BZ Duisburg lokal - 2.Bundesliga 2015/2016 - MSV Duisburg - Zebra aktuell BZ Bürger Zeitung
BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten
 

Saison 2015/2016 - 11. Spieltag:
  1. FC Heidenheim - MSV Duisburg  1:0 (0:0)
Sonntagsschuss verhindert verdienten Punkt
gewinn
Live aus der 'Schauinsland-Reisen-Arena' von Jochem Knörzer, Manfred Schneider (Foto), Statistik Harald Jeschke

Duisburg, 20. September 2015 - 'Never change a winning team'! Nach dieser 'Fußball-Weisheit' verfährt MSV-Trainer Gino Lettieri in Heidenheim.


1. Halbzeit
Der MSV, in den schwarz-roten Auswärtstrikots, hat Anstoß, Heidenheim, in weißen Trikots, spielt von links nach rechts.
Schiedsrichter Thorben Siewer hat die Partie angepfiffen.

Die mitgereisten MSV-Fans, ca. 400, feuern ihre Zebras lautstark an.
Auf den Rängen ist stimmungsmäßig in den Anfangsminuten weitaus mehr los als auf dem Platz.
7. - Wolze hat bei einer Abwehraktion Pech, der Ball prallt zu Halloran zurück, Bajic rettet an der rechten Strafraumlinie auf Kosten eines Freistoßes. Halloran schießt selber und direkt auf das kurze Eck, Ratajczak hat beide Fäuste oben und faustet das Leder aus der Gefahrenzone.
Heidenheim stört jetzt früh und holt sich die Bälle bereits an der Mittellinie, setzt Duisburg so unter Druck.
12. - mehrere Schüsse der Gastgeber werden im Strafraum abgeblockt, die nachfolgende Ecke köpft Kraus neben den linken Pfosten.
14. - der erste gute Angriff der Zebras, Wolze bringt den Ball im zweiten Versuch auf Scheidhauer zurück, sein Schuss aus zentraler Position von der Strafraumlinie wird abgefälscht und leichte Beute für Zimmermann.
Nach 20 Minuten lautet das Eckenverhältnis 4:0 für Heidenheim.
21. - plötzlich geht es sehr schnell. Obinna verliert das Leder an der Mittellinie, Voglsammer im Doppelpass, sein Abschluss aus halblinker Postion geht am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.
23. - erste Ecke für den MSV. Die zweite folgt so gleich. Für Gefahr sorgen sie nicht.
24. - Voglsammer alleine vor Ratajczak, der Duisburger Torwart bleibt lange stehen, der Schuss geht rechts am Gehäuse vorbei.

28. - ein Lebenszeichen von Obinna und dem MSV! Über mehrere Stationen läuft das Leder vor und am Heidenheimer Strafraum, bis Obinna aus 18 Metern abzieht. Der Ball schlägt neben dem linken Pfosten an die Bande.
30. - bei einem Konter über Leipertz lässt Meißner den Heidenheimer in Höhe der Mittellinie auflaufen und sieht Gelb.
Der MSV scheint nach einer halben Stunde endlich im Spiel angekommen zu sein und taucht jetzt auch am gegnerischen Strafraum auf. Der erste Offensivlauf der Gastgeber scheint gestoppt.
38. - wieder verliert Dausch den Ball in der Vorwärtsbewegung, Meißner kann zum Einwurf klären.
39. - Grote wird unsanft am linken Strafraumeck gelegt, Obinna führt den Freistoß aus, jagt das Leder direkt auf's Tor. Der Ball wird abgeblockt, kommt wieder zu Obinna zurück, aber auch der nächste Schussversuch wird geblockt.
Schiedsrichter Siewer weist MSV-Trainer Gino Lettieri, der sich über eine Schauspieleinlage eines Heidenheimers aufgeregt hat, zurecht, auch der vierte Offizielle schaltet sich ein. Der Freistoß kann geklärt werden.
45. - ein grobes, fast rot-würdiges Foul von Halloran an Bajic erregt unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff die Gemüter. Der Heidenheimer hat Glück, dass es der Schiedsrichter bei einer Gelben Karte belässt.

Halbzeit
In der ersten halben Stunde war es fast eine Frage der Zeit, wann Heidenheim in Führung gehen würde. Erst in der letzten Viertelstunde kamen die Duisburger ins Spiel. Unter den Zuschauern ist auch Ex-Zebra Sascha Mölders.


2. Halbzeit
Beide Mannschaften stehen wieder auf dem Rasen, Schiedsrichter Siewer hat die Partie wieder angepfiffen.
Heidenheims Trainer Frank Schmidt hat den rot-gefährdeten Halloran ausgewechselt.
48. - Obinnas Schuss vom rechten Strafraumeck landet deutlich neben dem Tor.
Heidenheim versucht es zu Beginn der zweiten Halbzeit mit langen Bällen, die fast alle bei Ratajczak landen.
56. - mit etwas Glück landet das Leder bei Schnatterer, der alleine in halblinker Position durch ist, wieder macht Ratajczak das kurze Eck zu und kann den Ball abwehren.
57. - nach einer Ecke von Dausch jagt Grote das Leder in die zweite Etage.

58. - Riesenchance für den MSV! Scheidhauer behauptet den Ball auf der rechten Seite, bringt das Leder in Höhe der Strafraumlinie nach innen, Grote holt sich den Ball, Zimmermann ist raus, kann den Schuss abfälschen, der Ball geht knapp am rechten Pfosten ins Toraus.
67. - nach einem verunglückten Freistoß durch den eingewechselten Chanturia landet der Ball doch bei Grote, der Onuegbu in Szene setzt, sein Abschluss landet aber am linken Außennetz.
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen, Duisburg ist in den letzten Minuten überraschend offensiv.
77. - Chanturia verliert das Leder am eigenen Strafraum, der Diagonalschuss von Feick geht nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

79. Theuerkauf mit einem Schuss aus der Drehung, Ratajczak ist im rechten Eck und hält sicher.
83. - 1:0. Skarke jagt das Leder aus 17 Metern in die Maschen. Keine Chance für Ratajczak.
Mit Iljutcenko bringt Lettieri frisches Blut für den Sturm.
Die 90 Minuten sind vorbei, 2 Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.
91. - ein langer Ball von Wolze landet vor den Füßen von Meißner, der Schuss landet genau in den Armen von Zimmermann.
In der letzten Sekunde Ecke für den MSV. Auch Ratajczak lauert im gegnerischen Strafraum. Der Ball wird abgewehrt, der Schiedsrichter pfeift ab.

Schlusspfiff

 

Ratajczak - Feltscher, Meißner, Bajic, Wolze - Holland, Grote - Dausch, Scheidhauer- Obinna, Onuegbu
Zimmermann - Philp, Wittek, Kraus, Feick - Leipertz, Theuerkauf, Griesbeck, Schnatterer - Voglsammer, Halloran
Tor  Minute   Schütze   Assist   Eingewechselt 
1:0 83. Skarke   MSV 30. Meißner    
        61. Chanturia für Scheidhauer 85. Bajic    
61. Bohl für Dausch
        87. Iljutcenko für Onuegbu      
               
        Heidenheim 45. Halloran    
        46. Skarke für Halloran 71. Feick    
        67. Morabit für Voglsammer 75. Griesbeck    
77. Frahn für Schnatterer

SR: Thorben Siewer (Drolshagen)
Assistenten: Gittelmann, Maibaum
4. SR: Huber
Zuschauer: 12.146

 
Ratajczak
Wolze        Meißner   Bajic    Feltscher
Grote   Holland
     Dausch       Scheidhauer
     Obinna            Onuegbu
Aosman     Schmid
Kurz                                           Geipl
Herzel           Lienhardt
Hein                Nachreiner  Rech    Trettenbach    
Labouè




























Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
 stark in 1gegen1-Situationen, Schwächen bei Abspielen, chancenlos beim Tor : 2-
Feltscher
 solide Leistung, schaltete sich auch in die Offensive ein  : 3
Meißner
 solide Leistung trotz früher Gelben Karte : 3
Bajic
solide : 3
Wolze
 : 3
Holland
 : 3
Dausch
in der ersten halben Stunden mit vielen Ballverlusten : 4-
Grote
 mit viel Laufarbeit, Riesenchance in der 58.  : 2-
Scheidhauer
 mit viel Einsatz und Laufarbeit : 3
Onuegbu
  : 3
Obinna immer in Bewegung, nicht alles klappte : 3