BZ-Home

Sport in Duisburg aktuell

Sonderseiten  



BZ-Sitemap

Sport-Sitemap
Statistiken
Sport im Verein
Kanu-WM 2013 

Archiv

Universiade 2025
Universiade Duisburg 1989 vom 22. bis 30. August 1989



Dem SSB angeschlossene Sportvereine in Duisburg und deren Angebote


RVR fördert Duisburger Sport-Events im Sportjahr 2023

Essen/Duisburg, 28. November 2022 - Starthilfe für den Sport im Ruhrgebiet: Der Ausschuss für Kultur, Sport und Vielfalt des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat Fördergelder in Höhe von 85.000 Euro für bedeutende Sportveranstaltungen in der Region bewilligt. Zu den zwölf Wettkämpfen, die alle 2023 ausgetragen werden, zählen unter anderem drei Deutsche Meisterschaften.


Die höchste Einzelförderung geht nach Duisburg: Zwischen dem 23. und dem 27. August ist die internationale Kanu- und Para-Kanu-Elite zu Gast. Bereits 2022 wurden für die Kanu-Rennsport- und Para-Kanu-Weltmeisterschaften 30.000 Euro bewilligt. Nun stellt der RVR Fördermittel in Höhe von zusätzlichen 25.000 Euro für die Durchführung im Jahr 2023 zur Verfügung.
Noch zwei weitere Turniere unterstützt der RVR in Duisburg: die Internationale Wedau-Regatta im Rudern (13. und 14. Mai, 5.000 Euro) und die 40. Ausgabe des Rhein-Ruhr-Marathons (11. Juni, 8.000 Euro). idr

10 Nationen, 18 Teams, ein Ziel: Finale der European League of Football steigt am 24. 09 2023 in der SCHAUINSLAND-REISEN-ARENA in Duisburg

Duisburg, 25. November 2022 - Mit 18 Franchisen aus zehn Nationen geht die European League of Football im Juni kommenden Jahres in ihre dritte Saison. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren und die Verantwortlichen der kontinentalen Liga haben nun eine wichtige Entscheidung getroffen: Das Championship Game 2023 wird am 24. September in der SCHAUINSLAND-REISEN-ARENA in Duisburg ausgetragen.

Nach Düsseldorf (2021) und Klagenfurt/Österreich (2022) findet das wichtigste und größte Spiel im europäischen Football im Herzen des Ruhrgebiets statt. „Damit steht der Sehnsuchtsort für alle Teams fest. Wir freuen uns, dass wir frühzeitig Klarheit schaffen konnten und die Gewissheit haben, dass auch das nächste Finale in einem herausragenden Rahmen stattfindet. Es ist ein wunderschönes Stadion und bietet die passende Infrastruktur für eine tolle Football-Party, die wir mit den Fans rund um das Championship Game feiern werden. Wie groß die Begeisterung ist, haben die Spiele von Rhein Fire gezeigt, die ja in Duisburg zu Hause sind“, sagt Zeljko Karajica, Geschäftsführer der European League of Football.


„Football der europäischen Extraklasse in unserer Arena. Wir werden beeindruckenden Sport vor begeisterten Zuschauern in der Sportstadt Duisburg erleben. Ich freue mich drauf“, sagt Oberbürgermeister Sören Link. Nach dem Erfolg von Frankfurt Galaxy in der Premieren-Saison und dem jüngsten Triumph der Vienna Vikings, im Übrigen beide über die Hamburg Sea Devils, ist Liga-Commissioner Patrick Esume gespannt, wer es diesmal bis ins Endspiel schafft.

„Wenn ich daran denke, dass unser Championship Game 2023 in der Schauinsland-Reisen-Arena ausgetragen wird, bekomme ich schon jetzt eine Gänsehaut. Und so wird es allen gehen, die darum kämpfen. Egal, wer die Tickets für Duisburg am Ende löst, das wird richtig knusprig. Die Rhein-Ruhr-Region ist eine Football-Hochburg in Deutschland und die Atmosphäre wird sensationell sein“, betont Esume.

„Die European League of Football hat sich seit dem Start sowohl sportlich als auch strukturell rasant entwickelt und eine große Community gebildet. Wir sind stolz darauf, im kommenden Jahr als Gastgeber für das Championship Game auftreten zu dürfen und können es kaum erwarten, die europäische Football-Familie bei uns in Duisburg zu begrüßen. Wir werden gemeinsam mit den Verantwortlichen der Liga alles dafür tun, um diesem Sport die Bühne zu geben, die er verdient“, sagt Christopher Mainka, von der Duisburger Stadiongesellschaft.

Die European League of Football startet im Juni 2023 in ihre dritte Saison, 18 Teams nehmen das Finale am 24. September in der SCHAUINSLANDREISEN-ARENA ins Visier: Aus Deutschland wollen sich Berlin Thunder, die Hamburg Sea Devils, Frankfurt Galaxy, Rhein Fire, die Cologne Centurions, Stuttgart Surge, die Leipzig Kings und die Munich Ravens für den Bowl in Duisburg qualifizieren.


Gleiches gilt für Titelverteidiger Vienna Vikings und die Raiders Tirol aus Österreich, die Barcelona Dragons (Spanien), die Panthers Wroclaw (Polen), die Istanbul Rams (Türkei), die Milano Seamen (Italien), die Prague Lions (Tschechien), die Hungarian Enthroners (Ungarn), die Helvetic Guards (Schweiz) und das Paris Football Team (Frankreich).


Angeln in den Duisburg Ruhrorter Häfen

Duisburg, 24. November 2022 - Ab dem 01.12.2022 können die Angelscheine für die Duisburg-Ruhrorter Häfen für das Jahr 2023 erworben werden. Die günstigen Angelscheine erlauben das Sportfischen auch in Teilbereichen des Innenhafens und im bei Anglern beliebten Ruhrorter Eisenbahnhafen.   

Die Preise für die Jahresscheine: Erwachsene Duisburger mit Verein (VdS) 7,00 Euro Erwachsene Duisburger ohne Verein 10,00 Euro   Jugendliche Duisburger mit Verein (VdS) 5,00 Euro Jugendliche Duisburger ohne Verein 7,00 Euro   Schwerbeh. Duisburger mit Verein (VdS) 5,00 Euro Schwerbeh.

- Duisburger ohne Verein 7,00 Euro  
- Erwachsene Auswärtige 18,00 Euro
- Jugendliche Auswärtige 10,00 Euro  
- Schwerbehinderte Auswärtige 10,00 Euro  

Inhaber von Schwerbehinderten- oder Vereinsausweisen müssen diese beim Angelscheinkauf vorlegen, um in den Genuss der verbilligten Gebühr zu kommen. Jahresscheine können in der Geschäftsstelle des Stadtsportbund Duisburg zu folgenden Öffnungszeiten erworben werden:
MO – MI: 8 –12 Uhr und 12.30 – 15 Uhr DO / FR: 8 – 12 Uhr und 12.30 – 14 Uhr. Oder online unter
www.ssb-duisburg.de  

 

 Übungsleiter C-Lizenz - Integration durch Sport

Wie aus Teilnehmerinnen ein Team wurde
Duisburg, 14. November 2022 – Samstagmorgen 9 Uhr in einer Sporthalle in Duisburg-Großenbaum - 16 Teilnehmerinnen im Alter zwischen 15 und 58 aus den verschiedensten Sportarten und diversen Ländern sitzen zusammen auf Turnbänken, gespannt darauf, was sie heute erwartet. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, und dennoch vereint sie das gleiche Ziel: Die Übungsleiter-C-Lizenz. So viel sei schon mal verraten, während der gemeinsam verbrachten Wochenenden fließt jede Menge Schweiß, am Ende sogar das ein oder andere Tränchen.  

Aber erst mal von vorne - sportliches Ehrenamt und Vereinsstrukturen, das klingt vielleicht etwas unaufgeregt. Dabei sind in den rund 17.700 Sportvereinen Nordrhein-Westfalens ca. 500.000 Menschen ehrenamtlich engagiert. Eine halbe Million! Welchen Einfluss diese Menschen auf Kinder und Jugendliche haben, das kann man vielleicht erahnen, wenn man in seiner eigenen Vita forscht.

Jede und jeder von uns erinnert sich an diesen einen Trainer, diese eine Trainerin, die unser Leben mitgeprägt hat. Uns ermuntert, angespornt, uns einen Raum gegeben hat, in dem wir uns sportlich betätigen können, uns ermöglicht hat, ein Teil eines Teams zu sein. Und vielleicht ist es dieser eine Mensch, der eine jede dieser 16 Frauen dazu gebracht hat, an diesem Samstag auf dieser Turnbank zu sitzen. Ich, Sabrina van Genabith, bin eine dieser 16 Frauen und ich bin stolz und dankbar, ein Teil ihres Teams geworden zu sein.  


„Integration durch Sport – Ausbildung zur Übungsleiter-C-Lizenz für Frauen mit und ohne Migrationsgeschichte“, so lautete der Titel der Ausbildungsreihe, die uns an 7 Wochenenden, verteilt von Frühjahr bis Herbst und unterteilt in Basis- und Aufbaumodul, zu guten Übungsleitern heranziehen sollte. Mehr wussten wir vermutlich alle nicht, als wir am ersten Lehrgangsfreitag zusammenkamen. Und Zweifel daran, ob das die richtige Entscheidung war, den konnte man in einigen Gesichtern lesen. Denn eins konnte das Ausbilderteam um Franziska Vollmann uns schon zu Beginn versichern: der Lehrgang würde uns alle fordern.   Und das tat er tatsächlich.

Was uns erwartete? Jede Menge Theorie, Anwendung und Praxis. Kraft und Ausdauer, Fairness und Werte im Sport, Übungsreihen, Großgeräte, Ballspiele, Einsatz von Musik und Tanz, noch vieles mehr. Eine Ausbildung auf einem überraschend hohen Niveau, mit kompetenten Ausbilderinnen, die uns immer wieder an den Rand unserer Komfortzone und manchmal auch weit darüber hinaus trugen.

Das führte besonders bei der Ausbilderin Anke Saure zu großer Begeisterung, die unser Team (ja, inzwischen waren wir nicht mehr Teilnehmerinnen, sondern ein Team) so gar nicht teilte. Die Tagesordnung „Akrobatik“ ließ uns gedanklich den Hinterausgang suchen. 4 Stunden später bejubelten wir unsere gerade eben aufgeführte 3-minütige Kür unterschiedlicher Pyramidenformationen.  


Es gab in diesen Wochen vieles, was bemerkenswert war, was jedoch gar nicht ins Gewicht fiel, war die Tatsache, dass wir verschiedene Herkünfte vereinten. Dazu Claudia: „Die Tatsache, dass so viele unterschiedliche Nationen zusammenkommen, hat für mich am Ende keine Rolle gespielt hat, weil ich nicht fand, dass man es im Kurs gemerkt hätte.“ Ebenso wenig von Bedeutung war die Leistungsfähigkeit, die ausgeübte Sportart oder das Alter.

Im Vordergrund stand für Esma der Spaß: „Ich fand auch die Übungen so toll und dass auch jeder trotz des Altersunterschieds mitgemacht hat und sich auch angestrengt hat. Jeder ist über seine Grenzen hinausgegangen. Jeder hat etwas dazugelernt.“ Nicht zuletzt sie ganz persönlich: „Ich konnte nicht frei sprechen vor einer Gruppe. Hier habe ich das gelernt.“  

Was aber wohl bedeutend war: dass wir stets nur unter Frauen waren. Sich erproben, an die Grenzen gehen, körperliche Nähe zulassen - das fällt leichter, wenn man sich nicht vom anderen Geschlecht beobachtet fühlt. Und am Ende sind wir uns alle wirklich nah gekommen, körperlich, aber auch menschlich. Wir haben einander leiden und glänzen sehen, haben zusammen geschwitzt, getanzt, sind gerannt und vor den Augen aller geprüft worden.


Diese gemeinsamen Wochen vom Basismodul bis zur Prüfung haben uns zusammengeschweißt. Und ich werde diese intensive Zeit vermissen. Diese Dynamik in der Gruppe von Skepsis bis Begeisterung, die im Großen und im Kleinen immer wieder erfahren wurde, sie zeigt, dass Sport verbindet. Integration durch Sport? Das passt zusammen, darin sind wir uns sicher alle einig.  


Zum Abschluss des Lehrgangs findet Ausbilderin Franziska Vollmann viele gute Worte für den Kurs: „Ich sehe in jeder das Potential eine ganz tolle Übungsleiterin zu sein.“ Und dem kann ich mich nur anschließen. Ich habe (zusammen mit den Ausbilderinnen) 18 inspirierende Persönlichkeiten getroffen und bin mir sicher, sie werden als Übungsleiterinnen alle einen guten Job machen.

Und wer weiß, vielleicht inspirieren sie in der Zukunft auch den ein oder anderen dazu, an einem Samstagmorgen auf einer Turnbank zu sitzen. Ein bisschen was von diesem Lehrgang wird immer bleiben, zumindest die Erinnerung an eine intensive Zeit.  

 

 

Startschuss für „Sport vernetzt“: Kooperation für Sport gestartet

Duisburg, 11. November 2022 - Sport hat positive Effekte auf die Gesundheit, wirkt sich positiv auf Chancengerechtigkeit aus und fördert Integration. Gute Gründe, das neue Projekt „Sport vernetzt“ in Duisburg Hochheide zu etablieren. Den Startschuss gaben gestern Vertreter des Homberger Sportvereins 1878 e. V., der städtischen Kindertageseinrichtung Hanielstraße, des Jugendamtes, des Stadtsportbundes, der Politik, der Bezirksverwaltung und des Stadtentwicklungsamtes sowie des Quartiersmanagement im Quartiersbüro Hochheide.

Mit von der Partie waren auch Vertreter des Sportfördervereins ALBA BERLIN, der „Sport vernetzt“ ins Leben gerufen hat. Das Ziel von „Sport vernetzt“ ist es, bei Kindern frühzeitig die Begeisterung für Bewegung und Sport zu wecken, um so den Grundstein für einen langfristig gesunden und aktiven Lebensstil zu legen. Zur Erreichung dieses Ziels müssen allerdings die etablierten Strukturen im Sozialraum weiter vernetzt und gestärkt werden, damit ein entsprechendes Angebot entwickelt wird und erhalten bleibt.

Die Stärkung der lokalen Netzwerke ist daher ebenso ein Ziel von „Sport vernetzt“. Weitere Ziele sind die Aktivierung bürgerschaftlichen Engagements für den Stadtteil, das Engagement der Sportverein im Stadtteil sichtbar zu machen und damit für Sport und Sportvereine zu werben. Allen Partnern ist zudem die Übernahme von sozialer Verantwortung für die Menschen im Stadtteil wichtig. Auslöser für das Zustandekommen des Projekts ist die Planung und der Bau des Stadtparks Hochheide. Mit dem Park entstehen neue Flächen für Sport und Spiel, die zukünftig auch rege genutzt werden sollen.

Der Verein ALBA BERLIN arbeitet seit mehr als 10 Jahren als Kooperationspartner für Sport mit Bildungseinrichtungen im Berliner Stadtteil Gropiusstadt. Vergangenes Jahr hat sich ALBA Berlin entschlossen sein gesammeltes Wissen und seine Erfahrung im Bereich der Sportförderung in dem Projekt „Sport vernetzt“ zu bündeln und mit anderen zu teilen. Neben Hagen, Mühlheim, Essen, Dortmund hat ALBA BERLIN in Nordrhein-Westfalen nun auch Duisburg-Hochheide seine Partnerschaft und die Zusammenarbeit an seinem Modellprojekt angeboten.

In der städtischen Kindertagestätte Hanielstraße hat das Projekt bereits im September begonnen. Zwei Trainer des Homberger Turnvereins 1878 e.V. kommen seitdem zweimal wöchentlich zum Bewegungstraining. Weiterer Partner ist auch die Grundschule Kirchstraße. Hinweis: Für die Umsetzung des Projekts werden noch Trainer gesucht, die Zeit und Lust haben, in Schulen und Kindertagesstätten in Hochheide Sport anzubieten. Diese können sich beim Homberger Sportverein 1878 e.V. oder beim Quartiersbüro Hochheide, Rolf Martin, Moerser Str. 245, 47198 Duisburg, Telefon: 02066 - 4696350, info@quartier-hochheide.de melden.

V.l.: Christoph Gehrt-Butry (Stadtsportbund Duisburg), Heike Schäfer (Jugendamt), Claudia Döhr(Bezirksmanagement Hochheide), Jan Wirtgen (Jugendamt), Anja Rennings (Kindertagesstätte Hanielstraße), Henning Hanisch (ALBA BERLIN), Conny Rickens (Kindertagesstätte Hanielstraße), Igor Ryabinin (ALBA BERLIN), Heide Vorberg (Homberger Turnverein 1878 e.V.), Martin Offergeld (Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement), Hans-Joachim Paschmann (Bezirksbürgermeister Homberg/Ruhrort/Baerl), Siggi Schilling (Homberger Turnverein 1878 e.V)

 

 

Stadtsportbund unterstützt Fußball-Frauen des MSV Duisburg im Spiel gegen Bayern München

100 Tickets für das Pokal-Achtelfinale am Samstag, 19. November, in der Arena DUISBURG (10.11.2022).

Duisburg, 10. November 2022 - Beifall statt Blumen: Der Stadtsportbund Duisburg verlost 100 Tickets für das Pokalspiel der Fußball-Frauen vom MSV Duisburg gegen den FC Bayern München. Die Mitgliedsvereine des SSB können sich bis Sonntag (13.11.) um die Eintrittskarten für das Achtelfinale in der Schauinsland-Reisen-Arena bewerben. Die Partie wird am Samstag, 19. November, um 14.30 Uhr angepfiffen. Den Anstoß zu der Freikarten-Aktion hatte die Kapitänin der Zebras Yvonne Zielinski bei der Duisburger Sportschau am vergangenen Freitag gegeben.


Auf der Bühne des Theaters am Marientor hatte sie vor mehr als 1.000 Gästen gesagt: „Wir brauchen keine Blumen. Wir brauchen Unterstützung bei unseren Heimspielen.“ Die Bundesliga-Aufsteigerinnen aus Meidericher waren während der 43. Duisburger Sportschau als Mannschaft des Jahres geehrt worden. Bei der Auszeichnung bekam lediglich die Kapitänin Blumen und den Pokal. Moderator Bülent Aksen versprach dabei: „Wir sorgen dafür, dass jede von Euch noch einen Strauß bekommt.“

Kapitänin Yvonne Zielinski lehnte dankend ab. Sie wünschte sich stattdessen lieber mehr Zuspruch bei den Heimspielen ihrer Erstliga-Zebras. Gerade bei der schweren Pokalaufgabe am Samstag gegen die Bayern in einer Woche kann Jubel von den Rängen helfen. Die Meidericherinnen wollen die Blütenträume vom Einzug ins Viertelfinale wahr werden lassen.

Kartenverlosung bis Sonntagnacht
Der SSB-Vorstand nahm die Botschaft auf und kaufte 100 Karten für die Partie. Diese Tickets stehen nun für Duisburger Sportvereine zur Verlosung. Pro Klub können maximal 10 Karten angefragt werden. Dies geht einfach über eine Mail an info@ssb- duisburg.de. Letzter Aufruf ist Sonntag, 13.11.2022, 23:59 Uhr. Die Gewinner werden danach ausgelost und benachrichtigt. Die Tickets können dann bis Freitag 18.11. während der Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle des SSB Duisburg abgeholt werden. Weitere Infos über Telefon: 0203 3000811 oder die Social- Media-Kanäle des SSB Duisburg

Ein Hauch von Wembley: Bärbel Bas ehrte Vize-Europameisterin Martina Voss-Tecklenburg

43. Duisburger Sportschau im Theater am Marientor mit mehr als 1.000 Gästen am Freitag im Theater am Marientor

Duisburg, 04. November 2022 - Mit einer spektakulären Show feierte der Stadtsportbund Duisburg die Rückkehr „an unsere alte Wirkungsstätte“, wie es der SSB-Vorsitzende Joachim Goßow zur Eröffnung der 43. Duisburger Sportschau am Freitagabend sagte. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause und einem Intermezzo in der Mercatorhalle öffnete sich im Theater am Marientor wieder der Vorhang vor weit über 1000 Zuschauern für die Show der Spitzenklasse mit der Auszeichnung der Sportlerinnen und Sportler der Saison 2021/2022.

Zu den Ehrengästen des Galaabends, launig und sprachgewandt moderiert von Asli Sevindim und Bülent Aksen, gehörte auch Oberbürgermeister Sören Link. Der OB saß ebenso wie Bundestagspräsidentin Bärbel Bas nicht nur in der ersten Reihe. Sie Duisburgerin nahmen jeweils auch eine Ehrung vor. Zur Show gehören mitreißende und anmutige Auftritte internationaler Artistik- und Akrobatik-Stars und Ensembles.


Weitere Höhepunkte garantierten die Auszeichnungen für die „Besten im Westen“. Bärbel Bas übernahm die Aufgabe der Bundestrainerin des deutschen Fußball-Frauen, Martina Voß-Tecklenburg, den „Stadtpokal“ zu überreichen. Die Vize-Europameisterin und Fußballerin des Jahres 1996 und 2000 hatte sich bei der Abstimmung, die aus einem Online-Voting sowie der Rangliste einer Medien- und Expertenjury bestand, gegen die Trainer Tim Christian Perlitz (Duisburg Ducks) Leusmann vom Club Raffelberg und durchgesetzt.
 


Argentinische Grüße von Pia Maertens
Jutta Stolle, Direktorin der Franz Haniel & Cie. GmbH, präsentierte die Sportlerin des Jahres: Die Hockey-Nationalspielerin Pia Maertens nahm den Titel „fernmündlich“ entgegen. Die Duisburgerin, die für RW Köln spielt, ist in Argentinien beim Auftakt der FIH Hockey Pro League gefragt. Per Videoschalte bedankte sie sich für den erneuten Titelgewinn daheim. Bereits 2020 hatte sich die ehemalige Raffelbergerin über die begehrte Auszeichnung freuen können.

Auf Platz zwei und drei kamen die Para-Kanutin Katharina Bauernschmidt (WSV Niederrhein) und die Skaterhockey-Spielerin Sally Klöser von den Duisburg Ducks. Als Sportler des Jahres Saison durfte Marco Hoppstock vom 1. Meidericher KC den Applaus der Zuschauer im TaM genießen. Der Kanu-Polospieler vom 1. Meidericher KC hatte im Sommer bei den World Games 2022 in Birmingham, USA das deutsche Team zu Gold geführt.


Der Kabarettist Kai-Magnus Sting stellte den Duisburger World-Games-Sieger vor und nahm sich zudem die Zeit für einen humoristischen Kurzaufritt. Auf die Plätze kamen hier: Der Rumelner Ruderer Laurits Follert (Sportler des Jahres 2021) sowie der Triathlet Sven Wies vom DSV 98.


Als Mannschaft des Jahres durften sich die Fußball-Frauen des MSV Duisburg nach ihrer Rückkehr in die Bundesliga feiern lassen. Marcus Budinger, Vorstand der Sparkasse Duisburg, rief das Team mit ihrer Kapitänin Yvonne Zielinski auf die große Bühne und ins Rampenlicht.


Auf Rang zwei und drei kamen hier die Skater-Hockey-Frauen der Duisburg Ducks und die Herren-Hockey-Mannschaft des Club Raffelberg. Zu den stets bewegenden Momenten während der Sportschau gehört die Verleihung des Ehrenpreises. So war es auch am Freitag, als der ehemalige MSV-Profi Rudi Seliger diese Würdigung für seine Karriere als Flügelstürmer der Zebras erhielt.

Oberbürgermeister Sören Link überreichte die Auszeichnung an „Ruuudi“. In den goldenen 1970er Jahren des Spielvereins hatte der heute 71-jährige Angreifer 288 Mal für den MSV gespielt, 65 Tore erzielt und gemeinsam mit Ronny Worm als gefeiertes Sturm-Duo die Fans im Wedau- Stadion begeistert.


Joachim Goßow: „Unbeschwerte Stunden schenken“ Ganz aktuell durften sich zwei Gruppen über den Applaus bei einem echten Heimspiel freuen. Die Fliegenden Homberger verzauberten mit ihrem neuen Programm „Sirenen – Mystische Klänge aus der Tiefsee“. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Waterbergpfad zeigten nach einer Choreographie von SSB-Vorstandsmitglied Christoph Gehrt-Butry Eleganz und Können an Großgeräten.

Joachim Gossow hatte bei seiner Eröffnung der Sportschau gesagt: „Wir wollen hier und heute den Duisburgerinnen und Duisburgern während dieser herausfordernden Zeiten unbeschwerte Stunden ermöglichen.“ Beim großen Finale nach über 180 Minuten Programm mit neun Showacts stand fest: Die 43. Auflage hatte dieses Ziel auf unterhaltsame, packende und humorvolle Weise erreicht.

Joachim Gossow dankte seinen Vorstandskollegen Uwe Busch und Christoph Gehrt-Butry dafür einmal mehr eine Show der Spitzenklasse auf die Bühne des Theaters am Marientor gebracht zu haben. Die Sportschau wird unterstützt von der Sparkasse Duisburg, der König-Brauerei, den Wirtschaftsbetrieben Duisburg, Rheinfels/Sinalco, der Gebag, Haniel, Krohne Messtechnik, Schauinsland-Reisen, DuisburgKontor und DuisburgSport.


Die Show der Spitzenklasse feiert die Beste im Westen

43. Duisburger Sportschau am Freitag, 19 Uhr, im Theater am Marientor

Duisburg, 02. November 2022 - Am Freitagabend noch nichts vor? Im Theater am Marientor öffnet sich um 19 Uhr der Vorhang für eine Show der Spitzenklasse. Die 43. Duisburger Sportschau verbindet Artistik mit Anmut und Comedy mit Kinderlachen. Asli Sevindim und Bülent Aksen führen durch den Galaabend. Auf die Bühne kommen dann auch die Besten im Westen. Prominente Laudatoren ehren die Sportlerin, den Sportler, die Trainerin oder den Trainer sowie die Mannschaft des Duisburger Sportjahres.

Karten zum Preis von 25 und 20 Euro sind an der Abendkasse sowie online unter www.rheinruhrticket.de und den angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Stadtsportbund Duisburg veranstaltet die Show randvoll mit Sport, Spiel und Spannung. Gleich zwei Gruppen machen beim Sportfest vor 1.500 Zuschauerinnen und Zuschauern von ihrem Heimrecht Gebrauch.

Wie gewohnt und wie gefeiert stellen die FLIEGENDEN HOMBERGER ihr neues Programm während der Sportschau vor. Das weit über Duisburg hinaus bekannte Showakrobatik-Ensemble taucht unter dem Stichwort „Sirenen – Mystische Klänge aus der Tiefsee“ ab.


'•
Die Schülerinnen und Schüler der GRUNDSCHULE WATERBERGPFAD präsentieren unter der Leitung von SSB-Vorstandsmitglied Christoph Gehrt-Butry ihr Können an Großgeräten. Dänemark turnt vor Die Sportschau begeistert darüber hinaus mit internationalen Stars.


Das NATIONAL DANISH PERFORMANCE TEAM, mit 28 der besten Kunstturnerinnen und Kunstturnern aus dem Nachbarland, gibt sein Duisburg-Debüt.

MARIO ESPANOL schlägt eine spektakuläre Brücke zwischen Modern Dance, Breakdance und Akrobatik. Die inzwischen in Berlin lebende Kalifornierin SOFIA HARDY kreiert mit ihrer ausdrucksstarken Tuch-Akrobatik einzigartige Formen.


Breakdance bricht das Eis
BENNO & MAX sind Stars in der virtuellen Welt - ihre Videos auf Instagram und besonders Tiktok werden millionenfach geklickt. In „Challenge accepted“ bringen sie ihre größten viralen Hits live auf die Bühne. Ihre Show mixt Stand Up, atemberaubende Ballspiele oder Diabolo-Kunststücke.

•  Sofia Hardy



Das Showteam JUMPINOS vom TSV Friedberg steigert das gute alte Seilchenspringen zu einer Kunstform. Weil es gut passt: Mit ihrem Programm „Let’s start the boxing-fight“ hängen sie nicht in den Seilen, sondern springen darüber oder tauchen gekonnt darunter hinweg.

Breakdance bricht das Eis: Zum Auftakt stimmen die Breakdance-Weltmeister

DREAMSCAPE aus Würzburg
spektakulär das Publikum auf einen Showabend voller Höhepunkte ein.

Die Sportschau wird unterstützt von der Sparkasse Duisburg, der König-Brauerei, den Wirtschaftsbetrieben Duisburg, Rheinfels/Sinalco, der Gebag, Haniel, Krohne Messtechnik, Schauinsland-Reisen, DuisburgKontor und DuisburgSport.


Duisburger Sportschau am 4. November im TaM: Kai Magnus Sting ehrt den Besten im Westen

Duisburg, 21. Oktober 2022 - Der Kabarettist Kai Magnus Sting kommt zum Ehren bei der 43. Duisburger Sportschau am Freitag, 4. November (19 Uhr), im Theater am Marientor. Bei der Gala, veranstaltet vom Stadtsportbund Duisburg, zeichnet Kai Magnus Sting den Sportler des Jahres aus. Bei der Gelegenheit gibt der Sprach-Akrobat eine kleine Kostprobe seiner Kunst, mit Worten Volten und Salti zu schlagen.


Höhepunkt seines Gastspiels auf der Bühne des TaM wird aber die Ehrung des Besten im Westen sein. Welcher Sportler für seine herausragende Leistung in diesem Jahr die begehrte Trophäe erhält, das erfährt auch Kai Magnus Sting erst in dem Moment, wenn er den Umschlag aufmacht.

Drei Namen stehen auf der finalen Kandidaten-Liste. Der Rumelner Ruderer Laurits Follert, der Triathlet Sven Wies vom DSV 98 und der Kanupolo- Spieler Marco Hoppstock vom 1. Meidericher Kanu-Club haben Aussichten auf den Titel „Duisburger Sportler des Jahres“.


Zu den Höhepunkten der Sportschau zählt sicherlich auch der Auftritt der „Fliegenden Homberger“, die traditionell bei ihrem Heimspiel die neue Show präsentieren und mit einer spektakulären Demonstration von Akrobatik auf dem Boden und in der Luft das Publikum begeistern. Karten für Sportschau sind zum Preis von 25 und 20 Euro unter www.rheinruhrticket.de sowie an den angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich. Alle weiteren Informationen zur Show der Spitzenklasse unter www.ssb-duisburg.de


Dreamscape eröffnet 43. Duisburger Sportschau am 4. November im TaM

Breakdance-Weltmeister tanzen, bis das Eis bricht

Duisburg, 21. Oktober 2022 - Die 43. Sportschau am Freitag, 4. November, startet furios. Die Breakdance-Weltmeister Dreamscape aus Würzburg stimmen spektakulär das Publikum auf die Show der Spitzenklasse im Theater am Marientor ein. Thomas Badges, Tanju Kaya und Jem Wann setzen mit ihren Moves, Flips und Jumps einen ersten Höhepunkt der Gala, veranstaltet vom Stadtsportbund Duisburg. Karten zum Preis von 25 und 20 Euro sind ab sofort online unter www.rheinruhrticket.de sowie bei den angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das geschäftsführende Vorstandsmitglied des SSB, Uwe Busch, sagt über den Eröffnungstanz: „Dreamscape ist der perfekte Eisbrecher. Die Show der drei Tänzer ist echt heiß. Was die Jungs mit ihrem Körper machen können, das ist schon ausgesprochen mitreißend.“ Aber Breakdance ist eben nicht nur Show. Es ist auch echter Spitzensport. Bei den World Games in diesem Jahr war diese Disziplin zum ersten Mal auf dem Programm und bei den Spielen in Paris tanzen die besten Breaker um olympisches Gold. Dreamscape ist freilich nur der erste von zahlreichen Topacts auf der Bühne des Theaters am Marientor.

Das NATIONAL DANISH PERFORMANCE TEAM, mit 28 der besten Kunstturnerinnen und Kunstturnern aus dem Nachbarland, gibt am 4. November sein Debüt in Duisburg. MARIO ESPANOL schlägt eine spektakuläre Brücke zwischen Modern Dance, Breakdance und Akrobatik. Die inzwischen in Berlin lebende Kalifornierin SOFIA HARDY kreiert mit ihrer ausdrucksstarken Tuch-Akrobatik einzigartige Formen.


BENNO & MAX sind Stars in der virtuellen Welt mit millionenfach geklickten Videos auf Instagram und Tiktok. In „Challenge accepted“ bringen sie ihre größten viralen Hits live auf die Bühne. Ihre Show mixt Stand Up, atemberaubende Ballspiele oder DiaboloKunststücke. Nicht zu vergessen: Das Showteam JUMPINOS vom TSV Friedberg steigert das gute alte Seilchenspringen zu einer Kunstform. Weil es gut passt: Mit ihrem Programm „Let’s start the boxing-fight“ hängen sie nicht in den Seilen, sondern springen darüber oder tauchen gekonnt darunter hinweg.

Ein Heimspiel haben, wie gewohnt und wie gefeiert, die FLIEGENDEN HOMBERGER. Mit ihrem neuen Programm taucht das weit über Duisburg hinaus bekannte Ensemble unter dem Stichwort „Sirenen – Mystische Klänge aus der Tiefsee“ ab. Ebenfalls ein Heimspiel haben die Schülerinnen und Schüler der GRUNDSCHULE LAUENBURGER ALLEE. Unter der Leitung von SSB-Vorstandsmitglied Christoph Gehrt-Butry präsentieren die Kinder ihr Können an Großgeräten.

Die Moderation des Abends haben Asli Sevindim und Bülent Aksen. Die Sportschau wird unterstützt von der Sparkasse Duisburg, der König-Brauerei, den Wirtschaftsbetrieben Duisburg, Sinalco/Rheinfels-Quelle, der Gebag, Haniel, Krohne Messtechnik, Schauinsland-Reisen, DuisburgKontor und DuisburgSport. Alle weiteren Infos über www.ssb-duisburg.de

 

Noch 1.000 Tage bis zum Start der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games

Metropole Ruhr - Heute in genau 1.000 Tagen starten die Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games. Das nach eigenen Angaben zweitgrößte Multisportereignis der Welt soll vom 16. bis zum 27. Juli 2025 rund 10.000 internationale Sportlerinnen und Sportler in die Metropoleregion Rhein-Ruhr bringen. Austragungsorte sind neben Düsseldorf die Ruhrgebietsstädte Bochum, Duisburg, Essen und Mülheim an der Ruhr. Die Welthochschulspiele werden in 18 Sportarten ausgetragen.

Bei den Rhine-Ruhr Games werden erstmals auch Para-Sport-Wettbewerbe Teil der Spiele sein. Das Veranstaltungskonzept sieht die Nutzung von insgesamt 21 Sportanlagen an etablierten Standorten und auf Messeflächen in Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Essen und Mülheim an der Ruhr vor. Die Sportstätten liegen innerhalb eines 25-Kilometer-Radius und sind durch ein dichtes öffentliches Verkehrsnetz verbunden.

Ergänzt werde die Wettbewerbe u.a. durch einen internationalen Wissenschaftskongress und ein kulturelles Rahmenprogramm sowie Fachtagungen zu Zukunftsthemen wie beispielsweise Nachhaltigkeit im und durch Sport, vernetzte Mobilität, Digitalisierung, Inklusion oder Duale Karriere von Spitzensportlerinnen und -sportlern. Ausrichter der Rhine-Ruhr 2025 FISU World University Games ist der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband. Das früher als Universiade bekannte Event findet erstmals seit 1989 wieder in Deutschland statt. idr
Infos: https://www.adh.de und https://rhineruhr2025.com/

 

125 Jahre Duisburger Ruderverein

Duisburg, 18. Oktober 2022 - Den traditionsreichen Duisburger Ruderclub gibt es seit 125 Jahren – und das wird am Wochenende vom 29./30. Oktober gebührend gefeiert! Mit einem Tag der offenen Tür, einer Halloween Party und einem 24-Stunden-Wettbewerb auf den Ruder-Ergometern. Am Samstag um 10 Uhr geht’s los. Es gibt ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein, inklusiv einem Kostümwettbewerb abends bei der Party ab 20 Uhr. Eingeladen sind neben den Mitgliedern des Clubs alle Ruderinteressierte jeden Alters und jeder Konstitution.

Die Ergochallenge startet ebenfalls am Samstag um 10 Uhr. Dann heißt es, möglichst viele Kilometer für den guten Zweck zu schaffen. Die Sponsoren Duisport, Bäckerei Bolten, Sparkasse Duisburg, Gebag und Sinalco sorgen dafür, dass durch den Ruder-Einsatz Spenden zugunsten des Bunten Kreises Duisburg gesammelt werden können. Der gemeinnützige Verein begleitet seit 20 Jahren Familien mit zu früh geborenen, schwerkranken und behinderten Kindern auf dem Weg aus der Klinik in einen geregelten Alltag zuhause.

Die Wettkämpfe finden auf der Außenanlage im wettergeschützten Bereich, Kruppstr. 58A in 47055 Duisburg statt. Es gibt eine Vereinswertung, die die gefahrenen Kilometer von selbst zusammengestellten Mannschaften in 24 Stunden zählt, aber auch Einzelwertungen für die offiziellen Altersklassen innerhalb von 30 Minuten. Die Teilnahme von Kindern und Jugendlichen ist ausdrücklich erwünscht.

Ihre Kilometer werden innerhalb von 15 Minuten gemessen. Sie brauchen allerdings die Begleitung ihres Vereinstrainers, eine offizielle DRV-Startgenehmigung oder die Erlaubnis der Eltern. Die jeweiligen Bestmarken der Challenge werden regelmäßig während des Wettkampfs veröffentlicht und die insgesamt besten drei in jeder Gruppe mit Urkunden geehrt. Externe Ruderer oder Mannschaften melden sich bitte an unter: 125jahre@duisburger-ruderverein.de Der Duisburger Ruderclub freut sich auf spannende 24 Stunden mit vielen Besucher:innen! Weitere Infos unter www.duisburger-ruderverein.de