BZ-Home BZ-Sitemap    Eishockey-Nationalteam 2024 Redaktion Harald Jeschke
Archiv- und Links 16. Juni 2023: 60 Jahre DEB 

WM 2024  U20-WM 2024  2023: Jan - Juni  Juli - Dez


Statistik  Vergleiche - Länderspiele 1 - 500  /  501 - 1000 / 1001 - 1500  Olympia  
Nur A-WM-Spiele ab 1928 / Vergleiche A-WM   Ewige WM-Tabelle WM-Ranking
Höchste WM-Siege - Niederlagen  D-Cup  Rodi: Nationalspieler:innen A - M /  N - Z



Vier Phasen, acht Länderspiele: So läuft die WM-Vorbereitung des Herren-Teams ab
2 Niederlagen gegen die Slowakei

München, 8. Februar 2024 - Die erste Phase der WM-Vorbereitung beginnt am Dienstag, den 9. April 2024 und führt die Männer-Nationalmannschaft zunächst ins WM-Gastgeberland. Dort stehen zwei Länderspiele gegen Tschechien an. Der Spielort und die Zeiten werden zeitnah vom tschechischen Verband bekannt gegeben.  


Phase zwei bringt die Mannschaft von Bundestrainer Harold Kreis ab Dienstag, den 16. April 2024 nach Augsburg. Hier stehen die ersten beiden Länderspiele vor den Heim-Fans gegen die Slowakei an. Den Auftakt macht die Partie am Donnerstag, den 18. April 2024 in Kaufbeuren, Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Zum Abschluss der zweiten Phase geht es am Samstag, den 20. April 2024 erneut gegen die Slowaken, diesmal ist Augsburg der Spielort. Spielbeginn ist um 17 Uhr.  


In der Woche danach folgt Phase drei, in der die DEB-Auswahl nach Garmisch-Partenkirchen kommt, um weiter am WM-Feinschliff zu arbeiten. Teil dieser Phase sind zwei Länderspiele gegen Österreich. Am Donnerstag, den 25. April 2024 findet das erste Aufeinandertreffen in Garmisch-Partenkirchen statt. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Das Rückspiel zwischen beiden Teams findet zwei Tage später in Zell am See statt. Los geht es um 16:15 Uhr. Der Ticketverkauf für dieses Spiel startet voraussichtlich in der letzten Februar-Woche über die Website des ÖEHV (Österreichischer Eishockeyverband).   

Für die abschließende WM-Vorbereitungsphase trifft sich die Männer-Nationalmannschaft ab Donnerstag, den 2. Mai 2024 in Wolfsburg. Am Samstag, den 4. Mai 2024, kommt es vor Ort zum Aufeinandertreffen mit Frankreich. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Zwei Tage später (Montag, 6. Mai 2024) begeben sich beide Teams nach Weißwasser, wo das abschließende Länderspiel der WM-Vorbereitung stattfindet. Spielbeginn ist 19:30 Uhr.  


Von Weißwasser aus wird sich die DEB-Auswahl auf dem Weg in den WM-Spielort Ostrava machen. Am Freitag, den 10. Mai 2024 startet die deutsche Mannschaft schließlich in die WM 2024 mit dem Spiel gegen die Slowakei (Spielbeginn 16:20 Uhr).  


DEB-Präsident Dr. Peter Merten: „Wir freuen uns auf die Ausrichtung der WM-Vorbereitung an zahlreichen Traditionsstandorten, an denen Eishockey gelebt wird. Ganz bewusst haben wir je ein Länderspiel in den Norden und Osten Deutschlands gelegt, um unsere Eishockeyfans in diesen Regionen zu erreichen. Wir erwarten, dass sich die Begeisterung für unsere amtierenden Vizeweltmeister im Rahmen der WM-Vorbereitung fortsetzt und wir mit großem Schwung Richtung Ostrava und Prag aufbrechen werden.“  


DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Wir freuen uns, dass die Planung steht und wir jetzt an die Detailarbeit mit den Standorten gehen können. In den vier Phasen der Vorbereitung geht es darum, die beste Mannschaft für die WM 2024 zu finden und die einzelnen Rollen optimal zu besetzen. Auch wenn sich die Zusammensetzung des Teams während der Vorbereitung immer wieder verändern wird, ist für uns wichtig, von Anfang an unseren Teamgeist zu fördern und zu stärken. Insofern ist es für die Mannschaft besonders wichtig, den Rückhalt der heimischen Fans bei den Spielen zu spüren und diese Energie mit zur WM nach Tschechien zu nehmen.“  

Die Heim-Länderspiele der WM-Vorbereitung im Überblick
18.04.2024 | 19:30 | Deutschland – Slowakei in Kaufbeuren
20.04.2024 | 17:00 | Deutschland – Slowakei in Augsburg
25.04.2024 | 19:00 | Deutschland – Österreich in Garmisch-Partenkirchen
04.05.2024 | 14:00 | Deutschland – Frankreich in Wolfsburg
06.05.2024 | 19:30 | Deutschland – Frankreich in Weißwasser

8. Februar 2024 - Zweites Spiel gegen die Slowakei: Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung
Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Vor 3.565 Zuschauern in Zvolen waren Luis Schinko (15.), Danjo Leonhardt (31.) und Tim Brunnhuber (59.) die Torschützen für die DEB-Auswahl. Am morgigen Freitag tritt die Mannschaft von Bundestrainer Harold Kreis die Heimreise nach Deutschland an.

Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Vor 3.565 Zuschauern in Zvolen waren Luis Schinko (15.), Danjo Leonhardt (31.) und Tim Brunnhuber (59.) die Torschützen für die DEB-Auswahl. Am morgigen Freitag tritt die Mannschaft von Bundestrainer Harold Kreis die Heimreise nach Deutschland an.


Im Tor startete erhielt Florian Bugl wie vorab abgesprochen den Einsatz, Kapitän war erneut Stürmer Tim Wohlgemuth. Im Vergleich zum Vortag gab es in Sachen Aufstellung nur eine kleine Umstellung in der Offensive. Beide Teams gingen mit guten Vorsätzen in die Partie, entsprechend gab es kein langes Abtasten. Schon nach 50 Sekunden hatte die DEB-Auswahl die erste gute Offensivaktion gezeigt. Aber auch die Gastgeber zogen von Beginn an ihr druckvolles Spiel auf. In der 12. Spielminute war es David Mudrak, der sein Team in Front brachte.


Doch die deutsche Auswahl fand eine schnelle Antwort durch Luis Schinko (15.), der den Ausgleich erzielen konnte. Im zweiten Abschnitt waren beide Teams zunächst bemüht, konzentriert zu agieren. Erst Mitte des Drittels öffnete sich die Partie wieder, was Danjo Leonhardt (31.) zum Führungstreffer nutzte. Das Spiel nahm nun wieder an Intensität zu. Mit einem Doppelschlag durch Róbert Džugan (37.) und Alex Tamáši (38.) drehten die Gastgeber die Partie noch vor der zweiten Pause zu ihren Gunsten.


Im Schlussabschnitt setze das deutsche Team alles daran, den Ausgleich zu erzielen und gleichzeitig die gefährlichen Konter der Slowaken zu unterbinden. Als Goalie Florian Bugl das Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers in der 59. Spielminute verlassen hatte, war es tatsächlich Tim Brunnhuber, der den verdienten Ausgleich für die DEB-Auswahl erzielte. Kurz danach erhielt das deutsche Team eine Strafe, die mit in der Overtime genommen wurde. Hier traf Oliver Okuliar für die Gastgeber zum Sieg nach Verlängerung.      


Tim Wohlgemuth (Kölner Haie) führte die DEB-Auswahl als Kapitän auf das Eis, seine Assistenten waren Tim Fleischer (Nürnberg Ice Tigers) und Luis Schinko (Grizzlys Wolfsburg). Starting Goalie war Florian Bugl (Straubing Tigers). Als Backup stand Jonas Stettmer (Eisbären Berlin) bereit. Als bester deutscher Spieler wurde Luis Schinko (Grizzlys Wolfsburg) ausgezeichnet. Zuschauer in Zvolen: 3.565.

PERSPEKTIVTEAM LÄNDERSPIELE ZVOLEN, SVK (Stand: 05.02.2024):

Pos. Nr. Name Vorname Geb.Dat. Verein 2023/24
GK 45 Ancicka Tobias 27.02.2001 Kölner Haie
GK 32 Bugl Florian 14.05.2002 Straubing Tigers
GK 31 Stettmer Jonas 09.10.2001 Eisbären Berlin/Lausitzer Füchse
DF 67 Dziambor Arkadiusz 31.01.2002 Schwenninger Wild Wings
DF 76 Geibel Korbinian 08.07.2002 Eisbären Berlin/Lausitzer Füchse
DF 6 Klein Adrian 19.09.2003 Straubing Tigers
DF 12 Mik Eric 28.02.2000 Eisbären Berlin
DF 68 Pilu Fabrizio 31.10.2002 Adler Mannheim
DF 79 Preto Philipp 02.04.2001 Fischtown Pinguins
DF 43 Sennhenn Jan Luca 11.11.2000 Kölner Haie
DF 47 Wirth Moritz 10.06.1999 Düsseldorfer EG
FW 44 Blank Alexander 04.02.2002 Düsseldorfer EG
FW 24 Brunnhuber Tim 19.01.1999 Straubing Tigers
FW 19 Fleischer Tim 29.09.2000 Nürnberg Ice Tigers
FW 39 Heigl Nikolaus 20.01.2003 EHC Red Bull München/ESV Kaufbeuren
FW 10 Jentzsch Taro 11.06.2000 Iserlohn Roosters
FW 48 Krauß Philipp 07.03.2001 ERC Ingolstadt/Ravensburg Tower Stars
FW 51 Leonhardt Danjo 22.08.2002 Nürnberg Ice Tigers
FW 98 Nijenhuis Jan 04.08.2001 ERC Ingolstadt/Ravensburg Tower Stars
FW 13 Oswald Veit 31.08.2004 EHC Red Bull München
FW 64 Schiemenz Cedric 01.03.1999 Iserlohn Roosters
FW 66 Schinko Luis 12.07.2000 Grizzlys Wolfsburg
FW 59 Wohlgemuth Tim 22.07.1999 Kölner Haie
FW 74 van Calster Robin 18.03.2003 Kölner Haie

STAFF: Harold Kreis (Bundestrainer), Alexander Sulzer (Assistenztrainer) Marian Bažány (Assistenztrainer), Siniša Martinović (Torwarttrainer), Dr. Fabian Blanke (Mannschaftsarzt), Thomas Stubner (Physiotherapeut), Simon Seyr (Physiotherapeut), Sigi Hempel (Equipment Manager), Peter Strompf (Equipment Manager), Horst Fuchs (Team Manager), Matthias Scholze (Media Manager)



DEB-Bundestrainer Harold Kreis: „Der Schlussabschnitt im Spiel heute war unser stärkstes Drittel während der zwei Spiele. Das war insgesamt eine große Steigerung gegenüber gestern. Grundsätzlich haben wir zwei spannende, intensive Spiele gesehen, was auch unsere slowakischen Trainerkollegen so sehen. Es war temporeich, die Spieler haben auf beiden Seiten hart gearbeitet und es war alles dabei. Für uns als Coaching Staff gab es viele wertvolle Erkenntnisse.“


Stürmer Luis Schinko: „Es war insgesamt eine gute Maßnahme für uns als Team. Wir haben uns über die zwei Spiele Drittel für Drittel gesteigert. Wir sind gut zusammengewachsen binnen kurzer Zeit und ich glaube, dass es für die neuen Jungs eine tolle Erfahrung auf internationalem Niveau war.“ Einen Spielbericht finden Sie auf unserer Website unter www.deb-online.de.   Ausführliche Statistiken: https://www.hockeyslovakia.sk/sk/stats/matches/1011/reprezentacia-sr/match/143375/stats

7. Februar 2024: Männer-Perspektivteam unterliegt im ersten Aufeinandertreffen gegen die Slowakei Das Männer-Perspektivteam musste im ersten von zwei Länderspielen gegen die Slowakei eine 2:5-Niederlage hinnehmen. Vor 4.017 Zuschauern in Zvolen war Jan Nijenhuis (39. / 45.) der Doppel-Torschütze für die DEB-Auswahl.


Tim Wohlgemuth (Kölner Haie) führte die DEB-Auswahl als Kapitän auf das Eis, seine Assistenten waren Tim Fleischer (Nürnberg Ice Tigers) und Luis Schinko (Grizzlys Wolfsburg). Starting Goalie am heutigen Abend war Tobias Ancicka (Kölner Haie). Als Backup stand Florian Stettmer (Eisbären Berlin) bereit.

Folgende Spieler haben heute in Debüt in der Männer-Nationalmannschaft absolviert: Arkadiusz Dziambor (Schwenninger Wild Wings), Korbinian Geibel (Eisbären Berlin), Nikolaus Heigl (Red Bull München), Adrian Klein (Straubing Tigers), Jan Nijenhuis ERC Ingolstadt), Veit Oswald (Red Bull München), Philipp Preto (Fischtown Pinguins), Cedric Schiemenz (Iserlohn Roosters) und Robin van Calster (Kölner Haie). Als bester deutscher Spieler wurde Jan Nijenhuis (ERC Ingolstadt) ausgezeichnet. Zuschauerzahl in Zvolen: 4.017.


Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Tschechien  
8. Februar - Die Gastgeberinnen aus Tschechien waren am heutigen Abend, beim 5-Nationen-Turnier in Liberec, zu stark für die DEB-Auswahl. Das Team um Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod muss eine 1:7-Niederlage hinnehmen. Torschützin auf deutscher Seite war Stürmerin Hanna Amort in der 34. Spielminute. Am Samstag, den 10. Februar 2024, bestreitet die deutsche Mannschaft ihr drittes Spiel in Liberec. Die Gegnerinnen werden dann um 13:30 Uhr die Schwedinnen sein.    

·       Daria Gleißner führte das DEB-Team als Kapitänin auf das Eis, an ihrer Seite assistierten Marie Delarbre und Ronja Hark.
·       Starting Goalie am heutigen Abend war Lisa Hemmerle.
·       Jubiläum: Jule Schiefer absolvierte ihr 50. Länderspiel im A-Team der Frauen.
·       Als beste deutsche Spielerin wurde Franziska Feldmeier ausgezeichnet.  

Youth Olympic Games 2024: U16-Frauen gewinnen Bronzemedaille

Gangwon, 30. Januar 2024 - Die U16-Frauen-Nationalmannschaft hat bei den Olympischen Jugend-Winterspielen im südkoreanischen Gangwon die Bronzemedaille gewonnen. Das Team um Honorar-Bundestrainer Christoph Höhenleitner besiegt die schweizer Nachwuchsauswahl im Spiel um Platz drei mit 3:1. Torschützinnen auf deutscher Seite waren Emilija Birka (4.), Theresa Zielinski (5.) und Hanna Weichenhain (45.).  


Honorar-Bundestrainer Christoph Höhenleitner: „Die Spielerinnen haben von der ersten Minute an leidenschaftlich gekämpft. Besonders das erste Drittel haben wir dominiert und es hätte noch höher für uns ausfallen können. Danach kamen die Schweizerinnen etwas besser in die Partie, aber wir haben uns das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Es ist ein komplett verdienter Gewinn der Bronzemedaille und ich freue mich sehr für die Mannschaft und den gesamten Staff.“  


DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Das ist wirklich ein großartiger Erfolg und sehr wichtig für das Frauen- und Mädchen-Eishockey in Deutschland. Das wird unserer Sportart, vor allem auch im Nachwuchsbereich, noch einmal Auftrieb geben. Ich freue mich für die Spielerinnen und das gesamte Team, dass sie diesen Erfolg gemeinsam erleben dürfen.“

Ergebnisse Youth Olympic Games 2024 Gangwon (KOR)
28.01.2024| 09:00 Uhr (dt. Zeit) | Deutschland – Frankreich 4:0 29.01.2024| 09:00 Uhr (dt. Zeit) | Schweiz – Deutschland 2:1 30.01.2024| 03:00 Uhr (dt. Zeit) |
Halbfinale I Schweden – Deutschland 6:1 31.01.2024| 02:00 Uhr (dt. Zeit) |
Spiel um Platz 3 I Schweiz – Deutschland 1:3

KADER WINTER YOUTH OLYMPIC GAMES IN GANGWON (Stand: 16.01.2024):

Pos. Name Vorname Verein 2023/24
GK Bach Tara Stoney Creek Sabres
GK Bugl Hanna EV Landshut
GK Lutz Milana Kölner EC
       
DF Birka Emilija EC Bad Tölz
DF Bouceka Sarah SC Bietigheim-Bissingen
DF Gmeiner Victoria ESC Geretsried
DF Nagle Caylee ECDC Memmingen
DF Spagert Lena ECH Straubing
       
FW Alberts Lina Team Illinois
FW Heine Mathilda ETC Crimmitschau
FW Mayr Sandra TSV Peißenberg
FW Pfalz Friederike EHC Troisdorf
FW Poindl Charleen ES Weißwasser
FW Seidel Madalena SC Bietigheim-Bissingen
FW Seyrer Anabel HC Landsberg
FW Weichenhain Hanna EV Lindau
FW Wintgen Zoe EC Bergisch Land
FW Zielinski Theresa EHC Bad Aibling

STAFF: Christoph Höhenleitner (Cheftrainer), Jennifer Harss (Assistenztrainerin), Felicitas Kreutzer (Physiotherapeutin), Sigi Hempel (Equipment Manager), Julia Graunke (Team Managerin)



Oberliga Süd: Bayreuth Tigers stellen Insolvenzantrag

 München, 24. Januar 2024 - Am heutigen Mittwoch, den 24. Januar 2024, haben die Verantwortlichen der Bayreuth Tigers Eishockey GmbH den Deutschen Eishockey-Bund e. V. (DEB) über die Antragstellung auf Eröffnung eines Insolvenzfahrens gegen die Bayreuth Tigers Eishockey GmbH beim zuständigen Insolvenzgericht informiert. 


Die Verantwortlichen des DEB stehen im Austausch mit den Bayreuth Tigers und allen Beteiligten, um die nächsten Schritte engmaschig zu begleiten und die daraus entstehenden Konsequenzen für den Spielbetrieb der Oberliga-Saison 2023/24 festzustellen.   Sobald entsprechende Informationen ausgetauscht und gesichert sind, informiert der DEB als Ausrichter der Oberligen, über das weitere Vorgehen im vorliegenden Sachverhalt.  


- U18-WM: DEB-Frauen verpassen Halbfinale
- Youth Olympic Games 2024: DEB mit Frauenteam dabei

U18-WM: DEB-Frauen verpassen Halbfinale
Zug, 11. Dezember 2024 - Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft muss sich in ihrer Viertelfinal-Partie der 2024 IIHF-U18-Frauen-Weltmeisterschaft den USA geschlagen geben. Das Team um Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod unterliegt den Amerikanerinnen mit 0:4. Am Samstag, den 13. Januar 2024 bestreitet die deutsche Nachwuchsauswahl ihr Spiel um Platz sieben, der gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt ist. Die Gegnerinnen sind hierbei die Gastgeberinnen aus der Schweiz. Der Start der Partie ist auf 11:00 Uhr terminiert.    


·       Martina Schrick (Löwen Frankfurt) führte das DEB-Team als Kapitänin auf das Eis. An ihrer Seite assistierten Elisa Pietschmann (Eisbären Juniors Berlin) und Anna Rose (HC Landsberg).

·       Miriam Siebert (EHC Klostersee) gab am heutigen Abend ihre WM-Premiere als Starting Goalie und wurde gleichzeitig als beste deutsche Spielerin ausgezeichnet.    

 Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod: „Wir haben heute unser bisher bestes Spiel des Turniers abgeliefert und alle haben ihr Bestes gegeben. Der Einsatz für harte Spielzüge, Backchecking und die Teamstruktur haben sich im Laufe des Wettbewerbs stetig verbessert. Die Mannschaft ist hochmotiviert und wir freuen uns auf unser Spiel am Samstag gegen die Schweiz.“    


Spielplan Frauen-Weltmeisterschaft in Zug
11.01.2024 | 20:30 | Viertelfinale I USA – Deutschland 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)
13.01.2024 | 11:00 | Platzierungsspiel I Schweiz – Deutschland

Weitere Informationen: https://www.iihf.com/en/events/2024/ww18


Youth Olympic Games 2024: DEB mit Frauenteam dabei
Die 4. Olympischen Jugend-Winterspiele finden ab Freitag, den 19. Januar 2024 in der Provinz Gangwon in Südkorea statt. Bis zum 1. Februar messen sich hier die besten Nachwuchsathleten- und Athletinnen der Welt, in 15 verschiedenen Wintersportarten. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) wird mit einer Frauen-Nachwuchsauswahl am Wettbewerb teilnehmen.


Das Team um Honorar-Bundestrainer Christoph Höhenleitner greift erst in der zweiten Woche der Youth Olympic Games 2024 ins Geschehen ein. Am 24. Januar tritt die deutsche Mannschaft die Reise nach Südkorea an - am 28. Januar geht es dann zum Turnierauftakt gegen die Französinnen auf das Eis.  


Honorar-Bundestrainer Christoph Höhenleitner: „Die Kadernominierung fand in Zusammenarbeit mit der U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch statt. Wir dürfen laut DOSB-Statuten 15 plus drei Spielerinnen mit nach Südkorea nehmen. Wir treten schon mit gewissen Ambitionen bei den Youth Olympics an und wollen nicht nur für zwei Spiele den weiten Weg auf uns nehmen. Unser Ziel ist es, das Halbfinale zu erreichen und wenn alles passt, dann auch eine Medaille mit nach Hause zu bringen. Das Turnier ist wirklich eine tolle Gelegenheit für unsere jungen Spielerinnen olympische Luft zu schnuppern und da wollen wir dann natürlich auch gut performen.“  


Spielplan Youth Olympic Games 2024 Gangwon (KOR)
28.01.2024 | 09:00 Uhr (dt. Zeit) | Deutschland – Frankreich
29.01.2024 | 09:00 Uhr (dt. Zeit) | Schweiz – Deutschland
Platzierungsspiele (ggfs.) I tbd.  
Weitere Informationen:
https://olympics.com/en/gangwon-2024/

U18-Frauen mit Niederlage bei WM-Auftakt gegen Kanada

Zug, 6. Januar 2024 - Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Kanada bei ihrer Auftaktpartie der 2024 IIHF-U18-Frauen-Weltmeisterschaft. Das Team um Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod muss hierbei eine 0:11-Niederlage hinnehmen. Bereits am morgigen Sonntag, den 7. Januar 2024, bestreitet die deutsche Nachwuchsauswahl ihre zweite Partie der WM-Vorrunde in Zug. Spielbeginn gegen Finnland ist um 16:00 Uhr.  

·       Martina Schrick (Löwen Frankfurt) führte das DEB-Team als Kapitänin auf‘s Eis. An ihrer Seite assistierten Elisa Pietschmann (Eisbären Juniors Berlin) und Anna Rose (HC Landsberg).

·       Starting Goalie am heutigen Abend war Hannah Loist (EHC Grizzlys Wolfsburg).

·       Als beste deutsche Spielerin wurde Hannah Loist ausgezeichnet.  


Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod: „Wir wussten, dass wir heute einem der top Teams der Welt gegenüberstehen würden und die Kanadierinnen haben ihre Stärke auch wie erwartet auf’s Eis bringen können. Wir hatten uns vorgenommen von Drittel zu Drittel zu spielen und haben uns gegen Ende der Partie auch etwas steigern können. Das nehmen wir nun positiv mit in das Spiel morgen gegen Finnland.“    

Spielplan Frauen-Weltmeisterschaft 2024 in Zug (SUI)
06.01.2024 | 20:00 Uhr | Kanada – Deutschland 11:0 (3:0, 6:0, 2:0)
07.01.2024 | 16:00 Uhr | Finnland – Deutschland
09.01.2024 | 16:00 Uhr | Deutschland – Tschechien


Weitere Informationen: https://www.iihf.com/en/events/2024/ww18 Kostenpflichtiger Livestream - Alle Spiele verfügbar auf RED+ (redplus.sport) mit einem GAMEPASS: https://www.red.sport/de-int/page/u18-wm-women

Position Nr. Name Vorname Geb.Dat. Verein 2023/24
GK 29 Loist Hannah 18.07.2007 EHC Grizzlys Wolfsburg
GK 1 Lutz Milana 08.09.2008 Kölner EC
GK 30 Siebert Miriam 31.01.2006 EHC Klostersee
           
DF 15 Birka Emilija 26.03.2009 EC Bad Tölz
DF 22 Georgi Lara 29.06.2007 EHC Bayreuth
DF 4 Hoppe Hanna 23.08.2006 ESC Dresden
DF 8 Kindl Anna 06.04.2006 HC Landsberg
DF 17 Manns Annabell 14.05.2007 ES Weißwasser
DF 10 Pietschmann Elisa 07.01.2006 Eisbären Juniors Berlin
DF 3 Schrick Martina 16.06.2006 Löwen Frankfurt
           
FW 14 Bergmann Felicitas 04.03.2007 Eisbären Juniors Berlin
FW 23 Del Monte Riley 27.02.2006 North York Storm/CAN
FW 11 Gruß Anastasia 11.12.2006 ETC Crimmitschau
FW 16 Hanack Emmi-Lee 30.11.2006 North York Storm/CAN
FW 29 Heine  Mathilda 18.02.2009 ETC Crimmitschau
FW 6 Klare Felina 03.08.2006 EC Bergkamen
FW 25 Plaumann Amy-Michelle 22.10.2007 Eisbären Juniors Berlin
FW 24 Poindl Charleen 02.01.2009 ES Weißwasser
FW 19 Rose Anna 28.09.2006 HC Landsberg
FW 20 Rosenstock Amelie 20.07.2007 TSV Erding
FW 12 Seyrer Anabel 28.09.2006 HC Landsberg
FW 13 Weichenhain Hanna 18.10.2008 EV Lindau
FW 5 Zielinski Theresa 10.09.2008 EHC Bad Aibling

STAFF: Jeff MacLeod (Frauen-Bundestrainer), Sebastian Jones (Assistenztrainer), Henry Wellhausen (Assistenztrainer), Viona Harrer (Torwarttrainerin), Thomas Dorsch (Athletiktrainer), Dr. Alexander Mohl (Mannschaftsarzt), Hannah Raths (Physiotherapeutin), Roland Hohenester (Equipment Manager), Kathrin Fring (Team Managerin)

 

 

Florian Ondruschka ist neuer DEB-Cheftrainer Talententwicklung und Vereinsbetreuung

München, 5. Januar 2024 - Florian Ondruschka ist mit sofortiger Wirkung als neuer Cheftrainer Talententwicklung und Vereinsbetreuung beim Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB) tätig. Damit tritt er die Nachfolge von Ernst Höfner an, der sich Ende 2023 in den Ruhestand verabschiedet hat.   Ondruschka ist bereits seit mehreren Jahren zeitweise als Assistenztrainer der U16-Männer oder auch der Frauen-Nationalmannschaft des DEB im Einsatz. Optimale Voraussetzungen für seine neue Position im Bereich Talententwicklung und Vereinsbetreuung. Ebenso bringt der 36-Jährige somit bereits Kenntnisse der Strukturen und Abläufe innerhalb des Verbandes mit.  


Der ehemalige Profispieler wird sich in seiner neuen Position der Zertifizierung der Eishockey-Vereine nach dem „5-Sterne-Programm“ annehmen und diese in Zusammenarbeit mit DEB-Sportdirektor Christian Künast, der DEL und der DEL2 stetig weiterentwickeln. Zusammen mit dem Bundestrainer der U16-Nationalmannschaft Robin Beckers, der U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch und den Landestrainern- und Trainerinnen, wird Florian Ondruschka effektive und zeitgemäße Scouting-Systeme entwickeln und etablieren.  


DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Mit den bisherigen Tätigkeiten, die Florian Ondruschka beim DEB bereits ausgeübt hat oder aktuell noch ausübt und mit seiner nationalen und internationalen Erfahrung, bringt er alle Voraussetzungen mit, die Vereinsbetreuung und Talententwicklung beim DEB erfolgreich fortzuführen und weiterzuentwickeln. Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit. Florian Ondruschka ist die nächste wichtige Personalie in der Weiterentwicklung des Leistungssportpersonals beim Deutschen Eishockey-Bund.“   Florian Ondruschka: „Ich freue mich schon sehr auf meine neue Aufgabe. Besonders freue ich mich darauf, die Nachwuchsspieler und Vereine noch besser kennenzulernen und diese gemeinsam mit Trainern und Verantwortlichen weiterzuentwickeln.“