BZ-Home MSV-Frauen MSV-Sonderseiten


 
BZ-Sitemap


Sitemap Statistik
BZ-Ligenmanager

Spielberichte
1. Frauenbundesliga

Archiv
Archiv FCR







 

ZebraLadies spielen am Sonntag in der schauinsland-reisen-arena

Duisburg, 16. Februar 2018 - Der MSV Duisburg trägt sein Allianz Frauen-Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg an diesem Sonntag, 18. Februar 2018, in der schauinsland-reisen-arena aus.
 
Die Verlegung ist notwendig, weil der Rasenplatz im Stadion am Rheindeich in Homberg aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht bespielbar und gesperrt ist. Die Begegnung in der schauinsland-reisen-arena wird wie geplant um 14 Uhr angepfiffen. Die Tore der Arena öffnen bereits eine Stunde vorher um 13 Uhr.
 
Zuschauer erhalten Zugang über den Bereich Nord. Geöffnet werden der Stehplatzbereich König-Pilsener-Fankurve (Eintritt fünf Euro) und der Sitzplatz-Unterrang schauinsland-reisen-Tribüne auf der Gegengerade (Eintritt acht Euro). Eintrittskarten können an der Tageskasse in der Ticketbox erworben werden.

 

 

Besser spät als gar nicht:
MSV feuert punkt- und erfolglosen Trainer Franz-Pohlmann

Duisburg, 14. Februar 2018 - Wie der MSV in einer heutigen Pressemeldung mitteilte, ist Christian Franz-Pohlmann von seinen Aufgaben als Chef-Trainer des Teams aus der Allianz Frauen-Bundesliga mit sofortiger Wirkung entbunden worden.

BZ-Duisburg hatte danach bereits bei Natis Suspendierung am 02.12.2017 gefragt.
Hinter vorgehaltener Hand heißt es aber, dass Sofia Nati nur diejenige war, die die Botschaft der Mannschaft, die nicht hinter dem punkt- und erfolglosen Trainer Franz-Pohlmann steht, überbracht hat.
Ist der MSV hier nur den 'Weg des geringsten Widerstandes' gegangen?
Nimmt man den erneuten Abstieg aus finanziellen Gründen in Kauf?
Der Rauswurf von Nati wirft Fragen auf, wann folgen Antworten?


„Leider haben auch die beiden Nachholspiele in diesem Jahr keine Zähler gebracht“, erklärt MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt den Entschluss, der gemeinsam mit dem Vorstand getroffen worden ist, am Mittwoch, 14. Februar 2018. „Es ist schade, denn Christian hat sich weit über seine eigentliche Aufgabe als Trainer für den Frauenfußball beim MSV und seine Strukturen engagiert. Es ist für uns alle bitter, dass dieser Einsatz nicht mit dem erhofften und notwendigen sportlichen Erfolg gekrönt worden ist.“

„Wir haben uns im Verein immer wieder vertrauensvoll ausgetauscht, auch jetzt noch einmal in intensiven Gesprächen die Hinrunde Revue passieren lassen. Da ist es sportlich in zu vielen engen Situationen leider gegen uns gelaufen, das nötige Quäntchen Glück hat uns komplett gefehlt, dazu kamen die vielen Verletzungen“, resümiert Christian Franz-Pohlmann.

„Ich habe mich hier wirklich sehr wohl gefühlt, der Verein ist mir von meinem ersten Besuch an ans Herz gewachsen“, sagt der 37-Jährige, der sich am Mittwoch von seinem Team verabschiedet hat. „Wir haben hier vom ersten Tag an alle gemeinsam sehr intensiv und hart für unseren Erfolg gearbeitet – ich drücke meinem Team und dem MSV die Daumen, dass sie sich für ihre Arbeit doch noch belohnen können.“

Die Mannschaft wird vorerst vom bisherigen Co-Trainer Robert Augustin und Torwart-Trainer Mark Ernzer betreut, „bis wir eine finale Lösung gefunden haben“, verdeutlicht Mohnhaupt.

Die Zebras treffen am ersten Spieltag der Rückrunde am Sonntag, 18. Februar 2018, auf den SC Freiburg. Anstoß im Stadion am Rheindeich ist dann um 14 Uhr.

 

ZebraLadies bleiben in der Hinrunde Punktlos

Duisburg, 04. Februar 2018 - MSV Duisburg - SC Sand  0:2 (0:1)
0:1 (38.), 0:2 (62.) - ZebraLadies bleiben Punktlos am Tabellenende - Wann geht Franz-Pohlmann?

Duisburg, 04. Februar 2018 - FF USV Jena - MSV Duisburg 3:0 (1:0)
Damit endete die Hinrunde für die ZebraLadies komplett Punktlos

 

Spiel der MSV-Frauen gegen SC Sand am Sonntag erneut verlegt!
Sonntag auf Kunstrasen im Stadion am Rheindeich in Homberg

Duisburg, 02. Februar 2018 - Der Austragungsort für das Heimspiel des MSV Duisburg in der Allianz Frauen-Bundesliga muss kurzfristig ein weiteres Mal geändert werden.
Nach dem seit Mittwoch gesperrten Rasen im eigentlichen Spielort im Stadion am Rheindeich ist am Freitagmittag, 2. Februar 2018, nun auch der als Ersatz geplante Rasen im Stadion an der Westender Straße auf Grund der Witterung gesperrt worden.

Der DFB hat am späten Freitagnachmittag entschieden, das Nachholspiel des zehnten Spieltages nunmehr als vom Verband genehmigte Ausnahme auf dem Kunstrasenplatz im Stadion am Rheindeich in Homberg auszutragen.
Die Begegnung wird am Sonntag, 4. Februar 2018, um elf Uhr angepfiffen.

 

ZebraLadies verstärken sich mit Genoveva Anonman

Duisburg, 31. Januar 2018 - Der MSV Duisburg hat die bundesliga-erfahrene Stürmerin Genoveva Anonman verpflichtet.
Die 28-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Ende dieser Saison 2017/18 mit Option. Für „Ayo“ ist die Allianz Frauen-Bundesliga kein Neuland: Zwischen 2009 und 2011 stand sie zuerst beim USV Jena unter Vertrag und schoss in 50 Spielen 37 Tore. Anonman wechselte 2011 von Jena nach Potsdam und trug sich dort gleich mehrfach in die Top-Statistiken ein. Zwischen 2011 und 2015 bestritt sie 79 Spiele für die Brandenburgerinnen, knipste satte 60 Mal und wurde 2012 als erster Spielerin aus Äquatorialguinea Bundesliga-Torschützenkönigin. Mit Potsdam und später auch mit Atletico Madrid schaffte die langjährige Nationalspielerin die Liga-Meisterschaft, ehe sie zuletzt für Maccabi Kishronot Hadera in Israel auf Torejagd ging.

„Mit Ayo haben wir eine Spielerin, die auch in der Bundesliga schon ihre Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt hat“, sagt Trainer Christian Franz-Pohlmann. „Unsere Spiele in der Vorrunde haben gezeigt, dass es uns vor allem ganz vorne an der Durchschlagskraft gefehlt hat. Umso mehr freue ich mich, dass der Verein diesen Transfer möglich gemacht hat.“

„Meine ersten Eindrücke sind hervorragend, das Team macht im Training einen sehr guten Eindruck, und mit Paula Radtke, die ich noch aus meiner Zeit in Jena kenne, habe ich eine gute Freundin beim MSV“, strahlt Genoveva Anonman. „Ich will der Mannschaft so schnell wie möglich helfen – natürlich mit Toren, aber vor allem auch als Teamplayerin.“

Das ist Genoveva Anonman
Position: Stürmerin
Geburtsdatum: 19. April 1989
Geburtsort: Kuso, Äquatorialguinea
Nationalität: Äquatorialguinea
Größe: 1,70 m
Rückennummer: 10
Bisherige Vereine: Maccabi Kishronot Hadera, Atletico Madrid, Suwon FMC WFC, Portland Thorns FC, Turbine Potsdam, USV Jena, SA Malabo, Mamelodi Sundowns, Aguilas Verdes
Länderspiele: 32 (18 Tore) für Äquatorialguinea

 

Spiel der MSV-Frauen gegen SC Sand am Sonntag an der Westender Straße
Stadion in Homberg ist gesperrt

Duisburg, 31. Januar 2018 - Der MSV Duisburg bestreitet sein Nachholspiel in der Allianz Frauen-Bundesliga gegen den SC Sand an der Westender Straße. Weil das Stadion am Rheindeich in Homberg auf Grund der Witterungsverhältnisse gesperrt ist und in der schauinsland-reisen-arena eine neuer Rasen verlegt wird, hat der Deutsche Fußball Bund der Austragung an der auch für die Begegnungen der U19- und U17-Junioren-Bundesliga zugelassenen Anlage an der Westender Straße in Meiderich zugestimmt.

Die Begegnung wird am Sonntag, 4. Februar 2018, um elf Uhr an der Westender Straße 36 in 47138 Duisburg-Meiderich angepfiffen.

 

ZebraLadies erfolgreich in der Vorbereitung

Duisburg, 29. Januar 2018 - Für die Zebra-Frauen standen am Samstag, 27. Januar 2018, und Sonntag zwei weitere Testspiele in der Vorbereitungsserie an. Beim Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen stand nach 90 Minuten der dritte Sieg im dritten Testspiel. Auch das vierte Vorbereitungsspiel gegen den SG 99 Andernach entschieden die MSV-Frauen deutlich für sich.

Dabei fing das Spiel in Leverkusen denkbar unglücklich an: Bereits in der ersten Spielminute musste das Team von Trainer Christian Franz-Pohlmann das 0:1 hinnehmen. Keineswegs geschockt kämpften sich die Mädels durch einen Doppelpack von Pia Rijsdijk (13. und 64.) und den Treffer von Vanessa Martini (45.) zurück.
„Ich bin froh, dass wir es wieder geschafft haben, ein Spiel zu drehen – und das nach so einem Start ins Spiel“, lobte Franz-Pohlmann die Comeback-Qualitäten seiner Mannschaft.
Zum Einsatz kamen am Samstag und Sonntag auch wieder Testspielerin Genoveva Anonma sowie U19-Spielerin Pia Rybacki und Naomi Gottschling aus der U17-Mannschaft.
In der Startelf in Leverkusen spielten: Kämper, Richter, Harsanyova, Martini, Himmighofen, Wu, Morina, Zielinski, Dieckmann, Rijsdijk und Anomna. Eingewechselt wurden Rybacki, Kashimoto, Ciesielska, Bakker und Nuding.

Deutlicher Sieg gegen 2. Ligisten Andernach
Am Sonntag, 28. Januar 2018, ging es für die Zebra-Frauen bereits mit dem nächsten Test gegen die SG 99 Andernach weiter. Beim deutlichen 6:0-Sieg (3:0) waren Magdalena Richter, Geldona Morina, Pia Rijsdjijk, Naomi Gottschling, Serina Kashimoto und Yvonne Zielinski für den MSV erfolgreich.
„Man hat meinem Team deutlich angemerkt, dass die nötige Frische gefehlt hat. Gestern in Leverkusen war es bereits ein sehr intensives Spiel“, sagte Cheftrainer Christian Franz-Pohlmann und lobte auch die sportliche Fairness des Gegners: „Andernach ist mit einer sehr dezimierten Mannschaft angereist, da sie viele Verletzte und erkrankte Spielerinnen haben. Ich freue mich, dass sie das Testspiel trotzdem bestritten haben und alles gegeben haben, das steht für sportlichen fairen Wettkampf.“

 

 

Nachholtermine für die Spiele gegen Sand und in Jena
Jochem Knörzer

Duisburg,03. Januar 2018 - Wenn das Wetter Anfang Februar mitspielt, findet die Partie der MSV-Frauen gegen den SC Sand am Sonntag, 04.02.2018, Anstoß 11 Uhr, statt.

Eine Woche später findet, vorausgesetzt auch hier spielt das Wetter mit, das Nachhochspiel in Jena statt. Anstoß ist am Sonntag, 11.02.2018, um 14 Uhr.

Wenn für die MSV-Frauen in dieser Saison noch etwas gegen den Abstieg gehen soll, dann muss in diesen Spielen endlich gepunktet werden!

 

Sofia Nati suspendiert
Mannschaft soll nicht mehr hinter Trainer stehen

Jochem Knörzer

Duisburg, 02. Dezember 2017 - Wie der MSV mitteilte, ist Sofia Nati mit sofortiger Wirkung suspendiert worden. Die Spielerin wird nicht mehr für den Bundesligisten auflaufen.
„Die Gründe werden wir nicht in die Öffentlichkeit tragen. Fakt ist aber, dass Frau Nati sich mit ihrem Verhalten selbst disqualifiziert hat. Uns ist leider keine andere Wahl geblieben“, unterstrich MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt.
Die Entscheidung haben Christian Franz-Pohlmann, Chef-Trainer der Zebras, und Geschäftsführung gemeinsam getroffen.
Der MSV macht damit auch deutlich, dass er erwartet, dass in dieser schwierigen sportlichen Situation alle Beteiligten hinter dem Verein und der Mannschaft stehen. „Das ist die Voraussetzung, die komplizierte Aufgabe Klassenerhalt noch zu lösen“, verdeutlicht Mohnhaupt.
Nati war 2013 zum damaligen FCR Duisburg gewechselt, der im Winter 2014 vom MSV Duisburg übernommen wurde. In dieser Spielzeit hat sie sechs Spiele für den noch punktlosen MSV bestritten und dabei ein Tor erzielt.

Soweit die Mitteilung des MSV Duisburg.
Hinter vorgehaltener Hand heißt es aber, dass Sofia Nati nur diejenige war, die die Botschaft der Mannschaft, die nicht hinter dem punkt- und erfolglosen Trainer Franz-Pohlmann steht, überbracht hat.

Ist der MSV hier nur den 'Weg des geringsten Widerstandes' gegangen?
Nimmt man den erneuten Abstieg aus finanziellen Gründen in Kauf?

Der Rauswurf von Nati wirft Fragen auf, wann folgen Antworten?