BZ-Home EVD aktuell von Harald Jeschke Duisburger Cracks seit 1971 


BZ-Sitemap

 

EVD-Sitemap

Saisonseite Kader 2019/20

 

Saisonseite Kader 2018/19
HR 18/19-Play-offs 


EVD-Sonderseite

Archiv

Saisonseite 17/18 

25 Jahre Füchse  

Duisburger
Cracks seit 1971

EVD-Historie ab 1991
Saisonseiten:

2017/18

2016/17

2015/16
2014/15
2013/14


Geschichte der Eissporthalle

Duisburgs Eishockey-Geschichte:

Wie alles begann








 

„Da ist das Ding!“: Füchse haben vom DEB die Oberliga-Zulassung

München/Duisburg, 26. Juni 2019 - Mit großer Freude wurde die Nachricht im Fuchsbau vernommen, „da ist das Ding“,  denn die Vorzeichen waren mit großen Aufgaben versehen, die aus der Vorsaison ihre Spuren hinterlassen hatten. „Wir schauen nicht zurück, daran können wir ja  auch nix ändern, wir schauen nach vorne und da zählt das Ergebnis. Es gab einige Aufgaben, die zu erfüllen waren, das haben wir und somit freuen wir uns auf die  Saison 2019/2020, die es nun tatsächlich an der Wedau geben wird“, erklärt ein  sichtlich erfreuter Ralf Pape.

Nach dem Einstig von Ralf Pape am 5. April gab es nun das erste Highlight der Saison mit der Oberliga-Zulassung.

Zulassungsverfahren zur Oberliga Saison 2019/2020

München/Duisburg, 21. Juni 2019 - Beim Zulassungsverfahren zur Oberliga haben bisher 19 Vereine die Zulassung für den Spielbetrieb für die Saison 2019/2020 erhalten, darunter 13 Vereine ohne Auflagen.
Bei fünf Bewerbern haben sich noch unterschiedlich intensive Nachfragen der Zulassungskommission ergeben. Diese Bewerber sind zur Nachreichung von Unterlagen aufgefordert worden. Einem Bewerber musste aufgrund der vorgelegten Unterlagen die Nicht-Zulassung mitgeteilt werden. Dieser Bewerber kann nun ein Nachprüfverfahren vor dem Spielgericht des DEB anstreben.

DEB- Vizepräsident Marc Hindelang: „Dass dreizehn Oberligisten die Zulassung ohne Auflagen erteilt bekommen haben, zeigt die zunehmende Professionalisierung im Umfeld der Teilnehmer, wobei der Süden hier etwas weiter vorne liegt. Die strengeren Prüfungen der letzten Jahre haben sich in dieser Hinsicht bewährt und sicher auch für größere Sorgfalt bei der Zusammenstellung der Unterlagen gesorgt. Dass ein Teilnehmer die Zulassung verweigert bekommen hat, folgt ebenso aus dem Umstand der genauen Prüfung. Noch ist dieser Fall heilbar, aber das wird final das Spielgericht entscheiden müssen.“

Hinsichtlich der Anträge der fünf Bewerber, bei denen die Nachreichung von Unterlagen erforderlich geworden ist, ist eine Nachprüfung und Entscheidung für die 26. bzw. 27. Kalenderwoche vorgesehen.

Füchse-Kader jetzt komplett

Duisburg, 18. Juni 2019 - Verteidiger Christoph Eckl und Stürmer Maximilian  Schaludek gehen an der Wedau für den Oberligisten an den Start. „Mit Christoph und Max sollten wir jetzt gut aufgestellt sein“, deutet Ralf Pape an, dass das  Team nun vorerst komplett ist.

Bis jetzt im Trikot der Füchse für die Oberliga-Saison 2019/20:

Torhüter: Etienne Renkewitz, Christian Wendler (Neuzugang aus Essen)
Verteidiger: Milos Vavrusa (Deggendorf/DEL2), Mathias Müller (Deggendorf), Lucas Gärtner (Rostock), Florian Spelleken, Alexander und Christian Eckl.

Stürmer: Pavel Pisarik (Tschechien), Matt Abercrombie (Kanadier vom EV Weiden), Sam Verelst, Robin Slanina (Essen/Rosenheim), Artur Tegkaev, Ricco Ratajczyk, Cornelius Krämer (aus Herne zurück, Arthur Lemmer (Essen), Alexander Spister, Tim Lucca Krüger (Neuzugang von den Kassel Huskies/Harzer Falken).

Weiterhin die beiden Stürmer Bastian Schirrmacher und Lasse Bödefeld vom Kooperationspartner Kassel Huskies (DEL2).

 

DEL2-erfahrener Verteidiger wird ein Fuchs

Duisburg, 10. Juni 2019 - Die Duisburger Füchse vermelden einen weiteren Zugang, mit dem die  Defensive weiter verstärkt wird. "Aus der DEL2 wechselt Milos Vavrusa an die Wedau. Mit seinen 41 Jahren bringt er eine Menge Erfahrung mit und konnte dies zuletzt beim Deggendorfer EC nachhaltig beweisen. In der abgelaufenen Saison hat Milos in 49 Spielen 14 Punkte verbucht", weiß Ralf Pape um die Qualitäten des Verteidigers.

 

Das neue Füchse-Team nimmt prima Konturen an: Sam Verelst greift wieder für Duisburg ein

Duisburg, 7. Juni 2019 - „Mit Sam haben wir einen weiteren Fuchs, der das Team sinnvoll ergänzt“, erklärt Ralf Pape.

 

Raphael Joly kehrt zu den Füchsen zurück
Team-Ergänzungen und Ticketpreise

Duisburg, 29. Mai 2019 - "Mit Mathias Müller (Deggendorf) wird die Defensive der Füchse weiter stabilisiert und Robin Slanina (Essen/Rosenheim) erhöht den Druck im Angriff des Oberligisten. Mit Alexander Eckl bleibt ein bekanntes Gesicht in unseren Reihen. Es ist uns wichtig, dass wir ein Team auf die Beine stellen, das uns sicher in der Liga hält, damit wir mal eine entspannte Saison haben und uns orientieren“, erläutert Ralf Pape „und genau so wichtig ist, dass wir eine seriöse Planung auf die Beine stellen und dazu gehören natürlich auch die Zuschauer und alle Fans der Füchse. Dazu haben wir uns jetzt auch schon bei den Ticketpreisen festgelegt, damit alle, die helfen wollen jetzt schon mal die Tickets in ihren Budgets einplanen können. Rafael macht gerade schwere Zeiten durch und befindet sich auf dem Wege der Genesung. Er ist uns aus seiner Zeit bei den Füchsen in angenehmer Erinnerung und wir gehen davon aus, dass er im Laufe des Jahres wieder bei Kräften ist. Für diesen Fall möchten wir ihn in unserem Trainerstab haben“, denkt Ralf Pape schon mal voraus.

Ticketpreise für die Vorbereitung und die Hauptrunde der Saison 2019/2020:
Stehplatz EinzelKarte - DauerKarte
bis 6 Jahre frei
7 - 13 Jahre 5,- €    100,- €
ermäßigte Karte 10,- €     200,- €  
Vollzahler 13,- €     260,- €

Sitzplätze gelbe Blöcke A ; B ; E ; F
ermäßigte Karte 15,- €     300,- €
Vollzahler 20,- €     400,- €

Sitzplätze blaue Blöcke C ; D
25,- €     500,- €

VIP Tickets   100,- €     1.785,- €

Hier noch einmal die bereits feststehenden Termine, bei denen die Füchse auf´s Eis gehen:
30./31.08 Wochenende Turnier in Herne
01.09.2019 Saisoneröffnung gg. Kassel Huskies in Duisburg 17:00 Uhr 
06.09.2019 Spiel gg. Krefeld 19:30 Uhr 
08.09.2019
Spiel gg. Herne 18:30 Uhr
13.09.2019 Spiel gg. Tilburg 19:30 Uhr  
15.09.2019 Spiel in Tilburg 
15:00 Uhr 

 

DEL2-Club Kassel Huskies kooperiert mit den Füchsen

Kassel/Duisburg, 23. Mai 2019 - Die Duisburger Füchsen haben einen Kooperationspartner in der DEL2. In der neuen Saison werden die Füchse mit den Huskies aus Kassel zusammenarbeiten. Dies gaben beide Clubs am heutigen Donnerstag bekannt.
"Somit können junge Kasseler Talente für uns in der den Oberliga zum Einsatz kommen. Zu Beginn werden das die beiden Stürmer Bastian Schirrmacher und Lasse Bödefeld sein. Es ist schon klasse, wie oft sich unsere Wege sportlich gekreuzt haben. Dabei denke ich an die Zeiten in der DEL genauso wie die 20 Partien in der gemeinsamen Oberligazeit“, erläutert Ralf Pape die Zusammenarbeit. 

 

„Wir freuen uns über die Kooperation mit Duisburg sehr. Unseren jungen Spielern wird so die Möglichkeit gegeben, sich weiter zu entwickeln und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Wir kennen Duisburg noch aus Oberliga-Zeit und freuen uns, zum Testspiel in der Vorbereitung dort wieder spielen zu können. Und klar, wir wünschen den Füchsen eine erfolgreiche Saison!“, erklärt Huskies-Geschäftsführers Joe Gibbs.

Zusätzlich stehen die ersten Termine fest, bei denen die Füchse auf´s Eis gehen:

> Wochenende 30./31.08 Turnier in Herne

> Saisoneröffnung gg. Kassel Huskies in Duisburg 1.09. 17:00 Uhr 

> Spiel gg. Krefeld 6.09. 19:30 Uhr 

> Spiel gg. Herne 8.09. 18:30 Uhr

> Spiel gg. Tilburg 13.09. 19:30 Uhr  

> Spiel in Tilburg  15.09. 15:00 Uhr 

13 Spieler schon fest an der Angel

Duisburg, 20. Mai 2019 - Die Planungen bei den Duisburger Füchsen haben mit der Rückführung der Lizenzrechte in der vergangenen Woche Fahrt aufgenommen und bekommen mit den ersten Spielerverpflichtungen weitere Dynamik. 
„Nachdem wir ja schon in der ersten Meldung unseren Goalie Etienne Renkewitz benannt hatten, können wir nun den ersten Schwung an Spielern und Verträgen vermelden. Um direkt von Anfang an unsere Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten, haben wir uns jetzt doch zum Engagement von zwei Import-Stürmern entschlossen. Ich denke, dass  wir damit eine akzeptable Rolle in der Liga spielen“, erklärt Ralf Pape und bezieht sich konkret auf die beiden Stürmer Pavel Pisarik und Matt Abercrombie.

Bis jetzt im Trikot der Füchse für die Oberliga-Saison 2019/20:

Torhüter: Etienne Renkewitz, Christian Wendler (Neuzugang aus Essen)
Verteidiger Lucas Gärtner (Rostock) und Florian Spelleken
Stürmer: Pavel Pisarik (Tschechien), Matt Abercrombie (Kanadier vom EV Weiden), Artur Tegkaev, Ricco Ratajczyk, Cornelius Krämer (aus Herne zurück), Arthur Lemmer (Essen), Alexander Spister, Tim Lucca Krüger (Neuzugang von den Kassel Huskies/Harzer Falken).

Der Fuchs in der bekannten Form zurück

Duisburg, 17. Mai 2019 - Die neuen alten Verantwortlichen beim Duisburger Oberligisten konnten sich die Rechte und die Lizenzen zur Marke wieder sichern.

„Das ist natürlich ein wichtiger Schritt bevor wir die vielen Themen, die anstehen nun angehen können. Ich glaube, dass unseren Fans das gut gefällt, dass wir den Fuchs in seiner bekannten Form wieder haben“, heißt es aus der Marketingagentur ba coaching.

„Damit bekommen die Merchandising-Ideen wie Trikots etc. schon mal eine gute Richtung. Aktuell stellen wir die Teams hinter dem sportlichen Team zusammen und können uns gut vorstellen, dass der eine oder andere Fan schon ungeduldig ist. Wenn wir im Laufe der kommenden Woche dann auch die ersten sportlichen Entscheidungen treffen, spüren die Fans endliche auch, dass es bei unserem Fuchs tatsächlich weitergeht, erklärt Bülent Akşen weiter.

 

Bewährte Kräfte für die Füchse

Duisburg, 9. April 2019 - Das war abzusehen! Ralf Pape ist nicht dafür bekannt, halbe Sachen zu machen oder etwas auf die lange Bank zu schieben. Also setzte er nach der schon jetzt bei den Fans als "Kult"-Pressekonferenz" angedachten Rettung der Füchse und dem Betrieb der Eissporthalle auch personell flott die wichtigsten Personalangelegenheiten um.

Mit Didi Hegen, Uli Egen kommen bestens bekannte Akteure zurück nach Duisburg. Mit ihnen sind die Erinnerungen an die DEL-Zeit der Füchse verknüpft, wobei Uli Egen "zwischendurch" eher wie ein gern gesehener Dauergast am Rande der Bande war und nun wieder sein wird. Egen war zuletzt beim ECC Preussen in Berlin der Macher. Das Duo wird die Entscheidungen im sportlichen Bereich vor und hinter der Bande angehen. Kontakte haben beide ja genug in der Szene, um ein wettbewerbsfähiges Team auf die Beine stellen zu können.
Im wichtigen "Nebentrakt" wie Öffentlichkeitsarbeit (war ja klar) ist Bülent Aksen wieder am Ruder (man weiß ja was man überall kann) und im Bereich hinter den Kulissen im organsisatorischen und zugleich kauffraulichen Sektor wird auch Nicole Siebenmorgen wieder aktiv. Aus dem Quartett wird aber ein Quintett, da Markus "Schmiddi" Schmidt (bekannt als Mister 85 (Trikot) im Sportathletiksektor mitmischen.


Ralf Pape strebt kein Amt an, wird aber alles zum Erhalt des Duisburger Eissports und der Eissporthalle in die Wege leiten
Sonderbericht

Duisburg, 5. April 2019 - Heute fand im "Kleinen Prinzen" eine Pressekonferenz unter dem Arbeitstitel "Zukunft des Eissports in Duisburg" statt.

Wie es mit dem Eissport in Duisburg weitergeht erläuterten Dr. Ralf Krumpholz, Sportdezernent, Jürgen Dietz, Betriebsleiter DuisburgSport, Stavros Avgerinos, 1. Vorsitzender Eissport-Verein Duisburg und Unternehmer Ralf Pape.

Eissport in Duisburg gesichert – Füchse planen weiterhin mit der Oberliga 


Ralf Pape macht`s: Natürlich nicht allein. Alle ziehen an einem Strang, alle haben ihr 'Go' gegeben. Alle, das sind (v. l.) EVD-Vorsitzende Stavros Avgerinos für den EVD, Dr. Ralf Krumpholz für die Stadt, DuisburgSport-Mitarbeiter Henry Lehmann, DuisburgSport Betriebsleiter Jürgen Dietz und natürlich Ralf Pape.

Trotz des kurzfristigen Rückzugs der Kenston-Unternehmensgruppe von den Füchsen des EVD und der Eissporthalle herrscht wieder Aufbruchstimmung in Duisburg. Nach einem von DuisburgSport einberufenen Krisengipfel am Mittwoch ist die Rettungsaktion in Sachen Eissport angelaufen. 

Neben mehreren Sponsoren hat sich besonders der EVD-Stammverein mit Ralf Pape für den Eissport eingesetzt. Dort ist man sehr zuversichtlich, dass die Füchse in der nächsten Saison weiterhin in der Oberliga spielen werden. Das verschafft die notwendige Luft für alle Beteiligten, auf einer seriösen Basis eine langfristige Perspektive für den Eissport in Duisburg auszuloten.

Jürgen Dietz von DuisburgSport erklärte die notwendigen Reparaturarbeiten, die aber die 100.000er Kostenmarke nicht erreichen sollen. Somit wäre der Eissportbetrieb in der Halle nach Kenston gesichert. Der EV Duisburg als Verein war finanziell ohnehin losgelöst von der Betriebs-Gesellschaft bzw. der Füchse Duisburg GmbH.
Ralf Pape macht das, was er immer gemacht hat. Er kümmert sich umgehend um den Erhalt der Oberliga-Lizenz und wird alles anschieben, was hierfür notwendig ist. Ein Amt strebt er aber definitiv nicht an.
Der Sport in Duisburg hat erneut einen Unterstützer der Extraklasse.

Eishockey-Zukunft in Duisburg wieder mir Ralf Pape?

Duisburg, 03. April 2019 - Es werden immer vier Personen mit dem Duisburger Pucksport in Verbindung gebracht: Wilfred Wegmnann (Gründer des legendären DSC Kaiserberg), Hesselmann (Manager in den 1970er Jahren), Dieter Jansen (Vorsitzender und EVD-Mitbegründer ab November 1991) und Ralf Pape (2003 Chef in der Aufstiegs- und DEL-Zeit sowie in der Regionalliga und Oberliga bis  2014). Nach der nun abrupt beendeten fünfjährigen Exkursion der Kölner Kenston GmBH in Duisburg (2014 - 2019) ist Ralf Pape wahrscheinlich wieder der Mann, der helfend einspringt.

Am Freitag findet im Im "Kleinen Prinzen" eine Pressekonferenz unter dem Arbeitstitel "Zukunft des Eissports in Duisburg" statt.

Wie es mit dem Eissport in Duisburg weitergeht werden Dr. Ralf Krumpholz, Sportdezernent, Jürgen Dietz, Betriebsleiter DuisburgSport, Stavros Avgerinos, 1. Vorsitzender Eissport-Verein Duisburg und Ralf Pape, Unternehmer, erläutern.

Kenston, Uckermann und auch Füchse (FD GmbH) Geschichte in Duisburg?

Duisburg, 29. März 2019 - "Ich habe da eine Gesellschaft gefunden, die noch nicht voll bei den Kölner Haien engagiert ist. Sie wird übernehmen", freute sich vor fünf Jahren Ralf Pape über seinen Coup, die Kenston Sport GmbH nach Duisburg zu holen. Er wollte mit allem ins Reine kommen, seine Unternehmen und darunter auch die Füchse an sichere Ufer bringen. So weit der Plan.
Die Übergabe gelang - wenn auch mit viel Getöse im nicht ganz öffentlichen Bereich, als Kenston-Chef Uckermann 2014 auch einige der Füchse-Unterstützer - darunter auch die BZ - so richtig vergraulte und mit Tönen wie "Sie werden mich noch kennen lernen", verbale Geschütze auffuhr, die sich im Laufe der Jahre als echte Rohrkrepierer darstellten.
Wie dem auch sein, fünf Jahre versuchte diese GmbH - bei Fans auch die "Kurzmantel-Fraktion bezeichnte - hielten die Füchse in der Oberliga und waren aucb hauchdünn dran am Aufstieg in die DEL2, dem erklärten Ziel von Ückerman.

Nun wurde die Gerüchte vom Kaliber des Propheten Hiobs wahr. Die Eishallen-Betreiber lösten mit Duisburgsport den Betreibervertrag, den es seit der Übergabe der Stadt 1995 gab. Was mit Dieter Jansen und Jürgen Schmitz als Verantwortliche der Eispsort-Betriebsgesellschaft begann, übernahm Ralf Pape mit DEL-Betrieb und mehr, bis eben Kenston 2014 einstieg. Nun erfolgte der Ausstieg und es gibt Ungeklärtes in einer hohen Zahl. Wer kann bzw. will übernehmen? Was ist mit der Einhaltung von Fristen wir die Anmeldung zu Oberliga 2019/20, dem Spielbetrieb der erfolgreichen Nachwuchsteams des EVD?
Es ist aber nicht das erste Mal, dass das Duisburger Eishockey vor einer sehr ungewissen Zukunft steht.

Drittes Achtelfinalspiel: Enttäuschende Saison fand ein frühes Ende

EC Peiting - Füchse Duisburg 6:3 (1:1 1:2 4:0)
Peiting/Duisburg, 19. März 2019 - Die Hoffnung, mit einem Sieg in Peiting ein weiteres Spiel in Duisburg zu erzwingen, lebte nur bis zum Anfang des letzten Drittels. Dort drehten die Bayern das Spiel und machten aus einem 2:3-Rückstand eine 4:3-Führung. Und diese gaben sie nicht mehr aus der Hand, sie bauten sie bis zur Schlusssirene auf 6:3 aus.

Heute, im vielleicht letzten Saisonspiel der Füchse, werden Coach Dirk Schmitz die Verletzten Leon Judt (Gehirnerschütterung) und Alexander Spister (Fingerbruch) fehlen. Als Ersatz soll von den U-17-Bundesliga-Füchsen Tim Schröder auflaufen. Gute Nachwuchsarbeit zahlt sich aus ...
ab1991 Heimspiele Zuschauer Ø EVD-Tore n S N  
AF 1 1704 1704 5:15     3  
Pre-PO 1 1190 1190 10:6   2 1  
HR 24 25.558 Ø 1065 160:167 4 23 25  
Ges. 1668 Sp
1991 - 2019
54 Sp. 2018/19
Heim 26
28.454 Ø  1094 175:188 25 29

Tore:
1:0 (05:13) Stauder (Miller)
1:1 (13:00) Pisarik (Tegkaev)
2:1 (23:29) Miller (Morris)
2:2 (37:16) Tegkaev (Cespiva)
2:3 (39:59) Tegkaev (Hübscher)
3:3 (41:07) Miller (Morris)
4:3 (45:18) Miller (Morris/5-4 - Strafe Tramm)
5:3 (48:17) Feuerecker (Saal)
6:3 (52:30) Feuerecker (Weyrich)

Strafminuten: ECP 2 - EVD 6; Sr.: Erich Singaitis; Zuschauer: 902


Pos. Nr. Name Geboren Start
G 92  STAUDT, Sebastian   29.04.1988 X
G 31  ECKARDT, Lucas   05.07.1998  
D 11  SPELLEKEN, Florian   11.11.1991  
RD 15  BUSCHMANN, Erik Niklas   20.07.1998 X
D 17  ECKL, Alexander   08.09.1996  
LD 49  CESPIVA, David (C) 05.11.1986 X
D 58  TRAMM, Jan   20.09.1995  
D 77  SANWALD, Adrian   11.12.1996  
F 6  HOFLAND, Diego   21.09.1990  
F 13  RATAJCZYK, Ricco   08.02.1996  
C 19  PISARIK, Pavel (A) 05.10.1993 X
F 36  VERELST, Sam   19.03.1991  
F 50 (12) SCHRÖDER, Tim   26.01.2002  
LF 61  HUEBSCHER, André (A) 08.01.1989 X
F 68  FOMIN, Michael   06.12.1998  
RF 90  TEGKAEV, Artur   10.06.1990 X
F 91  DEEG, Steven   09.04.1993


Zweites Achtelfinalspiel: In Spiel drei droht das Saisonende

Füchse Duisburg - EC Peiting 1:5 (0:1 1:1 0:3)
Duisburg, 17. März 2019:
Tore: 0:1 (14:58) Kostourek (Weyrich)
0:2 (27:38) Kostourek (Saal, Maier/5-4 - Strafe Ratajczyk )
1:2 (33:49) Ratajczyk (Huebscher, Spister)
1:3 (48:54) Heger (Saal, Weyrich)
1:4 (50:54) Feuerecker (Saal, Kostourek)
1:5 (58:39) Krabbat
Strafminuten: EVD 8 - ECP 14. Sr.:Ramon Sterkens . Zuschauer: 1704
Pos. Nr. Name Geboren Start
G 92  STAUDT, Sebastian   29.04.1988 X
G 31  ECKARDT, Lucas   05.07.1998  
D 11  SPELLEKEN, Florian   11.11.1991  
RD 15  BUSCHMANN, Erik Niklas   20.07.1998 X
D 17  ECKL, Alexander   08.09.1996  
LD 49  CESPIVA, David (C) 05.11.1986 X
D 58  TRAMM, Jan   20.09.1995  
D 77  SANWALD, Adrian   11.12.1996  
F 3  SPISTER, Alexander   03.04.1997  
F 6  HOFLAND, Diego   21.09.1990  
F 13  RATAJCZYK, Ricco   08.02.1996  
C 19  PISARIK, Pavel (A) 05.10.1993 X
F 36  VERELST, Sam   19.03.1991  
F 61  HUEBSCHER, André (A) 08.01.1989  
F 68  FOMIN, Michael   06.12.1998  
RF 90  TEGKAEV, Artur   10.06.1990 X
LF 91  DEEG, Steven   09.04.1993 X


Erstes Achtelfinalspiel: Anschlusstreffer in Unterzahl
Ist am Sonntag mehr drin?

EC Peiting - Füchse Duisburg 4:1 (1:0 1:0 2:1)
Peiting/Duisburg, 15. März 2019 - Bei den Füchsen kann Ricco Ratajczyk wieder mitwirken.
Tore: 1:0 (14:47) Saal (Kosturek, Krabbat)
2:0 (37:13) Morris (Heger, Brown/5-4 - Strafe Tegkaev)
2:1 (50:07) Hofland /Huebscher/4-5 bei Strafe Verelst)
3:1 (54:52) Maier (Saal, Kosturek)
4:1 /59:30) Stauder /Morris, Winkler/ENG)

Strafminuten: ECP 8 - EVD 10. Sr.: Thorsten Lajoie. Zuschauer: 1012

G 92  STAUDT, Sebastian   29.04.1988 X
G 31  ECKARDT, Lucas   05.07.1998  
D 11  SPELLEKEN, Florian   11.11.1991  
LD 15  BUSCHMANN, Erik Niklas   20.07.1998 X
D 17  ECKL, Alexander   08.09.1996  
RD 49  CESPIVA, David (C) 05.11.1986 X
D 58  TRAMM, Jan   20.09.1995  
D 77  SANWALD, Adrian   11.12.1996  
F 3  SPISTER, Alexander   03.04.1997  
F 6  HOFLAND, Diego   21.09.1990  
F 8  JUDT, Leon   19.06.1998  
F 13  RATAJCZYK, Ricco   08.02.1996  
C 19  PISARIK, Pavel (A) 05.10.1993 X
F 36  VERELST, Sam   19.03.1991  
F 61  HUEBSCHER, André (A) 08.01.1989  
F 68  FOMIN, Michael   06.12.1998  
RF 90  TEGKAEV, Artur   10.06.1990 X
LF 91  DEEG, Steven   09.04.1993 X

Peitinger Spitzenteam gegen den Underdog aus Duisburg

Duisburg, 14. März 2019 - Wenn irgendein Fan glaubt, dass ein Team, das nicht in die DEL2 aufsteigen kann (Tilburg) oder möchte (Peiting) nur deswegen den Fuß vom Gas nimmt, der wird ein böses Erwachen erleben. Davon ist man beim EVD auch meilenweit entfernt. Es ist Play-off-Zeit. Da wird automatisch  jeder sehr ernst genommen, so wie zu den Zeiten, als die der EVD als bestes Team aus dem Westen Favorit war.
Für Trainer Dirk Schmitz und sein Team gilt: Den Schwung udn die Euphorie nach dem Sieg über Leipzig mitzunehmen - so lange es gegen den haushohen Favoriten eben geht. Peiting, das kleine Städtchen aus  dem oberbayerischen Pfaffenwinkel (Landkreis Weilheim-Schongau) am Ostufer des Lechs mit weniger Einwohner als Neudorf-Süd in dem die Kenston-Arena liegt, dürfte normalerweise kaum zu schlagen sein.
Wie man aber ein Top-Team aus den Angeln heben kann, genau das haben die Füchse schon im Fall Tilburg bewiesen. Allerdings war auch der krasse Gegensatz mit einer herben Schlappe  war angesagt. Egal: Play-offs haben einen eigenen Charakter und förderten oft genug Überraschungen an den Tag. Übrigens "gönnt" sich Peiting überraschenderweise einen SPD-Bürgermeister.

 

Duisburg gegen Peiting: Schon in den 1970er Jahren gab es interessante Begegnungen

Die Begegnungen aus Duisburger Sicht gegen Peiting begannen in der Saiso der2. Bundesliga (Doppelrunde) 1974/75. In Peiting gab es am 09. November 1974 beim ersten Aufeinandertreffen eine 2:9-Schlappe, bei der der damalige schwedische Verteidiger Bengt Alderin beide Tore erzielte. Beim DSC damals waren Ex-DEG-Legende Peter Gregory - einer der besten Schlittschuläufer seiner Zeit-, Ferdi Werdermann (war immer für das Einnetzen gut) wie auch der Holland-Kanadier Jack Decloe (Bruder Dick war Bundesliga-Torjäger in Krefeld und Düsseldorf) mit seinem strammen Schuss. Peter Gregorys Schützling war damals übrigens der Publikumsliebling der DSC-Fans Kanadier Maurice Biron, der bei "Nebensport-Aktivitäten" stets der Bodygard für Peter Gregory war udn keinen Kampf scheute.

In der Wedau-Eissporthalle gab es am 1. Dezember 1974 revanchierte sich der damalige DSC Kaiserberg mit einem 7:4-Sieg. Am 08. Februar 1975 langte Peiting mit 4:2 zu. Für den DSC trafen Torjäger Dick Decloe und Manni Kramarczyk. Duisburg siegte zuhause am 22. Februar 1975 mit 6:3, wie auch am 10.10.1976 in der Vorrunde der damaligen bundesweiten 2. Bundesliga. Tore: Slanina, Decloe 3, Riess 3, Stieger, Jochinke). In Peiting gab es am 31.10.1975 endlich den ersten Punkt beim 3:3 (Kubasky, Riess, Decloe).

In der Meisterrunde 1976 gab es in Duisburg ein 4:4-Remis (Philipp, Riess 3) und am 5. März 1977 endlich den ersten Sieg mit 9:3 (Riess 2, Jochinke 2, Kubasky,
Karl-Heinz Guggemos, Schmidla, Philipp). Am 27. März 1977 deklassierte der DSC den Gegner mit 11:1 (Faltermeier 2, Jochinke 3, Schwer, Schmidla, K.-H. Guggemos 2, Philipp, Daub). Von 1974 bis 1977 trafen die Teams 16 Mal aufeinander, wobei es 11 DSC-Siege, zwei Remis und drei Niederlagen gab.
Zuletzt traf der EVD auf den ECP am 17.10.2012 und gewann im DEB-Pokalspiel mit 6:1.

Das Play-off-Achtelfinale 2019

ab1991 Play-off-AF Heim Gast Ergebnis        
  24.03.2019 EC Peiting Füchse          
  22.03.2019 Füchse EC Peiting          
1668 Di.19.03.19:19:30 EC Peiting Füchse          
1667 So.17.03.19:18:30 Füchse EC Peiting          
1666 Fr.15.03.19:19:30 EC Peiting Füchse        
ab1991 Heimspiele Zuschauer Ø EVD-Tore        


Pre-Play-offs letzter Akt: Grandioser Fight der! 40 Sekunden vor dem Aus traf Verelst zum 3:3 und in der Verlängerung zum 4:3-Sieg!
Im Play-off-Achtelfinale nun gegen Süd-Primus EC Peiting

Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg 3:3 (2:1 1:0 0:2 0:1) n.V.
Was für ein Kampf der Füchse. Nach 1:3-Rückstand biss der Minikader ins Spiel zurück und lachten dem Aus ins Gesicht! Sam ist Man of the Match mit seinen beiden enstcheidenden Buden zur richtigen Zeit.

Leipzig/Duisburg, 12. März 2019 - Wer zieht on die Play-offs? Welche Gegner wird es geben? Landshut oder Peiting? Das hängt zum einen vom eigenen Ergebnis und zum anderen vom Resultat des später beginnenden Duells zwischen Rostock und Erfurt ab. Und da Erfurt in Rostocj mit 1:2 verlor. Rostock trifft somit auf den EV Landshut und die Füchse auf den Süd-Primus EC Peiting.

Tore: 1:0 (00:38) Kommnik (Schneider, S. Tramm)
1:1 (02;51) Pisarik
2:1 (10:09) Schneider (Tramms, Kominik)
3:1 (29:57) Volynec (Berger)
3:2 (53:02) Hofland (Verelst, J. Tramm)
3:3 (59:20) Verelst (Pisarik)
3:4 (74:06) Verelst
Strafminuten: Icefighters 10 - Füchse 4. Sr.: Finn-Marek Faiten. Zuschauer: 1501


Fr. 08. März 2019:
Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg 2:1 (2:0 0:1 0:0) Stand 1:0
Rostock Piranhas - TecArt Black Dragons 6:2 (3:2 2:0 1:0) Stand 1:0

So. 10. März 2019: 
Füchse Duisburg - Icefighters Leipzig 5:1 (3:0 0:1 2:0) - Stand 1:1
TecArt Black Dragons - Rostock Piranhas 5:4 (0:0 3:0 2:4) - Stand 1:1

Di. 12. März 2019:
Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg 3:4 (1:1 2:0 0:2 0:1) n.V. - Stand 1:2
Rostock Piranhas - TecArt Black Dragons 2:1 (1:1 0:0 1:0) Stand 2:1


Pos. Nr. Name Geboren Start
G 92  STAUDT, Sebastian   29.04.1988 X
G 31  ECKARDT, Lucas   05.07.1998  
D 11  SPELLEKEN, Florian   11.11.1991  
LD 15  BUSCHMANN, Erik Niklas   20.07.1998 X
D 17  ECKL, Alexander   08.09.1996  
RD 49  CESPIVA, David (C) 05.11.1986 X
D 58  TRAMM, Jan   20.09.1995  
D 77  SANWALD, Adrian   11.12.1996  
F 3  SPISTER, Alexander   03.04.1997  
F 6  HOFLAND, Diego   21.09.1990  
F 8  JUDT, Leon   19.06.1998  
C 19  PISARIK, Pavel (A) 05.10.1993 X
F 36  VERELST, Sam   19.03.1991  
F 61  HUEBSCHER, André (A) 08.01.1989  
F 68  FOMIN, Michael   06.12.1998  
LF 90  TEGKAEV, Artur   10.06.1990 X
RF 91  DEEG, Steven   09.04.1993 X


 

Pre-Play-offs: Füchse schaffen den Ausgleich! Showdown im Kohlrabizirkus

Füchse Duisburg - Icefighters Leipzig 5:1 (3:0 0:1 2:0)

Duisburg, 10. März 2019 - Der Minikader (nur 17 Cracks) der Füchse legte ein flottes und erfolgreiches Anfangsdrittel hin. Nach der Durststrecke im Mittelteil gelang ein 5:1-Erfolg zum 1:1-Ausgleich. Allerdings gab es hüben wie drüben auch eine Flut von Strafen. Nach der Schlusssirene gab es als besondere "Zugabe" noch eine Matchtstrafe gegen Icefighter Alexander Seifert.

Tore: 1:0 (08:41) Huebscher (Judt)
2:0 (15:02) Fomin (Sanwald, Verelst)
3:0 (16:56) Hofland (Tegkaev, Pisarik/5- 3 - Strafen Paavilainen und Stephan Tramm)
3:1 (26:34) Seifert (Paavilainen, Warttig)
4:1 (50:55) Deeg (Tegkaev, Pisarik)
5:1 (56:40) Verelst (Fomin, Hofland)

Strafminuten: Füchse 18 +(2+10 Judt) - Icefighters 14 (+2+2+10+25/Matchtsrafe Seifert). Sr.: Tony Engelmann. Zuschauer: 1190


Fr. 08. März 2019:
Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg 2:1 (2:0 0:1 0:0) Stand 1:0
Rostock Piranhas - TecArt Black Dragons 6:2 (3:2 2:0 1:0) Stand 1:0

So. 10. März 2019: 
Füchse Duisburg - Icefighters Leipzig 5:1 (3:0 0:1 2:0) - Stand 1:1
TecArt Black Dragons - Rostock Piranhas 5:4 (0:0 3:0 2:4) - Stand 1:1

Di. 12. März 2019:
Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg
Rostock Piranhas - TecArt Black Dragons


Pos. Nr. Name Geboren Start
G 92  STAUDT, Sebastian   29.04.1988 X
G 31  ECKARDT, Lucas   05.07.1998  
D 11  SPELLEKEN, Florian   11.11.1991  
LD 15  BUSCHMANN, Erik Niklas   20.07.1998 X
D 17  ECKL, Alexander   08.09.1996  
RD 49  CESPIVA, David (C) 05.11.1986 X
D 58  TRAMM, Jan   20.09.1995  
D 77  SANWALD, Adrian   11.12.1996  
F 3  SPISTER, Alexander   03.04.1997  
F 6  HOFLAND, Diego   21.09.1990  
F 8  JUDT, Leon   19.06.1998  
C 19  PISARIK, Pavel (A) 05.10.1993 X
F 36  VERELST, Sam   19.03.1991  
F 61  HUEBSCHER, André (A) 08.01.1989  
F 68  FOMIN, Michael   06.12.1998  
LF 90  TEGKAEV, Artur   10.06.1990 X
RF 91  DEEG, Steven   09.04.1993 X

 

Pre-Play-offs: Auftakt in Leipzig

Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg 2:1 (2:0 0:1 0:0)

 

Kohlrabizirkus Leipzig/Duisburg, 08. März 2019 - Im wichtigen Auftaktspiel der Pre-Play-offs müssen die Füchse ohne Lasse Uusivirta (Schulterverletzung) und den erkrankten Ricco Ratajczyk antreten.
Auch ohne Velecky ließen die Icefighters nichts anbrennen und führten schnell mit 2:0. Die Füchse kamen zurück. schafften aber nicht die Wende.

Tore: 1:0 (00:31) Tramms (Albrecht, Schneider)
2:0 (06:02) Hirsch (Seifert, Tramms)
2:1 (36:35) Tegkaev (Pisarik)
Strafminuten: Icefighters 14+10 Virch (Faustschlag) - Füchse 10+10 Verelst (Diszipl.) Sr.: Erol Posacki. Zuschauer: 1612

Fr. 08. März 2019:
Icefighters Leipzig - Füchse Duisburg 2:1 (2:0 0:1 0:0) Stand 1:0
Rostock Piranhas - TecArt Black Dragons 6:2 (3:2 2:0 1:0) Stand 1:0

Pos.

Nr.

Name

Lizenz

Geboren

Start

G

31

 ECKARDT, Lucas  

320081

05.07.1998

G

92

 STAUDT, Sebastian  

111069

29.04.1988

X

D

10

 ECKL, Christoph  

66622

18.01.1998

D

11

 SPELLEKEN, Florian  

114249

11.11.1991

D

15

 BUSCHMANN, Erik Niklas  

118407

20.07.1998

X

D

17

 ECKL, Alexander  

66621

08.09.1996

D

49

 CESPIVA, David (C)

39337

05.11.1986

X

D

58

 TRAMM, Jan  

131600

20.09.1995

D

77

 SANWALD, Adrian  

72950

11.12.1996

F

3

 SPISTER, Alexander  

118206

03.04.1997

F

6

 HOFLAND, Diego  

46166

21.09.1990

F

8

 JUDT, Leon  

73275

19.06.1998

F

19

 PISARIK, Pavel (A)

402553

05.10.1993

X

F

36

 VERELST, Sam  

46278

19.03.1991

F

61

 HUEBSCHER, André (A)

110919

08.01.1989

F

68

 FOMIN, Michael  

118704

06.12.1998

F

90

 TEGKAEV, Artur  

42895

10.06.1990

X

F

91

 DEEG, Steven  

403217

09.04.1993

X