BZ-Home  Handel - Forschung - Technik - Produkte Sonderseiten

 

BZ-Sitemap

 

Technik-Produkte 2019







Redaktion Harald Jeschke 

Sicherung der Hygienestandards für Mitarbeiter und Kunden

Ingolstadt/München/Duisburg, 19. Mai 2020 - MediaMarktSaturn Deutschland führt ab sofort in seinen bundesweit rund 430 Elektronikmärkten ein digitales Hygienemanagement in Zusammenarbeit mit TÜV SÜD ein. Die digitale Lösung basiert auf der TÜV SÜD Hygiene App Covid-19. Mit Hilfe dieser App kann jeder einzelne Markt die konsequente Einhaltung der im Hygienekonzept von MediaMarktSaturn definierten Maßnahmen in Echtzeit kontrollieren. Bei Bedarf kann eine umgehende Anpassung der Hygienemaßnahmen im Markt erfolgen, z.B. wenn Zugangs- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden oder Desinfektionsmaßnahmen verstärkt werden müssen.

Experten des TÜV SÜD haben das System des digitalen Hygienemanagements mit entwickelt und begleiten die fachliche Definition der einzelnen Schutzmaßnahmen. Ziel ist, das Gerüst der betrieblichen Eigenkontrollen der Covid-19 Schutzmaßnahmen von MediaMarktSaturn Deutschland so zu gestalten, dass Infektionsrisiken möglichst minimiert werden. Dieses muss einerseits behördliche und bundesländerspezifische Vorgaben beachten, andererseits aber auch im Markt praxisnah und schnell umsetzbar sein.
„Gerade die Flexibilität, neue Pandemie-Regeln zentral in das digitale System einzuspielen und den Märkten von MediaMarkt und Saturn die Möglichkeit zu geben, diese ohne jeglichen Zeitverzug umzusetzen, ist ein großer Vorteil“, so Dr. Stefan Maisack, als Director Business Development & Sales verantwortlich für die Steuerung des Projektes durch die TÜV SÜD Food Safety Institute GmbH. Bei einer Lockerung der Schutzmaßnahmen kann die Kontrollfrequenz heruntergefahren werden. Umgekehrt ist – etwa bei steigenden Infektionszahlen oder einer neuen Pandemiewelle – genauso eine Intensivierung des Hygienekonzeptes möglich.

Wirksamkeit der Hygienesicherung im Fokus
„Corona wird, solange ein Impfschutz fehlt, ein Dauerthema bleiben. Gerade deshalb sind wir bei MediaMarktSaturn dazu verpflichtet, sorgsam mit dem Hygieneschutz umzugehen, um unsere Mitarbeiter und Kunden bestmöglich zu schützen. Die konsequente Einhaltung von Maßnahmen zur Reduzierung des Infektionsrisikos steht daher für uns außer Frage. Unser Anspruch ist, dabei nachhaltig die Wirksamkeit unseres Hygienekonzepts zu sichern. Wir freuen uns sehr, dass wir dazu als erster Händler gemeinsam mit dem TÜV SÜD ein digitales Hygienemanagement starten“, erklärt Florian Gietl, CEO MediaMarktSaturn Deutschland.

Erfahrungen des TÜV SÜD mit digitalem Hygienemanagement und eHACCP
Für den TÜV SÜD ist der Aufbau und die Überprüfung von Hygienekonzepten kein Neuland. Hygieneinspektionen, Sicherheitskonzepte, Personal- und Betriebshygiene folgen klaren, eigens entwickelten Hygienestandards und greifen auch auf gesetzliche Vorgaben, u.a. der Verordnung (EG) Nr. 852/2004, LFGB, LMHV) und anerkannte DIN-Normen zurück. Speziell die TÜV SÜD Food Safety Institute GmbH verfügt über langjährige Expertise für Food und Non-Food Unternehmen.

„Die TÜV SÜD Hygiene App Covid-19 ist als so genanntes eHACCP ein System der betrieblichen Eigenkontrolle, also als Selbst-Check für die Unternehmen aufgebaut. Die hygienekritischen Punkte während des gesamten Einkaufs, also vom Einkaufswagen über die Kasse bis zum Verlassen des Marktes können abgebildet werden“, erläutert Thorsten Steinhübel, Geschäftsführer der TÜV SÜD Food Safety Institute GmbH. Die Hygienedaten werden in einer Online-Plattform flowtify eingespielt und gepflegt. Die Datenerfassung in den Märkten von MediaMarkt und Saturn erfolgt kontaktlos über eine mobile App, d.h. mit Smartphones oder Tablets.
Das elektronische Reporting verläuft in Echtzeit. Bei Abweichungen vom definierten, erwarteten Hygienestandard erfolgen Alerts (Warnmeldungen) an die Hygieneverantwortlichen im Markt. Das System ermöglicht, die Märkte einzeln anzulegen und die Umsetzung der Hygienemaßnahmen je Markt über ein Web Dashboard zu verfolgen.

 Dabei wird ein strenges Zugriffsmanagement auf die Daten gewährleistet. Die Sicherheitsstandards umfassen passwortgeschützte Zugänge und einen Datenfluss über gesicherte Leitungen. Wiederanfahren nach dem Shutdown mit Verantwortung Die Corona-Sondersituation ist trotz aller Einschränkungen auch eine Chance, Hygiene und Gesundheitsschutz neu umzusetzen. Die Eröffnungsphase nach dem Shutdown verläuft in den einzelnen Geschäften, Ländern und Branchen völlig unterschiedlich. Unvorhergesehene Wendungen müssen mit einkalkuliert werden. Umso mehr steht jeder Einzelne in der Verantwortung, die richtigen Instrumente zur Hygienesicherung zum Schutz vor Covid-19 zu nutzen.

Stay Safe, Stay Free

Peugeot Motocycles startet sein „Re-Act”-Programm zum Ende des Lockdowns


Der neue Leitgedanke von Peugeot Motocycles „Stay Safe, Stay Free“, „Individual Mobility, Collective Security“ steht für flexible Mobilität, die die nötigen Abstandregelungen respektiert. Quelle: Peugeot Motocycles

Mörfelden-Walldorf/Duisburg, 15. Mai 2020 – Mitarbeitenden und Kunden ein sicheres und möglichst freies, neues normales Leben ermöglichen  –  das möchte Peugeot Motocycles mit seinem neuen Programm „Re-Act“ und der Kampagne „Stay Safe, Stay Free“. Es handelt sich hierbei um eine Reihe von Aktionen und Maßnahmen, die alle Bereiche des Unternehmens betreffen und eine Richtung vorgeben sollen, um zu „reagieren" und sich gemeinsam für die Wiederaufnahme des Betriebs einzusetzen.
Re-Act: Ein Programm, inspiriert von den Erfahrungen der Covid-19 Zeit Die Geschäftsleitung von Peugeot Motocycles ist davon überzeugt, dass die erfolgreiche Überwindung dieser Krise von der Gesundheit, dem Wohlbefinden und dem Zusammenhalt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abhängt. Daher wurden bereits vor dem Ende des Lockdowns umfangreiche Hygiene- und Abstandsmaßnahmen vorbereitet. Masken, Schutzbrillen, Desinfektionsmittel, Schulungsvideos und Informationsblätter stehen allen Teams zur Verfügung. Darüber hinaus wurden die Arbeitsräume, wenn nötig, neu gestaltet.

 Als Symbol des Zusammenhalts ruft die Geschäftsleitung jeden einzelnen auf, eine Selbstverpflichtungs-Charta zu unterzeichnen. Die schrittweise Wiederaufnahme der Aktivitäten im Stammhaus von Peugeot Motocycles in Mandeure im französischen Bezirk Le Doubs begann am 11. Mai 2020. Am 18. Mai nimmt das französische Werk die Produktion wieder auf. Mitarbeitende in nicht-produktionsrelevanten und administrativen Funktionen werden — auch in Deutschland— weiterhin von zu Hause aus arbeiten, wo das möglich ist. So soll die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet werden. Individuelle und kollektive Sicherheit haben oberste Priorität Peugeot Motocycles hat sich immer dafür eingesetzt, die Mobilität seiner Kunden so einfach wie möglich zu gestalten.

Heute ist es mehr denn je die Aufgabe des Unternehmens, eine effiziente und sichere Mobilität zu unterstützen. Dies beginnt mit optimalen Bedingungen bei den Händlern. So wurden beispielsweise Hygieneempfehlungen ausgesprochen, um die Sicherheit von Händlern und Kunden in den Ausstellungs- und Verkaufsräumen, als auch in den Werkstätten zu gewährleisten. 2-Räder: die ideale Mobilitätslösung in der aktuellen Covid-19 Krise. 
Das Versprechen der Marke Peugeot Motocycles "Reshape your city life " soll die Kunden durch die Herausforderungen der Urbanität begleiten. Mehr denn je möchte der Motorrollerhersteller heute bei diesen schnelllebigen Veränderungen, die die ganze Welt durchläuft, für seine Kundinnen und Kunden da sein. Aus diesem Grund wird „Re-Act“ auch Angebote zur Wiederbelebung des Handels enthalten. So wird beispielsweise der Kauf von Peugeot-Rollern für Privat- und Gewerbekunden durch individuelle Finanzierungslösungen erleichtert.

Es gibt auch einen neuen Leitgedanken: „Stay Safe, Stay Free“, „Individual Mobility, Collective Security“ (individuelle Mobilität, kollektive Sicherheit). Damit möchte Peugeot Motocycles deutlich machen, dass Lösungen für diejenigen existieren, die flexibel und mobil sein möchten — einschließlich der notwendigen Abstandsregelungen, um die Gesundheits- und Wirtschaftskrise zu überstehen. Peugeot Motocycles ist bereit, seinen Beitrag an der wirtschaftlichen Wiederbelebung und an der Gestaltung dieses neuen normalen Alltags zu leisten, in dem die Prioritäten und Gewohnheiten anders sein werden als zuvor.

Die eigene Gesundheit steht an erster Stelle, auch im Hinblick auf die Bewegungsfreiheit, die ohne geeignete individuelle Transportmittel voraussichtlich stark eingeschränkt bleiben wird. In diesem Zusammenhang erweisen sich motorisierte Zweiräder als geeignetes Transportmittel: eine flexible Mobilitätslösung, die Bewegungsfreiheit und gesundheitliche Sicherheit vereint. Gerade Elektrofahrzeuge werden ebenfalls von entscheidender Bedeutung sein, da es neben staatlichen Förderprogrammen auch viele Angebote von Kommunen und Energieversorgern gibt. Dies trifft auch auf den Peugeot e-Ludix zu. Er ist das neueste Modell von Peugeot Motocycles, das voraussichtlich ab Juni verfügbar sein wird.

„Doppelt beste Unterhaltung“ für TV-Geräte

Daun/Duisburg, 15. Mai 2020 - TechniSat und der Fachhandel garantieren diesen Sommer doppelt beste Unterhaltung Mit verschiedenen, attraktiven Aktionen und begleitenden Werbekampagnen startet TechniSat mit dem Fachhandel in die Sommersaison. Zwei besondere Highlights bilden die Aktionen „Doppelt beste Unterhaltung“ für TV-Geräte und „Der Sommer wird digital“ für Digitalradios. So können sowohl Fernseh- als auch Radio-Fans von den attraktiven Sommeraktionen profitieren.   Bei der Aktion „Doppelt beste Unterhaltung“ bekommt jeder Kunde beim Kauf eines TECHNIVISTA TV-Geräts im Aktionszeitraum vom 15.05. bis 31.07.2020 einen WLAN-Lautsprecher der Modellreihe AUDIOMASTER MR geschenkt.
Beim Kauf eines TECHNIVISTA SL (49“ oder 55“) erhält er einen Gutschein für einen AUDIOMASTER MR1 im Wert von 159,- € gratis dazu. Kauft der Kunde einen TECHNIVISTA 65 oder 75 bekommt er einen Gutschein für einen kostenlosen AUDIOMASTER MR2 im Wert von 229,- €.  

Die Geräte der TECHNIVISTA Modellreihe zeichnen sich durch brillantes UHD-Display, elegantes Slim-Design, beste TV-Technologien und die von TechniSat bekannte, intuitive Bedienung aus. Der TECHNIVISTA SL verfügt zudem über eine integrierte Soundbar. Sie wird von vier Breitbandlautsprechern, powered by ELAC, befeuert und sorgt für den perfekten Klang und noch bessere Verständlichkeit von Sprachwiedergabe.  
Die Wireless-Speaker der Modellreihe AUDIOMASTER MR sind Bluetooth-Box, Internetradio und Streaming-Lautsprecher in einem. Mit kristallklarem, lebendigem und sattem Sound, verstärkt durch die deutsche Lautsprecherschmiede ELAC. In elegantem Design für einen herausragenden Klang in jedem Raum.  

Alle Infos zur Aktion „Doppelt beste Unterhaltung“ finden Sie unter www.technivista.de.  

 „Dieser Sommer klingt digital“   
Das verspricht die neue DAB+ Digitalradio Aktion von TechniSat. Viele Radiohörer empfangen ihren Lieblingsradiosender immer noch über UKW. Mit der Sommer-Aktion möchte TechniSat gemeinsam mit seinen Fachhandelspartnern auch diese Hörer erreichen und deren Radio-Empfang endlich digitalisieren. Denn digital klingt einfach besser, rauscht nicht und begeistert mit großer Programmvielfalt.  
 Um den Umstieg noch attraktiver zu gestalten, hat TechniSat ein Aktionssortiment mit hochwertigen Radiogeräten der Marken TechniSat und Nordmende für den Einsatz zuhause zusammengestellt. Das sind Musiksysteme, in denen je nach Modell viele Zusatzfunktionen, wie z. B. CD-Player, Musikstreaming oder Internetradio stecken.

Beim Kauf einer dieser stationären Modelle erhält der Kunde zusätzlich ein mobiles TECHNIRADIO 3 in der Farbe Schwarz gratis dazu. So gelingt der Umstieg auf DAB+ ganz einfach im Doppelpack - mit einem Gerät für zuhause und einem für unterwegs. Interessierte finden die Aktion und die teilnehmenden Radiomodelle ab dem 15. Mai unter www.der-sommer-klingt-digital.de.   Unterstützende Werbematerialien für den Fachhandel   

Die Sommeraktionen „Doppelt beste Unterhaltung“ und „Der Sommer wird digital“ werden in enger Zusammenarbeit mit dem qualifizierten Fachhandel durchgeführt. Diesen unterstützt TechniSat am POS mit den passenden POS-Materialien wie z.B. Plakaten sowie Flyern und Prospekten. Anzeigenvorlagen sowie Social-Media-Vorlagen informieren zudem über die attraktiven Aktionen. Darüber hinaus sind im ISIO POS-Portal E-Plakate abrufbar, die der Fachhändler seinen Kunden direkt auf den TechniSat ISIO-Geräten in seinem Ladenlokal präsentieren kann. Flankierend wird der Fachhandel auch durch Werbeschaltungen im Radio, Anzeigenplatzierungen und verstärkte Online-Integration unterstützt.

 

Der erste Motorroller für den Nachwuchs  

Worauf Eltern beim Kauf eines Rollers achten sollten

Mörfelden-Walldorf/Duisburg, 05. Mai 2020 – Ist der Rollerführerschein erst einmal in der Tasche, hat das Kind den ersten Schritt in die mobile Unabhängigkeit gemacht. Nun benötigt es nur noch den geeigneten Begleiter: den passenden Roller. Worauf Eltern und Großeltern beim Kauf eines motorisierten Rollers achten sollten, erklärt Jan Breckwoldt, Geschäftsführer von Peugeot Motocycles.

Mit dem Peugeot Django 125 ABS sind die Jüngsten stylisch und sicher unterwegs. Quelle: Peugeot Motocycles

Stadt oder Land? Ausbildung oder Freizeit?
Zuallererst stellt sich die Frage, in welchem Umfang die neu erlangte Mobilität hauptsächlich genutzt wird. Sind es kurze oder längere Strecken, nur in der Freizeit oder auch auf dem täglichen Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte? Jan Breckwoldt, Geschäftsführer von Peugeot Motocycles, empfiehlt: „Der erste Roller sollte an die Nutzung und Bedürfnisse des Jugendlichen angepasst sein. Generell unterscheidet man zwischen zwei- und vier-Takt Modellen bei den 50 ccm Rollern. Die ideale Motorisierung lässt sich am besten im Rahmen eines individuellen Beratungsgesprächs beim Händler vor Ort ermitteln.” Darüber hinaus sei zu klären, ob das Fahrzeug tagtäglich oder nur gelegentlich genutzt wird und ob eine oder eher zwei Personen während der Fahrt bequem Platz haben sollen.

Die Wahl des richtigen Modells hängt jedoch nicht nur von der Art der Nutzung, sondern auch von der jeweiligen Führerscheinklasse ab. Jugendliche, die ab dem sechzehnten Lebensjahr über eine A1-Fahrerlaubnis verfügen, können Modelle mit bis zu 125 ccm, bei einer maximalen Leistung von 11 kW, und höherer Geschwindigkeit fahren. 15-Jährige mit einem Mofa-Führerschein dürfen sich nur mit bis zu 25 km/h fortbewegen.

Bequem und sicher soll es sein
Neben einem ansprechenden und modernen Design ist ein wichtiger Entscheidungsfaktor, dass der Roller in erster Linie bequem und sicher ist. Dazu rät auch Jan Breckwoldt: „Wir empfehlen unseren Kunden, egal welchen Alters, die Modelle bei Testfahrten in Aktion zu erleben und zu Beginn auf unterschiedlichen Fahrzeugen Probe zu sitzen.
‚Das‘ Fahrgefühl gibt es nicht, es ist sehr individuell.“ Die Regel lautet hierbei: Der oder die Jugendliche soll sich auf dem Roller wohl fühlen und bequem sitzen. Darüber hinaus sollten alle Bedienelemente leicht zu erreichen sein. Die Größe und das Gewicht des Rollers sind bei jungen Erwachsenen ebenfalls von Bedeutung. Mit einem großen oder schweren Gefährt umzugehen, ist für Fahranfänger schwieriger, als mit einem kompakteren Modell.

Bei aller neugewonnenen Mobilität ist es jedoch vor allem wichtig, dass die jungen Menschen sicher von A nach B kommen. Deshalb ist beim Kauf darauf zu achten, dass das neue Fahrzeug entweder über ein Antiblockiersystem, kurz ABS, verfügt, oder über SBC (Synchro Braking Concept), das die Bremskraft automatisch auf die vorderen und hinteren Scheibenbremsen verteilt. Während jeder Fahrt, sei sie auch noch so kurz, darf aber auch ein Helm nicht vergessen werden. Denn ob jung oder alt, Sicherheit hat immer oberste Priorität.

UVP Peugeot Django 125 ABS (125 ccm): ab 3.599 Euro

MediaMarkt und Saturn öffnen ab 27. April in NRW wieder ihre Märkte

Schutz der Kunden und Mitarbeiter steht im Vordergrund

Ingolstadt/Duisburg, 25. April 2020 - Im Laufe dieser Woche haben MediaMarkt und Saturn bereits in Berlin, Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen ihre Märkte wieder eröffnet.

Ab kommenden Montag, den 27. April, sind die beiden Elektronikhändler nun auch in Nordrhein-Westfalen wieder für ihre Kunden da. Die Verkaufsflächen wurden dazu, wie bereits in den anderen Bundesländern, auf maximal 800 m² verkleinert und klar abgetrennt. Da die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter höchste Priorität hat, findet die Wiedereröffnung der Märkte unter strikter Einhaltung aller vorgeschriebenen und empfohlenen Hygiene- und Sicherheitsstandards statt. Zudem wurden die Markt-Mitarbeiter im Vorfeld umfassend hinsichtlich dieser Maßnahmen geschult, um von Tag eins an ihren Kunden ein sicheres Gefühl beim Einkauf zu geben.

„Wir begrüßen es sehr, dass die Corona-Maßnahmen in immer mehr Bundesländern schrittweise gelockert werden und wir nun auch in Nordrhein-Westfalen wieder vor Ort in unseren Märkten für unsere Kunden da sein können. Als Händler begleiten wir diese Phase mit großer Verantwortung und Bedacht. Die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter hat dabei höchste Priorität, daher tun wir alles dafür, um die zahlreichen Schutzmaßnahmen in unseren Märkten konsequent umzusetzen und einzuhalten. An den Standorten, an denen wir bereits wieder unsere Märkte öffnen konnten, zeigt sich, dass unser Konzept sehr gut funktioniert und Abstands- und Hygienestandards problemlos eingehalten werden“, sagt Florian Gietl, CEO MediaMarktSaturn Deutschland.

Umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen 
Entsprechend der behördlichen Auflagen werden MediaMarkt und Saturn in ihren Märkten zunächst nur Teile der überwiegend größeren Verkaufsflächen für die Kunden zur Verfügung stellen – maximal sind das 800 m2. Aktuell werden die Märkte dahingehend bereits umgestaltet. So werden unter anderem Spuckschutzvorrichtungen im Kassen-, Info- und Servicebereich sowie an den Smartbars und der Warenausgabe aufgestellt sowie umfangreiche Beschilderungen und Hinweise zur Abstandshaltung angebracht. Das Personal wird außerdem Mund- bzw. Gesichtsschutz tragen. Darüber hinaus werden die Kunden gebeten, nach Möglichkeit kontaktlos zu bezahlen. Zudem gehören die Kontrolle der Kundenfrequenz und reduzierte Öffnungszeiten zu den umfassenden Maßnahmen, die in allen Media Märkten und Saturn-Märkten umgesetzt werden.

Serviceangebote wieder nutzbar, weiterhin Abholstationen an den Märkten
Viele Kunden hatten in den vergangenen Wochen des Lockdowns vor allem ein Problem, wenn sie ein defektes, aber dringend benötigtes Elektronikgerät zu Hause hatten, da eine Reparatur aufgrund der Marktschließungen nicht möglich war. Ab sofort können diese Geräte nun wieder im Markt vor Ort zur Reparatur abgegeben werden. Auch die sogenannten Smartbars, an denen in der Regel innerhalb weniger Stunden Smartphones repariert werden, sind wieder geöffnet.

Wer lieber online kauft und seine Bestellung dennoch im Markt abholen möchte, kann sich auf MediaMarkt und Saturn verlassen. An vielen Standorten haben beide Elektronikhändler in den vergangenen Wochen separate Pick-up-Stationen eingerichtet. Dort können die Kunden ihre online bestellten und bezahlten Produkte gegen Vorlage der Abholbestätigung weiterhin abholen.
Die Pick-up-Stationen sind montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Auch hier steht die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter an erster Stelle: So dürfen Kunden den Abholbereich nur einzeln betreten, müssen einen Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern einhalten und werden angehalten, das Desinfektionsmittel vor Ort benutzen. Die Stationen sind an den Märkten ausgeschildert.

Caramba Duisburg: Handdesinfektion trägt zum Schutz vor Corona bei

Duisburg, 25.03.2020. Der Chemie-Spezialist Caramba hat seine Produktion umgestellt. Nach Flächendesinfektionsmitteln kann das Duisburger Unternehmen nun auch kurzfristig Lösungen für die dringend benötigte Handdesinfektion bereitstellen. Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) sind die Hände die häufigsten Überträger von Krankheitserregern. Auch das Coronavirus wird u. a. über die Hände übertragen.

Durch eine sorgfältige Desinfektion der Hände schützen sich Menschen und unterbrechen Ansteckungsketten. Ob in der Werkstatt, im Büro oder unterwegs, die Desinfektionsmittel WHO Ethanol und WHO IPA bieten einen sicheren Schutz am Arbeitsplatz. Beide Produkte sind gemäß BAuA AllgVg vom 13.03.2020 hergestellt und nur für berufsmäßige Anwender zugelassen. Betriebe sorgen so für einen zusätzlichen Schutz, der dazu beiträgt, die Ausbreitung des Coronavirus zu bekämpfen und so die Arbeitsfähigkeit zu erhalten.

Die Caramba Produkte zur Handdesinfektion werden in Deutschland und sind deshalb verfügbar und sofort lieferbar. Quelle: Caramba


Beide Reiniger werden in Deutschland produziert und sind deshalb verfügbar und sofort lieferbar. Die Caramba Profi-Produkte, zu denen die WHO Ethanol und WHO IPA Produkte gehören, sind für den professionellen Anwender in Gewerbe und Industrie bestimmt und werden im Direktvertrieb oder über den Fachhandel vermarktet. Bestellungen können über
bestellung@caramba.de eingereicht werden. Weitere Informationen zu dem Reinigungsportfolio von Caramba: https://www.caramba.eu/

Caramba Chemie, ausgezeichnet als „Marke des Jahrhunderts“, ist einer der führenden Hersteller innovativer chemischer Spezialprodukte für Reinigungsprozesse sowie die Behandlung, Veränderung und den Schutz von Materialoberflächen. Das Traditionsunternehmen mit drei Produktions- und Entwicklungs-Standorten in Deutschland bietet maßgeschneiderte Lösungen für Automobilhersteller, Betreiber von Fahrzeugwaschanlagen, Industriedienstleister und Logistikunternehmen sowie industrielle Produzenten von Metall-, Glas- und Kunststoffbauteilen.
Als Teil der internationalen Berner Group ist Caramba ein Geschäftsfeld der Caramba Chemie Gruppe. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 8 europäischen Ländern.

 

Neu in 2020: 125er-Motorroller mit dem Autoführerschein fahren
Neue Führerscheinregelung erleichtert Autofahrern den Umstieg

Mörfelden-Walldorf/Duisburg, 25. März 2020 - Gute Nachrichten für Autofahrer: Seit Anfang 2020 können sie ihren Autoführerschein durch eine 13,5-stündige Schulung ergänzen und damit Motorräder und Roller bis 125 ccm fahren. Möglich wird das durch eine neue Führerscheinregelung, die am 31.12.2019 in Kraft trat. Mit wenig Aufwand also entspannt die steigenden Spritpreise umfahren – welche Voraussetzungen für den neuen Führerschein B196 nötig sind, erklärt Jan Breckwoldt, Geschäftsführer von Peugeot Motocycles.

Was ändert sich im Jahr 2020 für Besitzer des Führerscheins Klasse B?
Seit dem 31.12.2019 können Besitzerinnen und Besitzer des Autoführerscheins der Klasse B vereinfacht eine Führerscheinerweiterung für leichte 125-er Roller und Motorräder erlangen.

Welche Voraussetzungen sind für den neuen Führerschein B196 nötig? 
Das Mindestalter für die Erweiterung der Klasse B mit der sogenannten Schlüsselziffer 196 beträgt 25 Jahre. Des Weiteren muss der Autoführerschein seit mindestens fünf Jahren im Besitz der Fahrerin oder des Fahrers sein.
Was muss man für die Erweiterung des Führerscheins tun?
Gesetzlich vorgeschrieben sind vier theoretische und fünf praktische Unterrichtseinheiten à 90 Minuten in einer Fahrschule. Eine Prüfung ist nicht nötig. Die Erweiterung für Zweiräder bis 125 Kubikzentimeter wird anschließend in den bereits bestehenden Führerschein der Klasse B eingetragen. Nach circa 13,5 Stunden kann es also schon losgehen.

Welche Modelle gibt es?
Ist die neue Führerscheinerweiterung in der Tasche, fehlt nur noch das geeignete Fahrzeug für den sommerlichen Zweiradtrip ins Blaue. Ein- und Umsteigern auf einen 125-er Roller empfiehlt Jan Breckwoldt: „Je nach Geschmack, kann ich als Einsteigermodell den Peugeot Django empfehlen. Neben dem farbenfrohen Design, bietet er geräumige Staufächer mit einem 12V-Anschluß für das Laden eines Mobiltelefons. Soll es sportlicher sein, ist der Speedfight der Klassiker in der Sportroller Fraktion. Kompakt und agil ist er bestens für Stadt und Überland geeignet.“

Für Einsteiger empfiehlt sich ein leichter Roller wie der Peugeot Django. Quelle: Peugeot Motocycles - Preis je nach Ausstattung ab 3.600 Euro

DIGITRADIO 1 Maus-Edition

Daun/Duisburg, 24. März 2020 - Fans der Maus aufgepasst: Das TechniSat DIGITRADIO 1 Maus-Edition kommt jetzt auf den Markt. Mit diesem Digitalradio haben Maus-Fans noch mehr Spaß beim Hören ihres Lieblings-Radiosenders. Denn das DIGITRADIO 1 Maus-Edition begeistert mit einem Design, das die Kultfiguren Maus, Elefant und Ente wundervoll in Szene setzt.

Das DIGITRADIO 1 gehört zu den beliebtesten Digitalradio-Modellen von TechniSat. Denn das Radio überzeugt trotz kompakter Maße mit großartigem Klang und erstklassiger Empfangsqualität sowohl via DAB+ als auch UKW. Das DIGITRADIO 1 kann über den im Lieferumfang enthaltenen Akku mehr als zehn Stunden mit Strom versorgt werden. Durch die am Gehäuse angebrachte Mini-USB Buchse kann das Radio aber auch an einer USB-Powerbank geladen oder mit dem beiliegenden Netzteil betrieben werden.
Das macht das DIGITRADIO 1 Maus-Edition zu einem treuen Begleiter auf Schritt und Tritt. Natürlich „Made in Germany“. Das DIGITRADIO 1 wurde in Deutschland entwickelt. Die Maus-Edition wird, wie jedes DIGITRADIO 1, im Werk von TechniSat in Schöneck/Vogtland gefertigt. Dabei wird jedes einzelne Gerät digital kalibriert, um die bestmögliche Empfangsqualität zu realisieren.
„Mit TechniSat haben wir einen Lizenznehmer gewonnen, der genau wie wir viel Wert auf Qualität legt. Das erste Digitalradio in der Maus-Edition erlaubt es uns, Mausfans nun auch beim Radiohören zu erfreuen “, so Julia Wurzer, bei der WDR mediagroup verantwortlich für die Kooperation.

„Die Maus“ begeistert auch beim Radiohören. Das DIGITRADIO 1 Maus-Edition kommt anlässlich des DAB+ Digitalradio-Senders „Die Sendung mit der Maus zum Hören“, der am 1. Dezember 2019 den WDR Kinderradiokanal „KiRaKA“ abgelöst hat. „Fast jeder von uns ist mit der Maus aufgewachsen. Daher sind wir besonders stolz darauf, dass wir als Erste viele Fans der Sendung mit einer Digitalradio-Edition als Hommage an die kultigen Figuren erfreuen können“, so Stefan Kön, Geschäftsführer der TechniSat Digital GmbH, über das neue DIGITRADIO 1 MausEdition.

„Die Maus“ ist vor allem aus dem Fernsehen bekannt. Seit fast 50 Jahren zählt sie zu den beliebtesten Kinder- und Familienprogrammen. Bei dem Audioangebot spielen die typischen Maus-Lach- und Sachgeschichten, Zukunftsthemen, Musik und Kinderfragen ebenfalls eine zentrale Rolle. „Die Sendung mit der Maus zum Hören“ ist als DAB+ Digitalradiokanal in NordrheinWestfalen, Bremen und dem Saarland empfangbar. Das DIGITRADIO 1 Maus-Edition empfängt aber überall die verfügbaren UKW-Sender, die bundesweit ausgestrahlten sowie die regionalen DAB+ Sender.
DAB+ Digitalradio entdecken.
Seit Jahren setzt sich TechniSat für DAB+ Digitalradio ein und bietet ein breites Digitalradio-Produktsortiment. Denn DAB+ steht für digitalen Radio-Empfang und bietet enorme Vorteile gegenüber UKW. Das ist klangoptimiertes Radio ohne Rauschen oder Knistern, egal ob daheim oder unterwegs. Gleichzeitig setzt DAB+ Digitalradio dem regional begrenzten UKW-Programmangebot alleine 13, mittlerweile fast deutschlandweit empfangbare, Radioprogramme entgegen. Hinzu kommen zahlreiche landesweit und regional ausgestrahlte Programme.
Ab sofort ist das DIGITRADIO 1 Maus-Edition im Fachhandel oder TechniSat OnlineShop für UVP 79,00 € erhältlich.

Das Handy mit dem Einhorn - Pummelphone-Test

Das Gigaset „Pummel Phone“ im Test - meine Erfahrungen


Duisburg, Februar 2020 - Seit einiger Zeit teste ich das neue Gigaset „Pummelphone“ (GS195) und jetzt ist es an der Zeit, meine Erfahrungen und Eindrücke aufzuschreiben.  (An dieser Stelle muss gesagt werden, dass ich weder professioneller Handy-Tester noch Handyentwickler oder Ähnliches bin. Daher beruft sich der folgende Text auch nicht auf Zahlen oder Fakten, sondern lediglich auf meine Erfahrungen mit dem Handy.)



Einhorn-Specials

Das Besondere an dem Handy ist, wie der Name schon sagt, die Kooperation mit dem „Pummeleinhorn“. Schon das Design des Handys verrät, dass es sich um ein „Einhorn-Handy“ handelt. Die Rückseite ist nämlich mit den Umrissen des Pummeleinhorns und Keksen verziert, die Umrisse in Silber, das Handy in einem violetten Ton gestaltet. Darüber prangen der „Gigaset-“ und der „Pummel & Friends“ Schriftzug.
Aber nicht nur das Äußere des Handys lässt das Einhornfanherz höherschlagen.
Dem Besitzer offenbart das Handy außerdem Pummel-Hintergründe, Pummel-Benachrichtigungen (z.B. wünscht das Pummeleinhorn einen guten Morgen oder erinnert an die knappe Zeit) und den „Glitzerwelt-Song“, welcher als Klingelton verwendet werden kann.

Man muss natürlich keine dieser Einstellungen verwenden, denn es gibt z.B. auch genug andere Klingeltöne. Für waschechte Einhornliebhaber hat das Handy jedoch diese Überraschungen zu bieten.

 

Meine Pro-Punkte

Während ich das Handy getestet habe, fiel mir gleich auf, dass der Akku mehrere Tage ohne Probleme durchhält. Alle paar Tage lag das Handy eine Weile an der Ladestation, ansonsten lief es problemlos durch. Außerdem hat das Handy bis jetzt nicht gehakt oder gestockt, sondern ist schnell und flüssig gelaufen.

Neben den Einhorneffekten bietet das Handy auch die Möglichkeit der Entsperrung per Fingerabdruck und auch Gesichtsentsperrung. Das Entsperren per Fingerabdruck habe ich bereits getestet und finde sie manchmal ganz praktisch, mit der Gesichtserkennung konnte ich noch keine Erfahrungen machen.

Außer den Einhornklingeltönen findet man auch eine große Zahl üblicher Klingeltöne, was mir sehr gut gefällt. Man wird nicht darauf festgenagelt, einen Einhornton zu verwenden, sondern hat immer noch Alternativen.

Zudem hat das Handy eine „Zoom-Funktion“, die mir sehr gut gefällt. Wer kennt es nicht: man tippt bei einer Suchmaschine oder beim Chatten etwas ein und merkt nach kurzer Zeit: „Huch, da habe ich mich vertippt“. Häufig ist es dann aber gar nicht so einfach, mit dem „Schreibstrich“ genau an diese Stelle zu springen. Beim “Pummelphone“ (GS195) hingegen vergrößert das Handy in einem weiteren Feld das Geschriebene, sodass man sehr zielgenau korrigieren kann. Diese Funktion ist im Alltag sehr praktisch.

Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass es sehr unkompliziert ist, dass Handy z.B. mit dem PC zu verbinden, um beispielsweise Bilder auszutauschen.

Als ich das Handy bekommen habe, war schon eine Hülle dabei. Was ich auf Anhieb praktisch fand war, dass der Anschluss für ein Kopfhörerkabel trotz Hülle frei blieb. So gibt es keinerlei Probleme bei der Verbindung mit Kabel-Kopfhörern.


Was mich außerdem angesprochen hat, ist die Kamera des Handys, genauer gesagt bestimmte Funktionen. Mithilfe der ersten Funktion kann man verschiedenen Einstellungen vornehmen, die das äußere Erscheinungsbild perfektionieren (z.B. kann man die Haut glätten, aufhellen usw.). Diese Möglichkeit hat mir jedoch eigentlich nicht so gut gefallen, weil die Bilder danach so aussehen, als hätte man eine Puppe und keinen Menschen fotografiert. Die zweite Option gefällt mir dagegen sehr gut. Sie bietet die Möglichkeit, den Hintergrund eines Bildes mehr oder weniger stark verschwimmen zu lassen und so z.B. den Fokus auf ein Gesicht zu legen.

Meine Kontra Punkte

(Bei den meisten Argumenten ist es Geschmackssache, aber ich führe sie jetzt trotzdem mal unter dieser Rubrik auf.)

Der erste Punkt, der mir eher negativ aufgefallen ist, ist, dass die Klingeltöne nicht unter dem Namen Klingeltöne zu finden sind, sondern unter „Töne“.

Verwirrend ist außerdem Folgendes: Das Handy ist eigentlich auf Deutsch (eingestellt). Wenn man allerdings bei den Einstellungen etwas eingibt, wozu es keine Einträge gibt, dann erscheint der Schriftzug „No results“.


Zu guter Letzt möchte ich noch etwas zu der Galerie sagen. Zum einen gibt es die „Files“, unter denen Bilder etc. gespeichert werden und die „Fotos“ beide Anwendungen sind (meines Wissens nach) von Google. Während ich das Handy getestet habe, habe ich auch einige Fotos gemacht und beim späteren Ansehen dieser (eigentlich ausschließlich) die Files verwendet, welche mir jedoch recht unübersichtlich erschienen.

Sonstiges

Beim Handy war ein Ladekabel mit dabei.

Wenn man das Handy mit dem PC per Kabel verbindet, dann muss man jedes Mal einstellen, ob das Handy nur aufgeladen werden soll, oder ob auch Dateien übertragen werden sollen. 

 

Mein Fazit

Alles in Allem gefällt mir das Handy sehr gut, es ist schnell und angenehm zu handhaben. Die Einhornspecials sind ganz niedlich, aber nicht zu aufdringlich, man muss also kein Einhornliebhaber sein, um das Handy zu mögen.

 

Unerwünschte Anrufe zuverlässig abgewehrt
Gigaset bringt Cloud-basierten Anrufschutz in seine Festnetztelefone

München/Bocholt/Duisburg, 21. Januar 2020 - Smart Call Block ist der intelligente Schutz vor unerwünschten Anrufen. Das neue CL690A SCB von Gigaset gleicht unbekannte Rufnummern automatisch mit den Einträgen in der Online-Datenbank von tellows ab. Je nach Bewertung bleibt das Telefon stumm oder der Anrufer hört ein Besetztzeichen – eine Weltneuheit in der Festnetztelefonie. Neben dem Premium-Anrufschutz Smart Call Block kommt das Gigaset CL690A SCB mit einem 2,4 Zoll großen Farbdisplay, einem großen Adressbuch für bis zu 400 Einträge, drei integrierten Anrufbeantwortern und Zugriff auf alle Einträge von dastelefonbuch.de über die Gigaset Cloud.

Das Gigaset CL690A SCB mit Smart Call Block, dem weltweit ersten Cloud-basierten Anrufschutz in einem Festnetztelefon.

Das Telefon klingelt. Die Rufnummer im Display ist unbekannt. Ist es ein Meinungsforschungsinstitut, das Call-Center des Mobilfunkanbieters oder eines Gas- oder Stromlieferanten? Oder ist es doch nur ein guter Bekannter, der eine neue Telefonnummer hat? 95 Prozent der Deutschen beurteilen unaufgeforderte Werbeanrufe auf dem Festnetzanschluss als „eher unerwünscht“. Die Zahl der schriftlichen Beschwerden bei der Bundesnetzagentur hat sich in den Jahren von 2016 bis 2018 mehr als verdoppelt.1 „Vor allem älteren Menschen fällt es schwer, unerwünschte Anrufer abzuwimmeln“, sagt Ralf Schweitzer, Senior Product Manager bei Gigaset. Diese Aufgabe übernimmt jetzt Smart Call Block, der weltweit erste intelligente, Cloud-basierte Anrufschutz in einem Festnetztelefon.

Starke Partner: Gigaset und tellows         
Über das Internet greift das Gigaset CL690A SCB auf das gesammelte Wissen in der Datenbank von tellows zu. Jeden Tag ordnen hunderttausende Mitglieder der Online-Community unbekannte Telefonnummern nach bestimmten Kriterien ein. Zum Beispiel, ob es sich um den Anruf eines Call-Centers, eines Meinungsforschungsinstituts oder um aggressive Werbung handelt. Sie bewerten den Anruf als vertrauenswürdig, neutral, unerwünscht oder gefährlich und können Zusatzinformationen zum Anrufer angeben, beispielsweise wenn ein Unternehmen nach einer Vertragskündigung einen Kunden wieder für sich gewinnen möchte. All diese Hinweise zeigt das Display des CL690A SCB, wenn ein Anruf von einer unbekannten Nummer eingeht. So weiß der Angerufene, was ihn erwartet, noch bevor er abhebt.

Smart Call Block warnt vor unerwünschten Anrufern – gleichzeitig lassen sich Anrufe von unbekannten Nummern bewerten.

„Gemeinsam mit Gigaset bringen wir mit Smart Call Block einen nie dagewesenen Mehrwert in ein Festnetztelefon“, so Stefan Rick von tellows. „Unsere Community hält die Einträge in der tellows Datenbank täglich aktuell. Und die Nutzer des Gigaset CL690A SCB profitieren davon.“ Die Mitglieder bewerten ausschließlich Rufnummern von allgemeinem Interesse, von denen aus viele Menschen angerufen werden. Einzelne private Rufnummern sind von den Bewertungen ausgeschlossen.

Durch eine engmaschige Kontrolle verhindert tellows die Manipulation von Telefonnummernbewertungen und sichert damit eine gleichbleibend hohe Qualität des Service. Auf Basis der Informationen von tellows lassen sich im Menü des Gigaset CL690A SCB verschiedene Schutzmodi wählen – so bleibt das Telefon je nach Bewertung der anrufenden Nummer stumm oder blockt den Anruf komplett und übermittelt ein Besetztzeichen.

Das digitale Telefonbuch im Mobilteil     
„Ist das CL690A SCB erst mal mit der Gigaset Cloud verbunden, sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt“, erklärt Ralf Schweitzer. „Wir bieten über das Gerät kostenlosen Zugriff auf alle Einträge aus dem digitalen Verzeichnis von ‚Das Telefonbuch‘ – dank unserer Zusammenarbeit mit der DTM Deutsche Tele Medien GmbH.“ Die DTM veröffentlicht in gemeinsamer Herausgeber- und Verlegerschaft mit 41 Verlagen ‚Das Telefonbuch‘.
Telefonnummern lassen sich über Ort, Namen, Vornamen und Straße suchen. Bei aktivierter Funktion zeigt das Mobilteil so auch den Namen von Anrufern an, die nicht im lokalen Adressbuch hinterlegt sind. Auch die Rückwärtssuche durch Eingabe der Telefonnummer ist möglich. „Wir haben uns beim Smartphone an so viele Komfort-Features gewöhnt. Am Mobiltelefon ist es für uns selbstverständlich, eine Nummer zu suchen und dann gleich anzurufen. Wir sehen keinen Grund, warum man beim Telefonieren über das Festnetz darauf verzichten sollte.“ Über die Gigaset Cloud sind sogar weltweit kostenlose Gespräche zwischen dem CL690A SCB und Gigaset GO-Telefonen möglich.

Schnurlose Festnetztelefonie auf der Höhe der Zeit      
Alle Funktionen des CL690A SCB lassen sich bequem über das große, übersichtliche Farbdisplay aufrufen. Das Mobilteil überzeugt mit brillanter Klangqualität auch beim Freisprechen. Das Gerät im modernen, schlanken Design bietet zahlreiche Personalisierungsoptionen mit eigenen Bildern und Klingeltönen. Dank ECO DECT hat das Schnurlostelefon stets eine stabile Verbindung zur Basis und sendet nur mit so viel Leistung wie nötig. Im Standby-Betrieb ist es komplett strahlungsfrei und damit sehr energieeffizient. Die drei integrierten Anrufbeantworter in der Basisstation haben insgesamt eine üppige Aufnahmezeit von bis zu 55 Minuten und können mit individuellen Ansagetexten besprochen werden.

Die Online-Services des Gigaset CL690A SCB setzen einen Internetanschluss voraus. Das Gerät wird über die Gigaset Smart Home App für Android und iOS mit der Gigaset Cloud verbunden. Die Nutzung des Smart Call Block-Service ist für 12 Monate kostenlos und kann danach für 9,99 Euro pro Jahr im Dauerabonnement gebucht werden. Das CL690A SCB ist für 89,99 Euro (UVP) über den Gigaset Online-Shop, Conrad Electronic und Amazon erhältlich.

Gigaset wird den Premium-Anrufschutz Smart Call Block künftig auch für seine IP-basierte GO-Schnurlostelefon-Familie anbieten. Der Dienst lässt sich dann für ebenfalls 9,99 Euro im Jahr separat zubuchen und über ein Firmware-Update aktivieren. Nutzer von Telefonen, die mit dem Service kompatibel sind, werden über eine Push-Benachrichtigung auf dem Gerät informiert.