BZ-Home Polizei - Meldungen - Blitzer Sonderseiten - Fotostrecken und mehr



Bußgeldkatalog 2014

Geschwindigkeitskontrollen der Stadt Duisburg in der Zeit von Montag, 20.08. bis Samstag,25.08.2018

Polizei 'Blitzer' 20.08. - 24.08.2018      
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Fiskusstraße Philosophenweg Duissernstraße Arndtstraße Willy-Brandt-Ring
Düsseldorfer Straße Bismarckstraße Dieselstraße Bremweg Ostackerweg
 
August 2018

+++ Einbruchsradar 31. Kw

Mündelheim: Erheblicher Rückstau durch Auffahrunfall
Am Freitag, 17.08.2018, gegen 13:50 Uhr, befuhr eine 56-jährige Pkw-Fahrerin die Krefelder Straße in Richtung Krefeld. An der Kreuzung Am Heidberg musste sie verkehrsbedingt anhalten, da die Ampel auf Rot umschaltete. Hierbei fuhr eine hinter ihr fahrende 52-jährige mit ihrem Pkw auf. Beide Fahrerinnen wurden durch die Wucht der Kollision verletzt und mussten zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäusern verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von schätzungsweise rund 10.000 Euro. Während der unfallbedingt rund zweistündigen Sperrung der Fahrbahn kam es zu einem erheblichen Rückstau sowie zu Verkehrsbehinderungen im Umfeld. Durch die Polizei wurden Verkehrsregelungsmaßnahmen durchgeführt.

Hochfeld, Duissern: Zu schnell unterwegs
Am Freitagmorgen (17. August) hat Polizei Duisburg in der Zeit von 7 und 15 Uhr an der Wanheimer Straße/Hochfelder Brücke und an der Carl-Benz-Straße/Zoobrücke den Verkehr kontrolliert. Die Kradfahrer stellten insgesamt 73 Verkehrssünder fest.

An der Hochfelder Brücke fielen besonders zwei Autofahrer auf, die statt der erlaubten 50 mit 86 und 84 Kilometern pro Stunde unterwegs waren. Für die beiden bedeutet das mindestens 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Fahrverbot von vier Wochen. Eine Anzeige schrieben die Polizisten außerdem, weil ein Fahrer mehr mit dem Handy als mit dem Verkehr auf der Straße beschäftigt war.

Auf der Carl-Benz-Straße waren die Autofahrer ähnlich schnell unterwegs: Auch hier waren in der Spitze die Autofahrer mit 89, 88 und 85 statt 50 Kilometer pro Stunde unterwegs. Sie erwartet, da es sich um eine Straße außerhalb geschlossener Ortschaften handelt, ein Bußgeld von 120 Euro und ein Punkt. Besonders gefährlich war die Situation bei einem der drei Fahrer: Er rutschte an der Kontrollstelle über die regennasse Fahrbahn und konnte gerade noch so bremsen. Gegenüber den Beamten gab er zu, dass er schon mal wegen zu schnellen Fahrens bei der medizinisch-psychologischen Untersuchung gewesen sei.

Friemersheim: Motorradfahrer übersehen und schwer verletzt
Am Freitag, 17.08.2018, gegen 07:05 Uhr beabsichtigte ein 26-jähriger Pkw-Fahrer von einer Firmenausfahrt auf der Dahlingstraße nach links in Richtung Krefeld einzubiegen. Hierbei übersah er einen 53-jährigen Kradfahrer, der in gleicher Richtung unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Kradfahrer stürzte und sich hierbei schwer verletzte. Er wurde einem Krankenhaus zugeführt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von schätzungsweise rund 3.000 Euro.

Meiderich: 8-Jährige lief vor ein Auto
Ein achtjähriges Mädchen ist am frühen Donnerstagabend (16. August, 18:18 Uhr) auf der Lörsorter Straße zwischen den geparkten Autos auf die Straße gelaufen. Ein 60-jähriger Autofahrer versuchte zu bremsen und auszuweichen. Der graue Opel erfasste das Mädchen trotzdem an der rechten Vorderseite. Sie stürzte und verletzte sich an Kopf und Fuß. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus, wo sie stationär behandelt wird. Ersten Ermittlungen zufolge wollte die Achtjährige zu ihrem Bruder, der bereits auf die andere Straßenseite gelaufen war.

Hochfeld: Einbrecher scheiterten an Metalltür
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (15. August, 19:30 Uhr - 16. August, 6:40 Uhr) versucht, über den Flur eines Hauses an der Siechenhausstraße in ein Geschäft an der Wanheimerstraße einzubrechen. Sie scheiterten an der massiven Metalltür. Die Kripo sicherte Spuren und bittet um Hinweise. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen gesehen haben, melden sich bitte telefonisch beim Kriminalkomissariat 36 unter 0203 280-0.

Altstadt: 50-jährige Diebin schimpfte und spuckte
In einem Bekleidungsgeschäft an der Königstraße hat gestern (16. August, 17:15 Uhr) ein Ladendetektiv beobachtet, wie eine 50 Jahre alte Frau Kleidungsstücke im Wert von 180 Euro in ihre Taschen steckte und, ohne zu bezahlen, den Laden verließ. Er rief die Polizei. Bei der Festnahme wehrte sie sich, beschimpfte ("Ihr Scheiß Bullen") und bespuckte die Beamten. Die Polizisten nahmen sie mit zur Wache und schrieben eine Anzeige wegen Diebstahls und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte.

Großenbaum: Erfolgloser Dieb floh auf rotem Rad
Heute Morgen (16. August, 9:30 Uhr) hat ein bislang unbekannter Mann in einem Supermarkt an der Angermunder Straße mehrere Flaschen Jim Bean und elektrische Zahnbürsten in seinen Rucksack gesteckt. An der Kasse wollte der hagere Dieb aber nur Zigarettenfilter bezahlen. Als er bemerkte, dass Zeugen ihn beobachteten, flüchtete er. Eine Zeugin verfolgte ihn und riss ihm seinen Rucksack mit der gestohlenen Ware von der Schulter. Dabei verletzte sie sich an der Hand.
Der zwischen 50 und 55 Jahre alte, etwa 1,70 Meter große Mann rannte weiter und flüchtete mit einem roten Rad. Zur Tatzeit trug er einen dunkelgrünen Pulli.
Zeugen, die genauere Angaben zu dem Täter machen können, melden sich bitte bei der Kripo (KK 14) unter 0203 280-0.

Meiderich: Jugendliche überfallen und beraubt
Zwei Jugendliche sind gestern (15. August) auf dem Weg von der Jugendherberge zum nahegelegenen Nettomarkt an der Neumühler Straße von drei jugendlichen Radfahrern nach der Uhrzeit gefragt worden. Als der 14-Jährige sein Handy herausholte - es war 17:50 Uhr - riss es ihm einer der Unbekannten aus der Hand. Beim Versuch es zurückzuholen, bekamen er und sein 13-jähriger Begleiter Schläge. Anschließend flüchteten die drei.
Sie werden wie folgt beschrieben: 15-17 Jahre alt, schlank, dunkle Haare, einer mit Basecap, alle mit schwarzen Jacken und Jeans bekleidet.
Hinweise zu den jugendlichen Tätern nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0203 280-0 entgegen. Die überfallenen Jungen aus Hameln und Bodenwerder blieben in der Obhut ihres Betreuers.

Duisburg: Falsche Kripo-Beamte und Stadtwerker auf Trickdiebtour
In zwei Fällen haben gestern (15. August) Trickdiebe in Neudorf-Nord Senioren bestohlen. Das zuständige Kriminalkommissariat 32 bittet um Hinweise. Zeugen, die genauere Angaben zu den Tätern machen können, melden sich bitte telefonisch unter 0203 280-0.
So haben sich gegen 14:30 Uhr zwei Männer im Bereich der Mülheimer Straße als Kriminalbeamte ausgegeben. Sie erklärten der 83 Jahre alten Mieterin, dass gerade in ihre Wohnung eingebrochen worden sei. Die falschen Polizisten gingen mit der Seniorin zur Kontrolle der Wertgegenstände in die Wohnung. Danach verabschiedeten sie sich - mit dem Bargeld und dem Schmuck der Seniorin im Gepäck. Sie bemerkte den Diebstahl und meldete sich bei der echten Polizei. Die beiden Männer sind etwa 1,85 Meter groß und 35 Jahre alt. Sie haben eine kräftige Statur, blonde kurze Haare und trugen dunkle Kleidung.
Zwei Stunden später gab sich ein weiterer Trickdieb an der Gneisenaustraße als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. So gelang es dem zwischen 18 und 19 Jahre alten Mann, die Wohnung einer 84 Jahre alten Frau zu betreten. Er behauptete, dass er wegen eines Rohrbruchs den Wasserdruck überprüfen müsse. Der falsche Wasserwerker ging mit der Seniorin ins Bad und drehte mit ihr die Wasserhähne auf. In der Zeit hat wahrscheinlich eine weitere Person die Wohnung durchsucht und Schmuck gestohlen. Der vermeintliche Handwerker, der dunkle Haare hat und zur Tatzeit dunkelblau gekleidet war, verließ die Wohnung. Die Seniorin bemerkte den Diebstahl und wählte den Notruf.
Die Polizei Duisburg bittet Senioren aufmerksam zu sein: Bitte lassen Sie keine fremden Menschen in die Wohnung. Die Kripo sowie die Kolleginnen und Kollegen im Streifendienst kontrollieren nicht, ob oder wie viele Wertsachen sich bei Ihnen zu Hause befinden. Lassen Sie sich noch im Flur oder vor dem Haus die Namen der vermeintlichen Polizeibeamten geben, wählen Sie die 110 und überprüfen Sie so, ob es die Beamten oder einen Einsatz in Ihrem Bereich gibt.

Huckingen: Gerade gestohlenes Rad über ebay angeboten
Ein 18 Jahre alter Mann ist gestern (14. August) in der Zeit von 4:00 bis 18:30 Uhr in einen Keller eines Mehrfamilienhauses an der Straße "An der Fliesch" eingebrochen und hat wenig später seine Beute online verkaufen wollen. Als der 43 Jahre alte Mieter des Kellers den Diebstahl bei der Polizei anzeigte, fiel ihm auf, dass sein gestohlenes Rad gerade bei Ebay zum Verkauf angeboten wurde. Das Herrenrad hatte der Täter noch am Tatort fotografiert. Der "echte" Besitzer gab zum Schein und mit Unterstützung der Polizei vor, das Rad kaufen zu wollen. So wurde die Adresse des mutmaßlichen Einbrechers bekannt. Auf richterlichen Beschluss hin konnten die Beamten am Abend die Wohnung des Duisburgers durchsuchen. Sie stellten das Rad sowie weiteres Diebesgut sicher. Der 18-Jährige muss sich nun wegen besonders schweren Diebstahls verantworten.

Meiderich: Radfahrer fährt Paketbote um und radelt weiter
Gestern Mittag (13. August, 12 Uhr) sind ein Paketbote und ein Radfahrer auf dem Gehweg an der Varziner Straße zusammengestoßen. Der 29-Jährige hatte seinen Lieferwagen in einer Parkbucht abgestellt, ein Paket von der Ladefläche genommen und wollte den Gehweg überqueren. Der Radfahrer war entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg in Richtung Emmericher Straße unterwegs. Beide stießen zusammen. Obwohl der leicht verletzte Paketbote den Radfahrer ansprach, radelte der Unbekannte einfach weiter.
Laut Zeugenangaben ist der Radler zwischen 25 und 35 Jahre alt, hat eine leicht untersetzte Figur, kurze dunkle Haare und war mit einem älteren Mountainbike unterwegs. Er trug kurze Hosen und ein graues Oberteil.
Das Verkehrskommissariat 21 bittet um Hinweise: Angaben bitte telefonisch unter 0203 280-0.

Friemersheim: Sattelschlepper gerammt
Mit ihrem blauen Citroen ist eine 20 Jahre alte Frau gestern Abend (13. August, 21:35 Uhr) an der Osloer Straße aus der Kurve geflogen. Von der Europaallee kommend war sie mit zwei weiteren jungen Frauen (19 Jahre alt) unterwegs in Richtung Brücke der Solidarität. In der Kurve verlor die Fahrerin die Kontrolle über den Wagen, der nach links ausbrach und mit einem entgegenkommenden Sattelschlepper kollidierte. Rettungskräfte brachten die 20-Jährige ins Krankenhaus, wo sie stationär behandelt wird. Der 28-jährige Lkw-Fahrer und die beiden Beifahrerinnen blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 6.000 Euro.

Duissern: Unfallflucht unter Radfahrern
Kurz nach Mitternacht sind in der Nacht von Freitag auf Samstag (11. August, 0:15 Uhr) zwei Radfahrer auf der Mülheimer Straße zusammengeprallt. Auf Höhe der Hedwigstraße passierte der Unfall: Der Unbekannte war hinter einem Schaltkasten auf den Radweg an der Mülheimer Straße abgebogen. Der 50-jährige Mann stürzte nach dem Zusammenprall. Der Unbekannte entschuldigte sich und fuhr danach in Richtung Hansastraße weiter, ohne Angaben zu seiner Person zu machen.
Er war mit einem Leihfahrrad mit blau-weißen Streifen unterwegs und ist zwischen 20 und 25 Jahre alt sowie 1,75 bis 1,80 Meter groß. Der Unbekannte hat dunkle kurze Haare und trug zur Tatzeit dunkle sommerliche Kleidung.
Zeugen, die genauere Angaben zu dem flüchtigen Radfahrer machen können, wenden sich bitte das Verkehrskommissariat 22 unter 0203 280-0.

Meiderich: Mit Pefferspray Räber abgewehrt
Gegen 16:00 Uhr versuchte ein Mann am Freitagnachmittag (10. August) eine Trinkhalle auf der Styrumer Straße zu überfallen. Er stieg durch das Verkaufsfenster, bedrohte die Verkäuferin und forderte Geld. Die 56-Jährige schnappte sich das für solche Fälle bereit stehende Pfefferspray und sprühte ihm eine Ladung ins Gesicht. Der Unbekannte ergriff ohne Beute die Flucht, stieg in einen schwarzen Mini und fuhr entgegen der Einbahnstraße davon. Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten zunächst das Auto und in der Nähe auch einen 24 Jahre alten Mann festnehmen, der angab, überfallen und mit Pfefferspray attackiert worden zu sein. Die Beamten nahmen ihn fest. Das Auto gehört dem Vater wird aber auch im Zusammenhang mit einem Raubüberfall auf eine Bäckerei in Oberhausen gesucht. Der zuständige Richter ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft an.

Mündelheim: Autotür auf, Radfahrerin getroffen
Auf der Straße "Am Lindentor" ist am vergangenen Samstag eine Radfahrerin gestürzt. Ein 64 Jahre alter Autofahrer hatte beim Öffnen der Fahrertür nicht auf die 61 Jahre alte Frau geachtet, die auf dem Gehweg unterwegs war. Sie prallte erst auf die Tür und dann gegen einen weiteren Pkw. Rettungskräfte brachten die Duisburgerin ins Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Marxloh: Alkohol, kein Führerschein, falsche Kennzeichen und Unfallflucht
Ein 29-Jähriger versuchte am Samstagabend, gegen 20:15 Uhr, auf der Halfmannstraße mit seinem VW Golf einzuparken. Bei diesem Manöver stieß er mehrfach gegen einen vor ihm parkenden Pkw. Nachdem er ausstieg und sich den angerichteten Schaden betrachtet hatte, fuhr er Richtung Kalthoffstraße davon, ohne sich weiter um die Regulierung zu kümmern. Aufmerksame Zeugen informierten die Polizei. In Tatortnähe konnte das verlassene Fahrzeug, wenig später in der weiteren Umgebung auch der vermeintliche Fahrzeugführer durch Polizeibeamte festgestellt werden. Der 29-jährige leugnete gefahren zu sein, führte jedoch den passenden Fahrzeugschlüssel mit sich. Das ehemals auf ihn zugelassene Fahrzeug war mit Kennzeichenschildern eines weiteren Pkw des 29-jährigen versehen. Da der Verdacht bestand, dass er zudem unter dem Einfluss von Alkohol, Medikamenten sowie Betäubungsmitteln gefahren sei, wurden ihm auf der Wache mehrere Blutproben entnommen. Diese ließ der Proband jedoch aufgrund völliger Uneinsichtigkeit erst nach Androhung von Zwangsmaßnahmen über sich ergehen. Dem nicht genug, stellte sich auch noch heraus, dass der 29-jährige keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Sein Pkw als auch seine Bekleidung wurden sichergestellt. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der einschlägig polizeibekannte und wohnsitzlose 29-jährige aufgrund der erdrückenden Beweislage sowie der zahlreichen Vergehen wegen Fluchtgefahr festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. An den Pkw entstand Sachschaden von schätzungsweise rund 600 Euro.

Neudorf: Busse mit Pfadfindertruppen gestoppt
Vier Reisebusse kontrollierte die Polizei heute (10. August) um 06:30 Uhr am Kalkweg vor dem Stadion. 184 Pfadfinder aus Duisburg wollten damit ihre Ferienreise nach Dublin (Irland) antreten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei drei Fahrern Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten fest. Einer hatte seine Fahrerkarte nicht in das Kontrollgerät eingeführt. Die Beamten verordneten ihm eine 11 stündige Zwangspause. Bei drei Bussen fehlten Ausrüstungsgegenstände oder waren mangelhaft. Fehlende Unterlegkeile und Warnleuchten waren dabei noch das geringere Übel. Bei fünf Feuerlöschern war das Prüfsiegel abgelaufen. Bis der Ersatzfahrer mit den fehlenden Ausrüstungsgegenständen in Duisburg war, vergingen viereinhalb Stunden. Die anwesenden Eltern waren sichtlich erleichtert und bedankten sich bei den eingesetzten Beamten, auch wenn die ohnehin 26-stündige Fahrt nach Dublin jetzt natürlich noch länger dauert.

Beeck: Auto kippte nach Unfall um
Ein 81 Jahre alter Fahrer ist heute Mittag (7. August) um 11:53 Uhr von der Autobahnabfahrt Beeck (A42) über die Hoffsche Straße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße gefahren. In der Mitte der Kreuzung prallte sein schwarzer Kia Venga mit einem schwarzen Seat Toledo zusammen. Dabei kippte Kia des Senioren, der ersten Erkenntnissen zufolge eine rote Ampel übersehen haben soll, auf die Seite. Die beiden Insassen des Seats (49 und 51 Jahre alt) und der Senior verletzten sich. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. Während die Polizei den Unfall aufnahm, war die Kreuzung für 45 Minuten gesperrt.

Duissern: Diesel geklaut
Auf dem Zooparkplatz an der Carl-Benz-Straße haben Unbekannte in der Zeit von gestern Nachmittag (6. August) bis heute Morgen (7. August, 7:15 Uhr) aus einem geparkten Lkw Diesel abgezapft. Der Fahrer (60) hatte den Lkw samt Anhänger gestern im 13:30 Uhr vollgetankt geparkt, und wollte heute Morgen um 7:15 Uhr losfahren. Als er startete, bemerkte er die leuchtende Reservelampe der Tankanzeige und den fehlenden Tankdeckel. Zeugen, die Angaben zum dem Diebstahl machen können, wenden sich bitte telefonisch an das Kriminalkommissariat 36 unter 0203 280-0.

Hochfeld: Möbel geklaut
In einem Mehrfamilienhaus an der Gitschiner Straße haben Unbekannte aus einem Keller in der Zeit von Sonntag (5. August) 9:00 Uhr bis Montag (6. August) 15:00 Uhr Möbel und elektronische Geräte gestohlen, darunter unter anderem einen Kühlschrank, eine Schrankwand und Küchenmöbel. Der 26-jährige Besitzer hatte das Mobiliar auf einer Freifläche abgestellt. Zeugen, die im Zeitraum verdächtige Personen beobachtet haben, wenden sich bitte telefonisch an die Kripo (KK 14) unter 0203 280-0.

Hamborn: Kind von Roller angefahren
Am Samstag, 04.08.2018, gegen 16:20 Uhr, betrat ein 3-jähriger Junge im Beisein seines Vaters in einem unbeobachteten Moment die Fahrbahn der Wittfelder Straße in Duisburg-Hamborn. Dort wurde der Junge von einem bislang unbekannten Rollerfahrer erfasst, welcher in Richtung Beecker Straße fuhr. Der Junge wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mit dem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Der Rollerfahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.
Beschreibung: roter Roller (mit Windschutzscheibe), rotes Hemd, weiß karierte Shorts.
Zeugen werden gebeten, sich unter 0203/280-0 bei der Polizei zu melden.

Neumühl: Beule am Auto, Bierflaschen kaputt
Am Freitag, 03.08.2018, gegen 21:45 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Neumühler mit seinem Fahrrad den Radweg der Obermarxloher Straße. In Höhe des Hohenzollernplatzes geriet er jedoch auf die Fahrbahn und berührte mit seiner Plastiktüte voller Bierflaschen den Nissan einer 28-jährigen Mülheimerin. Am Pkw entstand leichter Sachschaden. Die Bierflaschen gingen allerdings zu Bruch. Da der Trunkenbold gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten angab, auch nach dem Verkehrsunfall noch Alkohol konsumiert zu haben, mussten ihm gleich zwei Blutproben entnommen werden.

Neudorf: Geparkte Autos beschädigt
Am Freitag, 03.08.2018, gegen 19:12 Uhr, befuhr ein unter Drogeneinfluss stehender 27-jähriger Fahrer eines Audi Q3 die Lotharstraße in Neudorf- Süd. In Höhe der Hausnummer 328 a kam er nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen geparkten Opel Astra, indem sich noch die 53-jährige Fahrerin befand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel gegen eine Laterne geschoben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Frau klagte über Schmerzen im Nackenbereich und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht. Der Unfallfahrer konnte keinen Führerschein vorweisen. Aufgrund des Drogeneinflusses wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Hochheide: Einbruch in Sporthalle
Zeugen waren gestern am frühen Abend (2. August) gegen 18 Uhr auf dem Weg zur Sporthalle an der Kirchstraße, als ihnen fünf bis sechs Jugendliche auffielen, die an ihnen vorbeirannten. An der Sporthalle angekommen, stellten die Zeugen fest, dass Unbekannte Metallschränke aufgebrochen und die Sportsachen auf den Boden geworfen hatten. Sie riefen die Polizei. Die verdächtigen Jugendlichen sind zwischen 15 und16 Jahre alt, schlank und trugen zur Tatzeit kurze Hosen und T-Shirts. Die Polizei bittet Zeugen, die genauere Angaben zu der Gruppe machen können oder verdächtige Personen beobachtet haben, sich bei der Kripo (KK 14) unter 0203 280-0 zu melden.

Dellviertel: Brutal ausgeraubt
Ein 38 Jahre alter Mann ist gestern am frühen Morgen (2. August, 04:30 Uhr) an der Düsseldorfer Straße überfallen worden. Ein Unbekannter hatte ihn um Hilfe gebeten, weil es seiner Freundin schlecht ging. Als sich der Mann zu der Person bückte, trat ihn der zwischen 1,75 und 1,80 Meter große, schlanke Mann ins Gesicht. Mehrere Personen, die plötzlich dazu gekommen waren, traten zu, nahmen sein Geld, gaben ihm aber sein Handy zurück. Anschließend rannten die Täter davon.
Zeugen, die genauere Angaben zu dem oder den Tätern machen können, wenden sich bitte an die Polizei unter 0203 280-0.