BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten


BZ-Sitemap
Sitemap Statistik
              
Statistik 2019/20

BZ-Ligenmanager

Spielberichte - Live

DFB-Pokal 2019/20

Archiv

Statistik-Links ab 1963





















 Aktuell 5.557 Dauerkarten verkauft
 

DU gegen Covid-19:
- 'Zebraherde' verkauft Sonderedition-T-Shirts zu Gunsten des MSV Duisburg
- MSVPortal ruft zu Spende und Leerkaufen des Zebra-Shops auf
- Proud Generation wirbt mit 'Mein Blut für den MSV!'

 

Mit Plyometrie und 1902 Prozent zum Tag X

Duisburg, 26. März 2020 - MSV-Pressemeldung zum Training. Das hätten unsere Kicker wohl auch nicht für möglich gehalten. In der Corona-Krise halten sie sich nämlich mit plyometrischem Training fit für den Tag X.
Das Trainerteam hat den Spielern im wahrsten Sinne des Wortes Hausaufgaben aufgegeben.
„Wir haben in dieser Woche die Intensität gesteigert“, verdeutlicht Torsten Lieberknecht. Heißt: An drei aufeinanderfolgenden Tagen wird trainiert, teils in Trainingsblöcken mit zwei Einheiten am Tag, dann gibt es einen Tag zur notwendigen Regeneration.

Das waren noch Zeiten, 14. Januar 2020. Gar nicht mal lange her.
„Neu dazu gekommen“, sagt der Chef-Coach, „sind neben den Stabilisations- und Kraftübungen plyometrische Trainingseinheiten. Das ist eine Art von Schnellkrafttraining, das auf dem Dehnungsreflex der Muskeln und Sehnen beruht.“
„Zu welcher Uhrzeit die Spieler arbeiten, entscheiden sie selbst“, sagt der erfahrene Fußball-Lehrer, „außer natürlich an den Tagen, wo wir explizit eine Einheit am Vormittag und eine am Nachmittag durch ziehen. Wir haben alles in enger Absprache mit unserem Athletik-Trainer Miro Lusic ausgearbeitet und abgestimmt.“

Lusic hat im Kontakt mit den Jungs ein Auge drauf, dass alles in den richtigen Bahnen verläuft. „Das Feedback vom Team“, sagt Lieberknecht, „ist gut. Alle nehmen die Situation mit viel Optimismus an.“

Auch unser Chefcoach hält sich natürlich fit. „Am liebsten mit Läufen am Morgen vor dem gemeinsamen Familien-Frühstück“, verrät er. Tagsüber wird dann im Hause Lieberknecht mit den Kindern schon mal an der Ball-Technik gefeilt. Und im Spülmaschine-Räumen ist der MSV-Coach mittlerweile „nahe an der Perfektionsgrenze“, sagt er schmunzelnd.

Aber zu viel Zeit hat er natürlich nicht: Telefonisch steht er in ständigem Austausch mit Sportdirektor Ivo Grlic, mit seinem Trainer- und dem Scoutingteam. Dazu kommt intensive Fort- und Weiterbildung am Laptop mit Videostudium und ausführlicher Analyse der MSV-Spiele in dieser Saison - aber auch die der hoffentlich noch kommenden Kontrahenten.

 

Ungewisse Zeiten für den Spitzenreiter der 3. Liga: Wohin geht die Reise?

Duisburg, 25. März 2020 - Per Pressemitteilung meldet sich MSV-Präsident Ingo Wald.
Damit die ZebraTour in Richtung Bundesliga 2 weiter geht, tragen alle ihr Scherflein bei.

„Wir alle sind in einer schwierigen Situation, der dramatischsten, die die Gesellschaft seit Jahrzehnten erlebt. Für uns alle steht die Gesundheit im Vordergrund“, verdeutlicht Präsident Ingo Wald. „Aber natürlich arbeiten wir auch alle intensiv, um unseren MSV durch diese schwere Zeit zu bringen."

Fan-Aktionen und die Bereitschaft der Partner und Sponsoren sind das eine – das, was die Mitarbeiter der Zebras – von Michael Klatt über Ivo Grlic und Torsten Lieberknecht bis zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ZebraShop – beitragen, das andere.

Finanzieller Verzicht – alle beim MSV ziehen in diesen Tagen gemeinsam mit!
„Umso mehr“, sagt Wald, „möchte ich mich bei den Mannschaften der Frauen und Männer, Geschäftsführer, Sportdirektor, den Trainern und allen Mitarbeitern bedanken, dass sie durch Gehaltsverzicht oder die Bereitschaft zur Kurzarbeit und die damit verbundenen finanziellen Einbußen eine sehr, sehr große Hilfe sind. Ich bin verdammt stolz auf euch!“

 

3. Liga setzt Saison bis 30. April aus
Nach 28 und 29 werden auch die Spieltage bis 35 vorerst ausgesetzt
Was die Liga-Entscheidung für die Zebras bedeutet

 

Engin für 5 Spiele gesperrt

Duisburg, 10. März 2020 - Der DFB hat Ahmet Engin für das Foul an dem Magdeburger Ernst für fünf Spiele gesperrt.
Dominik Ernst wurde dabei von Engin auf die Innenseite des linken Fuß getreten, er brach sich dabei den Außenknöchel.
Ahmet Engin und der MSV Duisburg haben das Urteil akzeptiert.

Somit fehlt der offensive Mittelfeldspieler im Spiel bei 1860 München, in den Heimspielen gegen Carl Zeiss Jena und Chemnitzer FC, in Kaiserslautern und gegen die Würzburger Kickers. Soweit diese Spiele in dieser Reihenfolge überhaupt stattfinden.

 

27. Spieltag gegen Magdeburg (1:0)
"Wir haben mit Herz gespielt und alles gegeben"
Ben Balla mit dem 'Goldenen Tor' - Rot für Engin - Sieg in Unterzahl erarbeitet

Die Wahrheit liegt auf dem Platz
Kommt am Freitagabend die Wende oder setzen die Zebras die Negativserie fort?

 

26. Spieltag in Meppen (0:1)
So haben die Zebras in der 2. Bundesliga nichts zu suchen
Dritte Niederlage in Folge - Liga hat wieder aufgeschlossen

An der eigenen Mähne aus der Krise ziehen
"Das ist die schönste Nachricht!" - Mindesten 1.300 MSV-Fan in Meppen erwartet

 

25. Spieltag gegen Mannheim (2:3)
MSV in der Krise - Zebras geben Zwei-Tore-Führung aus der Hand
Mannheim auch im 30. Auswärtsspiel ungeschlagen

Nur ein Sieg zählt - In Lieberknechts 51. Spiel als MSV-Trainer eine neue Serie starten

 

24. Spieltag in Zwickau (0:1)
Schwacher Auftritt ohne Kapitän Stoppelkamp
Chance auf Punkteausbau vertan - Wieder 'Aufbauhilfe Ost' im Tabellenkeller

Zebras ohne Kapitän in den Osten - Keine Blöße geben und den Dreier mitnehmen

 

23. Spieltag gegen Braunschweig (1:1)
Wieder ein zähes Ringen unter Flutlicht
Destruktive Eintracht spielte erst nach Engins verdientem Ausgleich wieder mit

TOP-Spiel unter Flutlicht
MSV-Trainer Lieberknecht erwartet eine "hitzige Partie" gegen Ex-Verein

 

22. Spieltag in Münster (4:1)
Geschichtsträchtiger Sieg in Münster nach 58 Jahren
Doppeltorschützen Sliskovic und Engin zogen Preußen den Stecker

Vermeij fällt auch gegen Preußen aus
Gäste-Tickets ausverkauft, über 2.104 MSV-Fans in Münster - Zeit, Geschichte neu zu schreiben