BZ Duisburg lokal - 2.Bundesliga 2015/2016 - MSV Duisburg - Zebra aktuell BZ Bürger Zeitung
BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten
 

Saison 2015/2016 - 14. Spieltag:
  MSV Duisburg - SC Freiburg 1:1 (1:0)
Bröker nutzt die Chance, Schiedsrichter Schriever schlechtester Mann

Live aus der 'Schauinsland-Reisen-Arena' von Jochem Knörzer, Manfred Schneider (Foto), Statistik Harald Jeschke

Duisburg, 07. November 2015 - Branimir Bajic steht zwar auf der Aufstellung, musste aber vor dem Anpfiff mit Rückenproblemen passen. Für ihn steht Steffen Bohl, der in München für den gelb-gesperrten Meißner bereits in der Startelf gestanden hatte, in der Innenverteidigung.

MSV-Trainer Ilia Gruev begrüßt SC-Trainer Christian Streich

1. Halbzeit
Der MSV, traditionell in den blau-weiß gestreiften Trijots, spielt von links nach rechts, Freiburg, in rot-schwarzen Trikots, hat Anstoß. Schiedsrichter Thorsten Schriever hat die Partie angepfiffen.
Freiburg sofort im Vorwärtsgang, in der 7. Minute muss sich Ratajczak ordentlich strecken, um einen Flachschuss von Guedé noch aus dem rechten Eck zu holen.
11. - Petersen mit einem Schuss aus halblinker Position, 'Rata' ist unten und hält sicher.
13. - Feltscher spielt klar im Mittelfeld den Ball, sieht trotzdem vom Schiedsrichter die Gelbe Karte.
Fehlentscheidung, Herr Schriever!

17. - ein satter Schuss von Philipp aus zentraler Position aus 17 Metern landet lautstark am linken Pfosten, prallt ins Feld zurück und kann aus der Gefahrenzone geschlagen werden. Ratajczak war chancenlos.
Wolze hatte vorher den Ball am eigenen Strafraum durch einen Abpraller verloren, hatte nachgesetzt, die Flanke verhindert, den Ball wieder unter Kontrolle gebracht und an der linken Außenlinie nach vorne geschlagen.
Einsatz und Kampfwille sind da!
21. - Grote erkämpft sich das Leder am Freiburger Strafraum, trifft den Ball bei seinem Passversuch auf den zentral postierten Bröker aber nicht richtig, Freiburg kann klären.
27. - Grifos Schuss aus 17 Metern hält Ratajczak sicher.
29. - der MSV lebt! Wolze mit einem satten Schuss aus guten 20 Metern, das Leder rauscht knapp über den Querbalken.
Die erste halbe Stunde ist gespielt, Erstligaabsteiger Freiburg hat ein klares Übergewicht sowohl in den Spielanteilen, als auch in den Torschüssen, aber der MSV hält dagegen.
37. - nach einem Foul an 'Kings' an der rechten Torauslinie bringt Wolze den Ball scharf und gefährlich in den Fünfmeterraum, Freiburg kann den Ball zwar rausköpfen, die Zebras aber beliben am Ball, kommen aber nicht mehr zum Abschluss.

42. - 1:0. TOR für den MSV! Obinna nimmt den Ball im linken Strafraumbereich an, flankt auf den zweiten Pfosten, wo Bröker frei steht und das Leder direkt annimmt und links im Tor unterbringt. Die Zebras führen gegen den Aufstiegsfavoriten aus Freiburg kurz vor der Halbzeit 1:0.

Zebras bejubeln einen Führungstreffer

Halbzeit
Erstligaabsteiger Freiburg hatte in den ersten 45 Minuten ein klares Übergewicht sowohl in den Spielanteilen, als auch in den Torschüssen, aber der MSV hielt dagegen und Thomas Bröker nutzte die erste echte Torchance zum Tor.
Schlechtester Mann auf dem Platz war Schiedsrichter Schriever, der sich durch die frühen Gelben Karten unnötig unter Zugzwang bringt.

Zwei nette junge Damen aus Bielefeld, die ein Geschenk für Alexander Schwalow, dem Freiburger Torwart, hatten. Nach dem Spiel übergab ich ...
 
Werner Gerling, MSV-Fan und Bürgerreporter zur Halbzeit: "Die Jungs kämpfen und kämpfen. Freiburg wird noch ein Tor erzielen, aber ich traue uns auch noch einen Treffer zu!"

2. Halbzeit
Beide Mannschaften stehen wieder auf dem Rasen, Schiedsrichter Schriever hat die Partie wieder angepfiffen.
Freiburg wieder im Vorwärtsgang.
56. - Obinna dreht sich vor dem Strafraum und jagt das Leder auf das Tor der Gäste. Schwolow hat Mühe, den Schuss zu parieren, kann den Ball nicht festhalten, ein Freiburger kann dann klären.
62. - 1:1. Feltscher lässt Abrashi im Strafraum zu viel Platz, den dieser zu einem platzierten Schuss ins rechte Eck nutzt.
Der Ausgleich hat Duisburg geweckt, der MSV setzt wieder auf eigene Offensivbemühungen.
69. - nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ist Feltscher mit dem Kopf am Ball, der knapp neben dem rechten Pfosten landet.
Die Schlussviertelstunde läuft.

83. - Meißner muss nach der zweiten Gelben Karte mit Rot-Gelb vom Platz. Schiedsrichter Schriever hatte sich mit seinem unnötigen "Farbenspiel" selber in Zugzwang gesbracht. Ausbaden muss das der MSV.
88. - Höhn kann den Ball nicht erreichen, springt im Fünfmeterraum in Ratajczak. Es bleibt nach dieser groben Aktion bei einer Ermahnung des Schiedsrichters.
90.  "Schieber, Schieber"-Rufe hallen durch die Arena. Schriever hat mit der Gelben Karte gegen Obinna wegen - ja, wegen was denn - bei den Fans überzogen.
Drei Minuten Nachspielzeit laufen.
Mujdza sieht die Gelbe Karte, er unterbindet durch Halten einen Konter durch Wolze.

Schlusspfiff

... den 'Bielefelder Bären' an Alexander Schwalow, der sich sichtbar darüber freute!

 

Ratajczak - Feltscher, Meißner, Bohlc, Wolze - Albutat, Holland -  Bröker, Obinna, Grote - Onuegbu
Schwolow - Höhn, Kempf, Günter - Höfler, Abrashi - Frantz, Grifo - Philipp, Guedé, Petersen
Tor  Minute   Schütze   Assist   Eingewechselt 
1:0 42. Bröker Obinna MSV 13. Feltscher    
1:1 62. Abrashi   66. Scheidhauer für Bröker 34. Wolze    
77. Janjic für Onuegbu 56. Meißner 83.
        85. Bomheuer für Albutat 90. Obinna    
               
        Freiburg 10. Frantz    
        32. Mujdza für Günter 37. Kempf    
        46. Hufnagel für Guedé 68. Abrashi    
87. Föhrenbach für Frantz 90. Mujdza

SR: Thorsten Schriever
Assistenten: Sather, Klemm
4. SR: Assmuth
Zuschauer: 15.311

 
Ratajczak
Feltscher        Meißner    Bohl    Wolze
Albutat    Holland
Bröker     Obinna      Grote
     Onuegbu
Aosman     Schmid
Kurz                                           Geipl
Herzel           Lienhardt
Hein                Nachreiner  Rech    Trettenbach    
Labouè




























Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Schiedsrichter Schriever
Fehlentscheidung bei Gelber Karte gegen Feltscher, stellte tendenziell MSV schlechter,
sorgte so für nicht notwendige Gelb-Rote gegen Meißner : 5

Ratajczak
 sicher, Abspiele verbessert, chancenlos beim 1:1 : 3+
Feltscher
 verbessert, ließ Abrashi beim 1:1 zu viel Platz  : 4
Meißner
 solide Leistung, nach 82 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz : 3
Bohl
knüpft an die gute Leistung aus München an : 3
Wolze
meldete sich mit einem satten Schuss, wieder mit großem Laufpensum : 3
Albutat
 versucht viel, es klappt nicht alles : 3-
Holland
eher unauffällig aber doch präsent : 3-
Grote
mit viel Einsatz, aber wenig Offensivszenen : 3
Bröker
stand bei Obinnas Flanke einfach richtig, gab bis zu seiner Auswechselung alles : 2-
Obinna
 zeigte Kampf, Leidenschaft, Laufbereitschaft und Technik, Motor der Zebras  : 2-
Onuegbu in der Offensive ohne Szene, in der Defensive mit Kopfballhoheit : 4+