BZ-Home Abellio Sonderseiten



BZ-Sitemap

RRX
Elektr.
Stellwerk DU


Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Hbf-Vorplatz
1930 - 1958 - heute

Masterplan Binnenhäfen
DB und Häfen

36 ha Logistikfläche
an

 
 






 

 
Fahrplanwechsel 10. Dezember: Das ändert sich auf den Abellio-Linien

 zusätzliche Nachtfahrten auf den Linien S7 und RB40  Schließung von Taktlücken auf der Linie RB32

Hagen/Duisburg, 04. Dezember 2017 - Am 10. Dezember tritt im Eisenbahnfern- und -nahverkehr der neue Fahrplan in Kraft. Auf den Linien der Abellio Rail NRW gibt es folgende Neuerungen:
Auf der Linie S7 verkehrt in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag eine weitere Fahrt in beide Richtungen. Die letzte Fahrt ab Wuppertal Hbf in Richtung Solingen Hbf startet nun um 01:13 Uhr, darüber hinaus geht um 02:38 Uhr eine letzte Verbindung von Remscheid-Lennep nach Solingen Hbf. Ab Solingen Hbf verkehrt nach dem Fahrplanwechsel der letzte Zug um 03:52 Uhr.

Auch auf der Linie RB40 im Ruhr-Sieg-Netz fährt Abellio zukünftig länger. Montags bis freitags startet der letzte Zug ab Hagen Hbf in Richtung Essen Hbf um 00:17 Uhr. In der Gegenrichtung können die Fahrgäste unter der Woche den letzten Zug um 00:12 nehmen.
In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag wird der Nachtfahrplan zwischen Essen und Hagen jeweils um drei Fahrten ergänzt. In Richtung Essen Hbf verkehren nach dem Fahrplanwechsel weitere Züge um 00:17 Uhr, 01:17 Uhr und 02:17 Uhr. Von Essen Hbf nach Hagen Hbf stehen neuerdings Verbindungen um 00:12 Uhr, 01:07 Uhr und 02:07 Uhr zur Verfügung. Auch am frühen Sonntagmorgen wird eine Fahrt zusätzlich angeboten, die erste Verbindung ab Hagen Hbf fährt bereits ab 05:17 Uhr, ab Essen Hbf ab 05:07 Uhr.

Auf der Linie RB32 werden am Wochenende Taktlücken geschlossen. Der bestehende Fahrplan wird samstags ab Wesel um Fahrten um 17:02 Uhr, 19:02 Uhr und 21:02 Uhr, ab Bocholt um Fahrten um 17:33 Uhr, 19:33 Uhr und 21:33 Uhr ergänzt. Auch im Sonntags- und Feiertagsfahrplan werden neue Verbindungen gefahren. Neu sind in Richtung Bocholt Fahrten um 10:02 Uhr, 12:02 Uhr und 14:02 Uhr. In Richtung Wesel verkehren ab dem 10. Dezember auch Züge um 09:33 Uhr, 11:33 Uhr und 13:33 Uhr. Mehr Infos: www.abellio.de


Weihnachtsaktion: Abellio verschenkt Adventskalender

 Abellio verschenkt Adventskalender an die Fahrgäste im Ruhr-Sieg-Netz und auf der RB 46 sowie im Niederrhein-Netz und auf der S 7

Hagen/Duisburg, 27. November 2017 - Mit Beginn der Adventszeit fängt das Warten auf Weihnachten an. Abellio Rail NRW verschenkt daher am Dienstag, 28. November, auf sämtlichen Linien in NRW Adventskalender an die Fahrgäste, um ihnen das Warten auf die Festtage zu versüßen.
Zahlreiche Promotoren sind an dem Tag auf den Linien des Ruhr-Sieg-Netzes, des Niederrhein-Netzes, der RB 46 sowie der S 7 unterwegs und verteilen rund 4.000 Schokoladenadventskalender an alle Fahrgäste des nordrhein-westfälischen Eisenbahnverkehrsunternehmens.
„Mit dieser Aktion zur Weihnachtszeit möchten wir uns bei unseren treuen Fahrgästen bedanken und ihnen ein vorweihnachtliches Geschenk bereiten. Mit dem Schokoladenadventskalender fällt das Warten bis Weihnachten sicherlich nicht schwer“, erklärt Philipp Liebermann, Referent für Kommunikation und Marketing bei Abellio.
Die Promotoren werden auf ausgewählten Fahrten im Ruhr-Sieg-Netz auf den Linien RE 16, RB 40 und RB 91, den Linien RE 19, RB 32 und RB 35 im Niederrhein-Netz und der S 7 sowie der Linie RB 46 zwischen 06:00 Uhr und 17:00 Uhr unterwegs sein und die Adventskalender an die Fahrgäste verteilen.
Die Verteilaktion ist eine von mehreren gemeinsamen Aktionen mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen Lippe (NWL), um den Nahverkehr auf der Schiene attraktiver zu gestalten.

RE 19: Haltausfall und Fahrplanabweichungen zwischen Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf im Oktober und November

·  Baumaßnahmen zwischen Samstag, den 21. Oktober, bis Sonntag, den 29. Oktober sowie Montag, den 30. Oktober, und Sonntag, den 5. November

·  Züge der Linie RE 19 werden über Duisburg-Wedau umgeleitet

· in beiden Richtungen Fahrplanabweichungen

· Haltausfall Düsseldorf-Flughafen

 

Hagen, 18. Oktober 2017

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz an der Streckeninfrastruktur kommt es in den folgenden Zeiträumen auf der Linie RE 19 in beiden Richtungen ganztägig zu Fahrplanabweichungen:

·         von Samstag, den 21. Oktober, bis Sonntag, den 29. Oktober

·         von Montag, den 30. Oktober, bis Sonntag, den 05. November

Die Züge werden über Duisburg-Wedau umgeleitet. Dadurch entfällt der Halt Düsseldorf-Flughafen. Für den ausfallenden Halt verweist Abellio auf den planmäßig verkehrenden RE 1. Außerdem ergibt sich für die Züge kommend aus Arnhem Centraal eine Ankunftsverspätung in Düsseldorf Hbf von rund 20 Minuten. In Richtung Duisburg Hbf (von Düsseldorf Hbf kommend) müssen die Fahrgäste eine frühere Abfahrt als im Regelfahrplan angegeben von ebenfalls 20 Minuten einkalkulieren. Abellio empfiehlt den Fahrgästen, mehr Zeit für die Reise einzuplanen.

Ersatzfahrpläne online

Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren. Zusätzliche Informationen zur Baumaßnahme der DB Netz AG und den Auswirkungen auf den NRW-Regionalverkehr sind unter https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw zu finden. Weitere Auskunft während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

 

RE 19: Haltausfall Düsseldorf-Flughafen von Montag, den 16. Oktober, bis Freitag, den 20. Oktober, für Züge in Richtung Düsseldorf Hbf

 Züge in Richtung Düsseldorf Hbf werden über Duisburg-Wedau umgeleitet  Haltausfall Düsseldorf-Flughafen
 Verspätete Ankunft in Düsseldorf Hbf um ca. 20 Minuten


Hagen(Duisburg, 11. Oktober 2017 - Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz entfällt für die Fahrten der Linie RE 19 aus Duisburg kommend in Richtung Düsseldorf der Halt in Düsseldorf-Flughafen im Zeitraum von Montag, den 16. Oktober, bis Freitag, den 20. Oktober (ganztägig). Die Züge werden über DuisburgWedau umgeleitet. Für den ausfallenden Halt Düsseldorf-Flughafen in Fahrtrichtung Düsseldorf verweisen wir auf den planmäßig verkehrenden RE 1. Aufgrund der Umleitung verspätet sich die Ankunft in Düsseldorf Hbf um ca. 20 Minuten. Abellio empfiehlt allen Fahrgästen, mehr Zeit für ihre Reise einzuplanen.
Ersatzfahrpläne online
Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren.

Zusätzliche Informationen zur Baumaßnahme der DB Netz AG und den Auswirkungen auf den NRW-Regionalverkehr sind unter https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw zu finden. Weitere Auskunft während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

RE 19: Zugausfall zwischen Wesel und Arnhem Centraal

 Streckensperrung zwischen Wesel und Arnhem Centraal von Samstag, 30. September 2017, bis Montag, 2. Oktober 2017
 Abellio richtet Schienenersatzverkehr mit Bussen ein


Hagen/Duisburg, 28. September 2017 - Aufgrund von Gleisarbeiten der DB Netz AG und Prorail fallen die Züge der Linie RE 19 auf dem Streckenabschnitt zwischen Wesel und Arnhem von Samstag, den 30. September 2017 (2:00 Uhr) bis Montag, den 2. Oktober 2017 (3:00 Uhr), aus.

Zwischen Wesel, Emmerich und Arnhem Centraal richtet Abellio einen Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) ein. Zusätzlich verkehrt zwischen Wesel, Emmerich und Arnhem ein Schnellbus. Ergänzend zum regulären Ersatzbus, der alle Zwischenhalte zwischen Wesel und Arnhem Centraal bedient, verkehrt zusätzlich zwischen Wesel und Arnhem ein Schnellbus, der auf seinem Laufweg nur den Bahnhof Emmerich anfährt.

Abellio-Fahrgästen wird empfohlen, mehr Zeit für ihre Reise einzuplanen.
Fahrgäste in Richtung Arnhem müssen am Bahnhof in Wesel am Bussteig 5 in den Ersatzbus umsteigen. Für den Umstieg in den Bus stehen dabei rund 15 Minuten zur Verfügung. Die Abfahrt der Busse findet im Vergleich zum regulären Fahrplan verspätet statt.

Für den Umstieg in den Schnellbus (verkehrt in beide Richtungen an den Halten Wesel, Emmerich und Arnhem Centraal) stehen den Fahrgästen auch ca. 15 Minuten zur Verfügung.
Zwischen Düsseldorf/Duisburg und Wesel fahren die Züge des RE 19 während der Gleisarbeiten planmäßig. Zur Aufrechterhaltung der ersten und letzten Reiseketten bietet Abellio in den Nachtstunden ein zusätzliches Zugpaar auf der Strecke Duisburg-WeselDuisburg an. Der zusätzliche Zug in Richtung Duisburg startet am Sonn- und Montagmorgen um 00:43 Uhr im Bahnhof Wesel. In der Gegenrichtung startet der Zug am Samstag- und Sonntagmorgen um 4:44 in Duisburg zu seiner Fahrt nach Wesel.
Des Weiteren kommt es aufgrund von Schienenschleifarbeiten im Raum OberhausenSterkrade bei zwei Fahrten zwischen Wesel und Oberhausen zu Fahrplanänderungen. Folgende Fahrten müssen am Samstag sowie Sonntag teilweise bis zu 20 Minuten vor ihren eigentlichen Fahrplanzeiten verkehren:
 20001: Abfahrt Wesel Hbf: 1:43 Uhr
 20003: Abfahrt Wesel Hbf: 3:43 Uhr

Ersatzfahrpläne online
Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren.
Zusätzliche Informationen zur Baumaßnahme der DB Netz AG und den Auswirkungen auf den NRW-Regionalverkehr sind unter https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw zu finden. Weitere Auskunft während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

„Haben Sie das Foto-Gen?“ – Abellio startet Fotowettbewerb

Fahrgäste werden aufgefordert, die schönsten Zug-Momente in allen Netzen abzulichten
 Die ersten drei Plätze gewinnen ein Smartphone mit Top-Kamera und die besten fünf Fotos werden in den Zügen ausgestellt


Hagen/Duisburg, 12. Juli 2017 - Abellio Rail NRW startet zusammen mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) am Donnerstag, 13. Juli, einen Fotowettbewerb für alle Fahrgäste in allen Netzen. Unter dem Motto „Haben Sie das FotoGen?“ sind alle Pendler, Gelegenheitsfahrer sowie Zugliebhaber eingeladen, die schönsten Zug-Momente zwischen Ruhr und Sieg, im Emscher-Ruhrtal sowie am Niederrhein festzuhalten: ob entlang der Strecke oder in den Zügen von Abellio – das ist ganz egal! Hauptsache, der schönste Moment ist eingefangen.
Die Teilnehmer können ihre Schnappschüsse bis Freitag, 22. September, auf der Website http://fotogen2017.de/ hochladen.
An drei Aktionstagen, 13. Juli, 26. Juli und 12. August, sind zusätzlich Promotoren auf allen Linien unterwegs, die die Fahrgäste auf den Abellio-Fotowettbewerb aufmerksam machen.
Eine Jury, bestehend aus Vertretern des VRR, NWL und Abellio, kürt nach Einsendeschluss die schönsten Motive aus allen hochgeladenen Fotos. Die Plätze 1 bis 3 gewinnen je ein SAMSUNG Galaxy S8 Smartphone mit einer Top-Kamera für die schönsten Momentaufnahmen unterwegs. Außerdem werden die besten fünf Fotos in den Zügen von Abellio ausgestellt.

RE 19: Haltausfall Düsseldorf-Flughafen (in Richtung Emmerich/Anhem) zwischen Samstag, 8. Juli, und Sonntag, 9. Juli

- Bauarbeiten von Samstag, 8. Juli (00:00 Uhr), bis Sonntag, 9. Juli (24:00 Uhr)
- Züge in Richtung Emmerich/Arnhem Centraal fahren ab Düsseldorf Hbf 20 Minuten eher als im Fahrplan angegeben


Hagen/Duisburg, 05. Juli 2017 - Aufgrund von Gleisbauarbeiten der DB Netz von Samstag, 8. Juli (0:00 Uhr), bis Sonntag, 9. Juli (0:00 Uhr), fahren die Züge der Linie RE 19 in Richtung Emmerich/Arnhem Centraal eine Umleitung mit Haltausfall Düsseldorf-Flughafen. Fahrgäste mit dem Ziel DüsseldorfFlughafen werden gebeten, auf die Linie RE 1 auszuweichen. Die Züge der Linie RE 19 in Richtung Emmerich/Arnhem Centraal fahren ab Düsseldorf Hbf ca. 20 Minuten eher (zur Minute xx:06) als im Regelfahrplan angegeben. Abellio empfiehlt den Fahrgästen, mehr Zeit für die Reise einzuplanen. Die Züge der Linie RE 19 in Richtung Düsseldorf Hbf fahren wie gewohnt nach dem Regelfahrplan.

Ersatzfahrpläne online
Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren.
Zusätzliche Informationen zur Baumaßnahme der DB Netz AG und den Auswirkungen auf den NRW-Regionalverkehr sind unter https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw zu finden. Weitere Auskunft während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

RE 19: Streckensperrung zwischen Emmerich und Wesel

RE 19: Streckensperrung zwischen Emmerich und Wesel am 10. und 11. Juni 2017  
·        Bauarbeiten von Samstag, 10. Juni, bis Sonntag, 11. Juni – ganztägig ·        Abellio richtet Ersatzverkehr mit Bussen ein

Hagen/Duisburg, 09. Juni 2017 - Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz wird der Streckenabschnitt zwischen Emmerich und Wesel für die Züge der Linie RE 19 in der Zeit von Samstag, 10. Juni, bis Sonntag, 11. Juni ganztägig gesperrt. Für die ausfallenden Fahrten richtet Abellio einen Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) zwischen Emmerich und Wesel an den gewohnten Haltestellen ein: Praest, Millingen (b. Rees), Empel-Rees, Haldern (Rheinl.), Mehrhoog und Wesel-Feldmark.
Die Fahrten können sich dennoch um bis zu 60 Minuten verlängern. Fahrgästen wird empfohlen, mehr Zeit für die Reise einzuplanen. Ersatzfahrpläne online Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter
www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar.

Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren. Zusätzliche Informationen zur Baumaßnahme der DB Netz AG und den Auswirkungen auf den NRW-Regionalverkehr sind unter
https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw
zu finden. Weitere Auskunft zu den SEV-Maßnahmen während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

Niederrhein-Netz: Bauarbeiten und Zugausfälle auf den Linien RE 19, RB 32 und RB 35 an Christi Himmelfahrt

Hagen/Duisburg, 23. Mai 2017 - Aufgrund von Gleisbauarbeiten der DB Netz und der niederländischen Prorail kommt es über Christi Himmelfahrt von Donnerstag, 25. Mai, bis Sonntag, 28. Mai, zu Zugausfällen und geänderten Fahrzeiten auf den Linien RE 19, RB 32 und RB 35 im Niederrhein-Netz von Abellio.
Baumaßnahmen auf der Linie RE 19 zwischen 25. Mai und 28. Mai
In dieser Zeit kommt es zu Zugausfällen auf der Strecke zwischen Arnhem Centraal und Emmerich sowie auf der Strecke zwischen Wesel und Oberhausen Hbf. Für die ausfallenden Fahrten ist ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Außerdem fahren die Züge der Linie RE 19 zwischen Emmerich und Wesel mit geänderten Fahrzeiten.

Die Abfahrten weichen um 15 Minuten von den im Regelfahrplan angegebenen Fahrzeiten ab. In Fahrtrichtung Emmerich verkehren die Züge ca. 15 Minuten später und in Richtung Wesel ca. 15 Minuten früher. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu eine Stunde, daher empfiehlt Abellio insgesamt mehr Zeit für die Fahrt einzuplanen.

Baumaßnahmen auf der Linie RB 32 zwischen 25. Mai und 28. Mai
In dieser Zeit fahren die Züge der Linie RB 32 mit geänderten Fahrzeiten zwischen Wesel und Bocholt. Die Abfahrten erfolgen dadurch 30 Minuten später als im Regelfahrplan angegeben.

Baumaßnahmen auf der Linie RB 35 am 26. Mai
Am Freitag, 26. Mai, fallen die Züge der Linie RB 35 zwischen Wesel und Oberhausen aus. Für die ausfallenden Fahrten ist ein SEV mit Bussen eingerichtet. Durch die Ausweichroute kann sich die Fahrzeit verlängern, daher empfiehlt Abellio insgesamt mehr Zeit für die Reise einzuplanen.
Ersatzfahrpläne online
Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren. Zusätzliche Informationen zur Baumaßnahme der DB Netz AG und den Auswirkungen auf den NRW-Regionalverkehr sind unter https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw zu finden.
Weitere Auskunft zu den SEVMaßnahmen während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

 

Mit Abellio in die Niederlande – direkt und ohne Umsteigen mit dem neuen RE 19

• Abellio startet die Erweiterung des Niederrhein-Netzes bis nach Arnhem nach technischen Schwierigkeiten
• Fahrgäste können ab sofort mit der Linie RE 19 zum VRR-Tarif ins Nachbarland reisen
• Direkte, umsteigefreie Verbindung von Arnhem über Zevenaar bis zum Düsseldorfer Flughafen
• Auftraggeber VRR und Provinz Gelderland freuen sich über grenzüberschreitenden Verkehr

Hagen/Duisburg/Arnhem, 6. April 2017 - Abellio fährt ab heute grenzüberschreitend in die Niederlande: Mit der ersten Fahrt von Duisburg ins niederländische Arnhem hat Abellio Rail NRW die Verlängerung der Linie RE 19 im Niederrhein-Netz gestartet. Trotz technischer Schwierigkeiten aufgrund von Softwareproblemen konnte Abellio gegen 12:25 Uhr erstmals über die Grenze fahren bis nach Arnhem Centraal fahren.
Technische Schwierigkeiten mit dem Fahrzeug vom Typ Stadler FLIRT führten dazu, dass die grenzüberschreitenden Fahrten der Linie RE 19 nicht wie geplant um 05:44 Uhr am Morgen starten konnten.

Für den grenzüberschreitenden Verkehr müssen die Züge mit hochkomplexer Technik ausgestattet sein: drei verschiedene Zugsicherungs- und Stromsysteme sind im Fahrzeug verbaut, die für den Grenzabschnitt zwischen Emmerich und Zevenaar notwendig sind. Die Technikexperten der beteiligten Firmen arbeiten mit Hochdruck daran, den Fehler zu beheben und neue Software auf die sieben mehrsystemfähigen Fahrzeuge aufzuspielen.
Zahlreiche Gäste waren dabei, als sich der Zug vom Duisburger Hauptbahnhof auf den Weg zur ersten grenzüberschreitenden Fahrt nach Arnhem machte. Ab dem 6. April fährt die Linie RE 19, die seit der Betriebsaufnahme im Dezember 2016 zunächst nur zwischen Düsseldorf und Emmerich verkehrte, im erweiterten Niederrhein-Netz auch die niederländischen Städte Zevenaar und Arnhem an.

V.li.: Stephan Krenz (CEO Abellio), Bert Groenewegen (CFO Nederlandse Spoorwegen), Thea de Vries (Ministerium Infrastruktur und Umwelt NL), MdB Martin Burkert (Vorsitzender des Bundesverkehrsausschusses), Conny Bieze (Abgeordnete Provinz Gelderland), Martin Husmann (VRR), Claudia van Veen (Moderatorin), Geert Ritsema (Stadt Arnhem) und Ronald R. F. Lünser (Vorsitzender Geschäftsführung Abellio Rail NRW) freuen sich über den Abellio-Zug im Bahnhof Arnhem.

Abellio fährt im Auftrag des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) und der Provinz Gelderland. „Heute begehen wir nicht nur einen Meilenstein in der Geschichte des Regionalverkehrs in NRW und der Provinz Gelderland, sondern auch einen ganz besonderen für uns als Abellio. Zwei Monate vor dem eigentlich im Verkehrsvertrag vereinbarten Termin und rechtzeitig zu den Osterferien ist es uns gelungen, die Vorbereitungen erfolgreich abzuschließen und den Betrieb zu starten“, begrüßte Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung von Abellio Rail NRW, die rund 80 Gäste im Zug von Duisburg nach Arnhem.
„Mit dieser Verbindung haben unsere Fahrgäste ab sofort stündlich die Möglichkeit, ohne Umsteigen und zum VRR-Tarif zwischen dem Ruhrgebiet, dem Rheinland und den Niederlanden hin und her zu reisen. Auf diese Leistung bin ich mindestens ebenso stolz wie auf die Tatsache, dass wir ab sofort eine von inzwischen sechs grenzüberschreitenden Verbindungen in Nordrhein-Westfalen anbieten und den Schienenpersonennahverkehr in unserem Bundesland um eine weitere Komponente erweitern und verbessern können.“
RE 19 bringt Nachbarländer näher zusammen Auch Martin Husmann, Vorstandssprecher VRR, betonte die besondere Bedeutung der Netzerweiterung: „Die neue grenzüberschreitende Nahverkehrslinie verbindet perspektivisch über zwei Millionen Menschen aus der Provinz Gelderland mit den über 17 Millionen Einwohnern Nordrhein-Westfalens. Das eröffnet den Bewohnern beider Regionen deutlich komfortablere Pendelmöglichkeiten und attraktive Reiseverbindungen.

Ein Beispiel ist die verbesserte Anbindung an den Flughafen Düsseldorf, der auch von den Niederländern häufig genutzt wird. Das erweiterte Streckennetz fungiert darüber hinaus als wichtiger Zubringer für die Linien des künftigen Rhein-RuhrExpress. So gelangen alle Fahrgäste auf besonders schnellem Weg in die Städte an Rhein und Ruhr.“
Die Eröffnungsfahrt brachte die Gäste im neuen Zug von Duisburg über Wesel nach Arnhem und später wieder zurück. Gegen 12:25 Uhr passierten die Anwesenden in einem der neuen Elektrotriebzüge vom Typ FLIRT der Firma Stadler erstmals die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden. Kurz darauf wurden sie am Zielbahnhof ‚Arnhem Centraal‘ unter anderem von Geert Ritsema, ein Vertreter der Stadt Arnhem, sowie Conny Bieze, Abgeordnete der Provinz Gelderland, in Empfang genommen und offiziell begrüßt.
„Die Linie RE 19 ist ein großer Schritt nach vorne für eine bessere Verbindung zwischen den Nachbarländern Niederlande und Deutschland. Der Halt in Zevenaar und die Erweiterung des Netzes tragen deutlich zur wirtschaftlichen Stärkung der Grenzregionen bei. Auch das Arbeiten über die Grenze hinweg wird künftig immer einfacher“, richtete sich Conny Bieze in ihrem Grußwort an die Anwesenden. Die Provinz Gelderland und das Ministerium für Infrastruktur und Umwelt (NL) tragen zur Realisierung des grenzüberschreitenden Verkehrs auf niederländischer Seite bei.
Stephan Krenz, CEO von Abellio Deutschland, betonte die gute Zusammenarbeit und die Bedeutung für die beteiligten Regionen auf deutscher und niederländischer Seite: „Vom 6. April 2017 an leben wir den europäischen Gedanken und verbinden grenzüberschreitend benachbarte Regionen miteinander. Nordrhein-Westfalen und Gelderland rücken mit der Linie RE 19 ein Stück enger zusammen und Abellio ist das Bindeglied dafür. Darüber hinaus ist es auch ein hervorragendes Beispiel gelebter Zusammenarbeit zwischen unserem Mutterkonzern Nederlandse Spoorwegen und Abellio Deutschland.“
Martin Burkert MdB, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag, verwies in seinem Grußwort auf die wachsende Bedeutung der Wettbewerbsbahnen. „Diese Fahrt bedeutet einen neuen Höhepunkt in der überaus erfolgreichen Geschichte von Abellio. Sie haben unter Beweis gestellt, dass man im Schienenpersonennahverkehr neue Geschäftsfelder erschließen und wirtschaftlich erfolgreich sein kann.“
Burkert dankte allen Akteuren, die das grenzüberschreitende Niederrhein-Projekt zum Erfolg geführt haben. „Erfolg hat viele Väter und ganz sicher viele Ursachen. Ein ganz wesentlicher Faktor sind immer die Menschen, die daran mitarbeiten.“

Das Niederrhein-Netz
Neue Fahrzeuge und neues Angebot Bereits seit dem 11. Dezember 2016 ist Abellio Rail NRW auf den Strecken der Linien RE 19, RB 32 und RB 35 zwischen Bocholt, Emmerich, Düsseldorf, Mönchengladbach und Wesel unterwegs und fährt dabei 36 Bahnhöfe im 189 Kilometer langen Streckennetz an. Auf den Linien RE 19 und RB 35 werden 21 Neufahrzeuge eingesetzt. Die fünfteiligen Fahrzeuge sind klimatisiert, verfügen über stufenlose Einstiegsbereiche und über mehr Sitzplätze.
Durch die Verlängerung der Linie RE 19 ist nicht nur der nächste Meilenstein in der Unternehmensgeschichte von Abellio Rail NRW, sondern auch im neuen Linienkonzept am Niederrhein, das vom VRR entwickelt wurde, erreicht.
Das Konzept, das seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2016 in Kraft ist, beinhaltet für die Fahrgäste deutliche Verbesserungen:
• Täglich, und somit auch am Wochenende, zwei umsteigefreie Verbindungen pro Stunde zwischen Wesel und Düsseldorf mit der Linie RE 19 und der von DB Regio betriebenen Linie RE 5 (verkehrt zwischen Koblenz und Wesel)
• Stündliche grenzüberschreitende Verbindung im Nahverkehr von und nach Arnhem (über Zevenaar) zum VRR-Tarif
• Eine erhöhte Zugbegleitung auf den Abellio-Linien RE 19, RB 32 und RB 35 und verbesserte Fahrgastinformation

Für die Betriebsaufnahme des Niederrhein-Netzes hat Abellio insgesamt etwa 85 neue Arbeitsplätze geschaffen und ein neues Bahnbetriebswerk für die Instandhaltung und Wartung der Züge in Duisburg gebaut. Für modernste Instandhaltungstechnik investierte Abellio, mit Unterstützung des VRR, rund 15 Millionen Euro und eröffnete das Betriebswerk am 3. März.
Ab Dezember 2017 wird Abellio besonders in den Abendstunden die Zugbegleitung auf den Linien im Niederrhein-Netz weiter ausbauen. Dafür werden noch rund 35 Kundenbetreuer gesucht, die im Juli eine Ausbildung beginnen können. Bewerbungen werden per E-Mail unter jobs@abellio-rail-nrw.de oder über die Webseite www.abellio.de im Bereich Jobs & Karriere entgegengenommen.
Betriebsstart am 6. April – Infos zu Tickets und Tarifen Zum Start des grenzüberschreitenden Verkehrs bis in die Niederlande sind am 6. April in den Zügen der Linie RE 19 Promotoren unterwegs, um die Fahrgäste mit ausführlichem Informationsmaterial und kleinen Willkommensgeschenken zu versorgen.
Vom 6. bis 20. April sind zudem Promotoren der Nederlandse Spoorwegen, des VRR und von Abellio am Bahnhof in Arnhem (‚Arnhem Centraal‘) im Einsatz, um zusätzlich über das Reisen von und nach Deutschland sowie über Tickets und Tarife zu informieren. Für grenzüberschreitende Fahrten mit der Linie RE 19 gilt der Tarif des VRR auch bis zu den Haltepunkten in Zevenaar oder Arnhem.
Bei Fahrten über den Tarifraum des VRR hinaus gelten generell die Pauschalpreis-Tickets des NRW-Tarifs. Eine Fahrt von Düsseldorf bis Arnhem und zurück kostet beispielsweise 33,30 Euro für zwei Personen (VRR-TagesTicket Preisstufe D).
Zusätzlich wird in Arnhem ein neues Kundencenter am Bahnhof Arnhem Centraal eröffnet. Dieses wird in Kooperation mit Nederlandse Spoorwegen betrieben und bietet den Fahrgästen eine feste Anlaufstelle bei Fragen rund um den grenzüberschreitenden Verkehr.

Darüber hinaus hat Abellio an den Bahnhöfen Zevenaar und Arnhem Centraal insgesamt drei neue Ticketautomaten aufgestellt, an denen künftig Tickets für die Fahrt nach Nordrhein-Westfalen gekauft werden können. Internationale Fahrgäste, die aus den Niederlanden nach Deutschland reisen möchten, können für das Öffnen der OV-Chipkaart-Sperren am Bahnhof Arnhem Centraal ein Ticket mit einem viereckigen Barcode nutzen. Diese Tickets sind an den Abellio-Fahrkartenautomaten erhältlich. Niederländische Fahrgäste zwischen Zevenaar und Arnhem unterwegs, können wie gewohnt an den roten OV-Chipkaart-Sperren von Arriva/Breng/Abellio ein- und auschecken.

 

RE 19: Fahrplanänderungen und Haltausfall DüsseldorfFlughafen

• Bauarbeiten vom 9. März bis 5. April
• Geänderte Fahr- und Abfahrtszeiten
• Umleitung zwischen Duisburg und Düsseldorf

Hagen/Duisburg, 06. März 2017 - Die DB Netz AG erneuert von Donnerstag, 9. März (0 Uhr) bis Mittwoch, 5. April (14 Uhr), die Gleisinfrastruktur zwischen Düsseldorf Abzweig Rethel und Düsseldorf Flughafen. Von dieser Baumaßnahme ist auch die Linie RE 19 von Abellio Rail NRW betroffen.

Die Züge der betroffenen Linie müssen in dieser Zeit zwischen Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf eine Umleitung ohne Halt über Duisburg-Wedau und Düsseldorf-Rath fahren, die zu einer Verlängerung der Fahrzeit von etwa 20 Minuten führt. Aufgrund dessen kommen die Züge am Düsseldorfer Hauptbahnhof 20 Minuten später als nach gewohntem Regelfahrplan an und fahren 20 Minuten früher ab.
Der Halt Düsseldorf-Flughafen muss für die Dauer der Baumaßnahme entfallen. Fahrgästen mit dem Ziel Düsseldorf-Flughafen wird der Umstieg in Duisburg auf die Linie RE 1 (DB Regio) empfohlen. Fahrgäste, die von Düsseldorf Hauptbahnhof zum Flughafen möchten, können auf die Linie S 11 (DB Regio) mit der Endhaltestelle Düsseldorf Terminal ausweichen.

Darüber hinaus besteht für Reisende aus dem Niederrhein-Netz mit dem Ziel Düsseldorf Hbf die Möglichkeit, am Duisburger Hauptbahnhof in den RE 1 umzusteigen. Aufgrund der reduzierten RE-Verbindungen auf diesem Streckenabschnitt im Zeitraum der Baumaßnahme ist jedoch mit einer starken Auslastung dieser Linie zu rechnen.

Weitere Baumaßnahmen auf der Linie RE 19 im März
• RE 19: Umleitung in Oberhausen vom 18. bis 20. März Aufgrund von Brückenarbeiten der DB Netz AG muss die Linie RE 19 vom 18. bis 20. März zusätzlich zwischen Oberhausen Hbf und Oberhausen-Sterkrade eine weitere Umleitung fahren, die zu etwa 15 Minuten längerer Fahrtzeit führt. Ersatzfahrpläne online

Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren.
Zusätzliche Informationen zur Baumaßnahme der DB Netz AG und den Auswirkungen auf den NRW-Regionalverkehr sind unter https://bauinfos.deutschebahn.com/nrw zu finden. Weitere Auskunft zu den SEVMaßnahmen während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

 

Niederrhein-Netz: Eröffnung des neuen Abellio-Bahnbetriebswerks in Duisburg

 • Fertigstellung nach einem Jahr Bauzeit
• Moderne Instandhaltung für 21 neue FLIRT-Regionalzüge

Hagen/Duisburg, 2. März 2017 - Nach rund einem Jahr Bauzeit ist das neue Abellio-Bahnbetriebswerk für die Instandhaltung am heutigen Donnerstag, 2. März, feierlich eröffnet worden. An der Karl-Lehr-Straße in der Nähe des Duisburger Hauptbahnhofs hat Abellio Rail NRW eine Instandhaltungs- und Waschhalle für 21 moderne Elektrotriebzüge vom Typ FLIRT, die auf den Linien RE 19, RB 32 und RB 35 im Niederrhein-Netz unterwegs sind, errichtet. „Vor nicht einmal einem Jahr haben wir mit einem symbolischen Spatenstich den Start der Bauarbeiten gefeiert“, erinnert sich Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung von Abellio Rail NRW.
„Heute können wir das Abellio-Bahnbetriebswerk in Betrieb nehmen – ein für uns denkwürdiger Moment auf dem Weg zu noch mehr Qualität und Kunden-zufriedenheit, auch im neuen Netz. Nach der erfolgreichen Betriebsaufnahme der drei Linien im Dezember ist es nun unsere Maxime, mit modernsten Instandhaltungstechnologien rund um die Uhr für die Einsatzfähigkeit unserer Niederrhein-Netz-Flotte zu sorgen.“

Von links: Stephan Krenz (CEO Abellio Deutschland), Sören Link (Oberbürgermeister Duisburg), Martin Husmann (Vorstandssprecher VRR), Ronald R. F. Lünser (Vorsitzender der Geschäftsführung Abellio Rail NRW) und Dirk Aschöwer (Geschäftsführer Abellio Rail NRW) bei der symbolischen Eröffnung des neuen Abellio-Bahnbetriebswerk am Standort Duisburg.


15 Millionen Euro hat das Eisenbahnverkehrsunternehmen in den Bau investiert, der mit 3,7 Millionen Euro vom Aufgabenträger, dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), gefördert wurde. Martin Husmann, Vorstandssprecher des VRR: „Wir erwarten eine bestmögliche Einsatzfähigkeit der neuen Fahrzeuge, dafür bedarf es einer hochmodernen Werkstatt. Für das Niederrhein-Netz und einen attraktiven SPNV in NRW ist dieses Bahnbetriebswerk von großer Bedeutung, auch mit Blick auf die Erweiterbarkeit des Geländes.“

Die Wahl des Standortes fiel schnell auf Duisburg, da es sowohl aufgrund seiner geografischen Lage als auch mitten im Netz als Verkehrsknotenpunkt strategisch günstig liegt. Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, freut sich nicht nur über die zusätzlichen Arbeitsplätze: "Ich bin sehr froh, dass die Standortwahl auf Duisburg gefallen ist. Wenn noch mehr Menschen vom Auto auf die Bahn umsteigen - und das werden sie bei einem attraktiven Angebot - ist dies ein wichtiger Beitrag auch für den Umweltschutz."

Zweiter Abellio-Betriebsstandort
Auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern ist eine zweigleisige kombinierte Instandhaltungs- und Waschhalle mit einer Gesamtlänge von 106 Metern und einer Grundfläche von 1.700 Quadratmetern entstanden. Auf dem Gelände wurden rund 800 Meter Gleise verlegt sowie diverse bahntechnischen Anlagen für die Wartung und den Betrieb von Schienenfahrzeugen gebaut.
Ein dreigeschossiges Verwaltungsgebäude mit Büro-, Umkleide- und Sozialräume für die Mitarbeiter, runden den Standort ab. In der Halle erfolgt die präventive und korrektive Instandhaltung für die kürzlich in Betrieb genommenen Züge, bei Bedarf können auch Großkomponenten getauscht werden. Darüber hinaus werden die Züge dort gereinigt, die notwendigen Betriebsstoffe aufgefüllt und die Entsorgung der Sanitäranlagen vorgenommen. Zunächst sind bis zu 15 neue Mitarbeiter am Standort beschäftigt.
Das Unternehmen unterhält für die Züge des Ruhr-Sieg-Netzes und der Linie S 7ein weiteres Betriebswerk in Hagen. Das neue Niederrhein-Netz Abellio Rail NRW fährt seit Dezember 2016 zwischen Emmerich und Düsseldorf sowie Wesel und Mönchengladbach beziehungsweise Bocholt auf den Linien RE 19, RB 32 und RB 35. Rund 2,7 Millionen Zugkilometer pro Jahr erbringt das Unternehmen im Netz und bewegt 7 Millionen Menschen auf 189 Kilometern Strecke zwischen 36 Stationen.

Ab dem 6. April wird die Linie RE 19 von Emmerich über das niederländische Zevenaar bis nach Arnhem Centraal verlängert. Für den länderübergreifenden Bahnbetrieb sind 21 neue Elektrotriebfahrzeuge vom Typ Stadler FLIRT im Einsatz. Sieben dieser Fahrzeuge sind für den rund 20 kilometerlangen Abschnitt zwischen Emmerich und Arnheim „mehrsystemfähig“, das heißt sie können sowohl mit drei Zugsicherungssystemen als auch drei Stromsystemen arbeiten.

Die Linie RB 32 von Wesel nach Bocholt wird mit Fahrzeugen vom Typ Alstom Coradia LINT gefahren. Planungen zufolge soll auch diese Strecke ab 2019 mit Elektrotriebzügen betrieben und in die Linie RE 19 per Flügelkonzept eingebunden werden.  

 

 

RB 35: Zugausfälle und Fahrplanänderungen zwischen Krefeld und Mönchengladbach
• Bauarbeiten vom 6. bis 10. März • Abellio richtet Ersatzverkehr mit Bussen ein

Hagen/Duisburg, 03. März 2017 - Aufgrund von Bauarbeiten des Infrastrukturbetreibers DB Netz AG wird die Strecke der Linie RB 35 zwischen Krefeld Hauptbahnhof (Hbf) und Mönchengladbach Hbf ganztags von Montag, 6. (0 Uhr) bis Freitag, 10. März (24 Uhr), für die Züge von Abellio Rail NRW gesperrt.
Für die ausfallenden Zugfahrten richtet Abellio einen Ersatzverkehr mit Bussen ein, der alle betroffenen Stationen anfährt. In Mönchengladbach, Viersen und Anrath halten die Busse jeweils auf dem Bahnhofsvorplatz, in Forsthaus an der Haltestelle „Bellenweg“ und in Krefeld an der Haltestelle „Willy-Brandt-Platz“.

Der Fahrplan wird entsprechend der längeren Fahrtzeit mit den Ersatzbussen angepasst. Abellio empfiehlt den Fahrgästen, insgesamt mehr Zeit für ihre Reise einzuplanen. Weitere Baumaßnahmen im Niederrhein-Netz im März
• RE 19: Haltausfall Düsseldorf Flughafen und Fahrzeitänderung vom 9. März bis 5. April Die DB Netz AG erneuert vom 9. März bis 5. April die Gleisinfrastruktur im Bereich Düsseldorf. Die Züge der Linie RE 19 müssen in dieser Zeit zwischen Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf eine Umleitung fahren. Aufgrund dessen kommen die Züge am Düsseldorfer Hauptbahnhof 20 Minuten später als nach gewohntem Regelfahrplan an und fahren 20 Minuten früher ab. Der Halt Düsseldorf Flughafen muss für die Dauer der Baumaßnahme entfallen.

• RE 19: Umleitung in Oberhausen vom 18. bis 20. März Aufgrund von Brückenarbeiten der DB Netz AG muss die Linie RE 19 vom 18. bis 20. März zusätzlichen zwischen Oberhausen Hbf und Oberhausen-Sterkrade eine weitere Umleitung fahren, die zu etwa 15 Minuten längerer Fahrtzeit führt.

 

RE 19: Fahrplanabweichungen und Haltausfall zwischen Düsseldorf und Düsseldorf-Flughafen

• Bauarbeiten vom 3. (22 Uhr) bis 6. Februar (5 Uhr)

Hagen/Duisburg, 02. Februar 2017-  Aufgrund von Bauarbeiten des Infrastrukturbetreibers DB Netz werden die Züge der Linie RE 19 von Abellio Rail NRW in der Zeit von Freitag, 3. Februar, ab 22 Uhr, bis Montag, 6. Februar, 5 Uhr, zwischen den Stationen Düsseldorf Hauptbahnhof (Hbf) und Duisburg Hbf umgeleitet. Dies hat zur Folge, dass für die Linie RE 19 in Richtung Duisburg/Emmerich der Halt Düsseldorf-Flughafen entfällt. Die Abfahrt am Düsseldorfer Hauptbahnhof erfolgt etwa 20 Minuten früher als im Regelfahrplan.
Ab Duisburg Hbf verkehren die Züge wieder planmäßig. Fahrgäste mit dem Ziel Düsseldorf Flughafen können auf die Linie RE 1 von DB Regio ausweichen. Die Züge der Linie RE 19 in Richtung Düsseldorf sind nicht beeinträchtigt und verkehren planmäßig. Wegen der Umleitung kommt es zu einer längeren Fahrzeit zwischen Düsseldorf Hbf und Duisburg Hbf. Abellio empfiehlt daher, mehr Zeit für die Reise einzuplanen.

Ersatzfahrpläne online Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren. Weitere Auskunft zu den SEV-Maßnahmen während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546. Rückfragen

 

RE 19: Streckensperrung zwischen Wesel und Empel-Rees beeinträchtigt den Zugverkehr   

·        Zusätzlich: Fahrzeitänderungen zwischen OB Hbf und OB-Sterkrade
·        Abellio richtet Ersatzverkehr ein  

Hagen/Duisburg, 18. Januar 2017 - Aufgrund von Bauarbeiten des Infrastrukturbetreibers DB Netz können die Züge der Linie RE 19 von Abellio Rail NRW am Samstag, 21. Januar, in der Zeit von 8 bis 18 Uhr, zwischen den Stationen Wesel und Empel-Rees nicht fahren. Auf dem Streckenabschnitt wird Abellio auf einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen einrichten. Folgende Haltestellen werden von den Ersatzbussen angefahren:
·         Wesel: Bussteig 5 des Busbahnhofs am Bahnhofsvorplatz
·         Wesel-Feldmark:  Hamminkelner Landstraße
·         Mehrhoog, Haldern (Rheinl.) und Empel-Rees: Bushaltestelle des Bahnhofs
Detaillierte Informationen zu den Ersatzhaltestellen sind für die Fahrgäste auf den Umgebungsplänen an den Bahnhöfen oder im Internet unter www.abellio.de zusammengestellt. Die Fahrzeiten der Busse sind so ausgelegt, dass die Anschlüsse an die Züge des RE 19 gewährleistet sind und es für die Fahrgäste nicht zu Wartezeiten kommt.
Änderung zum gedruckten Fahrplan Wegen einer kurzfristigen Änderung des Baustellenfahrplans durch die DB Netz weichen die Fahrzeiten im gedruckten Ersatzfahrplanheft einige Minuten von den tatsächlichen Zeiten ab. Abellio bittet seine Fahrgäste, sich daher vor Reiseantritt auf abellio.de oder den Fahrplanauskünften auf vvr.de und auf bahn.de über die finalen Abfahrtszeiten zu informieren.
Zusätzliche Umleitung zwischen Oberhausen Hbf und Oberhausen-Sterkrade Zusätzlich müssen die Züge der Linie RE 19 aufgrund von Bauarbeiten von DB Netz in der Zeit von Samstag, 21. Januar, 2 Uhr, bis 23. Januar, 4:40 Uhr, eine Umleitung  zwischen Oberhausen Hbf und Oberhausen-Sterkrade fahren.

Mehr Reisezeit einplanen
Aufgrund des Ersatzverkehrs mit Bussen am 21. Januar zwischen Wesel und Empel-Rees und der Umleitung der Züge vom 21. bis 23. Januar zwischen Oberhausen Hbf und Oberhausen-Sterkrade werden sich insgesamt längere Fahrzeiten für die Fahrgäste nicht vermeiden lassen. Daher empfiehlt Abellio, mehr Zeit für die Reise einzuplanen. Ersatzfahrpläne online Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar.
Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren. Weitere Auskunft zu den SEV-Maßnahmen während der Baustellen erhalten Fahrgäste auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2235546.

RE 19: Mehr Kapazitäten zwischen Emmerich und Düsseldorf

 ·        Bahnsteigbaustelle in Wesel noch bis 3. März
·        Abellio reagiert schnell auf Kundenanregungen
·        Züge der Linie RE 19 starten in Wesel von anderen Gleisen

Hagen/Duisburg, 17. Januar 2017 - Aufgrund von Bauarbeiten von DB Station & Service am Bahnhof Wesel können die Züge der Linie RE 19 von Abellio Rail NRW bis zum 3. März nicht wie gewohnt von Gleis 3 abfahren. Die Züge in Richtung Duisburg/Düsseldorf verkehren während der Baumaßnahme von Gleis 2, bis auf die Fahrt um 4:43 Uhr, die abweichend von Gleis 5 fährt. Züge, die in Richtung Emmerich unterwegs sind, fahren von Gleis 4 oder 5.
Abellio empfiehlt den Fahrgästen, auf die örtlichen Aushänge, Anzeigen und Durchsagen in Wesel zu achten. Zusätzliche Kapazitätsverstärkung Aufgrund der Bauarbeiten können die meist in Doppeltraktion (zwei Fahrzeuge) fahrenden Züge der Linie RE 19 Richtung Düsseldorf in Wesel nicht wie gewohnt getrennt werden.
Im Rahmen des verfügbaren Fahrzeugbestandes können einige Fahrten während der Bauzeit nur mit einem Fahrzeug (259 Sitzplätze) zwischen Emmerich und Düsseldorf durchgeführt werden.  
Aufgrund von Kundenanregungen in den ersten Tagen der Baumaßnahme hat Abellio in Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) kurzfristig reagiert und das Betriebskonzept optimiert. Unter der Woche werden die Kapazitäten auf den Fahrten 5:08, 9:08 und 13:08 Uhr ab Emmerich sowie 7:26, 11:26 und 15:26 Uhr ab Düsseldorf bereits auf zwei Fahrzeuge und somit insgesamt 510 Sitzplätze erhöht.
Die Bahnsteigbaustelle an Gleis 3 in Wesel soll nach den Planungen der DB Station & Service am 3. März abgeschlossen sein.

Anlaufstelle für Abellio-Fahrgäste im DVG-Kundencenter in Duisburg

Informationen zum Niederrhein-Netz, Fahrplan- und Tarifauskünfte Hilfe bei Fundsachen
Hagen/Duisburg, 15. Dezember 2016 - Seit Montag, 12. Dezember, bietet Abellio Rail NRW für ihre neuen Fahrgäste im Niederrhein-Netz eine Anlaufstelle im DVG-Kundencenter in Duisburg. Im Rahmen der Kooperation mit der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) erhalten Kunden am Harry-Epstein-Platz Wissenswertes über das Unternehmen Abellio, Fahrplan- und Tarifauskünfte, Informationsmaterial zum neuen Niederrhein-Netz und Hilfe bei Fundsachen.
Abellio hat am vergangenen Sonntag die Linien RE 19, RB 32 und RB 35 im Niederrhein-Netz von DB Regio NRW übernommen. „Duisburg ist ein wichtiger Knotenpunkt als zentraler Bahnhof im Niederrhein-Netz und daher der passende Standort, um unsere Fahrgäste unmittelbar in Bahnhofsnähe umfassend zu informieren“, erklärt Anamaria Preuss, Pressesprecherin Abellio Rail NRW.
„Mit der DVG haben wir den richtigen Kooperationspartner vor Ort gefunden, der viele Jahre an Erfahrung mit Kunden im Nahverkehr mit sich bringt.“ Günter Neuen, Bereichsleiter Einnahmen- und Kundenmanagement bei der DVG, erklärt: „Die Kooperation ist für beide Partner eine sehr gute Lösung. Unsere Mitarbeiter kennen sich im Nahverkehr bestens aus, wovon Abellio-Kunden nur profitieren können.“

Die DVG übernimmt für Abellio das Fundsachenmanagement von im Zug liegengebliebenen Gegenständen, die Entgegennahme von Beschwerden und Erstattungsanträgen, sie gibt Fahrplan- und Tarifauskünfte im Niederrhein-Netz und zu Anschlussverbindungen sowie allgemeine Informationen zum Netz und dem Unternehmen.  

 Von links: Frank Schikowski, Leiter DVG-Kundencenter, und Jeroen Wolff, Leiter Qualitäts- und Servicemanagement bei Abellio Rail NRW, besiegeln die Kooperation symbolisch mit Handschlag.


Tickets für die Fahrt mit Abellio können Fahrgäste in vielen Kundencentern, Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen, in privaten Verkaufsstellen, rund um die Uhr an Ticketautomaten an den Stationen, online im VRR-Ticketshop (www.vrr.de/de/tickets/kaufen) oder online per Handy kaufen. Das Ticket muss vor Einstieg in den Zug gekauft und entwertet werden, sonst ist ein erhöhtes Beförderungsentgelt von 60 Euro zu zahlen.

Geöffnet hat das DVG-Kundencenter montags bis freitags von 7 bis 18:30 Uhr, sowie samstags von 9 Uhr bis 13 Uhr. Weitere Kundencenter betreibt Abellio in Essen, Hagen, Remscheid und ab April 2017 auch in Arnhem. Den direkten Kontakt zu Abellio Rail NRW können Kunden über das Internet auf www.abellio.de, per E-Mail an: info@abellio-rail-nrw.de oder über die kostenlose Hotline unter 0800 2235546 aufnehmen. Dort können auch Verlustmeldungen von Fundsachen aufgegeben werden.

Abellio-Betriebsaufnahme im Niederrhein-Netz
Seit Sonntag, 11. Dezember, sind Abellio-Züge auf den Strecken des neuen Niederrhein-Netzes zwischen Bocholt, Emmerich, Düsseldorf, Mönchengladbach und Wesel unterwegs und fahren 36 Bahnhöfe in dem 189 kilometerlangen Streckennetz an. Auf den Linien RE 19 und RB 35 werden 20 neue Fahrzeuge vom Typ FLIRT eingesetzt.
Die fünfteiligen Fahrzeuge sind klimatisiert, verfügen über stufenlose Einstiegsbereiche und über mehr Sitzplätze als die bisher eingesetzten Wagen. Damit sorgen die neuen Fahrzeuge für die Mobilität von rund 7 Millionen Pendlern in Nordrhein-Westfalen.
Auf der Linie RB 32 wird Abellio bis zur Fertigstellung der Elektrifizierung der Strecke von Wesel bis Bocholt im Bereich des Nahverkehrs Westfalen-Lippe (NWL) moderne Dieseltriebzüge vom Typ Alstom Coradia LINT einsetzen. Die Verlängerung der Linie RE 19 von Emmerich über Zevenaar nach Arnhem wird nach Erhalt der erforderlichen Zulassung der Fahrzeuge für den niederländischen Bahnverkehr am 6. April 2017 in Betrieb genommen.

Symbolische Übergabe des Betriebs von DB Regio an Abellio im Niederrhein-Netz

Betriebsstart von Abellio im Niederrhein-Netz geglückt  
Hagen/Duisburg, 12. Dezember 2016 - Die Übergabe des Betriebs der Linien RE 19, RB 32 und RB 35 von DB Regio NRW an Abellio Rail NRW ist gestern am Sonntag, 11. Dezember 2016, geglückt und der Betriebsstart erfolgte reibungslos. Klaus Paeßens, ehemaliger DB Regio-Mitarbeiter, übergab heute am Bahnhof Emmerich symbolisch den Staffelstab an seinen neuen Kollegen Klaus Gunkel von Abellio.
Gemeinsam traten sie heute ihren Dienst an und werden künftig im Niederrhein-Netz die Abellio-Züge lenken.  

Klaus Paeßens (rechts), ehemals DB Regio NRW, übergibt den Staffelstab an seinen neuen Kollegen, Klaus Gunkel von Abellio.

 

Von nun an werden die silber-schwarzen Abellio-Züge auf den Strecken des neuen Niederrhein-Netzes zwischen Bocholt, Emmerich, Düsseldorf, Mönchengladbach und Wesel unterwegs sein und 36 Bahnhöfe in dem 189 kilometerlangen Streckennetz anfahren.
Auf den Linien RE 19 und RB 35 werden 20 neue Fahrzeuge vom Typ FLIRT eingesetzt. Die fünfteiligen Fahrzeuge sind klimatisiert, verfügen über stufenlose Einstiegsbereiche und über mehr Sitzplätze als die bisher eingesetzten Wagen. Damit sorgen die neuen Fahrzeuge für die Mobilität von rund 7 Millionen Pendlern in Nordrhein-Westfalen.
Auf der Linie RB 32 wird Abellio bis zur Fertigstellung der Elektrifizierung der Strecke von Wesel bis Bocholt im Bereich des Nahverkehrs Westfalen-Lippe (NWL) moderne Dieseltriebzüge vom Typ Alstom Coradia LINT einsetzen.  
Die Verlängerung der Linie RE 19 von Emmerich über Zevenaar nach Arnhem wird nach Erhalt der erforderlichen Zulassung der Fahrzeuge für den niederländischen Bahnverkehr am 6. April 2017 in Betrieb genommen.  

Abellio Rail NRW: Erste Fahrt mit neuen Zügen im Niederrhein-Netz

-  Abellio feiert Betriebsstart zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember
- Mehr Verbindungen, mehr Züge, mehr Komfort für die Fahrgäste


Der "Flirt" im Duisburger Hauptbahnhof

Hagen/Duisburg, 7. Dezember 2016 - Mit einer Sonderfahrt von Duisburg nach Wesel hat Abellio Rail NRW gestern die offizielle Betriebsaufnahme im neuen Niederrhein-Netz gefeiert. Zahlreiche Gäste hatten sich an Bord eingefunden, um den unmittelbar bevorstehenden Betriebsstart zu begehen. Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember, übernimmt Abellio die Linien RE 19, RB 32 und RB 35 von DB Regio NRW.

„Die erste Fahrt im neuen Netz mit den neuen Zügen ist für Abellio ein Meilenstein. Nach dreijähriger Vorbereitungs- und Mobilisierungsphase können wir uns nun auch am Niederrhein mit unseren hohen Qualitätszielen und dem Dreiklang aus Komfort, Pünktlichkeit und Sauberkeit für unsere Fahrgäste beweisen. Wir freuen uns, dass wir nun auch am Niederrhein zu mehr Qualität und Service auf der Schiene beitragen können. Die mehrfachen Auszeichnungen unserer Servicequalität, die wir von unseren Aufgabenträgern erhalten haben, sind für uns der Ansporn noch besser zu werden und das Qualitätsniveau für unsere Kunden nicht nur zu halten, sondern weiter auszubauen. Wir freuen uns auf die Herausforderung, auch im Niederrhein-Netz unsere Fahrgäste mit zuverlässiger Leistung zu überzeugen und sie pünktlich, komfortabel und sicher an ihr Ziel zu bringen. Und darüber hinaus, das in uns gesetzte Vertrauen der Aufgabenträger, Tag für Tag zu erfüllen“, erklärt Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung von Abellio Rail NRW, zur Begrüßung am Bahnsteig in Duisburg.
Martin Husmann, Vorstandssprecher VRR, ergänzt: „Wenn Abellio im Dezember mit den neuen Fahrzeugen die Linien übernimmt, erwartet die Fahrgäste auch eine spürbare Verbesserung des Angebots. Dazu gehören sowohl die neuen und modernen Triebfahrzeuge, von denen wir heute einen positiven Eindruck bekommen haben, aber auch bessere Verbindungen und mehr Kapazitäten auf den Linien des Niederrhein-Netzes.“

Von links: Dirk Schnurbus (DB Regio NRW), Ronald R. F. Lünser (Abellio Rail NRW), Dr. Hermann Paßlick (NWL) und Martin Husmann (VRR) freuen sich, bei der ersten Fahrt mit dem neuen Fahrzeug im Niederrhein-Netz dabei zu sein.


Wie bereits bei früheren Betreiberwechseln begleitet der VRR den Prozess zwischen dem alten und dem neuen Betreiber und unterstützt dabei auch einen möglichen Personalwechsel zielgerichtet. Dazu Heinrich Brüggemann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von DB Regio NRW: „Im Wettbewerb sind wir Konkurrenten aber auf der Schiene sind wir Partner. Daher ist es unser gemeinsamer Anspruch, für einen reibungslosen Betreiberwechsel im Sinne der Fahrgäste zu sorgen. Das Knowhow der Mitarbeiter spielt dabei eine zentrale Rolle. Der nahtlose Übergang von Mitarbeitern vom bisherigen zum neuen Betreiber trägt erheblich dazu bei, dass das Niederrhein-Netz auch künftig hoch in der Gunst der Nahverkehrskunden stehen wird.“
Die Eröffnungsfahrt brachte zahlreiche Gäste im neuen Zug von Duisburg nach Wesel und zurück. Dabei konnten sie sich einen ersten Eindruck von den neuen Elektrotriebzügen vom Typ FLIRT der Stadler Pankow GmbH und einer Teilstrecke des neuen Netzes machen. Ulf Braker, Geschäftsführer von Stadler Pankow war einer der Gäste: „Es freut mich außerordentlich, an dem heutigen Tag der Eröffnungsfahrt beizuwohnen. Das Fahrzeugkonzept des FLIRTs überzeugt mich persönlich nach wie vor und das nicht nur aus der Sichtweise des Herstellers. Ich wünsche allzeit gute Fahrt und hoffe, dass die zukünftigen Kunden von Abellio Rail NRW ebenso begeistert sind vom Komfort und der Laufruhe, wie ich es bin.“ Abellio Rail NRW wird ab Sonntag, den 11. Dezember 2016, auf den Strecken der Linien RE 19, RB 32 und RB 35 des neuen Niederrhein-Netzes zwischen Bocholt, Emmerich, Düsseldorf, Mönchengladbach und Wesel unterwegs sein und 36 Bahnhöfe in dem 189 kilometerlangen Streckennetz anfahren. Auf den Linien RE 19 und RB 35 werden 20 neue Fahrzeuge vom Typ FLIRT eingesetzt. Die fünfteiligen Fahrzeuge sind klimatisiert, verfügen über stufenlose Einstiegsbereiche und über mehr Sitzplätze als die bisher eingesetzten Wagen. Damit sorgen die neuen Fahrzeuge für die Mobilität von rund 7 Millionen Pendlern in Nordrhein-Westfalen.
Die Verlängerung der Linie RE 19 von Emmerich über Zevenaar nach Arnhem wird nach Erhalt der erforderlichen Zulassung der Fahrzeuge für den niederländischen Bahnverkehr am 6. April 2017 in Betrieb genommen. Seit dem 1. August hat Abellio Rail NRW bereits einige Fahrten auf den künftigen Linien im sogenannten Vorlaufbetrieb übernommen, der ohne nennenswerte Störungen lief.
Auf der Linie RB 32 wird Abellio bis zur Fertigstellung der Elektrifizierung der Strecke von Wesel bis Bocholt im Bereich des Nahverkehrs Westfalen-Lippe (NWL) moderne Dieseltriebzüge vom Typ Alstom Coradia LINT einsetzen. „Damit wird das Reisen für mobilitätseingeschränkte Menschen durch einen möglichen Zustieg über eine im Zug mitgeführte Rampe und ein behindertengerecht gestaltetes WC sowie Mehrzweckbereiche mit Stellplätzen für Rollstühle oder auch Kinderwagen bereits vor der geplanten Modernisierung der Stationen verbessert“ erklärt Dr. Hermann Paßlick, stellvertretender Verbandsvorsteher des NWL.
Zum Fahrplanwechsel wird das vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) entwickelte neue Linienkonzept am Niederrhein umgesetzt, welches deutliche Verbesserungen für die Fahrgäste aufweist:
- Täglich, und somit auch am Wochenende, zwei umsteigefreie Verbindungen pro Stunde zwischen Wesel und Düsseldorf mit der Linie RE 19 und der von DB Regio betriebenen Linie RE 5 (verkehrt künftig zwischen Koblenz und Wesel)

- Stündliche Bedienung aller Halte zwischen Wesel und Emmerich durch die Linie RE 19

- Kapazitätserhöhungen gegenüber dem heutigen Angebot auf den Linien RE 19 und RB 35

-  Einsatz von Neufahrzeugen auf den Linien RE 19 und RB 35
-  Stündliche grenzüberschreitende Verbindung im Nahverkehr von und nach Arnhem ab April 2017 zum VRR-Tarif

- Nach Elektrifizierung der Strecke Bocholt – Wesel umsteigefreie Verbindung von Bocholt und Hamminkeln nach Duisburg und Düsseldorf (2019).

 Bis zur Betriebsaufnahme des Niederrhein-Netzes hat Abellio etwa 85 Arbeitsplätze geschaffen und rund 15 Millionen Euro in den Bau eines neuen Bahnbetriebswerks in Duisburg investiert. Der Bau wurde vom VRR mit 3,7 Millionen Euro gefördert. Abellio hatte sich bei der Ausschreibung durchgesetzt und im Juni 2013 den Verkehrsvertrag gemeinsam mit dem VRR und der Provinz Gelderland in Emmerich unterzeichnet.
Abellio hat die Fahrzeuge für den Betrieb des Netzes beschafft und dann an den Zweckverband VRR weiter veräußert. Der VRR wird Eigentümer der Fahrzeuge, übernimmt die Finanzierung und verpachtet diese wiederum für die Laufzeit des Verkehrsvertrages an den Betreiber.
Zur Betriebsaufnahme am 11. und 12. Dezember sind verschiedene Abellio-Promotionteams in den Zügen unterwegs, um die Fahrgäste mit Informationen zum neuen Betreiber, zu den Fahrplänen und dem neuen Netz zu versorgen.

Die Abellio Rail NRW GmbH ist die nordrhein-westfälische Bahntochter der deutschen Abellio GmbH. Sie befördert derzeit jährlich rund 12 Millionen Fahrgäste auf 5,6 Millionen Zugkilometer/Jahr im Ruhr-Sieg-Netz (Essen-Hagen-Iserlohn-Siegen), im Emscher-Ruhrtal-Netz (Bochum-Gelsenkirchen) und auf der S 7 (SolingenWuppertal).
Ab 2016 wird die Abellio Rail NRW das Niederrhein-Netz zwischen dem niederländischen Arnheim, Bocholt und Düsseldorf bzw. Mönchengladbach mit weiteren 2,7 Millionen Zugkilometer/Jahr auf den Regionalbahnlinien RE 19, RB 32 und RB 35 erbringen.

Der Rhein-Ruhr-Express (RRX) mit den Linien RE 1 und RE 11 folgt ab Dezember 2018. Die Strecken der Linien S 2, S 3, S 9, RB 32, RB 40 und RE 49 der S-Bahn-Rhein-Ruhr erweitern ab 2019 das Leistungsportfolio des Unternehmens mit insgesamt 7,1 Millionen Zugkilometern pro Jahr.

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) ist der einwohnerstärkste Verkehrsverbund Deutschlands und Besteller von Schienenpersonennahverkehrsdienstleistungen für ca. 8 Mio. Einwohner im Großraum Rhein-Ruhr und dem Niederrhein.
DB Regio NRW beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter. Die Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn bringt pro Jahr mehr als 300 Millionen Fahrgäste ans Ziel. Mit mehr als einer Million Zugfahrten erbringt das Unternehmen eine jährlich Verkehrsleistung von etwa 70 Millionen Zugkilometern im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland.