BZ-Home   Frauen-Nationalmannschaft 2016/17   


BZ-Sitemap

 

Frauen-Leitseite
Alle LS ab 1982
National
spielerinnen

 

Bilanz Jones

Bilanz Vergleiche 

Spiele
1982- 2017

Jahresbilanzen

 

EM2017 Leitseite
EM Quali 2017
Gesamt:
EM-Qualifikation
EM-Spiele 
EM 2013


2017

2016

2015

Quali EM 2017 Niederlande

 

Leitseite OL2016

Olympia/Ergeb

Leitseite Olympia


WM 2015
WM-Spiele 2015
Frauen 2015


Archiv Frauen aktuell:
2016

2015


Länderspiele 1982 - 2015
Archiv 2014
Frauen 2014
WM-und
Quali-Spiele
 

Vergleiche ab 2013
Frauen 2013 
29. Juni - Nov 13
Jan - 19. Jun 13
EM 2013
alle Vergleiche ab 2013
LS ab 2013
Vergleiche   
Spiel-Ergebnisse 1982 - 2013
Spiele ab 1982
DFB-Frauen-WM
alle WM-Spiele  Ewige WM-Tabelle Qualifikation
 
Olympische Spiele

 






EM 2017  - WM-und Quali-Spiele 
 
Bundestrainerin Jones beruft vorläufigen EM-Kader

Frankfurt/Duisburg, 02. Juni 2017 - Mit 29 Spielerinnen geht Bundestrainerin Steffi Jones in die Vorbereitung auf die Frauen-EM in den Niederlanden vom 16. Juli bis 6. August. Während Lena Goeßling vom VfL Wolfsburg ins Aufgebot zurückkehrt, sind Simone Laudehr und Melanie Leupolz vom FC Bayern München nach ihren langwierigen Verletzungen nicht dabei.
Steffi Jones erläutert: “Lena ist wieder voll belastbar, hat im Vereinstraining einen sehr guten Eindruck gemacht und ist für uns mit ihrer Erfahrung und Variabilität eine wichtige Spielerin. Simone ist dagegen noch immer im Aufbautraining, die EM kommt für sie nach ihrem Syndesmosebandriss noch zu früh. Melanie hatte zuletzt in der Bundesliga zwar wieder Spielanteile, ist allerdings nach ihrer Knieverletzung immer noch nicht ganz beschwerdefrei und damit nicht voll belastbar. Wir haben gemeinsam mit den Spielerinnen und den jeweiligen medizinischen Abteilungen sowie unseren Ärzten entschieden, dass eine Nominierung zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn ergibt.”

Pos Trikot Name Geboren Verein Spiele Tore
T 12 Laura Benkarth 14.10.1992 SC Freiburg 5 0
T 35 Carina Schlüter 08.11.1996 SC Sand 0 0
T 36 Lisa Schmitz 04.05.1992 1. FFC Turbine Potsdam 0 0
T 1 Almuth Schult 09.02.1991 VfL Wolfsburg 41 0
T 21 Lisa Weiß 29.10.1987 SGS Essen 4 0
V 14 Anna Blässe 27.02.1987 VfL Wolfsburg 17 0
V 7 Pauline Bremer 10.04.1996 Olympique Lyon 15 3
V 24 Kristin Demann 07.04.1993 1899 Hoffenheim 9 0
V 32 Johanna Elsig 01.11.1992 1. FFC Turbine Potsdam 1 0
V 3 Kathrin Hendrich 06.04.1992 1. FFC Frankfurt 15 1
V 2 Josephine Henning 08.09.1989 Olympique Lyon 39 1
V 17 Isabel Kerschowski 22.01.1988 VfL Wolfsburg 18 3
V 4 Leonie Maier 29.09.1992 Bayern München 53 7
V 5 Babett Peter 12.05.1988 VfL Wolfsburg 106 5
V 30 Carolin Simon 24.11.1992 SC Freiburg 2 0
Mf 13 Sara Däbritz 15.02.1995 Bayern München 41 8
Mf 31 Linda Dallmann 02.09.1994 SGS Essen 4 1
Mf 27 Sara Doorsoun 17.11.1991 SGS Essen 7 0
Mf 8 Lena Goeßling 08.03.1986 VfL Wolfsburg 93 10
Mf 22 Tabea Kemme 14.12.1991 1. FFC Turbine Potsdam 38 2
Mf 20 Lina Magull 15.08.1994 SC Freiburg 10 2
Mf 10 Dzsenifer Marozsán 18.04.1992 Olympique Lyon 73 30
Mf 9 Alexandra Popp 06.04.1991 VfL Wolfsburg 80 35
S 19 Svenja Huth 25.01.1991 1. FFC Turbine Potsdam 26 0
S 15 Mandy Islacker 08.08.1988 1. FFC Frankfurt 15 5
S 26 Hasret Kayikci 06.11.1991 SC Freiburg 3 0
S 11 Anja Mittag 16.05.1985 FC Rosengard 153 50
S 18 Lena Petermann 05.02.1994 SC Freiburg 12 4
S 33 Lea Schüller 12.11.1997 SGS Essen 0 0


Erstmals ins Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft wurde Lea Schüller von der SGS Essen berufen, die im vergangenen Jahr bei der U 20-WM dabei gewesen war. Steffi Jones sagt: “Lea ist eine interessante Spielerin, sie ist uns sehr positiv in den U-Teams und in der Liga aufgefallen. Sie soll nun bei uns auf diesem Niveau Erfahrungen sammeln.”
Zudem sind neben Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Laura Benkarth (SC Freiburg) und Lisa Weiß (SGS Essen) mit Lisa Schmitz (1. FFC Turbine Potsdam) und Carina Schlüter (SC Sand) zwei weitere Torhüterinnen dabei.
“Beide haben sich ihre Nominierung aufgrund konstant guter Leistungen über die Saison verdient”, erklärt die Bundestrainerin. Erfahrenste Spielerinnen im vorläufigen EM-Aufgebot sind die Olympiasiegerinnen Anja Mittag mit 153 Länderspielen und Babett Peter mit 106 Einsätzen.

Die EM-Vorbereitung beginnt am 18. Juni, insgesamt stehen drei Maßnahmen bis zur Abreise in die Niederlande am 12. Juli an. Das einzige Länderspiel vor der EM wird am 4. Juli (ab 17.45 Uhr, live in der ARD) in Sandhausen gegen Brasilien ausgetragen.
Steffi Jones bedauert: “Wir haben zwar nur 15 Tage EM-Vorbereitung. Diese wollen wir jedoch intensiv nutzen. Es gilt, Abläufe zu optimieren und uns als Team zu finden.” Das drei Torhüterinnen und 20 Feldspielerinnen umfassende finale EM-Aufgebot soll am 5. Juli bekanntgegeben werden.

 

 

WM-Qualifikation 2019

Frankfurt/Duisburg, 25. April 2017 - Dem DFB-Team wurde

am Dienstag in der UEFA-Zentrale in Nyon (Schweiz) bei der Auslosung für die Qualifikationsgruppen zur WM 2019 in Frankreich  die Färöer-Inseln, Island, Slowenien und Tschechien zugelost.

Deutschland hat bisher 21 Qualifikationsspiele zu einer Weltmeisterschaft bestritten. Es gab nur Siege mit einem Torvehältnis von 126:7.

Die Gruppen:

Gruppe 1: England, Russland, Wales, Bosnien-Herzegowina, Kasachstan

Gruppe 2: Schweiz, Schottland, Polen, Weißrussland, Albanien

Gruppe 3: Norwegen, Niederlande, Irland, Slowakei, Nordirland

Gruppe 4: Schweden, Dänemark, Ukraine, Ungarn, Kroatien

Gruppe 5: Deutschland, Island, Tschechien, Slowenien, Färöer-Inseln

Gruppe 6: Italien, Belgien, Rumänien, Portugal, Moldau

Gruppe 7: Spanien, Österreich, Finnland, Serbien, Israel


Kampf um acht Qualifikationsplätze  
Die sieben Gruppensieger nehmen neben Gastgeber Frankreich an der Endrunde teil, die vier Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen die erst-, dritt- und viertplatzierten Teams in ihren Gruppen treten in Play-offs gegeneinander an, um den letzten europäischen Teilnehmer zu ermitteln. Die Qualifikation startet mit dem ersten Spieltag am 11. September 2017 und wird mit einer letzten Runde am 4. September 2018 beendet.

Unmittelbar danach werden die Play-offs ausgelost, die in zwei Runden jeweils mit Hin- und Rückspiel ausgetragen werden. Das Halbfinale findet zwischen dem 1. und 9. Oktober 2018, das Finale zwischen dem 5. und 13. November 2018 statt. Ende des Jahres 2018 wird dann die WM-Endrunde in Frankreich ausgelost.

 

Kanada traf ins eigene Tor - Potsdamerin Johanna Elisg erstmals dabei
Sechste Debütantin im neunten Spiel unter Steffi Jones

Deutschland - Kanada 2:1 (1:1)

Erfurt/Duisburg, 09. April 2017 - Durch ein frühes Eigentor der Kanadierinnen und dem Treffer von Linda Dallmann vier Minuten vor dem Abpfiff gewann das Jones-Team des DFB vor gut 10.000 Besuchern im Erfurter Steigerwaldstadion mit 2:1.

EM-Generalprobe der Frauen in Sandhausen gegen Brasilien
Die Frauen-Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Länderspiel vor der Abreise zur Europameisterschaft in Sandhausen. Gegner der DFB-Auswahl ist am 4. Juli 2017 (ab 17.45 Uhr, live in der ARD) Brasilien.
Bundestrainerin Steffi Jones sagt: “Sandhausen ist ein guter Austragungsort, ich erwarte eine stimmungsvolle Kulisse, die uns Rückenwind in Richtung EM geben wird. Zuletzt haben wir hier Ende 2015 gespielt, mit einem begeisterungsfähigen Publikum, das uns während unseres EM-Qualifikationsspiels gegen die Türkei leidenschaftlich unterstützt hat. Mit Brasilien treffen wir nun zudem auf einen attraktiven und spielstarken Gegner. Das ist für uns noch mal ein guter Test für die EURO.”
Bei der Europameisterschaft 2017 in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August) trifft die DFB-Auswahl in der Gruppenphase am 17. Juli (ab 20.45 Uhr) in Breda auf Schweden, am 21. Juli (ab 20.45 Uhr) in Tilburg auf Italien und am 25. Juli (ab 20.45 Uhr) in Utrecht auf Russland.  

 

Tore: 1:0 (13.) Eigentor Kailen Sheridan, 1:1 (38.) Deanne Rose, 2:1 (86.) Linda Dallmann

Zuschauer Steigerwaldstadion in Erfurt: 10.023

Schiedsrichterin: Olga Zadinovà (Tschechien)

 

Deutschland: Schult - Henning (70. Elsig), Blässe (46. Maier), Peter, Kerschowski (46. Simon) - Doorsoun, Maroszàn, Demann (65. Petermann), Däbritz (46. Dallmann) - Mittag (73. Bremer), Kaycikci

Pos. Spieler   LS Tore Saisonbilanz 2016/2017
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
T Benkarth 5   3 111 1 117 47          
Mf Blässe 17   7 467 6 70 179     2    
S Bremer 15 3 6 317 3 295            
Mf Däbritz 41 8 5 353 4 51 135          
Mf Dallmann 4 1 4 270 2 92   1 1      
V Demann 8   6 320 3 197 65     1    
Mf Doorsoun 7   6 461 5 80            
  Elsig 1   1 21   70            
Mf Faißt 32 3 5 275 2 178   1 2 1    
Mf Goeßling 93 10 1 62 1   63   1      
V Hendrich 15 1 5 319 3 109 67 1        
V Henning 39 1 8 560 7 67 179 1        
Mf Huth 26   4 299 3 62     1      
S Islacker 15 5 4 152 2 144 116 2 1      
T Kämper                        
S Kayikci 3   3 241 3   62          
V Kemme 38 2 3 141 2 76 128 1        
Mf Kerschowski 17 3 6 411 6   326   1 1    
Mf Klasen 2   2 105 1 76            
  Knaak                        
Mf Laudehr 99 26                    
Mf Leupolz 48 8                    
Mf Magull 10 2 5 275 4 60 248          
V Maier 52 7 6 310 4 102 143 1        
S Marozsán 73 30 7 578 7   221   3      
S Mittag 153 50 9 602 8 70 316 4 1      
V Peter 106 5 8 720 8         1    
S Petermann 11 4 5 279 3 174 46 2        
S Popp 80 35 6 447 4 92 88          
                  14 11 6    
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

 

Pos Trikot Kader Geboren Verein LS Tore
T 12 Laura Benkarth 14.10.1992 SC Freiburg 5 0
T 35 Carina Schlüter 08.11.1996 SC Sand 0 0
T 1 Almuth Schult 09.02.1991 VfL Wolfsburg 40 0
T 21 Lisa Weiß 29.10.1987 SGS Essen 4 0
V 14 Anna Blässe 27.02.1987 VfL Wolfsburg 16 0
V 32 Johanna Elsig 01.11.1992 1. FFC Turbine Potsdam 0 0
V 3 Kathrin Hendrich 06.04.1992 1. FFC Frankfurt 15 1
V 2 Josephine Henning 08.09.1989 Olympique Lyon 38 1
V 17 Isabel Kerschowski 22.01.1988 VfL Wolfsburg 17 3
V 4 Leonie Maier 29.09.1992 Bayern München 52 7
V 5 Babett Peter 12.05.1988 VfL Wolfsburg 105 5
V 29 Felicitas Rauch 30.04.1996 1. FFC Turbine Potsdam 4 0
Mf 7 Pauline Bremer 10.04.1996 Olympique Lyon 14 3
Mf 13 Sara Däbritz 15.02.1995 Bayern München 40 8
Mf 24 Kristin Demann 07.04.1993 1899 Hoffenheim 8 0
Mf 27 Sara Doorsoun 17.11.1991 SGS Essen 6 0
Mf 10 Dzsenifer Marozsán 18.04.1992 Olympique Lyon 72 30
Mf 30 Carolin Simon 24.11.1992 SC Freiburg 1 0
S 15 Mandy Islacker 08.08.1988 1. FFC Frankfurt 15 5
S 26 Hasret Kayikci 06.11.1991 SC Freiburg 2 0
S 33 Turid Knaak 24.01.1991 Bayer 04 Leverkusen 0 0
S 11 Anja Mittag 16.05.1985 VfL Wolfsburg 152 50
S 18 Lena Petermann 05.02.1994 SC Freiburg 11 4


Jones nominiert Knaak und Schlüter für Kanada-Länderspiel

Frankfurt/Duisburg, 28. März 2017 - Mit Turid Knaak (Bayer 04 Leverkusen, früher FCR Duisburg) und Carina Schlüter (SC Sand) geht Bundestrainerin Steffi Jones in das Frauen-Länderspiel gegen Kanada, das am 9. April (ab 15 Uhr) in Erfurt ausgetragen wird. Mittelfeldspielerin Knaak wurde nach längerer Verletzungspause erstmals wieder in die DFB-Auswahl berufen, für Carina Schlüter ist es eine Premiere.
Ebenfalls wieder dabei sind Johanna Elsig vom 1. FFC Turbine Potsdam und Carolin Simon vom SC Freiburg. Jones sagt: „Carina Schlüter hat sich durch sehr gute Leistungen bei unseren U 20-Frauen und im Verein empfohlen und auch Turid, Johanna und Carolin sind uns durch beständig gute Auftritte in der Bundesliga aufgefallen.“
Verzichten muss Jones auf die angeschlagene Verena Faißt (FC Bayern München) sowie Lena Goeßling (Knochenödem) und Simone Laudehr (Sprunggelenkverletzung).
Daneben fehlen Melanie Leupolz (FC Bayern München), Svenja Huth und Tabea Kemme (beide 1. FFC Turbine Potsdam), die sich nach Verletzungen im Aufbautraining befinden. Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) und Lina Magull (SC Freiburg) bekommen eine Pause.
Jones erläutert: „Wir haben einen Kader mit hoher Qualität und Durchlässigkeit. Deshalb ist es für uns wichtig, dass wir vielen Spielerinnen genügend Einsatzzeit geben, damit alle bis zur direkten EM-Vorbereitung unsere Philosophie verinnerlicht haben und wir dann an die Feinabstimmung gehen können.“

Das Länderspiel gegen Kanada ist nach dem hochkarätig besetzten SheBelieves Cup in den USA das erste Heimspiel auf dem Weg zur EM 2017 in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August). „Für uns ist es eine weitere gute Möglichkeit auf hohem Niveau zu testen“, sagt Jones.
„Wir wollen gleichzeitig auch an der Chancenverwertung und dem Defensivverhalten intensiv arbeiten. Das kanadische Team agiert in einem sehr guten Pressing, spielt zweikampfbetont und athletisch. Es hat eine ähnliche Spielanlage wie England und ist deshalb ein sehr guter Gegner.“

Eintrittskarten für die Begegnung sind unter
tickets.dfb.de erhältlich. Dem Länderspiel gegen Kanada geht eine Leistungsdiagnostik mit einem erweiterten Kader voraus, zu dem unter anderem auch wieder Lena Lotzen (FC Bayern München) zählt.
Die Offensivspielerin stand nach zweijähriger Verletzungspause am vergangenen Spieltag in der Allianz Frauen-Bundesliga erstmals wieder in der Anfangsformation. „Ich freue mich, dass Lena wieder auf einem guten Weg ist. Wir wollen ihr mit der Einladung zur Leistungsdiagnostik das Signal geben, dass wir sie auf dem Schirm haben, gleichzeitig aber nichts überstürzen und sie behutsam aufbauen.“

 

SheBelieves-Cup

Deutschland - England 1:0 (1:0) Erster Sieg beim SheBelieves-Cup brachte den zweiten Turnierplatz

Washington DC/ Duisburg, 07. März 2017 (22.00 Uhr MEZ)

Wie schon im Spiel gegen Frankreich hatte Bundestrainerin Steffi Jones das Rotationssystem beibehalten. Um möglichst alle mitgereisten Aktiven zu testen ,hatte sie erneut auf acht Positionen die Startelf geändert. Das 50. Länderspieltor von Anja Mittag in ihrem 152. Einsatz für Deutschland kurz vor der Pause brachte die Entscheidung, obwohl vor allem in der Schlussphase beide Teams hochkarätige Chancen hatten.

 

Tore: 1:0 (44.) Anja Mittag

Zuschauer: Robert F. Kennedy Memorial Stadium: 10000

Schiedsrichterin: Michelle Pye (Kanada)

 

Deutschland: Benkarth (47. Weiß) - Blässe, Henning, Peter, Kerschowski (60. Faißt)- Maier (46. Demann), Marozsan, Magull (80. Doursoun), Däbritz - Popp, Mittag

Pos. Spieler   LS Tore Saison 2016/2017   GER - ENG 1:0
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
T Benkarth 5   3 111 1 117 47          
Mf Blässe 16   6 422 5 70 133     2    
S Bremer 14 3 5 299 3 222            
Mf Däbritz 40 8 4 308 3 51 89          
Mf Dallmann 3   3 225 2 46     1      
V Demann 7   5 256 2 197       1    
Mf Doorsoun 6   5 371 4 80            
Mf Faißt 32 3 5 275 2 178   1 2 1    
Mf Goeßling 93 10 1 62 1   63   1      
V Hendrich 15 1 5 319 3 109 67 1        
V Henning 38 1 7 491 6 67 109 1        
Mf Huth 26   4 299 3 62     1      
S Islacker 15 5 4 152 2 144 116 2 1      
T Kämper                        
S Kayikci 2   2 151 2   62          
V Kemme 38 2 3 141 2 76 128 1        
Mf Kerschowski 16 3 5 366 5   280   1 1    
Mf Klasen 2   2 105 1 76            
Mf Laudehr 99 26                    
Mf Leupolz 48 8                    
Mf Magull 10 2 5 275 4 60 248          
V Maier 51 7 5 265 4 56 143 1        
S Marozsán 72 30 6 488 6   221   3      
S Mittag 152 50 8 530 7 70 243 4 1      
V Peter 105 5 7 630 7         1    
S Petermann 10 4 4 253 3 109 46 2        
S Popp 80 35 6 447 4 92 88          
Mf Rauch 4   2 107 1 74            
T Schult 40   5 385 5   117          
  Simic 2   2 27   155            
  Simon 1   1 45   46            
T Weiß 4   3 224 2 47            
                  13 11 6    
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

07. März:
Deutschland - England 1:0
USA - Frankreich 0:3

04. März:
Frankreich - Deutschland 0:0
USA - England 0:1

01. März:
USA - Deutschland 1:0
England - Frankreich 1:2

  Nation Sp S U N Pte Tore +/-
1 FRA 3 2 1 0 7 5:1 +4
4 GER 3 1 1 1 4 1:1 0
2 ENG 3 1 0 2 3 2:3 -1
3 USA 3 1 0 2 3 1:4 -3

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------


Frankreich - Deutschland 0:0
Gutes Spiel - in der zweiten Hälfte

Harrison/New Jersey/Duisburg, 04. März 2017 - Heute geht es um 20.15 Uhr MEZ in Harrison gegen Frankreich und am Dienstag (22.00 Uhr MEZ) in Washington D.C. gegen England.  

Mit acht Änderungen gegenüber dem Auftaktspiel ging das Jones-Team in Harrison die zweite Partie des Turniers im kalten, aber sonnigen Harrison in New Jersey. Aufreger gab es reichlich, so bei einem Lattentreffer der Französinnen (19.) und einem Elfmeter für Deutschland nach Foul der Torhüterin an Dallmann, den Islacker mehr oder weniger kläglich vergab (24.).
Auffallend waren die vielen Fehlpässe der Jones-Schützlinge in die Füße des Gegners vor dem deutschen Strafraum. Ein kontrollierter Spielaufbau fand auch viel zu selten statt, was aber auch am cleveren Stellungsspiel des Gegners lag.

Ganz anders dann das deutsche Team im zweiten Duchgang. Im Minutentakt gab es richtig gute Torchancen.
Von der 47. bis zur 63. Minute wurden acht gute Chancen von Islacker (mehrfach), Maroszan, Doorsoun, Kayikci oder Popp zu registriert.

Kayikci versuchte es in der 72. Minute.
Und dann war Maroszan dran. Aus der Distanz schlenzte sie die Kugel mit viel Gefühl an den Querbalken (73.), Anja Mittags Rebound war dann nicht erfolgreich. Anja Mittag konnte übriges ihren 151. Einsatz im Dress des Nationalteams feiern.

 

Das war fast über den gesamten verlaugf der zweiten Hälfte eine ansprechende Vorstellung mit besserem Stellungsspiel, viel läuferische Arbeit und dem Zug zum Tor.

 

Tore: -

Zuschauer: 10.000 - Red-Bull-Arena Harrison (New Jersey/USA)

Deutschland: Schult (46. Benkath) - Bremer (82. Maier), Hendrich, Peter, Rauch (46. Demann) - Dallmann (46. Faißt), Doorsoun, Marozsan, Magull (46. Popp) - Kayikci, Islacker (70. Mittag).

 

Pos. Spieler   LS Tore Saison 2016/2017    Fra - GER 0:0
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
T Benkarth 3   1 20   71            
Mf Blässe 15   5 332 4 70 133     2    
S Bremer 13 3 4 288 3 133 82          
Mf Däbritz 39 8 3 220 2 51            
Mf Dallmann 3   3 180 2 46 46   1 1    
V Demann 6   4 211 2 151            
Mf Doorsoun 5   4 360 4              
Mf Faißt 32 3 5 289 2 164   1 2      
Mf Goeßling 93 10 1 62 1   63   1      
V Hendrich 15 1 5 319 3 109 67 1        
V Henning 37 1 6 401 5 67 109 1        
Mf Huth 26   4 299 3 62     1      
S Islacker 15 5 4 173 2 144 46 2 1      
T Kämper                        
S Kayikci 2   2 151 2   62          
V Kemme 38 2 3 141 2 76 128 1        
Mf Kerschowski 15 3 4 307 4   220   1 1    
Mf Klasen 2   2 105 1 76            
Mf Laudehr 99 26                    
Mf Leupolz 48 8                    
Mf Magull 9 2 4 241 3 60 122          
V Maier 51 7 5 229 3 138 97 1        
S Marozsán 71 30 5 398 5   221   3      
S Mittag 151 49 6 419 6   243 3 1      
V Peter 104 5 6 540 6              
S Petermann 10 4 4 253 3 109 46 2        
S Popp 78 35 4 312 3 46 88          
Mf Rauch 4   2 107 1 74            
T Schult 40   5 430 5   71          
  Simic 2   2 27   155            
  Simon 1   1 45   46            
T Weiß 3   2 180 2              
                  12 11 4    
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

 

SheBelieves-Cup: 0:1-Auftaktniederlage gegen USA

Chester/Duisburg, 02. März 2017 - Um 01:00 Uhr (MESZ) fand das Spiel im us-amerikanischen Chester gegen die USA statt. Im sechsten Spiel gab es für Neid-Nachfolgerin Steffi Jones die erste Niederlage. AnjaMittag kam auf ihr 150. Länderspiel.

Am Samstag (20.15 Uhr) geht es in Harrison gegen Frankreich und am Dienstag (22.00 Uhr MEZ) in Washington D.C. gegen England.

 

USA - Deutschland 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (56.) Lynn Williams

Zuschauer: 16.318 im Talen Energy Stadium, Chester, USA

 

Deutschland: Schult/VfL Wolfsburg (25 Jahre/38 Länderspiele)
- Blässe/VfL Wolfsburg (29/15) - 69. Bremer/Olympique Lyon (20/12),
- Henning/Olympique Lyon (27/37),
- Peter/VfL Wolfsburg (28/103),
- Kerschowski/VfL Wolfsburg (28/16)
- 74. Felicitas Rauch/Turbine Potsdam (20/3)
- Maier/Bayern München (24/50),
- Marozsan/Olympique Lyon (24/69),
- Popp/VfL Wolfsburg (25/78),
- Däbritz/Bayern München (22/39)
- Petermann (22/10) - 46. Faißt/Bayern München (27/31),
Mittag/VfL Wolfsburg
(31/150) - 74. Islacker/1. FFC Frankfurt (28/14)

 

Pos. Spieler   LS Tore Saison 2016/2017 USA - GER 1:0
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
T Benkarth 3   1 20   71            
Mf Blässe 15   5 332 4 70 133     2    
S Bremer 12 3 3 207 2 133            
Mf Däbritz 39 8 3 220 2 51            
Mf Dallmann 2   2 135 1 46     1      
V Demann 6   4 211 2 151            
Mf Doorsoun 4   3 270 3              
Mf Faißt 31 3 4 244 2 118   1 2      
Mf Goeßling 93 10 1 62 1   63   1      
V Hendrich 14 1 4 229 2 109 67 1        
V Henning 37 1 6 401 5 67 109 1        
Mf Huth 26   4 299 3 62     1      
S Islacker 14 5 3 83 1 144 46 2 1      
T Kämper                        
S Kayikci 1   1 61 1   62          
V Kemme 38 2 3 141 2 76 128 1        
Mf Kerschowski 15 3 4 307 4   220   1 1    
Mf Klasen 2   2 105 1 76            
Mf Laudehr 99 26                    
Mf Leupolz 48 8                    
Mf Magull 8 2 3 151 2 60 122          
V Maier 50 7 4 220 3 56 97 1        
S Marozsán 70 30 4 308 4   221   3      
S Mittag 150 49 6 419 6   243 3 1      
V Peter 103 5 5 450 5              
S Petermann 10 4 4 253 3 109 46 2        
S Popp 78 35 4 312 3 46 88          
Mf Rauch 3   1 17   74            
T Schult 39   4 340 4   71          
  Simic 2   2 27   155            
  Simon 1   1 45   46            
T Weiß 3   2 180 2              
                  12 11 3    
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

 

SheBelieves Cup: Däbritz wieder im Aufgebot

Frankfurt/Duisburg, 13. Februar 2017 - Olympiasiegerin Sara Däbritz steht nach einer Knieverletzung wieder im Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft. Die Mittelfeldspielerin des FC Bayern München wurde von Bundestrainerin Steffi Jones in den 23-köpfigen Kader für den SheBelieves Cup in den USA berufen.
Nach ihrer Fußverletzung ebenfalls wieder dabei ist Linda Dallmann von der SGS Essen. Verzichten muss die Bundestrainerin dagegen auf Lena Goeßling (Knochenödem) vom VfL Wolfsburg sowie auf die Münchnerinnen Melanie Leupolz und Verena Faißt (beide Trainingsrückstand). Deren Teamkollegin Simone Laudehr soll nach ihrer langen Verletzungspause zunächst weiter im Verein Spielpraxis sammeln.

Bei dem hochkarätigen Turnier treffen die DFB-Frauen am 2. März (ab 1 Uhr MEZ) in Chester/Pennsylvania auf Weltmeister USA. Am 4. März (ab 20.15 Uhr MEZ) steht in Harrison/New Jersey das Duell mit Frankreich an, ehe zum Abschluss am 7. März (ab 22 Uhr MEZ) in Washington D.C. der WM-Dritte England wartet.

Steffi Jones: “Der SheBelieves Cup ist für uns eine wichtige Standortbestimmung auf dem Weg zur EM. Diese drei Spiele gegen absolute Topgegner sind auch angesichts der Logistik und des engen Zeitplans eine Herausforderung, werden uns aber wichtige Erkenntnisse liefern. Unser Ziel ist es, mutig und selbstbewusst aufzutreten, kreativ zu sein und ganz viel aus diesen Spielen mitzunehmen. Gleichwohl kalkulieren wir auch ein, dass das eine oder andere noch nicht hundertprozentig klappt. Denn nach der Phase des Testens Ende vergangenen Jahres wollen wir uns als Mannschaft in den nächsten Monaten finden und einspielen.”

Nach dem SheBelieves Cup bestreiten die DFB-Frauen am 9. April (ab 15 Uhr) in Erfurt gegen Kanada ihr erstes Heimspiel des Jahres. Der Ticketverkauf für diese Begegnung startet am Dienstag um 10 Uhr. Die Europameisterschaft findet vom 16. Juli bis 6. August 2017 in den Niederlanden statt. In der Gruppenphase trifft das deutsche Team auf Schweden (17. Juli), Italien (21. Juli) und Russland (25. Juli).
Die direkte EM-Vorbereitung beginnt am 18. Juni. Geplant sind insgesamt drei Vorbereitungsmaßnahmen. Das letzte Heimländerspiel vor der EURO ist für den 4. Juli vorgesehen. Ort und Gegner werden noch bekanntgegeben.

 

DFB-Frauen in Erfurt gegen Kanada
Rahmenterminkalender Frauen und Mädchen 2017/2018

DFB-Frauen in Erfurt gegen Kanada
Frankfurt/ Duisburg, 20. Januar 2017 - Die Frauen-Nationalmannschaft bestreitet ihr erstes Heimländerspiel des neuen Jahres in Erfurt. Das entschied das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes heute bei seiner Sitzung in Frankfurt am Main. In der thüringischen Landeshauptstadt trifft die DFB-Auswahl am 9. April (ab 15 Uhr) auf den Olympia-Dritten Kanada.

Die Begegnung ist eines von zwei Heimländerspielen, die die DFB-Auswahl vor der EM in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August 2017) absolviert. Bundestrainerin Steffi Jones sagt: “Ich freue mich, dass wir in Erfurt zu Gast sind, zumal ich sehr gute Erinnerung an diesen Austragungsort habe. Als Spielerin habe ich dort mit der Frauen-Nationalmannschaft während der EM 2001 erfolgreich zwei Gruppenspiele bestritten. Am Ende sind wir Europameister geworden. Das ist ein gutes Omen auf unserem Weg zur EURO in den Niederlanden.”
Mit Kanada trifft das Team auf den Vierten der FIFA-Weltrangliste. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio gewann die Mannschaft von John Herdman nach einem 2:1 gegen Brasilien die Bronzemedaille. Jones erläutert: “Die kanadische Mannschaft wird für uns ein echter Prüfstein. Sie hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt, ist zweikampfstark, athletisch und taktisch sowie technisch auf einem hohem Niveau.” Insgesamt drei Maßnahmen stehen in der direkten EM-Vorbereitung für das Team von Steffi Jones vor der Abreise in die Niederlande an. Das letzte Heimspiel des achtmaligen Europameisters findet am 4. Juli statt. Ort und Gegner werden zu einen späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

 

Präsidium verabschiedet Rahmenterminkalender Frauen und Mädchen 2017/2018
Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat auf seiner heutigen Sitzung in Frankfurt am Main den Rahmenterminkalender der Frauen und Mädchen für die Saison 2017/2018 verabschiedet.

Die Allianz Frauen-Bundesliga startet demnach am 2. und 3. September 2017 in die neue Spielzeit, die Saison in den 2. Bundesligen Nord und Süd beginnt am selben Wochenende. Der letzte Spieltag vor der Winterpause wird in der Bundesliga und den 2. Bundesligen am Wochenende des 16. und 17. Dezember 2017 ausgetragen. Der Spielbetrieb in der Allianz Frauen-Bundesliga wird dann am 17./18. Februar 2018 wieder aufgenommen, die beiden Staffeln der 2. Bundesliga starten am selben Wochenende.

Der letzte Spieltag in der Allianz Frauen-Bundesliga ist für den 3. Juni 2018 terminiert, in den 2. Bundesligen für den 13. Mai 2018. Die Qualifikationsspiele für die ab der Saison 2018/2019 eingleisige 2. Bundesliga finden am 21. und 27. Mai 2018 sowie am 3. Juni 2018 statt. Der DFB-Pokal der Frauen beginnt in der nächsten Saison mit der ersten Hauptrunde am 26. und 27. August 2017. Weiter geht’s mit der zweiten Runde am 7./8. Oktober 2017, ehe am 2./3. Dezember 2017 das Achtelfinale folgt.
Die nächsten Termine: Viertelfinale am 14. März 2018, Halbfinale am 15. April 2018. Das Finale wird am 19. Mai 2018 ausgetragen. Die B-Juniorinnen-Bundesliga startet mit den Staffeln Nord/Nordost und West/Südwest am 2. September 2017 in ihre Spielzeit, die Staffel Süd folgt am 9. September 2017. Sollten sich die U 17-Juniorinnen für die EM 2018 qualifizieren, sind die Halbfinalspiele um die Deutsche Meisterschaft für den 26. Mai und 2. Juni 2018 angesetzt, das Finale für den 9. Juni 2018. Bei Nicht-Teilnahme an der U 17-EM werden die Halbfinalspiele in der B-Juniorinnen-Bundesliga am 5. und 19. Mai 2018, das Endspiel am 26. Mai 2018 ausgetragen.

 

Kapitänin Maroszan böse von Nowegens Kapitänin Mjelde verletzt - Carolin Simons debütierte - Von Harald Jeschke

Deutschland - Norwegen 1:1 (1:1)
Letztes Spiel des Jahres mit Lerneffekt und schlimmer Verletzung
 

Chemnitz, Duisburg, 22. November 2016 - Bundestrainerin Steffi Jones muss in Chemnitz auf Kerstin Demann (Kniebeschwerden) verzichten, insgesamt auf 13 Spielerinen. Das DFB-Team lief erstmals in ihren neuen Dress von Adidas auf. Es ist komplett weiß mit einem Polo-Kragen. Anja Mittag kehrte in ihre Heimatadt Chemnitz zurück. Es war ihr besonderes Heimspiel.

13. Minute: Henning und Peter können Hegerberg nicht entscheidend hindern und die technisch starke Norwegerin fädelte sich zwischen den beiden DFB-Splerinnen durch und verlud auch Schult. 1:0 für Norwegen!

 

Die spielbestimmendedeutsche Mannschaft bemühte sich, hatte aber immer wieder Probleme mit den gutem Verschiebender der Gäste.

Dann zirkelte Maroszan einen Freistoß von der rechten Seite in die Mitte und Josephine Hening köpfte zum 1:1-Ausgleich (32.) ein. Sie war ein wenig am 1:0 der Norwegerinnen beteiligt und korrigierte dies mit ihrem ersten Länderspieltor.

Nach der Pause kam es zum Debüt der Freiburgerin Carolin Simon, die für Magull ins Spiel kam.

In der 66. Minute spielte zog Norwegens Kapitänin Mjelde gege Maroszan brutal durch. Deutschlands Technikerin und Kapitänin musste verletzt (Sprunggelenk, Außenband?) ausgewechselt werden. Vier Minuten später kam Islacker für die verletzte Kapitänin. In der vierminütigen Unterzahl war das Jones-Team unorganisiert und hätte fast ein weiteres Gegentor. Islacker kam für Maroszan.

Kaum war Felicitas Rauch auf dem Feld (82.) - kam für Doorsoun - knallte sie das Spielobjekt ans Lattenkreuz.

Fazit: In einem nicht schlechten Spiel der Jones-Mannschaft gab es Licht und Schatten, fehlte eine gewisse Stabilität in der Abwehr, Mängel im Aufbauspiel und heute der konsequente Zug nach vorn, obwohl Blässe und Huth ("unser Forrest Gump" meinte Steffi Jones) unermüdlich versuchten Druck zu erzeugen. Trotzdem war es duchaus ein gutes Spiel mit einemPublukum, dass prima mitging.
Schlimm war die schwere Verletzung von Maroszan. 

 

Tore: 0:1 (13.) Hegerberg
1:1 (32.) Henning (Maroszan)
 

Zuschauer im Stadion an der Gellertstraße: 6031

 

Deutschland: Schult - Blässe (64. Bremer), Henning (46. Hendrich), Peter, Kerschowski (76. Klasen) - Doorsoun (82. Rauch), Marozsan (70. Islacker), Popp, Magull (46. Simon) - Huth, Mittag.

Pos. Spieler   LS Tore Saison 2016/2017     GER - NOR 1:1 LS Tore
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖ Stand
09/2016
T Benkarth 3   1 20   71             2  
Mf Blässe 14   4 264 3 70 64     1     10  
S Bremer 11 3 2 117 1 64             9 3
Mf Däbritz 38 8 2 130 1 51             36 8
Mf Dallmann 2   2 135 1 46     1          
V Demann 6   4 211 2 151             2  
Mf Doorsoun 4   3 270 3               1  
Mf Faißt 30 3 3 199 2 72   1 2       27 2
Mf Goeßling 93 10 1 62 1   63   1       92 10
V Hendrich 14 1 4 229 2 109 67 1         10  
V Henning 36 1 5 311 4 67 109 1         31  
Mf Huth 26   4 299 3 62     1       22  
S Islacker 13 5 2 66 1 70 46 2 1       11 3
T Kämper                            
S Kayikci 1   1 61 1   62              
V Kemme 38 2 3 141 2 76 128 1         35 1
Mf Kerschowski 14 3 3 234 3   146   1       11 3
Mf Klasen 2   2 105 1 76                
Mf Laudehr 99 26                     99 26
Mf Leupolz 48 8                     48 8
Mf Magull 8 2 3 151 2 60 122           5 2
V Maier 49 7 3 130 2 56 97 1         46 6
S Marozsán 69 30 3 218 3   221   3       66 30
S Mittag 149 49 5 346 5   169 3 1       144 46
V Peter 102 5 4 360 4               98 5
S Petermann 9 4 3 208 2 109   2         6 2
S Popp 77 35 3 222 2 46 88           74 35
Mf Rauch 1                       1  
T Schult 38   3 250 3   71           35  
  Simic 2   2 27   155                
  Simon 1   1 45   46                
T Weiß 3   2 180 2               1  
                  12 11 1    
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

Pos Trikot Name Geboren Verein Spiele Tore
T 12 Laura Benkarth 14.10.1992 SC Freiburg 3 0
T 1 Almuth Schult 09.02.1991 VfL Wolfsburg 37 0
T 21 Lisa Weiß 29.10.1987 SGS Essen 3 0
V 14 Anna Blässe 27.02.1987 VfL Wolfsburg 13 0
V 7 Pauline Bremer 10.04.1996 Olympique Lyon 10 3
V 3 Kathrin Hendrich 06.04.1992 1. FFC Frankfurt 13 1
V 2 Josephine Henning 08.09.1989 FC Arsenal 35 0
V 17 Isabel Kerschowski 22.01.1988 VfL Wolfsburg 14 3
V 25 Jacqueline Klasen 04.02.1994 SGS Essen 1 0
V 5 Babett Peter 12.05.1988 VfL Wolfsburg 101 5
V 29 Felicitas Rauch 30.04.1996 1. FFC Turbine Potsdam 1 0
Mf 30 Carolin Simon 24.11.1992 SC Freiburg 0 0
Mf 24 Kristin Demann verl. 07.04.1993 1899 Hoffenheim 6 0
Mf 27 Sara Doorsoun 17.11.1991 SGS Essen 3 0
Mf 22 Tabea Kemme 14.12.1991 1. FFC Turbine Potsdam 38 2
Mf 4 Leonie Maier 29.09.1992 Bayern München 49 7
Mf 10 Dzsenifer Marozsán 18.04.1992 Olympique Lyon 68 30
Mf 28 Julia Šimić 14.05.1989 VfL Wolfsburg 2 0
S 19 Svenja Huth 25.01.1991 1. FFC Turbine Potsdam 25 0
S 15 Mandy Islacker 08.08.1988 1. FFC Frankfurt 12 5
S 20 Lina Magull 15.08.1994 SC Freiburg 7 2
S 11 Anja Mittag 16.05.1985 VfL Wolfsburg 148 49
S 9 Alexandra Popp 06.04.1991 VfL Wolfsburg 76 35

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Frankfurt/Duisburg, 15. November 2016 -  Die 23 Jahre alte Abwehrspielerin Carolin Simon vom SC Freiburg wurde von Bundestrainerin Steffi Jones in den 23-köpfigen Kader für das Länderspiel gegen Norwegen am 29. November (ab 16 Uhr, live im ZDF) in Chemnitz berufen. Nach längerer Verletzungspause ist zudem Felicitas Rauch wieder dabei. Die Defensivspielerin vom 1. FFC Turbine Potsdam laborierte zuletzt an muskulären Problemen.
Verzichten muss die Bundestrainerin allerdings auf Simone Laudehr, die noch Spielpraxis braucht, die leicht angeschlagene Sara Däbritz, Melanie Leupolz (Innenbandriss) und Verena Faißt (Rippenbruch/alle vom FC Bayern München) sowie Lena Goeßling (Knochenödem) vom VfL Wolfsburg. Hasret Kayikci und Lena Petermann (beide SC Freiburg) befinden sich nach Verletzungen noch in der Rehabilitation.
Zu Beginn der Maßnahme steht am Donnerstag, 24. November, zunächst eine Leistungsdiagnostik mit einem erweiterten Kader an. Steffi Jones sagt: “Unser Ziel ist es, an die guten Leistungen der vergangenen beiden Heimspiele anzuknüpfen und das Jahr mit einem positiven Ergebnis abzuschließen.
Gleichwohl will ich auch dieses Länderspiel nutzen, um sowohl taktisch als auch positionsbezogen Verschiedenes auszuprobieren.
Die Spielerinnen verinnerlichen zunehmend unsere Philosophie der taktischen Variabilität und des Ballbesitz-orientierten Angriffsfußballs. Natürlich ist uns bewusst, dass wir noch Entwicklungspotenzial haben und noch nicht alles so funktioniert, wie wir uns das vorstellen. Die Begegnung mit Norwegen wird deshalb für uns erneut ein guter Test auf hohem Niveau auf dem Weg zur EM 2017, der uns wichtige Erkenntnisse liefern wird.”

Bei der EURO 2017, die vom 16. Juli bis 6. August 2017 in den Niederlanden ausgetragen wird, trifft die DFB-Auswahl in der Gruppenphase in Breda auf Schweden (17. Juli), in Tilburg auf Italien (21. Juli) und in Utrecht auf Russland (25. Juli).

Pos Trikot Name Geboren Verein Spiele Tore
T 12 Laura Benkarth 14.10.1992 SC Freiburg 3 0
T 1 Almuth Schult 09.02.1991 VfL Wolfsburg 37 0
T 21 Lisa Weiß 29.10.1987 SGS Essen 3 0
V 14 Anna Blässe 27.02.1987 VfL Wolfsburg 13 0
V 7 Pauline Bremer 10.04.1996 Olympique Lyon 10 3
V 3 Kathrin Hendrich 06.04.1992 1. FFC Frankfurt 13 1
V 2 Josephine Henning 08.09.1989 FC Arsenal 35 0
V 17 Isabel Kerschowski 22.01.1988 VfL Wolfsburg 14 3
V 25 Jacqueline Klasen 04.02.1994 SGS Essen 1 0
V 5 Babett Peter 12.05.1988 VfL Wolfsburg 101 5
V 29 Felicitas Rauch 30.04.1996 1. FFC Turbine Potsdam 1 0
  30 Carolin Simon 24.11.1992 SC Freiburg 0 0
Mf 24 Kristin Demann 07.04.1993 1899 Hoffenheim 6 0
Mf 27 Sara Doorsoun 17.11.1991 SGS Essen 3 0
Mf 22 Tabea Kemme 14.12.1991 1. FFC Turbine Potsdam 38 2
Mf 4 Leonie Maier 29.09.1992 Bayern München 49 7
Mf 10 Dzsenifer Marozsán 18.04.1992 Olympique Lyon 68 30
Mf 28 Julia Šimić 14.05.1989 VfL Wolfsburg 2 0
S 19 Svenja Huth 25.01.1991 1. FFC Turbine Potsdam 25 0
S 15 Mandy Islacker 08.08.1988 1. FFC Frankfurt 12 5
S 20 Lina Magull 15.08.1994 SC Freiburg 7 2
S 11 Anja Mittag 16.05.1985 VfL Wolfsburg 148 49
S 9 Alexandra Popp 06.04.1991 VfL Wolfsburg 76 35

 

Auslosung der Vorrundengruppen der Frauen-EM 2017:
Nadine Keßler loste Schweden (Auftaktspiel), Italien und Russland in die deutsche B-Gruppe