BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten


 
BZ-Sitemap



Sitemap Statistik

Spielberichte - Live

Tabelle 3. Bundesliga
Statistik 2014/15
DFB-Pokal 2014/15
MSV-Frauenbundesliga

Archiv
Statistik-Links ab 1963







Lizenzierung für die Drittligasaison 2014/2015 - Über 6.150 Dauerkarten verkauft! 13.09.2014
 
Pape&Grunau (Security - VIP-Services) sucht für VIP-Services, VIP Bereiche und Parkplätze Verstärkung!
 

28 aus 54
 Holstein Kiel - MSV Duisburg 1:0 (0:0)
Für eine Spitzenposition zeigten die Zebras zu wenig
Jochem Knörzer

Duisburg, 22. November 2014 - Die erste Halbzeit ist schnell abgehandelt. Beide Mannschaften hatten sich in den ersten 45 Minuten neutralisiert. Nach Toren stand es 0:0 Unentschieden, nach Chancen 1:1, nur bei den Ecken führten die Gastgeber klar mit 5:1.
Und das änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht. Erst nach 80 Minuten erweckte der MSV kurz den Eindruck, als wollte man sich mit einem Punkt doch nicht zufrieden geben. So versuchte Zlatko Janjic mit dem Ball am Fuß zwei Gegenspieler in der eigenen Hälfte auszuspielen, verlor den Ball und ermöglichte so den Spielzug zum Siegtor der Kieler.
Der Lattenkreuztreffer von Tim Albutat in der Nachspielzeit passte dann zum Spielverlauf.
Der MSV hat, wieder einmal, seine Qualitäten nicht ausgespielt. Unterm Strich ist das für eine Spitzenposition zu wenig.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
  : 3
Bohl
 (-21.) verletzt ausgewechselt
Wolze
(21.-)  : 4
Meißner
  : 3
Bajic
  : 3
Feltscher
 mehr Schatten als Licht : 4+
Albutat 
: 4
Hajri 
: 3-
Grote 
: 4-
Klotz 
: 4-
Janjic
  : 4
Scheidhauer 
in der 1. Halbzeit nicht im Spiel, erst in der zweiten Halbzeit mit zwei, drei Szenen  : 4

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Der Trainer hat das Spiel gut analysiert. Hier war für uns mehr drin, besonders in den ersten 45 Minuten. Heute haperte es in der Offensive."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben Kiel in den ersten 20 Minuten etwas in Verlegenheit gebracht. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe, wir haben kaum etwas zugelassen. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Dafür hätte der Pfostenschuss am Ende rein gemusst."

Kiel-Trainer Karsten Neitzel: "Ich unterschreibe jedes Wort, was Gino gesagt hat. Wir sind schwer ins Spiel gekommen,
in der zweiten Halbzeit war es ein gutes Spiel beider Mannschaften. Wir haben einfach mal Glück gehabt und das Tor geschossen."

 

28 aus 51
 Holstein Kiel - MSV Duisburg
Auch sportlich auf positivem Kurs bleiben
Jochem Knörzer

Duisburg, 21. November 2014 - Nachdem der DFB im Nachlizenzierungsverfahren den Zebras einen positiven Kurz bestätigt hat, will der MSV auch in der Liga für positive Schlagzeilen sorgen.
Mit einem Sieg bei den 'Störchen' in Kiel könnte der MSV sich weiter bei den vorderen Tabellenplätzen 'einnisten' und einen 'Tabellenplatz-Konkurrenten' auf Distanz halten.
'Alle Mann an Bord', dieser Wunsch von MSV-Coach Gino Lettieri vor der Länderspielpause ist nicht ganz in Erfüllung gegangen. Dass Cömert und de Witt noch fehlen, war absehbar, dass Sascha Dum sich im Niederrheinpokalspiel in Hiesfeld eine Schädelprellung zuzieht, nicht. Steffen Bohl hingegen ist anch seinem Bluterguss am Spann wieder einsatzfähig.
Auch Kevin Wolze steht wieder zur Verfügung, wird aber nicht in der Startelf stehen.
Drei Punkte ständen den Zebras sicher gut zu Gesicht!

 

Nachlizenzierungsverfahren positiv
DFB bestätigt wirtschaftlichen Kurs

Duisburg, 21. November 2014 – Der MSV Duisburg hat alle Vorgaben des Deutschen Fußball Bundes im Rahmen des Nachlizenzierungsverfahrens für die laufende Spielzeit 2014/15 erfüllt. Der DFB hat dem MSV am Freitag, 21. November 2014, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit mit den Ende Oktober eingereichten Unterlagen bestätigt.

„Der DFB hat die von uns sorgfältig erstellen und eingereichten Unterlagen vollständig akzeptiert“, verdeutlichte MSV-Geschäftsführer Bernd Maas. „Das ist für den MSV ein wichtiges und gutes Zeichen! Mit der Bestätigung des DFB für unseren wirtschaftlichen Kurs möchten wir ein Dankeschön verbinden an alle, die den MSV finanziell und emotional unterstützt haben und weiter unterstützen: an die vielen Fans, Sponsoren und Gönner mit ihrer Leidenschaft für diesen Traditionsverein. Wir betonen aber auch, dass die Sanierung des MSV nach dem Neuanfang im Sommer 2013 weiter geht!“.

Die Lizenzunterlagen für die neue Spielzeit 2015/16 müssen Anfang März 2015 abgegeben werden. Turnusmäßig prüft der DFB dann erneut die aktuellen Zahlen aus der laufenden Saison. „Wir werden den eingeschlagenen Weg der Konsolidierung konsequent weiter umsetzen und gemeinsam mit unseren Partnern daran arbeiten, dass der DFB uns auch dann wieder positiv bewerten wird“, sagte Maas.

 

MSV und zebrakids Weihnachts-Wunschbaum-Aktion
Manfred Schneider

Duisburg, 19. November 2014 – Jetzt steht er wieder in der SchauinslandReisen-Arena - der Weihnachts-Wunschbaum des MSV Duisburg.
An seinen Ästen haben Kinder der Kinderheime St. Barbara Duisburg, St. Josef Duisburg, Kinderheimat Neukirchen-Vluyn, Schifferheim Duisburg, die ProKids und erstmals Kids vom Kinderhospiz St. Raphael Duisburg, ihren persönlichen Wunschzettel gehängt.

Jeder Besucher der SchauinslandReisen-Arena und alle, die einem Kind seinen individuellen Wunsch erfüllen wollen, können einfach einen Wunschzettel, während der Geschäfts- und Öffnungszeiten aus dem Weihnachtsbaum herausnehmen, das Wunschgeschenk (Wert max. 25 Euro) besorgen, den beigefügten Abschnitt ausfüllen und beides zusammen beim MSV abgeben. mehr

 

Zebras auch 2014 auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt!
MSV wieder mit den beliebten Autogrammstunden

Duisburg, 18. November 2014 - Alle Jahre wieder…Schon Tradition haben die Autogrammstunden des MSV Duisburg auf dem beliebten Duisburger Weihnachtsmarkt. Auch in diesem Jahr sind die Zebras dort wieder „am Ball“. Unterstützt werden die Jungs von Cheftrainer Gino Lettieri dabei vom Frauenteam der Zebras, die immer dienstags mit ihren Kollegen fleißig Autogramme schreiben werden.

Den Auftakt machen am Montag, 24. November 2014, Marcel Lenz und Maurice Schumacher. Von 18:00 bis 19:00 Uhr werden die beiden MSV-Keeper Autogramm- und Fotowünsche erfüllen. mehr

 

Zebras mit Kantersieg im Halbfinale des Niederrheinpokals
TV Jahn Hiesfeld - MSV Duisburg 0:7 (0:3)
Schnellhardt und Scheidhauer mit Doppelpack, Dum ins Krankenhaus, Janjic verschießt Elfmeter
Jochem Knörzer

Duisburg, 15. November 2014 - Nach 45 Minuten stand es, wie im gestrigen Spiel Deutschland gegen Gibraltar, 3:0 für die höherklassig spielende Mannschaft. Im Gegensatz zur deutschen Mannschaft legten die Zebras auch in Halbzeit zwei nach.
Schnellhardt mit Doppelpack und Janjic, der in der 26. Minute mit einem Handelfmeter am Hiesfelder Torwart scheiterte, sorgten für die 3:0-Führung zur Halbzeit.

Jugendliche aus dem Friedensdorf Oberhausen
Bajic, Gardawski und Scheidhauer mit Doppelpack sorgten nach 90 Minuten für einen klaren 7:0-Sieg des Drittligisten gegen den Oberligisten in Dinslaken.

Sascha Dum war, einmal mehr, die tragische Figur des Spiels. In der 19. Minute prallten Rankl und er mit den Köpfen aneinander, Dum musste auf dem Platz behandelt, vom Feld geführt und ausgewechselt werden. Dann ging es mit dem Krankenwagen in die BGU in Duisburg. Dort wurde zum Glück kein Bruch, aber immerhin eine Schädelprellung festgestellt.
'Gute Besserung, Sascha Dum!'

Jahn-Trainer Jörg Vollack (rechts): "Glückwunsch an den MSV!. Schade, dass das Ergebnis doch so hoch ausgefallen ist. Wir hatten uns mehr vorgenommen, konnten das aber nicht umsetzen. Duisburg ist auch keine Feuerwehrkapelle, sondern eine Profimannschaft."
MSV-Trainer Gino Lettieri (links): "Wir haben das Tempo hochgehalten, das hat mir gefallen. Ich bin mit dem Spiel und dem Ergebnis zufrieden. Wir haben über 90 Minuten gezei

 

Viertelfinale Niederrheinpokal
TV Jahn Hiesfeld - MSV Duisburg
Jahn will Revanche für das verlorene Finale, MSV 'läuft auf der Felge'
Jochem Knörzer

Duisburg, 14. November 2014 - Am 15. Mai 2014 trafen die beiden Mannschaften im Finale des Niederrheinpokals aufeinander. Dennis Hecht brachte den Jahn zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung und weckte damit die Zebras, die schließlich mit einem 5:2 'Niederrheinpokalsieger' wurden. Jetzt treffen sie sich bereits im Viertelfinale.
Während der Oberligist gerne 'Revanche' nehmen würde, legt MSV-Trainer Gino Lettieri Wert darauf, auch in der nächsten Saison im DFB-Pokal zu spielen.
Lettieri: "Wir nehmen das Spiel ernst und werden nicht den Fehler machen, Hiesfeld auf die leichte Schulter zu nehmen. Der Pokal hat überall seine eigenen Gesetze."
Mit Schorch, Bohl, Dum, Lekesiz, M'Bengue, Aycicek, dem an der Leiste operierten Cömert, dem noch nicht einsatzfähigen Wolze und de Wit steht fast eine komplette Elf eher nicht zur Verfügung, kuriert stattdessen das ein und andere Wehwehchen aus. Immerhin nahmen am Mittwoch noch 15 Spieler am Training teil.
Genug, um am Samstag, 13:30 Uhr, in Hiesfeld erfolgreich an- und aufzutreten.

 

Halbzeitpfiff für die Saison 14/15: Sicher‘ dir Tickets für alle Spiele der Rückrunde!

Duisburg, 13. November 2014 - Für den MSV Duisburg beginnt am Samstag, 6. Dezember 2014, mit der Partie gegen SSV Jahn Regensburg die Rückrunde in der Schauinsland-Reisen-Arena. Für alle, die dabei sein und Streifen zeigen wollen, startet am Montag, 17.11.2014, der Verkauf der Rückrundentickets. Hier gibt`s alle Infos dazu.

Tickets sichern und in der Rückrunde dabei sein!
Ab Montag, 17. November 2014, gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Callcenter und im Online-Verkauf die Möglichkeit, Einzeltickets für alle Rückrundenspiele zu erwerben.
Neben der frühzeitigen Sicherung des gewünschten Platzes gilt natürlich weiterhin die Möglichkeit der Gratis-Anfahrt mit Bus und Bahn im Gebiet des VRR

Dauerkarte holen und in der Rückrunde Streifen zeigen!
Aufgrund sehr enger Terminlage wird in dieser Saison keine gesonderte Rückrundendauerkarte angeboten
Aber: Die bekannte Dauerkarte bzw. deren Verkauf läuft weiter
Aufgrund der sich nach jedem Spieltag reduzierenden Preise (1/19 des Preises fällt jeweils weg) der normalen Dauerkarte bietet sich hier jedem Zebra eine attraktive Option
Die freie Anreise mit Bus und Bahn im VRR-Gebiet gilt auch für alle Dauerkarteninhaber
Natürlich gilt weiter: Dauerkarten-Inhaber genießen ein exklusives Vorkaufsrecht auf limitierte Ticketangebote (Auswärtsspiele, Niederrheinpokal, etc.)
Alle Preise und weiteren Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des MSV Duisburg direkt unter diesem Link.

 

28 aus 51
Ein Sieg, drei Punkte - Punkt!
MSV Duisburg - Rot-Weiß Erfurt 2:0 (0:0)
Janjic erlöst die Fans, Gardawski macht den Sack zu

Duisburg, 8. November 2014 - Die Ergebniskrise, wenn es denn eine gab, ist mit dem heutigen 2:0-Sieg (erst einmal) gebannt. Die ersten 45, ja 60 Minuten des Spiels kann man trotzdem getrost vergessen. Beide Torhüter mussten bis dahin nicht einmal zugreifen.

Vielleicht der Grund, warum der Erfurter Torhüter in der 77. Minute den Ball nur mit den Fingerspitzen berührte, die Richtung aber nicht mehr maßgeblich verändern und so das Tor durch Zlatko Janjic nicht verhindern konnte.

Nach einigen Versuchen, die sich bietenden Konterchancen zu nutzen, ging Michael Gardawski zwei Minuten vor Schluss auf und davon und setzte mit dem 2:0 den Schlusspunkt.
Das Ergebnis stimmt, die Spielweise, zumindest bis zur 60. Minute, nicht. Trotz der beiden Tore hapert es in der Offensive,  im Sturm, ordentlich.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak  : 3
Feltscher
  : 3
Meißner
  : 3
Bajic
ein sehr zweikampfstarker Auftritt des Routiniers  : 2
Bohl
(bis 31.) wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt : 3
Kühne
(ab 31.)  : 3
Albutat 
: 3-
Hajri 
: 3
Grote
kam bis zu seiner Auswechselung in der 63. Minute nicht ins Spiel  : 5
Klotz 
: 3-
Janjic
zog sich zu weit zurück, fiel erst in der 60. Minute positiv auf, traf zum erlösenden 1:0   : 2-
Scheidhauer 
: 4-


MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Wir haben verdient gegen einen Gegner gewonnen, der mit einem Punkt zufrieden gewesen wäre. Erfurt stand tief und hat mit neun Mann verteidigt. Wir haben das erste Tor erzwungen."

 Erfurt-Trainer Walter Kogler:
"Wir waren lange an einem Punkt dran, haben defensiv ganz gut gestanden, nach vorne ging kaum etwas."


MSV-Trainer Gino Lettieri: "Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie alles geben wollte und auch gegeben hat. Das Tor ist spät gefallen, aber verdient. Wir haben bis zum Schluss an uns und an den Sieg geglaubt."

 

MSV startet in Flensburg ins neue Jahr

Duisburg, 8. November 2014 - Der MSV Duisburg startet am Dienstag, 6. Januar 2015, beim Flensburger Hallenfußballturnier.
Die Zebras treffen dabei auf den Bundesligisten SC Paderborn, Zweitligist FC St. Pauli, die Drittliga-Konkurrenten Arminia Bielefeld und VfL Osnabrück sowie auf Titelverteidiger ETSV Weiche Flensburg.
Der Regionalligist hatte die Turnier-Auflage im Januar 2014 mit einem 5:3 im Finale gegen St. Pauli für sich entschieden.

 

25 aus 48
Lettieri "bunkert" Infos
MSV Duisburg - Rot-Weiß Erfurt
Gegen Erfurt 'Reaktion zeigen'!

Duisburg, 7. November 2014 - Eine "Krise" lässt sich MSV-Trainer Gino Lettieri weder von der Presse, noch von einigen "Erfolgs-Fans" einreden. "In Cottbus und Münster haben schon andere Mannschaften verloren. In Münster habe ich, nach Regensburg, das zweitschlechteste Spiel meiner Mannschaft in dieser Saison gesehen. Uns fehlte die Spritzigkeit", so der MSV-Trainer im Rückblick auf die Niederlage in Münster.

Auf Pierre de Wit muss der MSV wohl noch eine Weile verzichten, Erik Wille hingegen steht wieder im Training und könnte in zwei Wochen, also bereits für das Spiel in Kiel, wieder im Kader stehen.
Das sollte auch für Kevin Wolze gelten, bei dem bereits vor dem Spiel in Cottbus ein Muskelfaserriss, eine Einblutung tief im Muskel, durch ein MRT festgestellt wurde. Diese 'gebunkerte' Information gab Gino Lettieri auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Rot-Weiss Erfurt preis.
"Diese Information wurde auf meinen Wunsch zurückgehalten. Bei unserer Verletztenliste kann ich ja sonst schon die Aufstellung an den nächsten Gegner schicken", so Lettieri.

Gegen Rot-Weiss Erfurt erwartet wohl nicht nur der MSV-Coach eine Reaktion der Zebras, die in Toren und einem Sieg  endet.

 

MSV - Rot-Weiss Erfurt: So klappt die Anreise trotz GDL-Streik

Duisburg, 6. November 2014 - Der MSV Duisburg erwartet zum Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt am Samstag, 8. November 2014, über 11.000 Zuschauer in der Schauinsland-Reisen-Arena. Der MSV bittet, vor allem auch angesichts des Streikaufrufs der GDL und der damit verbundenen Engpässe bei der Deutschen Bahn, um rechtzeitige Anreise. Die DVG setzt am Samstag zusätzliche Busse ein.
Die Deutsche Bahn lässt in der Anreise zum Heimspiel des MSV den RegionalExpress 10122 aus Hamm (Abfahrt 11:22 Uhr) nach Aachen um 12:27 Uhr einen Sonderhalt im sonstigen S-Bahnhof Schlenk an der Schauinsland-Reisen-Arena einlegen. Nach der Begegnung hält der RegionalExpress 10129 aus Aachen in Richtung Ruhrgebiet / Paderborn um 16:38 Uhr ebenfalls in Schlenk. Diese Fahrplanangaben sind ohne Gewähr. Zur genauen und jeweils aktuellen Übersicht über das Fahrplan-Angebot der Deutschen Bahn am Samstag, 8. November 2014, informieren Sie sich bitte auf der Website der Deutschen Bahn unter www.bahn.de.

DVG setzt zusätzliche Busse ein
Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) setzt zur Begegnung am Samstag wieder die „Sportlinie“ 945 ein. Die Abfahrtszeiten der Buslinie 945 Richtung MSV-Arena:
+ ab „Salmstraße“ (Meiderich) Abfahrt um 12:06, 12:16 und 12:26 Uhr
+ ab „Bergstraße“ um 12:11, 12:21 und 12:31 Uhr
+ ab „Meiderich Bahnhof“ ab 12:15 bis 12:40 Uhr alle fünf Minuten
+ ab „Großenbaum Bahnhof Ost“ um 12:40 und 13:05 Uhr
+ ab „Betriebshof Unkelstein“ ab 11:58 bis 12:23 Uhr alle fünf Minuten
+ ab „Duisburg Hauptbahnhof Osteingang“ ab 12:10 bis 13:35 Uhr alle fünf Minuten
+ ab „Businesspark Nord“ (Asterlagen) um 12:33 Uhr
Nach Spielende stehen an der Schauinsland-Reisen-Arena Busse und an der Haltestelle „Grunewald“ Straßenbahnen für die Rückfahrt bereit.

Die Eintrittskarten für die Begegnung sind zur An- und Abreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr im VRR gültig.

 

HoGeSa“-Symbolik natürlich auch beim MSV Duisburg verboten

Duisburg, 3. November 2014 - Auch bei den Heimspielen des MSV Duisburg ist es natürlich verboten, Symbole und Begriffe der sogenannten „HoGeSa“ zu zeigen und zu tragen. „Wir haben sowohl in unserer Stadionordnung als auch in unseren Tipps und Hinweisen zum Betreten der Schauinsland-Reisen-Arena klar festgelegt, was wir nicht sehen wollen - und natürlich zählt auch die unsägliche HoGeSa-Symbolik dazu“, verdeutlicht MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt.
U.a. war jetzt berichtet worden, dass sich der MSV nicht an einem expliziten Verbot von HoGeSa-Symbolen beteilige. Der MSV legt noch einmal höchsten Wert auf die Feststellung, dass er dieses Verbot lediglich nicht explizit wörtlich in seine Stadionordnung aufnimmt.
„Unsere Stadionordnung gibt uns alle Möglichkeiten zur Verfolgung auch dieses Symboliken, von denen wir auch in diesem Fall Gebrauch machen werden“, sagt Michael Meier, Sicherheitsbeauftragter des MSV. „Wir werden und können allerdings nicht alle paar Tage unsere Stadionordnung ändern, um jedes neue Symbol und jede neue Gruppierung dort zu benennen, die der gesunde Menschenverstand nicht braucht.“
In der Stadionordnung für die Schauinsland-Reisen-Arena ist eindeutig kommuniziert: „Den Besuchern des Stadions ist das Mitführen folgender Gegenstände untersagt: a) rassistisches, fremdenfeindliches und rechtsradikales Propagandamaterial …“ Michael Meier: „Dazu zählen für uns auch die Abbildungen und Zeichen der HoGeSa.“
„Wir werden“, verdeutlicht Mohnhaupt, „in diesen Tagen natürlich auch unseren Ordnungsdienst auf die neue Thematik sensibilisieren. Der MSV wird auch weiter Gewalttätern, Rassisten und ähnlichen Menschen und Gruppen keinen Platz bieten! Im Gegenteil: wir wissen, dass sich unsere Anhänger immer wieder mit viel Leidenschaft und Liebe für die Menschen einsetzen, die Hilfe benötigen!“

 

25 aus 48
Preußen Münster - MSV Duisburg
1:0 (1:0))
Grotes 'dummer Elfmeter' besiegelte Niederlage - 8. Niederlage im 17. Vergleich

Jochem Knörzer

Duisburg, 2. November 2014 - Bei 20 Grad, Sonnenschein und "voller Hütte" freuten sich die Zuschauer auf das Spiel zweier Traditionsvereine und Spitzenteams der dritten Bundesliga. Sogenannte Duisburger Fans grüßten mit Bengalos zum Anpfiff, der Ex-Münsteraner Dennis Grote sorgte mit einem völlig unnötigen Foul im Strafraum für die, nicht unverdiente, Führung der Gastgeber.

Bischoff verwandelte nach einer halben Stunde sicher, Michael Ratajczak war in der linken Ecke, kam aber nicht mehr an den platziert geschossenen Ball. Trotz Bemühen beider Mannschaften fiel aus dem Spiel kein Tor.

Und es war doch ein Foul von Hergesell an Grote!

Kevin Wolze, der sich mit Problemen in der Wade herumschlägt, wird in der kommenden Woche mittels MRT untersucht. Seine Unpässlichkeit sprengt eine vorstellbare Abwehrkette zusammen mit Feltscher, Meißner und Bajic. So muss Gino Lettieri weiter wechseln.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak 
tolle Parade gegen Kara und Reichwein : 2
Feltscher  : 3-
Meißner  : 4+
Hajri
 nach anfänglichen Unsicherheiten auf ungewohnter Innenverteidigerposition einer der Besseren : 3-
Schorch
 Abspielfehler im Aufbau : 4-
Albutat  : 3
Bohl  : 3
Grote
verursachte übermotiviert Elfmeter : 5
Gardawski  : 4
Janjic  : 4
Onuegbu  : 4-


MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Es war ein dummer Elfmeter, unser Torhüter Ratajczak hatte den Ball doch schon. In der ersten Halbzeit haben wir Münster zu viele Chancen ermöglicht, in der zweiten Halbzeit haben wir dann alles versucht."


MSV-Trainer Gino Lettieri (links): "Wir waren in der ersten Halbzeit nicht präsent. Münster war aggressiver und ist verdient in Führung gegangen, auch wenn es ein Elfmeter war, der zur Führung verhelfen musste. Dem in oder anderen Spieler hat man die 120 Minuten gegen Köln dann doch angemerkt, uns fehlte heute die Durchschlagskraft."

Preußen-Trainer Ralf Loose (rechts): "Wir haben ein echtes Spitzenspiel zweier gut organisierter Mannschaften gesehen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir waren auch in der Defensive gut aufgestellt. Das zweite Tor fiel nicht, so blieb das Ergebnis bis zum Schlusspfiff offen."

 

25 aus 45
Preußen Münster - MSV Duisburg
Sieger würde Wehen im Nacken sitzen 

Jochem Knörzer

Duisburg, 2. November 2014 - Tradition trifft auf Tradition, Preußen Münster empfängt den MSV Duisburg. Im direkten Vergleich liegen die Preußen mit sieben Siegen aus 16 Spielen, bei vier Unentschieden, vorne.

 

"Stadionlösung" jetzt amtlich
MSV bedankt sich bei allen Beteiligten

Duisburg, 30. Oktober 2014 - Mit der Eintragung ins Handelsregister des Amtsgerichts Duisburg ist die zuletzt erarbeitete „Stadionlösung“ jetzt auch formell vollzogen. Die MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA hält in der neu formierten Gesellschafterversammlung der MSV Duisburg Stadionprojekt Verwaltungsgesellschaft mbH dabei weiter - wie auch in der Vergangenheit - 1,3 % der Gesellschafteranteile.
Die MSV Duisburg Stadionprojektgesellschaft ist Eigentümerin der Schauinsland-Reisen-Arena. Unter Mitwirkung des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Duisburg und der HSH Nordbank wurde ein Schuldenschnitt von mehreren Millionen Euro vereinbart, der das dauerhafte Weiterbestehen der MSV Duisburg Stadionprojektgesellschaft gesichert hat. Durch den Schuldenschnitt sind drei Viertel des Baukredits von 17,6 Millionen Euro abgeschrieben. Der restliche Kredit läuft noch weitere 15 Jahre und wird aus den Mieteinnahmen getilgt. Der Schuldenschnitt war eine Bedingung der Stadt Duisburg, die Mehrheit am Stadion zu übernehmen. Die jetzige Neustrukturierung der Gesellschafter spielt eine tragende Rolle im Rahmen des Sanierungskonzeptes für den MSV Duisburg.

„Unser Dank gilt allen, die mit der Umsetzung der Stadionlösung und den damit vor allem auch verbundenen finanziellen Aufwendungen zur Sanierung des MSV beigetragen haben“, erklärte Ingo Wald, Vorstandsvorsitzender des MSV Duisburg.

„Wir haben jetzt eine realistische Stadionmiete vereinbart und damit einen weiteren wichtigen Baustein, diesen Traditionsverein wieder auf ein gesundes Fundament zu stellen“, verdeutlicht Wald. „Unser Ziel ist es, mit Fußball, der gearbeitet wird und auch erfolgreich ist, in der Schauinsland-Reisen-Arena mit dem MSV begeisternde Atmosphäre und Spiele zu erleben.“
Die erfolgreiche Sanierung war nur möglich, „da alle Beteiligten intensiv an der Gesamtlösung gearbeitet und an einem Strang gezogen haben“, erklärt Hans Fritsche,  Geschäftsführer der MSV Stadionprojektgesellschaft. Fritsche hatte den Geschäftsführerposten im März 2014 übernommen. Er hat die Sanierung und den Schuldenschnitt federführend durchgeführt und kommt von der Restrukturierungskanzlei Buchalik Brömmekamp.

 

Neue MSV-CD von Dagmar Albert Horn und Armin Klaes vorgestellt
Manfred Schneider

Duisburg, 29. Oktober 2014 - „Wir sind die Fans vom MSV“!

Die Initiatoren mit MSV-Legenden und Kinderchor
So lautet der Titel der neuen CD, die von den Initiatoren, dem Duisburger Musiker Dagmar Albert Horn und Dirigent und Hochschullehrer Armin Klaes, im Gemeindehaus in Duisburg-Wanheimerort vorgestellt wurde. mehr

 

BZ-Duisburg sucht im Bereich Fußball oder auch Eishockey Verstärkung!
Du stehst auf 'Zebras' oder auch 'Füchse', hast Zeit für Auswärtstouren und einen Live-Bericht mittels Netbook wolltest du immer schon mal eintippen? Dann melde dich unter info@bz-duisburg.de.