BZ-Home  EVD aktuell von Harald Jeschke                   



BZ-Sitemap
EVD-Sitemap

Saisonseite 22/23
DU-Cracks seit 1971

Aufstieg:
RLW HR 2021/22
Saisonseite 2021/22
 

EVD-Historie ab 1991
EVD-Archiv 
Sep - Dez 2022
Mai - August 2022
Januar - April 2022


Saisonseiten:

Juni - Dez 2021
2020/21
EVD-Sonderseite
Saisonseite Kader
2018/19
HR 18/19-Play-offs

2017/18
2016/17
2015/16
2014/15
2013/14

009/10  
2008/09 
2007/08  
2006/07  
2005/06  
2004/05


Geschichte der Eissporthalle
Duisburgs Eishockey-
Geschichte:

Wie alles begann

Spielberichte:
2014/15

2013/14
2012/13

2011/12

DEB  
Olympia 2022






Duisburger SC Kaiserberg 1947 - Duisburger SV 87 - Duisburger Cracks seit 1971
Die ersten 1000 EVD-Spiele (1992 - 2007) - Ergebnissee,Tore, Pkte Spiele 1001 -1501
Das EVD-Zahlenwerk   EVD-Spiele 1500 bis...Aktualisierung   30 Jahre Füchse
EVD-Spielplan     Oberliga Nord Hauptrunde 2022/23

Fotos von den Füchsen von Justin Herschfeld


Hannover Scorpions - Füchse Duisburg 11:1 (5:1 3:0 3:0)

Duisburg, 29. November 2022 - Nichts zu gewinnen beim Ligenprimus Scorpions? Nichts zu verlieren, könnte es heißen ohne übermütig zu werden. Alles andere als ein klerer Heimsieg des Tabellenführers ( schon 60 Punkte eingefahren - wäre aber eine echte Überraschung.
Die Füchse wurden schnell ganz kalt erwischt. 

Tore: 1:0 (02:20) Just/5-4 - Strafe Heatley)
2:0 (03:13) Raabe (Rinke)
3:0 (04:48) Rinke (Reiß, Koziol)
4:0 (09:37) Klöpper (Thomson, Aquin)
5:0 (14:00) Trattner
5:1 (17:22) Pontus Wernerson Libäck (Krämer, Neumann/5-4 - Strafe Just)
6:1 (27:24) Just (Alderson/5-4 - Strafe Fischer)
7:1 (28:11) Raabe  (Just/5-4 - Strafe Pontus Wernerson Libäck
8:1 (29:08) Aquin (Aderson)
9:1 (53:55) Kabitzky (Just, Reiß)
10:1 (57:33) Heinrich (Koziol)
11:1 (57:52) Supis (Alderson)

Schüsse: 41:28 (14:13 - 12:7 - 15:8)
Strafminuten: Scorpions 10 - Füchse 14
Schiedsrichter: Ali Soguksu und Michael Fendt
Zuschauer: 510
Heute im Einsatz für den EVD:


#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann,
#33 Manuel Neumann, #69 Pascal Grosse,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck

#14 Tobias Fischer, #47 Ondrej Nedved,

#3 Lennart Schmitz, #34 Rasmus Lundh Hahnebeck, #68 Michael Fomin
#5 Peter Zirnow, #71 Cornelius Krämer, #59 Dennis Mensch
 

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Hannover Scorpions

 

Füchse Duisburg - Tilburg Trappers 2:1 (0:0 0:1 1:0 1:0) OT

Happy Birthday zum 31. EV Duisburg: Mit Zwei-Punkte-Sieg selbst beschenkt!
Duisburg, 27. November 2022 - Was können die immer noch dezimierten Füchse - Fomin nach Sperre wieder dabei - gegen Tilburg ausrichten? Und vor allem was am EVD-Geburtstag heute. Zum Geburtstag viel Glück beim nun insgesamt 1818. Spiel der Füchse
seit 1991. Heute gibt es zusätzlich eine Entlastungsreihe.

Tore: 1:0 (37:13) Van der Schuit (Vogelaar)
1:1 (58:43) Linus Wernerson Libäck (Pontus Wernerson Libäck)
2:1 (63:15) Neumann (Linus Wernerson Libäck, Pontus Wernerson Libäck/4-3 - Strafe de Hondt)

Schüsse: 29:30 (5:13 - 11:12 - 11:5 - 2:0)
Strafminuten: Duisburg 8 - Tilburg 10 +5 de Hondt
Schiedsrichter: Denis Kyei-Nimako und Dominic Borger
Zuschauer: 759

Heute im Einsatz für den EVD:


#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann,
#33 Manuel Neumann, #69 Pascal Grosse,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck

#14 Tobias Fischer, #47 Ondrej Nedved,

#3 Lennart Schmitz, #71 Cornelius Krämer, #68 Michael Fomin

#5 Peter Zirnow, #17 Marvin Cohut,
#12 Pascal Behlau, #73 Mark Heatley, #15 Leon Taraschewski,

#28 Brooklyn Beckers, #34 Rasmus Lundh Hahnebeck,# Marino Brlic 25

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Tilburg Trappers

 

Rostock Piranhas - Füchse Duisburg 3:6 (2:0 1:3 0:3) Das Comeback-Team mit Dreier an der Küste

Rostock/Duisburg, 25. November 2022 - Wieder einmal mit nur drei Reihen versuchen die Füchse das Unmögliche zu realisieren - Einen Punkteklau beim heutigen Gegner Rostock Piranhas.

Und auch in Rostock gab es das Comeback-Team Füchse Duisburg. Mit den berühmten "Busbeinen" in den Knochen nach fast sieben Stunden Anfahrt gab es den fast obligatorischen Rückstand. Nach 0:2-Rückstand schafften die Schwarz-Roten den 2:2-Ausgleich. Auch die zwischenzeitliche 3:2-Führung störte nicht wirklich. Und nach der 4:3-Führung gaben die Füchse das Spiel nicht mehr aus der Hand. Beeindruckendes Auftreten des Aufstiegers auch auf fremden Eis. Und am Sonntag kreuzt Tilburg in der Pre-Zero-Rheinlandhalle auf.


Tore: 1:0 (09:40) Pauker (Hahn, Dörings)
2:0 (17:33) Dansereu (Barry, Hahn)
2:1 (20:22) Linus Wernerson Libäck (Pontus Wernerson Libäck, Grosse)
2:2 (24:37) Schmitz (Lundh Hahnebeck, Krämer)
3:2 (30:30) Barry (Dansereu, Hahn/5-4 - Strafe Pontus Wernerson Libäck)
3:3 (35:27) Linus Wernerson Libäck (Krämer, Fischer)
3:4 (42:28) Schmitz (Heatley, Cohut)
3:5 (57:04) Zirnow (Cohut, Heatley)
3:6 (59:45) ENG  Pontus Wernerson Libäck (Uski)


Schüsse: 38:44 (9:12 - 14:14 - 15:18)
Strafminuten: Rostock 4 - Duisburg 12
Schiedsrichter: Metzkow, Posaki
Zuschauer: 788

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann,
#33 Manuel Neumann, #69 Pascal Grosse,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck

#14 Tobias Fischer, #47 Ondrej Nedved,

#3 Lennart Schmitz, #34 Rasmus Lundh Hahnebeck, #71 Cornelius Krämer,

#5 Peter Zirnow, #17 Marvin Cohut,
#12 Pascal Behlau, #73 Mark Heatley, #15 Leon Taraschewski,

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Rostock Piranhas

 

Füchse Duisburg - Hamburg Crocodiles 5:6 (1:1 0:0 4:4 0:1) SO

Duisburg, 20. November 2022 - Ein wenig Entspanung war vor dem Spiel angesagt, da Oula Uski mitwirken kann, Pacal Behlau, Andre Kuchnia und Lennart Schmitz wieder dabei sind.
Oula Uski in Lauerstellung

Es wurde wieder einmal ein echtes "Füchse-Spiel". Mit unglaublich starker Moral wurde nicht zum ersten Mal in dieser Saison ein Rückstand wettgemacht. Auch Favorit Hamburg musste diese Erfahrung trotz Drei-Tore-Führung machen, dass man in ein paar Minuten noch fast alles verlieren kann.

2:5 stand es in der 55. Minute, aber die Folgeminuten dürften sich die Crocodiles durchaus als Anschaungsunterricht der unangenehmen Art zu Gemüte führen. Auch wenn am Ende ein Zwei-Punkte-Sieg der Gäste stand. Die Füchsen hatten einen fast nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt erobert.


Tore: 1:0 (02:47) Lundh Hanebeck (Uski)
1:1 (14:35) Domagalla (Spöttel, Schaludek)
2:1 (41:40) Fischer/5-4 - Strafe Lascheit)
2:2 (48:24) Moberg (Domagalla, Lascheit/5-4 - Strafe Neumann)
2:3 (50:35) Lascheit (Walch, Kristian)
2:4 (53:46) Raja (Domagalle, Moberg/5-4 - Strafe Pontus Wernerson Libäck)
2:5 (54:34) Domagalla (Schaludek, Moberg/5-4 - Strafe Schmitz)
3:5 (55:42) Linus Wernerson Libäck (Pontus Wernerson Libäck, Neumann)
4:5 (58:08) Pontus Wernerson Libäck (Linus Wernerson Libäck, Nedved)
5:5 (59:16) Neumann (Linus Wernerson Libäck)
5:6 (65:00) Rajaja


Schüsse: 38:30 (11:11 - 9:3 - 15:13 - 3:3)
Strafminuten: Duisburg 8 - Hamburg 8
Schiedsrichter: David Cespiva und Patrick Steven
Zuschauer: 775

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann,
#33 Manuel Neumann, #69 Pascal Grosse,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck

#14 Tobias Fischer, #47 Ondrej Nedved,

#3 Lennart Schmitz, #34 Rasmus Lundh Hahnebeck, #71 Cornelius Krämer,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder,
#17 Marvin Cohut, #73 Mark Heatley, #15 Leon Taraschewski,
#12 Pascal Behlau, #87 Andre Kuchnia

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Crocodiles Hamburg

 

Immer wieder personelle Sorgen

Duisburg, 18. November 2022 - Heute hatten die Füchse spielfrei, am Sonntag geht es um 18:30 Uhr in heimischer Halle gegen die Hamburg Crocodiles. Erste Frage lautet derzeit immer: wer kann spielen, wer fällt aus. Das große Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Oula Uski. Der Finne laboriert an der Knieverletzung, die er im Match gegen die Eisbären durch ein Foul erlitten hatte. Durch den freien Spieltag steigt die Hoffnung, dass der Routinier am Sonntag vieleicht doch auflaufen könnte, da die Verletzung wohl nicht so schlimm wie zunächst befürchtet ausfällt.

Nicht mehr für Schwarz-Rot auflaufen wird Kevin Wilson (12 Spiele, 2 Assists und 15 Strafminuten). der den Verein bat, ihn nach Ratingen ziehen zu lassen. Die Belastungen in der Oberliga sind doch erheblicher als in der Regionalliga. Der EVD entsprach seinem Wunsch. Dafür gibt es doch noch eine überraschende Verstärkung. Dennis Mensch (Vater war im EVD-Vorstand aktiv), wird von der Düsseldorfer EG als DNL-Akteuer eine Förderlizenz für den EVD erhalten und könnte auch als gelernter Stürmer demnächst in der Abwehr aushelfen.

 

Füchse Duisburg - Eisbären Hamm 5:2 (1:1 2:1 2:0)
Hart erkämpfter Dreier mit wieder nur drei Reihen

Duisburg, 15. November 2022 - Weiter geht es für die Füchse mit einem Heimspiel am Mittwoch (16.11.) gegen die Eisbären aus Hamm.Das derzeit nicht einsetzbare Personal der Füchse und die vorsichtigen Prognosen:

Derzeit umfaßt die Verletztenliste folgende Spieler: Lennart Schmitz, Pascal Behlau – Einsatz eventuell in ca. 2 Wochen, Thomas Ziolkowski – ca. 3-4 Wochen Leonardo Stroh – ca. 4 Wochen, Tom Orth – nicht vor Januar, Erik Grein – unbestimmte Zeit wie auch bei Leonard Günther. Der Vertrag mit Tim Cornelißen wurde aufgelöst.

Man nennt es getrübte Freude, wenn ein Sieg herausspringt, aber eine Verletzung das Ganze in einem anderen Licht erscheinen lässt. So gab es in der 52. Minute eine böse Attacke auf Oula Uski, der liegen blieb und in die Kabine musste. Hamms Kyle Brothers wurde mit einer Spieldauerstrafe belegt, es aber bei manch schweren Verletzung keinesfalls als geahndet duchgehen sollte.
Am Freitag haben die Füche Ruhetag, am Sonntag kreuzen die Crocodiles aus Hamburg auf.


Tore
: 1:0 (03:11) Uski (Pontus Wernerson Libäck,  Linus Wernerson Libäck)
1:1 (05:45) Reub (Tegkaev, Spacek)
2:1 (24:58) Cohut (Krämer)
2:2 (31:31) Schütz (Brothers, Lichnovsky)
3:2 (32:52) Nedved
4:2 (45:50) Linus Wernerson Libäck (Neumann, Pontus Wernerson Libäck(5-4 - Strafe Ribnitzky)
5:2 (54:40) Pontus Wernerson Libäck (Nedved, Linus Wernerson Libäck/5-4 - Strafe Schütz)

Am Ende stand aber auch die Freude über den Dreier.

Schüsse: 31:24  (8:12 11:9 12:3)
Strafminuten: Duisburg 8+5 (Krämer) - Hamm 6+5+20 (Brothers)+5+20 Schütz)
Schiedsrichter: Eugen Berger und Maris Kruminch
Zuschauer: 699

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann,
#33 Manuel Neumann, #69 Pascal Grosse,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck

#14 Tobias Fischer, #47 Ondrej Nedved,

#17 Marvin Cohut, #59 Rasmus Lundh Hahnebeck, #71 Cornelius Krämer,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder,
#15 Leon Taraschewski, #73 Mark Heatley, #20 Kevin Wilson

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Hammer Eisbären

 

Rockets Diez-Limburg - Füchse Duisburg 4:3 (2:0 0:1 1:2 1:0) OT

Duisburg, 11. November 2022 - Es fehlten heute zu den Langzeitverletzten zusätzlich Linus Wernerson Libäck und Fomin, da er nachträglich zum Krefelder Spiel eine Sperre von 4 Spielen aufgebrummt bekam.
Uski und Linus Wernerson Libäck fehlen. Erstmals greift aber der lange verletzte Verteidiger Pascal Grosse ins Geschehen ein.

Nein, spaßig war das nicht, was da bei den Rockets ablief. Ein verschärfter Blick auf die Strafen bzw. Spielausschlüsse sagt schon viel, aber beileibe nicht alles. Unter dem Strich reicht ein "man muss sich auch mal wehren dürfen" nicht aus. Aber Lennart Schmitz und Fomin fehlen demnächst.

Die wieder einmal dezimiert angetretenen Füchse bewiesen erneut Moral und Kampfgeist, nach einem 0:2-Rückstand. Fast hätte es sogar noch zu einem Dreier in der regulären Zeit geführt, aber...

Weiter geht es für die Füchse mit einem Heimspiel am Mittwoch (16.11.) gegen die Eisbären aus Hamm.

Tore
: 1:0 (00:40) Van der Ven (Mayr)
2:0 (05:43) Kolupaylo (Valenti, Van der Ven)
2:1 (34:01) Krämer (Büsing, Neumann/5:3 - Strafe Bajaruns, Zolmanis))
2:2 (45:51) Neumann/5-4 - Strafe Kalnis
2:3 (48:47) Heatley (Büsing, Pontus Wernerson Libäck)
3:3 (57:31) Kolupaylo  (Fleischer)
4:3 (62:14) Mayr

Schüsse: 34:40 (11:13 - 8:16 - 14:11 1:0)
Strafen: Diez-Limburg 8+5 (Kolupaylo, Ellbogencheck)+5+20 (Bajaruns)+5+20 (Lademann)
 Duisburg 4+5 (Krämer)+5+20 (Schmitz) Spieldauer
Schiedsrichter: Maik Blankert und Daniel Todam
Zuschauer: 1041

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann,  #69 Pascal Grosse
#8 Pontus Wernerson Libäck, #73 Mark Heatley, #61 Justin Büsing,

#14 Tobias Fischer#47 Ondrej Nedved,

# #3 Lennart Schmitz, #59 Rasmus Lundh Hahnebeck, #71 Cornelius Krämer,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder
#15 Leon Taraschewski, #17 Marvin Cohut, #20 Kevin Wilson

#13 Alexander Schmidt, #22 Rik Gaidel, # 66 Tom Stumpe, #11 Matthias Pischoff,

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit EG Diez-Limburg

 

Füchse Duisburg - Hannover Scorpions 4:7 (0:2 2:2 2:3)
Oula Uski im Schlussdrittel verletzt

Duisburg, 06. November 2022 - Am 14. Februar 2020 gab es das letzte Aufeinanderteffen in einem Meisterschaftsspiel der Oberliga. Die Füchse siegten in heimischer Halle mit 3:2. Dieser Gegner ist derzeit Ligenprimus mit 45 Punkten und sechs Punkten vor dem Zweiten Hamburg Crocodiles. Duisburg liegt als Aufsteiger mit nun 17 erkämpften Zählern auf Rang Elf der Oberliga Nord. Es liegen also sozusagen Welten zwischen den beiden Teams.

Nein, auch nach einem 0:3-Rückstand gegen das derzeitige Überteam der Liga (9:4-Sieg sogar in Tilburg) gaben die Füchse nicht auf. In Überzahl gelang Uski der 1:3-Anschlusstreffer und später sogar das 2:3. Beinahe sah es zumindet nach eimem Drittelerfolg aus, ehe die routinierte Scorpions-Truppe doch noch zum vierten Treffer kam.

Auch im Schlussdrittel wehrte sich die Füchse nach Kräften und kamen erneut bis zum 3:4-Anschluss. Bedauerlich nur, dass Oula Usaki verletzt ausscheiden musste. Am Ende stand ein 4:7 Resultat, dass aus Sicht eines Aufsteigers mehr als achtbar ist. Fotos Justin Herschfeld


Tore
: 0:1 (04:30) Rinke (Reiß, Albrecht)
0:2 (12:54) Rinke (McPherson, Supis/5-4 - Strafe Pontus Wernerson Libäck)
0:3 (25:51) Klöpper (McPherson/4-5 - Strafe Robin)
1:3 (28:08) Uski (Neumann, Linus Wernerson Libäck/5-4 - Strafe Supis)
2:3 (37:20) Uski (Pontus Wernerson Libäck, Linus Wernerson Libäck
2:4 (38:52) Rinke (Just)
3:4 (44:21) Neumann (Krämert)
3:5 (47:49) Klöpper (Koziol)
3:6 (50:27) Koziol (Klöpper, Kabitzky)
3:7 (51:13) Alderson (Aquin, McPherson)
4:7 (51:38) Schmitz (Fomin, Hahnebeck)

Linus Wernerson Libäck versucht es in dieser Szene


Schüsse: 31: 45 (9:17 - 12:17 - 10:11)
Strafen: Füchse 4 - Scorpions 12
Schiedsrichter: Eugen Berger und Sebastian Licau
Zuschauer: 861

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#47 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, #3 Lennart Schmitz, #59 Rasmus Hahnebeck

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder
#71Cornelius Krämer,#15 Leon Taraschewski, #73 Mark Heatley

#13 Alexander Schmidt,
#61 Justin Büsing, # 66 Tom Stumpe, #11 Matthias Pischoff,

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Hannover Scorpions

 

Hammer Eisbären - Füchse Duisburg 2:3 (0:1 0:0 2:1 o:0 0:1) SO
Wieder ein Zwei-Punkte-Sieg - Schweden-Brüder Matchwinner

Duisburg, 04. November 2022 - Und weiter geht die Terminhatz in der Oberliga des Nordens. Für die Füchse heißt das bei den Eisbären in Hamm zu bestehen, bevor am Sonntag das Top-Team der Liga. die Hannover Scorpions, in der Pre-Zero-Rheinlandhalle aufkreuzen.

 

Manches kommt zweimal. Wie beim Kraftakt gegen Leipzig gerieten die Füchse 
auch in Hamm nach tonangebendem ersten Abschnitt in Rückstand. Wie gegen Leipzig zeigte das Team Moral und drehte die schon für sie gekippt gehaltene Partie. Zwar war erneut eine Overtime und zudem ein Penaltyschießen erforderlich, doch letztendlich wurde zum zweiten Mal in Folge ein "Zweier" eingefahren.

Tore: 0:1 (07:31) Pontus Wernerson Libäck (Uski, Linus Wernerson Libäck)
1:1 (48:54) Pinsack
2:1 (51:57) Schutz (Spacek, Brothers)
2:2 (56:35) Pontus Wernerson Libäck , Linus Wernerson Libäck)
2:3 (65:00) Penalty Linus Wernerson Libäck
Schüsse: 41:40 (14:11 - 11:12-14:12 - 2:5)
Strafen: Hamm 4 - Duisburg 8
Schiedsrichter: Achim Moosberger und Voit Lukas
Zuschauer: 696

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#47 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, #3 Lennart Schmitz, #59 Rasmus Hahnebeck

#5 Peter Zirnow, #71Cornelius Krämer,
#12 Pascal Behlau, #15 Leon Taraschewski, #73 Mark Heatley

#87 Andrè Kuchnia, #93 Tim Schröder

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Hammer Eisbären

 

Füchse Duisburg - Icefighters Leipzig 5:4 (1:0 1:4 2:0 1:0) OT
Füchse drehen mit fulminanten Schlussspurt das Spiel und holen zwei Punkte

Duisburg, 02. November 2022 - Im Kohlrabizirkus in Leipzig war durchaus mehr drin für die Füchse. Heute folgt um 20 Uhr in der Pre-Zero-Rheinlandhalle das Rückspiel. Und Neuzugang Rasmus Hahnebeck ist erstmals dabei.

Erst kürzlich hat er einen deutschen Pass erhalten und kann nun entweder als Center oder Außen für die Füchse stürmen. Rasmus Hahnebeck war zuletzt in Enköping (3. Liga in Schweden) aktiv. In Zukunft ist für ihn die Trikotnummer 34 vorgesehen. Der Stürmerr ist der 780. Duisburger Spieler seit 1971.

Ausgeglichenheit gab es - bei den Strafzeiten mit je 10:10 Minuten. Nach der 2:1-Führung setzten die routinierten Gäste trotz geringer Schusszahl mit drei Toren in Serie ohne Überzahlspiel ein deutliche Zeichen.  Fotos Justin Herschfeld

Aber dann schlugen die Füchse (natürlich sportlich - zurück. Und wie.

In Überzahl gelang es der ersten Reihe gut sechs Minuten vor dem Ende den 3:4-Anschlusstreffer zu erzwingen. 13 Sekunden vor der Schlusssirene war es "Coco" Krämer, dem der 4:4-Ausgleich gelang. Das I-Tüpfelchen setzte Uski in der Overtime. Seine Penalty-Bude nach 21 Sekunden in der Overtime brachten den fast nicht mehr für möglich gehaltenen zweiten Punkt für Schwarz-Rot.


Das war wieder einmal Eishockey vom Kaliber, den die (heimischen) Fans so lieben. Sich reinknieen, kämpfen bis zum Umfallen und nicht aufgeben. Die Strafzeiten des Gegners bei gleichzeitigem Fernbleiben von der Strafbank ebneten den Weg zum nicht mehr für machbar gehalten Punktgewinn. So dreht man Spiele und sichert sich die Gunst der Fans.
Das Schussverhältnis dokumentiert deutlich das Engagement der Füchse über die gesamte Spielzeit, insbesonders aber beim fulminanten Schlussspurt (17:3?!).


Was für ein Jubel. Icefighters mit grandiosen Finish niedergekämpft.

Tore: 1:0 )19:44) Fomin (Nedved, Fischer)
1:1 (20:20) Burns (Riekkinen, Klaus)
2:1 (22:51) Neumann (Pontus Wernerson Libäck)
2:2 (26:10) Rentsch (Östling, Geiseler)
2:3 (30:16) Östling (Stopinksi, Piskor)
2:4 (39:05) Sauer (Hübner, Geiseler)
3:4 (53:25) Pontus Wernerson Libäck (Linus Wernerson Libäck, Uski/5-4 - Strafe Virch)
4:4 (59:47) Krämer (Nedved, Neumann)
5:4 (60:21) Uski / Penalty

Schüsse: 42:19 (11:5 - 14:11 - 17:3)
Strafen: Duisburg 10  - Leipzig 14
Schiedsrichter: Sebastian Licau, Patrick Steven
Zuschauer: 650

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#47 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, #3 Lennart Schmitz, #59 Rasmus Lundh Hahnebeck

#5 Peter Zirnow, #71Cornelius Krämer,
#12 Pascal Behlau, #15 Leon Taraschewski, #73 Mark Heatley

#25 Marino Brlic

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Icefighters Leipzig

 

Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg 5:3 (2:1 1:0 2:2)

Leipzig/Duisburg, 30. Oktober 2022 - Im Kohlrabizirkus in Leipzig geht es heute für die Füchse gegen den Tabellensechsten. Mit dabei auch Kölner Förderlizensspieler, darunter erstmals der DNL-Topscorer Justin Büsing.

Da war durchaus mehr drin. Bis zur letzten Sekunde - Goaly für zusätzlichen Feldspieler aus dem Tor genommen - versuchten die Füchse doch noch den Ausgleich zu erzwingen.

Tore
: 1:0 (10:48) Heyter (Burns, Riekkinen/5-4 - Strafe Schmitz)
1:1 (17:40) Fischer (Behlau, Fomin/5-4 Strafe  Burns)
2:1 (19:21) Riekkinen (Wolter)
3:1 (32:01) Wolter (Burns, Riekkinen)
3:2 (40:57) Neumann (Pontus Wernerson Libäck, Uski/5-4 - Strafe Piskor)
4:2 (44:29) Virch (Stopinski, Miguez/5-4 - Strafe Gaidel)
4:3 (53:45) Schmidt
5:3 (59:13) ENG Östling (Piskor, Wolter)

Schüsse: 22:16 (10:10 - 8:3 - 7:13)
Strafen: Leipzig 16 - Duisburg 16
Schiedsrichter: Achim Moosberger und  Sebastian Lehmann
Zuschauer: 1286

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#8 Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#47 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, #3 Lennart Schmitz,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder
#12 Pascal Behlau, #71Cornelius Krämer, #15 Leon Taraschewski

#13 Alexander Schmidt,
#61 Rik Gaidel, #73 Mark Heatley, #59Justin Büsing

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den Icefighters Leipzig

 

Füchse Duisburg - Ice Dragons Herford 3:2 (0:0 2:2  0:0 1:0) SO
Pontus Wernerson Libäck mit dem Siegtor

Duisburg, 28. Oktober 2022 - Die Spieltaghetze im Rhythmus Freitag, Sonntag und Dienstag) geht weiter. Dazu kommt noch das Nachholspiel (ursprünglich 16. Oktober 2022) gegen die Black Dragons Erfurt, das am Dienstag, 17. Januar nachgeholt werden soll. Während das noch "Schnee" von übermorgen ist, geht es heute ab 19:30 Uhr in dr Pre-Zero-Rheinlandhalle gegen den Herforder EV. Beim letzten Saisontest am 16. September 2022 gab es eine 6:8-Niederlage der Füchse in Herford.

Keine Tore im ersten Abschnitt, aber die Füchse sind - siehe Schussverhältnis - tonangebend.
Und dann wurde es ein Spiel der Moiral. Die Füchse drehten einen 0:2-Rückstand und holten sich im Penaltyschießen den zweiten Zähler.

Tor für die Füchse - Fotos Justin Herschfeld

Tore
: 0:1 (26.25) Denoble (Hutt)
0:2 (26:41) Müller (Dreyer, Droick)
2:1 (33:21) Neumann (Cohut, Uski)
2:2 (38:22) Linus Wernerson Libäck (Zirnow, Schröder)
3:2 (65:00) Pontus Wernerson Libäck

Schüsse: 50:36 (19:7 - 9:15 19:10 - 3:4)
Strafen: Füchse 6 - Herford 10
Schiedsrichter: David Cespiva und Sebastian Licau.
Zuschauer: 786

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#8Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#47 Ondrej Nedved, #14 Tobias Fischer

#66 Michael Fomin, #73 Mark Heatley, #3 Lennart Schmitz,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder
#12 Pascal Behlau, #71Cornelius Krämer, #15 Leon Taraschewski

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit dem Herforder EV

 

Füchse Duisburg - Halle Saale Bulls 1:3 (0:0 1:3 0:0)
Der amtierende Meister revanchierte sich für die 1:3-Heimschlappe

Duisburg, 25. Oktober 2022 - Im Rückspiel des Regionalligameisters gegen den Oberliga-Meister aus Halle können die Füchse heute wieder auf die Kölner Tim Schröder, Tom Stumpe und Rik Gaidel bauen. Kevin Wilson und Andrè Kuchnia fehlen weiterhin.

Tore
: 0:1 (25:23) Weyrauch (Gauch, Stas)
0:2 (30:45) Schmidt (Tousignant, Varttinen)
0:3 (33:44) Stas (Schmid)
1:3 (35:38) Fomin

Schüsse: 28:28 (6:11 - 12:12 9:5)
Strafen: Füchse 6 - Saale Bulls 10
Zuschauer: 660

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#90 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, #73 Mark Heatley, #3 Lennart Schmitz,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder
#12 Pascal Behlau, #71Cornelius Krämer, #15 Leon Taraschewski

#59 Tom Stumpe, #61 Rik Gaidel, #28 Brooklyn Beckers, #93 Tim Schröder,

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den MEC Halle 04

 

Halle Saale Bulls - Füchse Duisburg 1:3 (0:1 0:1 1:1)
Driter Sieg der Füchse - und den beim amtierenden Meister
Am Dienstag Rückspiel in Duisburg

Halle/Duisburg, 23. Oktober 2022 - Heute spielen die Füchse ab 18:15 Uhr beim amtierenden Meister  der Oberliga Nord in Halle. Neben den KEC-Förderlizenzspielern fehlt in Halle auch Kevin Wilson nach einer Verletzung.

Tore: 0:1 (17:25) Pontus Wernerson Libäck (Linus Wernerson Libäck, Uski)
0:2 (30:14) Heatley (Linus Wernerson Libäck, Neumann)
1:2 (40:16) Weyrauch (Valasek)
1:3 (59:36) ENG Pontus Wernerson Libäck (Linus Wernerson Libäck)

Schüsse: 30:20 (9:7 - 10:9 - 11:4)
Strafen: Saale Bulls 2 - Füchse 10
Zuschauer: 870

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#90 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, #73 Mark Heatley, #3 Lennart Schmitz,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder
#12 Pascal Behlau, #71Cornelius Krämer, #15 Leon Taraschewski

Das EVD-Zahlenwerk  - Saisonseite 22/23  - Vergleiche mit den MEC Halle 04

 

Füchse Duisburg - Hannover Indians 2:4 (0:1 1:1 1:2)

Duisburg, 21. Oktober 2022 - Heute geht es für die Füchse erneut in Sachen Oberliga-Meisterschaft gegen die Indianbs aus Hannover. Das aber ohne die KEC-Förderlizenzspieler. Anfang Oktober siegten die Gäste mit 4:2. Das gelang ihnen erneut.

Tore: 0:1 (09:07) Christmann (Bacek, Turnwald/5-4 - Strafe Fomin)
0:2 (21:01) Turnwald (Bacek, Pistilli/5-4 - Teamstrafe )
1:2 (31:05) Linus Wernerson Libäck (Krämer, Neumann/5-4 - Strafe Aichinger)
2:2 (52:26) Linus Wernerson Libäck  (Pontus Wernerson Libäck, Uski)
2:3 (54:58) Schubert (Palka, Böttcher Miserotti)
2:4 (55:33) Selan (Palka, Esposito Selivanov)

Schüsse: (33:29) 9:12 10:8 14:9)
Strafen: Füchse 10 - Indians12
Zuschauer: 847

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #17 Marvin Cohut,
#Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#90 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, #73 Mark Heatley, #3 Lennart Schmitz,

#5 Peter Zirnow, #93 Tim Schröder
#20 Kevin Wilson, #71Cornelius Krämer, #15 Leon Taraschewski,
#12 Pascal Behlau

Das EVD-Zahlenwerk  Vergleiche mit den Hannover Indians

 

Füchse Duisburg - Moskitos Essen 3:4 (0:2 2:0 1:2

Duisburg, 18. Oktober 2022 - Heute steigt in der Pre-Zero-Rheinlandhalle das zweite Derby in der noch jungen Oberligaspielzeit gegen Essens Stechmücken. Vor vierTagen zeigten die Füche im "kleinen" Revierderby gegen Herne, was sie trotz widriger Umstände zu leisten imstande sind. Auch heute ist die personelle Lage aufgrund der Ausfälle nicht optimal, zumal auch Andre Kuchnia beruflich passen muss, aber ein Quartett der Kölner Förderlizenspieler (Schmidt, Pischoff, Stumpe und Gaidel) wird wieder im Einsatz sein.
Es ist heute das 79. Derby um Punkte.

Tore: 0:1 (03:28) Kevin Bruijsten (Mitch Bruijsten)
0:2 (08:38) Dmitriew (Kevin Bruijsten, Kreuzmann)
1:2 (29:16) Linus Wernerson Libäck (Pontus Wernerson Libäck, Uski)
2:2 (33:25) Linus Wernerson Libäck (Pontus Wernerson Libäck, Uski)
2:3 (44:48) Mitch Bruijsten (Kevin Bruijsten, Frick)
2:4 (47:10) Kreuzmann (Dmitriew, Mitch Bruijsten/5-4 - Strafe Pontus Wernerson Libäck)
3:4 (58:44) Neumann (Zirnow, Pontus Wernerson Libäck/5-4 - Strafe Lamers)

Schüsse: 30:18 (7:8 15:3 8:7)
Strafen: Duisburg 14 - Essen 12

Zuschauer: 1088

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #62 Alexander Schmidt
#Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#90 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, # 73 Mark Heatley, #3 Lennart Schmitz,

#5 Peter Zirnow, #17 Marvin Cohut,
#20 Kevin Wilson, #71Cornelius Krämer, #15 Leon Taraschewski
#93 Tim Schröder, #59 Tom Stumpe, #61 Rik Gaidel, #11 Matthias Pischoff


Das EVD-Zahlenwerk  Vergleiche mit den Moskitos Essen

 

Füchse Duisburg - Herne Miners 5:2 (2:0 1:0 2:2)
Gelungene Generalprobe vor dem Heimspiel gegen die Moskitos

Derby-Zeit in Folge - Mark Heatley greift erstmals ein
Duisburg, 14. Oktober 2022 - Heute geht es in der Pre-Zero-Rheinlandhalle im Derby gegen Herne und schon am Dienstag gegen Essen. Der Grund: Das Sonntags-Spiel in Erfurt wurde aufgrund einiger Corona-Fälle bei den Black Dragons abgesagt. Wann das Spiel nachgeholt wird steht in den Sternen, da der Terminplan echt eng ist.

 

Im heutigen Derby gegen den Tabellendritten vom Gysenbergpark kann der EVD erstmals auf das Mitwirken von Mark Heatley setzen. Das ist auch bitter nötig, da Pascal Behlau Leonardo Stroh und Pascal Grosse sowie der Langzeitverletzte Erik Grein fehlen. Bei den meisten Verletzten - Ausnahme Erik Grein - kann eventuell in zwei Wochen wieder ein Einsatz erfolgen.
Bei Thomas Ziolkowski wird es nach überstandenen Knie-Operation wohl acht bis zehn Wochen dauern, bis an einen Einsatz gedacht werden kann. Zwei Neuverpflichtungen sind deshalb im Gespräch.
 

Da die KEC-Förderlizensspieler nicht mitwirken können (Start der Nachwuch-Hauptrunde),

wird Tim Schröder vom U20-Team des EVD verteidigen. Das alles im pinken Dress (Brustkrebsaktion). Mit Toren der Schweden (2), des Finnen und Lennart Schmitz nach Vorlage Heatleys war das Team aus Hernes Hanibalarena zum zweiten Mal besiegt worden. Und das von einer kampfstarken Füchse-Truppe.

Tore: 1:0 (01:00) Pontus Wernerson Libäck (Neuman, Uski)
2:0 (19:02) Uski (Neumann/5-4 - Strafe Pekeikis)
3:0 (27:58) Linus Wernerson Libäck (Pontus Wernerson Libäck, Tobias Fischer)

3:1 (49:40) Fominych (Liesegang/5-4 - Strafe Pontus Wernerson Libäck)
4:1 (53:39) Schmitz (Heatley, Fischer)
4:2 (57:35) Cornett, Shmyr, Hane)
5:2 (59:54) ENG Uski (Nedved, Lunemann/4-5 - Strafe Pontus Wernerson Libäck)

Strafen: Duisburg 12+5 Fomin - Herne 8+5 Fominich
Zuschauer: 1191
Schüsse:  34:36 (12:12 11:12 12:12)

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#33 Manuel Neumann, #87 Kuchnia
#Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#14 Tobias Fischer#90 Ondrej Nedved,

#66 Michael Fomin, # 73 Mark Heatley,  # 3 Lennart Schmitz,

#5 Peter Zirnow, #17 Marvin Cohut,
 #20 Kevin Wilson, #71Cornelius Krämer, #15 Leon Taraschewski #93 Tim Schröder


Das EVD-Zahlenwerk  Vergleiche mit den Herne Miners

 

Weitere Ausfälle bei den Füchsen

Duisburg, 11./12. Oktober 2022 - Es ist zum... bei den Füchsen. Nach den vielenn Ausfällen der letzten Wochen gab es nach dem Tilburg-Match zwei weitere verletzte Akteure. Und es betrifft ausschließlich die Abwehr. Thomas Ziolkowski und Förderlizenspieler Aaron Kriebitke vom KEC. Der Kölner DNL-Spieler im Dienste der Füchse, zog sich am Sonntag im Spiel gegen die Tilburg Trappers eine Unterkörperverletzung zu und wurde bereits operiert, jedoch ist eine weitere Operation unumgänglich, sodass die #91 vorerst auf unbestimmte Zeit ausfällt.

Thomas Ziolkowski hat sich das hintere Kreuzband gerissen und fällt voraussichtlich acht Wochen aus.

 

 

Tilburg Trappers - Füchse Duisburg 8:4 (6:0 1:3 1:1) Einem Desaster-Abschnitt folgten zwei sehr akzeptable Drittel beim hohen Favoriten

Tilburg/Duisburg, 09. Oktober 2022 - Binnen 210 Sekunden war es um die Füchse geschehen: Tilburg hatte den Start-Turbo eingelegt und den Gast mit Pattex an den Schlittschuhen erwischt. Anders läßt sich dieser fast spektakuläre Einbruch im Sekundentakt kaum erklären.

Im zweiten Abschnitt fingen sich die Füchse und konnten das Drittel vor über 2200 Fans der Trappers sogar gewinnen. Der letzte Durchgang endete mit einem Remis. Ohne das total verkorkste erste Drittel... Aber in Tilburg hingen die Trauben schon immer sehr hoch. So auch im 30. Aufeinanderteffen zwischen Trappers und Füchsen. Und beim hohen Favoriten zwei Drittel Paroli geboten zu haben gelingt auch nicht jedem Gegner.

Tore: 1:0 (01:05) De Bonth (Van Gorp, Sars)
2:0 (01:22) Van Oorschot (Hermens)
3:0 (02:14) Loginov (Hessels, De Hondt)
4:0 (02;58) Sills (Richards, Hessels)
5:0 (04:35) Stempher (Van der Schuit, Vogelaar/5-4 - Strafe Gaidel)
6:0 (10:14) Hessels (Richards)
6:1 (22:56) Uski (Ziolkowski, Pontus Wernerson Libäck)
6:2 (29:46) Schmitz (Uski)
7:2 (30:38) Hessels
7:3 (33:38) Krämer (Neumann, Cohut)
8:3 (42:49) Sills (Richards, Van Oorschotz)
8:4 (44:46) Krämer (Linus Wernerson Libäck, Ziolkowski/5-4 - Strafe Ligonov)


Schüsse: 53: 22 (23:4 - 12:9 - 18:9)

Strafen: Tilburg 10 - Duisburg 10
Zuschauer: 2216

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, (01:22) #72 GK Niklas Lunemann
#77 Thomas Ziolkowski,#62 Alexander Schmidt,

#Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,
#33 Manuel Neumann, #14 Tobias Fischer
#3 Lennart Schmitz, #59 Tom Stumpe, #61 Rik Gaidel
#5 Peter Zirnow, #90 Ondrej Nedved,
#17 Marvin Cohut, #20 Kevin Wilson, #71Cornelius Krämer,
#91 Aaron Krebietke (KEC), #11 Matthias Pischoff, #15 Leon Taraschewski.

Das EVD-Zahlenwerk  - Vergleiche mit den Tilburg Trappers

 

Füchse Duisburg - Rostock Piranhas 6:1 (2:1 2:0 2:0) Erster Sieg mit klarer Ansage an die Liga!

Duisburg, 07. Oktober 2022 - Mit Rik Gaidel (Center) und Matthias Pischoff (Rechtsaußen) waren zwei neue Förderlizenzspieler vom KEC erstmals bei den Füchsen in der Oberliga aktiv. Und wie. Gaidel (2 Tore)l und Stumpe trafen. Zuvor war Neuzugang Nedved mit dem Führungstor schon erfolgreich gewesen.

Die Füchse siegten klar mit 6:1, auch wenn die Schusstatistik knapp zugunsten des Siegers ausfiel. Aber: Es war auch eine Ansage an die Liga, dass mit den Füchsen nach den desaströsen Wochen mit Eisausfall in der heimischen Halle und Verletzungspech jetzt  zu rechnen ist. Hinzu kommt, dass heute die KEC-Förderlizensspieler eine wichtige Rolle spielten und vielleicht noch mit Ondrej Nedved im Verbund auch noch öfter spielen werden.

Tore: 1:0 (08:53) Nedved (Zirnov/5-4 - Strafe Paul-Mercier)
1:1 (12:09) Ledlin (Hahn, Henderson/5-4 - Strafe Nedved)
2:1 (15:57) Schmitz (Gaidel, Nedved)
3:1 (26:50) Gaidel (Fischer, Stumpe)
4:1 (37:15) Gaidel (Cohut)
5:1 (47:41) Stumpe (Gaidel, Schmitz)
6:1 (48:23) Uski (Pontus Wernerson Libäck, Linus Wernerson Libäck)

Schüsse: 35: 33 (16:7 - 8:18 - 11:8)

Strafen: Duisburg 6 - Rostock 10+5 Nolan Renke
Zuschauer: 818

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann

#14 Tobias Fischer#33 Manuel Neumann,
#3 Lennart Schmitz, #59 Tom Stumpe, #61 Rik Gaidel

#77 Thomas Ziolkowski,#62 Alexander Schmidt,
#Pontus Wernerson Libäck, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck,

#90 Ondrej Nedved,#5 Peter Zirnow,

#20 Kevin Wilson,#17 Marvin Cohut,  71Cornelius Krämer,

#91 Aaron Krebietke,#11 Matthias Pischoff, #15 Leon Taraschewski.
 

Das EVD-Zahlenwerk  - Vergleiche mit den Rostock Piranhas

 

Füchse verpflichten Ondrej Nedved

Duisburg, 06. Oktober 2022 - Aufgrund der hohen Anzahl von Langzeitverletzten hat sich die sportliche Leitung der Füchse dazu entschieden, nochmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Schnell stieß man auf den 30-jährigen tschechischen Verteidiger und man wurde sich nach positiven Gesprächen ebenso schnell einig. Der erfahrene Oberligaspieler Ondrej Nedved soll dem Team wieder für mehr Stabilität verleihen. 

In der letzten Spielzeit lief der 1,80 Meter große und 95 Kilogrammg schwere Deutsch-Tscheche für den HC Landsberg auf, dort jedoch noch als Importspieler. Seit Anfang August verfügt Ondrej über die deutsche Staatsbürgerschaft und wird bem EVD keine Importstelle belegen. Neben dem HC Landsberg lief er auch schon für den Höchststadter EC auf. Insgesamt absolvierte der neue Verteidiger 84 Spiele in der Oberliga, in denen er 19 Tore erzielte, 41 Treffer vorbereitete und insgesamt 166 Minuten in der Kühlbox verbrachte. Ondrej wird mit der Trikotnummer 47 auflaufen.

 

Füchse Duisburg - Hannover Indians 2:4 (0:2 1:1 1:1)

Duisburg, 04. Oktober 2022 - Am heutigen Dienstag geht es zum ersten Mal in dieser Spielzeit in heimischer Pre-Zero-Halle gegen die Indians. Die Niedersachen sind nach zuletzt vier Niederlagen in Serie ähnlich unglücklich gestartet wie die Füchse, jedoch konnten die Indians nach dem ersten Spiel der Saison einen „Dreier“ verbuchen und haben somit einen Zähler mehr auf der Habenseite.

Ändern wird das an der Favoritenrolle jedoch nichts. Die EVD-Verantwortlichen erwarten eine starke Gäste-Mannschaft, die alles daran setzen wird die Punkte aus Duisburg zu entführen. Auch heute Abend sind die beiden Kölner DNL-Spieler Aaron Krebietke und Tom Stumpe wieder mit von der Partie. 


Tore: 0:1 (14:27) Palka (Möller, Strakhov)
0:2 (17:51) Christman (Pistilli, Selan/5-4 - 2+2-Strafe Linus Wernerson Libäck)
1:2 (20:39) Cohut (Pontus Wernerson Libäck, Uski)
1:3 (38:31) Esposito Selivanov (Bräuner)
1:4 (44:15) Kiss (Strakhov, Palka) 5.500 Gegentor in allen 1800 Punktspielen des EVD seit 1991
2:4 (59:50) Ziolkowski (Pontus Wernerson Libäck,  Linus Wernerson Libäck/5-4 - Strafe Bacek)
Schüsse: 20: 31 (6:18, 6:3, 8:10)

Strafen: Duisburg 12 - Indians 8
Zuschauer: 520

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#3 Lennart Schmitz, #5 Peter Zirnow, #14 Tobias Fischer, #15 Leon Taraschewski. #8 Pontus Wernerson Libäck,
#17 Marvin Cohut, #20 Kevin Wilson,  #33 Manuel Neumann, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck
#87 Andrè Kuchnia, #59 Tom Stumpe (FL KEC), #71Cornelius Krämer, #77 Thomas Ziolkowski, #91 Aaron Krebietke (FL KEC),#28 Brooklyn Beckers,#16 Jason Wolf, #25 Marion Brlic, #50 Nils Nemec, #62 Alexander Schmidt


Das EVD-Zahlenwerk  - Vergleiche mit den Hannover Indians

 

Hamburg Crocodiles - Füchse Duisburg 6:1 (0:1 3:0 3:0)

Füchse weiterhin personell am Limit
Duisburg, 30. September 2022 - Heute Abend (20 Uhr) wird in Hamburg kaum eien personele Änderung zum Dienstagspiel zu erwarten sein.

Neben den bisherigen Verletzten Mark Heatley (Fußverletzung, hat aber leichtes Training aufgenommen), Pascal Behlau (Knie), Pascal Grosse (Fußverletzung), Erik Grein (Milzriss) und Leonardo Stroh (Handgelenkbruch), und Tom Orth (Knieverletzung). Ob die mitgrippalen Infekten kämpfenden Nils Nemec (Grippe) und Linus Wernerson-Libäck (Virusinfekt) heute Abend mitwirken können ist ungewiss. Die Kölner Förderlizenszspieler können dabei sein.
Aufgrund der Personal-Misere schauen sich die Verantswortlichen nach möglichen personellen Ergänzungen um.

Mit einer dreißig minütigen Verspätung begann das Spiel der Crocodiles gegen die Füchse.
Sportlich war es in Hamburg-Farmsen bei den Crocodiles auch aufgrund der fehlenden Trainingseinheiten äußerst schwer. Die Füchse kamen dennoch gut aus dem Bus und konnten durch die erste Reihe immer wieder Nadelstiche setzen.

Oula Uski erzielte in der 10. Spielminute das 1:0 für Duisburg. Linus Schwarte im Tor hielt die überraschende Führung der Füchse mit einigen guten Saves. So ging es dann auch in die Kabine. 
Im 2. Drittel liefen die Crocodiles mit viel Druck auf das Duisburger Tor und kamen schlussendlich zu den Treffern und der verdienten Führung. Dennoch verkauften sich die Füchse teuer und hatten auch selbst ein paar gute Chancen. Mit dem frühen 4:1 nach doppelter Überzahl zu Beginn des Schlussdrittels war die Entscheidung dann gefallen.

Am Sonntag, 02. Oktober 2022, haben die Füchse spielfrei. Am Dienstag geht es zum ersten Mal in dieser Spielzeit in heimischer Halle gegen die Indians.


Tore: 0:1 (10:08) Oulski (Linus Wernerson Libäck, Cornelius Krämer/PP1 - Teamstrafe)
1:1 (21:04) Tamm (Jentsch, Habel)
2:1 (30:53) Schaludek (Moberg)
3:1 (34:10) Kuschel (Schaludek)
4:1 (40:18) Reed (Moberg, Reimer/PP2 - Strafen Krämer und Uski)
5:1 (45:16) Schaludek (Visner, Fleischmann)
6:1 (47:08) Rajala (Spöttel, Reed)
Schüsse: 37: 30 (13:14 - 15:8 - 9:8)

Strafen: Hamburg 6 - Duisburg 8
Zuschauer: 720

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#3 Lennart Schmitz, #5 Peter Zirnow, #14 Tobias Fischer, #15 Leon Taraschewski. #8 Pontus Wernerson Libäck,
#17 Marvin Cohut, #20 Kevin Wilson,  #33 Manuel Neumann, #39 Oula Uski, #9 Linus Wernerson Libäck
#87 Andrè Kuchnia, #59 Tom Stumpe (FL KEC), #68 Michael Fomin, #71 Cornelius Krämer, #77 Thomas Ziolkowski, #98 Tom Orth, #91 Aaron Krebietke (FL KEC),#28 Brooklyn Beckers,
#16 Jason Wolf


Das EVD-Zahlenwerk  - Vergleiche mit Crocodiles Hamburg

 

Rockets Diez-Limburg - Füchse Duisburg 4:3 (1:1 1:1 1:1 1:0) OT

Füchse in Diez personell am Limit und weiterhin keine optimale Vorbereitung
Duisburg, 27. September 2022 - Heute Abend (20 Uhr) wird in Diez-Limburg bei den Rockets gespielt. Wer aber dabei sein kann, das ist eine große Frage. Leonard Günther hat sich nach dem Check am Sonntag einen Waden- und Sprunggelenkbruch zugezogen. Die Verletzungen sind so schwer, dass sich die Ausfalldauer gar nicht mehr in Zeitangaben zusammenzufassen lässt. Befürchtungen gegen in Richtung Karriereende.
Da kann man nur alles erdenklich Gute wünschen.

Neben den bisherigen Verletzten Mark Heatley (Fußverletzung), Pascal Grosse (Fußverletzung), Erik Grein (Milzriss) und Leonardo Stroh (Handgelenkbruch), fallen noch Tom Orth (Knieverletzung), Nils Nemec (Grippe) und Linus Wernerson-Libäck (Virusinfekt) für heute Abend aus. Der Einsatz von Michael Fomin und Cornelius Krämer ist ebenfalls fraglich.
Die andere große Unsicherheit ist, wie das (Rest)Team die deftige Niederlage vom Sonntag wegstecken kann. Was auf die Füchse zukommt ist offen. Vor 24 Jahren ging es zuletzt um Punkte beim Gegner.
Mit vollem Kader wäre - da braucht man kein Prohet zu sein - mehr drin gewesen.

Böse allerdings war die erneute Verletzung. Pascal Behlau wurde an die Bande gecheckt - 5- Minuten Strafe für Gegner Lademann - und könnte zusätzlich ausfallen.

Tore: 0:1 (10:38) Cohut (Uski)
1:1 (15:30) König
1:2 (20:57) Krämer (Wilson, Uski/PP1 - Strafe Lademann)
2:2 (32:04) Fleischer (Kurth, Zolmanis)
2:3 (44:14) #8 Pontus Wernerson Libäck
3:3 (50:19) Zolmanis (Kalns, Kolupaylo(PP1 - Strafe Ziolkowski)
4:3 (63:26) Zolmanis (Bajaruns, Kurth)

Schussverhältnis: 15:11 - 15:18 13:17 - 4:1

Strafen: DLI  4+5 Lademann - Duisburg 10
Zuschauer: 165

Heute im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#3 Lennart Schmitz, #5 Peter Zirnow, #12 Pascal Behlau, #14 Tobias Fischer, #15 Leon Taraschewski. #8 Pontus Wernerson Libäck,
#17 Marvin Cohut, #20 Kevin Wilson, #28 Brooklyn Beckers, #33 Manuel Neumann, #39 Oula Uski
#59 Tom Stumpe (FL KEC), #68 Michael Fomin, #71 Cornelius Krämer, #77 Thomas Ziolkowski, #98 Tom Orth, #91 Aaron Krebietke (FL KEC)


Das EVD-Zahlenwerk  - Vergleiche mit EG Diez-Limburg  

 

Füchse Duisburg - Krefelder EV 2:10 (0:5 0:2 2:2)

Duisburg, 25. September 2022 - Bei den Füchsen fehlen Erik Grein, Pascal Grosse, Mark Heatley, Linus Wernerson Libäck, Leonardo Stroh, Andrè Kuchnia sowie die Förderlizenzspieler vom KEC (Ausnahme Goaly Niklas Lunemann.

Nach 20 Minuten Spielzeit stand fest: Es ist ein Desaster mit Namen 0:5! Und das im ersten Oberliga-Heimspiel nach dem Aufstieg. Die fehlenden Trainingseinheiten machten sich neben den gravierenden Ausfällen extrem bemerkbar. Dazu verletzte sich auch noch Leonhard Günther nach einem Foul schwer.

Allein die ehemaligen Duisburger Akteure Adrian Grygiel und Martin Schymainski waren nach 40 Minuten mit 4 Toren maßgeblich am Krefelder Höhenflug beteiligt.
Ergebnisse dieser "Art" gab es in der Oberliga auf eigenem Eis am 21.02.2020 mit 1:6 gegen Halle, ein 3:7 am 29.09.2019 gegen die Crocodiles aus Hamburg und ein 1:7 am 03.02.2019 gegen Tilburg.
Am Dienstag wird in Diez-Limburg gespielt.

Tore: 0:1 (03:48) Grygiel (Pfeifer)
0:2 (10:54) Stephens (Mc Llwain, Esch)
0:3 (11:41) Grygiel (Schymainski) - Torhüterwechsel, Linus Schwarte übernahm.
0:4 (15:4) Benes (Schitz, Nix)
0:5 (19:53) Grygiel (Schymainski, Pfeifer)
0:6 (21:08) Nix (Benes, Schitz/PP1 - Strafe Ponts Wernerso Libäck
0:7 (24:13) Mc Llwain (Stephens, Schmitz)
0:8 (32:19) Schymainski (Stephens)
0:9 (48:52) Benes (Pfeifer)
1:9 (49:26) Pontus Wernerson Libäck (Uski)
2:9 (51:39) Fischer (Fomin)
2:10 (53:42) Vogt (Grygiel, Bauermeister/PP1 - Strafe Taraschewski)

Schussverhältnis: 38:36 - 7:18/ 17:8/ 14:10

Strafen: Duisburg 10+5 Taraschewski - Krefeld 12
Zuschauer: 1.046

Im Einsatz für den EVD:
#32 GK Linus Schwarte, #72 GK Niklas Lunemann
#3 Lennart Schmitz, #5 Peter Zirnow, #8 Pontus Wernerson Libäck, #12 Pascal Behlau, #14 Tobias Fischer, #15 Leon Taraschewski, #17 Marvin Cohut, #20 Kevin Wilson, #26 Leonhard Günther, #28 Brooklyn Beckers, #33 Manuel Neumann, #39 Oula Uski, #68 Michael Fomin, #71 Cornelius Krämer, #77 Thomas Ziolkowski, #98 Tom Orth

 


Das EVD-Zahlenwerk  -    Vergleiche mit Krefelder EV 

 

Moskitos Essen - Füchse Duisburg 2:1 (1:0 0:1 0:0 1:0) OT

Essen/Duisburg, 22. September 2022 - Das erste Hauptrundenspiel steht an. Dies mit Niklas Lunemann im Tor der Füchse.
Es fehlten: Erik Grein, Pascal Grosse, Mark Heatley und Leonardo Stroh.

Dafür lotste die Teamleitung zwei Förderlizenzspieler aus dem DNL-Team des Kölner EC zum Spiel nach Essen. So liefen Aaron Krebietke (Verteidiger) und Tom Stumpe auf..
Bis zur 63. Minute war alles offen, dann gelang den Moskitos der Overtimesieg.

Immerhin hatten die in den letzten Wochen durch den Ausfall des heimischen Eises und den vielen angeschlagenen Akteuren gegen den Favoriten lange mehr als nur mitgehalten und zumindesten einen Zähler sichern können.

Tore: 1:0 (09:49) Saccomani (Schneider, Schmitz)
1:1 (38:46) Schmitz (Fischer, Neumann)
2:1 (62:27) Bruijsten (Slanina, Frick)
Schussverhältnis: 29:43

Strafen - Essen 12 - Duisburg 16
Zuschauer: 1509

Zum Einsatz kamen beim EVD:
#72 GK Niklas Lunemann, #32 GK Linus Schwarte
#3 Lennart Schmitz, #5 Peter Zirnow, #8 Pontus Wernerson Libäck, #9 Linus Wernerson Libäck, Wernerson Libäck, #12 Pascal Behlau, #14 Tobias Fischer, #15 Leon Taraschewski, #17 Marvin Cohut, #20 Kevin Wilson, #26 Leonhard Günther, #28 Brooklyn Beckers, #33 Manuel Neumann, #39 Oula Uski, #59 Tom Stumpe (FL KEC), #68 Michael Fomin, #71 Cornelius Krämer, #77 Thomas Ziolkowski, #87 Andrè Kuchnia, #91 Aaron Krebietke (FL KEC)
 

 

Am Sonntag steigt dann um 18:30 Uhr das erste Oberligaspiel in Duisburg gegen den Krefelder EV 


Das EVD-Zahlenwerk  -    Vergleiche mit Moskitos Essen

 

Saisonstart für die Füchse

Duisburg, 21. September 2022 - Morgen starten Moskitos und Füchse um 20 Uhr die neue Oberligaspielzeit am Westbahnhof in Essen. Vor zwei Jahren hatten die Füchse eine sehr gute Vorbereitung zur Regionalligasaion - dann kam Corona und das Aus für die gesamte Saison. Jetzt hatten die Füchse eine mehr als holprige Vorbereitung ohne Eistraining in heimischer Halle, nur vereinzelt Training auf fremden Eis und zudem eine Reihe von verletzten Spielern. Wenn man das als ein gutes Omen für die neue Saison sehen möchte, dann hat sehr viel mit absolutem Optimismus zu tun.

Aber es konnte nun das heimische Eis genutzt werden, was zwar zwei Tage vor dem Start nicht zur Euphorie reicht, aber immerhin...

Was zudem drückt ist, dass die Liste der angeschlagenen Cracks sich nicht wesentlich verkleiner hat. Alles in allem: es kann nur besser werden. Geichwohl gehen die Füchse keinesfallls nur als Underdog ins Rennen. Die Siege in der Vorbereitung gegen Essen und Krefeld und ein durchhaus gelungenes Match mit knappem Ausgang gegen Tilburg lassen hoffen.

Zum Personal
Mit Sicherheit länger ausfallen werden Erik Grein und Leonardo Stroh und hinter Mark Heatley steht ein großes Fragezeichen. Weiterhin fehlen Pascal Grosse und Pontus Wernerson-Libäck. Ob die zuletzte vermissten Oula Uski und Thomas Ziolkowski in Essen dabei sein können muss sich zeigen.

Am Sonntag steigt dann  um 18:30 Uhr das erste Oberligaspiel in Duisburg gegen Krefeld


Allgemeine Regelungen  
Sowohl in der Oberliga Nord als auch Süd wird auf drei Importspieler pro Team beschränkt, wobei nur fünf Transferkarten-Lizenzen während der gesamten Wettkampfsaison vergeben werden dürfen. Eine Lizenz gilt dann als vergeben, sobald ein Spieler in einem Meisterschaftsspiel zum Einsatz kommt. Nachdem der Abstieg zwei Jahre aufgrund der Pandemie ausgesetzt wurde, wird es in der neuen Saison wieder einen Absteiger geben.

Hierfür sind Play-downs wie folgt angesetzt:
Die Oberliga Nord soll zur Saison 2023/2024 auf 14 Mannschaften reduziert werden, d. h. es kann hier bis zu zwei Absteiger geben. Die Playdowns werden in einer Best-Of-Seven Serie zwischen den Teams auf Rang 12 und 15 sowie 13 und 14 ausgespielt. In der Oberliga Süd hingegen wird es nur einen Absteiger geben. Dieser wird ebenfalls in einer Best-Of-Seven Serie zwischen den beiden letztplatzierten Mannschaften ermittelt.


 

Dragons Herford - Füchse Duisburg 8:6 (4:2 2:2 2:2)

Duisburg, 18. September 2022 - Auch im letzten Test haben die Füche personelle Engpässe.  Neben Mark Heatley, Erik Grein und Pascal Grosse fallen auch Linus Wernerson-Libäck, Oula Uski und Thomas Ziolkowski aus.

Tore: 1:0 ( 09:32) Gleb Berezovskij (Dominik Patocka, Rustams Begovs/5-4  - Strafe Cornelißen)
2:0 (12:01) André Gerartz (Marius Garten)
3:0 (12:22) Quirin Stocker
3:1 (13:40) Pontus Wernerson Libäck (Leonardo Stroh/5-4 - Strafe Gerstung)
4:1 (15:41) André Gerartz - Penalty
4:2 (16:16) Pontus Wernerson Libäck (Michael Fomin)
5:2 (21:07) André Gerartz (Gleb Berezovskij, Logan DeNoble)
6:2 (31:14)  Logan DeNoble (25 Max Pietschmann, Marek Krocker)
6:3 (38:02) Manuel Neumann (68 Michael Fomin)
6:4 (38:57) Michael Fomin (3 Lennart Schmitz/)
7:4 (45:05) Max Pietschmann (Rustams Begovs, Gleb Berezovskij)
7:5 (53:53) Lennart Schmitz (8 Pontus Wernerson Libäck)
8:5 (56:04) Nicklas Müller (6 Jonas Gerstung/5-4 - Strafe Pontus Wernerson Libäck)
8:6 (57:34) Manuel Neumann (20 Kevin Wilson, 68 Michael Fomin/5-3 Strafen König, Patocka)

Strafen:
Herford: 62 (5 Minuten Logan DeNoble, 5 Minuten+ Spieldauerstrafe Quirin Stocker) Duisburg 15 (5 Pontus Wernerson Libäck

Füchse:
35 Etienne Renkewitz #72 Niklas Lunemann
5 Peter Zirnow 14 Tobias Fischer 17 Marvin Cohut 19 Tim Cornelißen 26 Leonard Günther 33 Manuel Neumann
3 Lennart Schmitz 8 Pontus Wernerson Libäck 12 Pascal Behlau 15 Leon Taraschewski 20 Kevin Wilson
23 Leonardo Stroh 28 Brooklyn Beckers 50 Nils Nemec 68 Michael Fomin #71 Cornelius Krämer 93  - Tim Schröder 98 Tom Orth
Das EVD-Zahlenwerk  - Vergleich mit Herford

 

Tilburg Trappers - Füchse Duisburg 3:0 (1:0 2:0 0:0)

Duisburg, 16. September 2022 -  Ohne die angeschlagenen bzw. verhinderten Spieler  Leonardo Stroh, Erik Grein und Mark Heatley traten die Füchse bei den Tilburg Trappers an. Wieder mit dabei war Oula Uski. Im Spiel mussten noch Linus Wernerson-Libäck und Thomas Ziolkowski passen. Weiter geht es am Sonntag in Herford, bevor am Donnerstag das erse Saisonspiel in Essen ansteht. Vor dem Ligenstart kann dan endlich auf eigenem Eis trainiert werden - sofern die Technik beständig mitspielt.

Tore: 1:0 (16:43) Virtanen (Hermens), 2:0 (23:42) Sills (Richards), 3:0 (26:36) Vogelaar (Richards). Strafen: Tilburg 6, Duisburg 10. Zuschauer: 1550.

Das EVD-Zahlenwerk  - Vergleich mit den Tilburg Trappers

 

Test am Sonntag in Herford und nicht in Duisburg

Duisburg, 14. September 2022 - Nach wie vor bereitet die technische Eisaufbereitung in der Eishalle Probleme. Also handelten die Füchse und sprachen mit Herford, wo die Nöte der Duisburger auf volles Verständnis trafen.

Das eigentlich für Sonntag in Duisburg angesetzte Testspiel gegen Herford findet nun um 18 Uhr in Herford statt. “Aufgrund der sehr schwierigen Trainingssituation sind Tests unter Wettkampfbedingungen für uns aktuell Gold wert. Aus diesem Grund war es für uns überhaupt keine Überlegung am Sonntag nicht in den Bus zu steigen. Wir bedanken uns bei den Ice Dragons für die problemlose Verlegung” so EVD-Sportleiter Dirk Schmitz zum Testspiel am kommenden Sonntag.

Am Freitag steigt aber der vorgesehen Test bei den Trappers in Brabant.
 

2:3 (1:2, 0:1 1:0)-Niederlage gegen Tilburg: Gutes Spiel der Füchse nicht belohnt

Dinslaken/Duisburg, 09. September 2022 - Erneut in Dinslaken ging es in der Testserie der Füchse gegen das langjährig erfolgreiche Oberliga-Topteam aus Brabant. Dass die Füchse gegen diesen Gegner auch am Ende noch die Chance auf den Ausgleich - oder gar mehr? - hatten, verblüffte schon. Immerhn waren die Voraussetzungen mit personellen Ausfällen und Trainingswidrigkeiten ohne die eigene Eisfläche nicht optimal.

Die Füchse treten nun am 16. September bei den Trappers in Tilburg an. Aber es gibt Licht am Ende des im "Eis-Aufbereitungs"-Tunnel. Auf heimischen Eis kann am 18. Sptember gegen Herford gespielt werden.

Tore: 0:1 (11:12) Hermens (Hofland, van Gorp/5-4), 1:1 (13:02) Fomin (Behlau, Schmitz/5-4), 1:2 (18:04) Hofland (van Oorschot, Hermens/5-4), 1:3 (27:07) van der Schuit (Loginov), 2:3 (50:12) Schmitz (Fomin). Strafen: Duisburg 10 + 5 (Taraschewski), Tilburg 12 + 5 (Sills). Zuschauer: 382.

Das EVD-Zahlenwerk - Vergleiche mit Tilburg Trappers
 

Füchse besiegten Moskitos in Dinslaken mit 4:2

Dinslaken/Duisburg, 04. September 2022 - Das kann sich sehen lassen. Nach dem Testspielsieg beim Ligakonkurrenten Krefeld gelang in Dinslaken auch ein 4:2 (0:1 2:0 2:1)-Erfolg gegen den Oberliga-Rivalen aus Essen. Und ein Sieg gegen die Moskitos hat für Duisburg allemal auch etwas mit Prestige zu tun.
Nach einem 0:1-Rückstand drehten die Füchse das Spiel und waren fortan auch das dominierende Team. So war der 4:2-Endstand richtig verdient.


Der nächste Test steht am Freitag, 9. Septemebr wieder in Dinslaken gegen die Trappers aus Tilburg an. Da die Begegnungen mit Ratingen ausfallen, spielen die Füchse erst wieder am 16. September, dann aber in Tilburg.

Tore: 0:1 (17:49) Bruijsten (Dmitriew, Behrens), 1:1 (27:14) Neumann (Fomin, Uski/5-4), 2:1 (27:25) Linus Wernerson-Libäck (Cohut), 3:1 (44:51) Schmitz (Fomin, Stroh), 4:1 (48:19) Uski (Cohut, Linus Wernerson-Libäck), 4:2 (59:29) Behrens (Palmeira Kerkhoff). 
Strafen: Duisburg 20, Essen 24. Zuschauer: 394 

Das EVD-Zahlenwerk - Vergleiche mit Moskitos Essen
 

Füchse siegen in Krefeld mit 4:2 - Erik Grein musste ins Krankenhaus

Krefeld/Duisburg, 02. September 2022 - Den Test beim Oberliga-Rivalen gewannen die Füchse mit 4:2 (2:2 2:0 0:0), verloren aber Erik Grein durch Verletzung (Rippenbruch?).  Dabei fielen schon die angeschlagenen Mark Heatley und Pascal Grosse aus.

Tore: 0:1 (1:50) Schmitz (Neumann, Fischer), 0:2 (2:05) Wilson (Krämer), 1:2 (3:37) Schitz (Pfeifer, Nix), 2:2 (13:51) Aberson (Westerkamp, Schönfeld), 2:3 (21:08) Pontus Wernerson-Libäck (Linus Wernerson-Libäck, Wilson/5-4), 2:4 (22:12) Fomin (Fischer, Schmitz/5-4). Strafen: Krefeld 8 + 5 (Nix), Duisburg 6.

Am Sonntag geht es in Dinslaken gegen die Moskitos Essen in der Pre-Saison weiter.

Vergleiche mit dem Krefelder EV