BZ Duisburg lokal - 2.Bundesliga 2015/2016 - MSV Duisburg - Zebra aktuell BZ Bürger Zeitung
BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten
 

Saison 2015/2016 - 18. Spieltag:
  1. FC Kaiserslautern - MSV Duisburg  2:0 (0:0)
Auf dem 'Betze' war für die Zebras mehr drin

Live von Jochem Knörzer, Manfred Schneider (Foto), Statistik Harald Jeschke

Duisburg, 13. Dezember 2015 - Bajic fehlt aufgrund seiner fünften Gelben Karte, für ihn ist Meißner wieder in der Anfangself. Auch 'Kings' darf wieder von Anfang an ran, Dausch sitzt immerhin auf der Bank.

1. Halbzeit
Der MSV, traditionell in den blau-weiß gestreiften Trikots, spielt von rechts nach links, Kaiserslautern, ganz in rot, hat Anstoß.
Die mitgereisten Duisburger Fans fallen, wie schon so oft, durch das Zünden von Bengalos auf. Schiedsrichter Knut Kircher hat die Partie angepfiffen.
Es ist von Beginn an ein intensives Spiel. Die Zebras tun gut daran, den beinharten Einsatz der 'Teufel' anzunehmen und zu kontern.
12. - Löwe bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld vor das Tor, Ratajczak wird durch den hochspringenden Karl irritiert, kann den Ball im Nachfassen sichern.
19. - Gaus springt mit angezogenen Beinen und offener Sohle gegen Feltscher in den Ball und sieht, weil er Feltscher nicht trifft, nur die Gelbe Karte.
21. - nach einer Ecke ist Bohl mit dem Kopf zur Stelle, das Leder rauscht knapp am linken Pfosten vorbei.
Eine halbe Stunde ist gespielt, das Spiel hat ein wenig Fahrt verloren.
Der MSV kann sich in den letzten Minuten kaum befreien, ein möglicher Entlastungsangriff endet knapp hinter der Mittellinie, weil Albutat den Ball zu nachlässig auf Janjic schiebt.
38. - Janjic mimt nach einem Freistoß, der von der Mauer abgefälscht wird, im Strafraum den 'sterbenden Schwan' und kann froh sein, dass er nicht die Gelbe Karte sieht.
Zum Ende der ersten Halbzeit hält der MSV den Ball in der Hälfte der Gastgeber, allerdings ohne sich Chancen zu erarbeiten.

Halbzeit
Die Fans verabschieden die Lauterner mit Pfiffen in die Kabine. Die 'roten Teufel' waren feld- und spielüberlegen, ohne zu echten Torchancen zu kommen. Duisburg hielt dagegen, konnte aber auch keine Torchance verzeichnen.

2. Halbzeit

Beide Mannschaften stehen wieder auf dem Platz, Schiedsrichter Kircher hat die Partie wieder angepfiffen.
Kaiserslautern im Vorwärtsgang, Duisburg mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld, der über das Tor rauscht.
54. - Gaus aus halblinker Position aus 11 Metern, 'Rata' ist unten und hält sicher.
54. - Grote zieht vehement aus halblinker Position aus 16 Metern ab, das Leder rauscht über den Querbalken.
Die ersten Bewegungen vor beiden Toren in der zweiten Hälfte.
60. - 1:0. Deville schiebt gegen Wolze, stützt sich auch leicht auf und köpft den Ball ins Netz.
Die Führung ist aufgrund der Spielanteile nicht unverdient, auch wenn es bis dato keine echten Torchancen zu verzeichnen gab.
20 Minuten sind noch auf der Uhr. Duisburg hat seine Bemühungen verstärkt, ohne wirklich für offensive Gefahr zu sorgen.
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen. Für eine knappe Niederlage können sich die Zebras nichts kaufen, es muss mindestens ein Tor und ein Punkt her.
Noch zehn Minuten.
89. - Der Ball kommt hoch und lang vor das Lauterner Tor, Klotz scheitert am rechten Pfosten am Torwart.
Die nachfolgende Ecke landet bei Wolze, der sofort abzieht, sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
Drei Minuten Nachspielzeit laufen.
Es geht rauf und runter. Duisburg hat hinten blank gezogen, Lautern kann es nicht nutzen.
90.+4. - 2:0. Klich nutzt die letzte Chance.

Schlusspfiff

 

Ratajczak - Feltscher, Meißner, Bohl, Wolze - Holland, Albutat - Bröker, Janjic, Grote - Onuegbu
Müller - Zimmer, Vucur, Heubach, Löwe - Jenssen, Karl - Görtler, Klich, Gaus - Przybylko
Tor  Minute   Schütze   Assist   Eingewechselt 
1:0 60. Deville   MSV 13. Holland    
2:0 60. Klich   62. Scheidhauer für Bröker 86. Bohl    
77. Klotz für Holland 90. Albutat
        89. Bomheuer für Feltscher      
               
        FCK 19. Gaus    
        46. Deville für Görtler      
        75. Schulze für Gaus      
83. Colak für Przybylko

SR: Knut Kircher
Assistenten: Sather, Schaal
4. SR: Weickenmeier
Zuschauer: 22.277

 
Ratajczak
Feltscher        Meißner   Bohl   Wolze
Albutat    Holland
Bröker   Janjic   Grote
     Onuegbu
Aosman     Schmid
Kurz                                           Geipl
Herzel           Lienhardt
Hein                Nachreiner  Rech    Trettenbach    
Labouè




























Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Schiedsrichter Kircher
: ohne Fehl und Tadel : 2
Ratajczak
 leichte Unsicherheiten nach langen Freistößen, beim Abschlag geblockt, keine Chance beim 0:1 : 4+
Feltscher
 mit Standproblemen, kaum gelungene Szenen in der Offensive : 4+
Meißner
 unauffällig, solide : 3
Bohl
solide Leistung : 3
Wolze
viel Einsatz, hohe Laufbereitschaft, gegen Devilles Tor zu klein : 3
Albutat
 zu wenig für die Offensive, häufige Fehlpässe : 4-
Holland
kam in der Offensive nicht zur Geltung : 4
Bröker
mit durchwachsener Leistung : 4
Janjic
 viel Einsatz, wenig Ertrag  : 4+
Grote
 eher unauffällig : 4
Onuegbu schwerer Stand gegen zwei Bewacher, gute Defensivarbeit : 4