BZ-Home  Bürger aktuell Sonderseiten



BZ-Sitemap
Bürger-Sitemap

Bürger am Niederrhein

 













 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






Bürgertelefon   363 44 66 
 

Badsanierung - mit welchen Kosten ist dabei zu rechnen?

Duisburg, 6. Mai 2021 - Die Sanierung eines Badezimmers ist ein umfangreiches Vorhaben, das eine gründliche Planung erfordert. Fehlentscheidungen bei der Badsanierung sind später kaum zu revidieren. Bei Sanierungsarbeiten im Badbereich sind einige Kostenfaktoren zu berücksichtigen.

Wann muss ein Badezimmer saniert werden?
Für eine Badsanierung gibt es verschiedene Gründe. Häufig sind Teile der Badezimmerausstattung defekt und müssen ersetzt werden, um weitere Schäden zu vermeiden. Manchmal muss das Bad barrierefrei oder seniorengerecht umgebaut werden. Auch die Umgestaltung des Bads in einen hauseigenen Wellnessbereich gehört zur Badsanierung.

Was muss saniert werden?
Bevor mit den eigentlichen Sanierungsarbeiten begonnen werden kann, sollte ein Kostenplan erstellt werden. Während sich bei der Entwicklung der Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen in Duisburg ein positiver Trend abzeichnet, muss bei einer Badsanierung mit höheren Kosten gerechnet werden. Eine Badrenovierung umfasst die Erneuerung der Zu- und Abwasserleitungen, auch, weil sich die Normen und Vorschriften im Laufe der Zeit verändern, der sanitären Einrichtungen, auch der Heizkörper und die Anschlussleitungen sollten in diesem Zuge erneuert werden. Die Stromleitungen bedürfen ebenfalls einer Sanierung, auch der Einbau neuer Fenster ist ins Auge zu fassen.

Da es sich bei einem Badezimmer um einen Feuchtraum handelt, der ständig genutzt wird und daher sehr hohen Belastungen ausgesetzt ist, sollten die sanitären Einrichtungen regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden. Wenn dies versäumt wird und dadurch das Badezimmer rundum erneuert werden muss, kann die Badsanierung teuer werden. Zu den Kostenfaktoren, die dabei berücksichtigt werden müssen, zählen unter anderem die Materialkosten und Handwerkerkosten. Zu den Kosten für das Material kommen noch die Zahlungen für die Demontage und Entsorgung alter Badeinrichtungsgegenstände. Um die Kosten für die Badsanierung zu begleichen, wird meist auf das Ersparte zurückgegriffen. Wenn im Badezimmer jedoch plötzlich etwas kaputtgeht und umgehend ersetzt werden muss, kann eine ungeplante Badsanierung ein großes Loch in die Haushaltskasse reißen.

Sanierungskosten
Die Höhe der Sanierungskosten ist vom Zustand des Badezimmers, der Funktionsfähigkeit der sanitären Anlagen sowie vom Umfang der Sanierung abhängig. Sofern durch die Badsanierung eine Wertsteigerung der Immobilie erzielt wird, besteht die Möglichkeit, an einen günstigen Modernisierungskredit zur Finanzierung der Sanierungskosten zu gelangen. Da bei einer Badezimmersanierung verschiedene Kostenfaktoren zu beachten sind, sollte zuvor ein Kreditvergleich durchgeführt werden. Bei einem Modernisierungskredit werden günstigere Konditionen zugrunde gelegt, allerdings ist ein solcher Kredit zweckgebunden.

Ein Darlehen, das der Modernisierung oder Sanierung dient, kann auch in Form einer Immobilienfinanzierung mit oder ohne Eintrag im Grundbucheintragung sowie als Ratenkredit mit oder ohne Zweckbindung vergeben werden. Das Ziel einer Modernisierung besteht darin, den Nutz- oder Wohnwert zu steigern. Außerdem kann eine Modernisierung auch Teil einer Badsanierung sein, wenn dadurch bestehende Mängel im Badezimmer behoben werden können.

Können einzelne Kostenfaktoren bei der Badsanierung reduziert werden?
Der Trend zum Eigenheim soll in den kommenden Jahren stabil bleiben. Auch in Duisburg werden ständig neue Baufelder erschlossen. Nach dem Erwerb einer Immobilie muss diese allerdings instandgehalten und in gewissen Zeitabständen auch saniert werden.

Die Rundum-Erneuerung eines Badezimmers kann ähnliche Kosten verursachen wie ein neuer Kleinwagen. Durch die Erbringung von Eigenleistungen können die Kostenfaktoren bei der Badsanierung reduziert werden. Die komplette Sanierung des Badezimmers ist ohne entsprechende Fachkenntnisse und handwerkliches Geschick jedoch kaum möglich.
So dürfen z. B. an Trinkwasserleitungen, so die aktuelle Trinkwasserverordnung, nur lizensierte Fachfirmen arbeiten.
Bei schlecht ausgeführten Fliesenarbeiten besteht das Risiko, dass Wasserdampf in das Mauerwerk eindringt und dort teure Schäden verursacht.

Vor allem in der warmen Jahreszeit, wenn häufiger geduscht wird, um trotz der Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren, kann es durch defekte technische Geräte im Badezimmer zu Wasserschäden kommen.

Die Beseitigung eines Wasserschadens ist ein Notfall und daher mit hohen Kosten verbunden, die bei den anschließend notwendigen Sanierungsarbeiten im Bad ebenfalls zu berücksichtigen sind.