BZ-Home  Baustellen - Veranstaltungen - Sperrungen - Umleitungen DU tagesaktuell



BZ-Sitemap

Marode Brücken A40-Rheinbrücke-Neuenkamp

Stadtteile
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
 







Duisburg und nahe Umgebung

Auftrag zum Bau der neuen Rheinbrücke Neuenkamp vergeben Baubeginn für Deutschlands längste Schrägseilbrücke Anfang Juni 2020
Am 16. Oktober 1970 wurde die neue Rheinbrücke in Duisburg eingeweiht. Sie galt damals als die modernste und längste Stahlseilbrücke.

Februar 2021

Duisburg-Duissern: Vollsperrung im Bereich „Am Botanischen Garten/Wilhelmshöhe“  
Duisburg, 22. März 2021 - Die Netze Duisburg GmbH verlegt ab Montag, 1. März, eine Gas- und Wasserleitung im Bereich der Straße „Am Botanischen Garten/Wilhelmshöhe“. Da für die Arbeiten eine Vollsperrung des Bereichs notwendig ist, wird die Einbahnstraßenregelung der Straße „Am Botanischen Garten“, zwischen „Wilhelmshöhe“ und „Am Freistütz“, aufgehoben. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag, 26. März, andauern.


A3/A40: Nächtliche Sperrungen und Einschränkungen am Kreuz Kaiserberg  
Die Autobahn GmbH Rheinland führt in der kommenden Woche jeweils nachts auf den Autobahnen A3 und A40 im Bereich des Autobahnkreuzes Kaiserberg Sondierungsbohrungen durch. Dabei kommt es sowohl zu Sperrungen von Verbindungsfahrbahnen im Kreuz als auch zu kurzzeitigen Engpässen auf den Autobahnen.
Die Verbindungssperrungen im Einzelnen:
Sperrung der Verbindung von der A3, Fahrtrichtung Oberhausen, auf die A40 in Fahrtrichtung Venlo vom 24.2. um 19 Uhr bis zum 25.2. um 6 Uhr Sperrung der Verbindung von der A40, Fahrtrichtung Venlo, auf die A3 vom 25.2. um 22 Uhr bis zum 26.2. um 5 Uhr.
Für die Sperrungen sind jeweils Umleitungen mit dem „roten Punkt“ beschildert.

Die Engpässe auf der A40:
Zeitweise nur ein Fahrstreifen frei auf der A40 zwischen dem Kreuz Kaiserberg und Mülheim/Ruhr in den Nächten 22./23, 23./24. und 24./25. Februar jeweils in der Zeit von 19 bis 6 Uhr.
Auf folgenden Strecken ist zwischen 19 und 6 Uhr in den Nächten 23./24. und 24./25. Februar während der Sondierungen nur ein Fahrstreifen frei: in der Verbindung von der A40 in Fahrtrichtung Essen auf die A3 in Richtung Oberhausen in der Verbindung von der A3 aus Dinslaken auf die A40 auf der A3 in Fahrtrichtung Köln zwischen dem Autobahnkreuz Kaiserberg und Duisburg-Wedau
Da die gesamten Arbeiten koordiniert ablaufen, sind die Fahrstreifensperrungen aufeinander abgestimmt und werden jeweils aufgehoben, sobald die Arbeiten am Bohrpunkt beendet sind.

Das Autobahnkreuz Kaiserberg (im Volksmnund "Sphagettiknoten") - Quelle  Autobahn GmbH“

 

Duisburg-Beeck: Vollsperrung Lierheggenstraße  
Duisburg, 17. Februar 2021 - Die Wirtschaftsbetriebe führen kurzfristig ab sofort Arbeiten wegen eines Kanaleinbruches auf der Lierheggenstraße (Höhe der Hausnummer 4) in Beeck durch. Aus diesem Grund muss die Lierheggenstraße vollgesperrt werden. Damit Rettungsfahrzeuge in die Straße passieren können, werden Halteverbote aufgestellt. Derzeit ist nicht genau absehbar, wann die Arbeiten abgeschlossen sind. Voraussichtlich im Laufe des März kann die Vollsperrung aufgehoben werden.

Duisburg-Dellviertel: Teilsperrung auf der Düsseldorfer Straße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen ab Montag, 15. Februar, Kanalarbeiten im Bereich der Düsseldorfer Straße/Karl-Jarres-Straße im Dellviertel durch. Die Düsseldorfer Straße ist von der Innenstadt kommend im Kreuzungsbereich gesperrt. Von der Düsseldorfer Straße kann in südlicher Fahrtrichtung daher nur rechts in die Karl-Jarres-Straße oder links in die Karl-Lehr-Straße abgebogen werden. 
In Gegenrichtung (Fahrtrichtung Innenstadt) ist das Linksabbiegen sowohl von der Düsseldorfer Straße in die Karl-Jarres-Straße als auch von der Karl-Jarres-Straße in die Düsseldorfer Straße nicht möglich. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Umleitungen sind ausgeschildert.   Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 19. März andauern

Duisburg-Laar: Vollsperrung der Arndtstraße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen ab Montag, 15. Februar, vorbereitende Arbeiten zum Kanalbau auf der Arndtstraße in Laar durch. Aus diesem Grund ist die Arndtstraße zwischen der Schill- und der Werthstraße voll gesperrt. Fußgänger sind nicht betroffen. Umleitungen werden ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte März andauern.

Weniger Staus - weiterhin Schwerpunkte rund um Dortmund, Essen und Oberhausen
Die A 40 im Ruhrgebiet bleibt eine Staufalle: Der Abschnitt zwischen Dortmund und Essen erreichte im vergangenen Jahr bezogen auf die Anzahl der Staukilometer je Kilometer Autobahn den NRW-Höchstwert (340) und lag damit bundesweit auf Platz vier. Das ist ein Ergebnis der ADAC-Staubilanz 2020 für NRW. Der Autobahnabschnitt mit den meisten Stauereignissen war die A 40 zwischen Duisburg und Essen (10.610 Meldungen).

Neben der A 40 waren in NRW auch die A 1, A 46 und A 3 besonders belastet. Die in Summe längsten Staus gab es mit 10.589 Kilometern auf der A1 zwischen Köln und Dortmund. Die mit jeweils 22 Kilometern längsten Staus in NRW gab es auf der A 3 zwischen dem Kreuz Breitscheid und dem Kreuz Oberhausen (27.2.2020), dem Kreuz Ratingen-Ost und Dinslaken-Nord (17.7.2020), Dinslaken-Nord und dem Kreuz Breitscheid (14.1.2020) sowie auf der A 4 zwischen Bergisch Gladbach-Refrath und dem Kreuz Kerpen (15.12.2020).

Insgesamt aber zählte der ADAC im Corona-Jahr 2020 auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen mehr als ein Drittel weniger Staus. Die Einschränkungen schlugen sich auf die Dichte des Berufsverkehrs, die Zahl der Dienst- und Freizeitfahrten nieder. Den größten Einbruch gab es durch den ersten Lockdown ab dem 16. März. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Anzahl der Staus im März um über 52 Prozent, die Staukilometer verringerten sich um mehr als 62 Prozent.  Infos unter http://www.adac.de/nrw


Duisburg-Kaßlerfeld: Verkehrseinschränkungen auf der Ruhrorter Straße  
Die Netze Duisburg GmbH verlegt ab Montag, 15. Februar, auf der Ruhrorter Straße in Kaßlerfeld eine neue Gasleitung. Von der Straße „Am Brink“ aus ist die Rechtsabbiegerspur inklusive der dazugehörigen Fahrspur der Ruhrorter Straße gesperrt. Über den Kreisverkehr ist das Abbiegen in die Ruhrorter Straße aber weiterhin möglich.  
Von der Ruhrorter Straße ist eine Einfahrt in die Albertstraße nicht möglich. Von der Kaßlerfelder Straße aus wird die Albertstraße als Sackgasse ausgeschildert. Umleitungen werden ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer können jederzeit passieren. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende April 2021.

A59: SperrungenAnschlusstelle Duisburg-Zentrum  in Richtung Düsseldorf
Auf der A 59 in Fahrtrichtung Düsseldorf sperrt die Autobahn Rheinland am 11.2. ganztägig die Anschlussstelle Duisburg-Zentrum. Der Grund ist eine Sonderprüfung der Lärmschutzwand im Bereich des Mercatortunnels. Umleitungen sind mit rotem Punkt ausgeschildert.

Sperrungen auf der A524
Auf der A 524 in Fahrtrichtung Essen sperrt die Autobahn Rheinland zwischen dem 8.2. und dem 12.2. die Anschlussstelle Duisburg-Rahm und die Standspur zwischen den Anschlussstellen Rahm und Lintorf. Der Grund: Die Lärmschutzwand zwischen den beiden Anschlussstellen wird aus Sicherheitsgründen demontiert.

Lärmschutzwand Auffahrt A524 in Duisburg-Rahm - Foto haje


Duisburg-Obermarxloh: Vollsperrung der Schillerstraße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen ab Mittwoch, 3. Februar, Kanalarbeiten auf der Schillerstraße in Obermarxloh durch. Die Schillerstraße wird zwischen dem Kreisverkehr Kalthoffstraße und der Hauffstraße voll gesperrt. Fußgänger können jederzeit passieren. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Februar.

Duisburg-Hamborn: Vollsperrung Dieselstraße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bauen ab Mittwoch, 3. Februar, eine neue Parkhauszufahrt für das Helios-Klinikum in Hamborn. Deswegen ist zunächst ab Mittwoch die Zufahrt zum Parkhaus Dieselstraße nur noch aus der Richtung Hamborner Straße möglich. Im weiteren Verlauf kann das Parkhaus nur von Richtung Franz-Lenze-Straße befahren werden. Entsprechende Hinweistafeln und Umleitungen werden eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen.  Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Februar andauern.

Januar 2021

Duisburg-Duissern: Verkehrseinschränkungen auf dem Ruhrdeich  
Duisburg, 22. Januar 2021 - Die Autobahn GmbH führt ab Montag, 1. Februar, auf der Straße „Ruhrdeich“ unter der Brücke der Autobahn A59 in Duissern Kernbohrungen für den späteren Ausbau durch. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt. Fußgänger und Radfahrer können jederzeit passieren. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, 5. Februar, abgeschlossen

Homberg: Verkehrseinschränkungen auf der Friedrich-Ebert-Straße und Kirchstraße  
Die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erneuert ab Montag, 1. Februar,  Leitungen auf der Friedrich-Ebert-Straße und der Kirchstraße in Homberg. Der Verkehr wird auf der Kirchstraße halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Friedrich-Ebert-Straße wird ab der Hüttenstraße als Sackgasse ausgeschildert. Eine Ausfahrt auf die Kirchstraße ist nicht möglich. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Februar dauern.


Duisburg-Kaßlerfeld: Sperrung im Bereich „Am Brink“/Kaßlerfelder Straße  

Duisburg, 21. Januar 2021 - Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bauen ab Montag, 25. Januar, im Auftrag der Stadt Duisburg den Kreuzungsbereich „Am Brink“ / Kaßlerfelder Straße aus. Aus diesem Grund ist der Zubringer „Am Brink“ von der Plessingstraße kommend hinter den Auffahrten zur A40 gesperrt.  
Von der A40 in Fahrtrichtung Venlo kann an der Anschlussstelle Häfen/Ruhrort nicht abgefahren werden. Außerdem wird die Kaßlerfelder Straße zwischen Wrangelstraße und „Am Brink“ voll gesperrt. Zudem entfällt auf der Straße „Am Brink“ zwischen Kaßlerfelder Straße in Fahrtrichtung Kreisverkehr eine Fahrspur.  
Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Umleitungen werden ausgeschildert. Da mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen ist, wird Ortskundigen empfohlen, den Baustellenbereich großräumig zu umfahren. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende April abgeschlossen.


Duisburg-Buchholz: Verkehrseinschränkungen im Bereich der Straße „Salzburger Platz“  
Die Netze Duisburg GmbH verlegen ab Mittwoch, 27. Januar, Fernwärmeleitungen in der Straße „Salzburger Platz“, von Innsbrucker Allee bis Linzer Straße, sowie in der Linzer Straße, von „Salzburger Platz“ bis Gasteiner Straße. Die Arbeiten werden in mehreren Abschnitten erfolgen und die jeweils betroffenen Straßenabschnitte dafür montags bis freitags von 7 Uhr bis 16.30 Uhr voll gesperrt werden. Die erste Bauphase betrifft die Straße „Salzburger Platz“, von der Innsbrucker Allee bis Linzer Straße, und wird rund sechs Wochen andauern. Fußgänger und Radfahrer können jederzeit passieren. Die gesamten Arbeiten werden voraussichtlich Mitte des Jahres abgeschlossen.


Untermeiderich: Verkehrseinschränkungen im Bereich Lakumer Straße und Bürgermeister-Pütz-Straße  
Duisburg, 15. Januar 2021 - Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen ab Montag, 18. Januar, Kanalarbeiten auf der Lakumer Straße und der Bürgermeister-Pütz-Straße in Untermeiderich durch. Die Lakumer Straße wird ab der Straße "Steinenkamp" und die Salmstraße ab "Unter den Ulmen" als Sackgasse ausgeschildert. Auf der Bürgermeister-Pütz-Straße wird der Verkehr mit einer Ampel geregelt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Januar andauern.


Duisburg-Obermeiderich: Teilsperrung Neumühler Straße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen ab Montag, 18. Januar, Kanalarbeiten in Obermeiderich durch. Hierfür wird die Neumühler Straße zwischen der Emscherstraße und der Essen-Steeler-Straße in Fahrtrichtung Duisburger Straße gesperrt. Anlieger können ihre Grundstücke erreichen. Das Abbiegen von der Neumühler Straße in die Essen-Steeler-Straße ist nicht möglich. Fußgänger, Radfahrer und die Straßenbahn sind nicht betroffen. Eine Umleitung für die übrigen Verkehrsteilnehmer wird eingerichtet. Die Arbeiten werden bis voraussichtlich Ende September andauern.


Duisburg-Kaßlerfeld: Verkehrseinschränkungen auf der Schifferstraße  
Ab Montag, 11. Januar, führen die Wirtschaftsbetriebe Duisburg Korrekturen an den Kanalschächten auf der Schifferstraße/Max-Peters-Straße in Kaßlerfeld durch. Aus diesem Grund wird im Bereich der Schifferstraße zwischen Max-Peters-Straße bis „Five Boats“ eine Fahrspur gesperrt. Der Verkehr wird wechselseitig durch eine Ampel geführt. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Januar abgeschlossen.

Duisburg-Hochheide: Vollsperrung der Bruchstraße  
Ab Montag, 11. Januar, erneuern die Wirtschaftsbetriebe Duisburg den Kanal auf der Bruchstraße in Hochheide. Aus diesem Grund wird die Bruchstraße zwischen der Hausnummer 208 und der Asberger Straße voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende April abgeschlossen.


Duisburg-Meiderich: Vollsperrung der Sommerstraße  
Die Sommerstraße, zwischen „Unter den Ulmen“/ „Auf dem Damm“ und der Paul-Bäumer-Straße, in Meiderich wird am Mittwoch, 6. Januar, ganztägig voll gesperrt. In diesem Bereich wird ein Autokran im Zuge eines Hausneubaus aufgestellt. Radfahrer und Fußgänger sind nicht betroffen.

Duisburg-Hochemmerich: Verkehrseinschränkungen im Bereich der Atroper Straße, Margarethenstraße und Schwarzenberger Straße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg modernisieren ab Dienstag, 5. Januar, in Hochemmerich die Ampelanlagen im Bereich der Kreuzung Atroper Straße / Margarethenstraße / Schwarzenberger Straße. Die Atroper Straße wird dafür von der Barbarastraße aus kommend in Fahrtrichtung Margarethenstraße/Schwarzenberger Straße zur Sackgasse.
Von der Margarethenstraße/Schwarzenberger Straße aus kann deshalb nicht mehr in die Atroper Straße, Fahrtrichtung Barbarastraße, eingebogen werden. Fußgänger können passieren. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen eingerichtet. Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte März 2021 abgeschlossen.


Duisburg-Hochemmerich: Verkehrseinschränkungen im Bereich der Friedrich-Alfred-Straße/Schwarzenberger Straße   
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg modernisieren ab Dienstag, 5. Januar, in Hochemmerich die Ampelanlagen im Bereich der Kreuzung Friedrich-Alfred-Straße / Schwarzenberger Straße. Die Friedrich-Alfred-Straße wird von der Otto-Lenz-Straße aus in Fahrtrichtung Schwarzenberger Straße zur Sackgasse.
Von der Schwarzenberger Straße kann deshalb nicht mehr in der Friedrich-Alfred-Straße Straße in Fahrtrichtung Otto-Lenz-Straße eingebogen werden. Fußgänger können passieren. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen eingerichtet. Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte März 2021 abgeschlossen.    


Duisburg-Homberg: Vollsperrung der Hubertusstraße  
Die Fernwärme Niederrhein verlegt ab Montag, 4. Januar, auf der Hubertusstraße und auf der Kirchstraße neue Fernwärmeleitungen. Aus diesem Grund wird im ersten Bauabschnitt die Hubertusstraße, zwischen der Kirchstraße und Am Alefskamp, voll gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die gesamte Maßnahme wird voraussichtlich bis Ende April 2021 andauern.

Straßen.NRW übergibt Autobahnen an die Autobahn GmbH des Bundes
Wechsel in der Straßenbauverwaltung zum neuen Jahr: Die Bundesautobahnen werden ab dem 1. Januar 2021 nicht mehr in Auftragsverwaltung durch die Länder, sondern in Bundesverwaltung geführt. Dies betrifft auch Nordrhein-Westfalen und den Landesbetrieb Straßenbau. Der Bund wird die alleinige Verantwortung für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, vermögensmäßige Verwaltung und Finanzierung der Bundesautobahnen sowie die damit verbundenen Verwaltungsangelegenheiten übernehmen.
Straßen.NRW übergibt die Autobahnen im Land deshalb zum neuen Jahr zur Erledigung dieser Aufgaben an die Infrastrukturgesellschaft "Die Autobahn GmbH des Bundes". Der Landesbetrieb bleibt weiterhin zuständig für die Bundes- und Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen. Hintergrund im Zuge der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen einigten sich die Länder und der Bund 2017 unter anderem auf die Reform der Bundesfernstraßenverwaltung.

Mit Wirkung zum 1.1.2021 wird die Verwaltung der Bundesautobahnen nicht mehr in Bundesauftragsverwaltung durch die Straßenbauverwaltungen der Länder, sondern in Bundesverwaltung geführt (Art. 90 Abs. 2 GG, Art. 143e Abs. 1 GG i.V.m. Fernstraßen-Überleitungsgesetz und Infrastrukturgesellschaftserrichtungsgesetz).

Das für die Bundesstraßenverwaltung zuständige Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat auf der Grundlage von § 1 Infrastrukturgesellschaftserrichtungsgesetz die Planung, den Bau, den Betrieb, die Erhaltung, die Finanzierung und die vermögensmäßige Verwaltung von Bundesautobahnen auf die am 13.9.2018 gegründete Autobahn GmbH des Bundes übertragen. Die Autobahn GmbH des Bundes übernimmt die Ausführung von Aufgaben der Straßenbaulast im Sinne des § 3 Bundesfernstraßengesetz mit Wirkung zum 1.1.2021 und tritt gemäß § 10 Abs. 2 Fernstraßen-Überleitungsgesetz in laufende Vergabe- und Gerichtsverfahren sowie in sonstige Verfahren und Rechtspositionen ein.
In Bezug auf Verträge, die im Rahmen der bisherigen Auftragsverwaltung durch Straßen.NRW im Namen des Bundes abgeschlossen wurden, ist weiterhin der Bund Vertragspartner. Auch bleibt der Bund nach Art. 90 Abs. 1 GG Eigentümer der Bundesautobahnen. Ab 1.1.2021 wird er insoweit allerdings gesetzlich durch die Autobahn GmbH des Bundes vertreten.


Start der größten Reform in der Geschichte der Autobahn: Mehr als 13.000 Kilometer Bundesautobahnen werden ab 01.01.2021 von zentraler Stelle aus verwaltet

Zum 1. Januar 2021 übernimmt der Bund von den Ländern Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Verwaltung und Finanzierung der Autobahnen. Ziel der größten Reform in der Geschichte der Bundesfernstraßenverwaltung ist, die Aufgaben zentral in einer Hand zu bündeln und die Leistungsfähigkeit der Autobahnen zu stärken - damit alle Autobahnnutzer von einer modernen, sicheren Infrastruktur profitieren.

Hierfür hat der Bund das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) als neue Bundesbehörde und die Autobahn GmbH des Bundes als hundertprozentige Bundesgesellschaft gegründet. Das FBA mit Hauptsitz in Leipzig wird im Wesentlichen hoheitliche Aufgaben übernehmen und insbesondere die zuständige Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde für den Bau oder die Änderung von Bundesautobahnen und Bundesstraßen in Bundesverwaltung sein.
Die Autobahn GmbH mit Zentrale in Berlin übernimmt Planung, Bau, Erhaltung und Betrieb sowie Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen. Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: Die größte Reform in der Geschichte der Autobahn ist im Zeitplan - alle notwendigen Schritte sind getan.
Die Autobahn GmbH und das Fernstraßen-Bundesamt sind voll einsatzfähig. Alle laufenden Bauprojekte werden fortgeführt. Neue Projekte können wie vorgesehen starten. Indem wir das Know-how von Fachleuten aus 16 Bundesländern bündeln, lässt sich alles effizienter organisieren und vor allem: Wir haben künftig immer das Bundesfernstraßennetz als Gesamtheit im Blick. Die Menschen in unserm Land brauchen und erwarten leistungsfähige Autobahnen - und genau das bekommen sie. Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes: Planen, effizienter bauen, betreiben und erhalten aus einer Hand - das ist unser Fokus nach dem Betriebsstart am 1. Januar 2021.

Übergeordnete Netzplanung und der Verringerung von Staupotenzialen.
Doris Drescher, Präsidentin des Fernstraßen-Bundesamtes: Wir wollen überregional mit dem Blick über die Grenzen von Bundesländern hinweg agieren und mit unseren interdisziplinären Teams eine Beschleunigung der Planfeststellungsverfahren erreichen. Das Fernstraßen-Bundesamt wird eine zuverlässige Genehmigungsbehörde sein, die offen für den Bürger ist und sich moderner digitaler Instrumente bedient.
Im Zuge der Reform wechseln rund 10.000 Beschäftigte von den Ländern zum Bund und werden zukünftig für das FBA und die Autobahn GmbH arbeiten. Aktuell belaufen sich die jährlichen Investitionen in das rund 13.200 Kilometer umfassende Autobahnnetz auf etwa 5,5 Milliarden Euro. Zum 1. Januar 2021 gehen rund 4500 Bauprojekte von den Ländern auf die Autobahn GmbH über.

Dezember 2020

A59: Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen im Kreuz Duisburg-Süd Duisburg
Duisburg, 17. Dezember 2020 - Die A59 wird am heutigen Donnerstag (17.12.) ab etwa 17 Uhr im Kreuz Duisburg-Süd in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Bei einer Überprüfung zweier Schilderbrücken sind gravierende Mängel aufgefallen. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld hat daraufhin die Sperrung der Autobahn angeordnet.
Der Verkehr wird über die A524 und das Kreuz Breitscheid umgeleitet. Der Fernverkehr wird großräumig umgeleitet. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Autobahnabschnitt zu meiden. Um die Fahrbahnen so schnell wie möglich wieder für den Verkehr freizugeben, soll ab 20 Uhr versucht werden, die Querträger der Schilderbrücken zu demontieren. Dazu ist der Einsatz eines Schwerlastkrans notwendig. Ein genaues Ende dieser Arbeiten ist derzeit noch nicht abzusehen.

Straßen.NRW-Verkehrszentrale erwartet entspannten Weihnachtsverkehr
Leverkusen/Duisburg, 16. Dezember 2020 - Zu Weihnachten und "zwischen den Tagen" ist es traditionell ruhig auf den Autobahnen, dieses Jahr dürfte es – so die Prognose der Straßen.NRW-Verkehrszentrale – noch ruhiger werden. Die Gründe liegen auf der Hand: Die Präsenzpflicht an den Schulen ist angesichts der Corona-Pandemie bis in das neue Jahr 2021 weitgehend aufgehoben, viele Menschen befinden sich im Homeoffice. Von nicht unbedingt nötigen Reisen wird abgeraten, Hotels haben geschlossen. Und jeder ist aufgerufen, seine Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Auch Ausflüge oder Kurzreisen zum Beispiel in die Niederlande sind nicht möglich, denn im Nachbarland gilt wie auch in NRW bis in den Januar 2021 ein sogenannter Lockdown.

Ab Freitag (18.12.) beginnen in Nordrhein-Westfalen die Weihnachtsferien. Vor dem Wochenende (19./20.12.) rechnet die Verkehrszentrale darum mit ein wenig mehr Reiseverkehr. Und auch kurz vor den Feiertagen am Dienstag (22.12.) und Mittwoch (23.12.) wird mehr Verkehr erwartet. Zu Stau wird das für diese Zeit erwartete Verkehrsaufkommen aber in der Regel nicht führen. Eng werden kann es aber auf der A1 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Hagen-Nord und Hagen-West in Höhe der Brückenbaustelle Hengstey. Hier steht von Freitag (18.12.) 16 Uhr bis Dienstag (22.12.) um 13 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

 "Zwischen den Tagen", also vom Montag (28.12.) bis Donnerstag (31.12.) geht es auf den Autobahnen in NRW in der Regel eher ruhig zu. Auf der Seite www.Verkehr.NRW werden Informationen wie die aktuelle Verkehrslage sowie die Baumaßnahmen (auch zukünftige) übersichtlich dargestellt. Auch die Möglichkeit einer Reisezeitprognose ist seit einigen Tagen freigeschaltet. Die Verfügbarkeit von über 200 Webcams vermittelt dem Nutzer einen "Eindruck wie vor Ort".

Duisburg-Duissern: Verkehrseinschränkungen auf der Kardinal-Galen-Straße  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen am Dienstag, 15. Dezember, zwischen 9 und 13 Uhr auf der Kardinal-Galen-Straße in Duissern Wartungsarbeiten der Ampelanlagen durch. In Folge dessen wird jeweils eine Fahrspur je Fahrtrichtung gesperrt. Zusätzlich wird von der Abfahrt der A59 eine Rechtsabbiegerspur gesperrt.

Duisburg-Duissern: Vollsperrung des Ruhrdeichs im Bereich „Schwiesenkamp“  
Am Samstag, 19. Dezember, wird der Ruhrdeich in Duissern im Bereich „Schwiesenkamp“ aufgrund von Bauarbeiten voll gesperrt. Grund dafür ist die Montage einer neuen Treppe von der Brücke „Schwiesenkamp“ auf den Ruhrdeich. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer werden an der Baumaßnahme vorbeigeführt. Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum späten Nachmittag andauern.

Duisburg-Kaßlerfeld: Teilsperrung der Straße „Am Brink“  
In Kaßlerfeld wird von Freitag, 17. Dezember, bis Samstag, 18. Dezember, in der Zeit von jeweils 9 bis 15 Uhr eine Fahrspur des Autobahnzubringers „Am Brink“ in Fahrtrichtung A 40/Venlo/Plessingstraße gesperrt. Grund dafür sind Kabelverlegungsarbeiten von Straßen.NRW. Ortskundige sollten den Bereich großräumig umfahren, da mit Behinderungen und Rückstau zum Kreisverkehr Kaßlerfeld zu rechnen ist.


Duisburg-Neumühl: Vollsperrung der Fiskusstraße  
Duisburg, 02. Dezember 2020 - Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg beginnen am Montag, 7. Dezember, mit Straßenbauarbeiten auf der Fiskusstraße in Neumühl. Aus diesem Grund wird die Fiskusstraße zwischen der Einmündung in die Almastraße/Buschhauser Straße und der Kreuzung Stuttgarter Straße/Albert-Einstein-Straße voll gesperrt. Umleitungen sind eingerichtet. Fußgänger können jederzeit passieren. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Freitag, 11. Dezember, abgeschlossen.

Duisburg-Duissern: Verkehrseinschränkungen der Emmericher Straße  

Duisburg, 01. Dezember 2020 - Im Bereich Emmericher Straße/Ruhrdeich in Duissern werden ab Montag, 7. Dezember, durch die Wirtschaftsbetriebe Duisburg Straßenschäden beseitigt. Aus diesem Grund steht nur eine Fahrspur zur Verfügung. Auf der Meidericher Straße ist daher in Fahrtrichtung Meiderich die Straßenführung geändert. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis Montag, 14. Dezember, andauern.

A 40 einschließlich Ersatzneubau Rheinbrücke Neuenkamp: Langfristige Änderung der Verkehrsführung und Verkehrseinschränkungen von 3. bis 9. Dezember

Von 4. Dezember 2020 bis 28. April 2023 wird die Verkehrsführung der A 40 zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen für beide Fahrtrichtungen angepasst. Der Verkehr wird rechtsrheinisch auf die Richtungsfahrbahn Venlo, mit zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung, umgelegt.
Im Anschluss beginnen die Arbeiten für die neuen Stützwände in Höhe Duisburg Neuenkamp. Von Donnerstag, 3. Dezember, 20 Uhr, bis Freitag, 4. Dezember, 5 Uhr, sowie von Freitag, 4. Dezember, 20 Uhr, bis Montag, 7. Dezember, 5 Uhr, und wiederrum von Dienstag, 8. Dezember, 20 Uhr, bis Mittwoch, 9. Dezember, 5 Uhr, wird die A 40, in beiden Fahrtrichtungen, zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen, auf einer Länge von rund zwei Kilometern, auf einen Fahrstreifen eingeengt.
Grund für die kurzfristigen Verkehrseinschränkungen ist die Einrichtung der Verkehrsführung innerhalb der dritten Bauphase – der Verkehr für beide Fahrtrichtungen wird dann rechtsrheinisch auf der Richtungsfahrbahn Venlo laufen.