BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten
 
 

Ein Holländer ist der siebte Neuzugang
Vincent Vermeij schließt die niederländische Lücke bei den Zebras
Jochem Knörzer

Duisburg, 15. Juni 2019 - Ich wünsche dem jungen Mann aus dem Nachbarland (viel) mehr Erfolg als seinem recht unglücklichen Landsmann aus der letzten Saison!

Trotz seiner fast zwei Meter Körpergröße titelt der MSV ihn bei der heutigen Vorstellung als
'Beweglich, dynamisch, gut ausgebildet'.
„Vincent kommt aus der Ajax-Schule. Ein technisch gut ausgebildeter Stürmer, der weiß, wo das Tor steht“, beschreibt Sportdirektor Ivo Grlic den 24-Jährigen, der 2012 zum Top-Club nach Amsterdam wechselte und dort für JongAjax zum Einsatz kam. Der frühere U21-Nationalspieler (fünf Länderspiele für Oranje) kommt jetzt ablösefrei von Heracles Almelo, war in der Rückrunde der vergangenen Saison aber an den FC Den Bosch ausgeliehen (17 Spiele / 6 Tore).

Trainer Torsten Lieberknecht hält ebenfalls große Stücke auf den Schlacks. "Er ist beweglich, dynamisch und trotz seiner Körpergröße von 1,96 Meter auch technisch beschlagen." Sein Platz auf dem Rasen ist klar umrissen: "Ein Stoßstürmer, spielstark und mit der nötigen Intelligenz beim Abschluss ausgestattet", verdeutlicht der MSV-Coach, sagt aber auch: „Dazu zeichnet ihn sein teamorientiertes Defensiv-Verhalten aus."

Ohne Wohnwagen, aber mit Familie
"Es ist meine erste Station in Deutschland, daher ist natürlich alles neu und spannend. Ich möchte mich jetzt auch außerhalb von Holland beweisen", sagt Vincent, der zur Vertragsunterschrift gleich seine ganze Familie mit an die Westender Straße brachte. "Ich freue mich sehr auf den MSV, daher habe ich heute direkt meine Frau, Tochter, Eltern und Schwiegereltern mitgebracht."

Geburtstag: 9. August 1994
Geburtsort: Blaricum
Größe: 1,96 m
Gewicht: 88 kg
Bisherige Vereine: FC Den Bosch, Heracles Almelo, De Graafschap, AFC Ajax / JongAjax, HSV De Zuidvogels
Vertrag bis Juni 2021

 

Duisburg, 14. Juni 2019 - Dustin Bomheuer versucht sein Glück in Magdeburg

Duisburg, 13. Juni 2019 - Keine Überraschung: Schnellhardt verlässt die Zebras, Richtung Darmstadt

Überraschung: Tim Albutat bleibt doch beim MSV!
Jochem Knörzer

Duisburg, 12. Juni 2019 - Ich werte das als eine gute Entscheidung, den ehemaligen Freiburger, der einen eisenharten Sechser, mit Drang nach vorne, geben kann, in Duisburg zu halten. So wie man gehört hat, war das erste Angebot wohl eher ein Wink, sich einen anderen Verein zu suchen. Albutat hatte den FC Twente Enschede, der wieder in die Eredivisie aufgestiegen ist, bereits im Blick, als ihm der MSV signalisierte, ihn halten zu wollen.

Tim Albutat zeigt deutlich an, wohin er mit dem MSV wieder will!

In der Pressemeldung der Zebras liest es sich so:
Teamplayer Albutat verlängert: „Erfolg der Mannschaft steht über allem“
Tim Albutat bleibt eine Konstante in ZebraStreifen. Der Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag jetzt verlängert.

Seit 2014 hat der frühere Freiburger 101 Ligaspiele in ZebraStreifen bestritten.
„Wir wissen, was wir an ihm haben, er weiß, was er am MSV hat – Tims Bleiben ist für uns zur neuen Saison ein wichtiger Baustein“, freut sich Sportdirektor Ivo Grlic über die Vertragsverlängerung. „Er gehört zu den Fußballern, für die der Erfolg der Mannschaft und des Vereins über allem steht.“

„Tim kann als Sechser, aber auch als Achter spielen und mit seinem strategischen Denken und seiner Spielintelligenz Akzente setzen“, sagt Trainer Torsten Lieberknecht über den 26-Jährigen. „Mit seinem Trainingsfleiß hat er unter mir wieder zu seiner Stabilität gefunden. Was ihn zudem auszeichnet und für uns wichtig sein wird: sein teamorientiertes Spiel und genauso sein teamorientiertes Denken neben dem Platz!“

Albutat, der einen Kontrakt bis zum Sommer 2021 unterzeichnet hat, ist jetzt dienstältester Spieler bei den Zebras.
„Ich bin seit fünf Jahren hier, mit dieser Erfahrung will ich gerade den neuen und jungen Spielern helfen, schnell rein zu finden“, übernimmt „Albu“ Verantwortung. „Wir wollen auf dem Platz wieder Spaß machen, und bei dieser Aufgabe will ich mit anpacken!“

Geburtstag: 23. September 1992
Geburtsort: Taunusstein
Größe: 1,84 m
Gewicht: 79 kg
Bisherige Vereine: SC Freiburg II + U17-U19, SV Wehen Jugend-U17
Vertrag bis Juni 2021

 

Mit Neuzugang Nummer sechs kommt Drittligaerfahrung zu den Zebras
'Talent & Stammspieler' - Lukas Boeder aus Paderborn

Duisburg, 12. Juni 2019 - 'Talentiert, erfahren, technisch sauber' stellt der MSV Lukas Boeder vor.
Lukas Boeder wird ein Zebra. Der Defensivspezialist kommt für zwei Spielzeiten an die Wedau.

"Lukas gehört mit seinen 22 Jahren einerseits noch in die Kategorie Talent, auf der anderen Seite kennt er die 3. Liga schon, hat in der Paderborner Aufstiegssaison als absoluter Stammspieler nicht nur Erfahrungen gesammelt, sondern vor allem auch zum Aufstieg beigetragen", beschreibt MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic den Neuzugang.

In der Saison 2017/18 kann Boeder in 36 von 38 Drittliga-Spielen für die Ostwestfalen zum Einsatz. „Mit seinem Passspiel ein technisch sehr sauber agierender Spieler mit gutem Antizipationsverhalten in der Defensive“, lobt Trainer Torsten Lieberknecht den Neuzugang, der zuletzt auch auf der rechten Außenverteidigerbahn eingesetzt wurde. „Das kann er alternativ auch spielen“, verdeutlicht Lieberknecht, der aber klar macht: „Wie im Aufstiegsjahr in Paderborn soll er bei uns eine zentrale Rolle bekleiden.“

„Das wird eine spannende Aufgabe, und irgendwo ist auch Stück Ungewissheit dabei: wo stehen wir und wo geht’s hin. Aber ich freu‘ mich drauf, hier die Ärmel aufzukrempeln. Wir haben einiges vor in diesem Jahr“, verspricht Boeder – der auch sagt: „Fußball im Revier ist wirklich ´was besonderes. Schön, dass ich hier sein darf!“

Geburtstag: 18. April 1997
Geburtsort: Essen
Größe: 1,84 m
Gewicht: 82 kg
Bisherige Vereine: SC Paderborn, Bayer Leverkusen, Schalke 04, SV Burgaltendorf, SV Kupferdreh
Vertrag bis Juni 2021

 

Zwei Vertragsverlängerungen und ein Abgang:
Moritz Stoppelkamp und Vincent Gembalies weiter in Zebrastreifen!
Kevin Wolze zieht es nach Osnabrück

Duisburg, 11. Juni 2019 - Während Ex-Kapitän Kevin Wolze beim Zweitligaaufsteiger Osnabrück sein Glück sucht, halten Moritz Stoppelkamp und Nachwuchs-Zebra Vincent Gembalies den Zebrastreifen die Treue.

Und so lautet die Pressemitteilung des MSV Duisburg:
Routinier & Talent: Zwei Eigengewächse weiter in ZebraStreifen!
"Stoppel hat sich sehr frühzeitig zu uns bekannt, deutlich gemacht, dass er in der neuen Liga die Ärmel aufkrempeln und Verantwortung übernehmen wird, um den MSV wieder dahin zu bringen, wo er hingehört. Dafür verzichtet er auf Geld. Meine Hochachtung!", sagt Sportdirektor Ivo Grlic.

"Stoppel hat immer bekräftigt, dass er auch beim ‚worst case‘ dem MSV treu bleiben wird. Das verdient unseren Respekt", freut sich der Trainer über die Unterschrift des 32-jährigen Routiniers, den er "flexibel als offensiven, laufstarken Verbindungsspieler" einplant.

"Jetzt zu gehen – das wäre nicht ich gewesen", sagt Stoppelkamp, dessen Vertrag langfristig verlängert wurde. "Der MSV war und ist mein Verein, ich fühle mich mitschuldig, dass wir in der 3. Liga sind. Ich will und werde die Ärmel aufkrempeln und anpacken."

Geburtstag: 11. Dezember 1986
Geburtsort: Duisburg
Größe: 1,80 m
Gewicht: 75 kg
Bisherige Vereine: u. a. KSC, Paderborn, 1860 München, Hannover 96
Vertrag bis ("längerfristig" ? Juni 2021)


"Vincent ist unser Top-Talent. Er hatte mehrere Angebote, umso mehr freuen wir uns, dass er weiter in ZebraStreifen aufläuft. Er wird von uns alle notwendige Unterstützung bekommen, hier den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen", so 'Ivo' Grlic zum Youngster.

Und auch Gembalies sieht der Coach als wichtigen Baustein für die Zukunft: "Ein intelligenter Innenverteidiger, hoch talentiert, gepaart mit einer starken Physis und guter Spieleröffnung. Ein Junge, der die wichtige Mentalität zeigt, sich weiter entwickeln zu wollen."

Gembalies, der seit 2008 im NLZ an der Westender Straße ausgebildet worden ist, kam in der vergangenen Saison zu seinen ersten drei Zweitliga-Einsätzen und absolvierte darüber hinaus noch 18 Spiele für die Bundesliga-U19 des MSV; jetzt hat er für zwei Spielzeiten unterschrieben.  "Ich spiele seit der U9 hier, war nie in einem anderen Verein", strahlt der Youngster. "Jetzt hier auch meinen ersten Vertrag unterschreiben zu dürfen, ist eine tolle Ehre für mich und soll auch den vielen anderen Talenten zeigen, wie gut die Nachwuchsarbeit beim MSV ist. Ich bin einfach happy und will wirklich helfen, dass wir wieder Erfolg haben!"

Geburtstag: 18. Januar 2000
Geburtsort: Duisburg
Größe:
Gewicht:
Bisherige Vereine: MSV Duisburg
Vertrag bis Juni 2021

 

Bitter. Neuzugang Nummer fünf

Duisburg, 06. Juni 2019 - Der junge Mann für die Abwehr kommt aus der U23 von Werder Bremen und wird vom MSV als
Robust, aggressiv und entwicklungsfähig beschrieben.
Bitter wechselte nach zehn Jahren im Nachwuchs von Schalke 04 im vergangenen Sommer zu Werder Bremen und absolvierte in der vergangenen Spielzeit 21 Regionalliga-Spiele für die U23 der Norddeutschen; dabei gelangen ihm zwei Tore, drei Treffer bereitete er vor. Jetzt folgt mit dem Wechsel in ZebraStreifen der nächste „Step“.

"Natürlich fällt Joshua noch in die Kategorie Talent, hat aber schon klare Stärken in der Defensive", begrüßt Sportdirektor Ivo Grlic den Neuzugang. "Doch es steckt noch deutlich mehr in ihm, und das wollen wir fördern und aus ihm herauskitzeln!"

Zudem bringt der gebürtige Dorstener auch eine weitere, wichtige Erfahrung mit – Grlic: "Er ist ein Junge aus dem Pott und weiß, was die Fans hier auf dem Platz von einem Team sehen wollen!"

Torsten Lieberknecht setzt ebenfalls auf die defensiven Fähigkeiten und die Zukunftsperspektive. "Joshua", sagt der MSV-Cheftrainer, "trifft mit seiner Physis das, was wir wollen: ein klassischer Rechtsverteidiger mit robuster und vor allem aggressiv-offensiver Zweikampfführung! Dabei ist er mit 22 Jahren noch längst nicht am Ende seiner Entwicklung – und hat immer gezeigt, dass er bereit ist, weiter an sich zu arbeiten!"

"Ich mag die Leidenschaft, mit der die Menschen hier Fußball leben", sagt der Revier-Rückkehrer, "diese Malochermentalität habe ich auch von meinen Eltern zu Hause in Dorsten so kennen gelernt, so bin ich erzogen worden. Ich will so oft wie möglich spielen, schließlich soll die dritte Liga beim MSV keine Endstation sein!"

Geburtstag: 1. Januar 1997
Geburtsort: Dorsten
Größe: 1,86 m
Gewicht: 84 kg
Bisherige Vereine: Werder Bremen U23, FC Schalke 04, Rot-Weiss Dorsten
Vertrag bis Juni 2021

 

... und Neuzugang Nummer vier folgt sogleich
U-23-Spieler Arne Sicker kommt aus Kiel

Duisburg, 05. Juni 2019 - 'Schnell, drahtig, starker Charakter'  so stellt der MSV Arne Sicker auf der Vereins-Homepage vor.

Drei Spiele im Zweitliga-Team der Norddeutschen, 18 Einsätze in der Regionalliga-U23 – der erst 22-Jährige will nach insgesamt zehn Jahren Jugend- und Seniorenfußball bei Holstein jetzt mit den Zebras die 3. Liga in Angriff nehmen.
"Arne wurde in Kiel als Linksverteidiger taktisch gut ausgebildet. Mir gefällt seine drahtige Art, das hat Potenzial", sagt Trainer Torsten Lieberknecht über den Neuzugang, dem 2017 mit den Norddeutschen der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang.
Sportdirektor Ivo Grlic hebt ebenfalls "seine extreme Geschwindigkeit" hervor, verdeutlicht: "Arne hat einen starken Charakter und will sich und uns beweisen, dass er mit dem MSV für den Schritt in die 3. Liga bereit ist. Die Betonung liegt dabei durchaus auf dem ‚für uns‘, denn er hat auch andere, interessante Möglichkeiten gehabt."

"Duisburg ist für mich die erste Station außerhalb meiner Heimat. Das ist schon eine Herausforderung", schmunzelt Sicker. "Es gab für mich mehrere Möglichkeiten - aber ich wollte genau diese Herausforderung in Duisburg und will gemeinsam mit dem MSV eine gute Zeit haben!"

Geburtsdatum: 17.04.1997
Geburtsort: Eckernförde
Größe: 1,84 m
Gewicht: 67 kg
Bisherige Vereine: Holstein Kiel, FT Eider Büdelsorf, Barkelsbyer SV
Vertrag bis Juni 2022

 

Der dritte Neuzugang hat Drittligaerfahrung
Sinan Karweina kommt aus Lotte

Duisburg, 05. Juni 2019 - "Mit Sinan haben wir einen noch ganz jungen Spieler für den kompletten offensiven Bereich, der in seinem ersten Seniorenjahr in Lotte seine sehr guten technischen Fähigkeiten immer wieder hat aufblitzen lassen", verdeutlicht Sportdirektor Ivo Grlic. "Wir haben uns sehr intensiv mit seinen Fähigkeiten auseinander gesetzt. Was mich für seine erst 20 Jahre beeindruckt: seine ihn auszeichnende Mischung aus Geduld und Hartnäckigkeit!"

Als "einen wuseligen Spielertypen", beschreibt Torsten Lieberknecht das Neu-Zebra und lobt: "Sinan ist ein antrittsschneller und handlungsschneller Offensivspieler. Mir gefallen seine Ballführung und Abschlusstechnik. Sinan ist ein echter Straßenfußballer, der als 99er-Jahrgang einen schnellen Weg in die 3. Liga genommen hat, aber natürlich noch reifen muss."

Karweina, der erst mit 15 Jahren vom FV Wiehl in den Nachwuchs des 1. FC Köln wechselte, kam in der vergangenen Spielzeit in Lotte 24mal zum Einsatz und erzielte dabei drei Treffer.

"Das ist einfach beeindruckend", staunte Karweina, als er bei seinem 'Antrittsbesuch' jetzt in der schauinsland-reisen-arena den Blick der Fans von den Stehrängen der König-Pilsener-Fankurve genoss. "Ich freue mich auf die Fans und auf die Stimmung!"

Geburtsdatum: 29.03.1999
Geburtsort: Gummersbach: Größe: 1,71 m
Gewicht: 69 kg
Bisherige Vereine: Sportfreunde Lotte, 1. FC Köln, FV Wiehl
Vertrag bis Juni 2021

 

Arnold Budimbu ist Neuzugang Nummer zwei

Duisburg, 04. Juni 2019 - 'Robust, flexibel, bereit', so titelt der MSV in seiner heutigen Pressemitteilung Neuzugang Arnold Budimbu. Er wechselt vom Regionalligisten TSV Steinbach in ZebraStreifen. Der 24-Jährige erhält nach Absolvieren der sportmedizinischen Untersuchung einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Budimbu, im Revier in Bochum geboren und im Nachwuchs in Köln, Oberhausen und Schalke am Ball, absolvierte in der vergangenen Saison 30 Spiele für den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger. Dabei gelangen ihm fünf Tore und neun Vorlagen.

"Arnold überzeugt trotz seiner wichtigen Robustheit auch mit spielerischen Elementen, hat uns gezeigt, dass er bereit ist für den nächsten Schritt in seiner persönlichen Entwicklung", sagt Sportdirektor Ivo Grlic, der ihn wie auch Chefscout Chris Schmoldt mehrfach beobachtet hat. "Mit ihm haben wir für die Offensive viele Variationsmöglichkeiten – er ist auf einem guten Weg, das zu werden, was man eine Allzweckwaffe nennt."

Auch Torsten Lieberknecht freut sich auf den noch Neuzugang: "Der Junge hat sich in seiner bisherigen Karriere äußerst flexibel gezeigt, kann offensiv sowohl auf den Flügeln als auch im Zentrum spielen. Ein bulliger und kraftvoller Typ, dem wir die Tür zur 3. Liga öffnen möchten."

"Das ist eine tolle Aufgabe und Herausforderung", strahlte der Neuzugang bei seinem Besuch am Dienstag, 4. Juni 2017, in der schauinsland-reisen-arena. "Ich will hier einfach mit Leistung überzeugen und so helfen, dass der MSV seine Ziele erreicht."

Geburtsdatum: 20.02.1995
Geburtsort: Bochum
Größe: 1,78 m
Gewicht: 81 kg
Bisherige Vereine: TSV Steinbach Haiger, Schalke 04, RW Oberhausen, 1. FC Köln
Vertrag bis Juni 2021

 

Lukas Scepanik ist Neuzugang Nummer eins

Duisburg, 01. Juni 2019 - Am heutigen Samstag titelte der MSV auf seiner Homepage:
Lukas Scepanik wird ein Zebra: „Einer, der sich nicht stoppen lässt!“
Lukas Scepanik wechselt von Rot-Weiss Essen in ZebraStreifen. Der 25-Jährige hat für zwei Spielzeiten unterschrieben.
Scepanik kann flexibel auf der linken Seite sowohl offensiv als auch defensiv eingesetzt werden. In der vergangenen Saison kam er in 31 von 34 Regionalliga-Spielen für RW Essen zum Einsatz, erzielte dabei vier Tore und bereitete sieben Treffer vor. Auch für die Stuttgarter Kickers (54 Spiele / 5 Tore) und die U23 des 1. FC Köln (64/2) sammelte der heutige 25-Jährige bereits Regionalliga-Erfahrung.

Auf dem Foto mit Ivo Grlic hat er auch schon unsere Zukunft getroffen. Vedad Jasarevic aus unserer U10 war gerade in Meiderich, als Lukas zur Unterschrift vorbeikam.

Sportdirektor Ivo Grlic: „Mit Lukas haben wir einen guten Fußballer mit einem starken linken Fuß verpflichtet. Er ist hoch motiviert, kommt aus der Region, weiß, was hier im Fußball gefragt ist und hat sich unter vielen Angeboten für die Zebras entschieden – wir freuen uns auf ihn!

Trainer Torsten Lieberknecht: „Lukas verkörpert das, was wir in der neuen Saison umsetzen wollen: er ist der dynamische, flexible Typ für die linke Außenseite, er kennt den Pott – und ist einer, der sich wie zuletzt auch von einer offenen Schädelwunde nicht stoppen lässt!“ Lukas war im Spiel gegen den KFC Uerdingen mit Weltmeister Kevin Großkreutz zusammengerasselt und hatte eine Riesen-Platzwunde am Kopf davon getragen – und trotzdem weitergespielt.

Lukas Scepanik: „Ich bin im Moment einfach nur stolz und glücklich, Teil dieser MSV-Familie zu sein. Ihr könnt absolut sicher sein, dass ich die Ärmel aufkrempeln werde und anpacken werde, den MSV wieder dahin zu bringen, wo er hingehört!“

Das ist Lukas Scepanik


Geburtsdatum: 11.04.1994
Geburtsort: Köln
Größe: 1,76 m
Gewicht: 70 kg
Bisherige Vereine: RW Essen, Stuttgarter Kickers, 1. FC Köln, 1. JFS Köln, SSV Köttingen
Vertrag bis Juni 2021