BZ-Home EVD aktuell von Harald Jeschke Duisburger Cracks seit 1971 


BZ-Sitemap

 

EVD-Sitemap

Saisonseite 17/18
Tests Kader 17/18

Hauptrunde 17/18
EVD-Sonderseiten
2016/17:
Play-offs

Meisterrunde

Hauptrunde

Saisonseite 16/17

Archiv

25 Jahre Füchse
  

Duisburger
Cracks seit 1971


Saison 2015/16
Saison 2014/15  Saison 2013/14


EVD-Historie ab 1991
Wie alles begann
Ergebnisse
Eissporthalle







Hauptrunde 2017/18: Spielplan, Ergebnisse und Tabelle
 
Das Nuller-Wochenende: Nach 0:5-Auswärtsschlappe 4:0-Heimsieg

Duisburg, 15. Oktober 2017 -

Füchse Duisburg -  Hannover Indians 4:0 (2:0 2:0 0:0)

 

Tore: 1:0 (05:31) Robert Slanina (Mike Schmitz, Armands Berzins),
2:0 (07:01) Dennis Gulda (Jari Neugebauer, Mike Schmitz),
3:0 (28:19) Raphael Joly (Mike Schmitz, Lars Grözinger/5-4)
4:0 (32:34) Raphael Joly (Andrè Huebscher, Mike Schmitz),

Strafminuten: Füchse 8 - Indians 6. SR.: Ali Soguksu. Zuschauer 1159

 

Füchse: Mathis Christoph - Renkewitz Etienne.
Ziolkowski Thomas, Cespiva David; Slanina Robin, Berzins Armands, Beck Viktor
Walkowiak Finn, Schmitz Mike; Huebscher Andre, Grözinger Lars, Verelst Sam,
Walch Yannis, Beally Aaron; Barta Björn, Habermann Marco, Neugebauer Jari, Cornelius Krämer, Raphael Joly, Dennis Gulda

 

Torhüterwechsel bei den Füchsen - Joly greift wieder ein.

Duisburg, 13. Oktober 2017 - Heute müssen die Füchse beim Meister Tilburg ran, am Sonntag empfangen sie die Indians. Das ohne den bisherigen dritten Goaly Justin Schroers, der sich nicht mit seiner Zuschauerrolle abfinden wollte und deshalb die Füchse verlässt. Dafür heuerte Philip Lehr - zuletzt Iserlohn - an.

In Tilburg will der lange verletzte Raphael Joly wieder mitmischen, dafür muss Elias Bjuhr als zusätzlicher Kontingentspieler zuschauen.

 

Nichts zu holen für die Füchse
Tilburg Trappers - Füchse Duisburg 5:0 (3:0 2:0 0:0)

 

Tore: 1:0 (05:30) Mitch Bruijsten (Brock Montgomery, Jory van Oorschot),
2:0 (06:42) Brock Montgomery (Mitch Bruijsten, Alexei Leginov/5-4 - Strafe Raphael Joly),
3:0 (19:43) Brock Montgomery (Jory van Oorschot, Nardy Nagtzaam)

4:0 (40:16) Nardy Nagtzaam (Alexei Leginov,Mitch Bruijsten /5-4 - Strafe Viktor Beck
5:0 (42:58) Ivy van den Heuvel (Kevin Bruijsten, Mickey Bastings)

Strafminuten: Trappers 10 - Füchse 6. SR.: Eric Daniels. Zuschauer 2.500

 

Füchse: Mathis Christoph - Renkewitz Etienne.
Ziolkowski Thomas, Cespiva David; Slanina Robin, Berzins Armands, Beck Viktor
Walkowiak Finn, Schmitz Mike; Huebscher Andre, Grözinger Lars, Verelst Sam,
Walch Yannis, Beally Aaron; Barta Björn, Habermann Marco, Neugebauer Jari, Cornelius Krämer, Raphael Joly

 

 

Spiel soeben noch gedreht - nach 0:2 noch 3:2-Sieg

Füchse Duisburg - Preussen Berlin 3:2 (0:1 0:1 3:0)
Duisburg, 08. Oktober 2017: Nach dem 0:2-Rückstand gelang den Füchsen tatsächlich noch die Wende. Yannis Walch musste in der 59. Minute noch auf die Strafbank. Die Füchse überstanden aber die Restzeit und fuhren den dritten Dreier in Serie ein - und wurden zudem Spitzenreiter!

  Saison 2017/18 Sp S SnV N NnV Tore GT +/- Pte  
1. Füchse Duisburg 4 4 0 0 0 16 6 10 12 #
2. Icefighters Leipzig 4 3 0 0 1 22 14 8 10 #
3. MEC Halle 04 4 3 0 1 0 14 12 2 9 #
4. Hannover Indians 4 2 1 1 0 14 10 4 8 #
5. Black Drag. Erfurt 5 2 1 2 0 15 12 3 8 #
6. Herner EV 4 2 1 1 0 14 17 -3 8 #
7. Tilburg Trappers 3 2 0 1 0 19 7 12 6 #
8. Hannover Scorp. 4 2 0 2 0 19 13 6 6 #
9. Crocodiles Hamb. 4 1 1 2 0 15 13 2 5 #
10. Preussen Berlin 4 1 0 2 1 9 10 -1 4 #
11. Rostock Piranhas 4 1 0 2 1 9 13 -4 4 #
12. Timmendorfer Str. 4 1 0 3 0 9 19 -10 3 #
13. Moskitos Essen 4 0 0 3 1 10 16 -6 1 #
14. Harzer Falken 4 0 0 4 0 2 25 -23 0 #
                       

 

Tore: 0:1 (13:22) Marvin Krüger (Jakub Rumpel)
0:2 (25:03) Josh Rabbani (Lukas Orgocelec, Matthäs Can)
1:2 (51:23) Viktor Beck (Finn Walkowiak, Armands Berzins)
2:2 (55:59) Robert Slanina (Viktor Beck, David Cespiva/5-4)
3:2 (57:00) Björn Barta (Marco Habermann, Elias Bjuhr)


Strafminuten: Füchse 8 - Preussen 4. SR: Stefan Wentigmann. Zuschauer:1.118

Füchse:  

Dennis Gulda (Matchstrafe, Strafe noch offen) und Cornelius Krämer
(Spieldauerstrafe) gesperrt

Mathis Christoph - Renkewitz Etienne.
Ziolkowski Thomas, Cespiva David; Slanina Robin, Berzins Armands, Beck Viktor
Walkowiak Finn, Schmitz Mike; Huebscher Andre, Grözinger Lars, Verelst Sam,
Walch Yannis, Beally Aaron; Bjuhr Elias, Barta Björn, Habermann Marco,  Neugebauer Jari, Thomas Ziolkowski

 

Eissporthalle Duisburg wird zur KENSTON ARENA
Zweiter Auswärtssieg der Füchse

HC Timmendorfer Strand 06 - Füchse Duisburg 1:5 (1:1 0:2 0:2)
Nach Stillstand auf der A1 Spielbeginn um 20:45 Uhr, 06. Oktober 2017:

 

Tore: 1:0 (08:48) Petr Gulda
1:1 (14:49) Sam Verelst (Andrè Huebscher/5-4)
1:2 (3204) Robert Slanina
1:3 (39:39) Viktor Beck (Robert Slanina)
1:4 (40:09) Armands Berzins
1:5 (57:38) Viktor Beck (Robert Slanina, Armands Berzins)


Strafminuten: Timmendorf 4 - Füchse 4. SR: Michael Fendt. Zuschauer: 487

Füchse:  

Dennis Gulda (Matchstrafe, Strafe noch offen) und Cornelius Krämer ( Spieldauerstrafe) gesperrt

Mathis Christoph - Renkewitz Etienne.
Ziolkowski Thomas, Cespiva David; Slanina Robin, Berzins Armands, Beck Viktor
Walkowiak Finn, Schmitz Mike; Huebscher Andre, Grözinger Lars, Verelst Sam,
Walch Yannis, Beally Aaron; Bjuhr Elias, Barta Björn, Habermann Marco,  Neugebauer Jari, Krämer Cornelius

 

Eissporthalle Duisburg wird zur KENSTON ARENA

Die Eissporthalle Duisburg, als ein wesentliches Aushängeschild des Sportparks Duisburg, trägt seit Beginn der aktuellen Saison den Namen KENSTON ARENA. Die KENSTON Arena GmbH, als Verbundgesellschaft der KENSTON Unternehmensgruppe, agiert weiterhin als Betreibergesellschaft der Eissporthalle. Unter dem Dach der KENSTON Unternehmensgruppe agieren miteinander kooperierende bzw. verbundene Unternehmen, die als unabhängige Lösungspartner für sämtliche Themenbereiche der betrieblichen Altersversorgung und von Arbeitszeitkonten- bzw. Zeitwertkontensystemen fungieren.
Darüber hinaus gehören zum Dienstleistungsspektrum der KENSTON Unternehmensgruppe alle relevanten Beratungs- und Abwicklungsdienstleistungen, die die betriebliche Vergütung (HR) eines Unternehmens ergänzend zur betrieblichen Altersversorgung und zu Zeitwertkontenlösungen tangieren.

Des Weiteren betreibt und vermarktet die KENSTON Unternehmensgruppe sowohl die Eissporthalle Duisburg, als auch den hiesigen Eishockey-Oberligisten Füchse Duisburg. Die Geschäftsleitung der KENSTON Unternehmensgruppe zur Umbenennung der Eissporthalle in KENSTON ARENA:
„Mit der Umbenennung der Eissporthalle Duisburg in KENSTON ARENA unterstreichen wir nochmals die Ernsthaftigkeit unseres Projektes in Duisburg und bekennen uns bewusst zu diesem Standort. In unserer langfristigen Ausrichtung ist die Eissporthalle ein wesentlicher Bestandteil, um sowohl den Eishockeystandort Duisburg im Senioren- und Jugendbereich weiter zu professionalisieren, als auch dem Eiskunstlauf, Schulklassen und allen sportinteressierten Duisburgern eine Anlaufstelle und sportliche Heimat zu bieten. Den eingeschlagenen Weg werden wir weiterhin mit vollem Elan und höchstmöglichem Engagement verfolgen.“
 

Sechs Punkte zum Saisonauftakt, aberauch zwei große Strafen kassiert

Moskitos Essen - Füchse  Duisburg 1:3 (0:1 1:0  0:2)
Essen/
Duisburg, 01. Oktober 2017:

 

Tore: 0:1 (12:08) Robert Slanina
1:1 (24:28) Kyle de Coste (6-3 - Strafe Yannis Walch und Andrè Huebscher plus angezeigte weitere Strafe)

1:2 (41:31) Lars Grözinger (Sam Verelst, Andrè Huebscher)
1:3 (58:28) Robert Slanina - Penalty

Strafen: Essen 12+2+20 (Pfänder) - Duisburg 8+5+20 (Cornelius Krämer) +5+20 (Matchstrafe - Check von hinten - Dennis Gulda). SR Eric Daniels. Zuschauer: 2018

 

Füchse:

Mathis Christoph - Renkewitz Etienne.
Ziolkowski Thomas, Cespiva David; Slanina Robin, Berzins Armands, Beck Viktor
Walkowiak Finn, Schmitz Mike; Huebscher Andre, Grözinger Lars, Verelst Sam,
Walch Yannis, Beally Aaron; Bjuhr Elias, Barta Björn, Habermann Marco,
Gulda Dennis, Neugebauer Jari, Krämer Cornelius

Vergleiche der Füchse mit den Moskitos aus Essen
Stand Sonntag, 01. Oktober 2017:
Das 73. Spiel um Punkte ging mit 3:1 in Essen an die Füchse. Es stehen 47 Siege der Füchse nun 26 der Moskitos gegenüber. Das Torverhältnis dieser Spiele lautet 304:231 aus Sicht der Füchse.

Hinzu kommen ein Duisburger 4:1-Testsieg am 10. 09.2016 in Essen, am Sonntag, 10. September eine 2:5-Testspiel-Schlappe am Westbahnhof und der 4:3-Sieg am 15.09.2017 in Duisburg.


 

Erster Dreier für die Füchse - mit Sieg im Rücken nach Essen

Füchse  Duisburg - Crocodiles Hamburg 5:2 (2:1 1:1 2:0)
Duisburg, 29. September 2017:

 

Tore: 0:1 (05:02) Andre Gerartz (Daniel Reichert) Brad McGovan/5-4 - Strafe Armands Berzins)
1:1 (15:50) Robert Slanina (Viktor Beck, Armands Berzins/5-4 - Strafe Christoph Schubert)
2:1 (18:43) Sam Verelst (Mike Schmitz/5-4 - Strafe Tim Marek)
3:1 (25:29) Sam Verelst (Andre Huebscher)
3:2 (30:05) Norman Martens (Brad McGovan, Andre Gerartz/ 5-4 -Strafe Viktor Beck)
4:2 (46:12) Marco Habermann (Björn Barta, Mike Schmitz)
5:2 (58:45) Björn Barta, Mike Schmitz)

 

Strafen: Duisburg 12 - Crocodiles 10. SR Roman Sterkens
Zuschauer: 1.264

 

Füchse:

Mathis Christoph - Renkewitz Etienne.
Ziolkowski Thomas, Cespiva David; Slanina Robin, Berzins Armands, Beck Viktor
Walkowiak Finn, Schmitz Mike; Huebscher Andre, Grözinger Lars, Verelst Sam,
Walch Yannis, Beally Aaron; Bjuhr Elias, Barta Björn, Habermann Marco,
Gulda Dennis, Neugebauer Jari, Krämer Cornelius


 

Aller Anfang ist schwer: Oberliga-Auftakt der Füchse mit Heimspiel gegen Crocodiles, dann bei den Moskitos

Duisburg, 29. September 2017 - Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg startet an diesem Wochenende in die Saison 2017/2018. Zum ersten Spiel der Saison empfangen die Füchse am Freitagabend ab 19.30 Uhr in der Duisburger Eissporthalle die Hamburg Crocodiles.
Am Sonntag ab 18.30 Uhr kommt es dann zum „Ruhrpott-Derby“ am Essener Westbahnhof. Der EVD will mit einem Sieg bei den Moskitos für einen perfekten Saisonstart sorgen.

Der „Freitagabend-Gegner“ aus Hamburg hat vor der Saison einen neuen Trainer verpflichtet. Herbert Hohenberger hat nun das sagen an der Bande. Ihre Vorbereitungsspiele gewannen die Hamburger um ihren Kapitän Christoph Schubert alle sehr klar. Nur gegen Timmendorf gewann man nicht mit mehr als vier Toren Vorsprung. Mit Norman Martens und Lucas Di Bernardo sind auch zwei ehemalige Duisburger nun im Dress der Hamburger.
Ihre Topreihe um McGowan, Gerartz und Mitchell wird sicherlich wieder Garant für die hanseatische Offensivpower sein. Ob Mitchell allerdings in Duisburg auflaufen kann, ist verletzungsbedingt fraglich. Kristian im Tor und der junge Moritz Israel sind neben Martens und Kapitän Schubert die weiteren Säulen der Mannschaft. Mit Hamburg wird diese Saison sicherlich zu rechnen sein müssen.

Mit dem „Sonntag-Gegner“ aus Essen kreuzte der EVD in der Vorbereitung bereits zweimal die Klingen. In Essen gab es eine klare Niederlage, wohingegen sich die Füchse hierfür dann fünf Tage später vor heimischem Publikum revanchieren konnten. Die Mannschaft um ihren Coach Frank Gentges ist einer der Liga-Favoriten. Zumal Gentges auch auf talentierte Spieler der Kooperationspartner aus Düsseldorf und Bad Nauheim zugreifen kann.

Füchse-Trainer Doug Irwin zum anstehenden Saisonstart: „„Wir freuen uns, dass es endlich losgeht. Es war eine lange Vorbereitungszeit und wir hoffen, dass wir einen guten Start in die Saison haben werden.“  

 

Generalprobe zum Oberligastart gründlich verpatzt - Lette Armands Berzins soll kommen

Duisburg, 24. September 2017 - Neben der Generalprobe gab es auch erhebliche Anstrengungen, den Kader nach den schweren Verletzungen von Führungsspielern zu ergänzen. Das gelang erneut. So soll in dieser Woche der lettische Nationalstürmer Armands Berzins zum Team stoßen. Der 33-jährige Lette (23.12.1983) bringt enorme Erfahrungen mit, da er an drei Olymischen Spielen und einer WM teilgenommen hat. 
Er stand zuletzt beim französischen Team in Amien unter Vertrag, war dort aber auch lange verletzt. In Riga, der russischen Profiliga KHL und in Finnland war er davor aktiv. Berzins bringt neben der riesigen Erfahrung mit 1,91 Meter Größe und 103 Kilos schon Präsenz ein.


Füchse Duisburg - Tilburg Trappers
2:7 (2:3 02 0:2)

Tore: 1:0 (1:05) Barta (Walkowiak, Habermann), 1:1 (2:33) Verkiel (van Oorschot), 1:2 (5:26) Verkiel (Vogelaar/4-5), 1:3 (6:37) Stempher (Vogelaar, Loginov), 2:3 (10:39) Ziolkowski (Neugebauer, Cespiva), 2:4 (29:33) Loginov (Bowles, Stempher), 2:5 (39:12) Bastings (van den Heuvel), 2:6 (42:58) Bastings (van den Heuvel, Montgomery), 2:7 (54:43) de Bonth (Vogelaar).
Strafen: Duisburg 12, Tilburg 14. Zuschauer: 718.  

 
EVD Sp. Datum Zeit Tests 2017/18
Heim

Gast
T GT S N Tore
ab1991
1557
01.09.2017
19:30
Bad Nauheim 1250 Füchse 
7
1   1
Pisarek
1558



03.09.2017



16:00



Füchse Zu 815



Bad Nauheim



6



5 1nP



Pisarek2,
Verelst2,
Huebscher2, 

1559
08.09.2017
19:30
Indians
Füchse
5
4   2
Slanina2,Schmitz,
Grözinger
1560 10.09.2017 18:30 Essen Füchse  5 2   3 Pisarek 2
1561

15.09.2017

19:30

Füchse Zu 1062

 Essen

4

3 2

  Slanina,Habermann2
Huebscher,
1562 22.09.2017 20:00 Tilburg Zu 2005 Füchse  1 2 3   Bjuhr, Gulda
1563 24.09.2017 18:30 Füchse Zu 718 Tilburg 2 7     Barta,Ziolkowski
Heim 3 Zuschauer: 2595 Ø  865 Tore-GT S/N: 21 33 3 4  

 

2:1-Testspielsieg bei den Trappers

Duisburg, 22. September 2017 - Mit 2:1 (1:0, 1:0, 1:1) siegten die Füchse in Tilburg, auch dank einer starken Leistung von Goaly Eddy Renkewitz. Am Sonntag folgt gegen die Trappers in heimischer Halle die Generalprobe vor dem Saisonstart in die Oberliga. Eventuell gelingt es Manager und Trainer Doug Irwin in der kommenden Woche einen Ersatz für den langzeitverletzten Pavel Pisarek an Land zu ziehen.

 

Tore: 0:1 (26:11) Bjuhr (Huebscher, Gulda/5-4), 0:2 (42:19) Gulda (Bjuhr), 1:2 (48:31) Loginov (Stempher, Vogelaar).
Strafen: Tilburg 10, Duisburg 10. Zuschauer: 2005  

 

 

Bitter: Saisonende für Pavel Pisarek

Duisburg, 20. September 2017 - Erneute Hiobsbotschaft für die Füchse Duisburg: Der Eishockey-Oberligist muss für die komplette Spielzeit auf seinen ausländischen Topstürmer Pavel Pisarik verzichten. Ein Bruch des Kahnbeins des linken Handgelenks bedeutet das höchst wahrscheinliche Saisonaus. Nach einer nun beginnenden gut dreimonatigen absoluten Ruhephase des betroffenen Handgelenks, kann der tschechische Stürmer frühestens Anfang Januar 2018 mit den erforderlichen Rehamaßnahmen beginnen. Eine Rückkehr aufs Eis wird dann vor April nicht möglich sein, sodass ein weiterer Einsatz noch in der nun beginnenden Spielzeit ausgeschlossen scheint.

Pavel Pisarik zog sich die Verletzung in der Trainingseinheit am vergangenen Dienstag zu. Bei einem Sturz ohne Fremdeinwirkung fiel er unglücklich auf das Kahnbein des linken Handgelenks. Nachdem im Anschluss zunächst von einer schweren Prellung ausgegangen wurde, erhielten die Füchse aber am Mittwochnachmittag nach eingehenden Untersuchungen die bekannte Schocknachricht.
Eine Schocknachricht aus deshalb, da Pisarik gerade erst vom französischen Erstligisten Strasbourg an die Wedau gewechselt ist und dabei in den ersten Testspielen schon sein enormes Leistungspotenzial zeigen konnte.

Hierzu Füchse-Chef Sebastian Uckermann: „Wir stehen alle noch unter Schock. Nach dem Schock um Raphael Joly dachten wir eigentlich unsere Verletzungsmisere ist nun beendet. Doch dann das. Es tut uns auch ganz besonders für Pavel leid. Er ist ein ganz toller Charakter und hat den EVD nicht nur sportlich sondern auch menschlich enorm bereichert. Sportlich hat er zudem gezeigt, dass er das Potenzial hat, zu einem der besten Oberliga-Ausländer zu werden. Wir werden Pavel nicht hängen lassen und noch in den kommenden Tagen über eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit sprechen. Gleichwohl bleibt uns natürlich nichts anderes übrig, als so schnell wie möglich einen Ersatz in annähernd gleicher Qualität zu verpflichten. Wir sind unter Hochdruck dran und schauen, wie schnell ein neuer Kontingentspieler zu verpflichten ist.“  

 

 

Füchse Duisburg - Moskitos Essen 4:3 - nicht optimal, aber gewonnen

Tests 2017/18: Füchse Duisburg - Moskitos Essen -  4:3 (1:1. 1:1, 2:1)

Duisburg, 15. September 2017:
Tore:1:0 (3:32) Slanina (Pisarik, Beck), 1:1 (15:37) Lautenschlager (Fiedler/5-4), 1:2 (21:10) DeCoste (Bires/5-4), 2:2 (25:59) Habermann (Bjuhr, Schmitz), 3:2 (44:02) Huebscher (Schmitz, Walch/5-4), 3:3 (48:00) Lautenschlager (Fern, Granz/4-4), 4:3 (58:55) Habermann (Barta).
Strafen: Duisburg 6, Essen 6. Zuschauer: 1062.
Erstmals lief der stürmende Neuzugang Denis Gulda (zuletzt EHV Schönheide) im Trikot der Füchse auf.

 

Vergleiche der Füchse mit den Moskitos aus Essen
Freitag, 15. September 2017:
Das 72. Spiel um Punkte fand am 10. Februar 2017 statt und ging mit 4:1 an Essen. Es stehen 46 Siege der Füchse nun 26 der Moskitos gegenüber. Das Torverhältnis dieser Spiele lautet 301:230 aus Sicht der Füchse.

Hinzu kommen ein Duisburger 4:1-Testsieg am 10. 09.2016 in Essen, am Sonntag, 10. September eine 2:5-Testspiel-Schlappe am Westbahnhof und der 4:3-Sieg am 15.09.2017 in Duisburg.

 

 
Füchse trennen sich von Verteidiger Manuel Neumann

Duisburg, 13. September 2017 - Die Füchse haben für den langzeitverletzten Neuzugang Marco Clemens den Deutsch-Tschechen Denis Gulda verpflichtet, der zuletzt für Degendorf und Schönheide aktiv war.

 

Der Linksschütze Denis Gulda, 1,76 m groß und 82 kg schwer, verbrachte seine Jugend- und Juniorenlaufbahn ab dem 16. Lebensjahr im Wesentlichen im tschechischen Opava. In seiner Oberligazeit bei den Süd-Ligisten Deggendorf und Schönheide kam er in 119 Spielen auf 48 Punkte. Gulda ist der Sohn des ehemaligen Landshuter DEL-Profis Peter Gulda.

Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur Verpflichtung von Denis Gulda: „Wir freuen uns, dass Denis den Weg an die Wedau gefunden hat. Nach den Ausfällen von Taraschewski und Clemens war klar, dass wir die Breite und die Tiefe des Kaders weiter verstärken müssen. Das ist uns mit Denis Gulda sehr gut gelungen, da er bereits über einige Erfahrung im deutschen Oberliga-Eishockey verfügt und uns direkt weiterhelfen wird.“

Denis Gulda wird den Füchsen bereits am Freitagabend zur Verfügung stehen, wenn es ab 19.30 Uhr in der Duisburger Eissporthalle zum „Vorbereitungs-RE-MATCH“ gegen die Essener Moskitos kommt. Nach der aus Füchse-Sicht miserablen Leistung vom vergangenen Sonntag bei der 2:5-Niederlage in Essen gilt es nun Wiedergutmachung zu betreiben.
Die Eissporthalle öffnet ab 18.00 Uhr. Tickets, Fanartikel, Essen und Trinken sind bereits ab 17.30 Uhr erhältlich. Auch Dauerkarten können direkt im Fanshop an der Eissporthalle erworben werden. Die Füchse werden sich einiges vornehmen, um die Niederlage gegen Essen vergessen zu machen. Hat man doch gegen Essen sein schwächstes Vorbereitungsspiel gezeigt. Cheftrainer Doug Irwin kann, bis auf Cornelius Krämer, der nach seiner Matchstrafe fehlen wird, auf alle Spieler zurückgreifen.
„Wir Trainer erwarten eine ganz andere Füchse-Mannschaft. Wir müssen von der 1. Minute an bereits sein, eine Top-Leistung zu bringen. Die Saison geht in zwei Wochen los und wir müssen in den drei verbleibenden Vorbereitungsspielen vor allem kampfstark für unsere Fans präsentieren. Wir müssen uns einfach anders Präsentieren als letzten Sonntag“, so Doug Irwin im Vorfeld der Partie am Freitagabend.
Am Sonntag hat der EVD spielfrei. Am nächsten Wochenende stehen dann die Testspiele gegen den weiteren Ligakonkurrenten aus Tilburg an.

Füchse trennen sich von Verteidiger Manuel Neumann

Duisburg, 13. September 2017 - Die Füchse haben am Mittwochabend im Vorfeld des anstehenden Testspiels am Freitagabend in der Duisburger Eissporthalle gegen die Moskitos aus Essen seinen langjährigen Verteidiger Manuel Neumann mit sofortiger Wirkung vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt. Neumann wird daher nicht mehr für den EVD auflaufen.

Hierzu Doug Irwin, Chef-Trainer und sportlicher Leiter der Füchse Duisburg: „Wir als sportliche Leitung mussten eine harte Entscheidung treffen. Aber für einen Trainer kann nur die Mannschaft als Ganzes zählen. Unabhängig von der bisherigen Vorbereitungsphase haben wir festgestellt, dass Manuel nicht mehr in unser sportliches Konzept passt. Bis auf weiteres sind wir mit unseren sechs vorhandenen Verteidigern gut aufgestellt. Sobald der Markt eine Chance bietet, werden wir auf der Verteidigerposition noch einmal aktiv werden.“

Hierzu die Clubführung: „Die sportliche Leitung ist mit dem genannten Veränderungswunsch auf uns zugekommen und hat uns ihre sportliche Sicht plausibel dargelegt. Wir stehen zu 100 Prozent hinter dieser Entscheidung und tragen sie dementsprechend umfassend mit. Wir bedanken uns für die jahrelange Zusammenarbeit mit Manuel und wünschen ihm alles Gute. Wir sind sicher, dass er zeitnah seine Karriere in einem anderen Club fortsetzen wird.“

Moskitos - Füchse: Klarer 5:2-Sieg der Essener

Tests 2017/18

Moskitos Essen - Füchse Duisburg 5:2 (2:1. 3:1, 0:0)


Tore: Pavel Pisarek traf doppelt

 

Vergleiche der Füchse mit den Moskitos aus Essen

Sonntag, 10. September 2017:
Das 72. Spiel fand am 10. Februar 2017 statt und ging mit 4:1 an Essen. Es stehen 46 Siege der Füchse nun 26 der Moskitos gegenüber. Das Torverhältnis dieser Spiele lautet 301:230 aus Sicht der Füchse. Hinzu kommt ein Duisburger 4:1-Testsieg am 10. 09.2016 in Essen, aber nun auch die 2:5-Testspiel-Schlappe am Westbahnhof.

 

EVD Sp. Datum Zeit Tests 2017/18
Heim

Gast
T GT V/P S N Tore
ab1991
1557 01.09.2017 19:30 Bad Nauheim 1250 Füchse  7 1     1 Pisarek
1558



03.09.2017



16:00



Füchse Zu 815



Bad Nauheim



6



5 n.P.



1



Pisarek2,
Verelst2,
Huebscher2, 

1559
08.09.2017
19:30
Indians
Füchse
5
4     2 Slanina2,Schmitz,
Grözinger
1560 10.09.2017 18:30 Essen Füchse  5 2     3 Pisarek 2
1561 15.09.2017 19:30 Füchse   Essen            
1562 22.09.2017 20:00 Tilburg Füchse             
1563 24.09.2017 18:30 Füchse  Tilburg            
      Heim Zuschauer: 815 13 22 1 1 3  

4:5-Niederlage bei den Indians - Neuzugang Bjuhr mit erster Beihilfe

Tests 2017/18

Hannover Indians - Füchse Duisburg 5:4 (1:1 3:1 1:2)
Tore: 0:1 (04:15) Slanina (Barta), 1:1 (15:45) Goller (Ledlin, Schwab), 2:1 (23:43) Bacek (Morczinietz/5-4), 3:1 (26:41) Hein (Morczinietz/5-4), 4:1 (33:40) Uusivirta, 4:2 (39:5) Schmitz (Barta), 5:2 (40:43) Uusivirta,(Bacek), 5:3 (44:33) Slanina (Bjuhr), 5:4 (44:53) Grözinger (Huebscher).
Strafen: Hannover 8 - Duisburg 10 Zuschauer 1536

 

 

Füchse verpflichten schwedischen Stürmer Elias Bjuhr

Duisburg, 06. September 2017 - Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat auf den verletzungsbedingten Ausfall seines ausländischen Topstürmers Raphael Joly, der dem EVD mindestens zwei Monate fehlen wird, reagiert und die 2. Kontingentstelle wieder besetzt. So wechselt der schwedische Stürmer Elias Bjuhr, Jahrgang 1988, vom norwegischen Erstligisten Lillehammer an die Wedau.

Vor seiner Zeit in Norwegen ging Bjuhr in der schwedischen Division 1 für Nyköpings, Olofströms und Östersunds auf Punktejagd. Elias Bjuhr ist bei den Füchsen als Außenstürmer eingeplant und hat zunächst bis zum Saisonende unterschrieben. Der Linksschütze Elias Bjuhr, 1,78 m groß und 80 kg schwer, verbrachte seine Jugend- und Juniorenlaufbahn ab dem 16. Lebensjahr bei MODO Hockey im schwedischen Örnsköldsvik.

In seiner Seniorenzeit in der schwedischen Division 1 kam er in 307 Spielen auf 251 Punkte. Für den norwegischen Erstligisten Lillehammer erziele Bjuhr in 52 Spielen genau 20 Punkte. Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur Verpflichtung von Elias Bjuhr: „Wir sind froh, dass wir mit der Verpflichtung von Elias Bjuhr so schnell auf den Ausfall von Raphael Joly reagieren konnten. Auch wenn Rapha grds. schwer zu ersetzen ist, sind wir aber davon überzeugt, dass Elias unser Team nachhaltig verstärkt. Und hat uns imponiert, dass Elias sehr schnell nach den ersten Gesprächen zugesagt hat und für den EVD spielen will. Ohne zu überlegen hat er sich am heutigen Mittwoch in Schweden ins Flugzeug gesetzt und ist nach Düsseldorf geflogen. Er ist zudem ein „Tough-Guy“ an dem die Fans viel Freude haben werden. Er wird bereits ab Donnerstag mit der Mannschaft trainieren und am Wochenende zum Kader für die Testspiele in Hannover und Essen gehören.“

Die Füchse müssen zudem noch auf einen weiteren Spieler langfristig verzichten. Neuzugang Marco Clemens hat sich im Spiel in Bad Nauheim einen Innenbandriss im linken Knie zugezogen und wird mindestens 8 Wochen fehlen.


Längerer Ausfall von Topstürmer Raphael Joly - Leon Taraschewski von  Saisonende bedroht

Duisburg, 06. September 2017 - Die Untersuchungen gingen doch schneller als erwartet: Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg muss mindestens zwei Monate auf seinen ausländischen Topstürmer Raphael Joly verzichten. Erhebliche Überlastungen an seiner linken Schulter sind Grund für die erforderliche Zwangspause.
Währenddessen droht Jungstürmer Leon Taraschewski das vorzeitige Saisonaus. Nach einem schweren Knorpelschaden im linken Knie ist eine Rückkehr noch in der nun anstehenden Saison mehr als unwahrscheinlich. Unmittelbar nach Ablauf der vergangenen Saison wurde Raphael Joly einer Arthroskopie an seiner linken Schulter unterzogen. Nach einer anschließenden dreimonatigen Reha-Phase in seiner Heimat Kanada sollte Joly eigentlich Ende August wieder in Eistraining bei den Füchsen einsteigen. Nach seiner Rückkehr nach Duisburg klagte er aber wieder über Schmerzen in der lädierten Schulter. Nach intensiven Untersuchungen durch die EVD-Vereinsärzte wurde nun eine erhebliche Überlastung der Schulter und des Schultereckgelenks festgestellt. Um eine umfassende Genesung zu gewährleisten, wurde dem Füchse-Stürmer nun bis Mitte Oktober eine absolute Bewegungssperre der betreffenden Schulter verordnet. Anschließend kann ab November wieder mit leichtem Eistraining begonnen werden. Eine Wettkampffähigkeit soll bis Ende November bzw. Anfang Dezember wieder hergestellt sein.
Hierzu Füchse-Chef Sebastian Uckermann: „Rapha trägt die Verletzung letztlich schon seit den Playoff-Finalspielen 2015 gegen Freiburg mit sich rum und hat sich immer wieder gequält. Das spricht absolut für seine Top-Einstellung. Deshalb ist er ja auch nicht mehr vom EVD wegzudenken. Trotzdem haben wir hier auch eine Fürsorgepflicht ihm gegenüber. Denn wenn die Schulter sich jetzt nicht komplett regenerieren kann, besteht die Gefahr, dass er irgendwann gar kein Eishockey mehr spielen kann. Daher haben wir entschieden, Rapha nun alle Zeit der Welt zu geben, um komplett wieder fit zu werden. Wir hoffen, dass er ab spätestens Dezember wieder dabei ist. Wenn es später werden sollte, ist es auch nicht schlimm. Hauptsache er wird wieder gesund und kann uns in der 2. Hälfte der Saison bei der Erfüllung unserer Ziele wieder helfen. Rapha wird zudem ab sofort mit individuell abgestimmtem Reha-Training beginnen. Wir werden nun einen weiteren ausländischen Stürmer verpflichten, um die Lücke, die durch Rapha entsteht, so gut wie möglich zu füllen. Wir hoffen hier kurzfristig, ggf. sogar noch heute bzw. morgen, Vollzug melden zu können.“
Nicht genug mit der Verletzung von Raphael Joly hat es nun auch den EVD-Youngster Leon Taraschewski erwischt. Nach einer unglücklichen Bewegung im Eistraining hat er sich einen schweren Knorpelschaden im linken Knie zugezogen. Es ist nicht damit zu rechnen, dass er in der anstehenden Saison zum Einsatz kommen kann.

Saison-Vorbereitung der Füchse - Saisoneröffnung

Duisburg, 03. September 2017 - Der ehemalige Torhüter der Füchse Carsten Gossmann ist derzeit mit Yvonne Stegel in der Funktion als männlicher Teil des Prinzenpaares in der Landeshauptstadt unterwegs. Der Sohn des ehemaligen DEB-Präsidenten und Meistertorhüters der DEG (1967) Rainer Gossmann hütete in der Saison 1996/97 das EVD-Gehäuse in der 1. Lihga Nord.


Sonntag 03. September 2017:

Füchse Duisburg - EC Bad Nauheim 6:5 (1:0 3:2 1:3) n. P.
1:0 (19:46) Huebscher (Grözinger)
2:0 (24:25) Pisarek (Beck/5-4),
2:1 (26:59) Brandl (Meisinger),
2:2 (35:15) Sylvester,
3:2 (35:34) Verelst (Huebscher),
4:2 (38:42) Huebscher (Grözinger, Verelst),
5:2 (43:46) Pisarek (Slanina, Beck),
5:3 (48:15) Bettahar (BrandlMcNamee/5-4),
5:4 (56:35) Niederberger (Keter/6-5),
5:5 (56:59) McNamee (Krestan, Slaton/6-5),
6:5 (60:00) Verelst
Strafen: 6 - 4. Zuschauer: 815.


Nach langer Sommerpause geht es für den Eishockey-Oberligisten Füchse Duisburg wieder los. Nach den intensiven ersten beiden Vorbereitungswochen bestreiten die Füchse nun ihre ersten Testspiele. Start ist am Freitagabend um 19.30 Uhr beim DEL2-Ligisten aus Bad Nauheim (Colonel-Knight-Stadion, Nördlicher Park 18, 61231 Bad Nauheim).

Freitag 01. September 2017:
EC Bad Nauheim – Füchse Duisburg 7:1 (3:1; 3:0; 1:0)

Tore: 1. Minute – 1:0 Frosch 9. Minute – 2:0 Livingston 16. Minute – 3:0 Krestan 20. Minute – 3:1 Pavel Pisarik 21. Minute – 4:1 Livingston 36. Minute – 5:1 Sylvester 37. Minute – 6:1 Brandl 47. Minute – 7:1 Meisinger Zuschauer: 1250

 Am Sonntag, den 03.09.2017 kommt es dann bereits zum „RE-MATCH“ in Duisburg. Spielbeginn in der Duisburger Eissporthalle ist um 16.00 Uhr. Dauerkartenbesitzer haben freien Eintritt. Beide Begegnungen können im gewohnten LIVE-TICKER der Füchse verfolgt werden.

Während die Füchse sich zum ersten Mal in dieser „Pre-Season“ mit einem Gegner messen, haben die Nauheimer schon gegen Dresden, Heilbronn und Essen spielen können. Gegen Dresden gab es einen 4:3-Sieg, in Heilbronn wurde mit 5:7 verloren. Die Moskitos aus Essen wurden mit 3:2 geschlagen. Alle Spiele wurden ausschließlich auf fremdem Eis bestritten. Die Füchse sind somit der erste Heimspielgegner der Nauheimer im heimischen Colonel-Knight-Stadion nach der Sommerpause.

Der EC Bad Nauheim wird mit einer stark veränderten Mannschaft in der Liga antreten. Mehr als 13 Abgänge sind zu verzeichnen. Für die Füchse wird es ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten geben. Mit Felix Bick, Dominik Meisinger, Noureddine Bettahar und Patrick Klein stehen vier ehemalige Spieler der Füchse nun im Kader der Wetterauer. Mit Cheftrainer Petri Kujala steht ebenfalls ein alter Bekannter aus Duisburg an der Bande.

„Wir freuen uns, dass es nun für uns nach intensiver, zweiwöchiger Vorbereitung mit einem starken Gegner aus der DEL2 endlich los geht“, so Füchse-Cheftrainer Doug Irwin im Vorfeld des Wochenendes.

Zusätzlich steigt am Samstag, den 02.09.2017 ab 15.30 Uhr im Audi Zentrum Duisburg (Düsseldorfer Landstraße 37, 47249 Duisburg) die große Saisoneröffnungsparty der Füchse mit großem Rahmenprogramm. Neben Talkrunden zu den Zielen der Saison mit dem neuen Chef-Trainer Doug Irwin, Co-Trainer Reemt Pyka und Vertretern der KENSTON-Unternehmensgruppe wird sich u. a. natürlich die neue Mannschaft der Füchse vorstellen – alles auf einer Bühne im Hause des Hauptsponsors des EVD. Für ausreichend Getränke und Speisen sorgt das Team der Füchse Duisburg. Durch die Veranstaltung führt Friedhelm Thelen, Neue Ruhr Zeitung (NRZ).

Sowohl während der Saisoneröffnungsfeier als auch zum Heimspiel am Sonntag können weiterhin Dauerkarten und die neue Fanartikel erworben werden.


PKM-Gruppe mit Sitz im niederrheinischen Moers einen neuen Strategie- bzw. Sponsorpartner der Füchse

Duisburg, 31. August 2017 - Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat mit der PKM GmbH & Co. KG bzw. der PKM-Gruppe mit Sitz im niederrheinischen Moers einen neuen Strategie- bzw. Sponsorpartner für die Saison 2017/2018 gewinnen können. Die KENSTON Sport GmbH, als Betreiber der Füchse Duisburg, wird den neuen Partner über seine Traditionsmarke „Schneider“ entsprechend öffentlichkeitswirksam im Partner- und Sponsorenkreis der Füchse herausstellen.

Hierbei wird die Marke „Schneider“ eine Sonderrolle einnehmen und als exklusiver Medien-Partner der Füchse agieren. Alle offiziellen Verlautbarungen der Füchse Duisburg und seiner Profiabteilung werden daher ab sofort immer durch „Schneider“ präsentiert werden. Die Vereinbarung zwischen den Füchsen und der PKM-Gruppe läuft zunächst für eine Spielzeit.

Die PKM-Gruppe produziert und vertreibt Elektro-Haushaltsgroßgeräte im Einstiegspreissegment. Dabei achtet PKM auf herausragende Qualität und steht für erstklassigen Service. Das PKM-Team besteht aus langjährigen und erfahrenen Import- und Vertriebsspezialisten.

Mit einem großen Relaunch auf dem deutschen Markt startet PKM mit der bekannten Marke „Schneider“ zur IFA (Internationale Funkausstellung) vom 01.09. bis 06.09.2017 in Berlin.

Der Markenname „Schneider“ ist in Deutschland über Jahrzehnte ein Begriff im Bereich der Unterhaltungsindustrie. Das Markenbewusstsein für dieses Label ist ungebrochen, so dass PKM davon ausgeht, hier eine breite Klientel anzusprechen, der „Schneider“ gut bekannt ist und die sicher auch gerne bereit ist, dieser Marke beim Erwerb eines Hausgerätes vertrauen zu wollen.

„Schneider“ präsentiert seinen Kunden ein umfassendes Sortiment farbiger Hausgeräte im angesagten Retro-Look von Kühlen über Kochen bis Spülen. Die Retro-Produkte schaffen hierbei aus Sicht von Schneider hervorragende Kontraste zu herkömmlichen „Standardprodukten“, die vordringlich im traditionellen Weiß oder heute sehr häufig im Edelstahllook präsentiert werden.

Weitere Informationen zur PKM-Gruppe und seiner Marke Schneider finden Sie unter www.pkm-online.de sowie unter www.schneiderconsumer.com.

Stefan Witt, Geschäftsführer von PKM, zur neu beschlossenen Kooperation mit den Füchsen Duisburg:
„PKM und Schneider sind bereits jetzt im Fieber auf die neue Saison der Füchse. Wir würden uns sehr freuen, wenn das große Ziel „Aufstieg“ in Erfüllung gehen würde. Füchse und Schneider passt einfach – beide wollen nach oben und haben Tradition. Mit Blick auf Tradition, besteht beispielsweise seit Beginn der aktuellen Bundesligasaison auch eine Partnerschaft unsererseits mit dem 1. FC Nürnberg, der seinerseits gerade als Traditionsclub weitreichende Bekanntheit und Achtung genießt. Wir alle wollen aufsteigen. Nürnberg in die 1. Bundesliga, die Füchse in die DEL2 und Schneider ins wertige Markengeschäft.“

Zentraler Bestandteil der Aktivitäten von KENSTON bei den Füchsen Duisburg ist die Positionierung der Füchse sowohl als regionale als auch überregionale Werbemarke, um hierdurch Unternehmen eine hoch attraktive Werbe- und Marketingplattform offerieren zu können. So können die Unternehmenspartner von der bundesweiten medialen Präsenz bestmöglich profitieren.

Sebastian Uckermann, Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe, zur Partnerschaft mit der PKM-Gruppe und „Schneider“:
„Mit der neuen Partnerschaft zur PKM-Gruppe und der Marke „Schneider“ ist uns ein großer Coup gelungen. Dass sich solch ein Player wie „Schneider“ zum EVD bekennt, spricht für sich. Die Füchse haben hiermit wieder einmal bewiesen, auch überregionale Anziehungskraft zu besitzen. Ein toller Erfolg für das ganze Umfeld und die Fans der Füchse. Es unterstreicht einmal mehr unseren nachhaltig eingeschlagenen Weg, mit starken Partnern aus der Wirtschaft in der Zukunft sowohl den Aufstieg in die DEL2 zu schaffen als auch die Füchse noch stärker als eine Top-Adresse im deutschen Eishockey zu etablieren.“

Eiszeit!

Duisburg, 16. August 2017 - Endlich wieder Eishockey! Ab dem 18.08.2017 trainieren die Füchse Duisburg wieder auf dem Eis, ab Anfang September folgen die ersten Testspiele, und auch die Eröffnungsfeier ist in Sicht.

So steigt am 02.09.2017 (Samstag) ab 15.30 Uhr im Audi Zentrum Duisburg (Düsseldorfer Landstraße 37, 47249 Duisburg) die große Saisoneröffnungsparty der Füchse mit großem Rahmenprogramm.
Neben Talkrunden zu den Zielen der Saison mit dem neuen Chef-Trainer Doug Irwin, Co-Trainer Reemt Pyka und Vertretern der KENSTON-Unternehmensgruppe wird sich u. a. natürlich die neue Mannschaft der Füchse vorstellen – alles auf einer Bühne im Hause des Hauptsponsors des EVD. Für ausreichend Getränke und Speisen sorgt das Team der Füchse Duisburg. Durch die Veranstaltung führt Friedhelm Thelen, Neue Ruhr Zeitung (NRZ).

Das Programm: 

Beginn: 15.30 Uhr

Moderation: Friedhelm Thelen

Programm: Talkrunde mit Trainerteam und Verantwortlichen; Fanprojekt; Cheerleader; Talkrunde Saisonplanung Jugend; Vorstellung „alte und neue“ Sponsoren; Vorstellung und Talkrunde Mannschaft der Füchse 2017/2018.

Eine Anfahrtsbeschreibung gibt es unter: www.audi-zentrum-duisburg.de.

Sebastian Uckermann, Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe, zur Saisoneröffnung der Füchse Duisburg: „Wir freuen uns, dass wir nach der erfolgreichen letztjährigen Saisoneröffnung wieder am „gleichen Ort“ mit unseren Fans in die Saison starten dürfen. Wir sind sehr sicher, dass wir gemeinsam mit unserem Hauptsponsor Audi wieder für eine gelungene Veranstaltung für alle Füchse-Fans sorgen werden. Vor allem sollten alle Fans die Chance zum persönlichen „Small-Talk“ mit allen Spielern und Verantwortlichen nutzen.“

Oberliga Nord und Süd Spielpläne stehen fest

Nord mit 14 Vereinen und 26 Spieltagen / Süd mit zwölf Vereinen und 32 Spieltagen
München/Duisburg, 23. Juli 2017 - Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) veröffentlicht die Spielpläne für die Hauptrunde der Oberliga Nord sowie der Oberliga Süd der Saison 2017/18. Folgende Vereine werden in der kommenden Saison in der Oberliga Nord an den Start gehen:
Crocodiles Hamburg, ECC Preussen Berlin, EC Hannover Indians, EC Harzer Falken, EHC Timmendorfer Strand, ESC Wohnbau Moskitos Essen, EXA Icefighters Leipzig, Füchse Duisburg, Hannover Scorpions, Herner EV, MEC Halle 04 „Die Saale Bulls“, Rostock Piranhas, TecArt Black Dragons Erfurt, Tilburg Trappers.
Die Hauptrunde der Oberliga Nord startet am 29.09.2017 in Form einer Einfachrunde mit 26 Spielen und endet am 28.12.2017. Zum Saisonstart trifft der Oberliga-Meister Tilburg Trappers auf heimischem Eis auf den ECC Preussen Berlin, der Oberliga Nord Meister Herner EV empfängt die ESC Wohnbau Moskitos Essen und im Nordderby treten die neu fusionierten Hannover Scorpions bei dem EC Harzer Falken an.

SpT Datum Zeit  Heim Gast  Ergebnis
1 29.09.17  19:30  Füchse Duisburg  Crocodiles Hamburg   
2 01.10.17  18:30  ESC Wohnbau Moskitos Essen  Füchse Duisburg   
3 06.10.17  20:00  EHC Timmendorfer Strand 06  Füchse Duisburg   
4 08.10.17  18:30  Füchse Duisburg  ECC Preussen Berlin   
5 13.10.17  20:00  Tilburg Trappers  Füchse Duisburg   
6 15.10.17  18:30  Füchse Duisburg  Hannover Indians   
7 20.10.17  19:30  Füchse Duisburg  Rostock Piranhas   
8 22.10.17  19:00  Rostock Piranhas  Füchse Duisburg   
9 27.10.17  20:00  EXA Icefighters Leipzig  Füchse Duisburg   
10 29.10.17  18:30  Füchse Duisburg  Hannover Scorpions   
11 31.10.17  18:30  Herner EV  Füchse Duisburg   
12 03.11.17  19:30  Füchse Duisburg  MEC Halle 04   
13 05.11.17  16:00  TecArt Black Dragons  Füchse Duisburg   
14 17.11.17  19:30  Füchse Duisburg  ESC Wohnbau Moskitos Essen   
15 19.11.17  19:00  Crocodiles Hamburg  Füchse Duisburg   
16 24.11.17  19:30  ECC Preussen Berlin  Füchse Duisburg   
17 26.11.17  18:30  Füchse Duisburg  EHC Timmendorfer Strand 06   
18 01.12.17  19:30  Füchse Duisburg  Tilburg Trappers   
19 03.12.17  19:00  Hannover Indians  Füchse Duisburg   
20 08.12.17  19:30  Füchse Duisburg  TecArt Black Dragons   
21 10.12.17  18:15  MEC Halle 04  Füchse Duisburg   
22 15.12.17  20:00  Hannover Scorpions  Füchse Duisburg   
23 17.12.17  18:30  Füchse Duisburg  Herner EV   
24 22.12.17  19:30  Füchse Duisburg  EC Harzer Falken   
25 26.12.17  18:00  EC Harzer Falken  Füchse Duisburg   
26 28.12.17  19:30  Füchse Duisburg  EXA Icefighters Leipzig   


In der Oberliga Süd haben folgende Teams die Zulassung für die kommende Spielzeit bekommen: Blue Devils Weiden, Deggendorfer SC, ECDC Memmingen Indians, EC Peiting, EHC Waldkraiburg „Die Löwen“, Eisbären Regensburg, ERC Bulls Sonthofen, EV Landshut, EV Lindau Islanders, Selber Wölfe, Starbulls Rosenheim, TEV Miesbach.

Die Hauptrunde der Oberliga Süd beginnt ebenfalls am 29.09.2017 mit 32 Spielen und endet am 14.01.2018. Zum Saisonauftakt muss der Liganeuling ECDC Memmingen Indians bei den Selber Wölfen ran, der TEV Miesbach empfängt den EC Peiting und im Derby trifft der EHC Waldkraiburg „Die Löwen“ auf die Starbulls aus Rosenheim.

Oberliga Nord und Süd: Teilnehmerfeld komplett

München/Duisburg, 13. Juli 2017 - Das Teilnehmerfeld der Oberligen Nord und Süd für die Saison 2017/2018 steht. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen konnte der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) 14 Vereinen im Norden und zwölf im Süden die Zulassung für die Oberliga- Saison bestätigen.

 

„Das Verfahren hat etwas länger gedauert, da zwei Teilnehmer noch Unterlagen nachreichen mussten“, sagt der für den Spielbetrieb zuständige DEB Vize-Präsident Marc Hindelang, der die Oberligisten überwiegend in einem „zufriedenstellenden Zustand“ sieht. „Die Bandbreite der Leistungsfähigkeit der Vereine ist groß. Einige arbeiten auf Profiniveau, andere müssen mächtige Anstrengungen unternehmen, um den Betrieb der Oberliga gewährleisten zu können. Zur Attraktivität der Liga tragen sie aber allesamt bei.“

 

Folgende Vereine werden in der kommenden Saison in der Oberliga Nord an den Start gehen: 
Crocodiles Hamburg, ECC Preussen Berlin,  EC Hannover Indians, EC Harzer Falken, EHC Timmendorfer Strand, ESC Wohnbau Moskitos Essen, Füchse Duisburg, Herner EV, Icefighters Leipzig, MEC Halle 04 „Die Saale Bulls“, Rostock Piranhas, TecArt  Black Dragons Erfurt, Tilburg Trappers, Hannover Scorpions

 

In der Oberliga Süd haben folgende Teams die Lizenz für die kommende Spielzeit bekommen:
Blue Devils Weiden, Deggendorfer SC, ECDC Memmingen, EC Peiting, EHC Waldkraiburg „Die Löwen“, Eisbären Regensburg, ERC Bulls Sonthofen, EV Landshut, EV Lindau Islanders, Selber Wölfe, Starbulls Rosenheim, TEV Miesbach 

Der Spielplan für die anstehende Saison 2017/18 wird zeitnah veröffentlicht.

Mit tschechischem Stürmer Pavel Pisarik Kader komplett

Duisburg, 05. Juli 2017 -  Die Füchse Duisburg konnten nach intensiver Suche nun seine 2. Kontingentstelle besetzen. So wechselt der tschechische Stürmer Pavel Pisarik, Jahrgang 1993, vom französischen Erstligisten Strasbourg an die Wedau.
Vor seiner Zeit in Frankreich ging Pisarik (702. Crack in Duisburg seit 1971) für Litvinov und Most in der 1. und 2. tschechischen Liga auf Punktejagd. Pavel Pisarik ist bei den Füchsen als Center eingeplant und hat zunächst für eine Spielzeit unterschrieben. Mit dieser Verpflichtung haben die Füchse Duisburg ihre Kaderplanungen für die Spielzeit 2017/2018 zunächst abgeschlossen. Mit 3 Torhütern, 7 Verteidigern und 13 Stürmern sollen die Saisonziele erreicht werden.

Der Linksschütze Pavel Pisarik, 1,89 m groß und 85 kg schwer, verbrachte seine komplette Jugendlaufbahn bei seinem Stammverein HC Litvinov. Für den gleichen Verein spielte er auch 66mal in der 1. tschechischen Liga sowie 6mal in der Champions Hockey League. Während der gleichen Zeit lief Pisarik auch 86mal in der 2. tschechischen Liga für Most auf. Hierbei erzielte er 48 Punkte. Für den französischen Erstligisten Strasbourg kam der Neu-Duisburger auf 28 Punkte in 50 Spielen. Pisarik war Jugendnationalspieler seines Heimatlandes Tschechien.

Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur Verpflichtung von Pavel Pisarik: „Mit Pavel Pisarik haben wir den vorerst letzten Schritt in unserer Kaderplanung gemacht. Wir gehen nun mit einem ausreichend großen Kader in die Saison und können jederzeit nachlegen, falls die Umstände dies erforderlich machen sollten.
Mit Pavel bekommen wir einen Topstürmer, der in Deutschland nun den nächsten Schritt seiner Karriere gehen will. Er will noch mehr Verantwortung übernehmen und entscheidend zur Erreichung unserer Saisonziele beitragen. Pavel war der Wunschspieler der sportlichen Leitung. Daher musste lange „gebohrt“ werden, um ihm einen Wechsel aus der 1. Französischen Liga nach Duisburg schmackhaft zu machen. Pavel Pisarik ist als Center vorgesehen und soll durch seine körperliche Präsenz entsprechende Zeichen setzen.“

Der Kader20 17/18  der Füchse Duisburg für die Oberliga-Saison sieht somit bislang wie folgt aus:
• Tor: Justin Schrörs, Christoph Mathis, Etienne Renkewitz
• Verteidigung: David Cespiva, Manuel Neumann, Yannis Walch, Finn Walkowiak, Mike Schmitz, Aaron Beally, Thomas Ziolkowski
• Sturm: Raphael Joly, Lars Grözinger, André Huebscher, Björn Barta, Viktor Beck, Cornelius Krämer, Jari Neugebauer, Sam Verelst, Robin Slanina, Marco Habermann, Pavel Pisarik, Leon Taraschewski, Marco Clemens