BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten
 

Saison 2015/2016 - Relegationsrückspiel:
  MSV Duisburg - FC Würzburger Kickers  1:2 (1:1)
Duisburg fand auch im Rückspiel kein Mittel um die Würzburger zu knacken
- Obinna sieht Rot
Live aus der 'Schauinsland-Reisen-Arena' von Jochem Knörzer, Manfred Schneider (Foto), Statistik Harald Jeschke

Zebras verlieren die Relegation gegen Würzburg - Und wieder durch die Hölle der 3. Bundesliga
Duisburg, 24. Mai 2016 - Reicht es heute für Victor Obinna? Diese Frage wurde gerade mit Ausdruck der Aufstellung deutlich mit 'Ja' beantwortet! Obinna in der Startelf, Özbek auf der Bank. Die Chancen der Zebras sind gestiegen.


1. Halbzeit
Was für eine Stimmung in der blau-weißen MSV-Arena! Die wenigen roten Tupfer aus Würzburg fallen nicht ins Gewicht.
'Werdet zur Legende, kämpfen bis zum Ende, für die zweite Liga - MSV!'
Der MSV, traditionell in den blau-weiß gestreiften Trikots, spielt von links nach rechts, Würzburg, ganz in Rot, hat Anstoß.
Schiedsrichter Tobias Stieler hat die Partie angepfiffen.
Noch drei (Tore).
Die erste Ecke des Spiels hat der MSV von links durch Obinna, doch letztendlich klärt der Linienrichter, der eine Abseitsposition anzeigt.
Obinna belebt das Duisburger Offensivspiel deutlich.
8. - Onuegbu passt im Mittelfeld auf Obinna, der Chanturia auf die Reise schickt, seine Flanke landet bei Onuegbu, der das Leder knapp neben den rechten Pfosten setzt.
18. - Albutat schnappt sich den Ball, bringt Chanturia auf rechts ins Spiel, der nach innen zieht, den Ball in die Gasse auf Onuegbu spielt, der im letzten Moment gestört wird, das Leder rollt knapp am linken Pfosten vorbei.
Ein überhartes Einsteigen, mit den Stollen voraus, an der Mittellinie gegen Chanturia ahndet Schiedsrichter Stieler zu Recht mit der Gelben Karte.
27. - nach einem Freistoß von der linken Seite muss Lenz zum ersten Mal in diesem Spiel zugreifen. Er fängt das Leder sicher.
Eine halbe Stunde ist gespielt, das Duisburger Offensivspiel legt gerade eine kleine Verschaufpause ein.
33. - 1:0. TOR für den MSV! Chanturias Flanke verlängert der Würzburger Schoppenhauer mit dem Hinterkopf ins eigene Tor.

37. - 1:1. Das ging viel zu einfach! Würzburg passt sich in den Duisburger Strafraum, Soriano dreht sich in Mittelstürmerposition um Meißner und legt das Leder an Lenz vorbei ins Tor.
Noch drei.

Halbzeit
Der MSV begann druckvoll, ohne echten Abschluss. Als Duisburg eine Verschnaufpause einlegte, half Schoppenhauer nach einer Chanturia-Flanke nach und traf ins eigene Tor. Nur vier Minuten später erzielt Soriano in Mittelstürmermanier den Ausgleich. Die Zebras ließen deutlich die Köpfe hängen, MSV-Trainer Ilia Gruev muss sich in der Halbzeitansprache was einfallen lassen.

2. Halbzeit
Beide Mannschaften stehen wieder auf dem Rasen. Im Würzburger Block wird ordentlich gezündelt. Rote Rauchschwaden ziehen durch die Arena. Schiedsrichter Tobias Stieler hat die Partie wieder angepfiffen.
Die Gäste sind mit ihrem nickligen Spiel erfolgreich, unterbinden mit kleinen Fouls den Duisburger Spielfluss.
55. - Chanturia humpelt vom Platz, für ihn kommt Klotz ins Spiel.
58. - Onuegbu stürmt von rechts in den Strafraum, bekommt den Ball aber nicht mehr aufs Tor. Bis zum Strafraum sieht es beim MSV noch gut aus, dann fehlt der Abschluss.

Eine Stunde ist gespielt, der MSV steht am Abgrund zur dritten Liga.
Noch so eine halbe Stunde, dann ist man einen Schritt weiter ...


Im Stadion ist es viel ruhiger geworden. Das 1:1 hat auch die MSV-Fans getroffen.
82. - Iljutcenko reagiert als Schnellster, scheitert aber mit seinem Schuss an Wulnikowski.

89. - nach einem vermeintlichen Foul an Iljutcenko vor dem Tor sagt Obinna Schiedsrichter Stieler deutlich die Meinung und sieht die Rote Karte.
90. - 1:2. Benatelli nutzt den Konter und trifft ins linke Eck.

Schlusspfiff

 

Lenz -Feltscher, Meißner, Hajri, Poggenberg - Albutat, Holland - Chanturia, Wolze - Obinna, Onuegbu
Wulnikowski - Russ, Schoppenhauer, Weil, Kurzweg - Taffershofer, Fennell - Haller, Benatelli, Karsanidis - Soriano
Tor  Minute   Schütze   Assist   Eingewechselt 
1:0 33. ET Chanturia MSV 67. Wolze    
1:1 37. Soriano   55. Klotz für Chanturia     89. Obinna
1:2 90. Benatelli 71. Bröker für Wolze
        74. Iljutcenko für Albutat      
               
        Kickers 22. Kurzweg    
        72. Nothnagel für Kurzweg 64. Fennell    
               
 

SR: Tobias Stieler
Assistenten: Thielert, Osmers
4. SR: Willenborg
Zuschauer: 29.500 - ausverkauft -

 
Lenz
Feltscher  Meißner   Hajri    Poggenberg
Holland    Albutat
Chanturia                       Wolze
    Obinna         Onuegbu
Aosman     Schmid
Kurz                                           Geipl
Herzel           Lienhardt
Hein                Nachreiner  Rech    Trettenbach    
Labouè




























Wie hat die BZ-Duisburg die Einzelleistungen gesehen?
Lenz
 chancenlos beim 1:1, kaum geprüft  : 3-
Feltscher
 viel zu wenig in der Offensive, wo waren seine Flankenläufe?  : 4-
Meißner
 Lufthoheit, beim 1:1 getunnelt,   : 4
Hajri
gute Abstimmung mit Holland, guter Defensivpart  : 3
Poggenberg
 solide Leistung, zu wenig in der Offensive, etwas mehr in der zweiten Halbzeit  : 4
Albutat
eine Belebung im Mittelfeld, gab alles   : 4+
Holland 
gutes Zusammenspiel mit Hajri, zu wenig für die Offensive  : 3-
Chanturia
(-55.) ackert auf der rechten Seite, seine Flanke brachte das 1:0, bekam viel auf die Knochen  : 3
Wolze
(-71.) unauffällig, mit Ballverlusten  : 5
Obinna
 kurbelte das Offensivspiel an ohne für echte Gefahr zu sorgen  : 4
Onuegbu viel in Bewegung, ohne Aktion,  : 4-