Medizin  Sonderseiten 2022

BZ-SitemapArchiv Covid-19 Klinik Krankenhäuser Klinik Apotheken Klinik Notdienste Klinik Infektionsschutzgesetz
Klinik Corona-Sonderseite Duisburg Klinik Corona-Sonderseite Kreis Wesel Klinik Duisburg  94 00 49 Klinik NRW  0211 9119 1001

Klinik Aufklärungsmerkblatt und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung

 

Maskenpflicht in Kliniken, Arztpraxen, öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln bleibt
Coronaschutzverordnung NRW v. 1.4.2022 in der gültigen Fassung (23.9.2022)
Corona-Test-und-Quarantäneverordnung in der gültigen Fassung (23.9.2022)

 

30. November
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 162 - Kreis Wesel 154 - NRW 242 - Hospitalinzidenz 7,65
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 6,60
Mehr Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 43.768, Inzidenz 197

 

24. November
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 174 - Kreis Wesel 234 - NRW 238 - Hospitalinzidenz 6,96
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 6,00
Weniger Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 38.090, Inzidenz 187 

 

17. November
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 246 - Kreis Wesel 249 - NRW 256 - Hospitalinzidenz 6,61
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 5,73
Weniger Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 38.610, Inzidenz 199 

 

10. November
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 194 - Kreis Wesel 308 - NRW 311 - Hospitalinzidenz 8,20
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 6,90
Weniger Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 38.668, Inzidenz 245 

 

3. November
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 249 - Kreis Wesel 350 - NRW 362- Hospitalinzidenz 8,13
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 9,16
Weniger Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 78.629, Inzidenz 313

 

27. Oktober
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 364 - Kreis Wesel 452 - NRW 548 - Hospitalinzidenz 11,07
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 14,05
Weniger Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 94.787, Inzidenz 493

 

20. Oktober
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 424 - Kreis Wesel 700 - NRW 642 - Hospitalinzidenz 11,34
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 12,85
Weniger
Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 116.806, Inzidenz 661

 

13. Oktober
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 420 - Kreis Wesel 611 - NRW 638 - Hospitalinzidenz 11,11
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 12,23
Mehr
Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 145.213 , Inzidenz
794

 

6. Oktober
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 244 - Kreis Wesel 400 - NRW 396 - Hospitalinzidenz 7,30
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 7,76
Mehr
Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 132.494 , Inzidenz
462

 

30. September
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 223 - Kreis Wesel 367 - NRW 369 - Hospitalinzidenz 6,83
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 7,62
Mehr
Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Donnerstag 96.367 , Inzidenz
466

 

22. September
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 142 - Kreis Wesel 237 - NRW 243 - Hospitalinzidenz 4,35
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,2% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 4,00
Mehr
Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 56.978 , Inzidenz
281

 

15. September
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 144 - Kreis Wesel 237 - NRW 227 - Hospitalinzidenz 4,05
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 62,1% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 3,40
Mehr
Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Mittwoch 46.415 , Inzidenz
236

 

7. September
7-Tage-Inzidenz: Duisburg 179 - Kreis Wesel 204 - NRW 249 - Hospitalinzidenz 4,36
Min. 76,3% in Deutschland vollständig, 61,9% Booster-, 17,3% ungeimpft - Hospitalinzidenz 3,20
Mehr
Neuinfizierte als vor 7 Tagen, Dienstag 46.495 , Inzidenz 217

 
Neuer Corona-Impfstoff im städtischen Impfzentrum im Averdunk Centrum

Duisburg, 1. September 2022 - Die Europäische Arzneimittel Agentur hat heute den neuen auf Omikron abgestimmten Corona-Impfstoff zugelassen. Auf das anstehende Impfgeschehen ist die Stadt Duisburg mit ihrem städtischen Immunisierungsangebot im Averdunk Centrum gut vorbereitet. Dort kann der Impfstoff ab dem 12. September zum Einsatz kommen – eine fristgerechte Lieferung der Dosen und eine entsprechende Impfempfehlung durch die Ständige Impfkommission vorausgesetzt.

Das stationäre Impfangebot der Stadt, das als ergänzende Maßnahme zum Angebot von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten fungiert, ist kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung im Averdunk Centrum, Königstraße 63 bis 65, an drei Tagen in der Woche möglich: - jeweils dienstags, donnerstags und samstags von 10.30 bis 17.30 Uhr

Aktuell liegt die Auslastung des kommunalen Impfzentrums in einem sehr niedrigen Bereich, sodass auch bei steigender Nachfrage ein ausreichendes Immunisierungsangebot durch die Stadt gewährleistet ist. Zudem können die Impfmöglichkeiten wenn nötig durch eine Erweiterung der Öffnungszeiten und den Einsatz mobiler Impfangebote an etwaige neue Bedürfnisse rasch angepasst werden.

 

 

Archiv Covid-19
 
2022:  Januar    Februar    März    April    Mai    Juni    Juli    August   
2021:  Januar    Februar    März    April    Mai    Juni    Juli    August    September    Oktober    November    Dezember
2020:  Februar/März    April1    April2     Mai    Juni    Juli    August    September    Oktober    November    Dezember

 

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Notfall-Vorrat

Vorratsliste: Grundnahrungsmittel,  Wasser und Nahrung
Laut Bundesregierung gehören (gerechnet für eine Person auf die Dauer von 14 Tagen) die folgenden Nahrungsmittel in Ihren Vorratsspeicher:

Getreideprodukte, Brot, Kartoffeln
·       Vollkornbrot: 1.000 g
·       Zwieback: 400 g
·       Knäckebrot: 1.000 g
·       Nudeln, roh: 500 g
·       Reis, roh: 250 g
·       Hafer-/Getreideflocken: 750 g
·       Kartoffeln, roh, geschält: 1.000 g

Gemüse, Hülsenfrüchte
·       Bohnen in Dosen: 800 g
·       Erbsen/Möhren in Dosen: 900 g
·       Rotkohl in Dosen/Gläsern: 700 g
·       Sauerkraut in Dosen: 700 g
·       Spargel in Gläsern: 400 g
·       Mais in Dosen: 400 g
·       Pilze in Dosen: 400 g
·       Saure Gurken im Glas: 400 g
·       Rote Bete: 400 g
·       Zwiebeln, frisch: 500 g

Obst
·       Kirschen im Glas: 700 g
·       Birnen in Dosen: 250 g
·       Aprikosen in Dosen: 250 g
·       Mandarinen in Dosen: 350 g
·       Ananas in Dosen: 350 g
·       Rosinen: 200 g
·       Haselnusskerne: 200 g
·       Trockenpflaumen: 250 g
·       Frischobst (Apfel, Birne, Banane, Orange): 1.000 g

Getränke
·       Wasser: 28 Liter (2 Liter pro Person und Tag)
·       Zitronensaft: 0,2 l
·       Kaffeepulver: 250 g
·       Schwarzer Tee: 125 g

Milch, Milchprodukte
·       H-Milch mit 3,5 % Fett: 3 l
·       Hartkäse: 700 g

Fisch, Fleisch, Eier
·       Thunfisch in Dosen: 150 g
·       Ölsardinen in Dosen: 100 g
·       Heringsfilet in Soße, Konserve: 100 g
·       Corned Beef in Dosen: 250 g
·       Bockwürstchen im Glas/Dose: 300 g
·       Kalbsleberwurst im Glas/Dose: 300 g
·       Dauerwurst (z.B. Salami): 360 g
·       Eier: 10 Stück / ca. 600 g

Fette, Öle
·       Butter oder Margarine: 250 g
·       Öl (Maiskeim, Sonnenblumen): 0,3 l

Und nach Belieben
Zucker, Süßstoff, Honig, Marmelade, Schokolade, Alkohol, Jodsalz, Kartoffeltrockenprodukte (z. B. Kartoffelbrei), Mehl, Instantbrühe, Kakaopulver, Hartkekse, Salzstangen etc.

Hinweis: Es handelt sich um allgemeine Empfehlungen, die gegebenenfalls an die individuellen Ernährungsbedürfnisse angepasst werden müssen. Auch der eigene Geschmack darf in die Auswahl der Lebensmittel natürlich einfließen. Sie sollten in jedem Fall auf Ausgewogenheit achten.

Notfall-Vorrat: Sonstiges auf der "Persönlichen Checkliste"
"Im Falle einer Katastrophe wie Hochwasser, Stromausfall oder Sturm besteht die Gefahr, dass Lebensmittel nur noch schwer zu bekommen sind. Sorgen Sie daher für einen ausreichenden Vorrat. Ihr Ziel muss es sein, 10 Tage ohne Einkaufen überstehen zu können. Die Lösung liegt in Ihrer Verantwortung.

Ob und wie viel Sie vorsorgen, ist eine persönliche Entscheidung", schreibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Neben Getränken und Lebensmitteln listet das Bundesamt auf der "Persönlichen Checkliste" die folgenden Notwendigkeiten auf:

Hausapotheke
·       DIN-Verbandskasten
·       vom Arzt verordnete Medikamente
·       Schmerzmittel
·       Hautdesinfektionsmittel
·       Wunddesinfektionsmittel
·       Mittel gegen Erkältungskrankheiten
·       Fieberthermometer
·       Mittel gegen Durchfall
·       Insektenstich- und Sonnenbrandsalbe
·       Splitterpinzette

Hygieneartikel
·       Seife (Stück), Waschmittel (kg)
·       Zahnbürste, Zahnpasta (Stück)
·       Sets Einweggeschirr & Besteck (Stück)
·       Haushaltspapier (Rollen)
·       Toilettenpapier (Rollen)
·       Müllbeutel (Stück)
·       Campingtoilette, Ersatzbeutel (Stück)
·       Haushaltshandschuhe (Paar)
·       Desinfektionsmittel, Schmierseife (Stück)

Brandschutz
·       Keller und Dachboden entrümpeln
·       Feuerlöscher
·       Rauchmelder
·       Löschdecke (notfalls Wolldecke)
·       Behälter für Löschwasser
·       Wassereimer
·       Kübelspritze oder Einstellspritze
·       Garten- oder Autowaschschlauch

Energieausfall
·       Kerzen, Teelichter
·       Streichhölzer, Feuerzeug
·       Taschenlampe
·       Reservebatterien
·       Camping-, Spirituskocher mit Brennmaterial
·       Heizgelegenheit
·       Brennstoffe

Dokumentensicherung
·       Haben Sie festgelegt, welche Dokumente unbedingt erforderlich sind?
·       Sind Ihre Unterlagen zweckmäßig geordnet?
·       Sind von wichtigen Dokumenten (Ausweis, Führerschein, Geburtsurkunde etc.) Kopien vorhanden und gegebenenfalls beglaubigt?
·       Haben Sie eine Dokumentenmappe angelegt?
·       Sind Dokumentenmappe oder wichtige Dokumente griffbereit?

Notgepäck
·       persönliche Medikamente
·       behelfsmäßige Schutzkleidung
·       Wolldecke, Schlafsack
·       Unterwäsche, Strümpfe
·       Gummistiefel, derbes Schuhwerk
·       Essgeschirr, -besteck, Thermoskanne, Becher
·       Material zur Wundversorgung
·       Dosenöffner und Taschenmesser
·       strapazierfähige, warme Kleidung
·       Taschenlampe
·       Kopfbedeckung, Schutzhelm
·       Schutzmaske, behelfsmäßiger Atemschutz
·       Arbeitshandschuhe

Rundfunkgerät
·       Rundfunkgerät für Batteriebetrieb geeignet oder ein Kurbelradio
·       Reservebatterien in unserem Downloadbereich.

Wenn Sie Fragen zur Notfallvorsorge haben, wenden Sie sich an:
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Postfach 1867
53008 Bonn
Telefon: 0228/99550
Webseite: www.bbk.bund.de
E-Mail: info@bbk.bund.de