BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten


 
BZ-Sitemap



Sitemap Statistik

Fan-Stammtischtermine
MSV in Lara

Spielberichte - Live

Tabelle 3. Bundesliga
Statistik 2014/15
DFB-Pokal 2014/15
MSV-Frauenbundesliga

Amateure auf facebook

Archiv
Statistik-Links ab 1963







Fan-Stammtischtermine
 

Stimmungsvolle Aufstiegsfeier auf dem Burgplatz am Pfingstsonntag
Rathaus sonnte sich im blau-weißen Erfolg
Manfred Schneider, Jochem Knörzer

Relegationsspiele um die 2. Bundesliga
Duisburg, 24. Mai 2015 - 1989, 1991, 1993, 1996, 2005 und 2007 konnten die Zebras Aufstiege in die 2. oder 1. Bundesliga feiern. 2015 ist ein besonderer Aufstieg, war der MSV doch im Mai 2013 'klinisch tot', den Zebras wurde die Lizenz für den Verbleib in der 2. Bundesliga verweigert.
Nur zwei Jahre später steigt der MSV Duisburg wieder in die 2. Liga auf und erhält die Lizenz ohne Bedingungen! mehr

 

71 aus 114 - Platz 2
Gratulation an Meister Bielefeld!
Wehen Wiesbaden - MSV Duisburg 1:0 (1:0)
Erste Niederlage im zehnten Spiel, die den Zebras nicht weh tut - Fans feiern 90 Minuten den Aufstieg
Jochem Knörzer, Manfred Schneider, Werner Gerling

'Fotos, Fotos, Fotos' - Impressionen vom letzten Drittligaspiel des MSV
Duisburg, 21. Mai 2015 - "Ich habe keine Lust einfach nur darunter zu fahren. Wir wollen alles geben und Punkte holen“, sagte MSV-Trainer Gino Lettieri vor dem Spiel. Und so war es auch beileibe keine '1B-Mannschaft', mit der der MSV in Wiesbaden antrat. Mit blau und weiß eingefärbten Haaren und Bärten waren die Zebras die spielbestimmende Mannschaft.


Umso überraschender die Führung der Gastgeber nach einem Konter, den Christopher Schorch aus sieben Metern mit einem Eigentor abschloss. Die überwiegende Mehrheit der Zuschauer in blau und weiß, die locker 80 Prozent im Stadionrund ausmachte, nahm es nur kurz zur Kenntnis und teilte den Wehener lautstark mit "Wir sind nur zum Feiern hier!"
Das sah die Duisburger Mannschaft nicht so, blieb spielbestimmend, erspielte sich die ein und andere Chance, hatte aber auch Glück, als ein Konter durch Schnellbacher nur am Pfosten landete.
Mit den Einwechselungen von Scheidhauer und Martin Dausch zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte MSV-Trainer Lettieri mehr Druck in die Offensive bringen. Unterm Strich blieb es beim Versuch, denn Tore fielen nicht mehr.
Der MSV verlor sein letztes Drittligaspiel, nach neun Spielen ohne Niederlage. Und die mitgereisten Fans feierten.

Friedlich. Und luden auch die Wehener-Fans dazu ein.


Der 'Zebra-Bazillus' ist vererbbar - was hier bewiesen ist!

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Lenz
beim 1:0 chancenlos, mit einigen richtig guten Szenen : 2-
Kühne
mit einem präsenten Auftritt : 3+
Schorch
Unsicherheitsfaktor in der Abwehr : 4
Bajic
: 3
Dum
: 3-
Albutat
: 3-
Hajri
: 3-
Grote
unauffällig : 4+
Klotz
(-51.) hat schon deutlich mehr gezeigt : 4
Scheidhauer
(51.-) bemüht, aber einfach unbeweglich : 4
Janjic
: 3
Onuegbu 
: 3

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Nach Pfingsten werde ich dann über den ein oder anderen Neuzugang, über den ein oder anderen Vertrag sprechen. Bis dahin müsst ihr euch noch gedulden."

Wehen-Trainer Christian Hock: "Glückwunsch an den MSV zum verdienten Aufstieg. Wenn man mit 71 Punkten auf dem zweiten Platz steht, hat man sich das verdient. Auch die Duisburger Fans waren heute aller Ehren wert. Dass wir das Spiel heute gewonnen haben, war für uns wichtig. Die Einstellung hat heute gestimmt. Wir haben jetzt einiges an Arbeit vor uns und beginnen jetzt einen guten Kader für die neue Saison zusammen zu stellen. Dann können wir hoffentlich auch bald am Ende so eine Feier wie Duisburg im eigenen Stadion erleben."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Zum Spiel heute gibt es nicht viel zu sagen. Ich wollte heute nicht verlieren, dann hätten wir nur sechs Niederlagen in der ganzen Saison gehabt. Es war aber auch eine anstrengende Saison für die ganze Mannschaft. Dafür geht auch ein riesen Kompliment an meine Mannschaft, die sich die ganze Saison über immer wieder gesteigert hat und eine großartige Leistung  gezeigt hat."

 

71 aus 111 - Platz 2
Punktgleich mit Bielefeld - Letztes Drittligaspiel des Aufsteigers!
Wehen Wiesbaden - MSV Duisburg
MSV-Trainer Gino Lettieri will den ersten Platz
Manfred Schneider

Duisburg, 21. Mai 2015 - Auch das letzte Spiel der Saison, gegen Wehen-Wiesbaden, will MSV-Cheftrainer Gino Lettieri gewinnen.
"Ich habe keine Lust einfach nur darunter zu fahren. Wir wollen alles geben und Punkte holen“, sagte der Coach auf der heutigen Pressekonferenz. Welche Mannschaft er allerdings auflaufen lässt, ist noch nicht klar.
"Erst mal schauen, wie die Verfassung der einzelnen Spieler ist und dann am Samstag entscheiden, wer spielt. King hat schon lange Probleme gehabt, da ein Schlag und da ein Schlag. Nun muss sich der Physiotherapeut der Sache annehmen", so Lettieri. Und weiter: "Alle Spieler sind  gut zurückgekommen. Wir werden jetzt zwei Tage trainieren. Es ist klar, dass die Leistung voraussichtlich nicht so hoch sein wird, wie in den letzten Wochen. Aber wir wollen gewinnen. So war zum Beispiel Rostock damals vier Tage unterwegs – und trotzdem haben wir 3:1 verloren. Für uns war es keine Selbstverständlichkeit aufzusteigen. Wenn man bedenkt wie wir angefangen haben und kontinuierlich stärker wurden und nun dieses wahnsinnige Ziel erreicht haben", betonte der Cheftrainer.

Befragt zum Team der neuen Saison sagte Lettieri: "Es gibt natürlich mehrere Wunschspieler – aber ob wir sie bekommen?!"

Im nächsten Jahr in der 2. Liga zu bestehen wird ein großes Unterfangen, da es voraussichtlich die stärkste 2. Liga der letzten 10 Jahre sein wird. Auch wenn Bielefeld am Samstag punktet, ist Gino Lettieri (Mitte) mit dem 2. Platz hochzufrieden – für die Fans, die Spieler sowie für Sponsoren und Verein.


Mannschaftskapitän Steffen Bohl (rechts), der beim Kurztrip nach Mallorca ein bisschen Sonne  abbekommen hat, ist froh, dass sich bei dem Trip keiner verletzt hat und krank geworden ist.
"Wir wollen am Samstag gewinnen! - und es ist schön, wieder in die 2. Liga aufzusteigen“ betonte Bohl.

Die stellvertretende Pressesprecherin Linda Kleine-Nathland (links) wartete zum Schluss der PK mit eine tollen Zahl auf, denn rund 8.000 Fans werden die Mannschaft am Samstag begleiten.           

 

Lizenz für die 2. Bundesliga ohne Bedingungen für den MSV!

Duisburg, 20. Mai 2015 - "Mit einem Aufstieg in die 2. Liga ist die Lizenzierung kein Problem". Das sagte mir ein Vorstandsmitglied nach dem Sieg in Erfurt. Und Ingo Wald lag da so etwas von richtig!
Wie der MSV heute mitteilte, hat die Deutsche Fußball Liga dem MSV Duisburg die Lizenz für die neue Zweitliga-Spielzeit 2015/16 ohne Bedingungen erteilt.

Der MSV war am vergangenen Samstag, 16. Mai 2015, mit dem 3:1-Heimsieg über Holstein Kiel zwei Jahre nach dem Zwangsabstieg in die 3. Liga wieder in die 2. Bundesliga zurück gekehrt.

„Wir müssen lediglich einige formale Auflagen erfüllen wie etwa das regelmäßige Finanz-Reporting an die DFL. Das ist aber Standard“, erklärte Bernd Maas, Geschäftsführer des MSV.

Die Zebras planen dabei für die neue Saison mit einem Zuschauerschnitt von (nur) 13.500. Informationen zum Dauerkartenverkauf – der Start ist für Anfang Juni anvisiert – gibt es in den folgenden Tagen.

 

MSV-Wiegeaktion der Zebraherde e.V. für Waisenhaus in Tansania
Manfred Schneider

Duisburg, 20. Mai 2015 - Duisburg, 20. Mai 2015 - Nicht in Gold, aber in glänzenden Kupfermünzen aufwiegen ließen sich neben den MSV-Legenden Michael Bella, Bernard (Ennatz) Dietz, Dietmar Linders, Ferdinand Philippi, Günter Preuss und Stürmerstar Bachirou Salou, auch der MSV Vorsitzende Ingo Wald und Sportdirektor Ivica 'Ivo' Grlic. mehr

 

Im Fan-Shirt nach Wehen Wiesbaden

Duisburg, 19. Mai 2015 -

 

MSV Duisburg verlängert mit drei U23-Talenten

Duisburg, 19. Mai 2015 - Der MSV Duisburg hat die Verträge mit drei U23-Spielern um ein weiteres Jahr verlängert. Die Mittelfeldspieler Germanos Ioannidis (19), Tim Kallenbach (20) und Kenan Dünnwald (19) werden auch in der kommenden Spielzeit ZebraStreifen tragen.

„Sie haben sich über gute Trainingsleistungen immer wieder empfohlen, angedeutet, welches Potenzial sie haben“, erklärte Uwe Schubert, Leiter des NachwuchsLeistungsZentrums des MSV. „Jetzt erhoffen wir uns von ihnen den nächsten Schritt: sie sollen uns zeigen, dass sie in ihrem zweiten Seniorenjahr wichtige Stützen unseres Teams werden können.“

Alle drei Akteure waren im vergangenen Sommer zur Oberliga-Mannschaft der Zebras gestoßen. Kallenbach hat in der jetzt zu Ende gehenden Spielzeit 2014/15 bereits 17 Begegnungen (zwei Tore) für den MSV bestritten, Ioannidis kam zehnmal (zwei Tore) zum Einsatz, Dünnwald achtmal.
Die U23 des MSV belegt drei Spieltage vor Saisonende den fünften Platz in der Oberliga Niederrhein. Das nächste Spiel bestreitet die Elf von Trainer Manfred Wölpper am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, um 15 Uhr gegen Spitzenreiter SSVg Velbert (Westender Straße).

 

Zebras trauern um ihren früheren Bundesligaspieler Dorde Pavlic

Duisburg, 18. Mai 2015 - Der offensive Mittelfeldspieler, der zwischen 1966 und 1972 für die Zebras in 173 Erstliga-Spielen 21 Tore erzielte, verstarb am 9. Mai 2015 im Alter von 75 Jahren in seiner Heimatstadt Novi Sad. Pavlic, der 1966 mit Vojvodina Novi Sad Meister geworden war, bestritt für das damalige Jugoslawien 2 Länderspiele.

Dorde ist allen, die ihn in seinen sechs Jahren in Zebrastreifen erleben durften, ans Herz gewachsen.
Wir möchten der Familie und den Freunden unsere aufrichtige Anteilnahme übermitteln.

 

Matchday Holstein Kiel
Fotoimpressionen rund ums Spiel

Jochem Knörzer, Manfred Schneider

Matchday um 11 Uhr an der Arena
Duisburg, 17. Mai 2015 - Und dann war da noch ...

'Mickie' Onuegbu
mehr

 

71 aus 111 - Platz 2 und Aufsteiger in Liga 2
DAS Endspiel gewonnen - '8. Endspiel aus 9'
MSV Duisburg - Holstein Kiel
3:1 (3:1)
Freistoß aus 27 Metern, Doppelschlag durch Hajri + Doppel-Gardawski besiegeln zwei Jahre nach dem Zwangsabstieg den Aufstieg in die 2. Bundesliga!
Jochem Knörzer

"Werdet zur Legende, kämpfen bis zum Ende, für die zweite Liga - MSV!"
Duisburg, 16. Mai 2015 - Ausverkauftes Haus, Stimmung im Stadionrund schon lange vor dem Anpfiff und dann eine erste Halbzeit, die so wohl niemand erwartet hatte.
Kiel ging durch einen Freistoßhammer aus 27 Metern in Führung, der Ball war lange unterwegs, Michael Ratajczak, der in Erfurt noch eine Weltklasseleistung gezeigt hatte, sah nicht wirklich gut bei seinem Rettungsversuch aus. Es wurde kurzfristig
etwas ruhiger in der Arena, doch Fans und Mannschaft kamen schnell zurück. Und wie!
In der 20. und 21. Minute der Doppelschlag durch Enis Hajri und Michael Gardawski, der in der 27. Minute sein zweites Tor folgen ließ. Mit einer 3:1-Führung, die auch noch ein Tor höher hätte ausfallen können, ging es in die Pause.
Natürlich versuchten die Gäste zu Beginn der zweiten 45 Minuten den MSV unter Druck zu setzen. Das gelang nur bedingt, echte Torchancen ließen die Zebras nicht zu. Und so blieb es beim 3:1-Sieg der Zebras!

Zwei Jahre nach dem Zwangsabstieg am 'Grünen Tisch' kehrt der MSV in die 2. Bundesliga zurück!
"Nie mehr 3. Liga, nie mehr, nie mehr!"

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
sah beim 0:1 unglücklich aus : 3
Bohl
aktiv auch im Vorwärtsgang : 2-
Meißner
souveräne Leistung : 2-
Bajic
souveräne Leistung : 2-
Wolze
Flanke zum dritten Tor : 2-
Dausch
Dreh- und Angelpunkt im Zusammenspiel mit Janjic : 2-
Hajri
traf zum wichtigen Ausgleich : 2
Grote
unauffällig, rettete kurz vor Schluss : 2-
Gardawski
brachte die Zebras mit Doppelpack in die Erfolgsspur, knüpfte an seine gute Leistung in Erfurt an : 1
Janjic
wieder gut aufgelegt : 2
Onuegbu 
der Duisburger Sturmtank immer präsent : 2+

Mit dem obligatorischen Satz nach dem Spiel für die BZ hatte MSV-Präsident Ingo Wald dieses Mal ein Problem: "Heute habe ich keinen Satz, ich bin sprachlos. Doch, ich bin einfach glücklich!"

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic:
"Ich bin happy! Das war wie im Film. Du liegst früh zurück, kommst dann wieder und führst nach einer halben Stunde 3:1. An diesem Aufstieg haben viele mitgewirkt, insbesondere die Fans und die Sponsoren. Natürlich auch die Angestellten, vom Trainer, Spieler, Physio und Zeugwart bis zum Platzwart. Jetzt werden wir feiern, um dann den Verbleib in der zweiten Liga anzugehen."

Kiel-Trainer Karsten Neitzel: "Ich gratuliere Bielefeld und Duisburg zum Aufstieg, uns zum Erreichen der Relegation!"

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Ich freue mich, dass wir den Zuschauern etwas zurückgeben konnten. Ich bedanke mich bei allen, die geholfen haben, dieses Ziel zu erreichen. Ich schenke diesen Aufstieg aus vollstem Herzen meinen Kindern!"

 

11 Uhr in Duisburg - Menschenmengen an der MSV-Arena
Jochem Knörzer

Duisburg, 16. Mai 2015 - Matchday

'Werdet zur Legende, kämpfen bis zum Ende, für die zweite Liga - MSV!'

Mit diesem kleinen Engel muss es einfach heute klappen!

 

68 aus 108 - Platz 2
DAS Endspiel - '8. Endspiel aus 9' - Anpfiff 13:30 Uhr!
MSV Duisburg - Holstein Kiel

MSV-Trainer Lettieri setzt auf 'Business as usual' - Etwas Übermut beim Training
Jochem Knörzer

Duisburg, 14. Mai 2015 - Während MSV-Trainer Gino Lettieri von "einer gewissen Anspannung im Team, vielleicht etwas höher als sonst" spricht, überdrehten die Spieler im Training ein wenig. Lettieris Stimme war so zwischenzeitlich nicht nur deutlich zu hören, sondern ihr war auch deutlich anzuhören, dass ihm dieses Verhalten gar nicht gefiel.

So laut habe ich ihn zuletzt am 09. Januar 2015, am ersten Trainingstag in Lara, erlebt.
Eigentlich ein gutes Zeichen, danach ging es deutlich aufwärts.
So deutlich, dass die Zebras "nach vielen kleinen Schritten", so Zlatko Janjic, "am Samstag einen großen Schritt machen können. Aber auch gegen den schwersten Gegner der letzten Wochen."
Ähnlich äußerte sich auch Gino Lettieri: "Jetzt haben wir das sogenannte Endspiel, über das seit Wochen gesprochen und geschrieben wird. Und am Samstag findet es bei uns statt. Das Spiel ist ausverkauft, die Kulisse ist für uns, wird die Mannschaft tragen. Wenn eine Mannschaft Druck verspürt, dann ist es Kiel."

Oder frei nach MSV-Präsident Ingo Wald: "Drei Punkte gegen Kiel und so den Aufstieg sichern! Relegationsspiele gehen ja noch mehr an die Nerven."

Der gelb gesperrte Tim Albutat kann nur auf der Tribüne die Daumen drücken, Dennis Grote, der in Erfurt gelb gesperrt aussetzen musste, wird wieder angreifen können. Außer Rolf Feltscher sind alle Zebras an Bord.

 

Spiel gegen Holstein Kiel wird pünktlich angepfiffen!
Frühzeitige Anreise bei ausverkauftem Haus empfohlen

Duisburg, 11. Mai 2015 - Der MSV Duisburg erwartet am Samstag, 16. Mai 2015, Holstein Kiel zum 37. Spieltag in der 3. Liga. Für die Begegnung in der Schauinsland-Reisen-Arena sind in Duisburg bereits jetzt alle Eintrittskarten restlos vergriffen.
Der MSV, die Polizei Duisburg und die Stadt Duisburg bitten angesichts der Kulisse von über 30.000 Zuschauern alle Besucher um frühzeitige Anreise bzw. Anreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr.

Die Begegnung wird um 13:30 Uhr angepfiffen und kann nach den Vorgaben des Deutschen Fußball Bundes auch nicht später angestoßen werden. Um eine stressfreie und rechtzeitige Anreise zu ermöglichen, öffnet der MSV die Eingänge der Schauinsland-Reisen-Arena bereits um elf Uhr, also zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff. Auch das Programm des ZebraTV mit Stadionsprecher Stefan Leiwen auf den Screens der Schauinsland-Reisen-Arena beginnt entsprechend eher.
Bitte beachten Sie, dass rund um die Schauinsland-Reisen-Arena nur 1500 öffentliche Parkplätze zur Verfügung stehen und weichen Sie bitte ggf weiträumig auf andere Parkflächen in Duisburg aus.

Nutzen Sie auch von Ihrem Parkplatz aus den Öffentlichen Nahverkehr zur An- und Abreise; die Eintrittskarten gelten am Spieltag für alle Verkehrsmittel im VRR und der Duisburger DVG. Fahrpläne finden Sie unter www.vrr.de und unter www.dvg-duisburg.de.

Gerne können sich natürlich auch alle MSV-Anhänger bei Sonnenschein und erwarteten 18 Grad am Samstag der Kampagne STADTRADELN - Duisburg radelt für ein gutes Klima um die Wette (www.stadtradeln.de) anschließen und mit dem Fahrrad zur Schauinsland-Reisen-Arena kommen. Dabei sind alle Duisburger aufgerufen, sich vom 11. bis zum 31. Mai drei Wochen aufs Rad zu schwingen und möglichst viele Fahrradkilometer für den Klimaschutz und für Duisburg – und für die eigene Gesundheit - zu sammeln. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, denn den engagiertesten Kommunen winken eine bundesweite Auszeichnung und hochwertige Sachpreise rund ums Thema Fahrrad.

 

'Duisburg entscheidet sich!'
Anstoß zur Organspende beim MSV-Heimspiel gegen Holstein Kiel

Duisburg, 11. Mai 2015 - In Deutschland warten rund 11.000 Menschen auf ein Spenderorgan. Unter dem Motto „Duisburg entscheidet sich“ wollen die Stadt Duisburg, der Bund der Organtransplantierten BDO, der „Runde Tisch der Krankenkassen“ und der MSV Duisburg jetzt für den Erwerb eines Organspendeausweises werben – denn damit kann jeder Mensch Leben retten! mehr

 

68 aus 108 - Platz 2
6. Sieg im '7. Endspiel aus 9'
Rot-Weiß Erfurt - MSV Duisburg 0:2 (0:1)

'Kings' + Janjic treffen, Ratajczak hält Elfmeter und zeigt klasse Leistung!
Jochem Knörzer

Duisburg, 10. Mai 2015 - Überraschung schon vor dem Anpfiff, denn Kevin Scheidhauer, der im Spiel gegen Münster mit Abstand mit der schlechtesten Leistung aufwartete, stand wieder in der Anfangself, genau wie Michael Gardawski, der für den gelbgesperrten Dennis Grote, der unter den Zuschauern weilte, spielte.
Schon nach zehn Minuten setzte sich 'Kings' Onuegbu durch und in Szene und erzielte den frühen Führungstreffer für die Zebras. Weitere zehn Minuten später war Steffen Bohl am Strafraum zu spät am Mann, der Flug durch den Strafraum belohnte der Schiedsrichter mit dem Elfmeterpfiff. Kammlott jagte das Leder in die Mitte des Tores, da wo Michael Ratajczak stand, und stehen blieb, und den Ball abwehrte!
So ging der MSV mit der knappen Führung in die Pause.
Wolze hatte nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff Pech mit einem Freistoß, der an das Lattenkreuz knallte, Bohls Kopfball in der 66. Minute wird von der Torlinie geköpft. Dazwischen einige hochkarätigen Aktionen von Duisburgs Torhüter Michael Ratajczak, der mehrfach im 'Eins-zu-Eins' gegen Kammlott die Oberhand behielt.
In der 72. Minute dann ein Konter mit passendem Abschluss, als der mitgelaufene Zlatko Janjic einen feinen Pass von Martin Dausch von links aus kurzer Distanz ins Tor legt.

Das Spiel war gelaufen, der zweite, der direkte Aufstiegsplatz wieder zurück erobert!
Drei Punkte für den Aufstieg zeigt Michael Ratajczak nach dem Spiel




Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
  'killte' den Foulelfmeter, bewies mehrfach sein Können gegen Kammlott : 1
Bohl
  verursachte den Elfmeter : 3-
Meißner
 souveräne Leistung : 3+
Bajic 
präsent, Retter in der Not : 2
Wolze
  : 3
Albutat
nach 30 Minuten gelb-Rot gefährdet ausgewechselt : 4
Hajri 
(30.-) : 3
Dausch 
: 3
Gardawski
viel Laufbereitschaft, Aktivposten : 3+
Janjic
 (-75.) erzielt das wichtige zweite Tor : 2-
Scheidhauer
(-61.) mehr Fehler als gelungene Aktionen : 4
Onuegbu 
setzte seinen Körper hart aber fair ein, wollte das 1:0 : 2

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Bis zum Elfmeter haben wir das Spiel im Griff gehabt und auch dominiert. Das zweite Tor war sehr wichtig, wir hatten in einigen Phasen Glück und einen tollen Torwart."

MSV-Präsident Ingo Wald: "Wir haben es selbst in der Hand, wir müssen nur noch auf uns schauen. Wenn jemand im nächsten Spiel Druck hat, dann ist es Kiel."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Das war für uns kein leichtes Spiel, obwohl wir früh in Führung gegangen sind. Nach dem Elfmeter kam Erfurt besser ins Spiel. Wir waren dann zu ängstlich, unser Torwart hat uns mit tollen Paraden im Spiel gehalten. Das zweite Tor war immens wichtig."

Erfurt-Trainer Christian Preußer: "Wir waren nicht durchschlagend genug, haben unsere Möglichkeiten nicht genutzt. Außer positiven Ansätzen haben wir wieder nichts mitgenommen. Duisburg wünsche ich für den Matchball nächste Woche alles Gute."

 

Vor dem Spiel grüßt die BZ aus Mühlhausen, wünscht der Familie Schneider 'Gute Besserung'!
Rot-Weiß Erfurt - MSV Duisburg

Janjic machte im Freitagstraining eine gute Figur
Jochem Knörzer

Duisburg, 09. Mai 2015 - Zlatko Janjic, der im Spiel gegen Münster mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt wurde und an einer Muskelverhärtung laborierte, schoss beim Freitagstraining aus 'allen Rohren und Ecken'. Er wird den Zebras wohl im morgigen Spiel aktiv helfen, die nächsten drei Punkte einzufahren.

Sicher nicht dabei ist unser Fotograf Manfred Schneider, der mit seiner Frau aufgrund sehr starker Erkältung, die auf die Bronchien geschlagen ist, sogar frühzeitig einen Kurzurlaub abbrechen musste! Gute Besserung!


Hoffentlich ist der Platz im 'Steigerwaldstadion' nicht so krumm

Unterm Strich zählt nur ein Sieg, da Kiel mit einem klaren 4:0-Sieg vorgelegt und, vorübergehend, den zweiten Tabellenplatz zurückerobert hat.

Oder frei nach MSV-Präsident Ingo Wald: "Drei Punkte in Erfurt und dann zwei Siege bis zum Aufstieg!"

 

Letztes Heimspiel gegen Kiel vor ausverkauftem Haus!

Duisburg, 09. Mai 2015 - Gestern schon in der BZ, heute Morgen verkündet es der MSV offiziell:
Das Heimspiel des MSV Duisburg gegen Holstein Kiel am 37. Spieltag der 3. Liga ist in Duisburg ausverkauft. Die letzte der in Duisburg erhältlichen 28.500 Karten ist am Samstag, 9. Mai 2015, eine Woche vor dem Duell der beiden Aufstiegskontrahenten, um 10:02 Uhr verkauft worden.

Für die Begegnung, die am Samstag, 16. Mai 2015, um 13:30 Uhr in der Schauinsland-Reisen-Arena angepfiffen wird, gibt es damit nur noch einige Business-Karten für den VIP-Bereich und einzelne Tickets für den für die Mitglieder des MSV-Kinderclubs „ZebraBande“ reservierten Bereiches.

 

65 aus 105 - Platz 2
'7. Endspiel aus 9'
Rot-Weiß Erfurt - MSV Duisburg

Drei Punkte durch 'Wille und Ehrgeiz' einfahren - Noch Karten für MSV-Fans an der Tageskasse!
Letztes Heimspiel gegen Kiel vor ausverkauftem Haus!
Jochem Knörzer

Duisburg, 08. Mai 2015 - Nur ca. 1.000 Fans werden ihren MSV nach Erfurt in den Osten der Republik begleiten (können).
Durch die laufenden Umbauarbeiten im 'Steigerwaldstadion' sind nur 600 Karten zum MSV gelangt, allerdings hat Erfurt nachgebessert und so stehen weitere 700 Karten an der Stadionkasse zur Verfügung der Duisburger Fans!

Martin Dausch, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zum zweiten Mal Vater - Sohn Arthur Juliano ist gesund, Ehefrau Lisa hat leider mit Komplikationen zu kämpfen - wurde, hat zwar mit dem Training ausgesetzt, wird aber in Erfurt eingreifen können. Nur Dennis Grote, der 1:0-Torschütze beim Sieg gegen Münster, kann nur auf der Tribüne die Daumen drücken. Er muss eine Gelbsperre absitzen. Daneben könnte auch Zlatko Janjic Platz nehmen, der im Spiel gegen Münster mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt wurde und an einer Muskelverhärtung laboriert.

MSV-Trainer Gino Lettieri erwartet am Ende der Saison "interessante Spiele, weil sich Spieler und Mannschaften für die nächste Saison anbieten wollen. Sie spielen frei auf, wenn es für sie um nichts mehr in der Tabelle geht."
Die Zebras werden daher die Konzentration hoch halten, um am Sonntag in Erfurt drei Punkte mitzunehmen und dem Ziel 'Aufstieg', das erneut nicht in den Mund genommen wurde, zu erreichen.

Auch Kevin Wolze, der aktuell noch ohne Vertrag für die nächste Saison ist, weiß, dass es für die Zebras in Erfurt um sehr viel geht und pflichtet seinem Trainer bei: "Für uns geht es um sehr viel, da zählt Ehrgeiz und Wille, auch diese drei Punkte mitzunehmen!"

Oder frei nach MSV-Präsident Ingo Wald: "Drei Punkte in Erfurt und dann zwei Siege bis zum Aufstieg!"

 

MSV verlängert mit NLZ-Chef-Scout Weidemann und U23-Trainerteam Wölpper & Iliev

Emre Gemeli von Schwarz-Weiß Essen erster U23-Neuzugang
Duisburg, 07. Mai 2015 - Der MSV Duisburg setzt im NachwuchsLeistungsZentrum auch in der kommenden Spielzeit auf NLZ-Chefscout Uwe Weidemann, U23-Chef-Trainer Manfred Wölpper und seinem Assistenz-Trainer Nikolay Iliev. Dazu wurden jetzt auch erste Spielerverträge verlängert, und mit Emre Gemeli von Schwarz-Weiß Essen steht ein erster Neuzugang für die U23 fest.

„Ich freue mich, dass wir nach der positiven Meldung, in der Talent-Förderung beim MSV auch in Zukunft auf unsere U23 zu setzen, jetzt die Verträge mit Uwe Weidemann und dem U23-Trainerteam verlängert haben. Unsere U23 spielt gut und erfolgreich Fußball, die Zusammenarbeit funktioniert hervorragend, und daher war es die logische Folgerung, dass wir mit Manfred Wölpper und Nikolay Iliev auch in die nächste Saison gehen“, erklärt NLZ-Leiter Uwe Schubert.

Zudem hat der MSV die U23-Akteure Niklas Heidemann, Pedro Joao und Nils Pagojus für eine weitere Saison an das NLZ gebunden. Aus der U19 der Zebras, die in der A-Junioren Bundesliga spielt, hat Burak Yildiz seinen Vertrag verlängert und wird in der kommenden Saison für die Wölpper-Elf in der Oberliga auflaufen.

Erster externer Neuzugang für das Oberliga-Team ist Emre Gemeli von Schwarz-Weiß Essen.
„Mit Gemeli haben wir einen flinken Außenspieler verpflichtet, der in dieser Saison in Essen viele gute Spiele gezeigt hat und der uns weiter bringen wird, sich aber auch vorgenommen hat, die Chance für seine sportliche Entwicklung bei uns zu nutzen“, verdeutlicht Schubert.

 

Gratulation! Dausch Vater eines gesunden Jungen -  Arthur Juliano!


Fast 20.000 Tickets für's letzte Heimspiel verkauft
Erfurt und Wehen bessern mit zusätzlichen Karten nach

Duisburg, 05. Mai 2015 - Für das Heimspiel des MSV Duisburg gegen Holstein Kiel am Samstag, 16. Mai 2015, sind aktuell bereits über 19.000 Eintrittskarten abgesetzt. Der MSV Duisburg empfiehlt dringend, für die Begegnung, die um 13:30 Uhr in der Schauinsland-Reisen-Arena angestoßen wird, den Vorverkauf zu nutzen.

Eintrittskarten gibt es im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena, im Online-Ticketshop unter www.msv-duisburg.de, telefonisch über die Ticket Line der Zebras unter 01806–190203 (Mo-So: 8:00 – 20:00 Uhr. 0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Für das Auswärtsspiel der Zebras bei Rot-Weiß Erfurt am kommenden Sonntag, 10. Mai 2015, sind in Duisburg noch rund 150 Stehplatzkarten Vollzahler (11,50 Euro) und 25 Stehplatzkarten ermäßigt (10 Euro) erhältlich. Der Vorverkauf im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena für die Begegnung in Erfurt endet spätestens am Donnerstag, 7. Mai 2015, um 12 Uhr.
Aufgrund der Umbauarbeiten in Erfurt steht dem MSV nicht die übliche Anzahl von Plätzen zur Verfügung.
Rot-Weiß Erfurt öffnet allerdings freundlicherweise noch einmal Tageskassen am Gästebereich und stellt für MSV-Anhänger zusätzlich zu den 600 nach Duisburg übersandten Tickets noch einmal weitere 700 Stehplätze zur Verfügung.

Auch für die Begegnung des MSV am letzten Spieltag beim SV Wehen Wiesbaden sind im ZebraShop nur noch Resttickets (Stehplatz Vollzahler, 10 Euro) erhältlich. Für das Spiel, das am Samstag, 23. Mai 2015, um 13:30 Uhr angepfiffen wird, hatte der MSV ein Kontingent von insgesamt 2000 Tickets erhalten.
Der SV Wehen Wiesbaden bietet auf Grund der großen Nachfrage für Anhänger des MSV Duisburg jetzt auf seiner Website www.svwehen-wiesbaden.de den Block W4 buchbar an.

 

65 aus 105 - Platz 2
5. Sieg im '6. Endspiel aus 9'
MSV Duisburg - Preußen Münster 2:1 (1:0)

Fast 23.000 Zuschauer sahen Sieg in einem Spitzen-Spiel! MSV erobert direkten Aufstiegsplatz!
Jochem Knörzer

Duisburg, 03. Mai 2015 - Fast 23.000 Zuschauer sahen ein gutes Spiel, das durchaus auf Zweitliganiveau geführt wurde.


Der MSV suchte geduldig die Offensive, Dennis Grote sorgte mit seinem Volley für den 'Aha-Effekt' der ersten Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste, warum sie lange in der oberen Tabellenhälfte um die Aufstiegsplätze mitgespielt haben und waren zeitweise dem Ausgleich näher als der MSV dem zweiten Treffer.
Der fiel dann doch, allerdings wurde dem Treffer von Onuegbu in der 86. Minute wegen angeblichem Abseits die Anerkennung verweigert. Eine Minute später lag der Ball wieder im Preußen-Tor, wieder war es 'Kings' Onuegbu, der abgezogen hatte, dieses Mal zeigten Linienrichter und Schiedsrichter auf den Anstoßpunkt. Der MSV führte kurz vor Schluss 2:0. Der Treffer für die Münsteraner fiel überraschend, weit in der Nachspielzeit und war nur noch Ergebniskosmetik, weil das Spiel Sekunden später vorbei war.
Drei Spieltage vor dem Ende steht der MSV Duisburg einen Punkt vor Kiel auf dem zweiten, auf dem direkten Aufstiegsplatz!
Frei nach MSV-Präsident Ingo Wald: "Drei Punkte in Erfurt, und dann zwei Siege bis zum Aufstieg!"

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
 in der ersten Halbzeit kaum beschäftigt, bewies sein Können ab der 68. : 2
Bohl
toller Flankenlauf zum 1:0 : 2-
Meißner
solide Leistung : 2-
Bajic
solide Leistung : 2-
Wolze
 zeigte viel Einsatz : 2-
Albutat
solide Leistung : 3+
Dausch
nicht so präsent wie in den letzten Spielen : 3+
Grote
 zeigte viel Einsatz, tolles Volleytor beim 1:0 : 1-
Janjic
konnte seine Leistung nicht abrufen, wurde mit Oberschenkelproblemen in der 68. Minute ausgewechselt : 3+
Scheidhauer
 mehr Schatten als Licht, unglückliche Aktionen : 3-
Onuegbu
zog mindestens zwei Mann auf sich, : 2

MSV-Präsident Ingo Wald:
"Das war ein perfekter Spieltag!"

Dausch:
"Wir haben in der zweiten Halbzeit wohl etwas zu wenig gemacht und Münster so aufgebaut. Ich war platt, sonst hätte ich den Konter mit Nico Klotz besser abgeschlossen."

Preußen-Trainer Ralf Loose:
"Wir haben ein packendes Spiel gesehen. Der MSV war vor dem Tor gefährlicher. Ein Ex-Münsteraner erzielt den Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht das Spiel zu drehen. Ratajczak hat glänzend reagiert und Onuegbu hat vorne zugeschlagen."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Man hat heute gesehen, dass es das erwartet schwere Spiel war. Wir haben stark begonnen, haben das Führungstor erzielt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns zu weit zurück gezogen. Unterm Strich haben wir uns den Sieg verdient. Zuschauer und Mannschaft haben sich gefunden, es ist ein Geben und Nehmen."

 

62 aus 102 - Platz 3
'6. Endspiel aus 9'
MSV Duisburg - Preußen Münster

Rekordkulisse gegen Münster, zwei Punkte auf Kiel - wenn nicht jetzt, wann dann?
Jochem Knörzer

Duisburg, 01. Mai 2015 - Münster, Erfurt, Kiel und Wehen, so lauten die letzten Spiele der Zebras.
Zwei Punkt hinter Kiel auf dem Aufstiegsrelegationsplatz, dem dritten Tabellenplatz, die (wieder einmal) in letzter Sekunde in Bielefeld einen Punkt mitnehmen durften.
Damit ist alles gesagt. Der MSV hat es selber in der Hand.
Oder frei nach MSV-Präsident Ingo Wald: "Drei Punkte gegen Münster und dann drei Siege bis zum Aufstieg!"

Zebras erwarten Rekordkulisse gegen Münster: Vorverkauf nutzen!
Der MSV Duisburg wird mit seinen Fans zum Heimspiel gegen Preußen Münster am Sonntag, 3. Mai 2015 (Schauinsland-Reisen-Arena, 14 Uhr) einen neuen Besucherrekord für die laufende Saison aufstellen. Aktuell sind bereits über 15.000 Tickets für das wichtige West-Derby verkauft.

Wer gegen Münster und Kiel nicht im Stadion ist, der kann auch die zweite Liga auf der Couch schauen!

Die bis dato höchste Kulisse in der laufenden Drittliga-Saison 2014/15 gab es in Duisburg am 5. April 2015, als 15.639 Besucher gegen den FC Hansa Rostock gekommen waren.
Der MSV Duisburg verweist weiterhin auf den Vorverkauf für die Begegnung. Zwar ist der ZebraShop am Feiertag Freitag, 1. Mai 2015, geschlossen, aber natürlich gibt es Eintrittskarten rund um die Uhr online unter www.msv-duisburg.de.
Tickets sind am Freitag, 1. Mai 2015, zwischen 8 Uhr und 20 Uhr zudem auch telefonisch über die Ticket Line der Zebras unter 01806–190203 (Mo-So: 8:00 – 20:00 Uhr. 0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) erhältlich.
Am Samstag, 2. Mai 2015, öffnet der ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena dann wieder regulär von 10 bis 14 Uhr. Am Samstag haben zudem alle bekannten Vorverkaufsstellen des MSV geöffnet.
Um am Sonntag angesichts der erwarteten Kulisse eventuelle Wartezeiten an den Kassenhäuschen zu vermeiden, bittet der MSV seine Anhänger, den Vorverkauf zu nutzen bzw. um frühzeitige Anreise am Spieltag.

 

MSV verlängert mit NLZ-Leiter Uwe Schubert
Zebras setzen auf Kontinuität bei der Talente-Förderung

Duisburg, 30. April 2015 - Der MSV Duisburg setzt in seinem NachwuchsLeistungsZentrum weiter auf Kontinuität und hat jetzt den Vertrag mit Uwe Schubert, Leiter des NLZ und Nachwuchs-Cheftrainer, verlängert.

Der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald betont: „Uwe Schubert hat den MSV Duisburg mit seiner sportlichen Kompetenz und seinem Engagement dauerhaft zu einer sehr guten Adresse im Nachwuchsfußball gemacht. Dass wir auch in der neuen Saison trotz der veränderten Möglichkeiten beim MSV wieder mit allen Nachwuchs-Mannschaften in der höchsten Liga antreten können, ist alles andere als selbstverständlich."

Die Aufgaben des NLZ sind auch für die kommenden Jahre klar umrissen. „Unser sportliches Ziel ist es, auch in der Zukunft mit allen Nachwuchsteams in der jeweils höchstmöglichen Liga anzutreten. Damit wollen wir die Grundlagen schaffen, auch künftig Spieler an unsere Lizenzmannschaft heran zu führen und für den MSV zu fordern und zu fördern“, verdeutlicht Ivo Grlic, Sportdirektor der "Zebras".

Schubert ist seit 2005 Leiter des vom Deutschen Fußball Bund zertifizierten Duisburger NLZ und hatte zuvor auch federführend den Aufbau der Talenteschmiede der Zebras ermöglicht.

„Wir freuen uns, dass wir unseren erfolgreichen Weg der Ausbildung unserer Talente mit Uwe Schubert kontinuierlich weiter gehen können. Denn die Ausbildung und Förderung junger Menschen auf dem Weg in den Profifußball ist eine wichtige Säule in der des MSV“, unterstreicht Wald.

„Zunächst freue ich mich über das Vertrauen, das der MSV mir in der Vergangenheit geschenkt hat und auch weiterhin schenkt“, sagte Schubert. „Das ist aber natürlich für mich persönlich vor allem Verpflichtung, weiterhin mit aller Kraft die immer höher werdenden Anforderungen an die Strukturen eines NLZ umzusetzen, um unseren Talenten, aber auch den Trainern, bestmögliche Perspektiven zu schaffen.“

 

62 aus 102 - Platz 3
4. Sieg im '5. Endspiel aus 9'
Dynamo Dresden - MSV Duisburg  0:2 (0:0)
Wer so spielt, will aufsteigen!
Jochem Knörzer

Duisburg, 26. April 2015 - Eine erfreuliche Nachricht für Enis Hajri, die sportliche Leitung des MSV und wohl auch für die Fans gab es schon mit der Aufstellung. Durch den heutigen Einsatz hat sich der Vertrag mit Enis Hajri automatisch verlängert.
In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber leichte Vorteile, auch, weil Stefaniak nach 26 Minuten nur den Pfosten trifft.
Die Zebras kamen besser aus der Kabine, die Führung in der 68. Minute lag aber nicht in der Luft. Der Kopfball von Branimir Bajic wird durch 'Kings' Onuegbu mit dem Kopf und viel Einsatz über die Linie ins Tor gedrückt.
Das Foul, knappe zehn Minuten später, an 'Kings' war eine klare Sache, die Gelbe Karte, und weil es die zweite war, Gelb-Rot für Torwart Wiegers, auch.
Der Elfmeterschuss von Janjic war nicht ganz so klar, Ersatztorwart Kirsten war fast noch mit dem Fuß dran, der Ball staubte auf und landete trotzdem zum 0:2 im Netz.
Gegen zehn Dynamos ließ der MSV nichts mehr anbrennen und nahm die drei Punkte mit in den Westen.

So bleiben die Zebras den Kieler Störchen auf den Fersen und arbeiten auf das Endspiel am 16. Mai 2015 im heimischen Stadion hin.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
sicherer Rückhalt : 3
Bohl
kam nach Startschwierigkeiten besser ins Spiel : 3
Meißner
: 3
Bajic
bereitete das Führungstor vor : 3
Wolze
mit guter Defensivleistung,  : 3
Albutat
: 3-
Hajri
mit solider Leistung : 3
Dausch
(-57.) nicht so zwingend wie gewohnt in Halbzeit 1, weitere Möglichkeiten in der 2. Halbzeit : 3+
Klotz
gute Laufbereitschaft, allerdings ziemlich wirkungslos: 3-
Janjic
sicherer Elfmeterschütze : 2-
Onuegbu
mit großer Laufbereitschaft, gute Defensivleistung bei Eckbällen, voller Einsatz beim 0:1 : 2-

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Ich bin sehr erleichtert. Für uns war es das erwartet schwere Spiel. Was Dresden in der ersten Halbzeit gezeigt hat, war richtig stark. Im zweiten Durchgang habe ich die Mannschaft etwas umgestellt und dadurch standen wir besser. Die gewonnen Zweikämpfe haben das Spiel entschieden."

Dynamo-Trainer Peter Nemeth: "Mit dem Ergebnis bin ich unzufrieden. Allerdings muss ich sagen, dass die Einstellung der Mannschaft genau richtig war. Leider standen wir oft an der falschen Stelle. Für uns war in diesem Spiel mehr drin.“

 

BZ-Duisburg sucht im Bereich Fußball oder auch Eishockey Verstärkung!
Du stehst auf 'Zebras' oder auch 'Füchse', hast Zeit für Auswärtstouren und einen Live-Bericht mittels Netbook wolltest du immer schon mal eintippen? Dann melde dich unter info@bz-duisburg.de.