MSV-Frauen MSV-Sonderseiten

BZ-Sitemap Sitemap Statistik  • Archiv Archiv FCR
Spielberichte Statistik 2022/23

 

2. Spieltag in Potsdam 3:0
Doppelpack Zielinski und Parcell sorgten für den erster Sieg im zweiten Bundesligaspiel!
Findet der MSV seinen Rhythmus bei Turbine Potsdam?

 

1. Spieltag gegen Leverkusen 0:1
"Tödlicher" Sonntagsschuss besiegelte die Niederlage der Aufsteigerinnen - Im Pokal ist Bayern München zu Gast
Erste Feuerprobe in der 1. Frauen-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen

 

DFB-Pokal 2. Runde gegen Magdeburger FFC
Erstes Pflichtspiel der ZebraLadies in der neuen Saison
In der 2. DFB-Pokalrunde geht es zum Regionalligisten Magdeburger FFC

 

Trainer, Ziele und Capelli
Antworten von Thomas Wulf

 
ZebraLadies gewinnen Testspiel gegen TUSA Düsseldorf mit 7:1
 

Ergebnis und Leistung stimmten beim 2:1-Sieg gegen Eindhoven
PM MSV

Duisburg, 27. August 2022 - Nach einem druckvollen Beginn der Zebras übernahmen die Niederländerinnen nach einer Viertelstunde etwas den Taktstock. Bis auf mehr Anteile an Ballbesitz brachte dies den Gästen aber nicht viel. Eine Kopfballchance durch Dieke van Straten und ein versuchter Lupfer von Esmee Brugts blieben die Ausnahme, auch weil die Elf von Teamchef Nico Schneck sehr ordentlich verteidigte.

"Der Plan war, dass wir tiefer stehen und die Räume kompakt halten. So war es für die PSV schwer durchzukommen. Das haben wir sehr gut gemacht", urteilte Schneck, dessen gewählte Spielweise sich auszahlte. Auch, weil auf der anderen Seite der Ball plötzlich im Eindhovener Tor lag: Dörthe Hoppius schaltete schnell und nutzte die Verwirrung in der PSV-Defensive. Torhüterin De Jong spekulierte auf Abseits und gab den Ball frei. Hoppius bedankte sich und traf zur Duisburger 1:0-Führung (37.). "Solche Geschenke musst du annehmen", kommentierte Schneck die kurioseste Szene des Spiels.

Zielinski lässt Gegenspielerin ins Leere laufen
Der Treffer zeigte Wirkung und so kamen die Zebras wieder deutlich forscher vor das Gäste-Tor. Erst Allie Hess (39.), dann Yvonne Zielinski (42.) hätten noch vor der Pause auf 2:0 stellen können. So dauerte es bis nach dem Seitenwechsel bis die MSV-Frauen wieder jubeln durften. Nach einem schönen Halverkamps-Diagonalball ließ Kapitänin Zielinski eine Verteidigerin ins Leere grätschen und schoss von links satt in die lange Ecke zum 2:0 (49.). Um ein Haar hätte die aufgerückte Sara Freutel kurz drauf sogar auf 3:0 stellen können, streifte mit ihrem Schuss nur die Latte (51.).

Stattdessen kamen die PSV-Vrouwen durch die eingewechselte Joëlle Smits nochmal heran  2:1 (66.). Weil der rechte Pfosten nur eine Minute nach dem Anschlusstreffer im Weg stand, blieb es bei der knappen MSV-Führung, die bis zum Abpfiff hielt. "Selbst unter der Prämisse, dass wir Ergebnisse und Leistungen trennen, war das einfach ein guter Auftritt", resümierte der Teamchef und blickte in nähere Zukunft. Schneck: "Daran müssen wir uns dann künftig messen lassen. Solche Leistungen im Mannschaftsverbund abzurufen und zu bestätigen. Nur dann kannst du etwas erreichen.

Nächster Test am Dienstag
Dann spielt es auch eine untergeordnete Rolle, dass PSV-Coach Rick de Rooij mit einigen prominenten Nationalspielerinnen an der Mündelheimer Straße angetreten war. "Das waren schon Spielerinnen, die eine hohe Qualität haben", bezeugte Schneck die Klasse der Niederländerinnnen und verwies auch auf die positiveren Eindhovener Ergebnisse in der Vorbereitung gegen die Bundesliga-Konkurrenz aus Essen, Wolfsburg und Leverkusen.

Für unsere Zebras steht schon am kommenden Dienstag, 30. August 2022, um 19 Uhr ein weiteres Testspiel an. An der Sportschule Wedau proben die MSV-Frauen gegen TUSA 06. Dann allerdings ohne Zuschauer, die nicht mit von der Partie sein dürfen.

MSV Duisburg:
 Mahmutovic (66. Prabel) - Parcell, Fürst, Flach, Freutel – Günster, Cin (74. Leonhart), Zielinski, Hess (63. Ebels), Halverkamps (63. Andres) – Hoppius.

Tore: 1:0 Hoppius (37.), 2:0 Zielinski (49.), 2:1 Smits (66.)

 

1:3-Testspielniederlage bei Köln II
"Die Einstellung in den Zweikämpfen hat einfach nicht gepasst"
PM MSV

Duisburg, 21. August 2022 - Teamchef Nico Schneck musste in der Partie neben der Langzeitverletzen Brooke Denesik auf Allie Hess, Miray Cin, Melissa Ugochukwu, Marija Ilic, Eva Hilsenberg und Neuzugang Gloria Adigo verzichten. Dafür kehrte Yvonne Zielinski auf die Bank zurück.

Bereits in der 4. Minute gingen die Gastgeberinnen durch Vogt in Führung. In der 20. Minute konnte die Kölner Keeperin die bis dahin beste Chance der Zebras von Leonhart parieren. In der 37. schaffte Ebels es fast den Ball im Gestochere vor dem Kölner Tor über die Linie zu bugsieren, aber wieder kam die Keeperin dazwischen.

„Die Einstellung in den Zweikämpfen hat einfach nicht gepasst heute. Die ganzen 50:50 Bälle waren fast alle bei den Kölnern. Das ist bezeichnend für so ein Spiel“, ärgert sich der Teamchef.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Zebras nochmal zu einer großen Chance, als Halverkamps im Strafraum auf Freutel abgelegte, die aber knapp verpasste. Kurz darauf erhöhten die Kölnerinnen, die in der vergangenen Saison in die 2. Frauen-Bundesliga aufgestiegen sind durch Krumo auf 2:0. Knapp 15 Minuten vor dem Abpfiff machte Elsen nach einer Ecke, die der MSV nicht richtig klären konnte das 3:0. In der 85. machte Parcell dann noch den Ehrentreffer zum 3:1.

„Das ist eine hochverdiente Niederlage. Köln war griffiger und viel aggressiver. Sie haben mehr Zweikämpfe gewonnen als wir“, resümiert Schneck. „Wir trainieren aktuell nur mit 10, 12 Spielerinnen. Nach 70 Minuten merkt man, dass die Mädels einfach müde sind. Das ist frustrierend, wenn man merkt es läuft auf dem Platz nicht, aber du kannst auch nicht nachlegen“, bringt er die aktuelle Kadersituation als Erklärung vor. Trotzdem: „Die Basis sind Zweikampf und Einstellung und das war nicht vorhanden, wie es sein musst. Da verliert man auch mal gegen einen Zweitligisten.

Weiter geht’s mit dem Testspiel gegen PSV Eindhoven zuhause an der Mündelheimer Straße am Samstag, 27. August 2022, um 14 Uhr.

MSV Duisburg: Prabel (46.Närdemann) - Parcell, Fürst, Henriksen, Freutel – Günster- Halverkamps, Hoppius, Ebels (69. Zielinski), Andres – Leonhart (46. Flach)
Tore: 1:0 Vogt (4.) 2:0 Krump (60.) 3:0 Elsen (77.) 3:1 Parcell (85.)

 

MSV-Frauen: Neuzugänge und Abgänge 2022/2023
Das Trio Gloria Adigo, Sarah Freutel und Joyce Prabel verstärkt die MSV-Frauen

 

MSV-Frauen können mit 3:3 gegen Bocholt nicht zufrieden sein
PM MSV

Duisburg, 14. August 2022 - Bei knackigen 34 Grad musste Teamchef Nico Schneck im Testspiel in Bocholt neben Gina Ebels, Melissa Ugochukwu, Brooke Denesik und Sarah Freutl auch auf Kaitlyn Parcell und Yvonne Zielinski verzichten, die beide mit muskulären Problemen fehlten. Dafür waren Rückkehrerin Allie Hess, sowie Testspielerin Joyce Prabel mit von der Partie.

Ergebnistechnisch sah es lange Zeit sehr gut für unsere Zebras aus, die durch Halverkamps und Hess die 2:0 Führung besorgten und in der zweiten Hälfte dann durch Hoppius sogar auf 3:0 stellten. Spielerisch war Schneck vor allem mit dem ersten Durchgang allerdings nicht zufrieden: „In der ersten Hälfte waren wir sehr statisch und hatten kein gutes Positionsspiel. Das Ergebnis war gut, aber die Leistung war nicht so, wie ich mir das vorstelle.“

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel: „In der zweiten Hälfte haben wir deutlich besser gespielt, mehr Räume gefunden und viel mehr Bewegung gehabt. Genau in der Phase, haben wir dann aber den Anschluss bekommen.“ Den erzielte erzielte Franziska Wenzel.
In den letzten fünf Minuten war es erst Ex-Duisburgerin Nina Lange mit dem 2:3 und quasi mit Abpfiff Michelle Büning, die noch den 3:3 Ausgleich für Bocholt schoss. „Hinten raus musst du einfach cleverer spielen“, ärgert sich Schneck, „Wir haben zu viele Bälle verloren, sind in zu viele Dribblings gegangen. Da haben wir den Gegner eingeladen. Das Ergebnis ist zwar zweitrangig, aber bis auf die 20 Minuten nach der Pause können wir einfach nicht zufrieden sein.“

Weiter geht’s am nächsten Sonntag, 21. August 2022 um 17 Uhr mit dem nächsten Test bei der zweiten Mannschaft vom FC Köln.
Außerdem ist ein weiterer Test fix: Am 30. August spielen die Zebras um 18:30 an der Sportschule Wedau gegen TUSA 06. Stand jetzt allerdings ohne Zuschauer.

Borussia Bocholt – MSV Duisburg: 3:3 (0:2)
MSV Duisburg: Närdemann (46. Prabel)- Flach, Fürst , Ilic, Henriksen – Andres, Cin (60. Leonhart), Günster, Halverkamps – Hess, Hoppius
Tore: 0:1 Halverkamps (40.) 0:2 Hess (42.) 0:3 Hoppius (74.) 1:3 (76.) Wenzel 2:3 Lange (87.) 3:3 Büning (90.)

 

MSV-Frauen: Neuzugänge und Abgänge 2022/2023
MSV-Frauen mit Rückkehrerin Allie Hess
MSV holt mit Marija Ilic "Erfahrung auf hohem Niveau"
In trockenen Tüchern: Alissa Andres wechselt zum MSV
Von der Wölfin zum Zebra: Paula Flach kommt zum MSV
Eva Hilsenberg wechselt zum MSV
Comeback bei unseren MSV-Frauen: Dörthe Hoppius kehrt zum MSV Duisburg zurück

 

MSV-Frauen mit Rückkehrerin Allie Hess zum Testspiel
PM MSV

Duisburg, 11. August 2022 - Knapp drei Wochen nach Trainingsstart und eine Woche nach dem ersten Auftritt der Saison, dem 2:0 beim VfL Bochum, steht für unsere Zebra-Frauen bereits das zweite Testmatch an.
Die letzten beiden Partien gegen Borussia Bocholt in der vergangenen Zweitligasaison entschied er MSV mit 2:0 und 3:0 für sich.
Beim 3:0-Sieg im Hinspiel feierte damals die US-Amerikanerin Allie Hess mit dem 1:0 in der dritten Minute einen Traumeinstand Und genau diese Amerikanerin ist jetzt tatsächlich zurück in ZebraStreifen! Die Offensivspielerin unterschrieb jetzt ihren neuen Vertrag und könnte am Sonntag in Bocholt zum Einsatz kommen. Welcome back, Allie!

Ebenso vor einem Einsatz: Joyce Prabel. Die Keeperin stell sich aktuell im Training vor und könnte das Torhüter-Trio ergänzen. Außerdem kehrt Miray Cin in den Kader zurück, nachdem sie zuletzt geschont wurde. Hinter den Einsätzen von Alissa Andres und Gina Ebels steht jeweils noch ein kleines Fragezeichen.

Aus privaten Gründen wird Sarah Freutel am Sonntag nicht mit von der Partie sein. Mit der 30-Jährigen befinde man sich aktuell aber „in sehr guten Gesprächen. Wir sind optimistisch, dass sie bald fest zum Team gehören wird“, verdeutlicht Nico Schneck.

Bitter dagegen: Melissa Ugochukwu wird mit einem Bänderriss mehrere Wochen ausfallen. Gute Besserung!

Teamchef Nico Schneck wird also wieder mit „kleinem Kader“ anreisen. Der Fokus liege vor allem auf den richtigen Strukturen und dem Positionsspiel. „Es geht darum, dass wir die Dinge aus dem letzten Spiel, die nicht funktioniert haben,besser umsetzen. Ich erwarte von den Mädels, dass sie sich nicht schonen, sondern das Spiel als sehr intensive Trainingseinheit sehen. Es ist wichtig, dass wir die Dinge, die wir trainieren, auch umsetzen“, erklärt Schneck.

Er betont: „Die Leistung ist wichtig und nicht das Ergebnis! Testspiele sind dazu da, Dinge auszuprobieren und zu versuchen. Wenn etwas nicht klappt, ist das nicht schlimm!“

 

MSV-Frauen gewinnen das erste Testspiel 2:0
PM MSV

Duisburg, 7. August 2022 - Mit 14 einsatzfähigen Spielerinnen traten sie Zebras die kurze Reise zum Reviernachbarn an, darunter Sarah Freutel und Ashley Leonhart, die beide beim MSV mittrainieren.
Torhüterin Ena Mahmutovic ist derzeit mit der U20 Nationalmannschaft bei der WM in Costa Rica. Darüber hinaus fehlten: Alissa Andres (Prellung), Eva Hilsenberg (Reha nach Sprunggelenksverletzung), Miray Cin (Vorsichtsmaßnahme) und Brooke Denesik (Reha in den USA).

Ein bekanntes Gesicht dürfte der eine oder andere mitgereiste MSV-Fan entdeckt haben: Kaitlyn Parcell spielte ab der Mitte der zweiten Hälfte. Mit der Amerikanerin, die wir bereits verabschiedet hatten, hat man sich in neuen Gesprächen doch noch geeinigt, so dass sie weiterhin zum Aufgebot des MSV zählt. Willkommen zurück ;)
Eine ähnliche Überraschung könnte nochmal auf die ZebraFans zukommen. Mit Allie Hess, deren Vertrag ausgelaufen war, befindet man sich in guten Gesprächen bezüglich einer Rückkehr: „Wir sind optimistisch", erklärte Teamchef Nico Schneck.

In 3x30 Minuten waren die Zebras die Mannschaft mit dem Chancenplus. In der ersten Hälfte waren es Zielinski und Hoppius, die der Führung am nächsten kamen. Dörthe Hoppius war es dann auch, die den MSV kurz vor Ende des zweiten Durchgangs mit 1:0 in Führung brachte. Anfang des letzten Durchgangs flankte Toni Halverkamps schön in den Strafraum, wo Ashley Leonhart zwar erst verpasste, aber Melissa Ugochukwu richtig stand und zum 2:0 netzte.

„Wir haben einige gute Momente gehabt. Wir hätten sicherlich einige Tore mehr machen müssen, aber standen defensiv gut“, analysierte Schneck nach Abpfiff.

„Das Engagement der Mädels bei den Temperaturen, für viele über 90 Minuten, den Druck hochzuhalten, war super!“, lobte Schneck das Team, „Ingesamt bin ich zufrieden, darauf können wir aufbauen.“

VfL Bochum – MSV Duisburg: 0:2 (0:0)
MSV Duisburg:
 Närdemann- Flach (48. Parcell), Fürst (61. Leonhart), Ilic, Henriksen – Zielinski, Günster, Ebels (48. Freutel), Halverkamps – Hoppius, Ugochukwu (80. Ebels)
Tore: 1:0 Hoppius (59.) 2:0 Ugochukwu (61.)

 

Trainingsauftakt bei den ZebraLadies
PM MSV

Duisburg, 25. Juli 2022 - Am Montag, 25. Juli 2022, trafen sich unsere MSV-Frauen am Trainingsgeländer an der Mündelheimer Straße zum Aufgalopp!
Bei sommerlichen Temperaturen begrüßten Teamchef Nico Schneck und Co-Trainer Robert Augustin 14 Spielerinnen zum Trainingsauftakt.. Unter ihnen die Neuzugänge Alissa Andres, Paula Flach, Dörte Hoppius und Eva Hilsenberg. Außerdem trainierten mit Marija Ilic und Sarah Freutel zwei Gastspielerinnen mit. „Wir schauen bei den beiden mal, wie sie reinpassen und hoffen natürlich das Beste im Hinblick auf eine mögliche Verpflichtung“, gibt sich Schneck optimistisch.

Zwei neue Gesichter gibt’s auch im Trainerstab. Tobias Kirsch, der bereits seit 2017 bei unserer Mädchenabteilung tätig war, wird in der kommenden Saison die Bundesliga Mannschaft im Bereich Athletik trainieren.

Kai Hanysek wird Marc Ernzer als Torwarttrainer beerben. An seinem ersten Tag hatte der 30 Jährige allerdings schon wenig zu tun, da keine seiner Torhüterinnen anwesend war. Kari Närdemann fehlte aus privaten Gründen. Ena Mahmutovic ist derzeit mit der deutschen U20 Nationalmannschaft beim WM-Vorbereitungslehrgang.

Nach einer rund 90-Minütigen Einheit bei der vor allem Ballgewöhnung und ein kleiner Technik-Parcours im Fokus standen beendete Schneck die Einheit: „Ich bin zufrieden mit dem Auftakt. Die Mädels mussten vor allem beim Parcours öfter über die Frustrationsgrenze hinaus gehen und darauf wird es für uns in der kommenden Saison noch häufig ankommen!“

Mehr Einblicke zum Trainingsauftakt der MSV-Frauen haben wir morgen im ZebraTV für euch!

 

Rahmenspielplan der FLYERALARM-Frauen-Bundesliga veröffentlicht

Frankfurt/Duisburg, 5. Juli 2022 - Die MSV-Frauen starten am 16. - 18. September 2022 mit einem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.
"Für die Fans ist es schön, dass wir mit einem Nachbarschaftsduell starten. Leverkusen hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Wenn wir aus dem Spiel mit einem Punktgewinn gehen würde, wäre das ein guter Start", kommentiert Teamchef Nico Schneck den ersten Spieltag.

In der Woche danach geht’s zu den Turbinen nach Potsdam, bevor wir am dritten Spieltag (28. - 29. September 2022) mit dem FC Bayern München den ersten Hochkaräter empfangen.

Danach geht die Liga für zwei Wochen in die Länderspielpause, nach der unsere Zebras dann zwei Auswärtsspiele hintereinander in Bremen und in Frankfurt haben.

Am letzten Spieltag vor der knapp zweimonatigen Winterpause empfangen wir Essen zum Derby (7. - 8. Dezember 2022).

Am ersten Februarwochenende 2023 starten die MSV-Frauen das neue Jahr dann mit dem letzten Hinrundenspiel bei der TSG Hoffenheim, die somit auch am letzten Spieltag 28. Mai 2023 unser Gast sein wird.

Die zeitgenauen Ansetzungen folgen blockweise im Lauf der Saison. 

Den kompletten Spielplan findet ihr hier zum Download. 

Eine Woche vor dem Liga-Start findet für unsere Mannschaft, nach dem Freilos in der ersten Runde, vom 10.-12. September die zweite Runde im DFB-Pokal statt. Der Gegner muss noch ausgelost werden.

Trainingsstart Ende Juli - 2 Tests fix

Unsere ZebraFrauen starten am Montag, 25. Juli 2022, mit dem ersten Mannschaftstraining in die Saisonvorbereitung. Zwei Testspiele stehen auch schon fest. Am Sonntag, 7. August 2022, testet das Schneck-Team wie in der vergangenen Saison beim VfL Bochum. Um 15:30 Uhr ist Anstoß. Am 27. August um 14 Uhr empfangen wir dann PSV Eindhoven zum Test an der Mündelheimer Straße. Weitere Tests sind geplant, aber noch nicht terminiert. Wir halten euch natürlich auf unseren Social Media Kanälen auf dem Laufenden.