Politik Bund und mehr Sonderseiten
  •  BZ-Sitemap  
 

Holz
Heizen mit Holz: Brennholz und Holzpellets im August 2022 um 86 % teurer als im Vorjahresmonat

Destatis

Wiesbaden/Duisburg, 22. September 2022 - Angesichts steigender Preise für Gas, Öl und Strom setzen immer mehr Menschen auf Holz als alternative Möglichkeit zur Beheizung von Wohnräumen. Für den Kauf von Holz zum Heizen von Öfen oder Heizungen mussten Verbraucherinnen und Verbraucher im August 2022 deutlich mehr ausgeben als noch ein Jahr zuvor.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, erhöhten sich die Preise für Brennholz und Holzpellets im August 2022 um 85,7% gegenüber dem Vorjahresmonat und damit deutlich stärker als die Verbraucherpreise insgesamt. Diese nahmen im selben Zeitraum um 7,9 % zu. Gründe für die überdurchschnittliche Preissteigerung bei Brennholz und Holzpellets sind neben der gestiegenen Nachfrage auch die erhöhten Beschaffungs- und Transportkosten in der Holzindustrie.

• Erzeugerpreise für Holzplättchen, -schnitzel und -pellets im August 2022 überdurchschnittlich gestiegen
• Außenhandel mit Brennholz und Holzpellets in den Monaten März bis Juli 2022 mengenmäßig zurückgegangen
• Holz in neuen Wohngebäuden vorwiegend als sekundäre Heizenergiequelle genutzt


Neuer Rekordwert beim Holzeinschlag 2021
Höchste Holzeinschlagsmenge seit 1990 trotz weniger Schadholz aufgrund von Waldschäden

Wiesbaden/Duisburg, 14. April 2022 - Im Jahr 2021 wurden in deutschen Wäldern 83,0 Millionen Kubikmeter Holz eingeschlagen.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg der Holzeinschlag damit gegenüber dem bisherigen Höchstwert von 80,4 Millionen Kubikmetern im Jahr 2020 noch einmal um 3,2 %.

Rückläufig war dagegen der Holzeinschlag aufgrund von Waldschäden. Er sank gegenüber dem Höchstwert aus dem Vorjahr von 60,1 Millionen Kubikmetern zwar um 16,0 % auf 50,5 Millionen Kubikmeter im Jahr 2021, bewegte sich aber weiter auf hohem Niveau.