BZ-Home   Forum Duisburg Königsgalerie - Stadtfenster


BZ-Sitemap

 

Forum - Bauphase und Eröffnung am 18. 09.2008

Stadtentwicklung

 

Archiv
Dez 2010
2007

 






Eröffnung am 18. September 2008
Runners Point eröffnet im FORUM Duisburg
Marcus Kintzel vom Laufclub Duisburg leitet den neuen Shop

Duisburg, 27. September - Fünf Jahre nach der Schließung der Runners Point-Filiale in der Duisburger Münzstraße öffnet der Laufsportspezialist am 4. Oktober 2013 einen neuen Store im FORUM Duisburg. Inhaber Marcus Kintzel hat sich mit dem neuen Standort einen langgehegten Traum erfüllt: Ein eigener Laufsportladen in seiner Laufheimat Duisburg. Bereits seit 2011 betreibt Kintzel als Franchise-Nehmer eine Runners Point-Filiale in seiner eigentlichen Heimatstadt Mülheim an der Ruhr. Und das sehr erfolgreich: Von der Laufzeitschrift RUNNERS WOLRD wurde er im letzten Jahr auf Platz 8 der besten Laufshops in NRW gewählt.
„Ich lebe und liebe das Laufen. Das merken die Kunden und lassen sich gerne von meiner Begeisterung für den Sport anstecken. „Auch meine Mitarbeiter im Mülheimer FORUM sind leidenschaftliche Läufer, die ihr Wissen und ihre Erfahrung gerne in eine gute Beratung umsetzen“, erklärt der ehemalige Marketingfachmann Kintzel sein Erfolgsrezept. Mit diesem Rezept möchte er auch in der Duisburger Laufszene punkten. Viele persönliche Kontakte gibt es bereits, denn Kintzel ist seit Jahren Mitglied beim Laufclub Duisburg und hat zwischen 5 Kilometern und Ultramarathon schon so ziemlich jede Distanz unter die Füße genommen.
In seiner Filiale führt er ein breites Sortiment an hochwertigen Marken-Laufschuhen für alle Distanzen, Untergründe und Lauftypen. Um aus dem großen Angebot den richtigen Schuh für den Kunden zu ermitteln, rät Marcus Kintzel zu einer umfassenden Laufschuhberatung: „Die persönliche Fußform und Abrollbewegung beim Laufen sind für die Wahl des richtigen Laufschuhs wichtig. Um den optimalen Laufschuh zu finden, bieten wir immer eine kostenlose Fußvermessung und Videoanalyse der eigenen Bewegung auf dem Laufband an.“
Wer gut und gesund durch die kommende Herbst- und Wintersaison traben will, benötigt auch die richtige Laufbekleidung.Im neuen Store im FORUM Duisburg gibt es eine große Auswahl von Funktionsbekleidung, die jedem Wetter trotzt: „Da gibt’s keine Ausreden mehr, da muss jeder von der Couch auf die Laufstrecke“, schmunzelt Kintzel.

Marcus Kintzel (rechts) und Runners Point Geschäftsführer Harald Wittig freuen sich über den neuen Store im FORUM Duisburg

5-Jahresfeier Forum

Duisburg, 18- 21. September 2013 - Es war in der Innenstadt bei gutem Wetter für jeden etwas dabei.

Ds Forum bedankte sich für rund 45 Millionen Besucher seit der Eröffnung am 18. September 2008.

Passend dazu die Geburtstagstorte, die

Forum-Centermanager Lutz Müller mit Comedian und MSV-Fan Markus Krebs Häppchen für Häppchen an die Kunden weitergaben. "Als ich beim Stadtfest auftrat spielte der MSV und hatte gewonnen", setzte Markus Krebs auf seine persönliche Serie. 

Eine Duisburger Schlagersängerin unterhielt die  Besucher

Fünf Jahre FORUM Duisburg  

Duisburg, 17. September 2013 - Am 18. September 2008  eröffnete das FORUM Duisburg seine Türen für die Besucher. In der Zwischenzeit ist viel geschehen. Sieben Auszeichnungen und Zertifizierungen erhielt das Center in den letzten Jahren. Besonders stolz sind wir hierbei auf die Auszeichnung als „Best European Shoppingcenter 2010“, den ICSC Resource Award 2010 und natürlich auch auf das ADAC-zertifizierte Parkhaus.   Forum Bauphase 2007

Mit einem Bekanntheitsgrad in Duisburg von 97% hat das FORUM Duisburg sich in der Region etabliert. Das Angebot ist und bleibt vielfältig. Die größten Mieter sind das Karstadt Warenhaus mit 4 Etagen, Saturn, C&A und natürlich auch die Mayersche Buchhandlung. Neue Mieter wie z.B. Jumex, Picture People und PartyWorld ergänzen das Angebot und damit die Auswahl. Dieser Erfolg ist nur durch die Besucher unseres Centers möglich, darum möchten wir unseren Kunden Danke schön sagen – mit einem besonderen Event. Am 20. und 21. September wird in der Mall Geburtstag gefeiert. 
Am 20. September besucht Detlef D! Soost u.a. bekannt aus der Castingshow Popstars, das FORUM Duisburg und lädt zu Workshops ein. Die internationalen Modelle der Agentur KPI präsentieren die aktuelle Herbstmode in einer außergewöhnlichen Show auch am Samstag. Am 21. September können die Besucher viele Überraschungen erleben. Die Planung läuft auf vollen Touren. Informationen über das Programm: www.forumduisburg.de

 

Bin ich nicht zu Hause, bin ich im... von Harald Jeschke

Duisburg, 29. Mai 2012 - Ende Dezember 2011 wurden mehr als 30 Millionen Besucher seit der Eröffnung am 18. September 2008 registriert, dabei ist das noch nicht einmal die tatsächliche Zahl. "Wir haben nicht an allen Eingängen die Möglichkeit zu zählen", erläuterte Forum-Centermanager seit dem Bau des Forums Lutz Müller.

Das Forum. Es ist so etwas wie der zentrale Treffpunkt für die Duisburger und tatsächlich für viele Besucher aus dem Umland geworden. Zentraler Punkt: Die goldenen Leiter. Viele Menschen treffen sich einfach an der Leiter und sehen sich in der Stadt um.

Ist diese Leiter nun ein neues Wahrzeichen der Stadt? Schließlich wird das alte, der Stadtwerketurm, wohl im kommenden Jahr abgerissen. "Ein Wahrzeichen entsteht dann, wenn die Bürger es als solches bezeichnen", meinte dazu Johannes Brunner, Künstler aus München und sozusagen "kreativer Vater" der Goldenen Leiter bei der Eröffnung 2008.  

Das Forum ist aber auch -ncht so überdimensioniert wie das Shoppingcenter in Essen, wirkt nicht überfrachtet, ist irgendwie so etwas wie das eher kuschelige "Einkaufs-Wohnzimmer" mit Treff- und Verweilcharakter der Stadt geworden.

"Wir haben seit 2008 mit nur einem Prozent Leerstand so gut wie keine gravierenden Veränderungen hinnehmen müssen, wobei wir aber auch die Probleme von Karstadt gut überstanden haben", ergänzte Lutz Müller, räumte aber ein, dass ein Aus des doch größten Mieters zu einem echten Problem geworden wäre.

Gestartet wurde das Forum mit dem Slogan "die Stadt blüht auf!"

Ab sofort startet eine neue, mit gut fünfstelliger Summe ausgestattete Kampagne für das FORUM Duisburg: Die medienübergreifende Werbeoffensive stammt aus der Feder von cantaloop und soll die Bekanntheit des Shopping-Centers erhöhen, das auf 57.000 m2 mit über 80 Shops sowohl Kunden vom Niederrhein und dem Ruhrgebiet anspricht als auch aus den Niederlanden.

„Nach einem erfolgversprechenden Start 2008 möchten wir mit einem neuen Agenturpartner für frischen Werbewind sorgen.“ erklärt Lutz Müller. Der Center Manager weiter: „Aus diesem Grund haben wir cantaloop und drei weitere Agenturen aus Düsseldorf, Köln und Bochum eingeladen, uns einen neuen Ansatz zu präsentieren, mit dem wir das Image des FORUM Duisburg stärken können und uns von Wettbewerbern wie dem CentrO Oberhausen abheben können.“


Das Ergebnis ist eine ganzheitliche Kampagne, die medienübergreifend mit verschiedenen Motiven sowohl die Vorzüge des FORUM Duisburg kommuniziert als auch die Bekanntheit langfristig steigert. Alle Testimonials sind „echte“ Besucher und Kunden der Shopping-Mall, die von cantaloop in einem aufwendigen Casting ausgewählt wurden. „Bei der Auswahl unserer „Models“ war uns Authentizität wichtig,“ sagt Tom Hoffmann. „Wir zeigen Kunden, die oft und gerne im FORUM Duisburg sind.“ präzisiert der cantaloop-Geschäftsführer.

 

Alle acht Motive greifen mit dem Claim „Bin ich nicht zu Hause, bin ich im Forum …“ den Anspruch des Investors Corio auf, sogenannte „favorite meeting places“ zu schaffen – zahlreiche Auszeichnungen geben dem Corio-Konzept recht. Dabei greift die Betreibergesellschaft durch unzählige Aktionen im Shopping-Center sowohl kulturelle als auch soziale, sportliche oder erlebnisorientierte Themen auf.

 „Ziel ist es, das FORUM in Duisburg und der Region als interessanten Anlaufpunkt für jung und alt zu kommunizieren und zu etablieren.“ so Hoffmann. Müller ergänzt: „Dreimal im Jahr findet sonntags sogar ein ökumenischer Gottesdienst statt – und fast immer sind alle 200 Plätze besetzt.“ Hinzu kommen familienorientierte Services wie Kinderbetreuung durch ausgebildete Kindergärtnerinnen oder die Betreuung von Senioren.

Dipl. Designer Hoffmann führt aus: „In allen Kampagnenmotiven taucht eine Besonderheit des Forums auf – die überdimensionale Leiter, die fest im Keller des Forums verankert ist und es um 35 Meter überragt.“ Hoffmann fügt hinzu: „Die vom Münchner Künstler Johannes Brunner gestaltete Leiter ist insgesamt 65 Meter hoch, komplett mit 24 Karat Blattgold überzogen und gehört zu den architektonischen Besonderheiten Duisburgs!“

"Neben der klassischen Ansprache der Zielgruppen, werden wir verstärkt das Thema Content Marketing einsetzen. Dabei treten wir mit nützlichen Informationen, Wissensinhalten und Unterhaltung mit den Kunden in Kontakt." erklärt Frank Horn (Konzeptioner / Berater cantaloop).

Diese Art der Kommunikation basiert auf der Idee den Absender als Experten, Berater und Entertainer zu implizieren, der Kompetenz, Know-how und Werte durch seine Inhalte (Content) demonstriert, statt nur Behauptungen aufzustellen. Veröffentlicht werden diese Inhalte dabei in erster Linie über die Webseite, Facebook und Youtube.

Die neuen Motive werden auf Großflächen, City Lights und in Tageszeitungen zu sehen sein. Darüber hinaus generieren flankierende Aktionen auf Facebook oder YouTube die Aufmerksamkeit der verschiedenen Zielgruppen und sorgen damit für die kontinuierliche positive Erinnerung. Hoffmann abschließend: „Durch den ganzheitlichen Ansatz der Kampagne sowie die Auswahl verschiedener Kommunikationskanäle werden wir zukünftig regelmäßig für die Initiierung von Besuchsanreizen sorgen.“

 

Veranstaltungen im Forum Duisburg

Einkaufen erleben
Duisburg, 3. Februar 2012 -Es wird für jeden etwas dabei sein ob für Schüler, Kindergartenkinder, Erwachsene – wir bieten Ihnen im FORUM Duisburg eine Vielzahl von interessanten Highlights. Aktuelle Information erhalten Sie auf unserer Homepage www.forumduisburg.de. Dieses Jahr bieten wir Ihnen auch verschiedene Überraschungsevents: Sie möchten wissen um was es sich handelt? – Kommen Sie z. B. am 11.02.2012 um ca. 15:00 Uhr ins FORUM Duisburg … Sie werden überrascht sein ...

Rahmenprogramm im Februar 2012:
• 11.02.2012, ca. 15:00 Uhr Überraschungsevent

• 14.02.2012 Valentinstag
Eine typische Aktion rund um den Valentinstag ist das Fotoshooting - ein Foto für den/die Liebste. Dieses Jahr hat sich die Werbegemeinschaft FORUM Duisburg GbR dagegen entschieden und wird stattdessen 500,00 € an den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverein Duisburg spenden, um so Kinder in Notlagen zu unterstützen. Die Volksbank Rhein-Ruhr verdoppelt jede Spende, die auf das extra dafür eingerichtete Konto überwiesen wird. (Volksbank Rhein-Ruhr: Konto 12 5663 0000 / BLZ 350 603 86). Da wir unsere Besucher und besonders die Verliebten unter ihnen nicht enttäuschen möchten, haben wir trotzdem einige Überraschungen vorbereitet …

• 17.02.2012, 15:11 Uhr
„Bei all der ganzen Narrenpracht, Mercator hätte mitgemacht“
Prinzenwiegen im FORUM Duisburg: Se. Tollität Prinz Günter II lässt sich im FORUM Duisburg gegen süße Berliner Ballen aufwiegen. Begleitet wird er von seinem gesamten Gefolge.
Das FORUM Duisburg freut sich auch auf das Kinderprinzenpaar se. Tollität Prinz Timo I. mit Prinzessin Vivien I. und Hofmarschall Joshua.


Fotos: Andreas Sadrina
• 17.02.2012 und 18.02.2012 - Vorschau auf die Duisburger Tanztage 2012

Wie in den letzten Jahren auch, freut sich das FORUM Duisburg eine Auswahl von Tanzgruppen schon vor den offiziellen 23. Duisburger Tanztagen vom 02.03.2012 - 18.03.2012 begrüßen zu dürfen.



• 23.02.2012 - 25.02.2012 EnergieSparMesse
Das erste Mal findet die EnergieSparMesse der Stadtwerke Duisburg AG im FORUM Duisburg statt. Eröffnet wird die EnergieSparMesse am 23.02.2012 um 09:30 Uhr. An drei Tagen können sich Interessierte bei Fachvorträgen in der e2 EnergieWelt, dem Energiespar-Center der Stadtwerke Duisburg AG, und im Center auf drei Etagen u. a. zu den Themen Haustechnik, Energie- und Baufragen, modernes Heizen, Dämmen, erneuerbare Energien und E-Mobility informieren.

Ausblick auf März 2012

• 08.03.2012 - 10.03.2012 DU mach(s)t sauber.
Thementage in Kooperation mit der Offensive für ein sauberes Duisburg e. V. und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg.

• Ab dem 19.03.2012 dürfen Sie sich auf unsere Echtpflanzen Frühlingsdekoration zum Thema „Naturnahe Gartengestaltung“ freuen. Mit begleitenden Events wie z. B. unserem Pflanzendoktor und der Kräuterfrau läuten wir mit den Besuchern des FORUM Duisburg den Frühling ein. Unterstützung finden wir hier bei der Kräuterpädagogin Frau Celia Nentwig (KräuterSinn), Frau Sonja Neumann (Dipl.-Forstingenieurin) von der Natur Schule aus dem Grugapark Essen und vom Lernzentrum Dr. Trein.

Unser Frühjahrsprogramm 2012:

• Frühjahrsanfang 20.02.2012
15:00 – 18:00 Uhr Frühlingsbasteln für Kinder ab 3 Jahren
15:00 – 17:00 Uhr Eröffnung der „Riechbar“: Erleben Sie Natur hautnah mit KräuterSinn
15:00 – 18:00 Uhr Welcher Vogel singt da …? Vogelstimmenquiz und vieles, was Sie über Vögel wissen möchten.(Lernzentrum Dr. Trein)

• Freitag, 23.03.2012 + 30.3.2012
15:00 – 18:00 Uhr Frühlingsbasteln für Kinder ab 3 Jahren
15:00 – 18:00 Uhr Wissen Sie wie ein Rotkehlchen oder ein Amsel aussieht + wie sie singen – oder wissen Sie, ob Hummeln stechen? Abwechselnd informiert das Lernzentrum Dr. Trein über heimische Vögel und Insekten. Interessant nicht nur für Kinder …..(Lernzentrum Dr. Trein)

• Samstag, 24.03.2012 + 31.3.2012
12:00 – 18:00 Uhr Frühlingsbasteln für Kinder ab 3 Jahren
14:00 – 18:00 Uhr Sonja Neumann (Dipl.- Forstingenieurin) gibt Ratschläge zur ökologischen Gartengestaltung und berät Sie bei Problemen mit Ihren Pflanzen im Garten oder auch im Haus.


• Verkaufsoffener Sonntag, 01.04.2012
14:00 – 18:00 Uhr Das Lernzentrum Dr. Trein informiert über heimische Vögel und Insekten. Interessant nicht nur für Kinder ….
15:00 – 18:00 Uhr Frühlingsbasteln für Kinder ab 3 Jahren
15:00 – 17:00 Uhr Wissensspiel rund um Heilkräuter und –pflanzen.

• Osterferien  15:00 – 18:00 Uhr Tägliche Aktionen für Groß und Klein

Veranstaltungen im Forum Duisburg

Modetrends im FORUM Duisburg

Mehr erleben, Mode erleben. Der Herbst wird trendy – im FORUM Duisburg, dem besten Shoppingcenter 2010 mit 80 Geschäften und Restaurants.
Duisburg, 6. September 2011 - Welche Modetrends erwarten uns diesen Herbst? Was kommt, was bleibt? Was ist ein Muss und was geht gar nicht? Die angesagtesten Schnitte, die schönsten Styles und die tollsten Farben der neuen Herbstkollektion präsentiert das FORUM Duisburg am Freitag, dem 09.09.2011 und am Samstag, dem 10.09.2011 jeweils um 14.00 / 16.00 Uhr und 18.00 Uhr an der großen Treppe im Erdgeschoss. Mieter des Hauses präsentieren mit internationalen Modellen und Tänzern bei einer außergewöhnlichen Tanzshow ihre aktuelle Herbstkollektion. Die Besucher des Hauses können sich über die neuesten Herbsttrends der Saison informieren und auch inspirieren lassen. Weiterhin haben sie die Möglichkeit, sich über aktuelle Schminktipps auf der Aktionsfläche im Erdgeschoss zu informieren und auch die neuesten herbstlichen kulinarischen Highlights kennen zu lernen.
Das FORUM Duisburg ist täglich von 9:30 Uhr – 20:00 Uhr geöffnet und bietet auch mit seinen Serviceleistungen wie z.B. der kostenlosen Kinderbetreuung in der Kindertagesstätte im 3. Obergeschoss, die Möglichkeit eines entspannten Einkaufs.

„Mein Herz für Dich“ -  Tag der Organspende im Forum

Das Forum Duisburg und der Zoo Duisburg laden zur großen Fotosafari

Duisburg, 3. Mail 2011 - Zwei starke Standorte in Duisburg entführen ihre Gäste in abwechslungsreiche Welten: Während das preisgekrönte Forum Duisburg immer wieder zu neuen Einkaufserlebnissen einlädt, bietet der facettenreiche Zoo Duisburg seinen Besuchern tierische Einblicke am Kaiserberg. Was zunächst unterschiedlich erscheinen mag, bildet die ideale Grundvoraussetzung für eine spannende Zusammenarbeit, bei der jeder Fotobegeisterte die Gelegenheit bekommt, seine ganz eigene Perspektive zu präsentieren. Unter dem Motto „Tierische Bilder gesucht“ kann vom 04.05. – 06.06.2011 im Zoo Duisburg fotografiert werden, was das Zeug hält. Die Wahl des Motives ist jedem Fotografen selbst überlassen: Es müssen nicht immer nur die behaarten, befiederten oder beschuppten Zoobewohner sein, die im Fokus stehen – auch Gebäude, Pflanzen oder interessante Schnappschüsse aus dem Zooleben können als persönlicher Favorit bis zum 06.06.2011 unter fotowettbewerb@zoo-duisburg.de eingereicht werden.
Die Fachjury, bestehend aus Achim Winkler (Direktor des Zoo Duisburg), Lutz Müller (Manager des Forum Duisburg), Stefan Eickershoff (Profifotograf) und Prof. Dr. Raimund Stecker (Direktor des Lehmbruck-Museums), wird aus allen Eingängen die schönsten Motive wählen, die vom 20.06. – 09.07.2011 im Forum Duisburg ausgestellt werden. Alle Besucher des Einkaufszentrums können dann ihren persönlichen Favoriten bestimmen und nehmen somit automatisch an der Verlosung von 5 Karstadt-Gutscheinen á 100,00 € teil.
Den Fotografen winkt als Hauptgewinn eine ganz spezielle Perspektive: der Gewinner darf als Tierpfleger für einen halben Tag im Zoo Duisburg hinter die Kulissen blicken. Mit den restlichen Preisen in Form von Jahreskarten für den Zoo Duisburg haben die Zweit- und Drittplatzierten die Möglichkeit, den Zoo täglich aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

 

„Forum“ ist das „Beste Shoppingcenter in Europa“
Gleich zwei Auszeichnungen gingen nach Duisburg

Duisburg, 11. Mai 2010 - Ende April wurde das Forum Duisburg vom Internationalen Verband der Shopping Center -lndustrie (ICSC) als bestes europäisches Einkaufscenter 2010 in der Kategorie „Große Center“ ausgezeichnet. Es erhielt zudem den „Resource Award“, der an besonders nachhaltige Projekte vergeben wird. „Auf den Resource Award sind wir besonders stolz, da dieser nicht regelmäßig, sondern nur dann vergeben wird, wenn sich ein Projekt in herausragender Weise durch soziale und ökologische Nachhaltigkeit auszeichnet“, freut sich Peter Knopf, Technischer Projektmanager, Multi Development Germany GmbH der den Bau des Forum Duisburg verantwortete.
OB Adolf Sauerland war sichtlich beeindruckt von den beiden Preisen und wies noch einmal auf die „richtige Entscheidung“ vor 5 Jahren hin, als man sich für das Forum und gegen „Multi Casa“ entschieden habe. „Duisburg ist der Shopping Standort und die Einkaufsmetropole im nahen Grenzbereich zu den Niederlanden!“
Thomas Kraft, Geschäftsführer Multi Mall Management Germany GmbH sprach im Falle des „Resource Award“ von der „Blauen Mauritius“, die das Duisburger Center erhalten habe.
Lutz Müller, Centermanager im Forum Duisburg gab den Dank an alle Beteiligten seines Hauses, die dazu geführt hätten ,dass gerade die im Forum vertretenen Geschäftsinhaber massiv zur Erlangung der Preise beigetragen hätten.

Symbol des Forum Erfolgs - die goldene Leiter Links: Forum Center Manager Lutz Müller

Für die Shoppingcenter-Branche ist der ICSC - Award eine Art „Immobilien – Oskar“. Jährlich werden in einem aufwändigen Prüfungsverfahren die eingereichten Projekte analysiert und bewertet. Branchenspezialisten untersuchen so verschiedene Bereiche wie Bauweise und Technik, Architektur und Städtebau, Betrieb und Finanzen, Einzelhandelsbesatz, Centermanagement und Marketing.
Zunehmend an Bedeutung gewonnen hat dabei das Thema „Green Building“: Ökologie und Nachhaltigkeit einer Immobilie sind immer wichtigere Faktoren für Erbauer, Betreiber, Nutzer und Investoren. Der ICSC untersucht dabei Aspekte wie etwa Energie- und Wasserverbrauch, Luftverschmutzung und Müllentsorgung, verwendete Materialien und Flächennutzung, mögliche Verdrängung von bestehendem Einzelhandel und soziales Engagement.
Der Resource Award wird vom ICSC nur dann vergeben, wenn ein Projekt oder ein Entwickler sich durch besondere Nachhaltigkeitsmaßnahmen auszeichnet. Das Forum Duisburg hatte bereits im Oktober 2008 ein Zertifikat als umweltfreundliches Shoppingcenter erhalten. Als erstes Einkaufszentrum in Kontinentaleuropa wurde es mit dem BREEAM-Zertifikat „sehr gut“ ausgezeichnet. BREEAM steht für „Building Research Establishment Environmental Assessment Method“ und bietet ein international anwendbares Klassifizierungssystem für nachhaltiges Bauen. International wie auch in Deutschland werden Shoppingcenter überwiegend nach BREEAM zertifiziert.
Peter Knopf mit der "Blauen Mauritius"

Der Gesamtenergieverbrauch des Forum Duisburg liegt im Vergleich zu Centern gleicher Größenordnung um 25 Prozent niedriger. Dies wird durch ein Blockheizkraftwerk verbunden mit Absorptionskältemaschinen erreicht. So wird die Abwärme genutzt und Strom selbst erzeugt. Die Abluft wird zudem über Rückkühltürme geführt, um so ebenfalls Energie für die Kälteerzeugung zurück zu gewinnen, statt sie in die Umwelt abzugeben. Die Fassade des Forums ist so konzipiert, dass ihre Wärmedurchgangswerte die Anforderungen der Energieeinsparverordnung um über 30 Prozent unterschreiten. Ein Gründach von 10.000 Quadratmetern verbessert das Mikroklima der Umgebung, indem es die Aufheizung des Komplexes durch die Sonne vermindert und gleichzeitig Sauerstoff und Feuchtigkeit abgibt.
Das Forum Duisburg bietet eine eigene Kindertagesstätte mit zwei festen Gruppen und einer offenen Kundenkinder-Spielgruppe. Einmal wöchentlich bietet die Caritas Senioren und Menschen mit Handicap Einkaufsbegleitung an. Der Innenbereich des Forum Duisburg ist bis hinunter in die Parkgarage durch Tageslicht beleuchtet.
Jährlich lobt das International Council of Shopping Centres (ICSC) den Preis für die besten neuen und restrukturierten Einkaufszentren in Europa aus. Die Jury setzt sich dabei aus jährlich wechselnden, international erfahrenen Experten aus den Bereichen Projektentwicklung, Architektur, Marketing, Centermanagement u.a zusammen.

Multi Development hat in der Vergangenheit bereits mehrere ICSC Awards gewonnen: 1997 für Beursplein in Rotterdam, 1998 für Kalvertoren in Amsterdam, 2000 für Armazens do Chiado in Lissabon, 2005 für die Kamp-Promenade in Osnabrück, 2006 für die Schlössle-Galerie in Pforzheim, 2007 für das Forum Coimbra in Portugal, 2008 für Entre Deux in Maastricht und 2009 für das Forum Mersin in der Türkei. HaMo

Forum Duisburg zum besten und nachhaltigsten Einkaufscenter Europas gekürt

Duisburg, 29. April 2010 - Gestern Abend wurde in Prag, im Rahmen des jährlich stattfindenden Kongresses des ICSC (International Council of Shopping Centres), das Forum Duisburg als bestes europäisches Einkaufscenter 2010 in der Kategorie “Large” ausgezeichnet und erhielt zudem den Resource Award für die sozialen Service-Angebote sowie das nachhaltige Energiekonzept.

Bewertungskriterien waren u. a. die Originalität des Planungskonzeptes, die architektonische Qualität der Entwicklung, die Nachhaltigkeit und nicht zuletzt der kommerzielle Erfolg des Centers. Das Forum Duisburg setzte sich hier gegen zahlreiche andere Einkaufscenter durch.

Axel Funke, Vorsitzender der Geschäftsführung der
Multi Development Germany GmbH: “Wir freuen uns sehr darüber, dass das Forum Duisburg nicht nur als bestes, sondern auch als nachhaltigstes Einkaufscenter Europas vom ICSC ausgezeichnet wurde. Das verdeutlicht, dass wir unserem Anspruch nahegekommen sind, Qualitätsmarktführer für innerstädtische Handelsentwicklungen zu sein. Das Beispiel Duisburg zeigt, wie positiv sich eine verantwortlich geplante Handelsentwicklung auf das ganze Stadtgefüge auswirken kann.”

Im September 2008 eröffnete das Forum Duisburg und qualifizierte sich als weltweit erstes Einkaufszentrum außerhalb Großbritanniens nach dem renommierten britischen Zertifizierungssystem BREEAM (Building Research Establishment Enviromental Assessment Method). Aber nicht nur im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit setzt das Forum Duisburg Maßstäbe, sondern auch hinsichtlich der architektonischen Qualität und der sozialen Service-Angebote. So befindet sich auf dem Dach der Einkaufsimmobilie eine eigene Kindertagesstätte und daran angeschlossen eine kostenlose Betreuung für Kunden-Kinder. Mit dem Caritas-Hostess-Service stellt das Forum Duisburg zudem einen weiteren kostenlosen Service zur Verfügung, der sich an Menschen mit Behinderung und mit altersbedingten Einschränkungen richtet.

Konzipiert wurde das Forum Duisburg von T+T Design aus Gouda, die von dem Berliner Architektenbüro Ortner & Ortner Baukunst unterstützt wurden. Das Konzept setzte die Chapman Taylor Architekten GmbH um. Eigentümer des Forum Duisburg ist das niederländische Immobilienunternehmen Corio sowie Multi Development.

ICSC
Jährlich lobt das International Council of Shopping Centres (ICSC) den Preis für die besten neuen und restrukturierten Einkaufszentren in Europa aus. Die Jury setzt sich dabei aus jährlich wechselnden, international erfahrenen Experten aus den Bereichen Projektentwicklung, Architektur, Marketing, Centermanagement u.a zusammen. Multi Development hat in der Vergangenheit bereits mehrere ICSC Awards gewonnen:
1997 für Beursplein in Rotterdam, 1998 für Kalvertoren in Amsterdam, 2000 für Armazens do Chiado in Lissabon, 2005 für die Kamp-Promenade in Osnabrück, 2006 für die Schlössle-Galerie in Pforzheim, 2007 für das Forum Coimbra in Portugal, 2008 für Entre Deux in Maastricht und zuletzt 2009 für das Forum Mersin in der Türkei.

Der Entwickler Multi Development
Multi Corporation ist eines der größten Immobilienunternehmen Europas, das über seine Tochtergesellschaften Multi Development, Multi Investment, Multi Asset Management und Multi Mall Management Projekte entwickelt und betreibt. Das 1982 in den Niederlanden gegründete Unternehmen gehört zu den führenden europäischen Projektentwicklern mit Aktivitäten in 14 Ländern und insgesamt über 140 realisierten Projekten.

FORUM DUISBURG feierte das „Einjährige“ mit tollem Programm

Duisburg, 19. September 2009 - Bedankt hat sich das FORUM DUISBURG am vergangenen Freitag und Samstag mit einem wunderbaren Programm, das für alle Besucher etwas zu bieten hatte. Das offizielle Programm umfasste musikalische Hochgenüsse und zahlreiche „Walking Acts“ in der Ladenstraße. Ein wahrer Ohren und Augenschmaus war dabei die Gruppe „Morenas do Brasil“, die mit Samba und Capoeira (ein brasilianischer Kampftanz) die Besucher ins Haus lockte. Centermanager Lutz Müller, Bürgermeisterin Doris Janicki, die in Vertretung von OB Sauerland die Grüße der Stadt überbrachte, und die WDR Fernsehmaus lauschten begeistert den Kindern der Kita Liebfrauen, die dem FORUM ein Geburtstagsständchen sangen.
Music Comedy „vom Feinsten“ gaben die „Blech Harmoniker“ aus Köln, die bravourös Klassik, Filmmusik, Jazz und andere Stilblüten der Musik mit gekonntem Slapstick zu Gehör brachten. Da blieb kein Auge trocken, als sich die fünf Musiker bei der „Reise nach Jerusalem“ um nur vier Stühle stritten. Weitere musikalische Highlights waren neben Daniela Rothenburg, die mit ausdrucksstarken Jazz Interpretationen begeisterte, die Duisburger „Acoustik Coverband“, deren Namen Programm ist und den ersten Festabend beendete.
Am Tag Zwei des Jubiläums gratulierte der Duisburger Zoo mit einem tierischen Programm, in dem Peter Allenschläger Origami Kunst präsentierte.
Natürlich durfte auch eine Geburtstagstorte nicht fehlen. 4000 Tortenstückchen wurden zugunsten von „IMMERSATT Duisburg“ durch Lutz Müller (FORUM) und Immersatt Geschäftsführer Ralf Menrad verkauft. Ein wahrer „Knaller“ war der Luftballonregen von der Karstadt Dachterrasse, enthielten die elastischen Hohlkörper doch Einkaufsgutscheine fürs FORUM, und wurden von den anwesenden Besuchern zum Zerplatzen gebracht. Der „New Life Gospelchor“ aus Düsseldorf brachte amerikanisches Flair in die Ladenpassage des FORUMS und bildete einen grandiosen musikalischen Abschluss des ersten Geburtstages! Und wer wollte, konnte sein persönliches Erinnerungsfoto gratis mit nach Hause nehmen.  HM

   

   

Ein Jahr Forum Duisburg - Neun Millionen Besucher und viel Imagegewinn für Duisburg

Ein Grund, zwei Tage lang ausgiebig zu feiern! - Von Harald Jeschke
Duisburg, 17. September 2009 - Neun Millionen gezählte Besucher des Forums Duisburg sind schon ein echter Beweis, wie gut die Kunden und die Duisburger generell das neue Einkaufszentrum mitten in der Stadt angenommen haben. Centermanager Lutz Müller (Foto rechts) - seit nun fast 15 Jahren als Centermanager tätige Betriebswirt war Dozent auf der Berufsakademie und Unternehmensberater im Einzelhandel, deckt also sozusagen alle Bereich ab, auf die es im und um das Forum herum angekommen ist - zog sichtlich zufrieden eine überaus positive Jahresbilanz.
 "Wir hatten viele Höhen und Tiefen in den letzten 364 Tagen, hier sind viele Dinge geschehen, die echt ins Emotionale gingen. Wir haben zunächst zu danken: unseren Kunden, unseren Mietern und dem Citymanagement/Marketing der Stadt Duisburg. Wir sind schon so etwas wie Bestandteil der Stadt geworden und es gab doch zu Beginn am 15.09.2008 einige Bedenken unter dem Hintergrund der beginnenden Weltwirtschaftskrise. Zu den Höhen zählen aber auch mehr als 17 Aktionen wie Modenschauen, Vernissagen oder gesellschaftliche Themen für mehr Ausbildung, Gottesdienste, Nachbarschaftsaktionen z. B. mit dem CVJM, mit der letzten Aktion Stadt statt Stube oder den Kooperationen mit der AWO und dem Zoo. Zu den Tiefen zählt sicherlich, dass wir mit Freestyle ein Unternehmen hatten, das in die Insolvenz ging. Hier werden wir aber sehr wahrscheinlich noch vor Weihnachten einen neuen Mieter präsentieren können und sind somit zu 99 Prozent vermietet, da auch Pohland mit seinen 18 Mitarbeitern weitermacht. Um Karstadt muss man nicht bangen. Zu den Tiefen zählen aber natürlich auch die Feueralarme. Sehr sensible Technik und menschliches Fehlverhalten haben hier zu diesem bislang unnötigen Alarmen geführt. Was aber wichtig ist, es ist noch nie etwas passiert."
Anhand von Umfragen des Forums selbst und der Stadt ergab sich, dass das Forum schon im April 2009 einen Bekanntheitsgrad in Duisburg von 98 Prozent erreicht hatte. Zu den positiven Dingen aus Sicht des Centermanagers zählte auch die Benotung einer der Umfragen (1.250 Personen im April), wonach analog zu Schulnoten das Forum generell mit einer 2 bewertet wurde, bei der Auswahl eine 2,1, beim Modeangebot 2,0 (sehr gutes Ergebnis), bei der Aufenthaltsatmosphäre eine Note von 1,7 und bei der Markenkompetenz sogar von 1,6 erhielt. Während bei der Herrenmode ein gut stand, ist das mit der DOB (Damenoberbekleidung) noch verbesserungswürdig. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer wurde mit 1,5 Stunden im Durchschnitt ermittelt. "Wir haben Impulse gesetzt, haben aber auch noch Wünsche", blick der Centermanager in das kommende Jahr des Forums. So will man verstärkt im benachbarten Umland Krefeld, Moers, Niederlande, Oberhausen und Mülheim das Forum bewerben. Auch wünscht er sich vom angrenzenden Einzelhandel eine einheitliche Öffnungszeitenregelung. "Es kann nicht sein, dass am besten Verkaufstag wie dem Samstag um 13 Uhr durch geschlossene Einzelhandelsgeschäfte Potenziale nicht ausgeschöpft werden. Zum leidigen Thema Parkgebühren bleibt er bei der Meinung, dass die Kosten in einem hellen und sicheren Forum qualitätsbezogen sind. "Das Parken im Forum hat mit Komfort und Effizienz in einer Innenstadtlage zu tun."
 

Am Freitag, den 18. und Samstag, den 19. September gibt es für die Besucher viele Geburtstagsangebote und Geburtstags-Specials - bis 22.00 Uhr ist Partytime mit viel Spaß für Kinder, Musik, leckerem Essen und vielen Überraschungen. Am Freitag, den 18.09., werden um 16.00 Uhr im Erdgeschoss die Gastronomie und Getränkestände eröffnet und im 1. OG. startet zeitgleich das Bühnenprogramm.
Es erwartet den Gast ab 16.00 Uhr ein buntes Programm für Kinder und Familien, ein besonderes Ständchen des Kindergartens und Glückwünsche von Oberbürgermeister Adolf Sauerland und Centermanager Lutz Müller.
Ab 18 Uhr wird ein abwechslungsreiches Musikprogramm für die Verwandlung des Forums in eine Tanz- und Genussmeile sorgen . Neben den Blechharmonikern wird Daniela Rothenburg und Band sowie die Band Acoustic Cover für einen schönen Abend sorgen. Um 22.00 Uhr wird der Geburtstag schließlich mit einem großen Feuerwerk vom Dach des FORUM Duisburg gekrönt, welches Sie vom König-Heinrich-Platz aus verfolgen können. Am Samstag gibt es weitere Aktionen und Angebote der Geschäfte. Auch der Duisburger Zoo lässt es sich nicht nehmen und wird mit einem tierischen Programm dem Forum gratulieren. Des Weiteren gibt es eine riesige Geburtstagstorte, ein Musikprogramm das von Blech, über Gospel zu Samba reicht, viele Artisten und eine Fotoaktion sowie eine Tombola der besonderen Art.

Freitag, 18. September 2009 — lt‘s Partytime Der Eintritt ist selbstverständlich FREI!
16.00 Uhr: Die Maus-Show
bekannt aus der gleichnamigen Fernsehshow
16.45 Uhr: Der große Alladin
Magie, Jonglage & Clownerie
Geburtstagsständchen der Kindergartenkinder des Forum
Ansprachen des OB Adolf Sauerland und des Centermanagers Lutz Müller
Die Blechharmoniker, Music-Comedy
Daniela Rothenburg, JazzVocal
Acoustic Cover, Die Duisburger Coverband
Großes euerwerk, König-Heinrich-Platz
Samstag, 19. September:
viele Aktionen und Geburtstagsüberraschungen in den Läden des Forum Duisburg, wie Modenschau Karstadt und Samba do Brasil bei Saturn
ab 09.30 Uhr: Der Duisburger Zoo gratuliert mit tierischen Programm
11.00 Uhr: Anschnitt der Geburtstagstorte
(der Verkauf der Tortenstücke kommt zu 100 Prozent der Duisburger Organisation
Kinder- und Jugendtisch e.V. zugute)
ab 11.30 bis 18.00 Uhr: Comedy, Stelzenläufer und Musiker in der Ladensstraße
ab 11.30 bis 18.00 Uhr: Aktion „Gratulier dem Forum“, Kinder malen Geburtstagsbilder
ab 11.30 bis 18.00 Uhr: Aktion „Geburtstagsfoto zu Mitnehmen“, Besucher können sich fotografieren 16.30 Uhr: Überraschungsaktion mit tollen Geschenken

Chronik FORUM Duisburg
09.09.04: Architektenpräsentation
07.12.04: Städtebaulicher Vertrag
04.04.05: Bekanntgabe des Baubeginns
22.04.05: Kaufvertrag mit Karstadt
22.06.05: Kaufangebot für die städtischen Grundstücke
24.06.05: Durchbruch an der Tonhallenstrasse, Forum gewinnt an Größe und Qualität; AM Developement sagt 25 %ige Beteiligung am Masterpian zu
07.09.05: Baustart für das Forum Duisburg
05.01.07: Multi Development übernimmt das Parkhaus in der Königstraße
23.02.07: Grundsteinlegung
27.04.07: Parkhauseröffnung Königstraße nach Relaunch
14.09.07: Richtfest für das Forum Duisburg
12.10.07: ADAC-Zertifizierung für das Parkhaus
17.10.07: Multi erhält den European Standard Parking Award
18.12.07: Katholische Kindertagesstätte im Forum Duisburg, qualifizierte Tagesbetreuung auch für Kinder von Kunden
18.09.2008 Multi Development eröffnet das FORUM Duisburg
13.06.2008: Multi Development gewinnt den ersten „European Community Support Award“ der „International Council of Shoppingcenters“-Stiftung (ICSC); Auszeichnung für die „Multi-Talent“-Initiative zur Förderung arbeitsloser Jugendlicher
19.06.2008: Forum Duisburg verändert die Skyline der Stadt
Kunstobjekt „Goldene Leiter“ über die Grenzen Duisburgs sichtbar
18.09.2008: Eröffnung FORUM Duisburg

Das historische Karstadt-Gebäude - noch früher Horten - mit dem "Heiratsmarkt" -Fotos Hans-Willi Bütefür

2.000.000 Besucher im FORUM Duisburg

Duisburg, 27. November - Am Samstag, dem 22.11.2008 war es soweit nur rd. 6 Wochen - nachdem am 11.10. die 1.000.000 Besucherin persönlich begrüßt werden konnte - vermeldete die Zählanlage des FORUM DUISBURG den nächsten Besucherrekord: 2.000.000 Besucher nach nur 57 Öffnungstagen.
Die Mieter des FORUM Duisburg und das Centermanagement freuen sich über guten Passantenfrequenzen in der gesamten Duisburger Innenstadt. Neue Impulse, auch für das anlaufende Weihnachtsgeschäft gibt der attraktive Duisburger Weihnachtsmarkt und die zahlreichen Aktivitäten des Einzelhandels sowie das weihnachtlich illuminierte FORUM Duisburg.

Forum Duisburg: Wanheimerorterin Sabine Lüdtke war die 1.000.000 Besucherin

Duisburg, 11. Oktober 2008 - Überraschung! Nicht für Forum-Centermanager Lutz Müller. Er wusste, dass es heute, 24 Tage nach der Eröffnung des Forum Duisburg, den 1.000.000 Besucher zu begrüßen galt. Die magische Zahl ist nach nur 24 Tagen erreicht, wobei auch die Sonntage und Feiertage miterfasst worden sind. So besuchten z. B. am nicht verkaufsoffenen Sonntag, den 21.09.2008 über 12.000 Schaufensterbummler das FORUM Duisburg.
Nein, für Sabine Lüdtke war es die Überraschung des Tages. Die Wanheimerorterin (rechts im Bild) war die 1.000.000 Besucherin. Da kam bei ihr und ihrer Freundin Tanja Lenzen-Todorrowski nebst dem zweieinhalbjährigen Fynn-Luis aus Rheinhausen so richtig Freude auf. Für Sabine Lüdtke gab es neben den Blumen vom Centermanagement auch einen Karstadt-Einkaufsgutschein in Höhe von 200 Euro. Und wann wird es den 2.000 000  Besucher geben? "Das wird etwas länger dauern", glaubt Lutz Müller. "Wir rechnen aber im Weihnachtsgeschäft damit, eventuell klappt das ja nach 100 Tage Forum Duisburg am 26. Dezember."

Lutz Müller nahm übrigens auch zu den Kosten in der Tiefgarage Stellung. "Es muss doch jeder Kunde ernsthaft darüber nachdenken, was er bezahlt, wenn er z. B. einen 800 Euro teuren Flachbildfernseher kauft. Die Tiefgarage ist die hellste, sauberste und sicherste Anlage überhaupt. Das hat doch seinen Preis. Und der ist im Vergleich zu anderen Städten sicher nicht zu hoch. Übrigens ist die Tiefgarage mit 75 Prozent sehr gut ausgelastet. Aber wir arbeiten mit dem Betreiber daran." Auch wird mit Karstadt diskutiert, ob die Dachterrasse vor allem in Hinblick auf den nächsten Sommer, länger als die Forum-Öffnungszeit es vorsieht, geöffnet sein kann. "Die Dachterrasse ist schon so etwas wie Kult geworden", so Lutz Müller aus seiner Sicht. Was ihn besonders freut ist die Tatsache, dass das Forum seit der Eröffnung auch im Umfeld für Besucherströme gesorgt hat.

"Die Stadt ist voll. Ist das nicht schön?" Wo er Recht hat, da hat er Recht! Im direkten Umfeld sowie im Forum wurde am Sonntag intensiv repariert und getestet. Auch an den Außenfließen am Haupteingang. Hier waren Fugenarbeiten angesagt, aber auch der Fliesen-Oberflächenbelag, der mit beton übergossen wurde, muss erst noch in der nächsten Zeit sozusagen einwirken. Da dass in der kurzen Zeit nach der Fertigstellung noch nicht der Fall ist, gab es nach dem ersten Laubfall und feuchter Witterung einige unschöne Flecken. Harald Jeschke

100.000 Besucher füllen das Forum Duisburg und die Innenstadt

Bilanz des Ordnungsamtes zum Tag der Forum-Eröffnung
Das Ordnungsamt hatte sich auf den zu erwartenden Ansturm an Tag der Eröffnung des Forum Duisburg gezielt vorbereitet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standen am Donnerstag als Ansprechpartner rund ums Forum zur Verfügung.
Die Einsatzleitung im Averdunk-Gebäude war ab 5 Uhr morgens in ständigem Kontakt mit der Polizei, der Feuerwehr, der DVG, dem Citymanager, dem Centermanager des Forums und den beteiligten privaten Sicherheitsdienste. Im Einsatz vor Ort waren ab 3 Uhr im Rahmen der Verkehrsüberwachung jeweils 14 Politessen in zwei Schichten. Der Sonderaußendienst war seit 5 Uhr in drei Schichten von jeweils sechs Personen unterwegs.
Insgesamt blieb die Lage aus Sicht des Ordnungsamt entspannt. Viele Besucher hatten offenbar den gestrigen Appell befolgt und waren mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad zum Shoppen gekommen. Ansonsten verhielten sich die Autofahrer am Eröffnungstag in der überwiegenden Mehrzahl sehr diszipliniert, so dass die Kräfte des Ordnungsamtes nur in vergleichbar wenigen Fällen eingreifen mussten. So mussten bis 14 Uhr rund ums Forum 16 Fahrzeuge abgeschleppt werden. 107 Mal wurden Verwarnung ausgesprochen, oftmals reichten allerdings Belehrungen aus.

Geschäfte im  FORUM DUISBURG   Wahrzeichen-Vorschlag

 


Warenhaus

B 9 UG Karstadt
H 9 EG Karstadt
O 9 1. OG Karstadt


Apotheke, Beauty, Drogerie,
 Parfumerie

H 6 EG Apotheke 
H 7 EG Cali Nails
P 7 1. OG Cosmo
D 4 UG dm-Markt
I 9 EG Douglas
C 7 UG Stadt-Parfümerie Pieper
J 9 EG Yves Rocher


Bücher, Presse, Schreibwaren,
Lotto, Tabak

K 10 EG Mayersche Buchhandlung
Q 10 1. OG Mayersche Buchhandlung
B 9 UG Mc Paper
D 9 UG Tabac & Co
D 12 UG Weltbild Plus


Dienstleistungen
G 7 EG e² (Stadtwerke Duisburg)
Q 9 1. OG Frisör Klier
3. OG Besucherkindergarten
Q 5 1. OG Mister Minit
P 10 1. OG EC Automat (Sparkasse/Volksbank)


Foto, Optik, Uhren

I 11 EG Apollo Optik
B 8 UG Optiker Bode
P 6 1. OG Zeitgeist


Geschenke, Kunst, Blumen

C 8 UG Nanu Nana
P 9 1. OG Nici


Haushalt, Wohnen
C 12 UG CULT at home
B 8 UG WMF


Hifi, Technik, Mobilfunk

J 7 EG re:Store
E 10 UG E-Plus
H 6 EG The Phone House
Q 4 1. OG Saturn
D 10 UG T-Punkt
C 6 UG Vodafone

 

Hobby, Sport, Spiel
H 7 EG Free Style Sport
B 9 UG GameStop
P 10 OG Jochen Schweizer


Lebensmittel, Genussmittel

C 9 UG Arko
C 10 UG Barrique
P 6 1. OG Fruchtgummi design
B 9 UG Perfetto (Karstadt)

Mode, Wäsche,
Accessoires

K 9 EG Biba
J K EG Bonita
B 8 UG Buddelei
E 6 UG C&A
L 6 EG C&A
L 7 EG edc
E 7 UG Engbers
D 5 UG Forever18
C 6 UG H&M
I 5 EG H&M
D 8 UG It‘z
D 11 UG Madonna
E 9 UG New Yorker
L 9 EG New Yorker
L 10 EG Pohland
J 10 EG Promod
J 5 EG s.Oliver
J 8 EG Street One
K 12 EG The Sting
J 7 EG Tom Tailor
H 7 EG Triumph
L 8 EG WE Fashion


Restaurants, Cafés,
Imbiss

D 10 UG Bäckerei Müller
C 10 UG Bayern Express
M 12 EG Eiscafé DOLCE
P 7 1. OG Eiscafé DOLCE
C 12 UG Filetto
C 12 UG Filetto Pizza Pasta
3. OG Le Buffet (Karstadt)
C 10 UG Schlemmer Kebab
Q 10 1. OG Starbucks
C 10 UG Waffel & Crepes Express
C 11 UG WOK - Express
D 7 UG Woyton


Schmuck

K 8 EG Bijou Brigitte
I 10 EG Echt schön
I 10 EG Juwelier Kraemer
I 9 EG Six Modeschmuck


Schuhe, Lederwaren

E 11 UG Deichmann
E 8 UG Dismer Schuhe
I 8 EG Geox
O 6 1. OG Reno
P 9 OG Rieker
J 5 EG Roland
J 8 EG SideStep Footwear
Q 8 1. OG Sluis Leder
C 9 UG Tamaris

 

Großer Ansturm am Eröffnungstag – fünf Kilometer Bücher vorrätig

Duisburg, 19. September 2008 - Duisburg. Mit einem so großen Ansturm hatte die Filialleiterin der neuen Mayerschen Buchhandlung im FORUM Duisburg nun wirklich nicht gerechnet. Schon als Konstanze Remberg um 9.30 Uhr, pünktlich zur offiziellen Center-Eröffnung, auch das rote Band am Eingang der Mayerschen durchschnitt tummelten sich hunderte Kundinnen und Kunden vor den Türen. Schließlich wurden auch aus den ersten 300 Besuchern 10 Gewinner gezogen, die sich eine große Stofftasche mit Büchern füllen und kostenlos mit nach Hause nehmen durften. Aber auch sonst waren die Duisburger Kundinnen und Kunden begeistert von der modernen Buchhandlung mit außergewöhnlicher Inneneinrichtung und einem modernen Ambiente – verteilt auf 2.530 Quadratmetern über insgesamt drei Etagen. Hier befinden sich derzeit rund 80.000 verschiedene Titel, rund 250.000 Bücher. „Rücken an Rücken aneinander gestellt ergeben sich so rund fünf Regalkilometer Bücher“, erklärt Konstanze Remberg. „Hier finden Bücherliebhaber alles, was das Herz begehrt. Und damit kennen wir uns aus, Bücher sind unsere große Leidenschaft.“

Bereits 1994 eröffnete die Mayersche Buchhandlung in der Galeria Duisburg. Dies war die erste Mayersche im Ruhrgebiet. Inzwischen sind noch viele Standorte hinzugekommen, und die Mayersche ist längst keine kleine Buchhandlung mehr. Im Westen von Deutschland ist sie mittlerweile sogar Marktführer – ohne dabei jedoch zu vergessen, dass die Kundinnen und Kunden vor Ort das wichtigste sind. Darum bietet die Mayersche eine kompetente Beratung, eine Wohlfühlatmosphäre in den Läden und natürlich ein umfassendes Sortiment an Büchern, Schreibwaren, Spielwaren und Geschenkartikeln sowie eine große Auswahl an lokaler und regionaler Literatur an. Auch in Duisburg wird die neue Mayersche im Forum wie auch in der Galeria als Buchhandlung mit Premiumcharakter überzeugen. Nach rund dreiwöchiger Einräumphase besticht die Buchhandlung nun durch ein außergewöhnliches Design, so sind etwa die Decken aufwändig und in unterschiedlichen Farben gestaltet, die sich auch mit den Bodenbelägen spiegeln.

Buchhändlerische Kompetenz vom ersten Tag an
Konstanze Remberg und ihr Team aus ausgebildeten Buchhändlerinnen und Buchhändlern stehen ab sofort den Duisburger Kundinnen und Kunden kompetent zur Seite. Die Auswahl reicht vom Sachbuch bis zum Roman, von Kinder- und Jugendliteratur bis zum Reiseführer von Hörbüchern bis zur DVD. Außerdem gibt es hochwertige Geschenkartikel, Kalender und Papeterie. Die Mayersche lädt auch zum gemütlichen Verweilen ein. Hörbücher können an speziellen Hörmöbeln genossen werden, es gibt verschiedene Loungebereiche und mit „Meyerbeer-Coffee“ ein gemütliches Café. Weitere Besonderheiten der Buchhandlung sind unter anderem die Shop-in-Shop-Systeme mit dem Kult- und Kulturversand Zweitausendeins sowie mit Spiegelburg und Räder sowie viele weitere Höhepunkte mehr.

Zur Eröffnung im Duisburger Forum bietet die Mayersche ein abwechslungsreiches Programm:
Unsere kostenlosen Tagesveranstaltungen:
Samstag, 20. September, 12 bis 16 Uhr: Solo „Chapeau Bas“ bietet Artistik, Stelzenlaufen und Comedy, außerdem gibt es von 11 bis 17 Uhr Kinderschminken
Samstag, 25. Oktober, 13 bis 16 Uhr: Science Fiction-Zeichenkurs mit Gecko Keck.
Samstag, 15. November, 15 Uhr: Wodo Puppenspiel zeigt „Der kleine Eisbär und der Angsthase“. Ein Figurentheaterstück für Kinder ab 3 Jahren
Samstag, 22. November, 14 Uhr: Christian Tielmann liest aus „Schatzjäger in der Karibik. Ein Abenteuer auf hoher See“. Für Kinder ab 9 Jahren.
Freitag, 5. Dezember, 12 bis 16 Uhr: Zum Erscheinen von Eragon Teil 3 gibt es eine Eragon Walking Act.

Unsere Abendveranstaltungen:
Dienstag, 30. September, 20.15 Uhr: Wladimir Kaminer liest aus „Salve Papa“ und seinen anderen Büchern. (Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro)
Mittwoch, 8. Oktober, 20.15 Uhr: Silvia Kaffke liest aus dem Duisburg-Krimi „Das rote Licht des Mondes“. (Eintritt: 8 Euro / 6 Euro.)
Mittwoch, 15. Oktober, 20.15 Uhr: Frank Goosen liest aus „Weil Samstag ist“ (10 Euro / 7 Euro)
Dienstag, 21. Oktober, 20.15 Uhr: Manuel Andrack präsentiert seine „Basisdemokratische Lesung: Neue Texte über Ahnenforschung, Wandern und Fußball“. (8 Euro / 6 Euro)
Donnerstag, 23. Oktober, 20.15 Uhr: Der Kabarettist Kai Magnus Sting ist zu Gast mit seinem Spezialprogramm mit den „Philharmonix“ (12 Euro / 10 Euro)
Dienstag, 28. Oktober, 20.15 Uhr: Petra Hammesfahr liest aus „Erinnerungen an einen Mörder“ (10 Euro / 7 Euro)
Mittwoch, 29. Oktober, 20.15 Uhr: Hatice Akyün liest aus „Ali zum Dessert“ (10 Euro / 7 Euro)
Dienstag, 2. Dezember, 20.15 Uhr: Nathalie Licard, bekannt aus der „Harald Schmidt Show“, liest aus „Ich bin gespannt wie gekochtes Gemüse. Eine Französin in Deutschland“ (8 Euro / 6 Euro)
Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es in der Buchhandlung oder über das Internet www.mayersche.de.

Unsere Öffnungszeiten in Duisburg Forum, Königstraße 48:
Montag bis Donnerstag: 9.30 bis 20 Uhr
Freitag: 9.30 bis 21 Uhr
Samstag: 9.30 bis 20 Uhr
Die Mayersche
Die Mayersche wurde im Jahr 1817 von Jakob Anton Mayer in Aachen gegründet. Im vergangenen Jahr feierte sie ihr 190-jähriges Bestehen. Seit der Gründung ist die Mayersche in Familienbesitz. Heute wird das Traditionsunternehmen von der Familie Falter geführt und ist derzeit an insgesamt 41 Standorten im Westen Deutschlands vertreten. Es werden rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und etwa 130 Auszubildende beschäftigt. Weitere Informationen zur Mayerschen gibt es unter www.mayersche.de.
Filialleiterin Konstanze Remberg und der Geschäftsführer und Inhaber der Mayerschen Buchhandlung, Dr. Hartmut Falter.

Einblicke ins Forum, einen Tag vor der Eröffnung   -  Wahrzeichen-Vorschlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ENDSPURT IM FORUM DUISBURG   -  Wahrzeichen-Vorschlag

Duisburg, 12. -14. September 2008 - An der Königstraße fühlt man sich rund um und im FORUM wie in einem Ameisenhaufen. Hunderte fleißige Hände sind dabei, dem FORUM-Neubau den letzten Schliff zu geben! Bei einem Rundgang eine Woche vor der Eröffnung konnte unser Fotograf einen Eindruck von der einmaligen Angebotsvielfalt der Geschäftswelt im neuen FORUM und auch von den zahllosen architektonischen Highlights erhaschen.

"Es gab schon einige Problem, die wir aber alle lösen konnten", atmete Johannes Brunner (Foto), Künstler und sozusagen "kreativer Vater" der Goldenen Leiter, auf. Der bis zu 70 Meter hoch reichende Spezialkran hatte die Einzelteile in den letzten Tagen zusammengesetzt. Das Wetter spielte mit, einen störenden Sturm gab es nicht.

Dafür trieb es jede Menge Schaulustige an den letzten Tagen verstärkt in die Innenstadt. Selbst am Sonntagvormittag staunten die Duisburger. Und es gab Unterhaltungen der unterschiedlichsten Art.
"Man kann natürlich über alles diskutieren. Aber ein Wahrzeichencharakter sollte diese Leiter eigentlich nicht haben", überlegte Künstler Johannes Brunner (München). "Was ein Wahrzeichen ausmacht, das müssen die Bürger selbst bestimmen. Dies ist hier in erster Linie ein Geschenk an die Stadt."

So mancher hätte sich durchaus etwas anderes vorstellen können, von Spiralen oder Pylonen war die Rede - aber anders als bei der Installation des Lifesavers von Niki de Saint Phalle fand bislang nicht eine unsägliche Diskussion über die Finanzen statt. Es handelt sich wie vom Künstler erwähnt um ein Geschenk.

So wird der Platz im Eingangsbereich des Forums - zwei Bereiche davon werden in den nächsten Tagen "Carl-Spaeter-Platz" und im Innenbereich auch "Gaziantop-Platz" getauft - im Blickpunkt stehen.

Sitzen wollen die Duisburger beim "Blickbummel" gern. "Aber auf den Randstreifen der ,schwebenden Rasenflächen` ist das zu kalt. Ein Sitzkissenverleih wäre prima", scherzten die Kiebitze.

 

1. Während die Bauarbeiter die letzten Umbauten rund um das Gebäude verrichten,

2. ist man auf dem Dach des KARSTADT Gebäudes dabei, das Cafe und die Dachterrasse zu gestalten. Zwischen Palmen kann man über das Wasserviertel bis zum Innenhafen blicken.

3. Das Innere des Gebäudes steht kurz vor der Vollendung!

4. Schluchtartig ist die Einkaufspassage entlang der Tonhallenstraße angelegt!

5. – 8. Neben Ankermieter KARSTADT findet man im Erdgeschoss zahllose Fachgeschäfte, Boutiquen und Parfümerien der gehobenen Klasse!

9. Im hinteren Teil des Gebäudes geht der Blick hinunter in das Kellergeschoß, wo sich die Gastronomie etablieren wird.

10. Ein gelungener Branchenmix bringt der Elektronik Fachhandel SATURN mit!

11. u. 12. Die Rückfront der Claubergstraße liegt ebenfalls an einer Licht durchfluteten Passage!

13. Die Rückfront der Lenzmannstraße beherbergt weitere Fachgeschäfte!

14. Ein Highlight und Blickfang ist die riesige Freitreppe!

15. -16. Bekannte Markennamen sind überall zu finden.

17. - 18. Ebenfalls ein „Hingucker“ sind die farblich abgestimmten Lichteffekte im Gebäude Inneren!

19. Der denkmalgeschützten Vorderfront an der Claubergstraße wurde auch im Innenbereich die Fassade nachempfunden!

18. Und nicht zuletzt setzt die „Goldene Leiter“ dem ganzen Gebäude noch eine künstlerische Note auf!  Text und Fotos: Harald Molder und Harald Jeschke

Einkaufswelt über 5 Etagen - 97 % der Flächen sind vermietet
80 000 Besucher am Eröffnungstag?  
Mayersche dann zweimal in „Duisbuch“

Einkaufswelt über 5 Etagen
Duisburg, 9. September 2008 - 
Die goldene Leiter, Vorbote der großen Eröffnung des größten Einkaufszentrums in Duisburg, ist eingetroffen und am 18. September wird das Forum dem Kunden die Pforten öffnen. Investor und Händler rechnen mit 80 000 Besuchern am Eröffnungstag.

Mit dem Projekt wird eines der modernsten, innerstädtisch integrierten Shopping-Center Deutschlands entstehen. Durch die Positionierung des Forum an der Königstraße und dem gegenüber fast fertig gestellten CityPalais mit der neuen Mercatorhalle und dem Spielcasino bekommt die zentrale Magistrale der Königstraße zudem einen neuen städtebaulichen Erlebnis-Mittelpunkt rund um die Themenkomplexe Einkaufen-, Gastronomie-, Freizeit- und Event.
Das attraktive Angebot im Forum Duisburg bietet der Stadt endlich das, was ihrer Größe und ihrer Bedeutung gerecht wird:

Eine moderne Karstadt-Einkaufswelt über 5 Etagen mit eigener Gastronomie, einer Dachterrasse sowie einer Spezialitäten- und Feinkostabteilung im Untergeschoss.
Abtauchmöglichkeiten in das Media-Universum bei Saturn oder die Leselandschaft der Mayerischen Buchhandlung. Gastronomische Angebote, die den Bogen von Sushi bis zum Leberkäse spannen. Schuh- und Modewelten für jedes Alter und Geschmack: Mit dabei sind Hennes & Mauritz, New Yorker, Pohland Herrenmode, C&A und auch The Sting, das innovative Konzpt des niederländischen Marktführers für Junge Mode.

Kennzahlen und Projektdaten
Einzelhandel, Gastronomie, Freizeit, Kindertagesstätte ca. 57.000 m2
Büro ca. 2.500 m2
Projektstellplätze ca. 1.300
Direkte Anbindung an ÖPNV / U-Bahn König-Heinrich-Platz unmittelbar vor dem Eingangsbereich

Kaufkraft-Rahmendaten für Duisburg (Bundesdurchschnitt)
Kaufkraftkennziffer je Einwohner (Stand 2006) 97,9
Umsatzkennziffer je Einwohner (Stand 2006)9 3,1
Zentralitätskennziffer (Stand 2006)9 5,1
Durchschnittl. Einzelhandels-Kaufkraft (Stand 2003) 99,1 (100)

Rahmendaten für Duisburg (Bundesdurchschnitt)
Haushalte 247.168
Einwohner (Stand 2007) 496.787
Bevölkerungsdichte (Einw./km², Stand 2007) 2144
Durchschnittl. Haushaltsgröße (Stand 2002) 2,0 (2,18)
PKW-Dichte (Stand 2002) 459 (532)
Arbeitslosenquote (Stand 2007) 13,4%

Mayersche jetzt zweimal in „Duisbuch“ – Gewinnaktion zum Start
Eröffnung im Forum am Donnerstag, 18. September

Die Mayersche Buchhandlung gibt es bald zweimal in „Duisbuch“ – so ist es auf den Plakaten rund um die Eröffnungskampagne der neuen und damit zweiten Mayerschen in Duisburg, im Forum an der Königstraße, zu lesen. Am kommenden Donnerstag ist es nun soweit. Um 9.30 Uhr öffnet die Buchhandlung zum ersten Mal ihre Türen. Die Duisburger Kundinnen und Kunden erwartet eine moderne Buchhandlung mit außergewöhnlicher Inneneinrichtung und einem modernen Ambiente – verteilt auf 2.530 Quadratmetern über insgesamt drei Etagen. „Hier finden Bücherliebhaber alles, was das Herz begehrt“, erklärt Konstanze Remberg, Leiterin der neuen Buchhandlung. „Und damit kennen wir uns aus, denn Bücher sind unsere große Leidenschaft.“
Große Gewinnaktion am Eröffnungstag
Am Tag der Eröffnung bietet die Mayersche allen Kundinnen und Kunden eine ganz besondere Gewinnaktion an. Die ersten 300 Besucher, die zwischen 9.30 und 9.55 Uhr in die Buchhandlung kommen, erhalten von den Buchhändlerinnen und Buchhändlern ein Los. Um 10 Uhr werden dann aus allen Losen zehn Gewinner gezogen. Diese dürfen sich eine Mayersche Stofftasche mit Büchern füllen und diese kostenlos mit nach Hause nehmen. Erlaubt sind so viele Bücher, wie die zehn Gewinner in ihre Taschen kriegen! Remberg: „Wir sind gespannt auf unsere ersten Kunden und freuen uns natürlich schon auf die glücklichen Gewinner!“

Bereits 1994 eröffnete die Mayersche Buchhandlung in der Galeria Duisburg. Dies war die erste Mayersche im Ruhrgebiet. Inzwischen sind noch viele Standorte hinzugekommen, und die Mayersche ist längst keine kleine Buchhandlung mehr. Im Westen von Deutschland ist sie mittlerweile sogar Marktführer – ohne dabei jedoch zu vergessen, dass die Kundinnen und Kunden vor Ort das wichtigste sind. Darum bietet die Mayersche eine kompetente Beratung, eine Wohlfühlatmosphäre in den Läden und natürlich ein umfassendes Sortiment an. Auch in Duisburg wird die neue Mayersche im Forum als Buchhandlung mit Premiumcharakter überzeugen. Sie besticht durch ein außergewöhnliches Design, so sind etwa die Decken aufwändig und in unterschiedlichen Farben gestaltet, die sich auch mit den Bodenbelägen spiegeln.

Buchhändlerische Kompetenz vom ersten Tag an
Konstanze Remberg und ihr Team aus ausgebildeten Buchhändlerinnen und Buchhändlern werden ab kommenden Donnerstag den Duisburger Kundinnen und Kunden kompetent zur Seite stehen. Die Auswahl reicht vom Sachbuch bis zum Roman, von Kinder- und Jugendliteratur bis zum Reiseführer von Hörbüchern bis zur DVD. Außerdem gibt es hochwertige Geschenkartikel, Kalender und Papeterie. Die Mayersche lädt auch zum gemütlichen Verweilen ein. Hörbücher können an speziellen Hörmöbeln ausprobiert werden, es gibt verschiedene Loungebereiche und mit „Meyerbeer-Coffee“ ein gemütliches Café. Weitere Besonderheiten der Buchhandlung sind unter anderem die Shop-in-Shop-Systeme mit dem Kult- und Kulturversand Zweitausendeins, mit Spiegelburg und Räder sowie viele weitere Höhepunkte mehr.

Künstler Johannes Brunner  begutachtet das Forum-Wahrzeichen
Fotos Dietmar Tersteegen

Letzte Hand wird an das Blattgold gelegt

Die Goldene Leiter - wird wie3auf dem Modelbild in der Nacht angestrahlt.

Forum Duisburg verändert die Skyline der Stadt
Kunstobjekt „Goldene Leiter“ über die Grenzen Duisburgs sichtbar - Von Harald Jeschke

Duisburg, 19. Juni 2008 - Eine insgesamt von der Forum-Tiefgarage 65 Meter hohe „Goldene Leiter“ wird das weithin sichtbare Symbol für das
Einzelhandelszentrum Forum Duisburg. Dies gab der Investor und Projektentwickler Multi Development heute erstmals in der Sitzung der Bezirksvertretung Mitte bekannt.
Installiert wird das Kunstobjekt im Haupteingangsbereich des Forum Duisburg.
Die Leiter reicht durchgehend von der Parkebene über die Verkaufsgeschosse bis in die Höhe von etwa 54 Metern über Grund.
Sie überragt das Dach vom Forum Duisburg um etwa 35 Meter.
„Es ist ein spektakuläres Kunstprojekt und hat das Zeug, ein Wahrzeichen für Duisburg zu werden!, begeistert sich Peter Knopf, verantwortlicher Projektleiter bei Multi Development. „Ich kenne nichts Vergleichbares in einer Einzelhandelsimmobilie. Wir schaffen damit ein einzigartiges Unikat und ein Geschenk an die Stadt Duisburg.“

Die Bezirksvertretung war übrigens einstimmig dafür. Es gab aber die Nachfrage zu Schwingungen, Statik und Belastungen durch Stürme.

"Ich sagen ihnen, dass auch das einzigartig ist", erklärte Peter Knopf. "Wir haben speziell hierzu das aerodynamische Institut in Aachen mit Untersuchungen beauftragt. Drei Professoren und vier Doktoren haben geprüft. Es werden Hydraulikdämpfer zum Schwingungsausgleich mit Edelstahlverspannung  und Messingpendel installiert, wobei die Zugkraft eines Seils allein fast 200 Tonnen besitzt."

Die Leiter wird aus Stahl produziert und wiegt circa dreißig Tonnen. Beschichtet wird sie mit echtem Blattgold. Im unteren Bereich ist sie etwa vier Meter breit, am oberen Ende misst sie eineinhalb Meter. Der Durchmesser der beiden Holme beträgt jeweils 40 Zentimeter.
Für die Tragwerksplanung des Objekts wurde ein Windkanalversuch an einem Aachener Institut für Aerodynamik durchgeführt. Hierzu wurde ein zwei Meter großes Leiterausschnittsmodell erstellt, um das Schwingungsverhalten zu untersuchen. Jeweils zwei Schwingungsdämpfer am oberen und unteren Ende sorgen für die statische Sicherheit. Die oberen Schwimmungsdämpfer sind Pendelgewichte aus Messing innerhalb der Leiterholme, beide wiegen je 33 Kilogramm. Die beiden unteren Dämpfer sind Hydraulikdämpfer, versteckt in der Deckenkonstruktion des Forum Duisburg. Die Leiter steht auf einer 1,40 Meter dicken Stahlbeton-Bodenplatte und wird unterhalb des Glasdachs durch vier vorgespannte Edelstahlseile zusätzlich gehalten.

Die Produktion
Produziert und montiert wird die Goldene Leiter von der Firma Maurer Söhne aus München, einem Spezialunternehmen der Stahlbau-Branche. Die Fertigung erfolgt in Recklinghausen. Die Sprossen werden in einem aufwändigen Laserverfahren geschnitten und anschließend mit den Leiterholmen verschweißt. Die Montage im Forum Duisburg erfolgt in mehreren Segmenten mit einem Autokran. Die Vergoldung der „berührbaren Bereiche“ ist durch eine unsichtbare Lackschicht geschützt.

Die Idee / Philosophie
"Es ab im letzten Sommer eine weltweite Ausschreibung", erläutere Peter Knopf. "Und dann sprach das Kunstobjekt des Künstlerduos aus München Johannes Brunner / Raimund Ritz nur noch für sich", geriet Peter Knopf ins Schwärmen.

Johannes Brunner - vor dem Modell stehend -, extra aus München angereist erklärte:
"
Die Goldene Leiter, die weit hinauf in den Himmel ragt, spricht von einem sagenhaften Versprechen. Goldene Zinnen, Goldene Dächer, Goldene Kuppeln oder Statuen markieren besondere Orte. Sie sind wertvoll und strahlen diesen Wert weithin sichtbar aus. Das in der Sonne glänzende Gold hat seit je her eine besondere Anziehungskraft. Gold gehört zu den ältesten von Menschen genutzten Materialien (seit 6000 Jahren). Wertvolles wird vergoldet und steigert somit noch einmal seinen Wert. Auch das Sagenhafte ist gülden: Das goldene Vlies, das goldene Zeitalter, der goldene Schnitt, die goldene Regel. Gold ist die Farbe des Ruhmes und der Sieger, Gold symbolisiert höchsten Wert.
Die bis in den Himmel aufsteigende Leiter gilt als Symbol der Verbindung zwischen Himmel und Erde. Sie ist ein Traumgebilde, das in Jakobs Himmelsleiter und in märchenhaften Erzählungen beschrieben wird. Die Goldene Leiter wird Realität und zum wertvollen, einzigartigen Symbol. Sie markiert den Haupteingang des Forum Duisburg, der neuen Mitte Duisburgs. Als kirchturmhohe Skulptur schafft sie Orientierung im städtischen Raum. In der großen Glashalle wird sie erlebbar als goldenes Eingangstor und fungiert als markanter Treffpunkt vor Ort."

Zeitplan
Mit der Montage der Goldenen Leiter wird noch im August in den Untergeschossen des Forum Duisburg begonnen. Die Endmontage ist für Anfang September 2008 geplant.

Und die Kosten? "Dazu sage ich lieber nichts", schmunzelte Peter Knopf. "Es ist eben ein überragendes Geschenk, wobei man nur das Kunstwerk sieht und nicht über den Preis nachdenkt. Im Grunde viel zu teuer, aber wir haben uns für dieses einmalige Geschenk für Duisburg entschieden. Und glauben sie mir - über Geld wird bei uns im Haus sehr wohl und auch viel gesprochen."

Forum: „Die Stadt blüht auf“ - 100.000 Besucher werden zur Eröffnung  erwartet 
Von Hans-Willi Bütefür (Text und Fotos)



 

 

 

 

 

Duisburg, 23. Juni 2008 - „Am 18.09.2008 wird ein Schalter in Duisburg umgelegt,“ erklärte Peter Knopf,  Prokurist und stellvertretender Leiter Technik von Multi Development.
Im Rahmen einer Besichtigungsreihe „Unternehmen und Institutionen unserer Region“ war es durch Vermittlung von Willi Decher gelungen, eine Besichtigung der Forum-Baustelle mit einer Abordnung von 30 Personen des Verbandes der Duisburger Bürgervereine durchzuführen, zu der Rolf Peters, Vorsitzender des Verbandes Duisburger Bürgervereine, eingeladen hatte. Unter fachkundiger Leitung von Peter Knopf fand die Führung statt. 

(V. r.vorne): Rolf Peters, Willi Decher, Peter Knopf

Wie im Rahmen der Führung festzustellen war, ist Peter Knopf mit „Herzblut“ bei der Arbeit und selbst begeistert von der modernsten Technik, die hier im neuen Forum Anwendung findet. Kein Bauteil wird eingesetzt, das nicht vorher umfangreichen Untersuchungen unterzogen wurde, angefangen vom Waschbecken mit Selbstreinigungseffekt.


Auch die neue Tiefgarage (re.) mit über 600 Stellplätzen, auf einer Fläche von 18.000 Quadratmetern unter dem Gesamtkomplex wird keine „Suchgarage“ sein. Über jedem Parkplatz sind rote und grüne Leuchtdioden angebracht, die aus der Ferne anzeigen, ob ein freier Platz vorhanden ist. Die Tiefgarage wird übrigens an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden täglich geöffnet sein. Die Forum-Tiefgarage wird auch in das neue Parkleitsystem der Duisburger City eingebunden, das auch termingerecht im September in Betrieb gehen soll.
Die Beleuchtung der Tiefgarage mit Lichtaustritt zur Decke, die vergleichsweise hohe Deckenhöhe zu anderen Tiefgaragen, der Tageslichteinfall und der direkte Zugang vom Parkbereich zur Mall sind einzigartig in Deutschland. Ganz umsonst wird dieser Service nicht sein, kündigte Peter Knopf an. Wer nur mal eben Brötchen holen will, kann kostenfrei parken. Vergünstigungen wird es für Kunden mit einem entsprechenden Mindesteinkauf geben. Ansonsten wird es wohl bei 1.50 € pro Stunde Parkzeit bleiben. 

Besondere Beachtung bei der Planung des Forums, so Knopf, fanden aber auch sämtliche weiteren technischen Planungen. Gasgeneratoren sichern die Energieversorgung des Gesamtkomplexes, Wärmerückgewinnung bei den Klimaanlagen sowie die Rückführung selbst erzeugter elektrischer Energie ins Netz sollen für einen ökologischen und kostengünstigen Betrieb sorgen. Das Forum kann aber noch mit weiteren technischen Finessen aufwarten. So werden in den Decken der gläsernen Aufzüge Flachbildschirme eingebaut, die Turmspringer zeigen, die sich in die Tiefe stürzen. Nicht unerwähnt bleiben sollte hier auch die „Goldene Leiter“, das neue Wahrzeichen des Forums. Sie soll vom Parkdeck eine Höhe von 50 Meter erreichen. Hydraulische Vorrichtungen sorgen für einen ständigen statischen Ausgleich.

„Hinter vorgehaltener Hand“ spricht man am Eröffnungstag von erwarteten 100.000 Besuchern. Wird das neue Center den Ansturm bewältigen können?

Die lichtdurchflutete Mall  (linke Seite  Claubergstraße) rechts im Bild die
Mayersche Buchhandlung  mit Autorensaal (oben) und Kaffee-Terrasse

Noch liegt die Grundsteinplatte, wohl geschützt im Parkdeck. Termingerecht zum 18. September wird sie wohl einen repräsentativen Platz in der Mall finden.

Karstadt: Die Kleiderständer stehen schon bereit


Deckendurchführungen für die „Goldene Leiter“

Noch Baustelle. Ansicht zum König Heinrich Platz

Saturn: Die ersten CD´S liegen schon im Regal

Der Blick geht nach oben

Ansicht von der Dachterrasse auf die Königstraße

Als an gleicher Stelle am 1. Dezember 1950  Helmut Horten hier sein Kaufhaus eröffnete, musste berittene Polizei anrücken um die Verkehrsregelung sicher zu stellen.

 

Blick von der Karstadt  Dachterrasse mit freien Blick durch  Panzerglas. Nichts für Leute mit Höhenangst!

Centermanager Lutz Müller: "Duisburg wird stolz auf das Forum sein!"
Rund 1500 Beschäftigte erwarten täglich von 10 - 20 Uhr im Durchschnitt 30 000 - 40 000 Kunden - Von Harald Jeschke (Text) und Manfred Schneider (Fotos)

Duisburg, 25. Januar 2008 - Lutz Müller, Centermanager des Forums (Foto) verbreitet Optimismus auf realer Basis. Dem früheren Manager des Mülheimer Rhein-Ruhr-Centers nimmt man locker ab, dass er weiß wovon er spricht. "Die Duisburger werden stolz sein auf das Forum. Hier in Duisburg geschieht derzeit unglaublich viel. Es passiert was in der Stadt. Das nicht nur beim Innenhafen sondern auch in der Handelsentwicklung. Ich strapaziere einmal den Leipziger Spruch und sage ,Duisburg kommt`. Die Forum-Eröffnung wird am 18. September 2008 stattfinden.

Zunächst einmal setzt er bei den Konkurrenz z.B. in Essen mit dem neuen Center am Limbecker Platz, dem CentrO oder seiner alten Mülheimer Wirkungsstätte auf das Pfund, das keiner der Mitbewerber um Kaufkraft einer Stadt bieten kann: Die zentrale Lage des Duisburger Forums. Mitten in der Stadt, mitten in der 1-A-Lage ist das Forum sozusagen die Verkörperung der 1-A-Lage. "Der Unterschied zu Essen ist, dass wir hier mitten in der City angesiedelt sind, das neue Essener Centrum liegt am Ende einer Fußgängerzone, also in Randlage und ist deshalb nicht so optimal. Das Rhein-Ruhr-Zentrum war nie die Konkurrenz für Duisburg und das CentrO ist sehr stark auf Jugend ausgerichtet. Da ist es scher wieder von abzukommen. Wir wollen aber natürlich, dass die Kunden nicht mehr an Duisburg vorbei zum CentrO fahren, sondern hier in Duisburg kaufen. Dafür werden auch noch die Straßen im Umfeld des Forums verbessert und im Zuge dieser Investitionen werden vielleicht auch Immobilienbesitzer wieder in ihre Häuser und herum investieren. Wie gesagt, es tut sich sehr viel in der zwölftgrößten Stadt Deutschlands."
Mit äußerst angenehmen Zahlen kann er schon jetzt aufwarten: "Wir haben derzeit 96 Prozent der Forum-Flächen vermietet. Und ich bin ganz sicher, dass die restlichen Flächen mit Läden in der Größenordnung von 80, 130 und 150 Quadratmetern Größe bis zur Eröffnung auch vergeben sind."

Die großen Flächen nehmen Anbieter wie Karstadt, Saturn, C&A oder Mayersche Buchhandlung in Beschlag. Die Kernöffnungszeit liegt in der Zeit von 10 bis 20 Uhr. "Was nicht heißt, das im gastronomischem Bereich früher oder später geöffnet sein wird", ergänzte der in Mülheim wohnende Manager.

Und geht es natürlich auch um die Aufenthaltsqualität des Forums. Dabei wird die Angebotsvielfalt im gastronomischen Bereich wesentlich zu beitragen. "Denken sie nur an Außencafe auf dem Dach, Eiscafes, Bäckerei, Schnellimbiss oder Asiens Spezialitätenanbieter - aber alles nicht in Konkurrenz zum Citypalais sondern ergänzend."
Wichtig ist für ihn die Gemeinsamkeit mit dem Duisburger Einzelhandel. Die ersten intensiven Berührungspunkte wird es im Sommer geben, wenn die Forum-Werbegesellschaft gegründet wird, die für alle Gespräch auch im Umfeld ihre Arbeit aufnimmt und auch den Slogan erarbeitet, der generell für das Forum stehen soll.
Das Forum selbst vergleicht Lutz Müller mit Aufwändungen im technischen und Brandschutzbereich mit einem Flughafen oder ähnlichen Einrichtungen. "Was hier an Technik erforderlich ist, sprengt den normalen Rahmen und ist natürlich in der Spannbreite bis hin zur Bewachung, Sicherheit, Schließungseinrichtungen, Klimaanlagen, Grünflächen und mehr sehr hochwertig angesetzt."

 

Straßen rund um das "Forum" werden ausgebaut - Lenzmannstraße macht den Anfang

Duisburg, 18. Januar 2008 - Der Rohbau des Forum ist weitgehend fertiggestellt. Jetzt wird damit begonnen, die angrenzenden Straßen und Wege um- und auszubauen. Am kommenden Montag, 21. Januar, beginnen die Straßenbauarbeiten in der Lenzmannstraße. Leitungen und Kanäle sind nahezu komplett verlegt, so dass mit der Herstellung der Fahrbahn sowie der Gehwege begonnen werden kann. Wenn das Wetter mitspielt, werden die Baufirmen die Hauptarbeiten bis Ende Februar abschließen können. In dieser Zeit darf die Lenzmannstraße nur von Anliegern aus Richtung Friedrich-Wilhelm-Straße befahren werden.
Nach Abschluss der Arbeiten wird der größte Teil der Lenzmannstraße zur Einbahnstraße. Es kann dann nur Richtung Claubergstraße gefahren werden. Lediglich der vordere Teil ab Friedrich-Wilhelm-Straße ist gegenläufig befahrbar. Der Gehweg auf der gegenüberliegenden Seite vom Forum wird auf zwei Meter verbreitert. Fußgänger erhalten hier eine komfortable Wegverbindung, die zudem nicht von Fahrzeugen gequert werden muss.
Im Anschluss erfolgt der Ausbau der weiteren umliegenden Straßen Claubergstraße, Am Buchenbaum, Tonhallenstraße sowie Königstraße. In diesem Zusammenhang wird die Claubergstraße zwischen Königstraße und Börsenstraße mit in die Fußgängerzone einbezogen.

Umbau der Straßen Am Buchenbaum, Claubergstraße, Lenzmannstraße, Königstraße und Friedrich-Wilhem-Straße sowie neue Verkehrsführung auf der Vom-Rath-Sraße


Multi Development: Forum Duisburg soll das schönste Shoppingcenter Deutschlands werden
Kindertagesstätte auf dem Dach   Von Harald Jeschke

Duisburg, 16. November 2006 - "Wir wollen eines der schönsten Shoppingcenter Deutschlands bauen. Das Forum Duisburg ist ein echtes Pilotprojekt." Peter Knopf, Prokurist, Dipl.-Ingenieur und stellvertretender Leiter Technik der MULTI Development Germany GmbH verkündete dies der Bezirksvertretung Mitte heute auf der öffentlichen Sitzung im Rathaus. Die Multimedia-Vorführung hatte es in sich. Mit den bewegten Bildern erklärte Peter Knopf, was da auf die Duisburger zukommt.

Es geht um keine Kleinigkeiten, irgendwie verstärkt sich der Eindruck, dass Duisburgs neue Innenstadtbelebung hier ein Vorzeigemodell werden soll. Das sozusagen verschachtelte Gebäude soll als bauliches Kunstwerk mit viel Licht installiert werden. Heißt? Zunächst einmal legen die Investoren Wert darauf, dass es das erste Shoppingcenter dieser Art mit mindestens 25 Prozent Einsparungen an Energieverbrauch gegenüber herkömmlicher Bauart werden soll, da regenerative Energieen (Bauteil- bzw. radiative Kühlung, eigener Strom,  Blockkraftwerk, Wärmetauscher, usw.) genutzt werden sollen. Weiterhin sollen sämtliche störenden technischen Elemente auch auf dem Dach nicht sichtbar sein. "Das Dach ist für uns die fünfte Fassade", erklärte der Ingenieur. Bedeutet in diesem Fall fast eine komplett begrünte Landschaft in luftiger Höhe. Der Clou: Auf dem Dach wird es eine Kindertagesstätte geben. Dies in drei Gruppen, wobei eine Gruppe als kostenfreier Service für die Kunden dient. Die beiden anderen Gruppierungen sollen an einen noch nicht genanten Träger vergeben werden, der alle Bevölkerungsschichten einbezieht.

Jedes Gebäudeteil des fast 57 00 Quadratmeter großen Areals wird anders aussehen und zudem als so genannte Vernetzung dienen. Zwischen den einzelnen Gebäudeteilen gibt es Übergänge auch auf Balkonen und kann - im Gegensatz zu früher - jede angrenzende Straße direkt fußläufig erreicht werden, ist kein Umweg wie früher um das Karstadthaus herum notwendig. Die Lichtdurchflutung ist allgegenwärtig, was auch auf die Tiefgaragen zutrifft. "Der mit dem Auto anreisende Kunde soll sich schon in den Tiefgaragen wohl fühlen", lautet die Vorgabe von MD. Dies wird mit der sehr teuren hohen Deckenlösung von drei Metern und einem Lichtschacht ereicht, der erstaunlicherweise selbst in der zweiten Tiefgaragenebene für Tageslicht sorgt. Aber auch nachts wird es so viel Licht geben, dass damit erstens alle Ängste abgebaut werden und zweitens sind diese Tiefgaragen durch die Lichtführung quasi selbst erklärend, was die Ausfahrt angeht. Immer dem Licht nach heißt hier das Motto. "Es soll die schönste Garage Deutschlands werden;" ist auch hier der Anspruch hoch angesetzt.
Die Vernetzung mit der Innenstadt soll so weit gehen, dass auch architektonisch die unterschiedlichsten Straßenzüge Bedeutung erhalten und nachempfunden werden. "Da haben wir uns in Duisburg sehr schwer getan, aber es ist uns auch einiges eingefallen", erläuterte Peter Knopf. Bedeutet hier, dass z. B. der Wiedererkennungswert des alten Bankgebäudes der Claubergstraße Nummer 11 ebenso gewährleistet sein soll wie der Eingang zur Börsenstraße, aber hier auch mit Motiven des alten Hortenfassade.

Das gesamte Center ist 24 Stunden geöffnet, soll aber den Anwohnern keinerlei Lichtverschmutzung oder zusätzliche PKW-Belastungen durch die guten Abfahrwege bereiten,. Die Feuersicherheit wird nach neuestem Stand der Technik auch in der Tiefgarage voll versprinklert sein, die Andienung tagsüber so gesteuert werden, dass kein LKW außen vor dem Gebaude steht. Alles soll innerhalb der Tore abgewickelt werden. Hilfreich ist hier ein Funksystem, das die Lastwagen zügig zum Ziel führt.
"Wir von MD sind in Europa auf Expansionskurs, haben mit Morgan Stanlez eine Investmentbank als Partner im Rücken, die alle Finanzierungen erleichtert. Wir haben rund 30 Projekte in der Türkei gestartet, investieren in Bulgarien, Rumänien und Slowenien. Wir wollen vom dritten Rang in Europa auf den ersten Platz." Auch hier sind die MD-Ansprüche nur ganz oben angesiedelt. 2008 wird alles erlebbar sein.

Stadtentwicklung - Neu-Duisburger Unternehmen mitten drin
Multi-Development, Forum, Stadtfenster, Tiefgaragenbewirtschaftung und mehr.... Von Harald Jeschke

Duisburg, 30. Oktober 2007 - Anfang des Jahres nahm Multi-Development  - bis dahin in Düsseldorf zuhause - den Standortwechsel innerhalb Deutschlands vor. Dabei war aber nicht wie bei vielen Unternehmen in den letzten Jahren Berlin das Ziel. Duisburg war ausgeguckt worden. In 18 Ländern Europas ist das Unternehmen Multi-Development präsent und dabei fast ausschließlich in den Hauptstädten der Länder angesiedelt. Die beiden Ausnahmen: Mailand und nicht Rom und Duisburg und nicht Berlin. Hat das einen besonderen Grund
"Das hat etwas mit dem Gründungsstandort Gauda in den Niederlanden, aber auch etwas mit der langfristigen Zukunft des Unternehmens zu tun", erklärte Axel Funke, Vorsitzender der Geschäftsführung. Die Nähe zu den Niederlanden war ein aber nicht das ausschlaggebende Argument. Immerhin ist der Unterschied zu Düsseldorf in der Distanz nicht wesentlich. "Duisburg wird in vielen Dingen einfach unterschätzt. Es ist hier alles ein wenig günstiger als in Düsseldorf. Das geht von den Kosten über die Anfahrt der Mitarbeiter bis hin zur wirklich guten Infrastruktur in Hinsicht auf Bahnhofs- und Flughafennähe. Da wir uns räumlich ohnehin verändern mussten, war der Schritt in Richtung Duisburg einfach richtig", erklärte der Mülheimer, der jetzt in Essen wohnt und Duisburg als Arbeitsstandort so schätzt. "Wir fühlen uns wohl hier."
Das hat auch etwas mit der Verfügbarkeit der Mitarbeiter zu tun, die überwiegend aus dem Ruhrgebiet kommen. Es hat aber auch grundsätzlich mit der Zukunft des Unternehmens in Duisburg zu tun. "Das Forum ist nach Berlin und Dresden nur unsere drittgrößte Baustelle in Deutschland. Das Unternehmen startete nach der Gründung in den Niederlanden auch in der Schweiz und Österreich. Nun haben wir uns für Duisburg entschieden, da wir in den drei Unternehmensbereichen Entwicklung, Verwaltung von Immobilien wie dem Forum hier in Duisburg und der Parkraumbewirtschaftung weiteres Personal brauchen. Und das wird aus dem direkten Umfeld kommen. Von Duisburg aus betreiben wir in Deutschland unsere gesamte Parkraumbewirtschaftung."
Das allein aber ist nicht alles, was zukünftig eine Rolle spielen wird. Das Ziel ist auch ein eigenes und dauerhaftes Domizil in der Stadt zu erhalten. "Das wollen wir im zentralen Bereich der neuen Fußgängerzone über der A59 am Hauptbahnhof angehen. An der Mercatorstraße sehen wir unsere Zukunft", bestätigte Axel Funke. Foto Manfred Schneider