BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten


 
BZ-Sitemap



Sitemap Statistik

Spielberichte - Live

Tabelle 3. Bundesliga
Statistik 2014/15
DFB-Pokal 2014/15
MSV-Frauenbundesliga

Archiv
Statistik-Links ab 1963







Lizenzierung für die Drittligasaison 2014/2015 - Über 6.150 Dauerkarten verkauft! 13.09.2014

BZ-Duisburg sucht im Bereich Fußball oder auch Eishockey Verstärkung!
Du stehst auf 'Zebras' oder auch 'Füchse', hast Zeit für Auswärtstouren und einen Live-Bericht mittels Netbook wolltest du immer schon mal eintippen? Dann melde dich unter info@bz-duisburg.de.

 

17 aus 30
MSV nach schwacher Leistung mit glücklichem Punktgewinn
SpVgg Unterhaching - MSV Duisburg 1:1 (0:0)
Janjics fünfter Treffer rettet einen Punkt
Jochem Knörzer 

Duisburg, 19. September 2014 - Der MSV ist in Bayern fast aus der Erfolgsspur gerutscht. Erst in der ersten Minute der Nachspielzeit konnte Zlatkko Janjic mit seinem fünften Treffer den etwas glücklichen Ausgleich erzielen.
Der MSV hat in den ersten 45 Minuten zu wenig getan, um die Gastgeber in ihre spielerischen Schranken zu weisen. In der zweiten verregneten Halbzeit mit tiefem Boden kamen die Hachinger besser zurecht und gingen nicht unverdient durch Köpkes Abstauber in Führung.
Gegen Dortmund II muss der MSV wieder mehr Leistung abrufen, wenn man bestehen will.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
hielt den MSV im Spiel, konnte den Ball vor dem 0:1 nicht festhalten : 3+
Wolze
: 4
Meißner
: 4
Hajri
: 4
Feltscher
war immer wieder zur Stelle, wenn es brenzlig wurde : 2-
Albutat
: 4
Bohl
: 4
Grote
: 4
Gardawski
: 4
Janjic
rettet mit seinem 5. Tor einen Punkt : 3+
Onuegbu
 : 4

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Hier sind vielleicht viele, die sagen, dass das unser schlechtestes Spiel war. Ich muss aber eindeutig festhalten, Unterhaching hat uns schlecht aussehen lassen. Wir haben in der ersten Halbzeit unsere Chancen nicht genutzt, dann erst in den letzten zwölf Minuten gezeigt, welches Potenzial wir haben. Die 78 Minuten davor nicht."

Haching-Trainer Christian Ziege: "Wir haben wieder guten Fußball gespielt, und das von einer Mannschaft, die zuletzt vier brutale Niederlagen in den Knochen hat. Aber am Ende fällt dann durch den Freistoß der Ausgleich. Das ist bitter für die Mannschaft. Vor der Leistung ziehe ich meinen Hut."

 

16 aus 27
Zebras wollen auch im tiefen Bayern punkten
Jochem Knörzer

SpVgg Unterhaching - MSV Duisburg
Duisburg, 19. September 2014 - 640 Kilometer, gute sechs Stunden Autofahrt nehmen ca. 200 MSV-Fans auf sich, um den Tabellenvierten aus Duisburg beim Auswärtsspiel in Unterhaching zu unterstützen. Die Bayern haben in den letzten vier Spielen nur Niederlagen einstecken müssen, stehen aber mit immerhin 11 Punkten auf Platz 12 der Tabelle.
Nach drei Siegen in Folge und acht Spielen ohne Niederlage fahren die Zebras selbstbewusst nach München.
MSV-Trainer Gino Lettieri warnt vor "einer harten Nuss". "Es gibt keine leichten Gegner in dieser Liga, wir werden Unterhaching sicher nicht unterschätzen!"
Will man an Chemnitz, Dresden und Bielefeld dran bleiben, dann sollte der MSV drei Punkte aus Bayern mitbringen.

 

„Kleidet uns gemeinsam ein“
Gelungene Spendenaktion für das ZebraGarde-Outfit

Duisburg, 16. September 2014 - Was erst vor einem Monat, am 11. August, begann, ist jetzt schon erfolgreich zu Ende gegangen: Die ZebraGarde bekommt Ihre neuen Outfits!
Die Spendensammlung für die ZebraGarde ist beendet. Die Cheerleader des MSV können nun Ihr Outfit bestellen. Mit der Spende von 1.000 macht die Apotheke Mattenklotz den Sack zu und erhält damit den Auftritt für die größte Spende.
In den letzten Wochen sammelte die ZebraGarde Spenden für die neuen Outfits. Viele Fans haben gesammelt oder Spendenaktionen durchgeführt.
„Wir sind sehr froh über die Unterstützung, die wir auf so vielen Wegen erhalten haben“, sagt Larissa Holstein, Vorstandsvorsitzende des ZebraGarde für den MSV e.V. mehr

 

„Zebras treffen Zebras“ in Beeckerwerth

SV Beeckerwerth, Haus-Knipp-Straße, 47139 Duisburg
Duisburg, 16. September 2014 - "Zebras treffen Zebras" lautet wieder das Motto am 17. September 2014. Der MSV Duisburg lädt dann - natürlich um 19:02 Uhr – zur beliebten Talkserie beim Fanclub Zebrakolonie in Beeckerwerth ein.
„Am Ball“ sind dann u.a. der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald, der MSV-Verwaltungsratsvorsitzende Markus Räuber, Geschäftsführer Peter Mohnhaupt und aus dem Frauen-Bundesligateam Sofia Nati und Julia Debitzki.

Der MSV will zu „Zebras treffen Zebras“ viermal im Jahr einladen. Moderiert wird der Talk von Michael Krebs, Bruder des Comedian Markus Krebs. Übrigens: Vor Regen am Mittwochabend muss sich kein Besucher fürchten – die Veranstaltung ist zwar Open Air, aber überdacht.
Der Eintritt ist für alle Fans natürlich frei.

 

16 aus 27
MSV stürzt in einem guten Spiel den Tabellenführer
MSV Duisburg - Stuttgarter Kickers 2:0 (1:0)
Gardawskis toller Schlenzer, Strahl von Grote in den Winkel - Dritter Sieg in Folge!

Jochem Knörzer 

Duisburg, 13. September 2014 - Es war ein spannendes und ansehnliches Spiel, das hielt, was es im Vorfeld versprochen hat.

Die Duisburger Führung fiel bereits kurz nach der Anfangsviertelstunde, als der Kickers-Torwart einen Schlenzer von Michael Gardawski aus halbrechter Position unterschätzte, das Leder im langen, im linken Eck runter ging.
Danach griffen die Gäste fast wütend an, ohne sich echte Chancen zu erspielen. Der MSV versäumte es in der ersten Halbzeit, seine Kontermöglichkeiten zu nutzen und die Führung zu erhöhen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb der bereits gelb-verwarnte Enis Hajri in der Kabine, Sascha Dum nahm die Außenverteidigerposition ein.
Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff nahm Dennis Grote einen abgewehrten Ball 25 Meter vor dem Stuttgarter Tor an und jagte in postwendend in den rechten Winkel. Der MSV führte zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 2:0.
Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Auch, weil die Kickers in der mittlerweile stabilen MSV-Abwehr hängen blieben und keine echte Torchance erhielten.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
musste nur selten eingreifen : 3+
Wolze
: 2-
Meißner
: 3+
Hajri
gelbverwarnt : 2-
Feltscher
: 2-
Albutat
: 3+
Bohl
: 2-
Grote
sein Treffer brachte die Zebras endgültig in die Siegesspur: 2-
Gardawski
brachte den MSV mit tollem Schlenzer in Führung: 2
Janjic
: 3+
Scheidhauer
ihm fehlte in einigen Szenen die Bindung zum eigenen Spiel : 3+

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic:
"Natürlich bin ich mit der Leistung und dem Ergebnis zufrieden. Und ich gebe unserem Trainer Recht, dass da in der Leistung noch 'Luft nach oben' ist."


Kickers-Trainer Horst Steffen: "Ich verliere, auch gegen meinen MSV, ungern, muss Gino (Lettieri) aber gratulieren. Wir sind mit der abgerutschten Flanke in Rückstand geraten und haben so dem MSV in die Karten gespielt. Wir haben unsere Situationen nicht bekommen, der MSV hat seine genutzt. Wir müssen uns jetzt auf die nächsten Spiele einstellen und wieder bessere Spiele machen."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Das war genau der Gegner, den ich erwartet habe. Wir haben sehr gut dagegengehalten, haben das Tor gemacht. Ballbesitz für Stuttgart, der Erfolg für uns. Ich bin mit dem Spiel und Ergebnis zufrieden."

 

13 aus 24
Den Tabellenführer vom Thron stürzen
Folgt der dritte Sieg in Folge?
Jochem Knörzer 

MSV Duisburg - Stuttgarter Kickers  
Duisburg, 12. September 2014 - Ein Spiel auf Augenhöhe. Entscheidend ist dann die Tagesform und Kleinigkeiten. Da sind sich MSV-Trainer Gino Lettieri und der Torschütze vom Dienst, Zlatko Janjic, vor dem Heimspiel gegen Tabellenführer Stuttgarter Kickers einig.
Den MSV erwartet am morgigen Samstag eine eingespielte, läuferisch und spielerisch starke Truppe, ein echter Prüfstein für den weiteren Saisonverlauf.
Lettieri: "Wir werden sehen, ob wir auf diesem Niveau schon mithalten können."
Verzichten muss er dabei auf den noch gesperrten Christopher Schorch und die verletzten Pierre de Wit und Erik Wille.
Steffen Bohl musste am Mittwoch das Training abbrechen, hinter seinem Einsatz gegen die Kickers steht ein Fragezeichen.
Für ihn könnte Kevin Wolze in das defensive Mittelfeld aufrücken, Sascha Dum wieder 'seine' Position als linker Außenverteidiger einnehmen.
Ach ja, es gab auch noch ein Trainer-Statement zum Niederrheinpokalspiel gegen Amern: "Das war kein großartiges Spiel. Besonders über das Gegentor habe ich mich geärgert. Wenn du schon nach der Pause im Schongang agierst, was mir so auch nicht gefallen hat, dann solltest du zumindest kein Gegentor zulassen."

 

 Saison 2014/2015 - 2. Runde Niederrheinpokal:
 VSF Amern - MSV Duisburg 1:3 (0:2)
Und plötzlich fiel der Anschlusstreffer - Eine Runde weiter

Live-Bericht von Jochem Knörzer, Manfred Schneider (Foto), Statistik Harald Jeschke

 

13 aus 24
MSV mit Heimsieg auf dem Weg in obere Gefilden der Tabelle
MSV Duisburg - VfL Osnabrück 3:0 (1:0)
Neustürmer Scheidhauer, Dum und Klotz treffen - erster Liga-Heimsieg!

Jochem Knörzer 

Schlussspurt: Zebra-Anleihe noch bis zum 9. September zeichnen!
Duisburg, 6. September 2014 - Mit Kevin Wolze, Enis Hajri und Kevin Scheidhauer wurden drei Positionen gegenüber dem Auswärtssieg in Köln neu besetzt. Schorch musste mit seiner Rot-Sperre aussetzen und 'Kings' Onuegbu hatte sich, seit Mainz permanent angeschlagen, längst eine Pause verdient.

Auch Branimir Bajic (links), hier mit Zeugwart Peter Lindner, musste zuschauen, weil er im U23-Spiel eine Rote Karte bekam
Die Partie begann mit einem neon-grünen MSV, der auf das Ausweichtrikots auswich, weil man damit in Unterzahl in Köln gewonnen hatte. Die erste Halbzeit sah ein schnelles, kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften einen Hochkaräter hatten, Duisburg die zweite große Torchance unmittelbar vor der Pause durch Kevin Scheidhauer nutzte.

In den zweiten 45 Minuten agierte Osnabrück übertrieben hart, ja unfair, und geriet durch Sascha Dums Kopfballtreffer endgültig ins Hintertreffen. Nico Klotz setzte dann, im Gegensatz zum Spiel in Köln, vier Minuten nach seiner Einwechslung mit seinem Kontertor den Schlusspunkt.
In der aktuellen Tabelle, weitere Spiele finden am morgigen Sonntag statt, haben die Zebras mit 13 Punkten Platz 4 erobert und den Anschluss an die vorderen Plätze hergestellt.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
2-
Dum
kam nach 12 Minuten für Bohl, herrlicher Kopfballtreffer: 2+
Meißner
: 3
Hahri
: 3
Feltscher
trat die Ecke, die Dum zum 2:0 verwertete : 3+
Albutat : 3
Bohl
musste verletzungsbedingt bereits nach 12 Minuten ausgewechselt werden: -
Wolze
: 3
Grote
: 3
Gardawski
scheiterte knapp am Innenpfosten : 3+
Janjic
: 3+
Scheidhauer
Startelf und mit seinem ersten Treffer für die Zebras : 2

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic:
"Ich freue mich für die Mannschaft, die sich heute nach einem guten Spiel auch belohnt hat. Dass wir mit Kevin Scheidhauer den richtigen Spieler geholt haben, hat er bereits heute bewiesen. 'King' ist ein wichtiger Spieler für uns, er hat jetzt auch mal die Möglichkeit, sich zu erholen und muss nicht schon mit Blessuren ins Spiel gehen."

VfL-Trainer Maik Walpurgis: "Glückwunsch an Gino. Aufgrund der zweiten Halbzeit ein absolut verdienter Sieg. Nach dem 0:2 haben wir den Faden verloren. Da war dann ein gravierender Unterschied sichtbar."

MSV-Trainer Gino Lettieri: "In der ersten Halbzeit war es ein schnelles, zweikampfbetontes Spiel. Unsere Tore waren herausgespielt, für diese Mannschaftsleistung ein großes Lob."

 

10 aus 21
Folgt gegen Osnabrück endlich der erste Heimsieg in der Liga?
'Ivo' Grlic steigt gerne auf
Jochem Knörzer 

Schlussspurt: Zebra-Anleihe noch bis zum 9. September zeichnen!
MSV Duisburg - VfL Osnabrück
Duisburg, 5. September 2014 - Ohne Schoch, der für seine Notbremse mit nachfolgender Roter Karte für zwei Spiele gesperrt wurde, aber auch ohne Branimir Bajic, der sich beim Ligaspiel der U23 einen Roten Karton eingehandelt hat, wird der MSV im Heimspiel gegen den VfL aus Osnabrück versuchen, endlich auch einen Heimsieg einzufahren.

MSV-Trainer Gino Lettieri: " Gegen Osnabrück wollen wir die Chancen nützen, die wir gegen Bielefeld nicht versenken konnten. Osnabrück ist eine eingespielte, spielstarke Mannschaft, die sich nach Startschwierigkeiten stabilisiert hat. Ein Selbstläufer wird auch dieses Spiel nicht!"


MSV-Trainer Gino Lettieri (links) sitzt fest im Sattel, MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic (rechts) steigt lieber auf

 

Traditionself tritt am Montag für guten Zweck vor den Ball!

Duisburg, 5 September 2014 - Die Traditionsmannschaft des MSV Duisburg spielt am Montag, 08. September 2014, gegen die deutsche Nationalmannschaft der Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung. Gespielt wird auf dem Hauptfeld der Sportschule Wedau; das Spiel ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Anstoß ist um 18:15 Uhr.

Vom 08. bis 12. September 2014 findet in der Sportschule Wedau ebenfalls die 14. Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen statt.
Durch dieses Benefizspiel will die MSV-Traditionself, deren neue Trikots von Fliesen + Marmor Harbecke präsentiert werden, in Zusammenarbeit mit dem deutschen Behindertensportverband e.V. auf die gute und wichtige integrative Arbeit von Behinderten-Werkstätten aufmerksam machen.

Die deutsche Nationalmannschaft der Menschen mit einer intellektuellen Beeinträchtigung nahm in diesem Jahr bei der Weltmeisterschaft in Brasilien teil und belegte den achten Rang; 2010 hatte die deutsche Elf den sechsten Platz erobert.
Trainiert wird die Mannschaft von Ex-Nürnberg-Profi Jörg Dittwar. „Star“ des Teams ist der 34-jährige Roberto Oliveira, der bereits an vier Weltmeisterschaften teilgenommen hat und damit lediglich eine WM weniger als der legendäre Lothar Matthäus gespielt hat.

Die MSV-Traditionself, die 2012 und 2013 die NRW-Master gewonnen hat, geht mit folgendem Aufgebot in die Partie – Teammanager: John Restaino Tor: Thomas Verwaayen. Abwehr: Franz-Josef Steininger, Ismet Hrstic, Ralf Kessen, Holger Münstermann. Mittelfeld: Thomas Puschmann, Ivo Grlic, Jörg Kessen, Jörg Wittwer, Pietro Callea, Markus Osthoff. Sturm: Uwe Weidemann, Abdelaziz Ahanfouf, Paul Dickerboom. Physio: Hans-Dieter Münch.

 

 

Thomas Diederichs aus dem MSV-Aufsichtsrat ausgeschieden

Duisburg, 3. September 2014 - Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr, ist wie angekündigt aus dem Aufsichtsrat der MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA ausgeschieden.
„Mein fußballerischer Enthusiasmus ist sehr groß. Aber für einen Verein wie den MSV, der sich im positiven Wandel befindet, wird auch weiterhin ein Aufsichtsrat benötigt, der diese wertvolle Aufgabe mit der nötigen Verantwortung und dem damit verbundenen Zeitaufwand ausführen kann. Das kann ich zukünftig in dieser Form nicht mehr bieten“, erklärte Diederichs. „Dem MSV werde ich natürlich weiter die Daumen drücken und wünsche den Zebras viel Erfolg!“

„Wir bedauern seinen Rückzug, über den uns Thomas Diederichs vertrauensvoll schon frühzeitig informiert hat, haben aber absolutes Verständnis für seine Beweggründe. Und wir freuen uns, dass Thomas Diederichs, der in den schweren vergangenen Monaten sehr, sehr wertvolle Arbeit für den MSV geleistet hat, uns mit der Volksbank Rhein-Ruhr als wichtiger und verlässlicher Sponsor auch weiterhin verbunden bleibt“, sagte Aufsichtsrats-Vorsitzender Jürgen Marbach.

Der Vorstand des MSV Duisburg 02 e.V. wird die jetzt frei gewordene Position im nunmehr sechsköpfigen Aufsichtsrat der MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA bis zur für den Winter 2014/15 geplanten Mitgliederversammlung nicht neu besetzen. Nach den Vorstands-Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung kann der dann neu gewählte Vorstand des MSV im Anschluss den Aufsichtsrat satzungsgemäß ergänzen.

 

Im Pokal startet der Vorverkauf
Gegen Köln ziehen erst die Dauerkarteninhaber und MSV-Mitglieder
Jochem Knörzer

Duisburg, 3. September 2014 - Jeder Dauerkarteninhaber, der bis zum Donnerstag, 18.09.2014, eine Dauerkarte erworben hat, kann für das DFB-Pokalspiel gegen Köln zusätzlich zu seinem reservierten Platz drei weitere Tickets nach Verfügbarkeit erwerben. Auch alle Dauerkartenplätze, die noch bis zum Donnerstag, 18.09.2014, erworben werden, sind reserviert bis Samstag, 04.10.2014.
Jedes Mitglied der MSV-Fußballabteilung kann insgesamt vier Tickets nach Verfügbarkeit erwerben.
Der Vorverkauf findet ausschließlich im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena statt; ein Erwerb von Karten online oder telefonisch ist nicht möglich.

Dieser exklusive Vorverkauf endet Samstag, 04.10.2014, mit Ladenschluss des ZebraShops (oder solange der Vorrat reicht).
Sofern nach Ende des exklusiven Vorverkaufs für MSV-Dauerkarteninhaber und –Mitglieder noch Eintrittskarten verfügbar sind, startet der freie Verkauf am Montag, 06.10.2014. Die Begegnung zwischen dem MSV und dem 1. FC Köln wird am Dienstag / Mittwoch, 28./29. Oktober 2014, in der Schauinsland-Reisen-Arena ausgetragen. Den endgültigen Termin und die Anstoßzeit legt der Deutsche Fußball Bund noch fest.

Niederrhein-Pokal: VVK für MSV-Spiel in Homberg gegen VSF Amern gestartet
Der MSV Duisburg hat den Vorverkauf für das Spiel im Niederrhein-Pokal gegen die VSF Amern gestartet. Der Landesligist trägt sein Heimspiel der zweiten Runde gegen die Zebras am Dienstag, 9. September 2014, im Homberger PCC-Stadion aus; Anstoß ist dann um 19:30 Uhr.
Die Tickets für das Spiel sind ab sofort im ZebraShop in der Schauinsland-Reisen-Arena erhältlich. Die Preise: Sitzplatz (Block A) 14 Euro; Stehplatz 9 Euro. Der Vorverkauf endet am Montag, 08.09.2014, um 12 Uhr.

 

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic präsentiert Stürmer
Scheidhauer vom Wolf zum Zebra
Jochem Knörzer

Duisburg, 31. August 2014 - Gestern nach dem Sieg in Köln noch drüber gesprochen, heute ließ der MSV " den Stürmer aus dem Sack": der 22-jährige Kevin Scheidhauer stürmt ab sofort für den MSV.
Weiter teilte der MSV mit, dass der 22-Jährige vom VfL Wolfsburg kommt und bei den Meiderichern einen Vertrag für zwei Spielzeiten plus Option unterschreibt. Über die Ablösemodalitäten wurde, wie immer, Stillschweigen vereinbart. In Zebrastreifen wird Scheidhauer die Rückennummer 33 tragen.
Scheidhauer, der für die deutschen Juniorennationalmannschaften 23 Länderspiele im DFB-Trikot bestritt, kam für die U23 des VfL Wolfsburg 61mal zum Einsatz. Beim VfL Bochum, an den die Niedersachen den Angreifer in der Saison 2012/13 ausgeliehen hatten, erzielte der 1,91 Meter große Stürmer bei 19 Zweitliga-Einsätzen drei Treffer.

MSV-Sportdirektor Ivo Grlic: "Was lange währt, wird endlich gut. Kevin ist der Stürmertyp, den wir gesucht haben: jung und hungrig, aber doch schon mit einem solchen Standing, dass er uns sofort weiter helfen kann. Besonders betonen möchte ich die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem VfL Wolfsburg bei diesem Transfer. Das ist in der Form nicht alltäglich, und dafür dürfen wir uns beim VfL und meinem Kollegen Klaus Allofs herzlich bedanken!"

MSV-Trainer Gino Lettieri: "Ich freue mich natürlich, dass wir nach langer und intensiver Suche fündig geworden sind! Ich denke, dass Kevin mit seiner Robustheit und seiner Schnelligkeit unser Spiel beleben wird.“

Kevin Scheidhauer: „Ich freue mich auf den MSV und hoffe, mit meinen Toren und meinem Einsatz dem Verein, den Fans und dem Team zu helfen, wieder da hin zu kommen, wo der MSV hingehört! Und auch für mich persönlich ist der Wechsel in Zebrastreifen genau der richtige Schritt.“
Geburtsdatum: 13.02.1992
Geburtsort: Deggendorf
Größe: 1,91 m
Gewicht: 90 kg
Bisherige Vereine: VfL Wolfsburg, VfL Bochum, Lokomotive Leipzig, VfB Leipzig, SV Brehmer Leipzig

 

10 aus 21
Auch der zweite Sieg gelingt auswärts
 Fortuna Köln - MSV Duisburg 0:1 (0:0)

Schorch nach 30 Minuten vom Platz, Janjic versenkt Foulelfmeter
Jochem Knörzer, Werner Gerland

Duisburg, 30. August 2014 - Auch der zweite Sieg in der noch jungen Saison gelingt auswärts. Und das, obwohl die Zebras eine gute Stunde in Unterzahl spielen mussten. Schorch war nach einer diagonalen Flanke zu spät dran, brachte Kraus im Strafraum zu Fall und sah, zu Recht, die Rote Karte. Der Kölner Kessel jagte das Leder vom Punkt in die Wolken, auf der anderen Seite machte es Zlatko Janjic zu Beginn der zweiten Halbzeit besser. Erst drang er auf der linken Seite in den Strafraum, wurde von den Beinen geholt und versenkte den fälligen Elfmeter stramm und sicher.
In der dritten Minute der Nachspielzeit scheiterte Janjic nach einem Alleingang an eigener Erschöpfung und mit dem schwachen und zu flachen Heber an Fortunas Torwart Poggenborg.
Unterm Strich stand ein verdienter Sieg, drei Punkte und ein Sprung in der Tabelle vom 14ten auf den achten Platz.
Und jetzt bitte in den Heimspeilen gegen Osnabrück und Stuttgarter Kickers.

Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Ratajczak
glänzte mit Ruhe und guten Paraden:  2
Dum
: 3
Schorch
: 4-
Meißner
: 3
Feltscher
: 3
Albutat : 3
Bohl
nach der Herausstellung von Schorch der Fels in der Abwehrbrandung: 2
Grote
: 3
Gardawski
nutzte seine Schnelligkeit zu wenig : 4+
Janjic
holte sich den Elfmeter und versenkte ihn sicher: 2
Onuegbu
: 3-

MSV-Torwart Michael Ratajczak
: "Das war ein Schweine-Sieg! Aber ein verdienter Sieg."

Christopher Schorch (Rote Karte): "Es ist natürlich schade, dass ich ausgerechnet bei den jetzt aufeinanderfolgenden
zwei Heimspielen fehle. Die Mannschaft hat dann alles gegeben, darüber freue ich mich."

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic
: "Das war ein dreckiger Sieg. Den sich unsere Mannschaft verdient hat. Sie hat den Kampf angenommen und sich endlich selber belohnt. Das hat bei den Unentschieden gefehlt."
Auf Nachfrage zum Transferende (Montagabend, 18 Uhr): "Ich bin keiner, der vorher viel erzählt, wen man alles holen möchte. Natürlich versuche ich bis zum Transferende, noch einen Stürmer, der zu uns passt, der uns sofort weiter helfen kann, zu uns zu holen."

MSV-Trainer Gino Lettieri
: "Es war das erwartete Spiel, mit Zweikämpfen und Laufduellen. Dass wir 60 Minuten mit zehn Mann spielen mussten, war natürlich nicht eingeplant. Meinen Spielern muss ich ein großes Kompliment machen, sie haben wirklich alles gegeben."

Fortuna-Trainer Uwe Koschinat
: "Die Ergebnisse der letzten Woche sind ernüchternd, die Leistung, gerade die heute, passte aber. Wir haben eine sehr hohe Laufleistung gezeigt, haben auch fußballerisch überzeugt. Die Schlüsselszene war unser Elfmeter. Der andere der Elfmeter für Duisburg. Danach wurde unser Spiel ungenauer, überhastet. Zum Ende hin war es ein kopfloses Anrennen."

 

BZ-Duisburg sucht im Bereich Fußball oder auch Eishockey Verstärkung!
Du stehst auf 'Zebras' oder auch 'Füchse', hast Zeit für Auswärtstouren und einen Live-Bericht mittels Netbook wolltest du immer schon mal eintippen? Dann melde dich unter info@bz-duisburg.de.