BZ-Home     EVD aktuell von Harald Jeschke EVD-Sonderseiten



BZ-Sitemap
EVD-Sitemap

Saisonseite 16/17

Archiv


Saisonseite 15/16
Kader u. Spiele


Plan Nord gesamt

Ligen, Pläne, Ergebnisse, Tabellen 

 

Spielberichte
Saisonseite 2014/15

Saisonseite 2013/14

Historisches:

EVD-Historie ab 1991

Wie alles begann
Ergebnisse
Eissporthalle

 

 

 

 

 

 

 







 Pre-Play-offs und Aufstiegs-Play-offs zur DEL2 2016/17     Modus

Nach dem Aus des Nordmeisters Herner EV treffen die Füchse nun als bester Nordverein im Viertelfinale auf  die Bulls - schon wieder Bullen! Gutes Omen? - vom ERC Sonthofen, wo auch Nationaltorhüterin Jennifer Harß das Tor hütet.

Play-off-Viertelfinale

31.03. 02.04. 04.04. 07.04. 09.04.

Serie

Duisburg - Sonthofen

           

Bad Tölz - Hann Indians

           

Essen - Peiting

           

Selb - Tilburg

           

 

Play-off-Achtelfinale

17.03.

19.03.

21.03.

24.03.

26.03

Serie

Herne - Hann Indians

1:2 n.P.

1:2

5:2

2:4

X

1:3

Duisburg - Halle

7:1

6:3

5:2

X

X

3:0

Essen - Leipzig

4:1

2:1 n.V.

2:1

X

X

3:0

Tilburg - Hamburg

3:4 n.V.

6:2

4:3

6:3

X

3:1

 

Play-off-Achtelfinale 10.03. 12.03. 14.03. 17.03. 19.03. Serie

Bad Tölz - Landshut

3:0

2:1

5:4 n.V.

X

X

3:0

Selb - Weiden

5:3

4:5

5:2

4:3

x

3:1

Regensburg - Sonthofen

0:1

4:3

0:3

2:3

x

1:3

Peiting - Deggendorf

6:5

3:6

5:3

6:3

x

3:1

 

Füchse im Viertelfinale! Böses Foul mit Knieverletzung an Lars Grözinger trübt die Freude
3. Spieltag: 21.03.2017: Sweep gelungen
Füchse Duisburg - Saale Bulls Halle 5:2 (3:1 1:1 1:0)

Die Füchse im Viertelfinale – Serie best-of-5:
Spieltage: 31.03., 02.04., 04.04., 07.04., 09.04.2017

Paarung 11: Bestplatzierter aus Paarungen 3 - 6 gegen Viertbestplatzierter aus Paarungen 7-10
Paarung 12: Zweitbestplatzierter aus Paarungen 3 - 6 gegen Drittbestplatzierter aus Paarungen 7 -10
Paarung 13: Bestplatzierter aus Paarungen 7 - 10 gegen Viertbestplatzierter aus Paarungen 3-6
Paarung 14: Zweitbestplatzierter aus Paarungen 7 -10 gegen Drittbestplatzierter aus Paarungen 3-6
Achtelfinale Süd:
Paarung 3: S1 - S8
Paarung 4: S2 - S7
Paarung 5: S3 - S6
Paarung 6 S4 - S5

Tore:
1:0  (03:45) Raphael Joly (Andre Huebscher),
 2:0 (05:59) Norman Martens (Viktor Beck, Yannis Walch);
3:0 (13:03) Mike Schmitz (Patrick Klöpper, Cody Bradley/5-4);
3:1 (17:33) Philipp Gunkel (Igor Bacek, Vaclav Meidl)

4:1 (29:43) Raphael Joly (Lars Grözinger),
4:2 (38:34) Eric Uwe Wunderlich (Igor Bacek, Gabriel Federolf)

5:2 (59:16) Raphael Joly (Andre Huebscher/5-3)

Strafminuten:
Füchse 2 - Bulls 12+5+Spieldauer nach Foul an Grözinger Eric Uwe Wunderlich. Zuschauer: 1667

Füchse:

Torhüter
59 Justin Schroers
96 Lucas di Berado

Verteidiger:
33 Manuel Neumann
9 Normann Martens
95 Mike Schmitz
18 Yannis Walch
14 Finn Walkowski

Stürmer:
11 Barta Björn
13 Lars Grözinger
17 Jari Neugebauer
61 Andre Huebscher
71 Viktor Beck
77 Cornelius Krämer
91 Raphael Joly
94 Patrick Klöpper
21 Dominik Ochmann

24 Lois Spitzner
84 Lukas Koziol
86 Cody Bradley

72 Jakub Wiecki 

97 Tom Schmitz  


Turbostart der Füchse - Mitteldrittel mit Strafzeitenenflut
2. Spieltag: 19.03.2017:  Zweiter Sieg in der Serie

Saale Bulls Halle - Füchse Duisburg 3:6 (1:3 2:2 0:1)

Tore: 0:1 (01:47) Jari Neugebauer (Lois Spitzner, Andre Huebscher),
0:2 (08:17) Andre Huebscher (Raphael Joly, Lars Grözinger/5-4),
1:2 (13:45) Alexander Zille
(Penaltyschuss - nach Foul Jari Neugebauer)
1:3 (18:30) Björn Barta (Mike Schmitz/4-5 - bei Strafe Cornelius Krämer),

2:3 (26:08) Alexander Zille (Jörg Wartenberg, Artur Tegkaev),
3:3 (32:06) Eric Uwe Wunderlich (Philipp Gunkel, Igor Bacek/5-3 - Strafe Krämer und Martens)
3:4 (34:59) Cody Bradley (Patrick Klöpper, Lukas Koziol),
3:5 (38:46) Raphael Joly (Andre Huebscher, Norman Martens),

3:6 (47:50) Raphael Joly (Empty Net).

Strafminuten: Bulls 24+(10 disz. Fominych) +10 (diszipl.+5+Spieldauer Kai Schmitz) - Füchse 24+10 diszipl. Krämer.
Zuschauer: 1108


Füchse:

Torhüter
59 Justin Schroers
96 Lucas di Berado

Verteidiger:
33 Manuel Neumann
9 Normann Martens
95 Mike Schmitz
18 Yannis Walch
14 Finn Walkowski

Stürmer:
11 Barta Björn
13 Lars Grözinger
17 Jari Neugebauer
61 Andre Huebscher
71 Viktor Beck verletzt
77 Cornelius Krämer
91 Raphael Joly
94 Patrick Klöpper
21 Dominik Ochmann

24 Lois Spitzner
84 Lukas Koziol
86 Cody Bradley

72 Jakub Wiecki 

97 Tom Schmitz  

 

Füchse nutzten Überzahl - "Dosenöffner" Grözinger und Joly
Herne und Tilburg patzten

1. Spieltag: 17.03.2017: Füchse  – Saale Bulls Halle 7:1 (1:0 3:0 3:1)

Tore: 1:0 (16:22) Lars Grözinger (Raphael Joly, Andre Huebscher),


2:0 (25:41) Raphael Joly (Andre Huebscher, Lars Grözinger/5-3),
3:0 (26:11) Patrick Klöpper (Viktor Beck/5-4),
4:0 (28:49) Raphael Joly (Andre Huebscher, Lars Grözinger),


5:0 (41:07) Andre Huebscher/5-4,
6:0 (41:55) Cody Bradley (Lukas Koziol);
7:0 (44:03) Raphael Joly (Lars Grözinger, Mike Schmitz),
7:1 ( 49:09) Philipp Gunkel (Denis Fominych),

 

Strafminuten: Füchse 4 - Bulls 12+5+Spieldauerstrafe Schaludek . Zuschauer: 1901 


Füchse:

Torhüter
59 Justin Schroers
96 Lucas di Berado

Verteidiger:
33 Manuel Neumann
9 Normann Martens
95 Mike Schmitz
18 Yannis Walch
14 Finn Walkowski

Stürmer:
11 Barta Björn
13 Lars Grözinger
17 Jari Neugebauer
61 Andre Huebscher
71 Viktor Beck
77 Cornelius Krämer
91 Raphael Joly
94 Patrick Klöpper
21 Dominik Ochmann

24 Lois Spitzner
84 Lukas Koziol
86 Cody Bradley

72 Jakub Wiecki 

97 Tom Schmitz  

 

Füchse treffen auf die Saale Bulls, Herne auf die Hannover Indians

Duisburg, 14, März 2017 - Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg spielt in der am Freitag beginnenden 1. Play-off-Runde gegen Saale Bulls Halle. Die Hallenser konnten sich am Dienstagabend im Entscheidungsspiel gegen Erfurt nach Overtime durchsetzen.
Spieltermine für diese Serie:
1. Spieltag: 17.03.2017, 19.30 Uhr / Füchse Duisburg – MEC Halle 04
2. Spieltag: 19.03.2017 / MEC Halle 04 – Füchse Duisburg
3. Spieltag: 21.03.2017, 19.30 Uhr / Füchse Duisburg – MEC Halle 04
4. Spieltag: 24.03.2017 / MEC Halle 04 – Füchse Duisburg (sofern erforderlich)
5. Spieltag: 26.03.2017, 19.30 Uhr / Füchse Duisburg – MEC Halle 04 (sofern erforderlich)
Alle Fans können zu den regulären Öffnungszeiten des neuen Fan-Shops (Marientorstr. 42, 47051 Duisburg) noch Tickets für alle Kategorien erwerben. Folgende Öffnungszeiten gelten ab sofort in diesem Zusammenhang: Montags, mittwoch und donnerstags in der Zeit von 18.00 Uhr bis 20 Uhr.

Paarung 7 N1 Herne - Hannover Indians
Paarung 8: N2 Duisburg - Halle
Paarung 9: N3 Essen - N6 Leipzig
Paarung 10: N4 Tilburg - N5 Hamburg 

Spieltage der Paarungen 7 bis 10: 

 

Pre-Play-offs (best of three)

10.03.

12.03.

14.03.

Serie

Halle - Erfurt

6:3

3:4 n. V.

2:1 n.V.

2:1

Wedemark - Hann. Indians

3:4

1:8

X

0:2

  

Tölz Meister der Oberliga-Süd / Herne Meister der Oberliga-Nord / Memmingen und Miesbach steigen in die Oberliga-Süd auf  
München/Duisburg, 07. März 2017 - Am vergangenen Wochenende standen für die dritthöchste Spielklasse im Deutschen Eishockey einige Entscheidungen an:
In Oberbayern feierten die Tölzer Löwen die Meisterschaft der Oberliga-Süd und beim Herner EV freute man sich über den Meistertitel der Oberliga-Nord. 
Während sich der EHC Waldkraiburg „Die Löwen“ den Klassenerhalt sicherte, flogen beim ECDC Memmingen sowie beim TEV Miesbach die Korken. Die beiden Bayernliga-Teams haben sich mit dem Erreichen der Halbfinals den Weg in die Oberliga-Süd geebnet.  

Play-off-Achtelfinale 10.03. 12.03. 14.03. 17.03. 19.03. Serie

Bad Tölz - Landshut

 

Selb - Weiden

 

Regensburg - Sonthofen

 

Peiting - Deggendorf

 

In der Oberliga-Nord beginnen am kommenden Freitag bereits die Pre-Play-offs. In einer Best-Of-Three Serie (10.03., 12.03., und wenn nötig 14.03.) treffen der MEC Halle 04 auf die Black Dragons Erfurt und die ESC Wedemark Scorpions auf die Hannover Indians. Im Anschluss daran starten dann die Playoff-Achtelfinals (Best-Of-Five).


Nord-Meister Herne und die Füchse aus Duisburg warten noch auf ihren Gegner, fest steht aber schon, dass die ESC Wohnbau Moskitos Essen und die Icefighters Leipzig aufeinander treffen genau wie die Tilburg Trappers und die Crocodiles Hamburg.  


Die Play-off-Achtelfinals in der Oberliga-Süd hingegen starten bereits am kommenden Wochenende parallel zu den Pre-Play-offs der Nordrunde. In einer Best-Of-Five-Serie (10.03., 12.03., 14.03., und wenn nötig 17.03., und 19.03.) treffen die beiden Traditionsvereine aus Bad Tölz und Landshut aufeinander. Außerdem kämpfen die Wölfe aus Selb gegen die Blue Devils Weiden, der EV Regensburg gegen die Bulls aus Sonthofen und der EC Peiting gegen den Deggendorfer SC um den Einzug ins Viertelfinale.  

 

Pre-play-offs – Serie best of three:
Paarung 1: N7 - N10
Paarung 2: N8 - N9
Spieltage: 10.03., 12.03., 14.03.2017 (sollte eine Mannschaft vorzeitig 2 Siege erzielen, entfällt der letzte Termin)
Das jeweils erste Heimspiel findet bei dem erst genannten Club statt. Anschließend wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel.
Die Sieger der zwei Paarungen haben sich für das Achtelfinale qualifiziert, die Verlierer scheiden aus, für sie ist die Saison beendet.  Ergebnisse siehe oben

Pre-Play-offs (best of three)

10.03.

12.03.

14.03.

Serie

Halle - Erfurt

6:3

3:4 n. V.

2:1 n.V.

2:1

Wedemark - Hann. Indians

3:4

1:8

X

0:2

 

Oberliga Meisterschafts- und Aufstiegs-Play-offs zur DEL2

Durchführungsbestimmungen
8 Mannschaften der Oberliga-Süd Meisterrunde (gem. Abschlusstabelle der Oberliga-Süd Meisterrunde:
Bestplatzierte Mannschaft = S1 Bad Tölz,
zweitplatzierte Mannschaft = S2 Selb,
drittplazierte Mannschaft = S3 Regensburg,
viertplatzierte Mannschaft = S4 Peiting,
fünftplatzierte Mannschaft = S5 Deggendorf,
sechstplatzierte Mannschaft = S6 Sonthofen,
siebtplatzierte Mannschaft = S7 Weiden,
achtplatzierte Mannschaft = S8 Landshut

8 Mannschaften der Oberliga-Nord Meisterrunde (gem. Abschlusstabelle der Oberliga-Nord Meisterrunde:
Bestplatzierte Mannschaft = N1 Herne,
zweitplatzierte Mannschaft = N2 Duisburg,
drittplazierte Mannschaft = N3 Essen,
viertplatzierte Mannschaft = N4 Tilburg,
fünftplatzierte Mannschaft = N5 Hamburg,
sechstplatzierte Mannschaft = N6 Leipzig,
siebtplatzierte Mannschaft = N7 Halle,
achtplatzierte Mannschaft = N8 Wedemark

- Die 2 bestplatzierten Mannschaften der Oberliga-Nord Qualifikationsrunde (gem. Abschlusstabelle der Oberliga-Nord Qualifikationsrunde:
Bestplatzierte Mannschaft = N9 Hannover Indians,
zweitplatzierte Mannschaft = N10 Erfurt

Achtelfinale – Serie best-of-5:
Paarung 3: S1 - S8
Paarung 4: S2 - S7
Paarung 5: S3 - S6
Paarung 6 S4 - S5

Paarung 7 N1 Herne - Hannover Indians
Sieger aus den Pre-playoffs mit der schlechteren Platzierung
Paarung 8: N2 Duisburg - Halle
Sieger aus den Pre-playoffs mit der besseren Platzierung
Paarung 9: N3 - N6
Paarung 10: N4 - N5


Spieltage der Paarungen 3 bis 6:
10.03., 12.03., 14.03., 17.03., 19.03.2017 (sollte eine Mannschaft vorzeitig 3 Siege erzielen, entfallen die restlichen Termine)

Spieltage der Paarungen 7 bis 10:
17.03., 19.03., 21.03., 24.03., 26.03.2017 (sollte eine Mannschaft vorzeitig 3 Siege erzielen, entfallen die restlichen Termine)
Das jeweils erste Heimspiel findet bei gem. Ziff. 4.3 erst genanntem Club statt. Anschließend wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel.
Die jeweiligen Sieger der acht Paarungen haben sich für das Viertelfinale qualifiziert, die Verlierer scheiden aus, für sie ist die Saison beendet.

Viertelfinale – Serie best-of-5:
Paarung 11: Bestplatzierter aus Paarungen 3 - 6 gegen Viertbestplatzierter aus Paarungen 7-10
Paarung 12: Zweitbestplatzierter aus Paarungen 3 - 6 gegen Drittbestplatzierter aus Paarungen 7 -10
Paarung 13: Bestplatzierter aus Paarungen 7 - 10 gegen Viertbestplatzierter aus Paarungen 3-6
Paarung 14: Zweitbestplatzierter aus Paarungen 7 -10 gegen Drittbestplatzierter aus Paarungen 3-6

Spieltage: 31.03., 02.04., 04.04., 07.04., 09.04.2017 (sollte eine Mannschaft vorzeitig 3 Siege erzielen, entfallen die restlichen Termine)
Das jeweils erste Heimspiel findet bei dem Club statt, der die bessere Platzierung aufweist! Anschließend wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel.
Die jeweiligen Sieger der vier Paarungen haben sich für das Halbfinale qualifiziert, die Verlierer scheiden aus, für sie ist die Saison beendet.

Halbfinale – Serie best-of-5:
Paarung 15: verbleibender Bestplatzierter gegen verbleibender Viertbestplatzierter (aus Paarungen 11 -14)
Paarung 16: verbleibender Zweitbestplatzierter gegen verbleibender Drittbestplatzierter (aus Paarungen 11 -14)

Erreichen gleichplatzierte Clubs (z.B. S1 und N1) das Halbfinale, so gilt in der Saison 2016/2017 der Club der Oberliga Süd als „besser platziert“.

Spieltage: 11.04., 13.04., 15.04., 17.04., 19.04.2017 (sollte eine Mannschaft vorzeitig 3 Siege erzielen, entfallen die restlichen Termine)
Das jeweils erste Heimspiel findet bei gem. Ziff. 4.5 erst genanntem Club statt. Anschließend wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel.
Die jeweiligen Sieger der zwei Paarungen haben sich für das Finale qualifiziert, die Verlierer scheiden aus, für sie ist die Saison beendet.

Finale – Serie best-of-5:
Paarung 17: verbleibender bester Club gegen verbleibender zweitbester Club (aus Paarungen 15 und 16)
Erreichen gleichplatzierte Clubs (z.B. S1 und N1) das Finale, so gilt in der Saison 2016/2017 der Club der Oberliga Süd als „besser platziert“.


Spieltage: 21.04., 23.04., 25.04., 28.04., 30.04.2017 (sollte eine Mannschaft vorzeitig 3 Siege erzielen, entfallen die restlichen Termine)
Das jeweils erste Heimspiel findet bei gem. Ziff. 4.6 erst genanntem Club statt. Anschließend wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel.
Der Sieger der Paarung ist Oberligameister 2017.
Der nach Abschluss der Play-offs bestplatzierte deutsche Club ist sportlich qualifiziert für den Aufstieg in die DEL2 zur Saison 2017/2018.


 

Liveticker  zu  den  Spielen: http://stats.pointstreak.com/leagueschedule.html?leagueid=653&seasonid=16875   

 

Der Modus 2016/17
Die 16 Mannschaften spielen eine Einfachrunde mit 30 Spieltagen. In der Zwischenrunde spielen die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 8 eine weitere Einfachrunde mit 14 Spieltagen unter Mitnahme der Punkte (Entscheidung der Vereine). Aus dieser Runde qualifizieren sich die ersten sechs Mannschaften direkt für die Play-offs.
Die Teams auf den Plätzen 7 und 8 spielen Pre-Play-offs. Die restlichen acht Mannschaften spielen ebenfalls eine Einfachrunde. Die ersten zwei dieser Runde qualifizieren sich für die Pre-Play-offs.
Für die Mannschaften auf Platz 3 bis 6 ist die Saison beendet. Die Mannschaften auf den Plätzen 7 und 8 spielen mit zwei Mannschaften aus der Regionalliga eine Relegation zur Oberliga 2017/18.
Die Sieger der Pre-Play-offs qualifizieren sich für die gruppeninterne Ausscheidungs-Playoffs, die im Modus "best-of-five" gespielt werden. Die vier siegreichen Mannschaften qualifizieren sich für die Aufstiegsplayoffs zur DEL2.

Übrigens zählt nicht mehr der direkte Vergleich. Es werden tatsächl erstmals die mehr erzielten Tore zugrunde gelegt. Erst wenn diese identisch sind, kommt der direkte Vergleich zum Tragen.


Vergleiche mit Essen Stand 29. November 2016:
Der 70. Vergleich endete mit  46. Siegen für die Füchse. Das Torverhältnis dieser Spiele lautet 299:224 aus Sicht der Füchse. Hinzu kommt ein Duisburger 4:1-Testsieg am 10. 09.2016 in Essen 

Hinzu kommt ein 4:1-Testsieg am 10. 09.2016 in Essen


Füchse - Herne

Das 55. Derby am 26. Dezember 2016 ging nach 0:4 mit 7:6 n.V. an die Füchse

Tore EVD Heim

136

Tore EVD auswärts

135

gesamt

271

Tore Herne Heim

108

Tore Herne auswärts

 86

Füchse-Bilanz:

Gesamt

183

S 39   U 11   N 5

Plus 7:6 nP Testssieg in Herne 16.09.16