BZ-Home  Baustellen - Sperrungen DU tagesaktuell



BZ-Sitemap

Stadtteile

 

Archiv 2017

Archiv 2016

Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
 







Duisburg und nahe Umgebung

Mai 2017

Christi Himmelfahrt: Routenempfehlungen für Ausflugsverkehre in die Niederlande
Über den 25. Mai - Christi Himmelfahrt - zieht es viele Menschen zu einem Kurzurlaub in die benachbarten Niederlande (NL). Beliebte Ausflugsziele liegen zum Beispiel in Roermond. Damit der Verkehr in der Grenzregion möglichst störungsfrei fließen kann, hat Straßen.NRW gemeinsam mit der niederländischen Straßen- und Wasserbaubehörde "Rijkswaterstaat" folgende Routenempfehlungen nach Roermond ausgearbeitet: Verkehrsteilnehmer aus dem Raum Köln/ Bonn mit Fahrtziel Roermond sollten die A4 in Fahrtrichtung Aachen und dann die A76 (NL) und A2(NL) in Fahrtrichtung Eindhoven nutzen.
Mit Fernziel Eindhoven empfiehlt sich der Weg ab dem Autobahnkreuz Kerpen über die A61 in Richtung Venlo und anschließend über die A73 (NL) und A67 (NL) nach Eindhoven. Reisende aus dem Raum Düsseldorf nutzen die A44 bzw. A52 nach Roermond.
Mit Fernziel Eindhoven sollte ab dem Autobahnkreuz Mönchengladbach die A61 in Fahrtrichtung Venlo gewählt werden, um danach über die A73 (NL) und A67 (NL) nach Eindhoven zu gelangen. Aus dem Ruhrgebiet kommend empfiehlt sich die Fahrt nach Roermond zunächst über die A40 und A67 (NL) in Fahrtrichtung Venlo mit anschließendem Wechsel auf die A73 (NL) in Richtung Maastricht.
Das Fernziel Eindhoven wird ab Venlo über die A67 (NL) erreicht. Um innerhalb des Stadtgebietes von Roermond Rückstau zu vermeiden, beachten Sie bitte, dass nach Verlassen der Autobahn zweistreifig weitergefahren werden kann, um zum Outlet Center zu gelangen. Die Zufahrt zu den Parkplätzen ist hier immer über zwei Fahrstreifen möglich.

 

Duisburg-Beeckerwerth: Sperrung auf der Hoffsche Straße  
Duisburg, 19. Mai 2017 - Im Bereich Hoffsche Straße in Beeckerwerth finden von Montag, 22. Mai, bis Mittwoch, 24. Mai, Brückenprüfungsarbeiten statt.  Aus diesem Grund muss die Hoffsche Straße,  von Beeckerwerth aus kommend, ab der Thyssen-Zufahrt gesperrt werden. Aus Richtung Beeck ist die Hoffsche Straße ohne Einschränkungen befahrbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

Duisburg-Ruhrort: Vollsperrung auf der Schifferheimstraße  
Duisburg, 17. Mai 2017 - In der Schifferheimstraße, im Bereich Hausnummer 2, werden ab Montag, 22. Mai, Kanalanschlussarbeiten der Wirtschaftsbetriebe Duisburg durchgeführt. Die Straße wird für den Kraftfahrzeugverkehr vollständig gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich drei Wochen. Die Schifferheimstraße wird von beiden Seiten als Sackgasse ausgeschildert. Fußgänger und Fahrradfahrer sind nicht betroffen.

 

Duisburg-Mittelmeiderich: Vollsperrung der Biesenstraße  
Die Deutsche Bahn führt am Dienstag, 16. Mai, und Mittwoch, 17. Mai, jeweils von 0 bis 4.30 Uhr auf der Biesenstraße in Mittelmeiderich Brückenprüfungsarbeiten durch. Aus diesem Grund wird der Brückenbereich für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Fußgänger und Radverkehr werden durch die Maßnahme nicht beeinträchtigt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

Wasser-Rohrbruch wirkt sich auf Tor 6 aus: Stahlsparte von thyssenkrupp empfiehlt andere Zufahrt zum Werkgelände in Duisburg-Beeck
Duisburg, 08. Mai 2017 - Wegen eines Schadens an einer Wasserleitung musste die Hoffsche Straße in Duisburg-Beeck gesperrt werden. Derzeit laufen die Reparaturarbeiten an der unterspülten Fahrbahn. Dies wirkt sich auch auf das Tor 6 von thyssenkrupp Steel Europe aus.
Alle Lkw- und Pkw-Verkehre, die aus östlicher Richtung das Werk über die Abfahrt Duisburg-Beeck erreichen wollen, sollen gemäß der ausgeschilderten Umleitung fahren:
• Abfahrt Du-Beeck – bis zur Kreuzung Alsumer / Stepelsche Str.
• Links abbiegen –> Stepelsche Str.
• Rechts abbiegen –> Ahrstr.
• Rechts abbiegen –> Haus-Knipp Str. diese bis zum Ende – dann wieder rechts auf die Hoffsche Str. –
• Werkszufahrt Tor 6 links abbiegen.
Alternativ kann der Schwerlastverkehr, der auf der A 42 in Beeck abfahren will, auch auf der A 42 bleiben und in Duisburg-Baerl (Ausfahrt 3) abfahren. In der Gegenrichtung zur A 42 Richtung Dortmund wieder auffahren und diese in Beeckerwerth (Ausfahrt 4) verlassen. Die Störung wird voraussichtlich bis Anfang kommender Woche andauern.

 

Duisburg-Innenstadt: Steinsche Gasse wird morgen voll gesperrt  
Duisburg, 05. Mai 2017 - Die Fahrbahn der Steinschen Gasse, zwischen Friedrich-Wilhelm-Platz und Schwanenstraße, in Fahrtrichtung Altstadt/Duissern wird von Samstag, 6. Mai, ab 23.30 Uhr bis Sonntag, 7. Mai, 3 Uhr voll gesperrt. In diesem Bereich wird ein Autokran aufgestellt, der eine Lieferung auf das Dach der Königsgalerie hebt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

 

Duisburg-Bergheim: Vollsperrung Im Einmündungsbereich Grabenacker/ Auf dem Dudel  
Die Kanalbauarbeiten im Einmündungsbereich Grabenacker / Auf dem Dudel führen ab kommenden Montag, 8. Mai, zu einer Vollsperrung des Abschnittes. Umleitungen werden ausgeschildert. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober 2017 an.

 

 

Duisburg-Bergheim: Jägerstraße wird zur Einbahnstraße

Duisburg, 05. Mai 2017 - Auf der Jägerstraße in Bergheim beginnen am Montag, 8. Mai, Kanalbaumaßnahmen, die bis zum Jahresende andauern werden. Der Abschnitt zwischen Höschenstraße und Kreuzacker wird als Einbahnstraße ausgeschildert und ist lediglich in Fahrtrichtung Höschenstraße befahrbar. Umleitungen werden ausgeschildert.

 

April 2017

Duisburg-Hochemmerich: Arbeiten an den Wasserleitungen auf der Friedrich-Ebert-Straße / Rheinstraße  
Duisburg, 28. April 2017 - Die Stadtwerke beginnen am Mittwoch, 3. Mai, im Kreuzungsbereich der Friedrich-Ebert-Straße / Rheinstraße in Hochemmerich mit den Arbeiten an den Wasserleitungen. Die Friedrich-Ebert-Straße muss in diesem Bereich aus beiden Fahrtrichtungen auf eine Fahrspur reduziert werden. Der Einmündungsbereich Rheinstraße wird aus Fahrtrichtung Gartenstraße und Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße gesperrt. Da es zu Verkehrsbehinderungen kommen kann, wird empfohlen, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Mai dauern.

Duisburg-Bruckhausen: Verkehrseinschränkungen im Bereich Dieselstraße
Auf der Dieselstraße beginnen am Dienstag, 2. Mai, Bodenuntersuchungen zum Kanalbau, die insgesamt voraussichtlich zwei Wochen andauern werden. Dadurch bedingt kommt es zu mehreren Sperrungen. Am 2. Mai wird auf der Linksabbiegespur von der Dieselstraße in die Franz-Lenze-Straße gearbeitet, sodass ein Einbiegen in die Franz-Lenze-Straße nicht möglich ist.
Die Overbruckstraße, von der Dieselstraße kommend bis zur Gustavstraße, wird ab Mittwoch, 3. Mai, als Einbahnstraße ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind von den Einschränkungen nicht betroffen.
 

 

Hamborn: Verkehrseinschränkungen auf der Walter-Rathenau-Straße
Am Dienstag, 2. Mai, beginnen Arbeiten zur Installation einer neuen Ampelanlage auf der Duisburger Straße/Ecke Walter-Rathenau-Straße und A59. Dadurch bedingt kommt es zu mehreren Sperrungen. Im ersten Bauabschnitt wird die Rechtsabbiegespur auf der Duisburger Straße, aus Richtung Hamborn kommend, gesperrt, sodass ein Abbiegen in die Walter-Rathenau-Straße von dort nicht möglich ist.
Diese Sperrung wird mit Beginn des zweiten Bauabschnitts aufgehoben, der ab voraussichtlich Dienstag, 16. Mai, beginnt. Dann wird die Walter-Rathenau-Straße, aus Richtung August-Thyssen-Straße kommend, zur Sackgasse. Jedoch kann von der Duisburger Straße aus in die Walter-Rathenau-Straße eingebogen werden.  
Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind von den Einschränkungen nicht betroffen. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich drei Monate andauern.

 

A59: Behinderungen am Samstag im Kreuz Duisburg-Süd
Duisburg, 25. April 2017 - Am Samstag (29.4.) von 7 bis 18 Uhr ist im Autobahnkreuz Duisburg-Süd die Verbindung von der A59 aus Dinslaken auf die A524 nach Essen gesperrt. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr lässt dort notwendige Arbeiten an den Schutzeinrichtungen durchführen. Eine Umleitung wird mit dem Roten Punkt ausgeschildert.

 

Duisburg-Homberg: Dunkerstraße wird zur Sackgasse
Duisburg, 21. April 2017 - Die Dunkerstraße in Homberg zwischen Ottostraße und Rheinpreußenstraße wird von Mittwoch, 26. April, bis voraussichtlich Freitag, 19. Mai, ausgebaut. Der erste Bauabschnitt startet von der Seite Ottostraße. Hier ist eine Ein- und Ausfahrt in die Ottostraße nicht mehr möglich. Die Ottostraße ist in diesem Bereich  halbseitig gesperrt. Von der Rheinpreußenstraße  wird die Dunkerstraße als Sackgasse ausgewiesen. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen.

 

Duisburg-Walsum: Maxstraße gesperrt  
Die Maxstraße in Walsum erhält zwischen Rudolfstraße und Manfredstraße ab Dienstag, 25. April, bis Donnerstag, 27. April, eine neue Fahrbahndecke.  Der Straßenabschnitt ist für den Kfz-Verkehr voll gesperrt.

 

 

Duisburg-Hochfeld: Werthauser Straße wird zur Sackgasse  
Duisburg, 19. April 2017 - Im Einmündungsbereich Werthauser Straße/Sedanstraße werden seit Dienstag, 18. April, bis Freitag, 5. Mai, Kanalbaumaßnahmen durchgeführt. Dadurch kann in Fahrtrichtung Rheinhausen nicht in die Sedanstraße eingebogen werden. Aus Fahrtrichtung Rheinhausen kommend, wird die Werthauser Straße zur Sackgasse. Umleitungen sind ausgeschildert. Fußgänger und Fahrradfahrer sind nicht betroffen.


DU-Marxloh: Krügerstraße wird zur Einbahnstraße  
Die Krügerstraße in Marxloh wird ab der 17. Kalenderwoche dauerhaft zu einer Einbahnstraße umstrukturiert. Dies geschieht auf Vorschlag der Bezirksvertretung Hamborn, die eine Untersuchung dieser Möglichkeit der Verkehrsführung beauftragte. Die Zufahrt in die Krügerstraße kann ab dann nur noch über die Mittelstraße erfolgen. Fahrradfahrer dürfen die Krügerstraße in beide Richtungen durchqueren. Ab dem Tag der Einrichtung ist das Parken nur noch in Fahrtrichtung am jeweiligen Fahrbahnrand gestattet.   

 

Duisburg-Hochfeld: Teilsperrung der Sedanstraße  
Duisburg, 13. April 2017 - Im Bereich der Werthauser Straße/Sedanstraße in Hochfeld wird ab Dienstag, 18. April, eine Kanalbaumaßnahme durchgeführt. Die Sedanstraße wird im Einmündungsbereich Werthauser Straße für die Fahrtrichtung Rheinhausen gesperrt. Eine Umleitung über Werthauser Straße und Zur Kupferhütte wird ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang Mai dauern. Ortskundigen wird empfohlen den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren.  

 

Duisburg-Wanheim-Angerhausen: Vollsperrung Beim Knevelshof  
Die Kanalschachtsanierung im Bereich der Einmündung Beim Knevelshof / Ecke Kaiserswerther Straße beginnt am Montag, 10. April, und wird voraussichtlich bis Donnerstag, 13. April, andauern. Die Durchfahrt im Bereich Beim Knevelshof, in Richtung Ehinger Straße, ist somit für den Kraftfahrzeugverkehr nicht möglich. Fußgänger und Radfahrer sind von der Sperrung nicht betroffen. Eine Umleitungsempfehlung ist ausgeschildert.

 

Asphaltarbeiten auf der Brücke der Solidarität  
In Teilbereichen der Brücke der Solidarität zwischen Rheinhausen und Hochfeld wird von Montag, 10. April, bis circa Mitte der 17. Kalenderwoche der Asphalt erneuert. Im Rahmen der letzten Brückenprüfung wurden Spurrillen festgestellt, die nun beseitigt werden. Durch die Bauarbeiten kommt es zu Verkehrseinschränkungen. Die Spur, auf der gearbeitet wird, muss gesperrt werden. Da auf der Brücke insgesamt drei Fahrspuren zur Verfügung stehen, ist je Fahrtrichtung immer eine Spur befahrbar. Die Baukosten liegen bei rund 85.000 Euro.  

 

Neubau des OB-Lehr-Brückenzuges zwischen Kaßlerfeld und Ruhrort ist gesichert  
Die Finanzierung des zweiten Bauabschnitts zum verkehrsgerechten Neubau des OB-Lehr-Brückenzuges zwischen Kaßlerfeld und Ruhrort ist gesichert. Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) hat für den Ausbau und die Beschleunigung der Stadtbahnverbindung zwischen Stadtmitte und Obermarxloh sowie für die Erneuerung der Zugsicherung vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) jetzt eine Bewilligung in Höhe von 97,2 Millionen Euro erhalten. Damit erhöht sich die Gesamtförderung des VRR um 38,4 Millionen Euro.
Bereits in den Vorjahren hat der VRR für die Beschleunigung 28,8 Millionen Euro an Fördermitteln ausgezahlt. Ein Großteil der Gesamtförderung des VRR ist für die Beschleunigung der Linie 901 über den OB-Lehr-Brückenzug vorgesehen. Weitere Fördermittel für den Teil des Brücken- und Straßenbaus werden vom Verkehrsdezernat der Bezirksregierung Düsseldorf zur Verfügung gestellt. Die Koordinierung der baulichen Maßnahmen zur Erneuerung des Brückenzuges liegt beim Stadtentwicklungsdezernat der Stadt Duisburg.  
Oberbürgermeister Sören Link freut sich über die Förderung: „Der OB-Karl-Lehr-Brückenzug ist einer der am stärksten belasteten Verkehrswege innerhalb Duisburgs und neben dem Stadtbahntunnel die wichtigste ÖPNV-Verbindung zwischen der Stadtmitte und dem Duisburger Norden. Der komplette Neubau des Brückenzuges ist daher von herausragender Bedeutung.
Künftig wird ein gesonderter Gleiskörper die Straßenbahnlinie beschleunigen, zudem ermöglichen vier Fahrspuren sowie neue Rad- und Gehwege einen reibungslosen und sicheren Verkehrsfluss. Mein Dank richtet sich an den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, das Stadtentwicklungsdezernat und die DVG. Es war ein gutes Stück Arbeit, dieses für unsere Stadt so wichtige Großprojekt zu ermöglichen.“  
Die Bewilligung der Fördermittel des VRR umfasst die Kosten für verschiedene Beschleunigungsmaßnahmen  der Linie 901, einen Teil des Bahnkörpers sowie die Zugsicherung.
Martin Husmann, Vorstandssprecher des VRR, erklärt: „Die Fördermittel stehen für die Jahre 2017 bis 2021 bereit und stammen aus Zuweisungen nach dem Entflechtungsgesetz sowie aus Regionalisierungsmitteln. Dem Beginn des zweiten Bauabschnitts steht mit der Förderbewilligung nun nichts mehr im Wege.“  
Mit der Bewilligung dieses Großprojektes und der von der DVG zugesagten Neubeschaffung von Straßenbahnfahrzeugen wird neben der Beschleunigung der Linie 901 der kommunale Schienenverkehr in Duisburg dauerhaft gesichert. Dieses gilt ebenso für die zwischen Düsseldorf und Duisburg verkehrende Linie U79.  
Mit rund 27.000 Kraftfahrzeugen pro Tag, davon 3700 Lkw, ist der Ruhrorter Brückenzug eine der am stärksten befahrenen innerstädtischen Straßen und eine wichtige Logistikachse. Hinzu kommen die Straßenbahnen der Linie 901, die im 15-Minuten-Takt verkehren.
Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnittes im Dezember 2015 erfolgte der erste Schritt zur Verbesserung der innerstädtischen Verkehrsverhältnisse mit einer hochleistungsfähigen, modernen Verbindung über den Duisburger Hafenbereich.
Im zweiten Bauabschnitt erfolgen im südlichen Bereich der Bau von zwei neuen Brücken über den Hafenkanal und die Ruhr sowie der Ersatz der Kaiserhafenbrücke durch ein Dammbauwerk. Die aufwändigen Planungen und Vorbereitungen der europaweiten Ausschreibung können nun weiter vorangetrieben werden. Der Baubeginn wird für 2019 angestrebt.  

 

33 Baustellen zu Beginn der Osterferien  
33 größere Baustellen sind zu Beginn der Osterferien auf den Autobahnen von Nordrhein-Westfalen zu finden. Das entspricht dem Schnitt der vergangenen Jahre. Allerdings werden innerhalb der Baustellen so viele Fahrstreifen wie möglich für den Verkehr befahrbar gehalten, um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, verkündete der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen.
Das sind je Fahrtrichtung im Regelfall zwei Fahrspuren, im besten Fall drei. Und es gibt das Versprechen, dass keine Sperrungen auf den Hauptreisestrecken zu Ferienbeginn stattfinden. Darüber hinaus soll es ab Freitagmittag (7.4.) und das komplette Wochenende keine Tagesbaustellen geben, die nicht auch an anderen Tagen stattfinden können. Das gilt auch für den Gründonnerstag in der Folgewoche. Ausnahmen können dringende Reparaturarbeiten beispielsweise nach Unfällen sein.  
Straßen.NRW empfiehlt den Urlaubern, antizyklisch in die Ferien zu starten, beispielsweise Freitagnacht, Samstagnachmittag oder erst am Sonntag, wenn möglich. Damit gehe man den Zeiten mit dem meisten Verkehr aus dem Weg.  
Raum Wuppertal: Aufgrund der Aktivitäten der Deutschen Bahn im Bereich Wuppertal, die eine komplette Sperrung des Eisenbahnknotens Wuppertal während der Osterferien zur Folge hat, hat Straßen.NRW insbesondere hier seine Planungen an der A46 so getaktet, dass es in diesem Bereich zu keinen weiteren verkehrlichen Einschränkungen kommt, als sie durch die derzeitigen Bautätigkeiten schon vorhanden sind.
Es wird also keine weiteren Sperrungen der Strecke und einzelner Fahrstreifen geben.  
A1: Osnabrück-Hafen bis Kreuz Lotte/Osnabrück, Brückenarbeiten
A1: Kreuz Lotte/Osnabrück bis Ladbergen, Brückenarbeiten
A1: Remscheid bis Wermelskirchen, Ausbau
A1: Kamen-Zentrum bis Schwerte, Brückenarbeiten
A1: Wuppertal-Langerfeld bis Wuppertal-Ronsdorf, Brückenarbeiten
A1: Burscheid bis Köln-Niehl, Brückenarbeiten und Fahrbahnverengung wg. Gewichtsbeschränkung
A2: Herten bis Recklinghausen-Süd, Brückenarbeiten A2: Dortmund Nordwest bis Dortmund Nordost, Brückenarbeiten (nur Fahrtrichtung Oberhausen)
A2: Dortmund-Nordost bis Kamener Kreuz, Deckenarbeiten
A3: Kreuz Breitscheid bis Kreuz Hilden, Deckenarbeiten, Brückenarbeiten
A3: Solingen bis Leverkusen-Opladen, Deckenarbeiten
A3: Leverkusen-Zentrum bis Köln-Mülheim, Ausbau
A4: Frechen-Nord bis Köln-Klettenberg, Umbau Köln-West
A30: Kirchlengern bis Löhne, Brückenarbeiten
A33: Paderborn-Elsen bis Etteln, Deckenarbeiten
A40: Duisburg-Rheinhausen bis Duisburg-Häfen, Brückenarbeiten
A40: Duisburg-Kaiserberg bis Mülheim a.d.R., Brückenarbeiten
A40: Dortmund-West bis Dortmund-Barop, Schallschutzarbeiten
A42: Duisburg-Baerl bis Kreuz Duisburg-Nord, Deckenarbeiten
A42: Bottrop-Süd bis Essen-Altenessen, Deckenarbeiten
A43: Recklinghausen/Herten bis Kreuz Herne, Ausbau
A44: Aachen-Brand bis Broichweiden, Ausbau (nur Fahrtrichtung Lüttich)
A44: Kreuz Dortmund/Unna bis Unna-Ost, Brückenarbeiten
A45: Schwerte-Ergste bis Kreuz Hagen, Brückenarbeiten
A45: Hagen-Süd bis Lüdenscheid- Nord, Brückenarbeiten (nur Fahrtrichtung Dortmund)
A45: Freudenberg bis Siegen-Süd, Brückenarbeiten, Deckenarbeiten
A46: Grevenbroich bis Kapellen, Schallschutz (nur Fahrtrichtung Düsseldorf)
A46: Haan-Ost bis Sonnborner Kreuz, Deckenarbeiten
A52: Essen-Kettwig bis Essen-Rüttenscheid, Deckenarbeiten
A57: Kreuz Neuss-Süd bis Dormagen, Brückenarbeiten (Behelfsbrücke)
A61: Mönchengladbach-Güdderath bis AK Mönchengladbach-Wanlo, Brückenarbeiten
A542: Kreuz Monheim-Süd bis Dreieck Langenfeld, Vollsperrung wegen Deckenarbeiten (nur Fahrtrichtung Monheim)
A565: Bonn-Endenich bis Bonn-Lengsdorf, Deckenarbeiten  

 

März 2017

A42: Nächtliche Verkehrsbehinderungen im Kreuz Oberhausen-West
Von Freitagabend (31.3.) um 20 Uhr bis Samstagmorgen (1.4.) um 9 Uhr steht auf der A42 in Fahrtrichtung Dortmund im Bereich des Autobahnkreuzes Oberhausen-West wegen Asphaltsanierungen nur eine Spur zur Verfügung. Außerdem ist dann die Verbindung von der A3 (Fahrtrichtung Arnheim) auf die A42 nach Dortmund gesperrt. Eine Umleitung über das Autobahnkreuz Oberhausen und die A516 wird ausgeschildert.

 

Duisburg-Overbruch: Herzogstraße wird zur Einbahnstraße  
Auf der Herzogstraße in Overbruch beginnt am Donnerstag, 27. März, eine mehrteilige Straßenbaumaßnahme, die voraussichtlich bis Ende Oktober andauern wird. Im ersten Bauabschnitt wird der Bereich zwischen Neunkirchener Straße und Emanuelstraße nur noch in Fahrtrichtung A 59 befahrbar sein.
Die Feldstraße und die Ottostraße werden zu Sackgassen, da die bisherigen Verbindungen zur Herzogstraße bautechnisch unterbunden sind. Eine Durchfahrt ist somit nicht möglich.  
Aus der Neunkirchener Straße, Lauterbacher Straße und Auf dem Röttgen kann nur links, in Richtung A59, auf die Herzogstraße abgebogen werden. Fußgänger und Radfahrer können in beiden Richtungen neben dem Baufeld sicher passieren. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

Duisburg-Laar: Sperrung der Spatenstraße  
In der Spatenstraße in Laar beginnt am Donnerstag, 30. März, eine mehrteilige Kanalbaumaßnahme, die voraussichtlich bis Ende Mai andauern wird. Im ersten Bauabschnitt wird der Einmündungsbereich Florastraße / Spatenstraße für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Eine Durchfahrt ist somit nicht möglich. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

Duisburg-Homberg: Sperrung der Kirchstraße  
In der Kirchstraße in Homberg startet am Montag, 27. März, eine mehrteilige Kanalbaumaßnahme die voraussichtlich ein Jahr lang dauern wird. Der erste Bauabschnitt erstreckt sich über den Bereich von der Luisenstraße bis zur Bismarckstraße, dies hat zur Folge, dass die Kirchstraße ab Eichenstraße als Sackgasse ausgeschildert wird. Umleitungen sind ausgeschildert.
Duisburg-Rheinhausen: Friedrich-Ebert-Straße gesperrt  
Im Kreuzungsbereich Lindenallee und Friedrich-Ebert-Straße in Rheinhausen müssen ab Montag, 27. März bis Donnerstag, 30. März dringende Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. Dadurch bedingt wird die Friedrich-Ebert-Straße vom Gaterweg aus für den kompletten Kfz-Verkehr gesperrt. Umleitungsempfehlungen sind ausgeschildert.

 

A40: Nur ein Fahrstreifen zwischen Mülheim und Duisburg-Kaiserberg
Die Regionalniederlassung Ruhr plant auf der A40 im Bereich der Raffelbergbrücke - zwischen der Anschlussstelle Mülheim an der Ruhr und Duisburg-Kaiserberg - am Montag (27.3.) ab 19 Uhr bis um Mitternacht einen Fahrstreifen in Fahrtrichtung Duisburg zu sperren.
Auf der Raffelbergbrücke soll die aktuell zweistreifige und eingeengte Baustellenverkehrsführung umgebaut werden. Die ursprünglich für Mitte März angekündigten Arbeiten konnten witterungsbedingt nicht ausgeführt werden. Der Verkehr wird auf den rechten Fahrstreifen und die Standspur verlegt. Hierfür müssen u. a. Markierungsarbeiten ausgeführt werden. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.
Hintergrund: Bei der Raffelbergbrücke handelt es sich um eine Spannbeton-Hohlkastenbrücke aus dem Jahr 1966. Das Bauwerk ist 523 Meter lang und 15,50 Meter breit (je Fahrtrichtung). Überbrückt wird die Ruhr. Die Brücke weist keine akuten Schäden auf.
Allerdings hat die aktuelle statische Nachrechnung ergeben, dass das Bauwerk verstärkt werden muss, um dem täglichen Verkehr gerecht zu werden und damit fit für die nächsten 20 Jahre zu sein. Die Verstärkung geschieht mit Gewindestangen, mit denen die Fahrbahnplatte und die Längsträger der Brücke verschraubt werden. Straßen.NRW plant bereits den sechsstreifigen Ausbau der A40 in diesem Bereich. Dann wird die Brücke ohnehin durch eine breitere ersetzt.

 

Duisburg-Fahrn: Herrenwiese wird zur Sackgasse  
Der erste Bauabschnitt an der Fahrner Straße zur Verlegung neuer Fernwärmeleitungen beginnt am Donnerstag, 23. März, und endet voraussichtlich am Freitag, 28. April. Der Verkehr wird mit einer Baustellenampel geregelt und die Herrenwiese zur Sackgasse ausgeschildet. Von der Herrenwiese kann nicht auf die Fahrner Straße eingefahren werden. Die gesamte Maßnahme dauert voraussichtlich bis Ende September 2017.

 

A59: Sperrung der Ausfahrt Großenbaum in Fahrtrichtung Düsseldorf
Morgen (21.3.) von 10 bis 14 Uhr wird in Fahrtrichtung Düsseldorf die A59-Ausfahrt Duisburg-Großenbaum gesperrt. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr lässt in der Zeit dort die Entwässerungsanlagen untersuchen. Eine Umleitung über das Autobahnkreuz Duisburg-Süd wird mit Rotem Punkt ausgeschildert.

 

Duisburg-Ruhrort: Kanalbauarbeiten auf der Amtsgerichtsstraße  
Auf der Amtsgerichtsstraße finden ab sofort bis voraussichtlich Freitag, 24. März, Kanalbauarbeiten statt. Aus diesem Grund wurde die Amtsgerichtsstraße von der Hanielstraße bis Karlstraße als Sackgasse ausgeschildert.

 

Duisburg-Beeck: Hoffsche Straße wird gesperrt  
Die Hoffsche Straße in Beeck wird von Donnerstag, 23. März, bis Sonntag, 26. März, komplett für den Kfz-Verkehr gesperrt. Im Bereich der A42-Auffahrt Richtung Kamp-Lintfort finden Arbeiten an dem Brückenbauwerk statt. Umleitungen sind ausgeschildert.

 

Duisburg-Hüttenheim: Sperrung der Graf-Spee-Straße  
Die Graf-Spee-Straße wird im Bereich Mündelheimer Straße/ Einmündung Graf-Spee-Straße von Montag, 20. März, bis Freitag, 7. April, aufgrund eines Wasserrohrbruches gesperrt. Die Stadtwerke Duisburg führen in diesem Straßenbereich Reparaturarbeiten durch. Eine Durchfahrt zur Mündelheimer Straße ist nicht möglich.

 

A40: Engpass am Samstag zwischen Mülheim an der Ruhr und Duisburg

Am Samstag (18.3.) steht von 9 bis 13 Uhr zwischen den A40-Anschlussstellen Mülheim an der Ruhr und Duisburg-Kaiserberg nur ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Venlo zur Verfügung. Auf der Raffelbergbrücke wird dann die aktuell zweistreifige und eingeengte Baustellenverkehrsführung umgebaut. Der Verkehr wird auf den rechten Fahrstreifen und die Standspur verlegt. Dafür müssen Markierungsarbeiten ausgeführt werden. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

 

 

A40: Nächtlicher Engpass am Wochenende bei Duisburg in Richtung Venlo Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ruhr sperrt Samstagnacht (11./12.3.) von 19 bis 10 Uhr westlich der A40 Anschlussstelle Duisburg-Häfen zwei Fahrspuren. Den Verkehrsteilnehmern steht in Fahrtrichtung Venlo auf einer Länge von 800 Metern nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Grund sind dringende Asphaltreparaturen zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit. Die Arbeiten werden bewusst in den verkehrsärmeren Nachtstunden durchgeführt. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

 

Änderung der Verkehrsführung auf der Friedrich-Wilhelm-Straße  
Am kommenden Montag, 13. März, beginnt der nächste Bauabschnitt zum Umbau der Einmündung Friedrich-Wilhelm-Straße / Mercatorstraße. Ab 9 Uhr wird der Verkehr in der Friedrich-Wilhelm-Straße zwischen Hohestraße und Mercatorstraße auf die neu gebaute südliche Fahrbahn verlegt. Auf der nördlichen Seite beginnen die Arbeiten zum Neubau der Fahrbahn und der Gehwege.  
Die Hohestraße ist nicht mehr über die Friedrich-Wilhelm-Straße erreichbar. Sie wird zwischen Am Buchenbaum und Friedrich-Wilhelm-Straße zur Sackgasse. Die Einbahnstraßenregelung in der Tonhallenstraße und Am Buchenbaum zwischen Tonhallenstraße und Hohestraße wird umgekehrt, so dass über die Friedrich-Wilhelm-Straße, Tonhallenstraße die Hohestraße erreichbar ist.   Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Juli dauern. Die Stadt Duisburg bittet um Verständnis. 

 

Duisburg-Meiderich: Gerhardstraße als Sackgasse ausgewiesen  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen seit Montag, 6. März, auf der Gerhardstraße, zwischen Regenbergastraße und Bronkhorststraße, Kanalbaumaßnahmen durch. Dadurch wurde die Gerhardstraße von beiden Seiten, von Bronkhorststraße und vom Gerhardplatz, als Sackgasse ausgewiesen. Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mittwoch, 30. August.

 

Ende Mai 2017: Grünes Licht für die Duchfahrt des Karl-Lehr-Tunnels

Duisburg, 07. Mai 2017 - Auf der Karl-Lehr-Straße befindet sich vor dem Tunnel von Neudorf kommend eine Kanalbaustelle. Nach einer Anfrage erhielt die BZ heute von den  Wirtschafstbetrieben Duisburg eine erfreuliche Nachricht in Hinsicht auf das Ende der Arbeiten.
Aufgrund von Starkregenereignissen ist es immer wieder zu Überflutungen im Tunnel gekommen. Deshalb wurde dort ein Verteilerschacht direkt vor dem Tunnel gebaut, der die vier Kanäle in dem Tunnel speist.
Auch wurde eine Drosselschacht gebaut, der überschüssiges Wasser in einen Stauraumkanal umleitet, der insgesamt 678 Meter lang ist und auf den ersten 190 Metern einen Durchmesser von 2,80 Meter hat, danach einen Durchmesser von 2 Metern. Derzeit wird zusätzlich ein Kanal von 40 Metern Länge vor dem Tunnel erneuert. Die Maßnahme dauert noch bis Ende Mai 2017.

 

3. Regionale Baustellenkonferenz: 81 Baustellen in Westfalen und im Ruhrgebiet

Auf 81 große Autobahnbaustellen müssen sich Autofahrer und Anwohner in den nächsten zwei Jahren in Westfalen und im angrenzenden Ruhrgebiet einstellen. Das hat heute der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen auf seiner 3. Regionalen Baustellenkonferenz vor Vertretern anderer Behörden und Verkehrsträger, von Verbänden, der Wirtschaft und der Polizei erklärt.
Die Baustellenkonferenzen von Straßen.NRW finden statt, um alle Betroffenen früh an einen Tisch zu bringen, große bauliche Maßnahmen im Vorfeld abzustimmen und auf diesem Weg die Beeinträchtigungen durch die Baustellen so gering wie möglich zu gestalten.
"Das Jahrzehnt der Baustellen hat längst begonnen. Gegen Stau hilft Bau. Straßen.NRW ist bestens aufgestellt, auch in diesem Jahr einen Rekordumsatz auf die Straße zu bringen. Im Bundesverkehrswegeplan sind fast 40 Prozent aller Sofortmaßnahmen zur Staubeseitigung für NRW vorgesehen. Das ist gut und notwendig. Unsere Autobahnen sind die Schlagadern für den Personen- und Güterverkehr. Sie müssen in Schuss gehalten und an vielen Stellen leistungsfähig ausgebaut werden. Erhaltung, Ersatzneubau, Erweiterung erfordern Baustellen. Die Baustellen von heute machen morgen mehr Mobilität möglich", sagte NRW-Verkehrsminister Michael Groschek anlässlich der Baustellenkonferenz.

 

Größte Baumaßnahmen in Westfalen und im Ruhrgebiet
Der sechsstreifige Ausbau der A43 geht weiter, noch im Frühjahr 2017 fällt auch der Startschuss für den Ausbau des Autobahnkreuzes Herne. Auf der A52 gehen die laufenden Sanierungsarbeiten weiter. Der Abschnitt zwischen Essen-Kettwig und Essen-Rüttenscheid soll im dritten Quartal 2017 beendet werden. Danach geht es direkt weiter im Abschnitt zwischen Essen-Rüttenscheid und dem Dreieck Essen-Ost (voraussichtlich bis zum 2. Quartal 2020).
Auf der A40 laufen noch die Sanierungsarbeiten an der Raffelbergbrücke, geplant sind sie bis Ende nächsten Jahres, die Arbeiten an der Brücke "Ruhrschifffahrtskanal" sollen im dritten Quartal 2017 beginnen und etwa zwei Jahre dauern. Im Verlauf der A42 wird ab der zweiten Jahreshälfte 2017 die Komplettsanierung inklusive Arbeiten am Lärmschutz im Bereich des Kreuzes Essen-Nord bis Gelsenkirchen-Zentrum starten (Dauer insgesamt bis 4. Quartal 2020).
Die erste Hälfte der neuen Lennetalbrücke im Verlauf der A45 bei Hagen ist fertig und kann im März erstmals Verkehr aufnehmen. Dann kann auch der Abbruch der alten Brücke beginnen. Zudem gehen die Brückenarbeiten im weiteren Verlauf der A45 weiter.
 Anfang 2018 ist der Baubeginn der neuen Talbrücken Sterbecke im Bereich Lüdenscheid und Eisern im Bereich Siegen vorgesehen. Nach wie vor stehen immer wieder Reparaturarbeiten an der Rheinbrücke Neuenkamp bei Duisburg an. Ziel ist es, das Fahren auf der Brücken bis zum geplanten Neubau (www.deges.de) zu ermöglichen.
Und auf der A42 dauern die Sanierungsarbeiten zwischen der Rheinbrücke Baerl und dem Autobahnkreuz Duisburg-Nord noch bis Ende 2018.

 

Duisburg-Ruhrort: Vollsperrung der Oberbürgermeister-Karl-Lehr-Brücke   Die Oberbürgermeister-Karl-Lehr-Brücke in Ruhrort wird aufgrund von Sanierungsarbeiten im Bereich der Gleise am südlichen Übergang voll gesperrt. Die Brücke wird Samstagnacht, 11. März, von 0.15 bis 6 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt.
Die Freigabe der äußeren Fahrspuren für den Kraftfahrzeug- und Schienenersatzverkehr erfolgt dann ab 6 Uhr morgens.   In der Nacht von Dienstag, 14. März, ab 22 Uhr, auf Mittwoch, 15. März, bis 4 Uhr, erfolgt erneut eine Vollsperrung der Brücke für den Abbau der Baustelle.
Die Brücke nach 4 Uhr wieder für den Kraftfahrzeug- und Schienenverkehr freigegeben. Umleitungsempfehlungen sind ausgeschildert. Der Bahnverkehr der Linie 901 wird durch Ersatzbusse übernommen.

 

A59: Sperrung in der Anschlussstelle Duisburg-Großenbaum
Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr sperrt am Donnerstag (9.3.) von 10 bis 14 Uhr in Fahrtrichtung Düsseldorf die Ausfahrt der A59-Anschlussstelle Duisburg-Großenbaum. In dieser Zeit werden die Entwässerungsanlagen im Bereich der Anschlussstelle untersucht.

Verkehrsteilnehmer aus Duisburg kommend mit dem Ziel Düsseldorf, die an der Anschlussstelle Duisburg-Großenbaum die Autobahn verlassen möchten, werden gebeten, bis zum Autobahnkreuz Duisburg-Süd weiterzufahren, dort zunächst in Richtung Essen abzufahren und im Autobahnkreuz unmittelbar auf die A59 in Fahrtrichtung Dinslaken aufzufahren. Der Verkehrsteilnehmer wird so wieder zur Anschlussstelle Duisburg-Großenbaum zurückgeführt und kann dort problemlos abfahren.

 

A40: Engpass bei Essen-Kray in Richtung Duisburg am Samstag
Morgen (4.3.) von 7 bis 18 Uhr stehen auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg in Höhe der Anschlussstelle Essen-Kray nur zwei statt drei Fahrspuren zur Verfügung. In der Zeit werden notwendige Arbeiten an einer Lärmschutzwand durchgeführt. Straßen.NRW führt diese Arbeiten bewusst in den verkehrsärmeren Zeiten durch. Trotzdem muss mit Verkehrsbehinderungen auf der A 40 in Fahrtrichtung Duisburg gerechnet werden.

 

Februar 2017

A59: Teilsperrungen der Anschlussstelle Duisburg-Großenbaum
Duisburg, 24. Februar 2017 - Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr sperrt in A59-Fahrtrichtung Dinslaken jeweils von 10 bis 14 Uhr am kommenden Dienstag (28.2.) die Abfahrt Duisburg-Großenbaum und am Mittwoch (1.3.) die Auffahrt der Anschlussstelle. Grund sind Unterhaltungsarbeiten an den Entwässerungseinrichtungen dort. Umleitungen werden ausgeschildert.

 

Duisburg-Wanheimerort: Vollsperrung der Eschenstraße  
Die Eschenstraße zwischen Eichhornstraße und Fuchsstraße wird von Mittwoch, 22. Februar, bis Mittwoch, 8. März, aufgrund von Kanalbauarbeiten für den kompletten Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich passieren.

 

Duisburg-Bergheim: Vollsperrung in der Breslauer Straße  
Die Breslauer Straße in Höhe der Hausnummern 8 bis 10 in Bergheim wird ab Montag, 20. Februar, komplett für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Die Wirtschaftsbetriebe errichten hier ein Schachtbauwerk für den Kanal. Die Breslauer Straße ist von jeder Seite bis zur Baustelle als Sackgasse befahrbar. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, 24. März.

 

Duisburg-Beeck: Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße  
Der Landesbetrieb Straßen NRW führt auf der Autobahnbrücke A 42 (Beeck) Bauarbeiten durch. Die darunter verlaufende Friedrich-Ebert-Straße wird von Freitag, 17. Februar, 8 Uhr bis Montag, 20. Februar, 5 Uhr aufgrund der  Bauarbeiten in Fahrtrichtung Ruhrort für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. In diesem Bereich wird ein Gerüst unterhalb der Brücke aufgestellt.   Zusätzlich wird die Friedrich-Ebert-Straße in Fahrtrichtung Bruckhausen von Freitag, 17. Februar, 20 Uhr bis Montag, 20. Februar, 5 Uhr für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitungsempfehlung wird ausgeschildert.

 

Duisburg-Meiderich: Halteverbote für „Blutwurstsonntagsumzug“  
Der „Blutwurstsonntagsumzug“ zu Karneval findet am kommenden Sonntag in Meiderich statt. In diesem Jahr müssen für den Umzug vermehrt Halteverbote umgesetzt werden. Die Halteverbotsschilder werden ab Freitag, 17. Februar, in der Lösorterstraße, Biesenstraße, Sommerstraße und Gabelsbergerstraße aufgestellt. Das Halteverbot gilt für Sonntag, 19. Februar. Es wird gebeten, alle Fahrzeuge rechtzeitig aus den Halteverbotszonen zu entfernen.

Karnevalsumzug in Duisburg-Meiderich: Busse der DVG fahren Umleitungen
Der „Blutwurstsonntag-Karnevalsumzug“ steht vor der Tür und wird Duisburgs Jecken auf die Straßen locken. Daher werden am Sonntag, 19. Februar, die Buslinien 906, 907, 910 und 925 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Meiderich ausweichen und Umleitungen fahren.
Am Zentralomnibusbahnhof Meiderich (ZOB) können die Busse zwischen 13 und etwa 16 Uhr nicht halten. Eine Ersatzhaltestelle richtet die DVG in der Von-der-Mark-Straße in Höhe des Sparkassengebäudes ein.
Darüber hinaus müssen die Busse von ihren normalen Linienwegen abweichen, weil zwischen 13 und 15:30 Uhr entlang des Zugweges zeitweise Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Das hat zur Folge, dass verschiedene Haltestellen bis etwa 16 Uhr nicht angefahren werden können.
Linie 906
Die Haltestellen „Baustraße“, „Biesenstraße“ und „Auf dem Damm“ entfallen. Als Alternative werden die Haltestellen „Honigstraße“, „Kaiser-Wilhelm-Krankenhaus“ und die Ersatzhaltestelle in der Von-der-Mark-Straße empfohlen.
Linie 907
Die Haltestellen „Unter den Ulmen“, „Lohengrinstraße“, „Meiderich Post“ und „Auf dem Damm“ entfallen. Als Alternative werden die Haltestellen „Tunnelstraße“, „Kaiser-Wilhelm-Krankenhaus“ und die Ersatzhaltestelle in der Von-der-Mark-Straße empfohlen.
Linie 910
Die Haltestelle „Gerhardplatz“ entfällt. Als Alternative empfiehlt die DVG, die Haltestellen „Baustraße“ und „Reinholdstraße“ zu nutzen.
Linie 925
Der ZOB kann nicht angefahren werden. Fahrgäste werden gebeten, die Ersatzhaltestelle in der Von-der-Mark-Straße zu nutzen.  

 

Sperrung der Kreuzung Kirchfeldstraße / Friedhofallee in Rumeln-Kaldenhausen  
Die Kreuzung Friedhofallee / Kirchfeldstraße in Rumeln-Kaldenhausen wird ab Mittwoch, 15. Februar, komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Dann beginnen die Arbeiten zum Ausbau der Kreuzung. Alle zuführenden Straßen werden bis zur Kreuzung als Sackgasse beschildert. Umleitungen sind ausgewiesen. Für Fußgänger bleibt der Kreuzungsbereich passierbar. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte April dauern. 

 

Innenstadt: Verlegung des Fußgängerüberwegs Mercatorstraße  
Der Fußgängerüberweg in der Mercatorstraße, zwischen Hoist Haus und Hauptbahnhof, wird ab Mittwoch, 8. Februar, um etwa 50 Meter in Richtung Süden zur Einmündung Gallenkampstraße verlegt. Grund für die Verlagerung ist die Asphaltierung des Kreuzungsbereichs Friedrich-Wilhelm-Straße und Mercatorstraße. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang nächster Woche dauern. Dann kann der Überweg am Hoist Haus wieder genutzt werden. 

Vollsperrung der Auffahrrampe im Knotenpunkt Marientor zum A 40 Zubringer  
Duisburg, 6. Februar 2017 - Die Rampe zum A 40 Zubringer im Verkehrsknoten Marientor wird ab Freitag, 10. Februar, um 17 Uhr, bis Montag, 13. Februar, 5 Uhr vollständig für den Verkehr gesperrt. In diesem Zeitraum werden Reparaturarbeiten im Übergang zwischen Fahrbahn und Rampe durchgeführt. Dazu sind Schweißarbeiten am Fahrbahnübergang erforderlich. Anschließend muss der Asphalt im Übergangsbereich neu eingebaut werden.   
Ein Schaden am Fahrbahnübergang im Dezember 2016 machte eine Absperrung der rechten Fahrspur erforderlich. Nach eingehender, technischer Untersuchungen und Abstimmung aller Beteiligten und Berücksichtigung der Verkehrs- und Baustellenverhältnisse im Stadtgebiet Duisburg wurde nun ein Reparaturtermin gefunden.  
Die ausführende Firma arbeitet 24 Stunden am Tag im Schichtbetrieb. Eine Umleitungsbeschilderung ist eingerichtet. Es wird empfohlen, am Wochenende den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren. Diese Reparatur wird die vollständige Nutzung der Rampe wieder ermöglichen. Eine Komplettsanierung der Rampen und der Stahlbrücke ist in Vorbereitung. Sie wird frühestens in der zweiten Jahreshälfte beginnen.

 

Duisburg-Bergheim: Kanalbauarbeiten in der Bergheimer Straße  
Duisburg, 2. Februar 2017 - In der Bergheimer Straße im Einmündungsbereich Kreuzacker werden ab Montag, 6. Februar, Kanalbauarbeiten durchgeführt. Während der Bauphase kann vom Kreuzacker nicht in die Bergheimer Straße eingefahren werden. Umleitungen sind ausgewiesen. Es wird empfohlen, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag, 17. Februar, dauern.

 

Duisburg-Hochemmerich: Kanalbaumaßnahme Friedrich-Ebert-Straße / Rheinstraße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg  beginnen ab Montag, 6. Februar, im Kreuzungsbereich der Friedrich-Ebert-Straße / Rheinstraße in Hochemmerich mit dem Bau eines neuen Schachtbauwerks. Die Friedrich-Ebert-Straße muss in diesem Bereich auf eine Fahrspur in Fahrtrichtung Moerser Straße reduziert werden.
Die Einfahrt in die Rheinstraße in Fahrtrichtung Friedrich-Alfred-Straße von der Friedrich-Ebert-Straße wird gesperrt. Da es zu Verkehrsbehinderungen kommen kann, wird empfohlen, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Donnerstag, 6. April, dauern.

 

Januar 2017

Rheinbahn erneuert die Gleise auf der Kaiserswerther Straße:

Busse statt Bahnen auf den Linien U78 und U79  

Die Rheinbahn erneuert auf der Kaiserswerther Straße 220 Meter Gleise und zwei Weichen. Von Freitag, 3. Februar, 20 Uhr, bis Montag, 6. Februar, 4 Uhr, wird der Abschnitt zwischen den Haltestellen „Victoriaplatz/Klever Straße“ und „Messe Ost/Stockumer Kirchstraße“ für Bahnen gesperrt. Davon betroffen sind die Linien U78 und U79:  

·         Die Linie U78 endet, vom Hauptbahnhof kommend, bereits an der Haltestelle „Victoriaplatz/Klever Straße“. Von dort bis „Esprit arena/Messe Nord“ fahren Busse statt Bahnen.

·         Die Linie U79 wird unterbrochen: Vom Hauptbahnhof kommend, enden die Bahnen an der Haltestelle „Victoriaplatz/Klever Straße“. Von dort aus fahren Ersatzbusse bis zur Haltestelle „Messe Ost/Stockumer Kirchstraße“. Ab hier fahren die Bahnen wieder den regulären Linienweg in Richtung Duisburg.  

Die Ersatzbusse halten in der Regel in Höhe der Stadtbahn-Stationen am rechten Rand der Fahrbahn. In Richtung Freiligrathplatz müssen jedoch einige Haltestellen verlegt werden:  

·         die Haltestellen „Golzheimer Platz“ und „Theodor-Heuss- Brücke“ auf die Uerdinger Straße in Höhe der Hausnummer 44,

·         die Haltestelle „Golzheimer Platz“ auf die Cecilienallee in Höhe des Golzheimer Platzes,

·         die Haltestelle „Kennedydamm“ auf die Cecilienallee in Höhe der Hausnummer 14.

Duisburg-Walsum: Kurfürstenstraße im Bereich der Autobahnbrücke A59   Auf der Kurfürstenstraße in Walsum regelt ab sofort eine Baustellensignalanlage den Baustellenbereich unterhalb der Autobahnbrücke A59. Straßen.NRW errichtet in diesem Bereich eine Brückenentwässerung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August. Die derzeitigen Umleitungen entfallen dauerhaft.

 

Duisburg-Walsum: Vollsperrung „Am Grünen Ring“  
Die Straße „Am Grünen Ring“, zwischen „Am Rosengarten“ und Dittfeldstraße, ist ab sofort vollgesperrt. Die Wirtschaftsbetriebe müssen einen defekten Kanalschacht erneuern. Aus beiden Richtungen sind Sackgassen eingerichtet. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich Anfang März fertiggestellt.

 

Duisburg-Wedau: Baumaßnahme Wedauer Straße / Kalkweg  
Im Bereich Wedauer Straße / Kalkweg werden ab Montag, 30. Januar, vor dem Bau des Verteilerkreises in Wedau neue Rohrleitungen von den Stadtwerken verlegt. Der Verkehr wird in diesem Kreuzungsbereich durch eine Baustellensignalanlage geregelt. Die Zufahrt aus Richtung 6-Seen-Platte wird für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Ortskundige werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juni.

  

A42: Sanierung bei Duisburg wechselt die Seite
Heute (27.1) von 9 bis 11 Uhr sowie am Samstag (28.1.) von 9 bis 15 Uhr kommt es in der A42-Sanierungsbaustelle zwischen dem Autobahnkreuz Duisburg-Nord und dem Rhein wegen Änderungen in der Baustellenverkehrsführung zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Zeitweise steht nur ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.
Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr führt diese Arbeiten bewusst in den verkehrsärmeren Zeiten außerhalb des Berufsverkehrs durch. In der kommenden Woche sind noch weitere Arbeiten für den kompletten Umbau der Verkehrsfühgung notwendig.
Samstagmorgen (4.2.) um 5 Uhr wird der gesamte Verkehr mit vier verengten Fahrstreifen auf der fertiggestellten Richtungsfahrbahn Dortmund laufen. Ab diesem Zeitpunkt ist acht Wochen lang in der A42-Anschlussstelle Duisburg-Beeck keine Auffahrt in Richtung Kamp-Lintfort möglich.

 

Bauarbeiten zur Erneuerung von Gas- und Wasserleitungen in Wedau
In der kommenden Woche beginnt die Netze Duisburg GmbH mit einem Bauprojekt zur Modernisierung von Versorgungsleitungen in Duisburg-Wedau. Die dort vorhandenen 80 bis 100 Jahre alten Gas- und Wasserleitungen werden durch neue Leitungen ersetzt. Diese Maßnahme findet im Vorfeld des Ausbaus der Kreuzung zum Kreisverkehr statt, den die Stadt Duisburg ab dem 12. Juni durchführen wird.
Die Baustelle im Bereich der Straßenkreuzung Wedauer Straße und Kalkweg beginnt am Montag, 30. Januar, mit der Einrichtung der Umleitung für den Autoverkehr. Für Fahrzeuge, die auf dem Kalkweg aus südlicher Richtung kommen, wird die Einfahrt in die Kreuzung gesperrt. Fahrten aus dem Kreuzungsbereich in den Kalkweg Richtung Norden sind weiterhin eingeschränkt möglich.
Drei bis vier Wochen nach Baubeginn wird es auf der Wedauer Straße Richtung Osten zu Fahrbahnsperrungen kommen. Eine Baustellenampel wird den Verkehr im Kreuzungsbereich regeln. Mit Verkehrsbehinderungen im Baustellenbereich ist zu rechnen. Eine Umleitung sowie Hinweise zur Umfahrung des Baustellenbereichs werden ausgeschildert.
Für die Bauarbeiten werden voraussichtlich drei bis vier Monate benötigt. In diesem Zeitraum müssen fünf Gasleitungen und sieben Wasserleitungen mit den neuen Leitungen verbunden werden. Die Versorgung der anliegenden Haushalte mit Gas und Trinkwasser wird nicht beeinträchtigt. Bei den betroffenen Leitungen handelt es sich um wichtige Transportleitungen zur Versorgung der Ortsteile Wedau und Bissingheim. Um auch in Zukunft eine zuverlässige Versorgung sicherzustellen, investieren die Netze Duisburg rund 200.000 Euro in die Modernisierung und damit in die Versorgungssicherheit der Duisburger Bürger.

 

A3: Nächtliche Brückenbauarbeiten zwischen Kaiserberg und Oberhausen-Lirich
Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld beginnt am Montag (23.1.) an der Ruhrbrücke auf der A3 zwischen dem Autobahnkreuz Kaiserberg und der Anschlussstelle Oberhausen-Lirich mit nächtlichen Brückenbauarbeiten. Zuerst werden die Arbeiten in Fahrtrichtung Köln durchgeführt.
Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 3. Februar. Im Anschluss daran werden in Fahrtrichtung Arnheim die Arbeiten bis voraussichtlich 17. Februar durchgeführt. Die Arbeiten finden jeweils zwischen 20 Uhr und 5 Uhr statt. In der Fahrtrichtung, in der gearbeitet wird, steht dem Verkehr in dieser Zeit teilweise nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Straßen.NRW hat die Arbeiten deshalb bewusst in die verkehrsärmeren Nachtstunden gelegt. Die Fahrbahnübergänge an der Ruhrbrücke müssen aufgrund ihres Verschleißes instandgesetzt werden. Die nun stattfindenden Arbeiten sind seit längerer Zeit geplant und hängen nicht mit der jüngst durchgeführten Notreparatur zusammen. Fahrbahnübergänge sind Metallkonstruktionen, die das Ausdehnen der Brücke je nach Umgebungstemperatur sicher gewährleisten.

 

A3: Engpass wegen Brückenreparatur bei Duisburg in Richtung Köln UPDATE (19.1.): Die Reparaturarbeiten sind beendet. Ab ca. 14 Uhr sind in Richtung Köln wieder drei Fahrstreifen befahrbar. Duisburg/Gelsenkirchen (straßen.nrw).
Ab sofort (18.1.) steht im Autobahnkreuz Kaiserberg auf der A3 in Richtung Köln nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld lässt dort im Schutz der Teilsperrung Schäden am so genannten Fahrbahnübergang der Ruhrbrücke beseitigen. Die Metallkonstruktionen zwischen Fahrbahn und Brücke sollen das Ausdehnen der Brücke je nach Umgebungstemperatur sicher gewährleisten. Die Arbeiten sind unaufschiebbar. Straßen.NRW geht davon aus, dass ab morgen Mittag (19.1.) wieder zwei von drei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Bis Donnerstagabend sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dann sind wieder drei Fahrstreifen befahrbar.

 

Duisburg-Walsum: Ausbau der Einmündung Karlstraße in die Römerstraße beginnt  
Duisburg, 12. Januar 2017 - Der nächste Abschnitt des Ausbaus der Römerstraße beginnt am Montag, 16. Januar. Ziel ist es, zur Verbesserung der Verkehrssicherheit die Radverkehrsanlagen auf der östlichen Fahrbahnseite bis zum Kreisverkehr Herzogstraße auszubauen. Zunächst wird der Einmündungsbereich der Karlstraße dazu komplett umgebaut. Bis zur Karlstraße werden Radfahrer auf einem Radweg separat geführt. Ab Karlstraße werden sie zukünftig auf der östlichen Straßenseite mit einem Schutzstreifen bis zum Kreisverkehr Herzogstraße auf die Fahrbahn geleitet. Im Einmündungsbereich Karlstraße wird der Fußgängerüberweg mit Ampel barrierefrei umgestaltet.  
Die Maßnahme kostet etwa 180.000 Euro und wird aus Mitteln des Kommunalen Investitionsprogramms (KIDU) finanziert. Die westliche Fahrbahnseite wurde bereits in den letzten Jahren fahrradgerecht neu gestaltet. Für die Baumaßnahme ist eine Bauzeit von drei Monaten vorgesehen.  
Dies ist der vorerst letzte Teilabschnitt zum Ausbau der Radverkehrsanlagen auf der Römerstraße. In den letzten Jahren konnte damit eine sichere Radverkehrsführung zwischen Bahnhofstraße und Stadtgrenze umgesetzt werden. 

 

Duisburg-Hochemmerich: Deichstraße wird Einbahnstraße  
Die Stadtwerke Duisburg verlegen ab Dienstag, 10. Januar, eine Fernwärmeleitung in der Deichstraße in Hochemmerich. In der ersten Bauphase ist der Abschnitt zwischen Homberger Straße und Friedensstraße betroffen. Dieser Bereich ist nun Einbahnstraße. Es kann nur Richtung Friedensstraße gefahren werden. Für die Gegenrichtung ist eine Umleitungsempfehlung ausgeschildert. Im Anschluss wandert die Baustelle weiter Richtung Rheinstraße. Auch dort bleibt die Einbahnstraßenregelung erhalten. Die gesamte Baumaßnahem läuft voraussichtlich bis Mitte Juni.

 

Duisburg-Baerl: Kanalbau auf der Mühlenstraße  
Duisburg, 9. Januar 2017 - Eine umfangreiche Kanalbaumaßnahme startet am Montag, 16. Januar, auf der Mühlenstraße. Der erste Bauabschnitt liegt zwischen den Hausnummern 19 B und 11. Im Anschluss wandert die Baustelle weiter durch die Straße. Im jeweiligen Baustellenbereich wird der gegenläufige Verkehr mit einer Baustellenampel geregelt. Die Bauarbeiten dauern insgesamt voraussichtlich bis Ende 2017.


Duisburg-Homberg: Sperrung der Straße „In den Haesen“
 
Eine Kanalbaumaßnahme der Wirtschaftsbetriebe beginnt am Dienstag, 10. Januar, auf der Straße „In den Haesen“ in Homberg. Die Baumaßnahme betrifft den Bereich zwischen der Hausnummer 97 und der Birkenstraße. Die Baustelle wird sich in diesem Abschnitt laufend verschieben. Die Straße wird aus beiden Richtungen als Sackgasse ausgeschildert. Umleitungsempfehlungen werden ausgeschildert. Die Baumaßnahme läuft voraussichtlich bis Ende Juli.

 

Baumaßnahme in der Kurt-Heintze-Straße in Bissingheim  
Die Stadtwerke beginnen am Montag, 9. Januar, mit der Verlegung eines neuen Stromkabels in der Kurt-Heintze-Straße in Bissingheim zwischen Am Brunnen und Zum Ellerberg. Die Kurt-Heintze-Straße wird während der Baumaßnahme zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Am Brunnen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende April dauern. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 

Duisburg-Meiderich: Ausbau Obermeidericher Straße beginnt  
Der Ausbau der Obermeidericher Straße beginnt am Montag, 9. Januar, mit dem ersten Bauabschnitt. Ab der Hausnummer 201 bis zum Obermeidericher Pfad wird die Straße auf etwa 400 Metern in einzelnen Teilabschnitten erneuert. Im Baustellenbereich wird der gegenläufige Verkehr durch eine Baustellenampel geregelt. Die gesamte Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Ende 2017.   
Die Straße wird komplett erneuert: Bis zu 80 cm wird die alte Straße ausgekoffert, das teilweise noch vorhandene alte Pflaster wird entfernt. Der neue Straßenquerschnitt erhält eine 6,50 Meter breite Fahrbahn und der separate Radweg wird 1,60 Meter breit und erhält zusätzlich einen 0,45 Meter breiten Sicherheitsstreifen zur Straße.
Der neu gepflasterte Gehweg wird zwischen 2 Metern und 2,5 Metern breit. Taktile Platten werden Geh- und Radweg voneinander trennen. In einem kurzen Teilstück ist ein gemeinsamer Geh- und Radweg erforderlich, da hier die notwendige Breite für eine separate Führung nicht vorhanden ist. Die neue Fahrbahn wird mit lärmoptimiertem Asphalt ausgebaut. Im Einmündungsbereich der Dümpter Straße werden zwei barrierefreie Bushaltestellen angelegt. Eine Querungshilfe wird hier die Überquerung der Fahrbahn erleichtern. Der Verkehr wird während der gesamten Bauzeit mit einer Baustellenampel am jeweiligen Baustellenteilabschnitt einspurig vorbeigeführt.   
Die Kosten belaufen sich auf etwa eine Million Euro. Die Baumaßnahme wird aus Mitteln des Programms Kommunale Investitionen Duisburg (KIDU) finanziert.  Der zweite Bauabschnitt zwischen Obermeidericher Pfad bis Obermeidericher Straße 114 ist für 2018 vorgesehen.  
Da durch die einspurige Verkehrsführung mit Baustellenampel mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen ist, wird allen Ortskundigen empfohlen, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren.

 

Duisburg-Meiderich: Regenbergastraße wird gesperrt  
Die  Regenbergastraße, zwischen Lösorter Straße und Gerhardstraße/Gerhardplatz, wird ab Montag, 9. Januar, für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Der Grund dafür ist eine Kanalbaumaßnahme der Wirtschaftsbetriebe Duisburg. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang März.