der Baden-Württemberg Classics.
Das frisch erworbene Wissen können sich die Seminarteilnehmer beim Messerundgang jeweils von 11 bis 18 Uhr auf der Zunge zergehen lassen. Dass der Besuch in Duisburg durchaus qualifiziert, zeigt übrigens das Beispiel von Josefine Schlumberger. Die badische Weinhoheit des Vorjahres war bei der BW Classics 2015 zu Gast und ist im vergangenen Herbst zur Deutschen Weinkönigin gewählt worden.
Im Eintrittspreis von 15 Euro zu den Baden-Württemberg Classics ist die Verkostung der Weine enthalten. Die Genießer erhalten zudem eine Übersicht über alle Winzer und ihre Angebote. Die Teilnahme an den Weinseminaren, die jeweils ab 13 Uhr angeboten werden, ist ebenfalls im Eintrittspreis enthalten. Weitere Infos: www.bwclassics.de  

Foto BW Classics.

 

Weinmesse Baden-Württemberg Classics

65 Winzer aus der Region präsentieren 800 Weine

Sa. 2.4., 11-18 Uhr

So. 3.4., 11-18 Uhr

Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord

Emscherstraße 71, 47137 Duisburg-Meiderich

Eintritt: 15 Euro – die Verkostung ist kostenlos. 

 

 

Weniger Besucher, mehr Veranstaltungen

Duisburg, 12. Januar 2016 - Der Landschaftspark Duisburg-Nord beendet das Jahr mit einem leichten Besucherrückgang. Veranstaltungen und Führungen verzeichnen eine Steigerung.  
Mit insgesamt 945.949 Besuchern im Jahr 2015 verzeichnet der Landschaftspark Duisburg-Nord einen leichten Besucherrückgang. Im Jahr 2014 waren 1.048.204 Gäste in den Park gereist. Nach einem herausragenden Jahresanfang, erhielt die Entwicklung ab April einen Dämpfer. „Wir hatten 2015 keine große Ausstellung und keine ExtraSchicht“, sagt Parkleiter Ralf Winkels. „Außerdem hatten wir wirklich Pech mit dem Wetter bei einigen Außenveranstaltungen.“  
Trotzdem verzeichnete die Belegung der Veranstaltungsstätten ein deutliches Plus. Kraftzentrale, Gießhalle, Gebläsehalle und das Außengelände waren im Jahr 2015 an insgesamt 742 Tagen vermietet – oft parallel. 2014 wurden die Anlagen an 651 Tagen genutzt. Der Park begrüßte einige neue Veranstaltungen: ein Street Food Festival, die Deutsche Meisterschaft der Electronic Sports League, ein Weihnachtsrestaurant und den Schauinsland-Reisen Lichtermarkt. „Wir freuen uns besonders, dass alle Formate auch 2016 erhalten bleiben“, sagt Winkels.  
Auch die Führungen durch den Landschaftspark verzeichneten 2015 ein Plus. Insgesamt buchten 28.869 Gäste eine Führung bei der Tour de Ruhr GmbH im Besucherzentrum des Landschaftsparks. Damit konnte erneut eine deutliche Steigerung zum Vorjahr erzielt werden. 2014 zählte die Tour de Ruhr 26.684 Gäste, 2013 waren es 20.185 Gäste.
“Das neue Jahr beginnen wir mit einer Sonderaktion“, eröffnet Kirsten Mohr, Geschäftsführerin der Tour de Ruhr GmbH. „Jedes Kind, das bis März 2016 an einer Gruppenführung für Familien und Kinder teilnimmt, erhält eine Kinder-Freikarte für das EXPLORADO Kindermuseum am Innenhafen.“  

Die bauliche Entwicklung des Landschaftsparks machte 2015 ebenfalls wieder einen großen Schritt nach vorne: Die drei LED-Kaminringe erstrahlten nach Instandsetzung in vollem Glanz, das bisher unbeleuchtete Kühlwerk wurde in die Lichtinstallation eingebunden, die ehemalige Elektromechanische Werkstatt erhielt eine Dach- und Fachsanierung und das ehemalige Laborgebäude wurde qualifiziert. Beide Gebäude werden ab sofort als Geschäftsräume genutzt: Die Bodendenkmalpflege der Stadt Duisburg zog in die Elektromechanische Werkstatt und die Sportleragentur Triceps GmbH in das Laborgebäude.  

Die Öffentlichkeit zeichnete den Park aus: Die britische Tageszeitung „The Guardian“ wählte den Landschaftspark unter die zehn schönsten Großstadtoasen der Welt. Auf dem Bewertungsportal tripadvisor erhielt das Gelände das Zertifikat für Exzellenz. Die Park-Homepage www.landschaftspark.de verzeichnete 1.318.853 Einzelbesuche. Immer beliebter wird dabei die Nutzung der mobilen Homepagevariante. Über das soziale Netzwerk Facebook versorgen sich über 8.000 Interessierte mit Neuigkeiten zu dem Gelände.
Zu Besuch kamen u.a. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Regisseur und Produzent Sönke Wortmann, ARD-Wintersport-Expertin Magdalena Neuner, WDR-Intendant Tom Buhrow.  
Ein Ausblick in das Jahr 2016 lässt ahnen, dass die Entwicklung des Landschaftsparkgeländes auch im neuen Jahr fortschreitet. Mit bewilligten Fördermitteln an die Stadt Duisburg aus dem Bundesinvestitionsprogramm für finanzschwache Kommunen setzt der Park drei Projekte um: ein Blockheizkraftwerk, die energetische und akustische Sanierung des Hüttenmagazins und Anschaffung von Elektro-Nutzfahrzeugen. In diesem Zuge erhält der Park eine öffentliche Elektro-Tankstelle. Auch das aktuell demontierte Windrad wird 2016 Instand gesetzt.
„Wir arbeiten aktuell an der zeitlichen Planung“, verrät Winkels. „Das Rad kommt aber definitiv wieder an seinen Platz.“   Im neuen Jahr kommen auch die Events nicht zu kurz: Der Park freut sich auf das Klavier-Festival Ruhr, die ExtraSchicht, die Ruhrtriennale, das Traumzeit Festival u.v.m. Ein Highlight: Das Stadtwerke Sommerkino feiert 2016 seinen zwanzigsten Geburtstag. Neu dabei: Die Funsport-Veranstaltung „The Big BBQ-Run“ im April und die Publikumsmesse „Bauen&Wohnen“ im November.  

 

Veranstaltungen 2016:

 

20 Jahre Landschaftspark Duisburg-Nord  - Chronik

Großes Familienfest am 28. Juni 2014 ab 12 Uhr  

Seit 20 Jahren ist der Landschaftspark Duisburg-Nord offiziell für Besucher zugänglich. Am 28. Juni 2014 feiert der Park seinen runden Geburtstag mit spektakulärem Höhenfeuerwerk, abwechslungsreicher Live-Musik und buntem Aktionsprogramm. Der gesamte Landschaftspark öffnet seine Pforten für ein öffentliches Familienfest ab 12 Uhr, das nahtlos in die ExtraSchicht 2014 übergeht.
Ein musikalisches Bühnenfeuerwerk
Um 12 Uhr eröffnen die Kopernikus Gospelsingers die Feierlichkeiten. Insgesamt 60 Gospelsänger bringen die riesige Kraftzentrale zum Beben. Open-Air geht es weiter mit Live-Musik für Kinder von Helmut Meier und Fux – Mitmachen und Mitsingen ist hier ausdrücklich erwünscht. Ab 18 Uhr steht zur ExtraSchicht Live-Musik mit Eddie Arndt, Fools Errant, Phrasenmäher, Laith Al-Deen und Pamela Falcon auf dem Programm. Ein Harfen-Quartett und ein Klezmer-Quartett verwöhnen die Gäste außerdem mit klassischen Klängen.  

Familienunterhaltung pur  
Bunte Spielstationen rund um die Kraftzentrale und die Hochöfen sorgen für Familienspaß. Regelmäßige Fahrten mit der historischen Mini-Dampflok geben einen ersten Überblick über das Programm. Sportlich wird’s beim Kinder-Schnupperklettern im Klettergarten oder Slacklining auf dem Cowperplatz. Wer einen Blick in den Tauchgasometer werfen möchte, hat heute die Gelegenheit.
Das Besucherzentrum führt Kinder um 12, 14 und 16 Uhr durch das Hüttenwerk, beim Deutschen Alpenverein gibt’s eine Unterweisung im Kletterrouten bauen um 13, 15 und 17 Uhr und die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V. leitet regelmäßige Expeditionen zum Klarwasserkanal. Auf dem AWO-Ingenhammshof dreht sich alles um die Welt des Bauernhofs: Spielen, reiten, basteln und Tiere füttern stehen auf dem Programm. Außerdem präsentieren die Traktoren Clubs aus Rahm und Angermund ihre historischen Landfahrzeuge. Wer mit Bus oder Straßenbahn anreist, sollte seinen Landschaftsparkbesuch hier beginnen. Ab 18 Uhr fahren für ExtraSchichtler die Sonderbusse ES1 und ES2. Neu im Programm ab 18 Uhr: Schnupperklettern im Hochseilparcours und SEGWAY fahren. 

Kultur, weil’s Spaß macht
Während ehemalige Werksmitarbeiter zu einer Rallye einladen, die die Geschichte des stillgelegten Hüttenwerks erlebbar macht, erschließt eine audiovisuelle Installation im bisher verschlossenen Schalthaus Ost das Neue. Der Besucher wird Teil der Bilderwelt von Profifotograf Thomas Berns, begleitet von improvisierten und situationsabhängigen Sounds der Band CONTERFY um Wolfgang Dillmann und Tom Strate. Im Hüttenmagazin zeigen die Interessengemeinschaft Nordpark e.V. und die KINEMATHEK IM RUHRGEBIET e.V. historische Ruhrgebietsfilme – das Hüttenwerk Meiderich ist natürlich auch dabei. In der alten Erzbunkeranlage eröffnet die Ausstellung REFUGIEN II Rückzugsorte für geheimnisvolle gärtnerische Tätigkeiten und exotische Lebensformen. Um 18, 19:30 und 21 Uhr stehen die Künstler für eine Führung bereit.  

Licht und Feuer in den Hochöfen
Wo früher Feuer im Hochofen brannte, erleuchtet zur Feier des runden Geburtstages regelmäßig eine Pyro- und Lasershow die Gießhalle 1. Das große Geburtstagsfeuerwerk wird um 22:45 Uhr an den Hochöfen 1 und 2 gezündet. Die beste Aussicht auf das große Geburtstagsfeuerwerk bietet sich in diesem Jahr vom Bunkervorplatz.


Zu seinem 20-jährigen Bestehen öffnet sich der Landschaftspark Duisburg-Nord am 28. Juni 2014 ab 12 Uhr für Groß und Klein zu einem öffentlichen Familienfest. Live-Musik zum Mitmachen und Mitsingen und buntes Aktionsprogramm sorgen für Familienspaß.  
Zu seinem 20-jährigen Bestehen öffnet sich der Landschaftspark Duisburg-Nord am Samstag, 28. Juni 2014 für Groß und Klein zu einem öffentlichen Familienfest. Um 12 Uhr eröffnen die Kopernikus Gospelsingers die Feierlichkeiten in der Kraftzentrale. Insgesamt 25 Gospelsänger und 15 Musikanten bringen die riesige Halle zum Beben. Open-Air geht es weiter mit Live-Musik von Helmut Meier und Fux – Mitmachen und Mitsingen insbesondere der Kinder ist hier ausdrücklich erwünscht.  


Regelmäßige Fahrten mit der historischen Mini-Dampflok FEFLO geben einen ersten Überblick über das Gelände. Bunte Spielstationen rund um die Kraftzentrale und die Hochöfen sorgen für Familienspaß. Kinder können ihre Eltern in Sichtweite an abwechslungsreicher Gastronomie parken, während Hindernisbahnen, Torwände, Schokokuss-Katapulte und Mooncars u.v.m. ausprobiert werden. Wer schon immer einmal wissen wollte, was das Restaurierungsatelier „Die Schmiede“ auf dem Parkplatz so treibt oder einen Blick in den Tauchgasometer werfen wollte, hat Samstag die Gelegenheit.  
Sportlich wird’s beim Slacklining auf dem Cowperplatz oder Kinder-Schnupperklettern im Klettergarten. Beim Deutschen Alpenverein gibt’s außerdem eine Unterweisung im  Kletterrouten-Bauen um 13, 15 und 17 Uhr, das Besucherzentrum führt Kinder um 12, 14 und 16 Uhr durch das Hüttenwerk und die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V. leitet regelmäßige Expeditionen vom Cowperplatz zum Klarwasserkanal.

Eine audiovisuelle Installation erschließt das bisher verschlossene Schalthaus Ost. Der Besucher wird Teil der Bilderwelt von Profifotograf Thomas Berns, begleitet von improvisierten und situationsabhängigen Sounds der Band CONTERFY um Wolfgang Dillmann und Tom Strate. Im Hüttenmagazin zeigen die Interessengemeinschaft Nordpark e.V. und die KINEMATHEK IM RUHRGEBIET e.V. historische Ruhrgebietsfilme – das Hüttenwerk Meiderich ist natürlich auch dabei. In der alten Erzbunkeranlage findet man in der Ausstellung REFUGIEN II Rückzugsorte für geheimnisvolle gärtnerische Tätigkeiten und exotische Lebensformen.  
Auf dem AWO-Ingenhammshof dreht sich alles um die Welt des Bauernhofs: Spielen, reiten, basteln und Tiere füttern stehen auf dem Programm. Außerdem präsentieren die Traktoren Clubs aus Rahm und Angermund ihre historischen Landfahrzeuge. Wer mit Bus oder Straßenbahn anreist, sollte seinen Landschaftsparkbesuch hier beginnen. Ab 18 Uhr fahren für ExtraSchichtler die Sonderbusse ES1 und ES2. Im Landschaftspark wird ab 18 Uhr weiter gefeiert mit spektakulärem Höhenfeuerwerk, abwechslungsreicher Live-Musik und buntem Aktionsprogramm.  

Landschaftspark-Chronik

Vom Hüttenwerk Meiderich zum Landschaftspark Duisburg-Nord

1901
Baubeginn am Meidericher Hüttenwerk.

1903, 16. Mai
Hochofen 1 wird angeblasen und es wird mit der Produktion von Hämatit-, Gießerei- und Stahlroheisen begonnen.

1912
Alle fünf Hochöfen des Meidericher Hüttenwerks sind in Betrieb.

1914
Erster Weltkrieg. Probleme in der Erzversorgung durch Exportboykott und Arbeitermangel führen zu einer Krise in der Roheisenproduktion im Meidericher Hüttenwerk.

1923
Normalisierung der Situation nach dem Ende der Novemberrevolution 1918/19 und dem Ende der Ruhrbesetzung durch französische und belgische Truppen.

1930
Weltwirtschaftskrise. Auftragsbestand sinkt um die Hälfte. Entlassungen, Senkungen der Akkordlöhne und Kurzarbeit sind die Folgen.

Ab 1933
Aufschwung in der Eisen- und Stahlindustrie. In der zweiten Hälfte der 1930er Jahre steigt die Kapazitätsauslastung von 60 auf 80 bis 90 Prozent.

Ab 1942
Arbeitskräftemangel. Kriegsgefangene werden im Werk eingesetzt.

1944
Nach drei schweren Luftangriffen kommt die Produktion im Meidericher Hüttenwerk zum Erliegen.

1945
Beschlagnahme aller Hüttenbetriebe durch die Alliierten. Geplanter Abbau ganzer Industrieanlagen als Wiedergutmachung für die im Krieg verursachte Zerstörung. Wiederaufbau des Meidericher Werkes, das nicht auf der Demontageliste verzeichnet war. Produktionserlaubnis der Alliierten für die Inbetriebnahme von zwei Hochöfen.

Ab 1954
Bau der neuen Hochöfen. Modernisierung der Produktionsanlagen.

Ab 1950
Einsetzen des Wirtschaftswunders. Ab Ende der 1950er Jahre: Hilfsarbeiter aus dem Ausland helfen im Werk.

4. April 1985
Schließung des Werkes.

1988
Internationale Bauausstellung Emscher Park (IBA). Das Land NRW erwirbt das Gelände und macht das Hüttenwerk zum Projekt der IBA.

1989
International ausgeschriebener Wettbewerb für Landschaftsarchitekten.

1991
Professor Peter Latz aus Kranzberg, gewinnt den Architekturwettbewerb und wird mit der Planung und Realisierung des Landschaftsparks betraut.

1994
Der erste Teilbereich des Landschaftsparks wird der Öffentlichkeit übergeben.

18. und 19. Juni 2014
Eröffnungsfeier des Landschaftsparks Duisburg-Nord

1996, Dezember
Einschalten der Lichtinszenierung

1997
Gründung der Landschaftspark Duisburg-Nord GmbH.

2001                                                                                      
Eröffnung des Besucherzentrums und des Restaurants im Hauptschalthaus sowie des Jugend- und Ausbildungshotels in der Alten Verwaltung

2002-2003                                                                                          
Umbau der Gebläsehalle und der Gießhalle zu multifunktionalen Spielstätten

2009                                                                                                    
Beginn der Umstellung der Lichtinszenierung auf stromsparende LED-Technik

2011
Relaunch der Landschaftspark-Homepage

2012, März
Öffnung der Vorratsbunker 2-5 für die Öffentlichkeit