Kommentare - Meinungen - Leserbriefe

Abmahner, Abzocker, Betrüger?
BZ-Sitemap Das Letzte! 2013 querbeet Jahresrückblick 2012 Archiv
 

Ravensburger - geht ja gar nicht!
Petition pro Winnetou und Karl May

Duisburg, 28. August 2022 - Petition "Ist Winnetou erledigt?"

Die Entscheidung des Ravensburger Verlags, aufgrund eines in den sozialen Medien erhobenen Rassismusvorwurfes mehrere Publikationen rund um den Film Der junge Häuptling Winnetou zurückzuziehen, hat eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Als eigentlicher Sündenfall wurde von Seiten dekolonialer Aktivisten der Bezug zu Karl May gekennzeichnet, der angeblich ein überholtes rassistisches Weltbild vertrete und den Genozid an der indigenen Bevölkerung Amerikas romantisiere oder verschweige. mehr

BZ - Auf ein Wort
Ravensburger Verlag "beugt" sich einer verblendeten radikalen Minderheit

 

Öffentlich-rechtliche 'Lokalzeit' keinen Zwangsbeitrag Wert!
Un- und fehlinformierter Kurzbericht  zur 'ZebraFond'-Aktion
Heinrich Scheinhardt

Duisburg, 28. Juli 2022 - Unter Was für eine geile, soziale Aktion vor dem Derby gegen Essen! informiert die BZ-Duisburg laufend über den Stand der Spenden- und Kartenaktion, die Markus Petersen-Herbertz und Sebastian Paradis über Facebook sehr erfolgreich ins Leben gerufen haben.

Heute gab es dazu einen Kurzbericht des WDR in der Duisburger Lokalzeit.
Statt positiv den sozialen Aspekt in den Vordergrund zu stellen, versuchten die durch unsere Zwangsgelder finanzierten Vorstadt-Journalisten eine an sich sehr gute, weil soziale Sache, negativ darzustellen.  mehr

 

Freies Russland NRW verurteilt die militärische Invasion in die Ukraine
Freies Russland NRW v. i. G.

Duisburg, 24. Februar 2022 - Im Namen unserer Mitglieder und der gesamten demokratisch orientierten russischsprachigen Community in NRW verurteilen wir die Invasion der russischen Truppen in die Ukraine aufs Schärfste.

Dieser beispiellose Akt der militärischen Aggression ist völkerrechtswidrig und inakzeptabel.  mehr

 

Erst unser Klassenkamerad Armin, jetzt seine Familie
Abschiebung von Familie Safarov stoppen!

Petition auf change.org

Duisburg, 1. Januar 2022 - Im November hat uns unser guter Freund und Klassenkamerad, Mahmadamin Safarov (25J.), aus einer Abschiebezelle in Büren unter Tränen und mit zitternder Stimme mitteilen müssen, dass er in 6 Tagen abgeschoben wird. Ohne zu erfahren, wieso oder was er falsch gemacht hat, wurde er nach einem Scheintermin zur Verlängerung seiner Duldung von mehreren Polizisten abgeführt und in eine 2 Stunden entfernte Abschiebeanlage in Gewahrsam genommen. Er hatte nicht einmal die Chance, sich von seiner Familie zu verabschieden oder ein paar seiner Sachen einzupacken. 

Petition auf change.org

Zusammen mit unserer Lehrerin haben wir, Amins Klasse aus dem Köln Kolleg, diese Petition gestartet um Amin  mehr

 

Für eine tatsachengestützte Aussage gibt es ein 40.000 Euro Geldstrafe vom DFB
Wie lange will man sich diesen Fußballbund noch antun?

Heinrich Scheinhardt

Duisburg, 7. Dezember 2021 - Gerade habe ich gelesen, dass der Dortmunder Fußballspiel Jude Bellinghem vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen "unsportlichem Verhalten" zu einer Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro verurteilt wurde.

Hintergrund ist die Aussage von Bellingham nach der Niederlage der Dortmunder gegen Bayern München, resultierend aus den sehr zweifelhaften Elfmeterentscheidungen des Schiedsrichters Zwayer.

"Man gibt einem Schiedsrichter, der schon mal Spiele verschoben hat, das größte Spiel in Deutschland. Was erwartest du?"

 

Deutsche Krankenkassen zwischen Champions League und Kreisklasse
Veruntreuung von gebundenen Geldern oder "nur" schiere Verschwendung?
Jochem Knörzer

Duisburg, 1. November 2021 - Ob man selbst, in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis oder wie hier im Leserkreis Kontakt mit dem deutschen Gesundheitssystem hat, unterm Strich ist man hier in Deutschland gut versorgt. So gut sieht es selbst im unmittelbaren Umfeld in den EU-Staaten nicht aus.

Allerdings sorgt die immer noch preußische Bürokratie und die jeweilige Verwaltung für so manches Ärgernis.
Und offenbart, gerade in der Pandemie und dem digitalen Zeitalter, Schwächen im System!

In dem mir vorliegenden Fall ist es die Bahn-BKK, die anscheinend immer noch analog mit vollen Händen 'gebundene Gelder'
"zum Fenster heraus wirft".

Verschwendung und Veruntreuung von Krankenkassenbeiträgen

 

Russische Dumawahlen am 19.09.2021 auch in NRW
Freies Russland NRW

Duisburg, 16. September 2021 - Vom 17. bis zum 19. September wählt Russland das neue Parlament, die Duma. Auch im Russischen Generalkonsulat in Bonn finden die Wahlen statt, allerdings nur an einem Tag: am Sonntag, dem 19. September.

Die Situation ist äußerst angespannt: Laut Angaben von Alexey Nawalny bekommt die Regierungspartei „Einiges Russland“ aktuell die Unterstützung von nicht mehr als 30 Prozent der Wähler in den Großstädten. Der Wahlkampf  mehr

 

Russische Dumawahlen am 19.09.2021 auch in NRW
Freies Russland NRW

Duisburg, 16. September 2021 - Vom 17. bis zum 19. September wählt Russland das neue Parlament, die Duma. Auch im Russischen Generalkonsulat in Bonn finden die Wahlen statt, allerdings nur an einem Tag: am Sonntag, dem 19. September.

Die Situation ist äußerst angespannt: Laut Angaben von Alexey Nawalny bekommt die Regierungspartei „Einiges Russland“ aktuell die Unterstützung von nicht mehr als 30 Prozent der Wähler in den Großstädten. Der Wahlkampf  mehr

 

Tiere müssen in den § 131 des Strafgesetzbuches!

Duisburg, 17. August 2021 - Eigentlich unglaublich: Nach dem § 1 Tierschutzgesetz ist es verboten, einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zuzufügen. Aufnahmen dieser grausamen Tierqual-Taten können aber rein zum Zweck der Zurschaustellung straffrei sowohl dargestellt als auch verbreitet werden. Es gibt keine rechtliche Grundlage, die das verhindert. Im Rahmen der Kampagne „Stoppt Tierleid in den sozialen Netzwerken“ wollen wir von der Welttierschutzgesellschaft das ändern! 

Petition: Ergänzen Sie den § 131, Absatz 1 des Strafgesetzbuches (StGB) um die Tiere!

mehr

 

Luftbrücke für Afghanistan: Rettung ALLER Gefährdeten jetzt!
Tilmann Röder, Kava Spartak, Initiatoren der Petition 

Duisburg, 16. August 2021
Jetzt geht es darum, Menschenleben zu retten. Es geht um Tage, vielleicht nur um Stunden.

Petition Luftbrücke für Afghanistan: Rettung ALLER gefährdeten Menschen jetzt!

Das Schutzkontingent und die Luftbrücke werden sofort gebraucht!
mehr

 

Darstellung von Tierleid in den sozialen Netzwerken stoppen!
Jochem Knörzer, Petition Welttierschutzgesellschaft

Duisburg, 17. Juni 2021 - „Die Darstellung von Tierleid in den sozialen Netzwerken muss gestoppt werden: Die Netzwerke müssen endlich handeln und aufhören uns zu vertrösten. Erste Gespräche mit Instagram machen Hoffnung, dass Veränderung möglich ist“, so Wiebke Plasse von der Welttierschutzgesellschaft.

Mehr als 48.000 UnterzeichnerInnen haben diese Forderung bereits unterzeichnet. Hier geht es zur Petition.
mehr

 

Neuinfektionen und Inzidenzwerte sinken endlich
Warum dann den Lockdown verschärfen?

BZ-auf ein Wort von Jochem Knörzer

Duisburg, 16. Januar 2021 - Das passt nicht zusammen! Weihnachten liegt mittlerweile drei Wochen zurück, Silvester über zwei Wochen, die Testzentren und Verwaltungen arbeiten wieder im vollen Programm und die Testungen nehmen zu.
Trotzdem sinken die Neuinfektionen, jeweils zu den Zahlen eine Woche vorher, auch der 7-Tage-Inzidenz-Wert sinkt.
Die wöchentliche Wellenbewegung der Infektionen wird deutlich flacher. mehr

 

-> 2020
 

Briefwahl - in Duisburg gar nicht so einfach
Nicht jeder kann bei der Kommunalwahl ein Kreuzchen machen
Jochem Knörzer

Duisburg, 13. September 2020 - Unter Briefwahl - in Duisburg gar nicht so einfach - Postlaufzeit von über 14 Tagen innerhalb der Stadt? haben wir bereits einen Leserbrief veröffentlicht, dessen Inhalt, so weitere Kommentare, kein Einzelfall darstellt.

Gestern erreichte uns eine Mail eines 'Man-lässt-uns-nicht-wählen'-Paares. mehr

 

Briefwahl - in Duisburg gar nicht so einfach
Postlaufzeit von über 14 Tagen innerhalb der Stadt?
Jochem Knörzer

Duisburg, 09. September 2020 - Nachfolgender Leserbrief wurde uns von der Wählergruppe Bürgerlich-Liberale zur Verfügung gestellt. Das Einverständnis der Verfasserin liegt vor.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte Ihnen schildern, wie chaotisch und bürgerunfreundlich die Stadt Duisburg bezüglich der Briefwahlanträge für die anstehende Kommunalwahl agiert: mehr

 

Medien machen mit (vorsätzlichen) Falsch-Interpretationen Meinung
Wie soll man einen nicht-existierenden 'Lockdown' verlassen?
Jochem Knörzer

Duisburg, 20. April 2020 - "Fake news" würde Donald Trump sagen. Und hätte damit nicht einmal Unrecht. Erst konnten die meisten Medien die Politik, die Wirtschaft und die Bevölkerung nicht schnell genug in eine 'Corona-Verordnung' schreiben, dann folgte schon nach 14 Tagen der mediale Ruf nach Freiheit und Lockerungen. mehr

 

'Sars-CoV-2' - Panikmache der '(Staats)Medien'
KEINE PANIK, der Coronavirus ist am Niederrhein angekommen
Jochem Knörzer

Duisburg, 27. Februar 2020 - 'Sars-CoV-2', so die aktuelle Bezeichnung des Coronavirus, kann eine Atemwegsinfektion auslösen. Dabei steht 'Sars' für 'Schweres Akutes Atemwegssyndrom'. Diese Atemwegsinfektion kann hohes Fieber auslösen und zu einer schweren Lungenentzündung - 'covid-19' - führen.
Kann, muss aber nicht! mehr

-> 2019
 

Die 'Grüne Lunge' der Erde brennt
Wo endet die Souveränität eines Staates?
Jochem Knörzer/WetterOnline

Duisburg, 31. August 2019 - Das Amazonas-Gebiet in und rund um Brasilien brennt. Seit Wochen. Selbst Sao Paulo, das über 2.000 Kilometer entfernt am Südatlantik liegt, ist durch Rauchwolken, die den Himmel verdunkeln, betroffen.
Es ist ein von Menschenhand geschaffenes Problem, das die gesamte Welt betrifft.

Rauch verhüllt halben Kontinent - Südamerikas Wälder brennen

 

Typisch Duisburg!
Stadt legt sich selber still

Duisburg, 18. Januar 2019 - Die Spatzen, oder auch die Duisburger Medien, pfeifen es von den Dächern. Am Dach der MSV-Arena sind ein paar Platten defekt. An sich nicht ungewöhnlich, unterliegt doch jedes Material der Alterung. Gerade in der spielfreien Winterpause kaum eine Meldung wert. Wäre da nicht die Stadt Duisburg, die bei einer routinemäßigen Kontrolle der Bauordnung die Schäden an Lichtstegplatten festgestellt hat und erst einmal die Nutzung des Stadions untersagt hat.

Die selbe Stadt Duisburg, die seit 2014 Mehrheitseigner der jetzt betroffenen Stadiongesellschaft ist.

Statt das Problem in die Presse zu bringen, könnte man auch an der Problemlösung arbeiten. Um dafür Sorge zu tragen, dass die Arena am 27. Januar von dem KFC Uerdingen wieder genutzt werden kann und die Stadiongesellschaft Miete kassieren kann.

Zu einfach für eine Stadt wie Duisburg?!