BZ-Home MSV-Frauen MSV-Sonderseiten


 
BZ-Sitemap


Sitemap Statistik
BZ-Ligenmanager

Spielberichte
1. Frauenbundesliga

Archiv
Archiv FCR







 

Sieg im Testspiel beim BV Cloppenburg

Duisburg, 20. August 2017 - Die MSV-Frauen haben ihr Testspiel beim BV Cloppenburg am heutigen Sonntagnachmittag
mit 3:0 (1:0) gewonnen.

Doch bevor die Reise für Cheftrainer Christian Franz-Pohlmann und sein Team am Sonntag nach Cloppenburg ging, wählte die Mannschaft die Kapitänin für die kommende Bundesliga-Saison. Kathleen „Paula“ Radtke führt die MSV-Frauen in der Spielzeit 2017/18 aufs Feld – ihre Stellvertreterinnen sind Marina Himmighofen und Virginia Kirchbeger. 

Nicht ganz so reibungslos wie die Kapitänswahl verlief allerdings die Anreise nach Cloppenburg. Da die MSV-Frauen einer Vollsperrung steckten, wurde die Partie erst mit einer halbstündigen Verspätung um 15:30 Uhr angepfiffen.

Bereits am Freitag gegen den VfL Bochum schlug Neuzugang Eshly Bakker mit einem sehenswerten Doppelpack zu und auch heute traf die Niederländerin in der 17. und 55. Minute gleich doppelt für die MSV-Frauen. Den 3:0-Endstand erzielte Steffi Weichelt nach 71 Zeigerumdrehungen. 

Ein Wiedersehen gab es in Cloppenburg mit Ex-Zebra Linda Bresonik, die im Sommer vom MSV zum BVC wechselte. Bresonik war es auch, die mit einem Freistoß aus knapp 20 Metern die gefährlichste Torchance für die Gastgeberinnen verzeichnete. Torhüterin Lena Nuding hielt ihren Kasten jedoch sauber und das Leder nach dem Freistoß in den Händen.

„Das war heute ein richtig gutes Spiel von uns. Trotz der etwas schwierigen Platzverhältnisse hat meine Mannschaft immer versucht Fußball zu spielen. Vor allem im defensiven Bereich haben wir aggressiv verteidigt und trotzdem immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt“, zeigte sich Cheftrainer Franz-Pohlmann zufrieden und fügte an: „ In den ersten fünf Minuten kam Cloppenburg besser im Spiel, danach haben wir Spiel in die Hand genommen, Ruhe bewahrt im Spielaufbau und auch ein gutes Umschaltspiel gezeigt.“

 

4:0-Sieg gegen Bochum bei der Saisoneröffnung

Duisburg, 18. August 2017 - Am heutigen Freitag stand die offizielle Saisoneröffnung der MSV-Frauen auf dem Programm.
Nachdem der Kader für die Saison 2017/18 vorgestellt wurde, stellten sich Cheftrainer Christian Franz-Pohlmann und Vorstandsvorsitzender Ingo Wald den Fragen von Stadionsprecher Jörg Conradi und bedankten sich vor allem bei den ehrenamtlichen Helfern, die während der Sommerpause die Anlage an der Mündelheimer Straße auf Vordermann gebracht hatten. Um 19 Uhr stand dann das Testspiel gegen den VfL Bochum an.

Bereits zu Beginn des Spieles zeigte sich deutlich der Klassenunterschied zwischen dem Erstligisten MSV und dem Regionalligisten aus Bochum. In Hälfte eins waren unsere Zebras klar spielbestimmend und versuchten es immer wieder über die Außen, was sich dann auch schon früh auszahlte: Nach nur 17 Minuten setzte sich Bakker nach einer Flanke von Himmighofen im Luftduell durch und nickte zum 1:0 ein. Ab dem Führungstreffer wurde der MSV auch offensiv gefährlicher und Bakker setzte nur zwei Minuten später noch einen drauf. Der niederländische Neuzugang setzte sich mit einem Dribbling am Sechzehner durch und vollendete trocken ins linke Eck. In den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit konnten sich die Zebras dann noch zahlreiche Großchancen in Person von Dunst und Bakker herausspielen, jedoch keine davon verwerten.

Zur zweiten Halbzeit brachte Coach Franz-Pohlmann gleich sieben neue Spielerinnen. Trotzdem machten unsere Damen weiter wie in im ersten Durchgang. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff verpasste es Zielinski nur knapp zu erhöhen. Nach dem dann erst Kashimoto an der Torfrau scheiterte, verhinderte später auch das Aluminium den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit. In der 76. Minute gelang Dieckmann dann aber das verdiente 3:0. Zwei Minuten später hat Kashimoto dann keine Mühe den Ball nur noch ins Tor zu schieben und trifft zum 4:0-Endstand.

"Wir haben uns heute eine Vielzahl von guten Chancen herausgearbeitet, die wir in der Liga allerdings so nicht bekommen werden. Die Chancen müssen wir aber einfach konsequenter nutzen. Da der Fokus aber in diesem Test eher auf anderen Dingen, wie zum Beispiel dem Ballbesitz lag, haben wir das heute gut gemacht. Trotzdem sind wir noch in einem Entwicklungsprozess", sagt der Cheftrainer nach der Partie.

Am Sonntag, 20. August 2017, geht es für die Zebras dann schon wieder zum nächsten Testspiel nach Cloppenburg. Anstoß ist um 15 Uhr. 

MSV Duisburg – VfL Bochum 4:0 (2:0)
MSV Duisburg 1. Halbzeit: Nuding – Himmighofen, Harsanyova (32.Zielinski), Kirchberger, Radtke – Weichelt, Wu, Martini, Dunst, Richter –Bakker
MSV-Duisburg 2. Halbzeit: Klostermann – Debitzki, Kirchberger, Radtke, Ciesielska – Morina, Dieckmann, Wu, Zielinksi – Nati, Kashimoto
Tore: 1:0 Bakker (17.), 2:0 Bakker (19.), 3:0 Dieckmann (76.), 4:0 Kashimoto (78.)
Gelbe Karte: Kirchberger

 

Trainingslager steckte beim 1:4 gegen Mönchengladbach noch in den Knochen

Duisburg, 16. August 2017 - Nach dem sechstägigen Trainingslager in Goch stand am Mittwoch, 16. August 2017, ein weiteres Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach an. Die Siegesserie der vergangenen Testspiele konnten die Zebras allerdings nicht fortsetzen.

Cheftrainer Christan Franz-Pohlmann sah ein insgesamt sehr zerfahrenes Spiel. Trotz der hohen Niederlage sah Franz-Pohlmann auch die positiven Aspekte: „Wir waren klar spielbestimmend und hatten gute Chancen. Allerdings hatten wir auch das Pech auf unserer Seite.“ Nachdem die Gladbacher in der 29. Minute mit 1:0 in Führung gingen, scheiterte Steffi Weichelt nur zwei Minuten später knapp am Aluminium.

Auch in der zweiten Halbzeit trafen dann erst einmal nur die Gäste. Zwischen der 61. und der 75. Minute erzielte Gladbach gleich drei Treffer und entschied das Spiel frühzeitig. Erst in der 83. Minute gelang auch dem MSV ein Treffer durch Lucia Haršanyová. Franz-Pohlmann bemängelte vor allem bei den drei Gegentoren in der zweiten Halbzeit Schwächen in seiner Mannschaft: „Das 0:1 war einfach schwer zu verteidigen. Bei den anderen Gegentoren haben wir Fehler im Umschaltspiel gemacht. Uns hat die Frische gefehlt, wir hatten eine hohe Belastung durch das Trainingslager.“

Am Freitag, 18.August 2017, geht es dann für die MSV-Frauen schon wieder mit dem nächsten Test weiter. Nach der offiziellen Saisoneröffnung ist Regionalligist VfL Bochum zu Gast. Anstoß ist um 19 Uhr an der Mündelheimer Straße. 

 

Lisa-Marie Makas fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Duisburg, 31. Juli 2017 - MSV-Spielerin Lisa-Marie Makas hat sich bei der Frauen-Europameisterschaft in den Niederlanden einen Kreuzbandriss zugezogen. Beim Viertelfinale gegen Spanien musste Makas bereits in der ersten Hälfte verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Österreicherinnen besiegten die Spanierinnen zwar im Elfmeterschießen und zogen somit in das Halbfinale der Europameisterschaft ein, der bittere Verdacht auf einen Kreuzbandriss bei Lisa bestätigte sich jedoch leider am Montag.

„Das ist natürlich nach der Euphorie, die uns unsere Österreicherinnen beschert haben, ein ganz tiefer Schlag. Aber Lisa ist eine Kämpferin, sie wird wiederkommen“, sagt der Cheftrainer unserer MSV-Frauen, Christian Franz-Pohlmann.
In Absprache mit Lisa und dem MSV wird sie bis zum Ende der EM beim österreichischen Team bleiben. „Das hat sie sich auch verdient“, sagt Franz-Pohlmann.

Nach der Europameisterschaft wird Makas  zurück nach Duisburg kehren und in Absprache mit den österreichischen und den MSV-Ärzten über die weitere Behandlung entscheiden. Das gesamte Team der MSV-Frauen und natürlich die ganze ZebraFamilie wünschen Lisa eine schnelle Genesung.