BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten


 
BZ-Sitemap



Sitemap Statistik

MSV in Lara

Spielberichte - Live

Tabelle 3. Bundesliga
Statistik 2014/15
DFB-Pokal 2014/15
MSV-Frauenbundesliga

Amateure auf facebook

Archiv
Statistik-Links ab 1963







Lizenzierung für die Drittligasaison 2014/2015 - Über 6.150 Dauerkarten verkauft! 13.09.2014
 
Pape&Grunau (Security - VIP-Services) sucht für VIP-Services, VIP Bereiche und Parkplätze Verstärkung!

MSV will von Unterstützung etwas zurückgeben
Testspiel für Opfer des Flugzeugunglücks 'Live' in Sport1

Duisburg, 26. März 2015 - Wie bereits berichtet, hat sich der MSV Duisburg nach der schrecklichen Nachricht über den Flugzeugabsturz, bei dem alle Insassen, darunter eine 10. Schulklasse aus Haltern, umgekommen sind, kurzfristig entschieden, die Einnahmen des Testspiels gegen den 1. FC Kaiserslautern, Freitag, 27. März 2015, Schauinsland-Reisen-Arena, (Achtung: geänderte Anstoßzeit!) 18:45 Uhr, zu spenden.
MSV-Pressesprecher Martin Haltermann: "Wir haben bereits Kontakt zu der Schule aufgenommen. Über das 'wie und wofür' wird später gesprochen, im Moment haben in Haltern wichtigere Dinge Vorrang! Der MSV hat im Sommer 2013 so viel Unterstützung erhalten, davon wollen wir ein bisschen zurückgeben."

MSV-Trainer Gino Lettieri, selber Vater von zwei Töchtern, ist tief betroffen: "Nach diesem Absturz relativiert sich vieles,
besonders wenn man eigene Kinder hat. Da findet sich der Alltag nicht so schnell wieder."

Der Anstoß wurde auf 18:45 Uhr vorverlegt, weil 'Sport1' das Benefizspiel für die Opfer des Flugs 4U9525 'Live' im TV überträgt.

 

'Ivo' Grlic ganz entspannt bei laufenden Vertragsgesprächen
'Manches erledigt sich von selbst'

Duisburg, 26. März 2015 - In dem Gespräch vor dem Benefizspiel gegen Kaiserslautern machte MSV-Sportdirektor Ivica Grlic einen entspannten Eindruck. Zumindest nach außen wird transportiert, dass es eigentlich ganz einfach ist: beim gewünschten Aufstieg in die 2. Bundesliga verlängern sich einige Verträge, andere Spieler, wie z. B. 'Kings' Onuegbu, können sich durch Leistung für eine Vertragsverlängerung empfehlen.

Natürlich hat 'Ivo' Grlic nach den Auswärts-Pleiten in Bielefeld und Stuttgart, der unterirdischen Leistung in Osnabrück und die Torflaute gegen Unterhaching keinen bis wenig Grund gesehen, über Vertragsverlängerungen mit Spielern zu reden. In der nächsten Woche geht es mit dem Trainerteam, mit dem MSV-Coach Gino Lettieri gerne weiter zusammen arbeiten würde, weiter.

Auch hier muss der MSV zweigleisig fahren, so wohl für die zweite, als auch die dritte Liga planen. Wieder keine leichte Aufgabe für den Duisburger Sportdirektor, wenn auch entspannter als im Sommer 2013, nach dem Zwangsabstieg.

 

Auch MSV trauert um Opfer des Flugzeugunglücks
Einnahmen aus Spiel am Freitag für die Halterner Angehörigen

Duisburg, 24. März 2015 - Der MSV Duisburg ist tief betroffen über das schwere Flugzeugunglück am heutigen Dienstag in Frankreich. Unsere Anteilnahme und unser tief empfundenes Beileid gilt den Familien und Freunden der Menschen, die bei diesem tragischen Unglück ums Leben gekommen sind.

Wir haben uns dazu entschlossen, die Einnahmen aus unserem Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am kommenden Freitag, 27. März 2015, Schauinsland-Reisen-Arena, 18:45 Uhr, den Angehörigen der Schüler und Lehrerinnen aus Haltern, die heute auf so furchtbare Weise ihr Leben verloren haben, und dem Joseph-König-Gymnasium, das sie besucht  haben, zu spenden.

Im Sommer 2010 haben die Angehörigen der Menschen, die in Duisburg bei dem ebenso unfassbaren Unglück bei der Loveparade gestorben sind, und die ebenso tief betroffenen Menschen hier in unserer Stadt aus ganz Deutschland Trost erfahren. Wir möchten heute, in dieser für die Angehörigen und Freunde so unfassbar schweren Stunde, versuchen, ein klein wenig von diesem Trost weiter zu geben.

Wir wissen, dass wir das Leid, dass die Angehörigen und Freunde der Opfer heute erfahren, nicht lindern können.
Aber wir sind in Gedanken bei ihnen und wünschen ihnen mit heißem Herzen in diesen Stunden und Tagen die nötige Kraft. 

 

'Punkte im Sack'
Die Sonne schien für die Zebras nach dem Sieg in Dortmund
Leider nicht für Feltscher - Innenbandriss
Jochem Knörzer, Manfred Schneider

Duisburg, 23. März 2015 - Das Spiel war gespielt, auf und nach der Pressekonferenz eigentlich alles gesagt, da lief uns noch
Manni Piwonski, Zeugwart und MSV-Urgestein, über den Weg.

Die Punkte sind im Sack!
Dazu schien endlich auch die Sonne.

Wenn auch nur die künstlichen Sonnen für den Rasen in der 'Signal-Iduna-Arena' ...

Wie befürchtet fällt Rolf Feltscher länger aus. Das Innenband im linken Knie ist gerissen, laut Teamarzt Dr. Falk Ullerich wird der Außenverteidiger sechs Wochen fehlen. BZ-Duisburg wünscht alles Gute und eine schnelle Genesung, Rolf Feltscher!

 

'Rote Teufel' & Musical-Star Judith Lefeber: MSV empfängt 1. FC Kaiserslautern am 27.03.
'Zebras treffen Zebras'

Duisburg, 23. März 2015 - Der MSV Duisburg empfängt in der Länderspielpause am kommenden Wochenende den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern zu einem Freundschaftsspiel. Die Begegnung mit den „Roten Teufeln“ wird am Freitag, 27. März 2015, um 19 Uhr in der Schauinsland-Reisen-Arena angepfiffen.
In diesem traditionsreichen Duell, dessen Einnahmen komplett dem MSV zu Gute kommen, gibt es für die Fans der Zebras ein Wiedersehen mit ihrem früheren Trainer Kosta Runjaic und Co-Trainer Ilia Gruev.
Vor dem Anpfiff und in der Halbzeitpause gibt es vor allem aber auch weitere Highlight für alle Besucher, wenn Musical-Star Judith Lefeber auftritt. Um 18:30 Uhr wird sie aus Aida die Werke „Sonne Nubiens“ und gemeinsam mit Sven Olaf Denkinger „Sind die Sterne  gegen uns“ sowie „Aquarius“ aus dem Musical Hair singen, in der Halbzeit aus Adele (Someone like You) und Katrina (Love shine a light).

„Zebras treffen Zebras“: Christopher Schorch und Enis Hajri besuchen Fanclub Innenhafen
Der MSV Duisburg besucht mit seiner Talkreihe „Zebras treffen Zebras“ regelmäßig seine offiziellen Fan-Clubs. Am Mittwoch, 25. März 2015, ist um 19:02 Uhr der Fanclub Innenhafen Gastgeber der aktuellen Ausgabe.
Stadionsprecher Stefan Leiwen, Mitglied des Fanclubs Innenhafen, begrüßt dann als Moderator im Hotel Duisburger Hof u.a. die beiden Spieler Christopher Schorch und Enis Hajri. Dazu kommen auch Spielerinnen aus dem Bundesliga-Kader der „Zebra-Ladys“.
Außerdem stellt Michael Tönnies, früherer Torjäger des MSV und heute als Co-Stadionsprecher in der Schauinsland-Reisen-Arena am Ball, sein neues Buch „Auf der Kippe“ vor.
Alle MSV-Anhänger und Fußballfreunde sind herzlich Willkommen! Der Eintritt ist natürlich frei!
Zebras treffen Zebras, Mittwoch, 25. März 2015, 19:02 Uhr. Hotel Duisburger Hof, Opernplatz 2, 47051 Duisburg. Eintritt frei!

 

52 aus 90 - Platz 3
Sieg im 'Endspiel 1 aus 9'
Borussia Dortmund - MSV Duisburg 1:4 (1:2)

Nach Rückstand Spiel gedreht - Doppelpack Dausch, Albutat Schlenzer, auch 'Kings' trifft
Feltscher mit Verdacht auf schwere Innenbandverletzung im Knie ausgewechselt

Jochem Knörzer

Duisburg, 21. März 2015 - Das historische Stadion 'Rote Erde' war bereits zu Beginn des Spiels fest in Duisburger Hand.

Gute 2.500 MSV-Fans feuerten ihre Zebras lautstark an. Trotzdem ging der erste Treffer, bereits nach acht Minuten, an den BVB. Duisburg war aufgerückt, Kefkir legte den Ball überlegt in die Mitte, Harder brauchte nur den Fuß hinhalten.

Die Zebras ließen sich davon nicht groß schocken und verstärkten ihre Offensivbemühungen.
Und wurden in der 23. Minute durch Martin Dausch, der dieses Tor unbedingt wollte, belohnt. Dass dabei Onuegbu, der Dortmunder Torhüter und ein weitere Dortmunder sich gegenseitig störten, sei dahin gestellt. Dausch jagte das freiliegende Leder aus vier Metern ins Tornetz. Duisburg blieb dran, aber auch der BVB hatte, erneut durch Harder, eine gute Torchance.
Eine knappe Viertelstunde später brachte Tim Albutat den MSV mit einem abgefälschten Schlenzer ins linke Eck in Front.
So ging es in die Pause, aus der Duisburg gut heraus kam und weiter ein gutes Spiel zeigte.
In der 70. Minute musste der Dortmunder Stenzel, erst sieben Minuten auf dem Platz, mit Rot wieder runter. Stenzel hatte Klotz zwar vor der Strafraumlinie gehalten, aus meiner Sicht hätte es aber auch die Gelbe Karte getan.

Nach 78 Minuten traf Martin Dausch zum zweiten Mal, fünf Minuten vor Schluss machte 'Kings' Onuegbu mit seinem neunten Saisontreffer den Sack endgültig zu.
Mit diesem Auswärtssieg, der letzte Auswärtssieg war in Halle im ersten Spiel nach der Winterpause, erobern die Zebras mit 52 Punkten den dritten Tabellenplatz, den Aufstiegs-Relegationsplatz. Kiel liegt mit drei Punkten und sechs Toren mehr auf dem zweiten Platz, Kickers sind punktgleich mit dem MSV Vierter, Münster mit einem Punkt weniger Fünfter.
Die Zebras haben es selber in der Hand.
Und sich zwei freie Tage, Sonntag und Montag, verdient. Vielleicht ist auch für Frau Lettieri ein Kurzurlaub drin.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
stark im 1gegen1, hielt den MSV im Spiel: 2-
Bohl
mit unsicherem Passspiel : 3-
Meißner
: 3
Bajic
: 3
Feltscher
(-21.) mit Knieverletzung ausgewechselt : -
Wolze
(21.-) : 3
Albutat
traute sich und traf aus 16 Metern, richtig gutes Passspiel : 2
Dausch
wichtiges Ausgleichstor, Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld, krönte sich mit dem zweiten Tor : 1
Grote
außer Laufbereitschaft nicht aufgefallen : 4
Klotz
starke Auftritte über die rechte Seite, das 2. Tor vorbereitet : 2-
Janjic
er kann viel mehr : 3-
Onuegbu 
machte den Sack mit seinem Treffer zu : 2-

MSV-Präsident Ingo Wald: "Ich bin zufrieden. Sowohl mit dem Spiel, als auch mit dem Ergebnis. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist für mich auch die Höhe verdient."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Wir wollten von Anfang an Druck machen, haben ein Tor kassiert, statt es zu schießen. Wir sind schnell zurück gekommen, haben den Ausgleich und die Führung erzielt. Es ist nicht selbstverständlich, hier in Dortmund zu gewinnen, daher Gratulation an meine Mannschaft."

BVBII-Trainer David Wagner: "Ich habe ein richtig gutes Drittligaspiel gesehen. Das Spiel hat gut für uns begonnen, wir bekommen dann einen Treffer nach Standard, einen abgefälschten Ball und eine Rote Karte. Damit ist das Spiel bereits erzählt. Dass danach noch zwei Tore gegen uns fielen, gehört in die Statistik. Bis zur 60 Minute hatte ich nicht mit diesem Ergebnis gerechnet."

Für Rolf Feltscher, der in der 21. Minute mit einem geschwollenen Knie, er war im Rasen hängen geblieben, ausgewechselt worden war, ist die Saison wahrscheinlich zu Ende. Das Knie muss erst abschwellen, sodass eine genaue Untersuchung wohl erst am Dienstag stattfinden kann, aber Arzt und Physios rechnen mit einer schweren Innenbandverletzung. Das wäre ein hoher Preis für den Sieg.
Wir wünschen Rolf Feltscher auf jeden Fall eine schnelle Genesung!

 

49 aus 87 - Platz 4
'Endspiel 1 aus 9'
Borussia Dortmund - MSV Duisburg

Wer aufsteigen will, muss auswärts punkten!
Jochem Knörzer

Duisburg, 20. März 2015 - Eigentlich ist alles ganz einfach: vier bis fünf Verträge verlängern sich automatisch bei Aufstieg.
Alle anderen, so wie 'Kings' Onuegbu, können sich durch Leistung und Aufstieg für eine Vertragsverlängerung empfehlen.
Eine klare Ansage von MSV-Trainer Gino Lettieri zu meiner Frage, ob die bis dato ruhenden Vertragsgespräche Unruhe in die Mannschaft bringen.
Nach den Auswärts-Pleiten in Bielefeld und Stuttgart, der unterirdischen Leistung in Osnabrück und die Torflaute gegen Unterhaching hat MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic, aus meiner Sicht, aktuell auch wenig Grund über Vertragsverlängerungen mit Spielern zu reden. Wirklich angeboten hat sich seit Bielefeld doch kaum einer.

Sportlich gesehen zählen in den nächsten neun Spielen bis zum Saisonende nur Siege, jedes Unentschieden sind zwei verlorene Punkte, Niederlage indiskutabel!
Bis auf den gelb-gesperrten Christopher Schorch sind alle Spieler 'an Bord'. Auch Pierre de Wit, der erst am Mittwochnachmittag ins Training einsteigen konnte, weil er aus dem Samstagspiel eine Knieblessur mitgenommen hatte, dürfte mindestens im Kader stehen.

Die U23 des BVB ist bereits vier Punkte hinter dem rettenden 17. Tabellenplatz zurück. Dort steht Großaspach, die am vorletzten Spieltag mit einem 1:0-Sieg in Dortmund die Punkte mitgenommen haben. Ein 'Selbstläufer' wird das für die Zebras trotzdem nicht, insbesondere nicht auf dem "Acker" des Stadions 'Rote Erde'.

Die gut 2.000 MSV-Fans, die ihre Zebras wieder einmal begleiten, werden ihre Mannschaft lautstark anfeuern, werden aber auch Kampf- und Laufbereitschaft einfordern! Auf geht's, Zebras!

Eine Stunde vor dem Spiel die aktuellsten Infos aus Dortmund.
Die Bewirtung ist wieder mindestens erstligareif!
Linsensuppe, Brühwürstchen, belegte Brote und, für MSV-Präsident Ingo Wald, der es süss mag, Teilchen.
Ach ja, Michael Gardawski ist kurzfristig mit Magen-Darm-Problemen ausgefallen, Kevin Wolze ist wieder im Kader, sitzt allerdings auf der Bank und Branimir Bajic steht auf der angestammten Innenverteidigerposition in der Startelf.

 

MSV unterstützt DFB-Aktionsspieltag
Zeichen für Vielfalt und Respekt

Duisburg, 19. März 2015 - Das kommende Wochenende (20.März bis 22.März 2015) steht in der 1. und 2. Bundesliga, der 3. Liga sowie in der Frauen-Bundesliga unter dem Motto: 'Mach einen Strich durch Vorurteile!'
Auch der MSV Duisburg unterstützt die Aktionen rund um diesen Spieltag.

Der DFB, die Ligen und die Politik setzen sich gemeinsam für die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ein. Auch der MSV Duisburg beteiligt sich gerne an diesem Projekt, um Diskriminierung und Ausgrenzung wie schon in der Vergangenheit auch künftig entschlossen entgegenzutreten.

Beim Auswärtsspiel des MSV am Samstag (21.März 2015, 14 Uhr) bei Borussia Dortmunds U23 werden u.a. alle Spieler mit speziellen Aktionsshirts einlaufen. Die Einlaufkinder präsentieren mittels Fähnchen die vertretenen Nationen in der Liga.

Die gleichen Aktionen gibt es auch beim Heimspiel unserer Bundesliga-Frauen gegen Bayer 04 Leverkusen am Sonntag, 22. März 2015 (PCC-Stadion Homberg, 11 Uhr).

Durch diese Initiative soll nicht nur auf die Thematik der Integration aufmerksam gemacht werden, sondern es soll vor allem auch aktiv dazu beitragen, die Situation von Flüchtlingen in Deutschland zu verbessern.

 

49 aus 87 - Platz 4
Viel Aufwand, wenig Ertrag
MSV Duisburg -  SpVgg Unterhaching 1:0 (0:0)
"Hauptsache gewonnen!"

Duisburg, 14. März 2015 - 55 Minuten rannte der MSV gegen das Unterhachinger Tor an, ein Handspiel von Herröder nach einer der zahlreichen Duisburger Ecken führte zum Elfmeter, den Zlatko Janjic sicher verwandelte.
In der knappen Stunde davor ließen Onuegbu, mehrfach Janjic und insbesondere Meißner gute bis 100-prozentige Torchancen liegen.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
brauchte kaum eingreifen : 3
Feltscher : 3
Meißner
sicherer Rückhalt, versiebte aber eine 100%ige Torchance : 3+
Schorch
: 3
Bohl : 3
Albutat
: 3+
Dausch
: 3+
de Wit
(-72.) belebte, wie nach seiner Einwechselung bei den Kickers, das Spiel : 2-
Gardawski
(72.-)
Klotz
(-61.) mit viel Einsatz und Laufbereitschaft : 3
Grote
(61.-)
Janjic
(-79.) konnte in der 1. Halbzeit seine Torgefährlichkeit nicht beweisen, sicherer Elfmeterschütze : 3+
Hajri
(79.-)
Onuegbu 
: 3

MSV-Präsident Ingo Wald
brachte es auf den Punkt: "Hauptsache gewonnen!"

Dem konnte sich auch MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic anschließen:
"Gut, dass sich die Mannschaft belohnt hat, auch wenn die zahlreichen Tormöglichkeiten ungenutzt blieben. Verdient war der Sieg sicher!"



Haching-Trainer Christian Ziege
(links): "Wir haben am Anfang Probleme gehabt ins Spiel zu kommen. Wir haben uns gegen die überlegenen Duisburger mit lange mit Allem gewehrt. Die Elfmeterentscheidung ist fragwürdig, Herröder hat den Ball von hinten an die Hand bekommen, soll auch noch vorher geschubst worden sein. Der Schiedsrichter hat nicht konsequent gepfiffen."

MSV-Trainer Gino Lettieri (rechts): "Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht. Wir haben den Ball auch aus drei Metern nicht ins Tor bekommen. Zum Schluss wurde es hektisch, auch wir haben da noch gezittert. Der Platz ist unserer Spielweise nicht entgegen gekommen."

 

46 aus 84 - Platz 6
Vertragsverlängerung KEIN besonderes Zeichen
MSV Duisburg -  SpVgg Unterhaching
MSV + Lettieri setzen auf Kontinuität

Duisburg, 13. März 2015 - Die Vertragsverlängerung, die MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic bereits vor Wochen als "per Handschlag besiegelt" öffentlich gemacht hat, wurde jetzt noch einmal ein Thema, weil jetzt der Vertrag auch in Schriftform vorlag und unterzeichnet worden war. Nach den Pleiten in Bielefeld, Osnabrück und Stuttgart, dem Verlust des dritten Tabellenplatzes fragen jetzt einige wenige "Fans", ob Gino Lettieri den der richtige Trainer für die Mission 'Aufstieg' ist.

"Fans", die anscheinend vergessen, dass sich der, eigentlich insolvente, MSV Duisburg erst im zweiten Jahr nach dem Zwangsabstieg befindet, dass von einer eingespielten Mannschaft, auch aufgrund diverser Langzeitverletzten, noch keine Rede sein kann.

Auch gegen Unterhaching fällt Innenverteidiger Branimir Bajic mit einer kuriosen Gelb-Sperre aus. Kurios, weil Bajic die Gelbe Karte als Auswechselspieler, der nicht ins Spiel kam, nach einer, als Unsportlichkeit gewerteten, hämischen Gratulation an einen Stuttgarter Torschützen erhielt.
Auch Tim Albutat steht erneut 'auf der Kippe', sein geschwollenes Fußgelenk wurde sogar, nach mittelalterlichem Vorbild, mit Blutegel behandelt. Lettieri: "Da war alles voller Blut, das sah aus, als wenn der Fuß ab wäre."

Und so fand das Training in der Woche an manchen Tagen auch nur mit 13 gesunden Spielern statt. Darunter Thomas Meißner, der seine Gelb-Sperre abgesessen hat und wieder zur Verfügung steht.

Der MSV-Coach fordert "die Rückkehr zu den Stärken, die uns nach oben gebracht haben. Dazu zählt Kampf- und Laufbereitschaft. Erst wenn wir die Zweikämpfe gewonnen haben, können wir spielen. Nicht umgekehrt!"

Die Vertragsverlängerung, mit Verlängerungsoption bei Aufstieg, sehen Gino Lettieri und 'Ivo' Grlic uniso um auf Kontinuität zu setzen. Das gilt wohl auch für das Trainerteam, mit dem Lettieri gerne weiter arbeiten würde.
Torwarttrainer Sven Beuckert ist dazu bereit: "Ich fühle mich hier wohl und ich möchte ja wieder nach oben. Ich bin doch nicht geblieben, damit ich das jetzt verpasse!" Gespräche folgen nächste Woche.

 

'Helft Katarina'
Stiftung von Branimir Bajic für Hilfe für ein krebskrankes Kind

Duisburg, 13. März 2015 - „Helft Katarina“ heißt die von Branimir Bajic gegründete Stiftung, mit der er einem an Krebs erkrankten Mädchen hilft. Der MSV unterstützt die Stiftung im Rahmen seines Heimspiels gegen die SpVgg Unterhaching am Samstag, 14. März 2015 (Schauinsland-Reisen-Arena, 14 Uhr). mehr


Tickets für das Heimspiel des MSV gegen die SpVgg Unterhaching gibt es jetzt im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Online-Ticket-Shop unter www.msv-duisburg.de und über die telefonische Ticket Line 01806–190203 (Mo-So: 8:00 – 20:00 Uhr. 0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).

 

Spenden-Aktion: Zebraherde & Kingsley Onuegbu sammeln für Waisenkinder in Tansania

Duisburg, 12. März 2015 - Der MSV Duisburg stellt sein Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching (Samstag, 14. März 2015) unter das Motto „Der MSV – mehr als nur Fußball“. Damit würdigen die Zebras das vielfältige und intensive soziale Engagement seiner Anhänger. Eine der drei Aktionen, die der MSV stellvertretend vorstellt, will Waisenkindern in Tansania helfen. mehr

Tickets für das Heimspiel des MSV gegen die SpVgg Unterhaching gibt es jetzt im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Online-Ticket-Shop unter www.msv-duisburg.de und über die telefonische Ticket Line 01806–190203 (Mo-So: 8:00 – 20:00 Uhr. 0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).

 

Trainervertrag verlängert
'Zeichen' nach der Pleite gegen Kickers?
MSV-Sportdirektor von Gino Lettieri überzeugt

Duisburg, 10. März 2015 - Der MSV Duisburg hat den Vertrag mit seinem Chef-Trainer Gino Lettieri vorzeitig verlängert. Der 48-Jährige, der die Zebras zu Saisonbeginn übernommen hat, hat bei den Meiderichern einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2015/16 mit Option auf zwei weitere Spielzeiten unterschrieben.

„Ich bin von der Arbeit meines Chef-Trainers überzeugt“, erklärte Sportdirektor Ivo Grlic. „Gino hat die Mannschaft nach dem großen Umbruch im vergangenen Sommer Schritt für Schritt zusammengefügt und akribisch weiter entwickelt – auch wenn sie das in den beiden vergangenen Spielen leider nicht gezeigt hat. Wir brauchen hier beim MSV Duisburg die Kontinuität als Grundlage für den Erfolg. Was uns zudem wichtig ist: Er ist beim MSV und in Duisburg angekommen, weiß, wie der Verein und die Menschen hier ticken. Wir brauchen keine Fähnchen im Wind, sondern Menschen, die nicht nur sprechen, sondern auch handeln: mit klaren Zielen und der Bereitschaft, die begonnene Arbeit auch zu Ende zu bringen. Genau so habe ich Gino erlebt und ihm bereits vor mehreren Wochen die Zusage gegeben, die wir heute schriftlich fixiert haben.“

„Ich freue mich natürlich, dass man mir weiterhin das Vertrauen schenkt, die Mannschaft auch künftig weiterzuentwickeln“, verdeutlicht Gino Lettieri. „Ich kann die Worte meines Sportdirektors hinsichtlich der Kontinuität und Weiterentwicklung nur unterstreichen. Nur so ist mittelfristig ein Erfolg denkbar.“

Der MSV Duisburg belegt zehn Spieltage vor Saisonende den sechsten Tabellenplatz in der 3. Liga. Zudem hat der MSV das Halbfinale im Niederrhein-Pokal erreicht und kann sich dort noch für den DFB-Pokal 2015/16 qualifizieren.

 

15.000+X gegen die SpVgg Unterhaching: 1000 Tickets gespendet!

Duisburg, 10. März 2015 - Der MSV Duisburg würdigt im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching am Samstag, 14. März 2015 (Schauinsland-Reisen-Arena, 14 Uhr) das vielfältige soziale Engagement seiner Anhänger und stellt das Spiel unter das Motto „Der MSV – mehr als nur Fußball“.

Eine der drei Aktionen, die die Zebras stellvertretend für das vielfältige soziale Engagement macht, heißt „15.000+X“. Ziel der von Fans der Zebras ins Leben gerufenen Einrichtung ist es, karitativen Gruppen und Jugendfußballern den Besuch eines Heimspiels zu ermöglichen – und damit neue Anhänger für den MSV zu gewinnen. mehr

Tickets für das Heimspiel des MSV gegen die SpVgg Unterhaching gibt es jetzt im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Online-Ticket-Shop unter www.msv-duisburg.de und über die telefonische Ticket Line 01806–190203 (Mo-So: 8:00 – 20:00 Uhr. 0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).

 

Tradition steht auch für soziales Engagement
MSV würdigt die sozialen Aktionen der Spieler und Fans
joke

Duisburg, 09. März 2015 - Der MSV Duisburg stellt sein Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching am Samstag, 14. März 2015 (Schauinsland-Reisen-Arena, 14 Uhr), unter das Motto „Der MSV – mehr als nur Fußball“ und will damit das intensive soziale Engagement seiner Fans und seiner Spieler würdigen.
Branimir Bajic initiierte Stiftung „Helft Katarina“,
die Spendenaktion der „Zebraherde“ gemeinsam mit Kingsley Onuegbu für ein Waisenhaus in Tansania,
und die von Fans initiierte Aktion „15.000+X“, in der Tickets für karitative Gruppierungen und jugendliche Fußballern gespendet wurden, werden vorgestellt. mehr

Übrigens: Tickets für das Heimspiel des MSV gegen die SpVgg Unterhaching gibt es jetzt im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Online-Ticket-Shop unter www.msv-duisburg.de und über die telefonische Ticket Line 01806–190203 (Mo-So: 8:00 – 20:00 Uhr. 0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).

 

46 aus 84 - Platz 6
Stuttgarter Kickers- MSV Duisburg 4:2 (2:0)
Jeder Schuss ein Treffer, Dausch mit Doppelpack zur Ergebniskosmetik
"Mannschaft muss jetzt ihre Zweitligatauglichkeit beweisen!"

Jochem Knörzer

Duisburg, 07. März 2015 - Ein von Beginn an intensives und schnelles Spiel, durchaus auf Augenhöhe, kippte zwischen der 18. und 27. Minute zugunsten der Kickers. Badiane, im Verbund mit Calamita, nutzte die komplette Umstellung der Duisburger Innenverteidigung, bei Brauns Treffer machte auch Michael Ratajczak keine glückliche Figur.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit befanden sich die Zebras permanent im Vorwärtsgang, die Tore erzielten wieder die Hausherren. Nach 57 Minuten führten die Kickers 4:0, 'die Messe war gelesen'.
Der MSV steckte nicht immerhin nicht auf, Martin Dausch sorgte mit Flachschüssen für zwei Tore und betrieb so Ergebniskosmetik.
Die Kickers, Kiel, Münster und auch Cottbus sind an Duisburg in der Tabelle vorbei gezogen. Aktuell sind sowohl der zweite, als auch der dritte Platz mit drei, bzw. zwei Punkten in Schlagdistanz. Dafür muss MSV-Trainer Gino Lettieri aber den 'Schalter' finden, um den stotternden Zebra-Motor wieder rund laufen zu lassen.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
sah beim zweiten Tor der Kickers nicht gut aus : 4
Feltscher
suchte die Zweikämpfe, präsenter als in den letzten Spielen : 4
Hajri
: 4
Bohl
: 4-
Wolze
Stellungsfehler beim 1:0 : 4-
Albutat
: 3-
Dausch
mit zwei Toren der Gewinner der 2. Halbzeit : 3
Grote
(-45.) fiel nicht auf : 5
de Wit
(46.-) brachte mehr Qualität ins Spiel : 3
Gardawski
lauffreudig, aber erfolglos: 4-
Janjic
(-67.) blieb weit unter seinen Möglichkeiten : 4-
Klotz
(67.-) : -
Onuegbu
(-60.) hielt auch gegen drei Gegenspieler den Ball und fand den eigenen Mitspieler : 3-
Scheidhauer
(60.-)

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Wir, der Verein und der Trainer, haben in dieser Woche alles getan, damit sich die Mannschaft für ihre letzten Leistungen, insbesondere Osnabrück, rehabilitieren kann. Von daher muss sich die Mannschaft hinterfragen, was sie in der ersten Halbzeit abgeliefert haben. Das war unterirdisch. Mit den zweiten 45 Minuten war ich zufrieden, muss aber fragen, warum sie das nicht von Anfang an geboten hat."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Ich bin total enttäuscht von meiner Mannschaft. Was wir in der ersten Halbzeit abgeliefert haben, geht gar nicht. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel und die Lauffreude angenommen. Ich werde in der Woche deutliche Worte finden, vielleicht war ich einfach zu freundlich."

"Branimir Bajic", so Lettieri auf Nachfrage, "war in dieser Woche gesundheitlich angeschlagen, deswegen stand er nicht in der Startelf."

Kickers-Trainer Horst Steffen: "Ich bin froh über das Ergebnis, freue mich, dass wir den MSV schlagen konnten. Richtig zufrieden bin ich mit unserem Spiel nicht. Die zweite Halbzeit war brutal schwer, weil der MSV zeigte, was er kann. Ich war froh, dass wir dann trotzdem das dritte Tor gemacht haben und das vierte Tor folgen lassen konnten. Duisburg machte dann trotzdem noch zwei Tore. Und es uns nicht einfach."

Auch MSV-Vorstandsvorsitzender Ingo Wald und Vorstandsmitglied Udo Kirmse, der für das Spiel seinen Urlaub mit seiner Frau unterbrochen hat, waren enttäuscht, insbesondere von den nicht-geführten Zweikämpfen der ersten Halbzeit.
Ingo Wald: "Ich habe eine Reaktion auf Osnabrück von der Mannschaft erwartet, aber in den ersten 45 Minuten haben sie nahtlos an die enttäuschende Leistung angeknüpft."
Udo Kirmse: "Jetzt muss die Mannschaft bis zum 38. Spieltag zeigen, dass sie, und nicht nur die Fans, zumindest zweitligatauglich sind!"

 

46 aus 81 - Platz 3
Stuttgarter Kickers- MSV Duisburg
Nicht-verlieren könnten schon zwei Punkte zu wenig sein
Jochem Knörzer

Duisburg, 03. März 2015 - Vor dem 28. Spieltag liegen die Zebras auf dem dritten, auf dem Relegationsplatz. Mit 46 Punkten, fünf Tore hinter Kiel, vier bzw. 7 Tore vor Münster und Erfurt. Mit 45 Punkten folgt der morgige Gegner, die Stuttgarter Kickers, die allerdings noch ein Nachholspiel gegen den Hallescher SC im eigenen Stadion haben.
Um die Aufstiegsplätze, hinter Bielefeld, in Tuchfühlung zu haben, könnte ein Punkt bei einem direkten Konkurrenten schon zu wenig sein.
Meißner muss aufgrund seiner fünften Gelben Karte aussetzen, Bohl und Hajri stehen aber zur Verfügung.
Der MSV sollte im erneuerten 'Gai-Stadion' mehr Qualität und Leistung abrufen als beim letzten Tagesausflug 'Osnabrück'.


Teuflisch gut … nur der MSV: Zebras testen Kaiserslautern!
Der MSV Duisburg bestreitet in der Länderspielpause Ende März ein Freundschaftsspiel gegen einen großen Namen: am Freitagabend, 27. März 2015, kommt um 19 Uhr der 1. FC Kaiserslautern mit dem früheren MSV-Trainerduo Kosta Runjaic und Ilia Gruev in die Schauinsland-Reisen-Arena.
Dieses Match hat Tradition. Mit dem 3:0 am letzten Spieltag der Bundesliga-Gründungsaison 1963/64 feierte der Meidericher Spiel-Verein seine sensationelle Vizemeisterschaft. Insgesamt standen sich Zebras und „Rote Teufel“ in 65 Erst- und Zweitliga-Begegnungen sowie im DFB-Pokal gegenüber.
Unter dem Motto „Teuflisch gut…nur der MSV“ wollen die Zebras nun die Schauinsland-Reisen-Arena beben lassen. Damit das auch klappt und nicht nur das Spiel, sondern auch die Stimmung teuflisch gut wird, braucht der MSV wieder viele Fans im Rücken!
„Mit dem FCK konnten wir für die Länderspielpause einen namenhaften und interessanten Gegner zu uns in die Schauinsland-Reisen-Arena holen. Wir freuen uns natürlich auch auf ein Wiedersehen mit unserem früheren Trainergespann Kosta und Ilia. Wir hoffen, dass viele Zuschauer kommen, damit die Arena richtig voll und die Stimmung gut wird.“, sagt Sportdirektor Ivo Grlic über das Traditions-Duell.
Der langjährige MSV-Partner stadt-panorama wartet für diese Begegnung für alle Fans wieder mit einer ganz starken Ticket-Viererkette auf. Gegen den 1. FC Kaiserslautern können Familien oder Freundeskreise für ganz kleines Geld jubeln, denn sobald die Gruppe vier Personen (oder mehr) groß ist, kostet der Sitzplatz auf der Südtribüne nur 5 Euro pro Person. Dafür folgt auf www.stadt-panorama.de zum Download und natürlich in der Print-Ausgabe zum Ausschneiden in den kommenden Tagen ein Coupon. Bitte beachtet: Diese Tickets gibt es nur im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena.
Für das Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern gelten im Übrigen die regulären Preise bei den Heimspielen des MSV Duisburg in der Schauinsland-Reisen-Arena; die Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufs-Stellen. Der Vorverkauf startet ab sofort im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena oder hier: http://bit.ly/1Dl5N8s

 

46 aus 81 - Platz 3
VfL Osnabrück - MSV Duisburg 1:1 (1:0)
'Kings' mit schmeichelhaftem Ausgleich
Jochem Knörzer

Duisburg, 28. Februar 2015 - Etwas schmeichelhaft nahmen die Zebras bei den Veilchen weningstens einen, statt den drei anvisierten Punkten mit. Duisburg fand in der ersten Halbzeit fast nicht statt, nur 'Kings' Onuegbu brachte das Leder in der Schlussphase gefährlich auf das Tor der Veilchen. Zu diesem Zeitpunkt führte Osnabrück aber schon, völlig verdient, 1:0.
Die Duisburger Offensive zu Beginn der zweiten 45 Minuten verpuffte schon nach Sekunden, erst mit der Hereinnahme von Tim Albutat fand endlich auch offensives Passspiel statt.


Zwischenzeitlich hatte Michael Ratajczak mehr Möglichkeiten, sich auszuzeichnen, als, so nach dem Spiel, "mir lieb war".
Den, betrachtet man die gesamte Spielzeit, eher glücklichen Ausgleich erzielte 'Kings' Onuegbu, nach Pass oder Schussversuch von Dennis Grote, den Rolf Feltscher wunderbar mit einem diagonalen, hohen Pass im linken Strafraumbereich angespielt hatte.
Im Gegensatz zum MSV hatten die Veilchen noch die ein oder andere Torchance, aber einmal rettete Kevin Wolze auf der Linie, ein anders Mal war, wieder einmal, Ratajczak zur Stelle. So konnten die Zebras wenigstens einen Punkt retten.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
war bereits in der 2. Minute hellwach, hielt den MSV im Spiel : 2-
Feltscher
kommt nicht aus seinem Leistungstief : 4-
Meißner
bester Duisburger Abwehrspieler : 3
Bajic
: 4+
Wolze
: 4
Dausch
: 4-
de Wit
(-52.) : 4-
Albutat (52.-) mit ihm kam einen besseres Passspiel ins Spiel : 3
Grote
Vorlage zum Ausgleich : 4+
Gardawski
: 5
Janjic
: 4+
Onuegbu
mit großem Laufpensum, Tor zum 1:1 : 3+

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Die ersten 50 Minuten war Osnabrück die bessere Mannschaft. Aber, es zeugt auch von einer gewissen Qualität, wenn wir trotzdem den Ausgleich erzielen und wenigstens einen Punkt mitnehmen. Mehr war heute für uns nicht drin."



MSV-Trainer Gino Lettieri (rechts): "Wir haben einen glücklichen Punkt und können uns bei unserem Torhüter dafür bedanken. Osnabrück war die bessere Mannschaft, da gibt es keine zwei Meinungen. Es ist schon auffällig, dass wir immer wieder auf Mannschaften treffen, die, nach einigen schlechten Leistungen, ausgerechnet gegen uns ihre beste Leistung abrufen."

VfL-Trainer Maik Walpurgis (links): "Dem ist nichts hinzuzufügen, das sehe ich genau so."

 

BZ-Duisburg sucht im Bereich Fußball oder auch Eishockey Verstärkung!
Du stehst auf 'Zebras' oder auch 'Füchse', hast Zeit für Auswärtstouren und einen Live-Bericht mittels Netbook wolltest du immer schon mal eintippen? Dann melde dich unter info@bz-duisburg.de.