BZ-Home Jugend - Schule - Beruf in DU Sonderseiten



BZ-Sitemap

Kindernothilfe
60 Jahre Kindernothilfe
Das EXPLORADO 

„Jugend debattiert“

Eulenklasse
Jus Plauderecke

Archiv


Friday for Future DU
Unicef

Lebenswert
Kinder im Nahverkehr
Fahrplanangebot

Lebenswert
Jugendherberge
Kitas in DU
Spiel-Bolz-Skaterplätze


Kulturrucksack
Schach-Jugend



















 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






                                            Redaktion Harald Jeschke

1. Gamechanger Week der Kindernothilfe

Duisburger Jugendzentren beteiligen sich an der „nachtfrequenz21 – Nacht der Jugendkultur“  

Duisburg, 17. September 2021 - Die Stadt Duisburg beteiligt sich am Wochenende, 25. und 26. September, an der Veranstaltungsreihe „nachtfrequenz21 – Nacht der Jugendkultur“. Jugendliche sind eingeladen bei verschiedenen Veranstaltungen in Duisburg künstlerisch aktiv zu werden. Das städtische Programm findet überwiegend am Samstag, 25. September, in verschiedenen Stadtteilen statt:   
Das Jugendzentrum „Die Mühle“ in Friemersheim hat von 16 bis 20 Uhr den Workshop „Comiczeichnen für Einsteiger“ organisiert. Chris Kramer & Beatbox ’n’ Blues bieten von 13 bis 17 Uhr im Jugendzentrum St. Peter in Rheinhausen drei Workshops rund um das Mitmachkonzert an. Darin können Jugendliche Mundharmonika, Beatboxing und der Umgang mit Percussion-Instrumenten ausprobieren.

Das anschließende Konzert startet ab ca. 19.30 Uhr. Ein „Graffiti Bricks“-Workshop wird von 15 bis 19 Uhr unter Anleitung des Künstlers Cole Blaq im Regionalzentrum Süd angeboten. Jugendliche erlernen hier Graffiti-Art und Lego-Architektur zu kombinieren. Das Kinder- und Jugendzentrum RIZ in Homberg bietet von 12 bis 16 Uhr einen „Modezeichnen“-Workshop mit Modedesignerin Maia Kesseler an. Weitere Aktionen sind im LehmbruckMuseum oder der Stadtbibliothek geplant.  

„nachtfrequenz21 – Nacht der Jugendkultur“ bietet mit einer Rekordzahl von 100 teilnehmenden Städte und Gemeinden eine Bühne für die Jugend in Nordrhein-Westfalen. In den Städten von Aachen bis Wuppertal gibt es verschiedene tolle kulturschaffende Projektideen. Von Skaten, Streetart, Upcycling, Parkour, Slammen & Beatboxen, Malen bis hin zu Theaterspielen.  
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, jedoch sind ggf. Anmeldungen notwendig. Weitere Informationen zum gesamten Programm und Anmeldemöglichkeiten sind auf der Internetseite www.nachtfrequenz.de abrufbar.

 

- Mediennetzwerk.NRW veranstaltet dritten Skilltree.NRW für Gamesschaffende
- Institut für Jugendhilfe bietet telefonische Beratungen am Weltkindertag an  

Save the Date am 14. Oktober 2021 in der School of Games in Köln.
Köln/Düsseldorf/Duisburg, 16. September 2021 - Nordrhein-Westfalen ist einer der wichtigsten Gamesstandorte in Deutschland. Im bundesweiten Vergleich sind hier mit die meisten Gamesunternehmen und Gamesschaffenden zu Hause. Damit sich die Branche auch langfristig gut entwickelt und weiter professionalisiert, hat das Mediennetzwerk.NRW (https://medien.nrw/) den Coachingtag "Skilltree.NRW" etabliert. Er findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt: am Donnerstag, dem 14. Oktober 2021, in der School of Games in Köln.

Auch diesmal konnten renommierte Branchenprofis gewonnen werden: Jan Klose (Deck13 Interactive), Miles Tost (CD PROJEKT RED), Marilena Cassetta und Tessa Abraham (KING Art Games), Julian Broich (Headup), Allan Cudicio (Twin Drums), Antonia Koop (Kite Rider), Melanie Eilert als Accessibility-Expertin und Marcus Bäumer (Backwoods Entertainment), Utz Stauder (Ludopium), Shawna Hoolt und Dominik Plassmann (Sluggerfly).

Auf dem Programm stehen die Fokusthemen Business & Marketing, Projekt- & Teammanagement sowie Narrative & Level Design. Sandra Winterberg, Geschäftsführerin Mediennetzwerk.NRW: "Die Gamesbranche hat in NRW traditionell einen hohen Stellenwert. Wir haben den Skilltree.NRW als kompakten Tag speziell für die Bedürfnisse der NRW-Gamesbranche konzipiert. Die Gamesschaffenden dürfen sich auf aktuelle Themen-Highlights wie z.B. Accessibility und einen spannenden und innovativen Austausch freuen."

Das Mediennetzwerk.NRW unterstützt mit Skilltree.NRW die regionale Branche darin, persönliche und fachliche Fähigkeiten zu erwerben und auszubauen. Der Coachingtag bietet seit 2019 interaktives, praxisorientiertes Lernen in Workshops von ausgewiesenen Professionals. Er richtet sich gleichermaßen an Berufseinsteiger:innen und Branchenvertreter:innen.


Institut für Jugendhilfe bietet telefonische Beratungen am Weltkindertag an  

Unter dem Motto „Alle Kinder haben das Recht auf Gleichbehandlung“ findet am 19. September wieder das große Kinderfest zum 25. Weltkindertag in Duisburg statt. In diesem Jahr wird nicht am Innenhafen, sondern dezentral im ganzen Stadtgebiet gefeiert.  
Auch das Institut für Jugendhilfe beteiligt sich wieder an dem Weltkindertag und bietet unter anderem Informationen zum Beratungs- und Therapieangebot an. Hierzu stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwischen 10 und 16 Uhr telefonisch unter 0203/3019860 zur Verfügung.  

Bei akutem Gesprächsbedarf wird auch eine telefonische Beratung für Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene und Erziehungspersonen, zu allen Themen, die Kinder und Jugendliche beschäftigen sowie zur Erziehungs- und Entwicklungsfragen angeboten. Von 16 bis 18 Uhr können sich Interessierte an diesem Tag auch telefonisch (02065/9058413) mit Fragen zu Auswirkungen der Pandemie auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen an den Fachbereich wenden. Kinder und Jugendliche können sich auch selber melden.    

Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern im Institut für Jugendhilfe an der Heckenstraße in Duisburg-Duissern mit seinen Nebenstellen in Hamborn, Buchholz und Rheinhausen, bietet kostenfrei Beratung, Diagnostik und therapeutische Hilfen bei Fragen zur Entwicklung, bei familiären Konfliktlagen, bei Verhaltensauffälligkeiten, Schwierigkeiten mit Gleichaltrigen etc. an.  
Eltern aber auch Kinder und Jugendliche können sich grundsätzlich telefonisch (0203/3019860) oder auch per E-Mail (institut-jugendhilfe@stadt-duisburg.de) an das Institut für Jugendhilfe wenden. Die Beratungen unterliegen allesamt der Schweigepflicht und sind streng vertraulich.

 

„Musikunterricht der besonderen Art“  mit dem SIGNUM saxophone quartet

Duisburg, 12. September 2021 - Das SIGNUM saxophone quartet ist die „Boyband“ unter den klassischen Musikensembles. Wenn die vier jungen Musiker die Bühne betreten, ist klar: Hier ist heute alles anders als gewöhnlich. „Wenn wir Klassik spielen, brechen wir die Tradition. Denn wir spielen es mit unseren Saxophonen“ – die Musiker Blaž Kemperle, Erik Nestler, Alan Luzar und Guerino Bellarosa sind in Sachen Innovation also ganz vorn mit dabei und in dieser Saison „Artists in Residence“ der Duisburger Philharmoniker.   
 
Gefeiert für ihren einzigartigen Sound reisen sie inzwischen um die halbe Welt und bringen mit ihren Ideen neue Hörerlebnisse auf die Bühne – oder eben am 16. und 17. September in die Klassenzimmer der Städtischen Gesamtschule Duisburg-Meiderich und der Heinrich-Heine-Gesamtschule Duisburg.

 

iPad statt Schulbuch

Sparkasse Duisburg fördert das digitale Lernen am Elly-Heus-Knapp-Gymnasium!    
Duisburg, 10. September 2021 - Jährlich unterstützt die Sparkasse Duisburg Ihre fünf Kooperationsschule bei einer Wunschaktion. Am „Elly“ wurden seit 2013 Projekte wie z. B. Sauberlaufmatten an den Eingängen, ein frischer Anstrich in den Klassenräumen, eine Musikanlage und ein neuer Außenbereich der Schul-Cafeteria finanziert.  

In diesem Jahr konnten alle 95 Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs am EHKG mit Beginn dieses Schuljahres ihre Schulbücher gegen ein iPad tauschen. Mit dem Ende der letzten Schulschließung sind die Tablets ausgehändigt worden und bleiben bis zum Ende der Schulzeit im Besitz und in der Verantwortung der jeweiligen Schülerin bzw. des jeweiligen Schülers.

Die 95 iPads sind die erste Grundausrüstung des „Pilotjahrgangs“. Ziel ist es, alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums mit iPads auszustatten. Die Sparkasse Duisburg unterstützt diese tolle Digitalisierungsaktion mit der Finanzierung des passenden Videokonferenzsystems und der dafür notwendigen Zusatzhardware. Beim offiziellen Start machte sich Elke Hofmann aus dem Sparkassen-Schulservice sprichwörtlich ein Bild von den neuen Lernmöglichkeiten. Das neue System wurde von den EHKG’lern gleich begeistert angenommen.


 

Anmeldung zur Einschulung der Schulanfänger  

Duisburg, 10. September 2021 - Kinder, die im kommenden Jahr (2022) schulpflichtig werden, müssen im Zeitraum 4. bis 8. Oktober 2021 an den Duisburger Grundschulen angemeldet werden. Wegen der besonderen Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie erfolgen die Anmeldungen in diesem Jahr - nach Kontaktaufnahme mit der gewünschten Grundschule - an fest zugewiesenen Terminen. Das Betreten des Schulgebäudes ist nur unter Beachtung der geltenden Regeln der Corona-Betreuungsverordnung möglich.  

Schulpflichtig für das kommende Schuljahr 2022/23 sind Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober 2015 bis 30. September 2016 geboren wurden. Die Erziehungsberechtigten dieser Kinder werden hierüber in Kürze vom Schulamt  informiert. Kinder, die nach dem 30. September 2016 geboren wurden, können auf Antrag ebenfalls angemeldet werden. Auch hier ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Beim Termin ist das Familienbuch oder ein anderer amtlicher Geburtennachweis des Kindes vorzulegen. Alle anzumeldenden Kinder sollten bei der Anmeldung in der Schule vorgestellt werden.  

 

Weltkindertag 2021

Weltkindertag: Freie Fahrt für Kinder mit der DVG  
Duisburg, 09. September 2021 -
Anlässlich des Weltkindertages am Montag, 20. September, sind Fahrten mit den Bussen und Bahnen der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) für Kinder bis zum Alter von 14 Jahren kostenfrei.  
Damit unterstützt die DVG die Aktion von UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk, die in diesem Jahr unter dem Motto „Kinderrechte jetzt“ steht. Im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) schließen sich die Verkehrsunternehmen der Aktion an. Kinder unter sechs Jahren müssen in Begleitung eines Erwachsenen fahren.

Duisburg, 08. September 2021 - Unter dem Motto „Alle Kinder haben das Recht auf Gleichbehandlung“ findet am 19. September wieder das große Kinderfest zum 25. Weltkindertag in Duisburg statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Weltkindertag dieses Jahr nicht zentral am Innenhafen, sondern dezentral im ganzen Stadtgebiet gefeiert.  

„Der Weltkindertag ist ein wichtiges und schönes Ereignis, um auf die Rechte, Bedürfnisse und Wünsche unserer Kinder aufmerksam zu machen. Von daher freue ich mich, dass wir in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm anbieten können“, so Familiendezernent Paul Bischof.   „Neben vielfältigen Informationen die über die Probleme der Kinder weltweit aufklären, bieten wir den kleinen Besuchern unseres Kinderfestes wieder eine Vielzahl an Mitmachangeboten“, ergänzt Jugendamtsleiter Hinrich Köpcke.  

Das Jugendamt hat hierzu an über 40 Standorten viele Aktionen für die Kinder vorbereitet. Das bunte Programm reicht von Workshops bis hin zu Spiel- und Sportangeboten und findet überwiegend in den jeweiligen Einrichtungen der Träger und den städtischen Jugendzentren statt. Höhepunkte der diesjährigen Aktionen sind  etwa das Theaterstück des KOM’MA-Theaters im Spielzentrum Süd oder die Rallye an der Sechs-Seen-Platte von der Naturwerkstatt am Forsthaus.  

Das Plakatmotiv, das  in diesem Jahr für den Weltkindertag wirbt, wurde vom sechsjährigen Jannik Lammert gestaltet. Dieser hatte zuvor einen Malwettbewerb gewonnen, zu dem das Jugendamt im Frühjahr 2021 aufgerufen hatte. Sein Bild ist nun das offizielle Plakat des Weltkindertages in Duisburg und wurde an all den Orten aufgehängt, in denen die Kinder am Weltkindertag ein- und ausgehen werden. Familiendezernent Paul Bischof und Jugendamtsleiter Hinrich Köpcke bedankten sich bei dem kleinen Künstler mit einer Familienkarte für den Duisburger Zoo.  

Alle Kinder, deren Eltern, Freunde und Verwandte sind herzlich eingeladen, den Weltkindertag mit all seinen Attraktionen und Angeboten zu genießen. Weitere Informationen, Standorte und Angebote finden sich ab morgen auf der städtischen Internetseite unter www.duisburg.de/weltkindertag2021.  

V. l.: Katrin Bade und Oliver Scholten, Jugendamt, Gregor, Inna und Jannik Lammert, Hinrich Köpcke, Leiter des Jugendamtes und Paul Bischof, Familiendezernent

Bildungs- und Betreuungsangebote in den Herbstferien 2021 in Duisburg  

Duisburg, 06. September 2021 - Das Land NRW hat auch für die Herbstferien 2021 eine Förderung von Bildungs- und Betreuungsangeboten für Schülerinnen und Schüler zum Ausgleich von pandemiebedingten Benachteiligungen bewilligt. Für die Stadt Duisburg ist die Organisation eines entsprechenden Angebotes zur Unterstützung von Schulkindern und deren Familien ebenfalls ein großes Anliegen. Schon in den Oster- und Sommerferien war die Nachfrage in Duisburg groß.  


In Kooperation mit den Ganztagsträgern kann für Duisburger Grundschulkinder somit auch in den Herbstferien 2021 an 15 verschiedenen, über das gesamte Stadtgebiet verteilten, Schulstandorten ein Bildungs- und Betreuungsprogramm ermöglicht werden. Landesmittel in Höhe von 180.000 Euro stehen hierfür bereit.   In der Zeit von 8 bis 15 Uhr von Montag bis Freitag werden den Schülerinnen und Schülern Spiele, Sport, Lernprogramme, kreative und künstlerische Aktionen sowie Ausflüge in die nähere Umgebung kostenlos angeboten. Lediglich für das warme Mittagessen wird ein Kostenbeitrag von 15 Euro pro Woche und Kind erhoben, der aber bei bestehendem Anspruch auf Bildung- und Teilhabeleistungen von den Sozialleistungsträgern übernommen wird.  

Die Ferienbetreuung kann wochenweise gebucht werden. An jedem Standort können maximal 45 Kinder aufgeteilt in drei Gruppen betreut werden, so dass von dem Angebot bis zu 1350 Duisburger Grundschulkinder profitieren können.
„Schon in den Sommerferien erreichten uns Anfragen von begeisterten Kindern, ob sie in den Herbstferien wieder teilnehmen können. Ich freue mich nun, dass mit Unterstützung des Landes NRW diese Fragen mit „Ja!“ beantwortet werden können. Allen Akteuren aus dem Netzwerk möchte ich ganz herzlich danken, dass sie dieses Ferienangebot wieder möglich machen“, erklärt Bildungsdezernentin Astrid Neese.  
Weitere Informationen zu den Standorten und die entsprechenden Anmeldeformulare finden sich auf der städtischen Internetseite
www.duisburg.de/ferienbetreuung.
Die Anmeldefrist endet am 17. September.   Dieses Angebot gilt vorbehaltlich eventuell neu zu treffender Regelungen aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens.








Vermittlungsausschuss erzielt Einigung zur Ganztagsförderung

Berlin, 06. September 2021 - Der Bundesrat hatte das Gremium in seiner Plenarsitzung am 25. Juni 2021 angerufen. Die Länder hatten in ihrem Anrufungsbeschluss eine Reihe von Änderungen an dem vom Bundestag am 11. Juni verabschiedeten Gesetz gefordert, die die Finanzierung des einzuführenden Anspruches auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder betreffen.

Kompromiss zur Finanzierung
Der Kompromiss sieht unter anderem vor, dass Finanzhilfen des Bundes auch für die Erhaltung bereits bestehender Betreuungsplätze und nicht nur für die Schaffung neuer Plätze gewährt werden. Außerdem beteiligt sich der Bund mit einer Quote von bis zu 70 Prozent am Finanzierungsanteil der Investitionskosten und nicht, wie ursprünglich vorgesehen, nur bis zu 50 Prozent. Neu vorgesehen sind außerdem Evaluationen der Investitionskosten und Betriebskosten in den Jahren 2027 und 2030, nach denen Mehr- und Minderbelastungen der Länder angemessen ausgeglichen werden.

Anspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder
Kern des Gesetzes ist die Einführung eines bedarfsunabhängigen Anspruchs auf Förderung in einer Tageseinrichtung von mindestens 8 Stunden. Dieser soll für jedes Kind ab der ersten Klassenstufe bis zum Beginn der fünften Klassenstufe gelten. Anspruchsberechtigt sind Kinder, die ab dem Schuljahr 2026/2027 die erste Klassenstufe besuchen.

Der Anspruch soll dann schrittweise auf die folgenden Klassenstufen ausgeweitet werden, so dass ab dem Schuljahr 2029/2030 allen Schulkindern der ersten bis vierten Klassenstufe mindestens acht Stunden täglich Förderung in einer Tageseinrichtung zusteht. Weiteres Verfahren Der Einigungsvorschlag geht nun in den Bundestag, der bereits am 7. September darüber entscheiden soll. Bestätigt er den Kompromiss, könnte der Bundesrat das geänderte Gesetz noch im September abschließend beraten.

Start ins Berufsleben

Oberbürgermeister Sören Link begrüßt 154 neue Nachwuchskräfte  
Duisburg, 01. September 2021 - Die Stadt Duisburg hat heute 154 Auszubildende in ihr Team aufgenommen. Die einzelnen Berufsgruppen wurden in unterschiedlichen Tagungsräumen der Mercatorhalle und im Opernfoyer des Theaters unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften von Oberbürgermeister Sören Link begrüßt. 
„Aufgrund der vielfältigen Aufgaben bieten wir dieses Jahr wieder Ausbildungsplätze in verschieden Berufen an. Am Ende wartet dann eine abwechslungsreiche Tätigkeit und ein sicherer Arbeitsplatz auf die neuen Nachwuchskräfte“, so Oberbürgermeister Sören Link.
 
Neben den klassischen Ausbildungsberufen Verwaltungsfachangestellte, Verwaltungswirte und Kaufleute für Büromanagement, wurde dieses Jahr wieder ein duales Studium, das mit dem Bachelor of Laws bzw. Bachelor of Arts abgeschlossen wird angeboten. Hinzu kommen Kolleginnen und Kollegen aus den Ausbildungsberufen Fachangestellte für Medien und Informationsdienste Bibliothek, Fachangestellte für Bäder und Forstwirte sowie Erzieherinnen und Erzieher, die die praxisintegrierte Ausbildung durchlaufen und die Erzieherpraktikanten im Anerkennungsjahr.

Im Zuge der Digitalisierungsstrategie wurden auch Auszubildende zu Fachinformatiker für Systemintegration bzw. Anwendungsentwicklung und ein Kaufmann für Digitalisierungsmanagement eingestellt. Verschiedene spezielle Ausbildungsberufe bzw. Qualifizierungsmaßnahmen starteten bereits zu einem früheren Zeitpunkt. Die Bewerbungsphase für das Einstellungsjahr 2022 hat bereits begonnen.

Weitere Informationen zu den Berufsbildern und das elektronische Bewerbungsformular sind unter www.duisburg.de/ausbildung abrufbar. Vertreten ist die Ausbildung auch bei www.instagram.com/stadtduisburg_ausbildung/ und www.facebook.com/ausbildung.DU.


Feuerwehr Duisburg bildet erstmals Notfallsanitäter aus
 
Stadtdirektor und Feuerwehrdezernent Martin Murrack begrüßte heute 20 junge Frauen und Männer in der Akademie für Notfallmedizin und Rettungswesen an der Baumstrasse in Homberg, die dort eine Ausbildung zum Notfallsanitäter absolvieren.
Die Ausbildung in diesem Beruf wird erstmalig bei der Feuerwehr Duisburg angeboten.
 
„In den kommenden drei Jahren werden die Auszubildenden die höchste rettungsdienstliche Qualifikation erhalten, um künftig in den Rettungsdienst- und Notarzteinsätzen Verantwortung übernehmen zu können“, so Stadtdirektor und Feuerwehrdezernent Martin Murrack.

Für dieses anspruchsvolle und zukunftssichere Berufsbild hat die praktische Ausbildung einen sehr hohen Stellenwert. Der begleitende Einsatz auf den Rettungswachen wird ergänzt durch regelmäßige Praktika in den Duisburger Kliniken. Durchlaufen werden die verschiedensten Fachbereiche, wie beispielsweise Notaufnahme, Intensivstation, Pädiatrie und Psychiatrie. In den neu bezogenen Räumlichkeiten der Akademie werden die Auszubildenden zuvor in modernen Schulungsräumen mit umfangreicher Präsentations- und Simulationstechnik auf den Praxiseinsatz vorbereitet.  

Mit der Ausbildung zum Notfallsanitäter bieten sich viele Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Feuerwehr Duisburg. So kann unter anderem neben der Anstellung im Rettungsdienst über die ergänzende Laufbahnausbildung auch eine Übernahme in den feuerwehrtechnischen Dienst erfolgen.
 Für die Betreuung und Ausbildung steht dem Akademieleiter Guido Bertling ein hochmotiviertes Team aus Ärzten, Pädagogen und Praktikern zur Seite.  „Derzeit läuft die Bewerbungsphase für eine Ausbildung im nächsten Jahr. Wir freuen uns auf jede Verstärkung im Team Duisburg“, sagt Guido Bertling.
Weitere Informationen gibt es auf der städtischen Internetseite unter:  https://www.duisburg.de/microsites/karriere/neu/dir-1/notfallsanitaeter-in.php

Die Auszubildenden mit Stadtdirektor und Feuerwehrdezernent Martin Murrack (4.v.r.) und dem Leiter der Feuerwehr Duisburg, Oliver Tittmann (3.v.r.)


Im DVV-Konzern beginnen 32 junge Menschen in zehn Berufen ihre Ausbildung

Als eines der großen Ausbildungsunternehmen in der Stadt bildet die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) seit Jahrzehnten in unterschiedlichen Berufen aus. 32 junge Menschen starten nun im DVV-Konzern in den Beruf. Sie beginnen am 1. September ihre Ausbildung bei den Tochtergesellschaften Stadtwerke Duisburg AG, Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) und octeo MULTISERVICES GmbH.


Im technischen Bereich bilden die Stadtwerke Duisburg auch wieder für andere Unternehmen aus, in diesem Jahr für die Stadtwerke Dinslaken GmbH und die Systeex Brandschutzsysteme GmbH. In der Zoo Duisburg gGmbH, die seit Januar 2019 zum DVV-Konzern gehört, haben bereits am 1. August zwei junge Menschen eine Ausbildung zum Tierpfleger begonnen. „Mit unserer eigenen beruflichen Ausbildung werden wir unserer sozialen Verantwortung als kommunaler Konzern gerecht und geben Jugendlichen eine berufliche Perspektive.


Das ist in der aktuell schwierigen Lage der Pandemie besonders herausfordernd. Trotzdem bilden die Unternehmen des DVV-Konzerns weiterhin und unvermindert aus. Insgesamt 32 junge Menschen starten derzeit in ihr Berufsleben und das in mehr als zehn verschiedenen Ausbildungsberufen und dualen Studienund Ausbildungsangeboten“, betont Axel Prasch, Geschäftsführer Personal im DVV-Konzern. Der neue Jahrgang erlernt drei kaufmännische und sieben gewerblich-technische Berufe. Je zwei junge Leute kombinieren ihre Ausbildung mit einem dualen Studium. In den Tochterunternehmen des DVV-Konzerns werden in allen Jahrgängen aktuell 96 Auszubildende beschäftigt.  


Folgende Berufe erlernt der neue Jahrgang nun im DVV-Konzern:
 Industriekaufmann (m/w/d)  Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)
 Kaufmann für Digitalisierungsmanagement (m/w/d)
 IT-Systemelektroniker (m/w/d)
 Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
 Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
 Industriemechaniker (m/w/d)
 Anlagenmechaniker (m/w/d)
 Fachlageristen (m/w/d)
 Tierpfleger Fachrichtung Zoo (m/w/d)
Duale Studiengänge bietet der DVV-Konzern in folgenden Berufen an:
 Industriekaufmann (m/w/d) mit berufsbegleitendem Studium an der FOM zum Bachelor of Business Administration
 Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) in der Kooperativen Ingenieurausbildung zum Bachelor of Engineering an der Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr.

In den genannten Berufsbildern bietet der DVV-Konzern auch 2022 eine Ausbildung an. Für den Ausbildungsbeginn September 2022 sucht der DVVKonzern ab sofort neue Auszubildende. Um Bewerber für Ausbildungsplätze anzusprechen, nutzt der DVV-Konzern unter anderem die Kanäle, die potenzielle Auszubildende nutzen. So erklären zum Beispiel Auszubildende in kurzen Videos die unterschiedlichen Ausbildungsberufe auf den Social Media-Kanälen der Unternehmen und auf Youtube.

 Im kommenden Frühjahr sollen verschiedene Berufsgruppen in 360-Grad-Videos vorgestellt werden, die mit Hilfe von VR-Brillen realistische Einblicke in die Berufsfelder geben. Mehr Informationen zur Bewerbung und zu den Ausbildungsberufen im DVV-Konzern gibt es im Internet unter www.dvv.de und auf den Webseiten www.stadtwerke-duisburg.de, www.dvg-duisburg.de, www.octeo.de und www.zoo-duisburg.de.

DVV-Azubis2021: Im historischen Wasserwerk der Stadtwerke Duisburg AG kamen die neue Auszubildenden des DVV-Konzerns an ihrem ersten Arbeitstag zusammen. Quelle: DVV

Maritimes Kinderfest im Binnenschifffahrtsmuseum  

Duisburg, 25. August 2021 - Im Museum der Deutschen Binnenschiffahrt findet am Sonntag, 5. September, von 11 bis 17 Uhr das Maritime Kinderfest statt. Im historischen Gebäude an der Apostelstraße 5 in Duisburg-Ruhrort erwartet die kleinen und großen Besucher ein abwechslungsreiches Programm. Auf der großen Wiese rockt „Buddy Ollie“ das Museum, Modellboote können zu Wasser gelassen werden und es steht ein großes Müllauto der Wirtschaftsbetriebe Duisburg zum Anfassen bereit.  

In den beiden Hallen des Museums kann man seine Fitness an Ruder-Ergometern des „Homberger Ruderklub Germania“ austesten, beim Bilderbuchkino in Kooperation mit der Stadtbibliothek Duisburg entspannen und die Education-Abteilung der Duisburger Philharmoniker präsentiert Streichinstrumente auch zum Ausprobieren. An Deck des Museumsschiffes „Hermann“ können Mosaike unter Anleitung des Künstlers Mohamad Alnatour gestalten werden.

Info-Stände vom „Bunten Kreis“, der Abfallberatung der Wirtschaftsbetriebe Duisburg und „Kind im Krankenhaus“ runden gemeinsam mit einem Gewinnspiel das Programm ab.   Für das leibliche Wohl zu kleinen Preisen ist gesorgt. Das Museumsrestaurant „Siamo Qui“, der Kult-Kiosk vom Ruhrorter Neumarkt und das Traditions-Café „Kurz“ aus Ruhrort verwöhnen mit leckeren Speisen und Getränken. 

Das Kinderfest wird unter Beachtung der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW stattfinden. Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Im Museum ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Besucher müssen geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sein.   Der Eintritt ins Museum ist am Tag des Kinderfestes frei. Kostenlose Online-Tickets können auch über die Website des Binnenschifffahrtsmuseums gebucht werden.

 

- Schulweg: Sicherheit vor Schnelligkeit
- Herbstferienspaß für Kinder ab sechs Jahren auf dem Lernbauernhof

Schulweg: Sicherheit vor Schnelligkeit
·         Haftungsprivileg für Kinder
·         Autofahrer müssen aufpassen: Fuß vom Gas 
Coburg/Duisburg, 19. August 2021 - Die Sommerferien sind in einigen Bundesländern schon vorbei. Zigtausende Kinder und Jugendlichen machen sich wieder auf den Schulweg. Und auch hier hinterlässt Corona seine Spuren: Aus Angst vor Ansteckung nutzen viele wieder ins eigene Auto statt mit Bus oder Bahn zu fahren. Der Verkehr nimmt also zu und der Schulweg erfordert noch mehr Aufmerksamkeit. Die Gefahr in einen Unfall verwickelt zu werden steigt. Das spiegelt sich seit Jahren in den Zahlen des Statistischen Bundesamtes wider: Kinder verunglücken besonders häufig am frühen Morgen, zwischen 7 und 8 Uhr, sowie ab Mittag, wenn die Schule aus ist. Der Weg zur Schule sollte also nicht der kürzeste, sondern der sicherste sein. Ein kleiner Umweg kann sich lohnen, wenn dafür Ampeln oder Schülerlotsen das Überqueren der Straße sicherer machen. 

Eltern von ABC-Schützen rät die HUK-COBURG, die Route zusammen mit ihren Kindern zu planen und mehrfach abzulaufen. Wichtig ist auch, dass ein Kind mit ausreichendem Abstand zum fließenden Verkehr am Bordstein stehen bleibt. Und vor der Straßenüberquerung sollten Kinder immer den Blickkontakt zum Autofahrer suchen. Richtig üben lässt sich nur unter realen Bedingungen: Also morgens, wenn die Schule beginnt und mittags, wenn sie endet. 
Doch der Gesetzgeber weiß, dass Kinder von der Komplexität des motorisierten Straßenverkehrs oft überfordert sind. Dies gilt besonders für die Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen. Darum haften Kinder für Schäden, die sie Dritten bei einem Verkehrsunfall fahrlässig zufügen, erst ab ihrem zehnten Geburtstag. Das hat für Autofahrer weitreichende Konsequenzen. Werden sie in einen Unfall mit einem nicht-deliktsfähigen Kind verwickelt, haften sie unabhängig von der Schuldfrage.
Autofahrer müssen also stets damit rechnen, dass Kinder sich im Straßenverkehr nicht regelkonform verhalten. Ein Kind sehen, heißt vorsichtig fahren, beide Straßenseiten im Auge behalten und jederzeit bremsbereit sein. Dies gilt in besonderem Maße in verkehrsberuhigten Zonen sowie vor Kindergärten und Schulen.

Ob ältere Kinder über zehn Jahren tatsächlich für einen Unfall und seine Folgen einstehen müssen, hängt von ihrer Einsichtsfähigkeit ab. Entscheidend ist, ob sie die eigene Verantwortung und die Konsequenzen ihrer Handlungen richtig einschätzen können. Gleichzeitig kommt es auf das individuelle Verschulden in der konkreten Situation an und auf die Frage, ob von einem Kind dieses Alters korrektes Verhalten überhaupt erwartet werden konnte.
Lautet die Antwort: ja, müssen aber auch Kinder für sämtliche Haftpflichtansprüche ihres Opfers aufkommen. Sobald das Kind selbst Geld verdient, muss es zahlen. Haben die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt, können auch sie zur Kasse gebeten werden. Schutz bietet in beiden Fällen eine private Haftpflichtversicherung. 
Foto: HUK-COBURG


Herbstferienspaß für Kinder ab sechs Jahren auf dem Lernbauernhof
Reiterwochen und Bauernhof-Urlaub auf dem AWO-Ingenhammshof
 
Zum Schulstart eine gute Nachricht: Die nächsten Ferien kommen bestimmt. Und wo lassen sich die freien Tage so richtig genießen? Auf dem AWO-Ingenhammshof, genauer gesagt: Im Sattel eines der Reittiere, beim Kuscheln mit den Hühnern oder auf der Weide bei Ochs und Esel. Auf dem Lernbauernhof der AWO-Integration können Kinder ab sechs Jahre während der Herbstferien täglich von 9 bis 16 Uhr tierisch schöne Urlaubstage verleben. Anmeldestart ist am Montag, 23.08.2021, ab 9:00 Uhr. Den Hofurlaub bietet die AWO-Integration vom 11. bis 15.10.2021 (fünf Tage) oder vom 18. bis 22.10.2021 (fünf Tage).  

Hofleiterin Margarete Haseke verspricht für die Ferientage echte Outdoor-Erlebnisse: „Die Freizeiten werden komplett draußen stattfinden. Auf unserem neuen überdachten Platz – direkt neben den in diesem Jahr fertiggestellten Stallungen – finden die Kinder in jedem Fall einen regensicheren Spielplatz. An den Tischen dort essen die Mädchen und Jungen ebenfalls gemeinsam.“ Das Hygienekonzept der AWO-Integration hat sich bereits während der Freizeiten in den Sommerferien bewährt. Was nun praxiserprobt ist: Die Spielregeln zum Schutz der Gesundheit tun dem Spaß keinen Abbruch. Die Tage auf dem Bauernhof haben zudem einen eingeübten Rhythmus: Nach einem tierisch aktiven Vormittag geht es dann, gestärkt durch ein frisch zubereitetes Mittagessen, in einen Nachmittag mit viel Spiel und Spaß. Das Hofteam freut sich auf die Ferienkinder.  

Das Freizeitangebot bietet zudem für jeden etwas: Bauernhoffreizeit für Kinder von 6 bis 14 Jahren Einmal Bauer spielen! Oder Bäuerin! Während der fünf Freizeittage können die Kinder kräftig mit anpacken und vieles selber ausprobieren: Ställe misten, Tiere füttern, Eier suchen, Tiere einstallen; eben alles das, was eine Bäuerin oder Bauer so macht. Kosten für jeweils 1 Woche (5 Tage): 135 €   Reiterwoche für Kinder ab 8 Jahren Die Reiterwoche hilft den Mädchen und Jungen in den Sattel. Unter fachkundiger Anleitung tasten sich die Reitkinder vorsichtig an die Pferde heran. Das ist toll, aber noch längst nicht alles. Denn auch die Pflege der Tiere ist wichtig und will geübt werden. Im Mittelpunkt steht aber das Reiten selbst.

Kosten für 1 Woche (5 Tage): 200 € Pony- und Eselferien für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Die kleinen Shetlandponys und Esel warten darauf, von den Kindern gestriegelt und gepflegt zu werden. Die Ferienkinder gehen mit den Tieren spazieren, füttern sie, pflegen sie. Fürs „Tiere kuscheln“ ist ebenfalls Zeit. Danach sind die Esel Elli, Tina und ihre Freunde, Räuber, Hexe, Chessy und Merci in bester Stimmung, um die Mädchen und Jungen aufsitzen zu lassen. Kosten für jeweils 1 Woche (5 Tage): 160 €  
Anmeldungen sind ab dem 23.08.2021, immer ab 9:00 Uhr, ausschließlich telefonisch möglich unter: 0203 424133.






- Nun also doch: Stiko empfiehlt Impfungen ab 12 Jahre
- Schülerfahrkosten jetzt einfach und unkompliziert online beantragen  

Nun also doch: Stiko empfiehlt Impfungen ab 12 Jahre
16. August 2021 - Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht sich für Corona-Impfungen für alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren aus. Die Impfkommission kam nach monatelangen Prüfungen nun endlich zu dem Ergebnis, dass nach jetzigem Wissensstand die Vorteile überwiegen, da die Impfnebenwirkungen sehr selten sind.

Schülerfahrkosten jetzt einfach und unkompliziert online beantragen  
Eltern können die Schülerfahrkosten für das Schokoticket ihrer Kinder ab sofort über ein Online-Portal bei der Stadt Duisburg bequem von zuhause aus beantragen. Damit vereinfacht die Stadt Duisburg den Prozess für alle Eltern, die den Antrag zuvor persönlich beim Amt für schulische Bildung einreichen mussten.  
„Mit dem neuen Portal myVIA und dem komplett digitalisierten Ablauf wird es für alle Eltern einfacher. Sie sparen sich nicht nur den Weg zum Amt, sondern profitieren auch von einer wesentlich schnelleren Bearbeitung“, sagt Martin Murrack, Stadtdirektor und Digitalisierungsdezernent der Stadt Duisburg. „Wir gehen damit einen weiteren Schritt in Richtung Smart City.“  

Stadt Duisburg, Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) und die DU-IT als IT-Dienstleister aus dem DVV-Konzern setzen das Projekt gemeinsam mit dem Startup Unternehmen Stadt.Land.Netz um. Stadt.Land.Netz stellt die neue Software myVIA bereit. Sie wird nicht nur den Kunden den Ablauf wesentlich erleichtern und verkürzen, sondern auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Duisburg und DVG. Denn auch die Datenübermittlung an die DVG, die dann die Fahrkarten erstellt und den Antragsstellenden per Post zustellt, läuft ausschließlich digital.  

Antragstellende legen sich einfach im Portal myVIA einen Account an. Der Antrag wird direkt geprüft und es erfolgt eine umgehende Rückmeldung, wie die Chancen auf Bewilligung stehen. Zeitgleich kann auch - unabhängig vom Ergebnis der Vorprüfung – die Eingabe erfolgen, ob auch ohne Bewilligung einer Kostenübernahme ein Schülerfahrtticket bestellt werden soll.  
Aktuell haben rund 8.000 Schülerinnen und Schüler in Duisburg einen Anspruch auf die Übernahme der Schülerfahrkosten und somit auf ein ermäßigtes Schokoticket. Pro Schuljahr werden rund 4.000 Anträge auf Übernahme der Schülerfahrkosten gestellt. Insgesamt gibt es derzeit 18.000 Schokotickets.    
Weitere Informationen zum Anspruch auf Übernahme von Schülerfahrkosten und zum neuen Portal gibt es auf dem städtischen Serviceportal service.duisburg.de, der städtische Internetseite www.duisburg.de und der DVG-Homepage www.dvg-duisburg.de.


Warum der Sprung ins kalte Wasser lebensgefährlich sein kann

Vorsicht beim Sprung ins kühle Nass: Wer sich nicht richtig abkühlt, riskiert beim plötzlichen Eintauchen ins Wasser einen lebensgefährlichen Kälteschock. Bildquelle: WetterOnline



 

"still.stand.bewegt": Jugendliche kommen beim zweiten Kunstcamp Ruhr zusammen

"still.stand.bewegt": Jugendliche kommen beim zweiten Kunstcamp Ruhr in Duisburg, Hagen, Hamm und Wesel zusammen Essen/Metropole Ruhr (idr). Das zweite Kunstcamp des Regionalverbandes Ruhr (RVR) ist am vergangenen Sonntag (8. August) in den vier Ruhrgebietsstädten Duisburg, Hagen, Hamm und Wesel gestartet. Es wird am Freitag (13. August) mit einer hybriden Abschlussveranstaltung zu Ende gehen. Mehr als 80 Jugendliche mit unterschiedlichen künstlerischen Prägungen arbeiten und experimentieren in den Disziplinen Schauspiel, Breakdance, Hip-Hop Dance, Graffiti, Zeichnen, Manga/Medienkunst, Poetry Slam/kreatives Schreiben, Producing, Rap, Gesang und klassische instrumentale Musik und schärfen unter Anleitung von professionellen Kunstschaffenden ihre künstlerischen Fähigkeiten. Die Abschlussveranstaltung wird ab 19 Uhr online gestreamt unter http://www.kunstcamp.rvr.ruhr.

Unter dem Motto "still.stand.bewegt" arbeiten die Jugendlichen in ihrer Kerndisziplin eine Woche lang in intensiven Workshops mit den Dozentinnen und Dozenten zusammen. Unter anderem werden im "Kubus" in Hamm junge Talente von Tommy Finke (Dozent Gesang) und Javkhlan Ariunbold (Dozentin Malen/Zeichnen klassisch) unterrichtet. Im KOM`MA Theater Duisburg geht es mit Miedya Mahmod um Poetry Slam und Kreatives Schreiben. Daniel Bausch unterrichtet im Kultopia in Hagen Malen und Zeichen urban. Und in der Musik- und Kunstschule Wesel arbeiten die Jugendlichen z.B. mit Kai Schumacher (Dozent Instrumental). Jeden Nachmittag treffen sich die jungen Talente im Rahmen von Crossover-Workshops zum Austausch.

Kunstcamp Ruhr 2021 vom 8. bis 14. August 2021 - Workshop in Hamm. © RVR/Look


Neben den Workshops in diversen künstlerischen Disziplinen gehören Seminare zu Sozialen Medien und berufsspezifischen Besonderheiten wie Urheberrecht, GEMA oder Künstlersozialkasse zum Angebot im Kunstcamp Ruhr. Vorträge von Dozierenden der Folkwang Universität der Künste und der Kunstakademie Münster zeigen konkrete Ausbildungsmöglichkeiten auf. Mit dem Format will der Regionalverband Ruhr jungen Talenten aus der Metropole Ruhr die Möglichkeit geben, sich künstlerisch weiterzuentwickeln, das eigene Profil zu schärfen und ihre Ausdrucksformen durch interdisziplinäre Zusammenarbeiten zu erweitern.

Die Teilnehmerinne und Teilnehmer des Kunstcamps Ruhr sind zwischen 16 und 21 Jahren alt. Sie kommen aus Bochum, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Herten, Oberhausen, Unna und Wesel. Stefanie Reichart, Leiterin des RVR-Referats Kultur, Sport und Industriekultur: "Durch innovative Formate der Kulturvermittlung möchte der RVR der Kulturmetropole Ruhr neue Entwicklungsimpulse geben. Die Region als eine Metropole mit umfassenden Möglichkeiten für junge künstlerische Talente zu verstehen – hier setzt das Kunstcamp Ruhr an. Wir möchten mit dem Projekt jungen Kunstschaffenden eine berufliche Perspektive hier vor Ort aufzeigen, Mut zur eigenen künstlerische Entfaltung machen und und professionelle Unterstützung anbieten."

Das Kunstcamp Ruhr ist ein Kooperationsprojekt des Regionalverbandes Ruhr mit den Städten Bochum, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Herten, Oberhausen, Unna und Wesel. Die inhaltliche Konzeption und Durchführung liegt bei Pottporus e.V. Das Kunstcamp unterliegt einem strengen Hygienekonzept mit regelmäßigen Testungen aller Teilnehmenden. Hinweis für die Redaktionen: Medienschaffende sind herzlich eingeladen, beim Abschluss des Kunstcamps Ruhr am 13. August um 19 Uhr live an einem der vier Standorte (KOM`MA Theater Duisburg, Kultopia Hagen, KUBUS Jugendkulturzentrum Hamm, SCALA Kulturspielhaus Wesel) oder online dabei zu sein: https://www.rvr.ruhr/themen/kultur/kunstcamp-ruhr/live-stream-kunstcamp/  idr

 

Extra-Zeit zum Lernen: Buntes Feriencamp zum Aufholen coronabedingter Lernrückstände  

Duisburg, 11. August 2021 - Die Schüler der Lise-Meitner-Gesamtschule in Duisburg-Rheinhausen haben in einem Feriencamp die Möglichkeit ihre Lernrückstände, die in Zeiten der Pandemie entstanden sind, aufzuholen. „Wir nutzen in Duisburg, das Landesprogramm ‚Extra-Zeit zum Lernen‘ sehr intensiv, um Schülerinnen und Schüler in den Ferien ein attraktives Angebot zu machen“, erklärt Bildungsdezernentin Astrid Neese.  

In den Räumlichkeiten des Vereinsheims des OSC-Rheinhausen in der Gartenstraße bietet das Betreuungsteam den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm an, das nicht nur die schulischen Lernrückstände in den Fokus nimmt, sondern auch Bewegungs- und Aktivphasen beinhaltet. „Unsere Schülerinnen und Schüler konnten während des Lockdowns weniger Sport machen und natürlich haben auch ihre sozialen Kontakte sehr gelitten, auch dafür möchten wir im Feriencamp ein Angebot machen“, so Klaus Stephan, Schulleiter der Lise-Meitner-Gesamtschule.

Bildungsdezernentin Astrid Nese tauscht sich mit Schüler Nico über das Feriencamp der Lise-Meitner-Gesamtschule aus.

Neben klassisch-schulischen Aktivitäten, wie Sprach- und Matheförderung, werden im Laufe des Camps auch Mini-Golf, Bewegungsspiele oder die Besichtigung des angrenzenden Tierparks in das Tagesprogramm eingegliedert. Auch deshalb findet die Maßnahme nicht in der Schule, sondern am Standort des OSC Rheinhausen statt, was den Feriencamp-Charakter verstärkt. So können hier neben den Räumlichkeiten zum Lernen auch der Sportplatz, die Küche und der Grillplatz genutzt werden, was ein geselliges Miteinander der Teilnehmenden fördert.  
Die Lise-Meitner-Gesamtschule ist eine von 22 beteiligten Schulen in Duisburg, die am Landesprogramm „Extra-Zeit zum Lernen“ teilnehmen. Rund 1.890 Schüler werden mit unterschiedlichen Angeboten in den Sommerferien gezielt gefördert.    

Die Schülerinnen Hanna, Joline und Fabienne erhalten Unterstützung von Anja Gärtner von der Lisa-Meitner-Gesamtschule.  

Ferien, Freizeit und jede Menge Sport

Die Anmeldung für den sportlichen Jugend-Lehrgang schließt am 25.08.2021

Duisburg, 11. August 2021 - Die Sportjugend Duisburg bietet sportaffinen Jugendlichen in den Herbstferien vom 11.10 – 14.10.2021 eine sportliche Bildungsreise mit Gleichaltrigen an. Bei der sogenannten Sporthelfer-Ausbildung im Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck lernen die 13-17-Jährigen in die Rolle als Anleiter*in für Kinder- und Jugendgruppen hineinzuwachsen. Sie üben vor Gruppen zu stehen und mit diesen Spiel- oder Sportangebote durchzuführen. Dafür gibt die Ausbildung den Jugendlichen Fachwissen und methodische Tipps und Kniffe mit auf den Weg.

Über viel Bewegung in der Ausbildung erleben die Teilnehmer*innen, was es heißt Sportangebote so anzuleiten, dass alle mitmachen können und Spaß haben. Die Ausbildung prägen vor allem die praktischen Übungen und Spiele, aber auch das Freizeitprogramm kommt nicht zu kurz. Gemeinsame Grillabende, Teamspiele und Ausflüge gehören einfach zu einem gelungenen Jugendlehrgang dazu. In dem Preis von 100 € mit Vereinsempfehlung (ansonsten 200 €) sind die Unterkunft, die Verpflegung und das Freizeitprogramm inklusive. Lediglich die Anreise zum Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck muss eigenständig organisiert werden. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.sportjugend-duisburg.de

Foto © LSB NRW / Andrea Bowinkelmann

Impfung von Kindern und Jugendlichen im Impfzentrum/Theater am Marientor  

Am Samstag, 14. August und Sonntag, 15. August, besteht jeweils von 10 bis 18 Uhr im Impfzentrum/Theater am Marientor wieder die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren ohne vorherigen Termin mit BioNTech impfen zu lassen. Die schriftliche Einwilligung aller sorgeberechtigten Erziehungspersonen muss zwingend zur Impfung vorliegen!

Allerdings reicht es aus, wenn nur ein Erziehungsberechtigter das Kind/den Jugendlichen begleitet. Vor der Impfung erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch durch den Kinderarzt. Der Termin für die Zweitimpfung wird ebenfalls im Impfzentrum stattfinden.     
Außerirdische Unterstützung kommt am Wochenende vom weltgrößten Kostümclub einer berühmten Science Fiction-Filmreihe des Medienunternehmens Disney, German Garrison
-  Foto-Bildrecht Michael Schmitz. Die kostümierten Charaktere "aus einer weit entfernten Galaxis" stehen in der Zeit von 12 bis 16 Uhr für gemeinsame Fotos mit ihren Fans bereit.
  

Digitaler Manga-Workshop der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek lädt Jugendliche von 10 bis 14 Jahren an fünf aufeinanderfolgenden Samstagen ab 21. August zu einem digitalen Manga-Workshop ein. Der Kurs findet jeweils von 10 bis 12 Uhr statt. Benötigt werden PC oder Tablet mit Internetzugang, Bleistift und Radiergummi, ein Comic-Marker-Set, Papier in DIN A4 und A3 und möglichst auch etwas Markerpapier.  
Manga ist der japanische Begriff für Comics. Jen Satora erklärt die typischen Stilmittel von Mangas, wie man mit mangatypischen Materialien umgeht und eigene Figuren gestaltet. Das Angebot ist kostenfrei und wird durch das Programm „Kulturrucksack NRW“ gefördert. Anmeldung kann man sich ab sofort ausschließlich per E-Mail an kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de.


Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen: Elternabend am 10. und 17. August  

Duisburg, 28. Juli 2021 - Die Schulzeit endet, der Abschluss ist erreicht und es stellt sich die Frage – Was kommt danach? Eltern sind bei der Suche nach dem richtigen Beruf oft eine wichtige Stütze für Jugendliche. Die IHK, die Agentur für Arbeit Duisburg und die Stadt Duisburg bieten am 10. und 17. August 2021 um 19 Uhr einen digitalen Elternabend an.

Hier informieren die Ausbildungsmarktpartner über verschiedene Ausbildungsberufe, Unterstützungsangebote und kommende Veranstaltungen, die die Suche vereinfachen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmelden können sich alle Interessenten unter passgenauebesetzung@niederrhein.ihk.de. Die Anmeldefrist ist der 6. August 2021.  

(c) Niederrheinische IHK  Jacqueline Wardeski

 

Stadtentdeckung per Schnitzeljagd

Duisburg, 23. Juli 2021 - Mit dem neuen Stadtspiel für Kids auf Erkundungstour durch Duisburg Nach dem großen Erfolg der ersten Edition des Stadtspiels hat Duisburg Kontor jetzt die „Schnitzeljagd für Kids“ als Stadtspiel entwickelt. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in der Duisburger Altstadt und am Innenhafen zu entdecken und welche Geheimnisse haben sie? Bei der Erkundungstour werden zusammen mit dem Maskottchen Lucy, die Antworten darauf spielerisch selbst erarbeitet.

Das Stadtspiel eignet sich am besten für Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr. Die „Kids-Version“ des Duisburger Stadtspiels dauert 1 bis 2 Stunden und ist wie eine klassische Schnitzeljagd aufgebaut, bei der die Kinder mit dem Maskottchen Lucy zu verschiedenen Orten in der Stadt geführt werden und dort an 8 Stationen Aufgaben lösen, die ihnen auf Spielkarten in der Box vorgegeben werden. Können sie das Rätsel zusammen lösen, dürfen sie den nächsten Umschlag öffnen und weiterspielen.
So geht es Umschlag für Umschlag weiter und man entdeckt die schönsten Duisburger Sehenswürdigkeiten und erfährt so einige kuriose und lustige Hintergründe über die Stadt. Die „Schnitzeljagd“ gibt es in zwei Versionen. Einmal in einer edlen Metallbox für 32 Euro oder in der hochwertigen Kartonbox-Edition für 27 Euro.
Die Spiele sind in der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg) und im Online-Shop der Tourist Information www.shop-duisburg.de erhältlich. Außerdem bieten die Mayersche Buchhandlung (Königstraße 48, 47051 Duisburg), der Mercator-Verlag OGH in Ruhrort (Dammstraße 25, 47119 Duisburg) und die Spielhandlung Roskothen (Sonnenwall 38-40, 47051 Duisburg) das Duisburger Stadtspiel zum Kauf an.

Foto Duisburg Kontor GmbH

Kinderkultursommer im Duisburger Innenhafen

Duisburg, 14. Juli 2021 - Der Kinderkultursommer findet vom 31. Juli bis 8. August, jeweils von 12 bis 18 Uhr, statt. Rund um den Garten der Erinnerung am Springwall im Duisburger Innenhafen wird ein Veranstaltungsgelände für Kinder entstehen, die dort Kultur mit allen ihren Sinnen wahrnehmen können. Der Kinderkultursommer ersetzt das ausgefallene Kinderkulturfestival, welches im Mai stattfinden sollte. Alle Sinne spielen beim Kinderkultursommer eine besondere Rolle.

In der Ausstellung „SinnStationen“ geht es um neue Erfahrungen mit dem Tasten, Riechen oder Sehen. Aufregende Reize für Augen und Ohren gibt es auch auf der Theaterbühne, auf der Gruppen aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland ihre Stücke aufführen. Die katalanische Compagnie „Tombs Creatius“ wird wieder ihre außergewöhnlichen Spielgeräte aufbauen. Außerdem werden Workshops angeboten, um neue Erfahrungen und Fähigkeiten zu erlernen, unter anderem mit dem Gitarrenlehrer Peter Bursch.
Darüber hinaus werden auch die Kindernothilfe, UNICEF Duisburg und der Zoo Duisburg sich beim Kinderkultursommer präsentieren. Tickets gibt es ab zwei Euro. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist aufgrund der Corona-Pandemie nur mit einem Ticket möglich. Alle Besucherinnen und Besucher, die älter als sechs Jahre sind, müssen zudem entweder getestet, geimpft oder genesen sein. Ticketreservierungen, Informationen zum Programm sowie alles weitere Wissenswerte zum Kinderkultursommer sind online unter www.kinderkulturfestival.de abrufbar. Ermöglicht wird die Durchführung des Kinderkultursommers durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Duisburg sowie Sinalco.
   

 

DB und Bundespolizei: Bahnanlagen kein Platz für Abenteuer!  Jeder Unfall ist einer zu viel

 • Neue Präventionsteams im Einsatz • Appell an Eltern und Kinder zu mehr Vorsicht

"Bahnanlagen üben auf junge Menschen oft eine große Faszination aus und wecken die Neugierde. Es ist uns daher ein wichtiges Anliegen, jetzt zum Ferienbeginn noch einmal auf das richtige Verhalten aufmerksam zu machen“, erklärt Hans-Hilmar Rischke, Sicherheitschef der DB.


Düsseldorf/Duisburg, 5. Juli 2021 - Die Sommerferien beginnen. Jetzt geht es für viele um Spaß und Erholung. Abenteuer an Bahnanlagen bitte nicht! DB und Bundespolizei bitten vor allem Kinder und Jugendliche eindringlich darum, Gleisen und Oberleitungen fern zu bleiben.  
„Jeder Unfall ist einer zu viel – und durch das Befolgen einiger einfacher Regeln zu vermeiden.“ Der wichtigste Grundsatz lautet: Es ist verboten, Bahnanlagen zu betreten! Wo Züge fahren, ist kein Platz für Abenteuer. Auch wenn Fotos im Gleis oder die Abkürzung über die Schienen verlockend und berechenbar erscheinen – hier droht ernste Gefahr. Züge fahren zu jeder Tages- und Nachtzeit und können, anders als Straßenfahrzeuge, nicht ausweichen.
DB175956 Durchgang/Übergang verboten
Copyright: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Bis zu 1.000 Meter dauert es, bis ein Zug nach einer Vollbremsung steht. Außerdem werden die Fahrzeuge immer leiser und sind somit erst spät zu hören. „Unfälle auf Bahnanlagen sind besonders tragisch, da sie zu schwersten Verletzungen bis zum Tode führen können.“, warnt Bundespolizeipräsident Dr. Dieter Romann. Immer wieder passieren Bahnstromunfälle, bei denen Kinder oder Jugendliche beteiligt sind. Oft ist den jungen Menschen gar nicht bewusst, dass die Bahn-Oberleitung eine Spannung von 15.000 Volt führt. Das ist etwa 65-mal mehr als in der Steckdose zu Hause. Und man muss die Oberleitung nicht einmal berühren. Schon bei bloßer Annäherung kann es zu einem lebensbedrohlichen Stromüberschlag kommen. „Bahnunfälle sind leicht vermeidbar: Bleibt bitte den Bahn- und Abstellanlagen fern!“  
DB27476 Unbeschrankter Bahnübergang
Copyright: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe

Kinder und Jugendliche sensibilisieren DB und Bundespolizei engagieren sich seit Jahren, um Unfälle zu vermeiden. Seit 2020 neu im Einsatz: die Präventionsteams der DB. Zwölf speziell geschulte Expertinnen und Experten, die zusammen mit der Bundespolizei direkt und persönlich vor Ort informieren. Mit Ständen am Bahnhof, direkt an Bahnanlagen oder in Schulen und Jugendeinrichtungen vermitteln sie bundesweit vor allem Kindern und Jugendlichen Wissen zum richtigen Verhalten. Der Bedarf an Aufklärung ist nach wie vor groß.
„Daher bitte ich die Großen: sensibilisiert die Kleinen! Vermittelt, erklärt, erläutert, wo die Gefahren im Bahnverkehr liegen!“, so Romann. Eltern, Lehrende und Erziehende können hier kostenlos altersgerechte Materialien für Kinder bestellen oder herunterladen:
https://www.olis-bahnwelt.de/sicher_unterwegs  
Weitere Informationen, Materialien zum Download und Videos unter:
www.deutschebahn.com/sicherheit sowie www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/04Sicher-auf-Bahnanlagen/02_Bahnstrom/bahnstrom_node.html




Bewerbungsstart: Stadt  bietet 247 attraktive Ausbildungsplätze für das Jahr 2022

Duisburg, 30. Juni 2021 - Startschuss für Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz bei der Stadt Duisburg: insgesamt 247 attraktive Ausbildungsplätze in 15 verschiedenen Berufsbildern werden für das Einstellungsjahr 2022 vergeben. Neben den verwaltungstypischen Berufsbildern, wie beispielsweise Verwaltungsfachangestellte (auch für den kommunalen Ordnungsdienst), Verwaltungswirte oder dem Bachelor-Studiengang, bietet die Stadt auch unterschiedliche Berufe im Bereich Medien und IT, wie zum Beispiel als Mediengestalter/in Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik und/oder Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Systemintegration oder Anwendungs-entwicklung, an.

Auch im gewerblich-technischen Bereich werden Auszubildende unter anderem für die Berufsbilder als Forstwirte oder Kfz-Mechatroniker bei der Feuerwehr gesucht. Die benötigten Schulabschlüsse unterscheiden sich je nach Ausbildungsberuf und reichen vom Hauptschulabschluss bis zur Fachhochschulreife (schulischer Teil). Darüber hinaus sind neben Abiturienten ausdrücklich auch solche Bewerberinnen und Bewerber erwünscht, die sich beruflich umorientieren wollen.  

Die Stadt Duisburg ist nicht nur während einer Pandemie ein attraktiver und krisensicherer Arbeitgeber. Sie bietet neben fundierten Ausbildungen in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen vielfältige Aufgaben, eine enge Betreuung durch die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie beachtliche Karrierechancen. Auch als familienfreundliche Arbeitgeberin gibt es die Möglichkeit bestimmte Ausbildungen in Teilzeit zu absolvieren, um der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gerecht werden zu können.   

Bewerbungen sind ab sofort möglich. Weitere Informationen über die einzelnen Berufsbilder, die Bewerbungsfristen und das Verfahren sind online unter www.duisburg.de/ausbildung abrufbar. Weitere Einblicke in die Ausbildung gibt es unter www.facebook.com/ausbildung.DU oder www.instagram.com/stadtduisburg_ausbildung.

 

Zeugnis-Telefon für Eltern, Schülerinnen und Schüler

Düsseldorf/Duisburg, 30. Juni 2021 - Ein Schuljahr mit besonderen Herausforderungen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte geht zu Ende. Anlässlich der Ausgabe der Zeugnisse an weiterführenden Schulen am Freitag, 2. Juli, bietet die Bezirksregierung Düsseldorf ‒ neben den Sorgentelefonen von Städten und sozialen Einrichtungen ‒ wieder das Zeugnis-Telefon an.  
Dort können Eltern sowie Schülerinnen und Schüler vor allem rechtliche Fragen klären, zum Beispiel, wenn sie die Notengebung für ungerecht halten oder Fragen zur weiteren Schullaufbahn haben.

Das Zeugnistelefon zu Fragen aus den Schulformen Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarschule und Gemeinschaftsschule sowie Berufskolleg ist unter 0211 / 475 - 4002 an folgenden Tagen erreichbar:
• Freitag, 2. Juli 2021 • Montag, 5. Juli 2021 • Dienstag, 6. Juli 2021 jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr.  
In den Grundschulen hat die Ausgabe der Zeugnisse bereits Anfang der Woche begonnen. Zu Fragen aus den Schulformen Grundschule, Hauptschule und Förderschule ist das Zeugnistelefon der Bezirksregierung bei den jeweiligen Schulämtern der zehn kreisfreien Städte sowie der fünf Kreise im Regierungsbezirk Düsseldorf eingerichtet. Diese sind zu den vorgenannten Zeiten unter folgenden Rufnummern zu erreichen: Duisburg 0203 / 94000

- Vielfältige Sommerferien-Angebote für Duisburger Kinder und Jugendliche
- Ferien-Intensivtraining in Deutsch für zugewanderte Kinder und Jugendliche 

Vielfältige Sommerferien-Angebote für Duisburger Kinder und Jugendliche
Duisburg, 24. Juni 2021 - Der Duisburger Kulturrucksack hat für die Sommerferien 2021 in vielen Stadtteilen wieder tolle Workshop-Angebote initiiert. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren sind eingeladen, die überwiegend kostenlosen Angebote unter professioneller Anleitung zu besuchen und so ihre Sommerferien bunter und lebendiger zu gestalten.  

Den Ferienauftakt gestalten der Historiker Olaf Fabian-Knöpges mit dem historischen Spiel „Die Wikinger kommen“ vom 5 bis 9. Juli auf dem Gelände des Abenteuerspielplatz Robinson in Duisburg-Rheinhausen sowie der Choreograf und bildender Künstler Max Bilitza mit seinem Kunstworkshop „Wie man einem toten Hasen die heutige Welt erklärt“ auf dem Außengelände der Tanzwerkstatt Ulla Weltike in Duisburg-Neudorf vom 5. bis 11. Jul
i.  
Der Fotograf Roland Meetz lädt an drei Workshop-Blöcken (5. und 6. Juli / 12. und 13.Juli / 19. und 20. Juli) in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Angertaler Straße in Duisburg-Wanheim der Stadt zum Fotoworkshop „Dein Selfie ist Kunst“ ein.  
Wer lieber digital aktiv sein möchte, kann unter Leitung der Designerin Maia Kesseler in Kooperation mit der Stadtbibliothek den jeweils zweistündigen „Handlettering Workshop“ besuchen (6., 8., 13., 16., 20. Juli).  
Die experimentelle Talentwerkstatt „Stillleben – Laut geben“ mit Martina Krall und Peter Eisold bietet vom 12. bis 15. Juli in der cubus kunsthalle Raum für kreatives Schaffen.   Junge Filmbegeistere können in gleich zwei Formaten die filmwerkstatt des filmforums duisburg kennen lernen. Der Trickfilmworkshop „GOLDschürfer“ findet vom 12. bis 16. Juli statt, „LICHTStreifen: Filme handgemacht“ vom 26. bis 30. Juli.  

Musikalische Impulse setzt Jürgen Lesker an drei Orten in der Stadt rund um das Instrument der Steelpan. „Spielen auf der Steelpan“ steht am 12. Juli im Spielzentrum Süd, am 15. Juli im Regionalzentrum Süd und am 19. Juli im Regionalzentrum Nord auf dem Plan.  

Das Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg ermöglicht vom 19. bis 23. Juli unter Leitung des Historikers Olaf Fabian-Knöpges mit „Liebe und Mitleid: Die Bruderschaft der Ritter des Johannes“ einen Einblick ins hohe Mittelalter. Ab 20. Juli sind auch Tagesbesuche des historischen Spiels nach vorheriger Anmeldung möglich.  
Babette Winkelmann und Britta L.QL bieten jungen Vloger*innen in „hereinspaziert und rausgezoomt“ vom 27. bis 31. Juli im Museum für Deutsche Binnenschifffahrt Einblicke in die Welt des Vloggens und Youtube.  
Im Martin-Niemöller-Haus in Duisburg-Walsum schafft der Instrumentenbauer und Musiker Ingo Stanelle Gelegenheit zum kreativen Handwerken. „D.I.Y. Klangspiele selber bauen“ findet vom 2. bis 8. August statt.  
Den Abschluss des Ferienprogramms bildet der HipHop-Workshop „4 Elements“ im Regionalzentrum Nord vom 9. bis 13. August unter Leitung von Kolja Vorthmann (DJing), Manuel Meller (Rap), Sun Ha-Hwang (Breakdance) und Robin Meyer (Graffiti).  
Alle Angebote finden selbstverständlich unter den jeweils geltenden Regelungen der Corona-Schutzverordnung statt. Mehr Infos zu allen Workshops und Kontaktdaten zur Anmeldung unter: www.duisburg.de/kulturrucksack  

Ferien-Intensivtraining in Deutsch für zugewanderte Kinder und Jugendliche  
Für Kinder und Jugendliche, die nicht die lateinische Schriftsprache beherrschen, gibt es in den Sommerferien „Fit in Deutsch“-Kurse mit dem Schwerpunkt Alphabetisierung und Latinisierung. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an zugewanderte Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren, die noch keinen Schulplatz zugewiesen bekommen haben oder noch nicht lange zur Schule gehen.  

Die Kinder und Jugendlichen werden in Gruppen mit rund 15 Personen zwei Wochen lang je nach Kenntnisstand gefördert, vor allem im Bereich Lesen und Schreiben einzelner Buchstaben oder Wörter. Frühstück und Mittagessen finden in der Gruppe statt. Fahrtkosten können erstattet werden, wenn der Weg zum Lernort mehr als drei Kilometer beträgt.  
Die Kurse werden vom Bildungsträger AWO, der Diakonie und dem Rheinischen Dialog- und Bildungsverein in Kooperation mit der Stadt Duisburg angeboten. Die AWO veranstaltet je ein Intensivtraining in der ersten und zweiten sowie in der dritten und vierten Woche der Sommerferien in Marxloh an.
In den letzten beiden Ferienwochen werden Kurse bei der Diakonie in Duissern und beim Rheinischer Dialog- und Bildungsverein in Obermarxloh angeboten. Das Kommunale Integrationszentrum ist federführend für die Maßnahme, die Ausrichtung und die Inhalte sind mit der Schulaufsicht und dem Ministerium für Schule und Bildung abgestimmt.  
Weitere Informationen und den Anmeldebogen gibt es im Internet unter www.duisburg.de/integration oder telefonisch unter 0203/283-8110.  


SPORTGUTSCHEINE gehen ins vierte Jahr!
Gutscheine aus dem laufenden Schuljahr werden nochmal verlängert.

Duisburg, 21. Juni 2021 - Nach der Zwangspause durch Corona bieten die Duisburger Sportgutscheine für die zukünftigen Erstklässler eine tolle Möglichkeit zu einem sportlichen Alltag und zu Kontakten mit Gleichaltrigen zurückzukehren. Der Sportgutschein, welcher am ersten Schultag oder spätestens am ersten Elternabend über die Schule an die neuen Erstklässler bzw. deren Eltern verteilt wird, kann für eine kostenfreie, einjährige Mitgliedschaft in einem der teilnehmenden Duisburger Sportvereine eingelöst werden.

Die gemeinsame Aktion der Stadt Duisburg und des Stadtsportbundes Duisburg wird in diesem Jahr von der Sparkasse Duisburg, Gebag, Novitas BKK und dem Helios Klinikum Duisburg unterstützt. Die Sportangebote der teilnehmenden Vereine finden interessierte Eltern und Kinder auf der Internetseite des SSB Duisburg (www.ssb-duisburg.de).

Der Druck der Angebotsbroschüre entfällt, um ressourcenschonender und umweltfreundlicher zu arbeiten. Zudem reagiert der Stadtsportbund Duisburg auf die vielen Änderungen der Corona-Beschränkungen in Bezug auf den Sport und setzt die Einlösefrist des Gutscheins von Beginn an auf den letzten Schultag vor den Sommerferien 2022.
Somit haben die zukünftigen Erstklässler auch im Falle von zwischenzeitlichen Pausierungen der Sportangebote genügend Zeit, um ihren Sportgutschein einzulösen. Da auch die aktuellen Erstklässler noch die Möglichkeit bekommen sollen, von ihrem Sportgutschein zu profitieren, wird der Einlösezeitraum für die zukünftigen Zweitklässler noch bis zum Ende des Jahres (31.12.2021) verlängert.

 

   

Ferien auf dem AWO-Ingenhammshof

Der Sommer wird doch noch „tierisch“  
Duisburg, 21. Juni 2021 - Die Sommerkinder können in kleinen Gruppen (nicht mehr als zehn Personen) entweder an den Bauernhofferien, an einem Schnupperkurs Reiten oder an den Esel- und Pferde-Ferien teilnehmen. Drei Termine (jeweils montags bis freitags) stehen zur Auswahl, und zwar von Montag, 05.07. bis Freitag, 09.07., Montag, 12.07. bis Freitag, 16.07., sowie Montag, 19.07. bis Freitag, 23.07. Der Lernbauernhof der AWO-Integration wird dann jeweils von 9 bis 16 Uhr zum Abenteuerspielplatz. Ein frisch zubereitetes Mittagessen stärkt für den Nachmittag und ist im Preis inklusive.  

Aufgrund der Corona-Verordnungen hat die AWO-Integration besondere Schutzmaßnahmen für die Kinder ergriffen. Hofleiterin Margarete Haseke beschreibt die Anpassungen: „Natürlich bleiben wir vorsichtig bezüglich Corona. Wir führen die Freizeit ausschließlich draußen durch. Unsere Teams desinfizieren regelmäßig alle Kontaktflächen. Der Hof bleibt während der Freizeiten für andere Besucher gesperrt.“  Das Freizeitangebot bietet zudem für jeden etwas:  

BAUERNHOFFREIZEIT FÜR KINDER VON 6 – 14 JAHREN
Einmal Bauer spielen! Oder Bäuerin! Während der fünf Freizeittage können die Kinder kräftig mit anpacken und vieles selber ausprobieren: Ställe misten, Tiere füttern, Eier suchen, Tiere einstallen; eben alles das, was eine Bäuerin oder Bauer so macht. Wissenswertes über Tiere und Natur erfahren die Bauernhof-Kinder dabei mit Leichtigkeit und ganz selbstverständlich. Was bedeutet eigentlich „Ia“ der Esel. Wo findet der Hase seine Ostereier? Am Nachmittag wird viel gespielt oder ein Ausflug in den Landschaftspark Nord unternommen, bis ab 15 Uhr alle Tiere wieder eingestallt werden müssen. Kosten für jeweils 1 Woche (5 Tage): 135 €  

REITERWOCHE FÜR KINDER AB 8 JAHRE
Die Reiterwoche hilft den Mädchen und Jungen in den Sattel. Die Ferienfieberfreunde machen in kleinen Gruppen erste Reiterfahrungen. Unter fachkundiger Anleitung tasten sich die Reitkinder vorsichtig an die Pferde heran. Das ist toll, aber noch längst nicht alles. Denn auch die Pflege der Tiere ist wichtig und will geübt werden. Im Mittelpunkt steht aber das Reiten selbst. Das tägliche Training auf dem Rücken der Ponys bringt Pferdefreundinnen und Pferdefreunde Sicherheit im Sattel. Kosten für 1 Woche (5 Tage): 200 €  

Ponyfreizeit für Kinder von 6 – 10 Jahren
Die kleinen Shetlandponys und Esel warten darauf, von den Kindern gestriegelt und gepflegt zu werden. Die Ferienkinder gehen mit den Tieren spazieren, füttern sie, pflegen sie. Fürs „Tiere kuscheln“ ist ebenfalls Zeit. Danach sind die Esel Elli, Tina und ihre Freunde, Räuber, Hexe, Chessy und Merci in bester Stimmung, um die Mädchen und Jungen aufsitzen zu lassen. Sie tragen die Mädchen und Jungen rund um die Wiesen des AWO-Ingenhammshofs. Auf die Esel- und Ponywoche können sich Kinder von 6-10 Jahren freuen. Kosten für jeweils 1 Woche (5 Tage): 160 €  


 

„Talente entdecken“ fördert 10.000 SchülerInnen in NRW

Berufsorientierung an Schulen gestartet
Duisburg, 18. Juni 2021 - Die Corona-Pandemie hinterlässt große Spuren im Bildungssystem, so dass es jetzt darum geht, Verpasstes zügig wieder aufzuholen und bedarfsgerechte Unterstützungsangebote zu machen. Auch die Nachfrage nach praktischen Übungen und Berufsorientierung für SchülerInnen ist vor diesem Hintergrund enorm. Im Rahmen der TalentTage Ruhr ist jetzt eine Kooperation für die Talentförderung gestartet, die genau dort ansetzt: SCHULEWIRTSCHAFT NRW, das Technikzentrum Minden-Lübbecke e. V. und regionale UnterstützerInnen fördern mit dem Projekt „Talente entdecken“ ganzjährig SchülerInnen, um ihre persönlichen Interessen herausfinden und vertiefen zu können.

Gefördert wird die Berufsorientierung durch die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit. Die Veranstaltungen werden bis Ende Dezember 2021 an rund 90 Schulen in NRW, schwerpunktmäßig im Ruhrgebiet, durchgeführt und erreichen rund 10.000 SchülerInnen. Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung und Bildungsbeauftragte des Initiativkreises Ruhr, hebt hervor: „Als Hauptförderer der TalentTage Ruhr unterstützt die RAG-Stiftung junge Menschen dabei, ihre Stärken zu entdecken und mögliche Berufsfelder zu erkunden.

Initiativen auf diesem Gebiet wurden durch die Corona-Pandemie zeitweise ausgebremst. Es ist wichtig, dass wir hier jetzt wieder Fahrt aufnehmen. Denn damit leisten wir einen Beitrag zur Chancengerechtigkeit in der Region und fördern die Fachkräfte von morgen.“  

Elektrokabel montieren, Metallringe anfertigen, Holzwürfel sägen Im Berufsorientierungstraining lernen insgesamt 5.000 SchülerInnen der 7. Klasse anhand von praktischen Übungen vielfältige Tätigkeiten kennen, die in verschiedenen Berufen eine Rolle spielen. Dabei werden die Aufgaben in Kleingruppen erarbeitet und die individuellen Ergebnisse notiert. Am Ende des Trainings erhalten alle Teilnehmenden ein Feedback, das sie animiert, ihre Talente auch in Zukunft einzusetzen und weiterzuentwickeln.

„Die Berufsorientierungstrainings tragen dazu bei, das grundlegende Interesse der Schülerinnen und Schüler in Jahrgangstufe 7 für die Vielfalt der Berufe zu fördern – ohne individuelle Entwicklungsperspektiven einzuschränken,“ sagt Karin Ressel, Geschäftsführerin des Technikzentrums Minden-Lübbecke e. V., die die Trainings mit ihrem Team in den Schulen umsetzt.   Berufsparcours: Schule trifft Wirtschaft An das Training der 7. Klasse schließt ein weiteres Projekt von „Talente entdecken“ an: der Berufsparcours. Hierbei treffen SchülerInnen der Klassen 9 und 10 direkt auf potenzielle ArbeitgeberInnen, lernen verschiedene Berufsfelder durch geführte Übungen kennen und knüpfen Kontakte in die Berufswelt.

„Die Jugendlichen können auf diese Weise sehr praxisorientiert ihre Eignung für verschiedene Berufe testen. Ausbildungs-leiterInnen betreuen die Parcoursstationen und können in kurzer Zeit potenzielle Talente entdecken und ansprechen. Mit dem Berufsparcours bringen wir rund 5.000 SchülerInnen mit ca. 300 Unternehmen aus der Wirtschaft sprichwörtlich an einen Tisch zusammen,“ erklärt Dr. Heinke Hunecke, Geschäftsführerin SCHULEWIRTSCHAFT NRW.  

Über die TalentTage Ruhr
Die TalentTage Ruhr vereinen jedes Jahr verschiedene Bildungsangebote aus dem Ruhrgebiet und vernetzen sie mit passenden TeilnehmerInnen. Die Veranstaltungsreihe fördert Talente unabhängig von ihrer Herkunft und trägt dazu bei, das Fachkräfteangebot für die Region langfristig zu sichern. Bei den Veranstaltungen können Kinder und Jugendliche ihre Stärken entdecken, berufliche Perspektiven erleben und sich persönlich ausprobieren. Die Angebote richten sich an Talente im Kindergarten- bis zum Hochschulalter. Die TalentTage Ruhr sind das größte Projekt der TalentMetropole Ruhr. Hauptförderer der Bildungsreihe ist seit 2017 die RAG-Stiftung.


Die besten Duisburger Schülerzeitungen

Duisburg, 11. Juni 2021 - Die Sieger des rheinischen Schülerzeitungswettbewerbs 2021 stehen fest! Seit Jahren dabei und nun im Rheinland bis auf den zweiten Platz vorgerückt, ging der zweite Platz mit 1.500 Euro an die Nachwuchsredakteure vom Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg aus Duisburg. Ihre Schülerzeitung „Schulgeflüster“ schaffte es in Duisburg sogar auf den ersten Platz. Da sich die Redaktion auch den facebook-Publikumspreis für das beste Cover dieser Wettbewerbsrunde sichern konnte, kamen noch einmal 250 Euro für die Redaktionskasse dazu, so dass die Schülerinnen und Schüler aus Duisburg sich dieses Mal über insgesamt 1.750 Euro Preisgelder vom Rheinischen Sparkassen- und Giroverband (RSGV) freuen dürfen!  

Yvonne Gebauer, Schul- und Bildungsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, und Michael Breuer, Präsident des RSGV, verkündeten die Auszeichnungen per Videobotschaft. Die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ließen wie bereits im vergangenen Jahr keine Preisverleihung mit persönlicher Anwesenheit der Gewinner in Düsseldorf zu.   Michael Breuer zeigte sich erfreut über das weiterhin große Interesse am Zeitungmachen bei den jungen Menschen. „Die zurückliegenden Monate waren für alle nicht einfach – das gilt besonders auch für die Schülerinnen und Schüler. Umso begeisterter war ich, dass wieder so viele Zeitungen gemacht wurden und an unserem Wettbewerb teilgenommen haben.“  

Im Duisburger Hauptwettbewerb (Klassen 5 – 13) ebenfalls wieder erfolgreich: die „Steinbart-Blätter“ vom Steinbart-Gymnasium. Sie kletterten einen Platz nach oben im Vergleich zum Vorjahr und schafften es auf Platz 2.  
Im Wettbewerb der Duisburger Grundschulen konnte sich wieder der „Tintenklecks“ der Gerhart-Hauptmann-Schule den ersten Platz sichern. Ebenso belegte die die Onlinezeitung „FHGNews“ des Franz-Haniel-Gymnasiums in ihrer Wettbewerbsklasse den ersten Platz in Duisburg. Alle Duisburger Redaktionen, die am Wettbewerb teilgenommen haben, erhalten von der Sparkasse Duisburg Geldpreise in Höhe von insgesamt 700 €.  
Der rheinische Schülerzeitungswettbewerb ist bundesweit einer der ältesten und renommiertesten seiner Art und durfte mit dieser Runde sein 40. Jubiläum feiern. Den Nachwuchs-Redaktionen winken dabei Preise im Gesamtwert von über 15.000 Euro.

Schülerzeitungsredakteure des „Schulgeflüster“

Ferienangebote für Jugendliche: „Eine Woche berufliche Orientierung extra“  

Duisburg, 10. Juni 2021 - In fünftägigen Ferienkursen „Praxiserfahrungen vertiefen“ können Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klassen 8, 9 und 10 praktische Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern erwerben und ergänzen. Die Träger der Beruflichen Bildung bieten mit „Eine Woche berufliche Orientierung extra“ ein zusätzliches, freiwilliges Angebot der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf (KAoA)“ an.  

Die Kurse finden in außerschulischen Räumlichkeiten der Bildungsträger in den Sommerferien statt. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 170 Plätze begrenzt. Die Plätze werden daher in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben. Bei diesem Sommerferienangebot können Schülerinnen und Schüler ihre handwerklichen Fähigkeiten und ihre Kreativität entdecken. Die Jugendlichen können sich zum Beispiel in den Bereichen Friseur/Kosmetik, Gebäudereinigung, Hotel/Gastronomie und Holz ausprobieren, oder auch die Nutzung von verschiedenen Medien erproben.  

Die Workshops sind für die Jugendlichen kostenlos. In ihnen können sie einen Teil der beruflichen Orientierung nachholen, die sie bisher aufgrund der Corona-Pandemie nicht wahrnehmen konnten. Eine Übersicht der Kursangebote sowie Anmeldeinformationen erhalten Sie im Internet unter https://www.duisburg.de/microsites/kaoa/ (unter „Termine“). Für Fragen steht das Mitarbeiterteam vom Amt für Schulische Bildung telefonisch unter 0203/283-6647 zur Verfügung.


 

- Jugendlandtag 2021: Vertretung im Landtag gesucht!
- Anmeldestart für den Bundesweiten Vorlesetag am 19. November 2021 

Jugendlandtag 2021: Vertretung im Landtag gesucht!
Duisburg, 10. Juni 2021 - Der Landtagsabgeordnete (SPD) Frank Börner sucht für den diesjährigen Jugendlandtag eine Vertretung für den Duisburger Norden. Drei Tage lang können politikinteressierte Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren den parlamentarischen Alltag eines Abgeordneten austesten. Wie funktioniert das Parlament? Was ist eine Fraktion? Diese und viele weitere Fragen werden live beantwortet. Sofern es die Entwicklung der Pandemielage weiter zulässt, findet der Jugendlandtag vom 28. – 30. Oktober 2021 statt.

Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung für die Veranstaltung werden vom Landtag übernommen und die Fahrtkosten anteilig erstattet.
Bei Interesse bitte eine Mail an frank.boerner@landtag.nrw.de mit folgenden Angaben senden: Vor- und Zuname, Adresse, Telefonnummer, Email-Adresse und eine kurze Begründung, warum ihr teilnehmen möchtet. Anmeldeschluss ist der 25.06.2021.


Ab sofort: Anmeldestart für den Bundesweiten Vorlesetag am 19. November 2021 

- Analoge und digitale Vorleseaktionen möglich
- Jahresthema: „Freundschaft und Zusammenhalt“
- Aufruf zur Vorlesestadt 2021  
Ab sofort startet auf www.vorlesetag.de die Anmeldung für den Bundesweiten Vorlesetag am 19. November 2021. DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung laden alle Interessierten, Lehr- und Kitafachkräfte, Politiker:innen, Prominenten und Ehrenamtlichen ein, vorzulesen – egal, ob zuhause, in Schulen und Kitas oder digital. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie raten die Initiatoren, zu jeder Zeit die aktuellen Beschränkungen und Hygieneregeln von Bund und Ländern zu beachten.

Kindern eine Freude machen
„Vorlesen regt die Fantasie an, lässt Kinder in fremde Welten und andere Kulturen abtauchen, es gibt ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und vergrößert ganz nebenbei ihren Wissensschatz. Das ist gerade in diesem Jahr ungemein wichtig, da ganz viele Kinder auf Kita- und Schulbesuche, Treffen mit Freund:innen und Freizeitgestaltung verzichten mussten“, betont Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung. „Wir rufen alle Menschen in Deutschland auf, Kindern am Bundesweiten Vorlesetag eine Freude zu machen – mit spannenden Geschichten, lustigen Aktionen und viel Aufmerksamkeit.“   

Jahresthema: „Freundschaft und Zusammenhalt“
Der diesjährige Bundesweite Vorlesetag steht unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“. Denn Vorlesen verbindet: egal ob jung oder alt, analog oder digital, beim großen Auftritt oder in gemütlicher Atmosphäre. Um dieses Miteinander zu feiern, stehen ab September passende Leseempfehlungen und Aktionsideen auf der Website bereit. „Mit dem aktuellen Jahresthema greifen wir die Sehnsucht nach Nähe auf, die gerade bei Kindern sehr groß ist. Der Bundesweite Vorlesetag eignet sich hervorragend, um sich zu begegnen. Für die Dauer einer Geschichte erleben Vorleser:innen und Zuhörer:innen ein gemeinsames Abenteuer und teilen lustige, traurige und spannende Momente“, so Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe.  

Aufruf zur Bewerbung als Vorlesestadt
Auch in diesem Jahr rufen die Initiatoren gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund alle Städte und Gemeinden in Deutschland auf, sich bis 23. November als Vorlesestadt zu bewerben: www.vorlesetag.de/vorlesestadt. „Das Engagement der Städte und Kommunen ist unverzichtbar für den Erfolg des Bundesweiten Vorlesetags“, erklärt Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen. „Mit ihren guten Ideen und starken Netzwerken mobilisieren und inspirieren die Gemeinden viele Menschen vor Ort zum Vorlesen. Ihre Unterstützung ist wichtig, um ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung von Bildung zu setzen. Diesen vorbildhaften Einsatz möchten wir auszeichnen und ehren. “ Weitere Informationen: www.vorlesetag.de

50 Jahre filmothek der jugend & DrehMOMENTE Kurzfilmwettbewerb 2021

Duisburg, 9. Juni 2021 - Wie alles begann Das Kultusministerium des Landes NRW beauftragte 1971 den privaten 35-mm-Filmverleih Miekus-Film in Mönchengladbach mit der Durchführung eines zusätzlichen Verleihs von 16-mm-Kinder- und Jugendfilmen unter dem Namen „Filmothek der Jugend des Landes Nordrhein-Westfalen“. Gegen eine geringe Ausleihgebühr und der Erstattung der Versandkosten konnten nichtgewerbliche Entleiher aus dem außerschulischen Bereich (Jugendzentren, Filmclubs, Kirchliche Jugend, Gewerkschaftsjugend, Jugendverbände) Filmkopien bestellen und in nichtöffentlichen Veranstaltungen vorführen.

Grundlage des Projekts war die Idee, Institutionen für ihre Filmarbeit mit qualitätsvollen Filmen auszustatten. Es wurden Filmpakete geschnürt und nach Altersstaffeln geordnet, so fing alles an. Änderten sich im Laufe der Jahre auch Schwerpunkte, Projekte und Arbeitsumfänge, die Zielsetzung durch kulturelle Bildung Kinder und Jugendliche mit Medienkompetenz zu versehen, den Kinder- und Jugendfilm zu pflegen und das Bewusstsein für den Film als Kulturgut und kulturelles Ausdrucksmittel zu schärfen, ist geblieben.

Die Filmothek in ihrem 50. Jahr Heute entwickeln wir medienpädagogische Fortbildungen für Multiplikator*innen, unterstützen bei der filmpädagogischen Aufbereitung gesellschaftspolitischer Themen und unterstützen filmkulturelle Projekte für Kinder und Jugendliche. Wir bieten Weiterbildungen und Workshops zum Thema Handy- und Trickfilm, entwickeln Projekte rund ums Thema Filme schauen und Filme machen, und geben Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Bühne für ihre selbst gemachten Filme und medialen Kunstwerke.


Vom Cartoon zum Film - Neues Projekt zum Jubiläum
Start eines kreativen Weiterbildungsprojekt: Der bekannte Cartoonist Michael Holtschulte gestaltet in Kooperation mit der filmothek das neue Angebot zur Trickfilmerstellung, der das grundsätzliche Talent aller Teilnehmer*innen nutzen wird. Hier erlangen Multiplikator*innen in einem dreistufigen Kursangebot das Rüstzeug, auf Basis ihrer individuellen kreativen Fertigkeiten zu agieren und das erlangte Wissen im Rahmen der Weitervermittlung einzusetzen. Dies gilt gleichermaßen für die entstehenden Zeichnungen wie für die technische Umsetzung. Aus einem Cartoon werden mehrere Variationen der Zeichnung, aus diesen ein Animationsfilm.
zur Anmeldung

Der DrehMOMENTE NRW- Kurzfilmwettbewerb in der Online-Edition!
Am Freitag, den 18.06.21 werden in den Alterskategorien Kids, Teens und junge Erwachsene die Sieger*innen gekürt und attraktive Preise vergeben. Über 40 Filme wurden, trotz Lockdown, zum sechsten DrehMOMENTE NRW Kurzfilmwettbewerb bei der filmothek der jugend eingereicht. Die Filmproduzent*innen sind Im Alter von 7 bis 25 Jahren. Sie haben sich unterschiedlichster Techniken bedient und eine große Themenvielfalt verarbeitet.

Über unsere Seite
www.drehmomente-nrw.de können am 18.06.21 die Preisverleihungen in drei Alterskategorien verfolgt werden. Die Kids Preisverleihung ist ab 15:00 Uhr, die Teens Preisverleihung ab 16.30 Uhr online zu sehen (beide mit ca. 1 Std. Laufzeit).  


Highlight ist die live übertragene Preisverleihung
Junge Erwachsene, um 19:00 Uhr (ca. 2:15 Std. Laufzeit), moderiert von Filmexperte Tom Westerholt. Mit viel fachlicher Expertise begleitet er die besten Beiträge und blickt zusammen mit der Jury, bestehend aus jungen Filmemacher*innen, hinter die Kulissen der Filmbranche. Die Wettbewerbsteilnehmer*innen können sich in der Sendung wieder live dazu schalten. Jubiläums-Workshop und weitere Kursangebote im Rahmenprogramm der DrehMOMENTE In Form einer Direktvermittlung wird der erste Workshop der Jubiläums-Kursangebots Vom Cartoon zum Film im
Rahmenprogramm von DrehMOMENTE NRW angeboten.

Der Kursteil für die zeichnerische Grundlage im Trickfilm wird für junge Erwachsene einen Tag vor der Preisverleihung angeboten. 17.06.21, 19:00 Uhr Zusätzlich gibt es ein Workshopangebot für Kinder im Alter von 8-10 Jahren: Ein Nachvertonungsworkshop für Kids ergänzt das Angebot. Hier dreht sich alles um die Frage, wie der Ton in den Film kommt. Ebenfalls terminiert für den Donnerstag, 17.06.21, 14:30 Uhr. Ein Filmkritik-Workshop für Teens Über Filme schreiben macht unser Angebot komplett. In Kooperation mit dem Internationalen Frauenfilmfest Dortmund/Köln, wird dieser dreiteilige Workshop in der Zeit vom 15.-20. Juni 2021 für Teens ab 14 Jahre angeboten.  

Alle Workshops finden online statt, Informationen und Anmeldung unter www.DrehMOMENTE–nrw.de Digitale DrehMOMENTE NRW Ausstellung auf der UZWEI_Kulturelle Bildung“, vom 18. Juni bis 12. September 2021 Die UZWEI öffnet ihre digitalen Türen! Im Onlinespiel Abenteuer U wurde das Dortmunder U samt der UZWEI auf Browserformat geschrumpft und lässt sich nun digital und völlig kontaktlos besuchen. Wahlweise in der Rolle der Spielfigur Elly oder Carl können die „Spieler*innen“ verschiedene Herausforderungen bestehen und sich nebenbei eine bunte Ausstellung auf der UZWEI anschauen.

Alle Filme des DrehMOMENTE NRW Kurzfilmwettbewerbs werden in der Zeit vom 18. Juni bis 12. September 2021 in der digitalen DrehMOMENTE NRW Ausstellung „auf der UZWEI_Kulturelle Bildung“ unter www.abenteuer-u.de präsentiert.

- Spielkorb lädt zum Kindersommerprogramm in den Kantpark
- Study into the job“ FOM Hochschule informiert online über Sonderprogramm   

Spielkorb lädt zum Kindersommerprogramm in den Kantpark
Duisburg, 7. Juni 2021 - Mit einem breitgefächerten (Kindertheater)-Programm startet der SPIELKORB vom 29. Juni bis 11. Juli in die Sommersaison. Mit zahlreichen Theaterstücken und Mitmachaktionen sind die Kleinen und Großen herzlich eingeladen zum Kindersommer 2021. Das Programmheft mit allen Informationen wird ab Anfang Juni öffentlich ausliegen. Die Kleinen und Großen Besucher können in dem zweiwöchigen Open-Air Kindersommerprogramm großartige Theaterstücke erleben, sich in den Workshops austoben und den Park „neu“ kennenlernen.  

Den Auftakt macht am 29.Juni TOBOSO aus Essen mit dem Stück „Dr. Lafari ist weg!“ In dieser spannenden und poetischen Mischung aus Schnitzeljagd und Theaterperformance begibt sich das Publikum über Stock und Stein in der Natur auf Spurensuche. Eine Outdoor-Theater-Expedition in Kleingruppen.  
In „Stadt.Land.Kuh“ (flunker produktonen) macht sich eine junge Dame aus der Stadt mit ihrem Schminkköfferchen auf eine Reise ins „Abseits der Zivilisation“, und erlebt Dinge, mit denen sie nicht gerechnet hätte.  
Eine Geschichte, von Kraft, Mut, und der Freude, die Welt ein bisschen schöner zu machen, erzählt FRAU GRÜNZEUG, DIE HUMMEL UND DIE ENTE AUF DEM DACH vom KOM’MA-Theater Duisburg. Und das Theater Kreuz & Quer stellt in dem Stück VON EINER, DIE AUSZOG, DAS FÜRCHTEN ZU LERNEN, die Frage, wer mehr Angst hat in den Wald zu gehen und präsentiert ein lustiges Spiel um Rollenverhalten und Rollenerwartungen.  

Neben vielen weiteren Theateraufführungen kann Klein und Groß an verschiedenen Workshops teilnehmen. Alle ab fünf Jahren können beim Upcycling- Projekt aus Wegwerfdingen schöne Dinge basteln. Vielleicht einen Frosch aus einer Milchtüte? 
Oder beim Sockenspaß im Handumdrehen witzige Sockenpuppen herstellen. Oder wie wäre es, mit einem eigenen Theater? Beim Papiertheater-Workshop können mit Geschichten Freunde zum Lachen gebracht werden.  

Wer das Schnitzel sucht, kann am Kantpark-Quiz teilnehmen und zum Weltenbummler werden mit der Jagd nach den richtigen Antworten. Beim Müllangelspiel kann der Müllangelschein erworben werden und man kann Schwimmtiere und Korkflöße basteln, die dann zu Wasser gelassen werden. Teilnahme an allen Veranstaltungen ist nur mit verbindlicher und vorheriger Anmeldung möglich.

 Der Anmeldelink ist auf Homepage vom SPIELKORB, www.duisburg.de/spielkorb, verfügbar. Dort können auch die tagesaktuelle Information abgerufen werden, ob aufgrund der aktuellen Corona-Situation die Vorstellungen wie geplant stattfinden können.


„Study into the job“ FOM Hochschule informiert online über Sonderprogramm  
Abiturientinnen und Abiturienten, die ein Duales Studium absolvieren möchten, aber noch keinen Ausbildungsplatz oder ein Volontariat, Traineeship oder Praktikum in Aussicht haben, können zum Wintersemester 2021 dennoch ein Bachelor-Studium an der FOM in Duisburg beginnen. Im Rahmen des neuen Sonderprogramms „Study into the job“ unterstützt die FOM Hochschule studienbegleitend bei der Stellensuche, u.a. mit aktivem Networking und virtuellen Bewerbungstrainings. Ausführliche Informationen zum besonderen Konzept und zum Ablauf des Programms erhalten Interessierte in der Online-Infoveranstaltung am 11. Juni. Die Teilnahme ist kostenfrei und unverbindlich.  

 Um jungen Menschen auch in der pandemiebedingt schwierigen Arbeitsmarktsituation den Weg in ein Duales Studium zu ebnen, hat die FOM, Deutschlands Hochschule für Berufstätige, ein besonderes Konzept entwickelt: Im Rahmen des Programms „Study into the job“ haben Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit, ein Bachelor-Studium an einem der bundesweit 35 FOM Hochschulzentren zu starten, auch wenn sie noch keinen Ausbildungs- oder Praxisplatz in einem Unternehmen gefunden haben.  

Parallel zum Studium erwartet die Studierenden ein Begleitprogramm mit Webinaren, Tutorials und Online-Workshops. Sie nehmen u.a. an Bewerbungstrainings teil, erhalten Einblicke in Betriebe und Branchen und können Kontakte zu Personalverantwortlichen und Auszubildenden knüpfen. In der virtuellen Infoveranstaltung am 11. Juni haben Studieninteressierte und Eltern die Gelegenheit, sich umfassend über das neue Studienmodell zu informieren und persönliche Fragen zu klären. Kompakt: Online-Infoveranstaltung zum FOM Sonderprogramm „Study into the job“ Freitag, 11. Juni 2021, 18 Uhr Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung über www.fom-duisburg.de  


 

DVG- Schoko-Ticket und Azubi-Hotline der IHK

Neue Schule, neues Ticket: DVG startet Frühbucheraktion für das Schokoticket  
Duisburg, 4. Juni 2021 Für viele Kinder steht im Sommer der Wechsel auf eine weiterführende Schule an. Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) startet daher wieder ihre Schokoticket-Frühbucheraktion. Die DVG empfiehlt allen Eltern, sich möglichst vor den Sommerferien um das Ticket für ihre Kinder zu kümmern. Dadurch können sie Wartezeiten im Kundencenter verhindern.  
Die DVG hat allen Duisburger Grundschulen Informationsmaterial rund um das Thema Mobilität in Bus und Bahn zur Verfügung gestellt. Mit dem Schokoticket können Schülerinnen und Schüler das ganze Jahr über im gesamten VRR-Gebiet mit Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs sowie mit der Regionalbahn, dem Regionalexpress und der S-Bahn fahren. Das Ticket kostet 37,35 Euro pro Monat.   Weitere Informationen zum Schokoticket gibt es auf der Internetseite der DVG unter www.dvg-duisburg.de.



IHK bietet Bewerbungsmappen-Check für Jugendliche
Digitale Beratung zum Tag der Ausbildungschance am 7. Juni
 
 Den Weg in den Beruf müssen Jugendliche nicht alleine antreten: Zusammen mit den Ausbildungsberatern der Niederrheinischen IHK können sie einen passenden Ausbildungsplatz für 2021 finden. Die IHK berät am 7. Juni, dem Tag der Ausbildungschance, von 9 bis 16 Uhr telefonisch oder per Whatsapp-Videotelefonie.  
Welche Ausbildungsplätze sind aktuell frei? Worauf achten Unternehmen bei einer Bewerbung? Die Berater geben den Jugendlichen Feedback zu ihren Unterlagen und stellen ihnen die freien Lehrstellen am Niederrhein vor. Interessierte senden eine E-Mail an ausbildungschance@niederrhein.ihk.de. Dort geben sie ihre Telefonnummer an und den Kanal, über den sie kontaktiert werden möchten. Die Ausbildungsberater rufen sie am 7. Juni zurück.  


„AzuBeYou“: Virtuell zum Ausbildungsplatz -  IHK-Hotline für Fragen zur digitalen Messe
76 Ruhrgebietsunternehmen, 25 davon vom Niederrhein, präsentieren auf der „AzuBeYou“ am 8. und 9. Juni ihr Ausbildungsangebot. Für die virtuelle Messe der IHKs im Ruhrgebiet können sich Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte und Eltern online anmelden unter www.azubeyou.de. Für die Vorbereitung bietet die Niederrheinische IHK eine Hotline an. Am 7. Juni von 10 bis 15 Uhr berät Projektkoordinatorin Sarah Thomas telefonisch unter 02821/97699165.  

Die Jugendlichen bekommen bei der Telefonberatung Tipps, wie sie ihre Bewerbungsunterlagen vorbereiten und welche Fragen sie den Unternehmen stellen können. Bei der Messe informieren die Unternehmen über die verschiedenen Ausbildungsberufe in der Region. „Die Jugendlichen können sich direkt mit Lebenslauf und Anschreiben bei den Betrieben bewerben und gleichzeitig im persönlichen Gespräch von sich überzeugen“, erklärt Matthias Wulfert, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK. „Teilnehmen können sie ganz einfach über einen Computer, Laptop oder via Smartphone. Natürlich sind auch Eltern und Lehrkräfte als wichtige Berater in Berufsfragen herzlich willkommen.“  

Duisburger Rotary- und Lions-Clubs unterstützen die IKiBu  

50 Jahre Internationale Kinderbuchausstellung: Duisburger Rotary- und Lions-Clubs unterstützen die IKiBu  
Duisburg, 28. Mai 2021 - Die Internationale Kinderbuchausstellung IKiBu feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass haben sich alle Duisburger Rotary- und Lions-Clubs in einer Projektgruppe zusammengeschlossen, um die IKiBu mit verschiedenen Aktionen zu begleiten und zu unterstützen.  
Jens Holthoff, Leiter der Kinder- und Jugendbibliothek, freut sich über die neu entstandene Partnerschaft: „Das ist eine sehr wertvolle Unterstützung unserer Arbeit und für unseren Einsatz für die Leseförderung in Duisburg.“  

Die erste Aktion der Projektgruppe in Kooperation mit der Stadtbibliothek findet derzeit in Duisburger Grundschulen statt. Elf Schulen aus dem gesamten Stadtgebiet beteiligen sich mit 22 Klassen und insgesamt 515 Schülerinnen und Schülern. Mit Hilfe der Rotary- und Lions-Clubs haben alle Klassen in den letzten Wochen ein Buchpaket erhalten. Die Schülerinnen und Schüler lesen nun bis zu den Sommerferien fünf Bücher, die das IKiBu-Team der Stadtbibliothek ausgewählt hat. Danach entscheiden sie, welches Buch ihnen am besten gefallen hat und gestalten eine kleine Buchbesprechung, die im November während der IKiBu in der Stadtbibliothek ausgestellt wird.  

Außerdem ermöglichen die Clubs durch Kostenübernahme zwei Programmhöhepunkte der IKiBu: So wird der bekannte Kinderbuchillustrator und Autor Martin Baltscheit aus Düsseldorf während der IKiBu zu Gast sein. Auch während der Lese-Woche wollen die Clubs tatkräftig helfen, damit die Jubiläums-IKiBu im November zu einem großen bunten Ereignis für Duisburg werden kann.    

Kinder und Lehrerinnen der GGS Böhmerstraße freuen sich über die Buchpakete zur IKiBu-Leseaktion (Foto: Privat)

Jugendliche können sich ab dem 7. Juni um einen Impftermin bemühen

Bundesregierung und Länder: Impfkampagne zur Pandemie
Berlin/Duisburg, 27. Mai 2021 - Die gemeinsame Impfkampagne von Bund und Ländern hat seit Beginn des zweiten Quartals deutlich an Fahrt gewonnen: Bisher wurden knapp 35 Millionen Deutsche (41,5 ) mindestens einmal geimpft, 13 Millionen (15,7 %) sind bereits vollständig geimpft. Insbesondere die priorisierte Impfung älterer und vorerkrankter Bevölkerung hat zu einer deutlichen Reduzierung der schweren Krankheitsverläufe geführt. Darüber hinaus sinkt die Zahl der Neuinfektionen in allen Bundesländern deutlich. Das ist ein großer Erfolg.
Bund und Länder bekräftigen ihr Ziel, allen Impfwilligen bis Ende des Sommers ein Impfangebot zu machen. Absehbar werden Impfstoffe für weitere Altersgruppen zugelassen. Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder fassen vor diesem Hintergrund folgenden Beschluss:
1. Biontech/Pfizer hat einen Zulassungsantrag für seinen SARS-Cov2-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gestellt. In den nächsten Tagen wird vermutlich eine Zulassung durch die EMA erfolgen, damit ist dann auch eine Impfung dieser Altersgruppe möglich. Mit der Zulassung eines Impfstoffs für diese Altersgruppe wird diese in die Zusage von Bund und Ländern einbezogen, allen Impfwilligen bis zum Ende des Sommers ein Impfangebot zu machen.
Die Ständige Impfkommission beim RKI (STIKO) wird zu dieser Altersgruppe auch noch eine Empfehlung vorlegen.
2. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können sich dann ab dem Ende der Priorisierung, also in der Regel ab dem 7.6.2021, in vergleichbarer Weise wie bei anderen Impfwilligen, die keiner Priorisierung unterliegen, um einen Impftermin insbesondere bei den niedergelassenen Ärzten bemühen. Das bedeutet aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von Impfstoffen nicht, dass bereits kurzfristig für diese Gruppe Termine verfügbar sind.
Den Ländern bleibt unbenommen, darüber hinaus Angebote in Impfzentren oder spezifische Programme für diese Altersgruppe aufzulegen.
3. Ein sicherer Schulbetrieb wird auch in Zukunft unabhängig davon, wie viele Schülerinnen und Schüler ein Impfangebot wahrnehmen, gewährleistet.  


DVG setzt mehr Busse im Schulverkehr ein  

Ab Montag, 31. Mai, fahren im Schulverkehr Zusatzbusse der DVG. Die DVG reagiert damit auf die von der Landesregierung beschlossene Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts in voller Klassenstärke in den Schulen. Die Zusatzbusse fahren zu Schulanfangs- und -endzeiten hinter den Schulbussen, die im Fahrplan stehen.  
Die DVG bittet die Fahrgäste, auch die nachfolgenden Busse zu nutzen. Die DVG setzt die zusätzlichen Busse ein, um den Fahrgästen aus Infektionsschutzgründen mehr Platz zu bieten. Schülerinnen, Schüler und Berufspendler sollen so mehr Abstand zueinander halten können und sich besser auf die Fahrzeuge verteilen.  
OP-Masken für Kinder und Jugendliche Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 13 Jahren dürfen ab sofort im ÖPNV auch OP-Masken tragen. Dies betrifft auch die Busse, Bahnen und Haltestellen der DVG. Alle anderen Fahrgäste müssen weiterhin FFP2-Masken oder vergleichbare Masken (KN95 und N95) tragen.   Weitere Informationen zum Thema gibt es auf der DVG-Internetseite unter
www.dvg-duisburg.de/corona.  
Die Fahrtzeiten der Schulbusse gibt es im Internet unter www.dvg-duisburg.de, bei der DVG-Telefonhotline unter der Rufnummer 0203 60 44 555 und in der myDVG-App. Die myDVG-App steht für die gängigen iPhones und Android-Smartphones in den jeweiligen Stores kostenlos zum Download bereit. Aktuelle Informationen finden Sie auch in den sozialen Medien bei Facebook unter facebook.de/dvgduisburg oder bei Twitter unter twitter.com/dvg_verkehr.

Kinderbeförderung auf Lastenfahrrädern

Duisburg, 27. Mai 2021 - Fahrradfahren ist voll im Trend. Mit dem steigenden Anteil an Pedelecs nimmt auch die Nutzungsvielfalt im Fahrradsektor zu. So sind vermehrt Lastenfahrräder im Einsatz – sei es für den Transport des Wocheneinkaufes oder für die Beförderung von Kindern. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat jetzt eine Broschüre mit Tipps zur Ausstattung und zum Umgang mit Lastenfahrrädern von der ersten Probefahrt bis zur alltäglichen Verwendung herausgegeben.

Insbesondere bei der Kinderbeförderung ist die Sicherheit von großer Bedeutung und erfordert die Verwendung von geeigneten Lastenfahrrädern, die Nutzung von Schutzsystemen sowie die bewusste und vorausschauende Teilnahme am Straßenverkehr. Die Broschüre erläutert Anforderungen an Lastenfahrräder und Eigenschaften von unterschiedlichen Bauformen dieser Fahrräder und stellt diese übersichtlich dar.
Mit dem Fokus auf die Kinderbeförderung werden sinnvolle Ausstattungsmerkmale genannt, um bei der Auswahl eines passenden Lastenfahrrades zu unterstützen. Außerdem werden motorische Übungen für den Umgang mit einem Lastenrad beschrieben, die vor dem Einsatz des Rads im Straßenverkehr absolviert werden sollten, da Lastenräder deutlich größer und schwerer als herkömmliche Fahrräder sind. Die Broschüre ist kostenfrei bei der Bundesanstalt für Straßenwesen erhältlich.


Die BASt-Broschüre „Kinderbeförderung auf Lastenfahrrädern“ gibt Tipps zum Kauf und Umgang mit Lastenfahrrädern (Bild: BASt) - Weitere Informationen Kinderbeförderung auf Lastenfahrrädern

SpardaSpendenWahl 2021 mit Teilnehmerrekord

Jetzt für Schulen aus Duisburg und Umgebung abstimmen
Duisburg, 14. Mai 2021 - In Sachen Digitalisierung sind die Schulen gerade in der aktuellen Covid-19-Situation besonders gefordert. Dass die vom Gewinnsparverein bei der Sparda-Bank West veranstaltete SpardaSpendenWahl unter dem Motto „Gemeinsam digital wachsen und lernen“ genau die richtige Unterstützung anbietet, zeigt der Teilnehmerrekord nach der Bewerbungsphase: 581 Schulen nehmen teil, das sind noch einmal 75 Teilnehmer mehr als 2019, als die SpardaSpendenWahl zuletzt regulär stattgefunden hat.

Von den teilnehmenden Schulen in diesem Jahr kommen 17 Schulen aus Duisburg (und Umgebung). Michael Becker, Filialleiter der Sparda-Bank in Duisburg-Wedau, freut sich über dieses Rekordergebnis und die hohe Teilnahme der Schulen vor Ort: „Mit einer solch herausragenden Resonanz haben wir angesichts der Belastungen durch die Pandemie wirklich nicht gerechnet. Wir danken allen Schulen, die so engagiert auf der Wettbewerbsseite ihre Anliegen vorstellen.“

Auch in diesem Jahr werden 200 Gewinnerschulen mit insgesamt 400.000 Euro gefördert. Corona-Pandemie gibt Digitalisierung an Schulen einen Schub Viele Schulen haben während der Pandemie in kürzester Zeit digitale Tools eingesetzt und wollen die Chancen der Digitalisierung in Zukunft noch besser nutzen: Daher bewerben sich bei der diesjährigen SpardaSpendenWahl so viele Grund- und weiterführenden Schulen wie nie, um mit dem Preisgeld digitale Ausstattung wie iPads und andere Endgeräte, digitale Lernprogramme oder Schultafeln anzuschaffen. Auch ein eigenes Medienlabor steht bei vielen ganz oben auf der Wunschliste.

„Mit dem Schulwettbewerb hilft unser Gewinnsparverein schnell und unkompliziert. Das motiviert Schulen, Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler enorm und bringt die Schulgemeinschaft enger zusammen“, weiß Filialleiter Michael Becker. Deshalb auch sein Fazit: „Diese SpardaSpendenWahl ist im Corona-Jahr 2021 relevanter und erfolgreicher denn je.“

Schulen noch bis zum 20. Mai auf Stimmenjagd Und jetzt heißt es für Duisburg und Umgebung: Abstimmen! Jeder kann ganz einfach mitmachen und seine Solidarität mit den Schülerinnen und Schülern vor Ort zeigen. Dafür bis zum 20. Mai auf www.spardaspendenwahl.de neben dem persönlichen Favoriten auf „abstimmen“ klicken und schon erhält man per SMS drei Abstimmcodes. Damit kann jeder kostenlos 48 Stunden lang bis zu drei Stimmen für eine oder mehrere Schulen abgeben. Seit dem Start der Abstimmung Ende April haben schon mehr als 420.000 Nutzer mitgemacht. Mehr Informationen unter www.spardaspendenwahl.de

- Die Kinderfilmtage im Ruhrgebiet suchen filmbegeisterte Jurykinder!
- TalentCamp Ruhr lädt Jugendliche aus dem Ruhrgebiet zum Ferienprogramm ein

Die Kinderfilmtage im Ruhrgebiet suchen filmbegeisterte Jurykinder!
Duisburg, 11. Mai 2021 - Welcher Kinostreifen wird in diesem Jahr mit dem EMMI-Preis für den besten Kinderfilm ausgezeichnet? Es liegt in DEINER Hand! Wenn DU gerne ins Kino gehst, großes Interesse an Filmen jeder Art hast und nach den Sommerferien in die 5. Klasse gehst, dann suchen die Kinderfilmtage und ihre Partner genau DICH! Als Mitglied der Kinderjury bei den 38. Kinderfilmtagen im Ruhrgebiet hast DU – natürlich gemeinsam mit deinen Teamkollegen – die Wahl. 


DU entscheidest, wer am 03. Oktober 2021 bei der Verleihung in der Essener Lichtburg, dem größten historischen Filmpalast Deutschlands, den Kinderfilmpreis EMMI überreicht bekommt. Im Vorfeld schaut ihr euch die unterschiedlichsten Filme des letzten Jahres an, diskutiert gemeinsam über alles was euch aufgefallen ist und gebt eine Bewertung ab.  Wenn ihr also nicht nur gerne Kinofilme schaut, sondern euch auch mit anderen Kindern darüber austauschen möchtet um gemeinsam den besten Film auszusuchen, dann schickt uns eure Bewerbung, denn die Kinderfilmtage und ihre Partner, suchen filmbegeisterte Verstärkung für die Kinderjury 2021! Die Festivalleitung wählt schlussendlich aus allen Einsendungen die 7 Jurykinder aus.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung stellt ihr dann auf der Bühne nicht nur den diesjährigen Gewinner vor, sondern überreicht auch den mit 1000 Euro dotierten Preis. Ein ganz besonderes Kinoabenteuer wartet auf euch!

Teilnahmevoraussetzung: Du bist nach den Sommerferien im 5. Schuljahr und hast an folgenden Terminen Zeit: - am Samstag, den 26.06.2021 von 10 bis 15.30 Uhr (Lichtburg Oberhausen) um die anderen Jurymitglieder kennenzulernen - am Samstag, den 04.09.2021 von 10 bis 16 Uhr (Lichtburg Oberhausen) sowie am Samstag, den 11.09.2021 von 10 bis 16 Uhr (Lichtburg Essen) und am Sonntag, den 12.09.2021 von 10 bis 16 Uhr (Lichtburg Essen) zum Filme ansehen und bewerten - am 19. September und 3. Oktober um an der Eröffnung in der Lichtburg Oberhausen und dem Abschluss in der Lichtburg Essen teilzunehmen Fülle bis zum 31. Mai 2021 das Bewerbungsformular aus. Auf unserer Website kinderfilmtage.de findest du das Formular. Das alles schickst du dann an: jury@kinderfilmtage.de 

Die Kinderjury 2020 - Foto: Daniel Gasenzer



TalentCamp Ruhr lädt Jugendliche aus dem Ruhrgebiet zum Ferienprogramm ein
Vom 07. bis zum 16.07.2021 lädt die TalentMetropole Ruhr SchülerInnen aus dem ganzen Ruhrgebiet zum Ferienprogramm ins TalentCamp Ruhr nach Hattingen in die „Jugendbildungsstätte Welper“ ein. Für die Planung in Präsenz wurde ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt. Interessierte Jugendliche können sich bis zum 31.05.2021 auf einen der 40 Plätze bewerben. Die Teilnahme, Verpflegung und Übernachtung sind kostenlos.

Quelle TalentMetropole Ruhr

 

Deutscher Schulpreis Spezial geht unter anderem nach Mülheim und Duisburg

Berlin/Duisburg, 10. Mai 2021 - Die Grundschule am Dichterviertel in Mülheim an der Ruhr und die Städtische Gesamtschule Körnerplatz in Duisburg haben in den vergangenen Monaten zukunftsweisende Konzepte im Umgang mit der Pandemie entwickelt und damit den Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial gewonnen. In der Sonderausgabe des renommierten Wettbewerbs der Robert Bosch Stiftung GmbH und der Heidehof Stiftung GmbH in Zusammenarbeit mit der ARD und der ZEIT Verlagsgruppe wurden bundesweit sieben Schulen ausgezeichnet. Die Preise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Die Mülheimer Grundschule am Dichterviertel setzte sich mit ihren neu entwickelten Strukturen und Formaten für das digitale Lernen durch. So sollten auch die Kinder zum eigenständigen Arbeiten befähigt werden, die beim Lernen keine Unterstützung der Eltern erhalten.

Die Duisburger Gesamtschule setzte auf Teamarbeit. So gelang es, Schülerinnen und Schüler aus sozial benachteiligten Elternhäusern in der Corona-Krise nicht zu verlieren und für das Lernen zu motivieren – mit einem Kollegium, das zur Hälfte aus Quereinsteigerinnen und -einsteigern besteht. Insgesamt hatten sich für den "Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial" bundesweit 366 Schulen beworben, von denen 18 Schulen die Endausscheidung erreichten. Alle Nominierten die Möglichkeit, am zweijährigen Schulentwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises teilzunehmen. idr
Infos unter: https://deutsches-schulportal.de/schulpreis-2021/

Stadtranderholung 2021  - „Frag doch mal die Bib!“

Stadtranderholung 2021
Duisburg, 5. Mai 2021 - Das Jugendamt bietet auch in diesem Jahr Duisburger Familien die beliebte Ferienmaßnahme „Stadtranderholung“ in der zweiten Sommerferienhälfte im Zeitraum vom 26. Juli bis zum 13. August an. Um möglichst vielen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen, hat die Stadt die Anzahl der Standorte nochmals erhöht. Die Teilnahme eines Kindes ist für drei Wochen möglich, die Stadtranderholung findet montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr statt.   

Die Ferienbetreuung wird, wie im letzten Jahr, unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsschutzgesetzes durchgeführt. Dazu gehört, dass eine kleinere Anzahl von Kindern pro Standort betreut wird. Auch die Angebote werden auf die aktuelle Situation abgestimmt. Dennoch erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches und fröhliches Programm. Zudem werden die Kinder, wie auch in der Schule, zweimal wöchentlich getestet. Dies gilt auch für die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer.   Eltern können ihre Kinder ab Dienstag, 11. Mai, 10 Uhr online anmelden.

Das Online-Portal bleibt bis Montag, 31. Mai, 10 Uhr geöffnet. Die Anmeldung ist für alle Familien gleichermaßen möglich. Die Standorte der Stadtranderholung sind unter www.duisburg.de/stadtranderholung abrufbar. Dort ist auch der Link zur Online-Anmeldung zu finden. Erstmals können die Teilnahmebeiträge auch über Pay-Pal und Kreditkarte entrichtet werden.


„Frag doch mal die Bib!“
Stadtbibliothek Duisburg unterstützt Kinder und Jugendliche beim Lernen  

Die Stadtbibliothek Duisburg möchte Kinder und Jugendliche gerade in dieser schwierigen Zeit mit einer professionellen individuellen Beratung unterstützen. Der Service „Frag doch mal die Bib!“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 aller Schulformen. Wer für die Bearbeitung seiner Hausaufgaben oder für die Vorbereitung eines Referates Informationen zu einem bestimmten Thema benötigt, kann sich telefonisch oder per E-Mail an die Kinder- und Jugendbibliothek wenden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek unterstützen dann bei der Recherche, stellen Medien zusammen oder geben Tipps für die Suche im Internet.

 

Die Beratung ist kostenlos und kann von allen Schülerinnen und Schülern auch ohne Bibliotheksausweis genutzt werden. Wer nach der Beratung Medien ausleihen oder die Online-Angebote der Stadtbibliothek nutzen möchte, benötigt einen gültigen Bibliotheksausweis. Wer keinen Ausweis hat, kann sich aktuell kostenlos einen DigiPass ausstellen lassen, mit dem noch bis zum 31. Mai zumindest die Online-Angebote nutzbar sind.

 

Die Kinder- und Jugendbibliothek ist für diesen Service montags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr telefonisch unter (0203) 283 4221 zu erreichen. Alternativ gibt es auf der Homepage der Bibliothek eine Checkliste, mit der auch per E-Mail an die kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de Fragen zu Schulthemen gestellt werden können.

 

Weitere Informationen zu dem Angebot und allen anderen Fragen rund um die Bibliothek sind auf der Internetseite www.stadtbibliothek-duisburg.de zu finden.



- Informationen zu vorschulischen Fördermöglichkeiten für Eltern  
- CEOs von der Schulbank 14 Schülerfirmen kämpfen um den IHK-Schulpreis  

Informationen zu vorschulischen Fördermöglichkeiten für Eltern
Duisburg, 30. April 2021 - Eltern wünschen sich für ihr Kind eine gute Zukunft und einen erfolgreichen Bildungsweg. Die Stadt Duisburg, die Kindertageseinrichtungen, die Schulaufsicht und die Grundschulen möchten Familien auf diesem Weg unterstützen und bieten Eltern und Erziehungsberechtigten von vierjährigen Kindern in der Regel im Frühjahr Informationsveranstaltungen zu vorschulischen Fördermöglichkeiten an.  

Im letzten Jahr mussten diese Beratungstermine im Zuge des ersten Lockdowns im März 2020 abgesagt werden. Auch die für Frühjahr 2021 vorgesehenen Veranstaltungen können nicht in Präsenz stattfinden. Um Familien dennoch umfassend zu informieren, stellt das Büro Bildungsregion Duisburg die Inhalte der Veranstaltungen online in digitaler Form zur Verfügung.  

Auf der Internetseite der Bildungsregion Duisburg finden Eltern, deren Kinder in 2022 oder 2023 in die Schule kommen, umfassende Informationen zum erfolgreichen Schulstart. Die Seite
www.duisburg.de/info36 bietet Hinweise und Ratschläge, wie Eltern ihre Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen können. Weiterführende Links zu vorschulischen Fördermöglichkeiten sowie Terminübersichten und Kontaktdaten von Ansprechpersonen sorgen für umfassende Information.  

Alle Eltern, deren Kinder in den Jahren 2022 und 2023 in die Schule kommen, werden derzeit von  der Stadt Duisburg angeschrieben und über das digitale Angebot informiert. Über QR-Codes können die Familien auch direkt auf Informationsseiten in sechs verschiedenen Sprachen gelangen. Da die Inhalte fortlaufend aktualisiert werden, empfiehlt das Büro Bildungsregion Duisburg, das Onlineportal regelmäßig zu besuchen.


CEOs von der Schulbank 14 Schülerfirmen kämpfen um den IHK-Schulpreis  
Was macht ein funktionierendes Unternehmen aus? Worauf muss man achten, wenn man mit seinem Team kommuniziert? 14 Schulteams vom Niederrhein lernen aktuell beim Schulpreis der Niederrheinischen IHK den Alltag von Unternehmern kennen. Mit ihren innovativen Geschäftsideen konkurrieren sie um die ersten Plätze: Das Schulteam „3D-Factory“ des Gymnasiums Filder Benden aus Moers produziert zum Beispiel wiederverwendbare Deckel für Getränkedosen.

In Duisburg stellt das Team „Upcycling – Aus Alt mach Neu“ der Herbert-Grillo-Gesamtschule beispielsweise aus Europaletten Regale her. Währenddessen bieten in der Emmericher Innenstadt gleich mehrere Schülerfirmen im Ladenlokal „Tante Emmerich“ ihre Produkte an -  von Backwaren und Marmeladen über Dekoartikel aus Treibgut.  
Seit dem Startschuss des IHK-Schulpreis im Februar arbeiten die Teilnehmer mit Hochdruck an ihren Projekten. Gleichzeitig erfahren sie, was es heißt, ein Unternehmen zu führen und verbessern ihre Teamfähigkeit. Die IHK begleitet die Teams und unterstützt sie mit 500 Euro Startkapital, Workshops und Präsentationsübungen.  
Im Juni geht es mit den finalen Präsentationen vor die  IHK-Jury. Dem Siegerteam winken neben dem Schulpreis-Pokal ein Preisgeld von 1.500 Euro und die Teilnahme bei der IHK-Bestenehrung. In diesem Jahr achtet die Jury besonders darauf, wie sich die Firmen trotz der Pandemie weiterentwickelt haben und wie sie die interne Kommunikation aufrechterhalten haben.  
Die verschiedenen Teams stellen sich auf Instagram unter @ihkniederrhein vor. Weitere Informationen gibt es bei den IHK-Ansprechpartnerinnen Laura Göddert (0203 2821-283, goeddert@niederrhein.ihk.de) und Sarah Thomas (02821 97699-165, s.thomas@niederrhein.ihk.de).

IHK-Schulpreis Teamvorstellung (c) Niederrheinische IHK Hendrik Grzebatzki


Digitaler Bastel-Workshop der Stadtbibliothek

Duisburg, 26. April 2021 - Die Stadtbibliothek lädt Jugendliche von 10 bis 14 Jahren zu einem digitalen Bastel-Workshop ein. Die Kreativ-Künstlerin Katharina Nitz zeigt am Mittwoch, 19. Mai und 2. Juni, jeweils von 16 bis 18 Uhr, wie man mit wenigen Materialien originelle Pop-Up-Karten für viele Gelegenheiten bastelt.  
Benötigt werden ein PC, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang, etwas Papier in verschiedenen Farben und Stärken, Stifte, Klebestift, Schere, ein Cuttermesser und eine Unterlage.  

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen für einen der beiden Termine werden ab sofort per E-Mail an kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de entgegengenommen. Rückfragen sind ebenfalls unter dieser E-Mail-Adresse oder telefonisch montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 16 Uhr unter 0203/283-4218 möglich.

Musikschule: Streaming-Konzerte für Kinder zur Instrumentenkunde  

Duisburg, 23. April 2021 - Unter dem Titel „Notella und Fidelio entdecken Instrumente“ zeigt die Musik- und Kunstschule Duisburg fünf 45-minütige Streaming-Konzerte für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren. Die Shows finden am Freitag, 30. April, um 15 und um 17 Uhr, am Samstag, 1. Mai, um 11 und um 15 Uhr, sowie am Sonntag, 2. Mai, um 11 Uhr statt. In einer moderierten Videokonferenz und eingeblendeten kurzen Filmsequenzen lernen die Kinder Instrumente und Musiker kennen und erfahren Wissenswertes und Lustiges aus der Welt der Musik.  

Wie klingt eigentlich ein Cello? Spielen nur blonde Mädchen Harfe? Und kann man mit und auf Leitern Musik machen? Diesen und mehr musikalischen Fragen gehen die Handpuppen Notella und Fidelio in den Kinderkonzerten gemeinsam mit Musikschulleiterin Kerstin Weuthen auf den Grund.   Familien, die eine E-Mail bis Freitag, 30. April, an musikschule@stadt-duisburg.de senden, bekommen die Links zu den Konzerten zugesandt.

Notella und Fidelio

Mit mittlerem Schulabschluss zur Polizei über die „Fachoberschule Polizei“

Ministerin Gebauer und Minister Reul stellen Schulversuch vor und verkünden teilnehmende Berufskollegs

 

Düsseldorf/Duisburg, 22. April 2021 - Wer einen mittleren Bildungsabschluss hat, kann sich ab Juni 2021 für die „Fachoberschule Polizei“ bewerben. Ab nächstem Schuljahr erproben das Ministerium für Schule und Bildung und das Ministerium des Innern einen neuen Bildungsgang. An elf Berufskollegs können Schülerinnen und Schüler die Fachhochschulreife erlangen und ein Praxis-Jahr bei der Polizei absolvieren.

 

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer: „Die Landesregierung öffnet den Zugang zum Polizeivollzugsdienst nun auch für Bewerberinnen und Bewerber mit mittlerem Schulabschluss und setzt damit ein weiteres Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag um. Dieser neue Bildungsgang ergänzt die bewährten Pfade in den Polizeivollzugsdienst. Die Bildungsvielfalt in Nordrhein-Westfalen ist unsere Stärke und die Erweiterung des schulischen Einstiegs in ein so wichtiges Berufsfeld bei der Polizei stellt für unsere Schülerinnen und Schüler einen großen Gewinn dar. Die ausgewählten Berufskollegs bieten damit künftig ein weiteres attraktives Angebot mit dem neuen Bildungsgang an.“

 

Innenminister Herbert Reul: „Nicht nur Gymnasiasten können gute Polizisten sein. Auch in Menschen mit mittleren Bildungsabschluss schlummert Polizei-Potential. Dieses Potential wollen wir fördern. Schließlich wird die Polizei vor allem dann akzeptiert, wenn sich die Breite der Bevölkerung in ihr wiederfindet. Auch Haupt-, Real- und Gesamtschüler und -schülerinnen mit mittlerer Reife können, wollen und sollen gute Polizisten sein. Wir fördern Vielfalt, indem wir auch ihnen ermöglichen, sich bei der Polizei zu bewerben.“

 

Bei der Vorstellung des neuen Schulmodells am Donnerstag gaben Yvonne Gebauer und Herbert Reul die elf Berufskollegs bekannt, an denen der neue Bildungsgang zunächst angeboten wird. Es sind: das Konrad-Klepping-Berufskolleg in Dortmund, das Klaus-Steilmann-Berufskolleg in Bochum, das Rudolf-Rempel-Berufskolleg in Bielefeld, das Max-Weber-Berufskolleg in Düsseldorf, das Kaufmännische Berufskolleg Walther Rathenau in Duisburg, das Berufskolleg an der Lindenstraße in Köln, das Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Bonn, das Berufskolleg Kaufmännische Schulen des Kreises Düren, das Hansa-Berufskolleg in Münster, das Kuniberg Berufskolleg in Recklinghausen und das Berufskolleg Königstraße in Gelsenkirchen.

 

Circa 300 Plätze stehen zum Schuljahr 2022/23 bereit. Neben der Fachhochschulreife erwerben die Schülerinnen und Schüler in dem zweijährigen Bildungsgang polizeispezifische Kenntnisse, wie etwa in Recht und Staatslehre. Gleichzeitig sichern sie sich eine vorbehaltliche Einstellungszusage für die Polizei Nordrhein-Westfalen und damit für das anschließende Bachelorstudium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung, sofern sie den Abschluss erfolgreich absolvieren und die beamtenrechtlichen Voraussetzungen weiterhin erfüllen.

 

In der Jahrgangsstufe 11 ist ein einjähriges Praktikum in einer Kreispolizeibehörde vorgesehen. Neben dem Wach- und Wechseldienst im Streifenwagen und Einblicken in die kriminalpolizeiliche Ermittlungsarbeit, hält das Praktikum ein breit gefächertes Angebot weiterer Pflicht- und Wahlpflichtmodule bereit. Die Verwaltungsbereiche der Polizei stehen ebenso auf dem Stundenplan wie Trainingseinheiten vor Ort in der Fortbildungsstelle der jeweiligen Praktikumsbehörde und in den Bildungszentren des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW.

 

Die Jahrgangsstufe 12 besteht dann ausschließlich aus Unterricht und schließt mit der Fachhochschulreifeprüfung ab. In die Unterrichtsarbeit werden auch Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte eingebunden.

 

Der neue Bildungsgang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen, die einen mittleren Schulabschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erreicht haben und das 35. Lebensjahr am 01.09. des beginnenden Schuljahres noch nicht vollendet haben. Die Bewerbung um einen Praktikumsplatz erfolgt zentral beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP NRW) und ist ab dem 01.06.2021 möglich.

 

Für interessierte Eltern, Lehrerinnen und Lehrer findet am Samstag, 24. April 2021 eine Online-Fragerunde zur FOS-Polizei statt. Anmeldung über: fos.lafp@polizei.nrw.de. Schülerinnen und Schüler finden weitergehende Informationen auf den Social-Media-Kanälen der Polizei Nordrhein-Westfalen (Karriere).

 

Weitere Infos gibt es unter:

 

·       https://www.genau-mein-fall.de/nextlevel/

·       bei der landeszentralen Personalwerbung des LAFP NRW (per WhatsApp 0173-9619600, per Mail fos.LAFP@polizei.nrw.de
oder Telefon: 0251-7795-5353)

·       den örtlichen Personalwerbenden in den Kreispolizeibehörden: https://pvb.polizeibewerbung.nrw.de/user/kommunikation/Personalwerber.aspx

·       https://www.schulministerium.nrw/themen/schulsystem/schul-und-modellversuche/fachoberschule-fuer-verwaltung-und-rechtspflege


Welttag des Buches: Bundesweit eine Million Schulkinder erhalten Buchgeschenk

25. Ausgabe von „Ich schenk dir eine Geschichte“ startet: Schüler*innen der 4. und 5. Klassen können ab sofort im Buchhandel Gutscheine gegen Comicroman eintauschen / Buchübergabe erfolgt gemäß den örtlichen Pandemiebestimmungen / Videoclips als Ersatz für ausgefallene Veranstaltungen

Mainz/Bonn/Frankfurt a.M./München/Duisburg, 20. April 2021 -  Etwa eine Million Kinder in ganz Deutschland erhalten rund um den UNESCO-Welttag des Buches am 23. April ein Buch. Ab sofort und bis zum 30. Juni bekommen Schüler*innen aus rund 40.000 Klassen ihr persönliches Exemplar des Comicromans „Biber undercover“ von Autor Rüdiger Bertram und Illustrator Timo Grubing in einer von 3.500 Buchhandlungen geschenkt.

Foto Stiftung Lesen/Alexander Sell


Die Aktion findet bereits zum 25. Mal statt. Lehrkräfte der Klassenstufen 4 und 5 sowie von Integrations-, Förder- und Willkommensklassen konnten im Vorfeld Gutscheine für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ bestellen. Üblicherweise tauschen die Kinder den Gutschein bei einem Klassenbesuch in einer Buchhandlung gegen das Buch ein. Entsprechend der jeweils örtlich geltenden Corona-Maßnahmen sind in diesem Jahr jedoch flexible Übergabelösungen möglich. Als Ersatz für Lesungen, Schnitzeljagden und Buchhandelsführungen, die vielerorts ausfallen müssen, bieten die Initiator*innen allen Kindern, Lehrkräften, Buchhändler*innen und Interessierten zudem sieben Videoclips rund um die Themen Bücher und Lesen: www.welttag-des-buches.de/videos.

 

„Ich schenk dir eine Geschichte“ ist eine Aktion von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Deutsche Post, cbj Verlag und ZDF. Seit 1997 erhalten Schüler*innen der 4. und 5. Klassen rund um den UNESCO-Welttag des Buches am 23. April ein Buchgeschenk. Bereits zum 15. Mal unterstützen die Kultusministerien der Bundesländer mit ihrer Schirmherrschaft die Initiative und finanzieren den Druck der Buch-Gutscheine.

 

Comicroman „Biber undercover“

Die Abenteuergeschichte erzählt von den Freunden Selma und Tobi, die nachmittags im Chemieraum ihrer Schule experimentieren. Als es dort zu einer Explosion kommt, erwacht der ausgestopfte Biber Felix in der alten Vitrine zum Leben. Er hat seit seiner Präparation hundert Jahre verschlafen und nun schreckliches Heimweh. Für Tobi und Selma steht fest: Sie bringen den kleinen Nager zurück zu seinem See – großes Biberehrenwort!

 

Statements der Aktionspartner 

Dr. Jörg. F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen: „Lesen stärkt die Persönlichkeit, regt die Fantasie an und ist unersetzlich, um Schule und Alltag zu meistern. Nur wer lesen kann, ist in der Lage, sein Leben und seinen Bildungsweg selbstbewusst in die Hand zu nehmen und die Gesellschaft mitzugestalten. Daher freuen wir uns, dass wir mit großer Unterstützung des örtlichen Buchhandels und der Kultusministerien der Länder auch in diesem Jahr rund einer Million Kinder ein Buch schenken können. Wir sind überzeugt: Unser Comicroman ist ein großes Abenteuer, das mit fabelhaftem Humor und tollen Illustrationen viele Kinder fürs Lesen begeistern wird.“

 

Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels: „Lesen ist eine der wichtigsten Kompetenzen, die wir unseren Kindern mitgeben können, damit sie sich in unserer Welt zurechtfinden. Es erweitert den Horizont, fördert soziale Kompetenzen und Kreativität. Unsere Gesellschaft braucht engagierte und mündige Bürger*innen, die unser Zusammenleben aktiv mitgestalten mehr denn je. Wenn wir sicherstellen wollen, dass unsere Kinder hierzu fähig sind, müssen wir Leseförderung großschreiben. Und so schenken Buchhandlungen zum Welttag des Buches schon zum 25. Mal ein Buch an Schulkinder und vermitteln spielerisch Zugänge zum Lesen.“

 

Susanne Krebs, Verlagsleiterin cbj Verlag: „Wir sind sehr glücklich, dass es uns auch in diesem Jahr gelingen wird, so vielen Kindern eine Geschichte zu schenken und sie zum Lesen zu verlocken – dank des großen Engagements aller, die an der Aktion von ‚Ich schenk dir eine Geschichte‘ beteiligt sind. Lesen öffnet uns den Zugang zu Geschichten – und die stärken und inspirieren, fördern Kreativität, Empathie, Entdeckergeist und Humor. Auch in diesem Jahr können wir das gut gebrauchen."

 

Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG: „Sprach- und Lesekompetenz befähigt junge Menschen dazu, selbstständig zu lernen, zu entscheiden und eigene Entscheidungen zu treffen. Das Beherrschen der Sprache ist der Schlüssel für gute Berufschancen und die Integration in unsere Gesellschaft.  Wir unterstützen mit der Initiative „Ich schenk Dir eine Geschichte“, dass Kinder die Möglichkeit bekommen, Freude am Lesen zu entdecken und für einige Kinder ist es das erste eigene Buch.  Der spannende Comicroman bietet darüber hinaus interessantes Begleitmaterial zum Mitmachen, wie zum Beispiel der große Schreib- und Kreativwettbewerb.  Wenn Lesen in jungen Jahren Spaß macht und begeistert, werden Bücher als ganz besondere Bereicherung wahrgenommen und öfter in den Alltag integriert.“

 

Dr. Thomas Bellut, Intendant des ZDF: „Lesen ist die Grundlage für eine selbstbestimmte Mediennutzung. Nur wer Buchstaben und Texte entschlüsseln kann, ist in der Lage, die gesamte Palette der digitalen und analogen Medienangebote voll auszuschöpfen. Gern beteiligen wir uns auch in diesem Jahr an der Aktion ‚Ich schenk dir eine Geschichte‘, da sie über die Hälfte der Viert- und Fünftklässler in ganz Deutschland erreicht und für das Abenteuer Lesen begeistert.“

 

 

Weitere Aktionen rund um den Welttag des Buches

 

Digitale Leseabenteuer fürs Klassenzimmer und zuhause

Livestream des cbj Verlags: Am 23. April um 11 Uhr liest Rüdiger Bertram für Schulklassen aus „Biber undercover“. Illustrator Timo Grubing zeichnet live. Auf dem Facebook-Account der cbj und cbt Verlage und auf www.litlounge.tv.

 

Literarische Überraschung an der Haustür

Zwischen 23. April und dem Start der Sommerferien in den jeweiligen Bundesländern überraschen zahlreiche Zusteller*innen der Deutschen Post Kund*innen in ganz Deutschland mit einem kostenfreien Buchgeschenk. Ziel ist es, Lesefreude in die Haushalte zu vermitteln und zur Beteiligung am Welttag des Buches anzuregen. Informationen zu Aktionen in Ihrem Verbreitungsgebiet erhalten Sie unter pressestelle.duesseldorf@dpdhl.com

 

„Lese-Reise“ für Kinder und Jugendliche

Kinder- und Jugendbuchautor*innen entführen ihre jungen Zuhörer*innen bei rund 60 Buchhandelslesungen in ferne Welten. Sollten Lesungen vor Ort nicht möglich sein, bieten die Mitwirkenden alternative Onlineangebote an. Die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) und der Börsenverein organisieren die Aktion zum vierzehnten Mal.  

 

Mehr Informationen: www.welttag-des-buches.de 


 

Mentoring für Viertklässler startet: Die Weichen sind gestellt

Duisburg, 15. April 2021 -  Gemeinsam starten die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und das Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) der Universität Duisburg-Essen (UDE) das Mentoring-Programm WEICHENSTELLUNG für Viertklässler an der UDE. Lehramtsstudierende fördern Schüler*innen während des wichtigen Übergangs von der Grundschule in die weiterführende Schule – mit dem Ziel, junge Menschen zu stärken und chancengerechte Bildung zu ermöglichen.

Durch diese Kooperation und mit der finanziellen Unterstützung der Dr. Harald Hack Stiftung ist es gelungen, das Mentoring-Programm WEICHENSTELLUNG für Viertklässler nun auch in Essen zu realisieren. Neben der Universität zu Köln ist die UDE der zweite Standort in Nordrhein-Westfalen. Das Programm der ZEIT-Stiftung unterstützt Schüler*innen beim Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium oder eine andere zum Abitur führende Schule. Damit fördert es individuell Kinder, die das Potenzial für einen höheren Schulabschluss haben und aus vielfältigen Gründen auf ihrem Bildungsweg zusätzliche Unterstützung benötigen.

Bei WEICHENSTELLUNG für Viertklässler begleiten Lehramtsstudierende der UDE als Mentor*innen Kinder, die sogenannten Mentees, über einen Zeitraum von drei Jahren, von der vierten bis zur sechsten Klasse. Sie bringen ihnen selbstständiges und selbstwirksames Lernen bei, unterstützen sie in zentralen Schulfächern und fördern ihre individuellen Begabungen. Darüber hinaus unternehmen die Mentor*innen mit ihren Mentees kulturelle Ausflüge.

Alle beteiligten Akteur*innen von WEICHENSTELLUNG für Viertklässler profitieren: Die Kinder können ihre Potenziale besser entfalten, die Erziehungsberechtigten werden bei der Förderung ihrer Kinder unterstützt, die Schulen können durch den Einsatz der Mentor*innen stärker auf die unterschiedlichen Begabungen ihrer Schüler*innen eingehen und die Lehramtsstudierenden sammeln praktische Erfahrungen für ihren zukünftigen Beruf.  


„Wir freuen uns, mit dem Zentrum für Lehrerbildung der Universität Duisburg-Essen in NRW einen weiteren starken Partner für WEICHENSTELLUNG für Viertklässler gefunden zu haben“, sagt Dr. Tatiana Matthiesen, Bereichsleiterin Bildung und Erziehung der ZEIT-Stiftung und Gesamtkoordinatorin von WEICHENSTELLUNG. „Gemeinsam mit der Dr. Harald Hack Stiftung können wir nun weitere Kinder auf ihrem Lebens- und Bildungsweg unterstützen und ihnen dabei helfen, ihr Potenzial auszuschöpfen.“


Dr. Anja Pitton, Geschäftsführerin des ZLB, erklärt: „Es ist ein großes Glück, dass wir mitten in der Corona-Pandemie mit dem Projekt WEICHENSTELLUNG für Viertklässler starten können. Denn gerade jetzt ist es wichtig, Potenziale zu entdecken und Schüler*innen entsprechend ihrer Kompetenzen fördern zu können. Damit leistet unsere Universität einen weiteren wichtigen Beitrage zur chancengerechten Bildung“. Zum Schuljahresbeginn 2021/22 startet das Programm WEICHENSTELLUNG für Viertklässler an der UDE mit ca. 30 Lehramtsstudierenden und rund 90 Mentees.

Lehramtsstudierende der Universität können sich ab sofort über die Website des ZLB als Mentor*in im Projekt WEICHENSTELLUNG bewerben. Interessierte Schulen aus der Region Essen und Duisburg, die gerne am Projekt teilnehmen möchten, sind eingeladen, sich über die Website zu informieren und mit den Projektkoordinator*innen Kontakt aufzunehmen.  https://zlb.uni-due.de/weichenstellung/

 

Noch Plätze frei: Girls‘ Day 2021 bei thyssenkrupp Steel

Duisburg, 15. April 2021 - Am 22. April öffnet thyssenkrupp Steel im Rahmen des Girls' Day wieder seine Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die zur Zeit nur virtuell mögliche Veranstaltung bietet in diesem Jahr den Vorteil, dass das Unternehmen nicht nur mehr Plätze anbieten kann, sondern dass auch Schülerinnen teilnehmen können, die jünger als 16 Jahre sind. Dies ist bisher aufgrund der aus Sicherheitsgründen auf dem Werkgelände geltenden Altersuntergrenze nicht möglich gewesen.

Was will ich werden? Die Teilnehmerinnen bekommen am 22.04.2021 von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr einen virtuellen Einblick in Ausbildungsberufe bei einem Stahlunternehmen. Die Ausbilderinnen und Ausbilder zeigen zusammen mit Azubis, dass Stahl keineswegs Männersache ist, und dass ein gutes Team immer aus möglichst vielen verschiedenen Menschen besteht. Anmeldung unter
https://www.girls-day.de Über den Girls‘ Day Der Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit.

Die Mädchen lernen Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,9 Millionen Mädchen teilgenommen.

 

Welttag des Buches – „Ich schenk dir eine Geschichte“

- Überraschungspost von Zustellern
- 4400 Schülerinnen und Schüler aus Duisburg freuen sich über das kostenlose Welttagsbuch „Biber undercover“ von Rüdiger Bertram Buchgeschenk für rund 1 Mio. Kinder in Deutschland

  
Duisburg, 11. April 2021 - Rund um den Welttag des Buches am 23. April bereiten sich deutschlandweit Buchhandlungen, Verlage, Schulen und Lesebegeisterte auf ein großes Lesefest vor. Auch in Zeiten von Corona sollen an diesem Tag das Lesen und die Freude an Geschichten im Mittelpunkt stehen. Zu diesem Anlass erscheint bereits seit 1997 jedes Jahr ein neues Buch aus der Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“ – in diesem Jahr zum 25. Mal!  

In Duisburg beteiligen sich 85 Schulen an einer Buchgutscheinaktion anlässlich des Welttags des Buches. Rund 4400 Schüler*innen freuen sich über den von der Stiftung Lesen in Zusammenarbeit  mit cbj Verlag, der Deutschen Post und Partnern herausgegebenen Comicroman „Biber undercover“ von Autor Rüdiger Bertram und Illustrator Timo Grubing. Der altersgerechte Lesestoff wird mittels Buchgutscheinen an 4. und 5. Klässler verteilt.

Statt der üblichen Abholung in den lokalen Buchhandlungen gibt es abgestimmt auf die lokalen Hygienebedingungen flexible und individuelle Übergabelösungen. Auch die Buchhandlung „Tausendundein Buch“ in der Oststraße 125 beteiligt sich an der Aktion. Bundesweit kommen rund 1 Mio. Kinder in den Genuss, das Buch zu erhalten.  
 
Ziel der Kooperation ist es, Kinder mit spannenden Geschichten für das Lesen zu begeistern und ihre Lesekompetenz zu stärken. Darüber hinaus soll Kindern, die noch nicht gut Deutsch sprechen oder nicht gerne lesen, Lesespaß vermittelt sowie ein Beitrag zur Inklusion geleistet werden. Zu diesem Zweck wird der Romantext durch einen Comic des Illustrators Timo Grubing ergänzt, der sich gut für den Einsatz in Integrations-, Förder- und Willkommensklassen eignet.

Die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ steht unter der Schirmherrschaft der Kultusminister*innen der Länder. Darüber hinaus überreichen zahlreiche Zusteller der Deutschen Post kostenlos Bücher an überraschte und erfreute Kunden ihres Bezirkes. Ziel ist es, in verschiedensten Haushalten Lesefreude zu vermitteln und zum Lesen anzuregen. Viele Bestseller sind darunter, wie etwa „Eingefroren am Nordpol“ von Professor Dr. Markus Rex, „Ohne Schuld“ von Charlotte Link oder "Kamala Harris" von Dan Morain. Für die Deutsche Post ist die Unterstützung des Aktionstags nur einer von vielen Bausteinen des gesellschaftlichen Engagements, dem sich das Unternehmen mit seinem Handlungsauftrag 'Menschen verbinden, Leben verbessern' verschrieben hat.

Bildung ist einer dieser großen Schwerpunkte. Deshalb bietet die Deutsche Post DHL Group Initiativen an, um die individuellen Startchancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. So sind viele Post-Mitarbeiter*innen bundesweit als Vorlesepaten in Kindergärten und Grundschulen unterwegs. Das Programm 'Post + Schule' unterstützt Schüler aller Altersgruppen in ihrer Schreib-, Lese- und Medienkompetenz, außerdem fördert die Deutsche Post die Organisation 'Teach First', die junge Akademiker an Schulen mit besonderem Bedarf entsendet.  

Die UNESCO-Generalkonferenz hat 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches und des Urheberrechts“ ausgerufen. Das Datum geht auf eine Tradition in Katalonien zurück: Zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg werden dort Rosen und Bücher verschenkt. Der 23. April ist zugleich der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. Der Welttag des Buches wird heute in über 100 Ländern gefeiert, in Deutschland seit 1996. Von Anfang an haben die Stiftung Lesen und ihre Partner den Welttag des Buches maßgeblich mitgestaltet. So gibt es z. B. seit 1997 die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“.


Noch freie Plätze beim Digitalen Welttag des Buches in der Kinder- und Jugendbibliothek  

Bei der digitalen Mitmach-Veranstaltung der Stadtbibliothek zum Welttag des Buches am Freitag, 23. April, von 16.30 bis 17.30 Uhr sind noch Plätze frei. Die Veranstaltung für Kinder von acht bis zwölf Jahren beginnt mit einer digitalen Führung durch die Kinder- und Jugendbibliothek. Das Maskottchen Bobby erklärt alles, was Kinder über die Bibliothek wissen müssen. Anschließend können die Kinder ihre durch den Film erworbenen Kenntnisse bei einem digitalen Kahoot-Quiz testen. Zum Abschluss wird die Geschichte „Biber undercover“ von Rüdiger Bertram und Timo Grubing vorgestellt.  

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen ein Exemplar dieses Buches geschenkt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Benötigt wird ein Computer/Laptop oder Tablet mit Internetzugang.   Anmeldungen werden per E-Mail an kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de   
entgegen genommen. Rückfragen sind ebenfalls unter dieser Email-Adresse oder montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 16 Uhr telefonisch unter (0203) 283-4218 möglich.


Mit Digital-Coaching zur Ausbildungsstelle

IHK stärkt Berufsorientierung von Jugendlichen in Pandemiezeiten  
Duisburg, 06. April 2021 - Den Schulabschluss vor Augen, aber noch keine Idee für danach? Oder den Lieblingsberuf gefunden, aber Schweißausbrüche beim Gedanken an das Vorstellungsgespräch? Diese Fragen und Sorgen lassen sich im Online-Coaching mit Özlem Erdogan, Berufliche Bildungslotsin der Niederrheinischen IHK, einfach lösen. Interessierte Jugendliche berät sie vom 12. bis 30. April nach Absprache einzeln per Videokonferenz oder telefonisch.  
Bei mehr als 350 Ausbildungsberufen genau den Beruf zu finden, der zu einem passt, ist ohne eine frühzeitige Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Interessen nicht einfach. Foto  

(c) Niederrheinische IHK Hendrik Grzebatzki.


„Ein intensives Coaching ist genau das, was viele Jugendliche in der Berufsorientierungsphase tatsächlich brauchen. Denn viele junge Menschen kennen ihre eigenen Stärken nicht und sie wissen nicht, wie sie diese im Beruf einsetzen können“, sagt Erdogan.
An dieser Stelle setzt das Coaching an: Es bringt den Jugendlichen einen Perspektivenwechsel und vermittelt Tipps, um das persönliche Auftreten zu verbessern oder die passende Bewerbung zu verfassen.  Weitere Informationen zum Coaching erhalten Interessierte bei IHK-Ansprechpartnerin Özlem Erdogan, Telefon 0203-2821-205, E-Mail erdogan@niederrhein.ihk.de.

 

Internationaler Kinderbuchtag

Am 2. April ist Internationaler Kinderbuchtag. Im zweiten Jahr der Pandemie ist dieser Tag eine gute Gelegenheit für Eltern, um ihre Kinder für Geschichten und mehr Bewegung zu begeistern. Denn: Aufgrund des Lockdowns und Homeschoolings mangelt es jungen Menschen oft an sportlichem Ausgleich. Mit dem passenden Lesestoff können Familien gemeinsam der Lockdown-Müdigkeit entgegenwirken. Die Stiftung Lesen empfiehlt dafür neun Vorlese-, Erstleser-, Roman- und Sachgeschichten für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren.
Die Bücher enthalten nicht nur spannende Abenteuer, sondern geben auch Tipps, mit welchen Spielen und Übungen die Kinder selbst aktiv werden können. Der Internationale Kinderbuchtag findet seit 1967 jährlich am Geburtstag des Schriftstellers Hans Christian Andersen statt und will die Lesefreude sowie das Interesse an Kinder- und Jugendbüchern fördern. Fragen zum Internationalen Kinderbuchtag oder anderweitigen Themen beantworten wir gerne bis einschließlich 31.03. und dann nach den Osterfeiertagen wieder.  
 
Es fängt mit Lesen an: Lesen ist die zentrale Voraussetzung für Bildung, beruflichen Erfolg, Integration und zukunftsfähige gesellschaftliche Entwicklung. Die Stiftung Lesen führt in enger Zusammenarbeit mit Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen bundesweite Programme, Kampagnen, Forschungs- und Modellprojekte durch, zum Beispiel den Bundesweiten Vorlesetag im November. Die Stiftung Lesen steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von zahlreichen prominenten Lesebotschaftern unterstützt:
www.stiftunglesen.de

Frag doch mal … die Maus! Ballett  - ab 3 Jahren 
Petra Klose, Elke Broska | Carlsen | ISBN 978-3-551-25273-9 | 16 S. | 9,99 € 
Wenn man eine Frage hat, wendet man sich am besten an die Maus! Seit mittlerweile 50 Jahren ist aus Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken und erklärt neugierigen Kindern die Welt.
 
Warum macht Tanzen so viel Spaß? Was ist ein Tutu? Und wie läuft so eine Ballettstunde eigentlich ab? Die Maus hat für kleine Tänzerinnen und Tänzer und solche, die es werden wollen, passende Antworten. Mit vielen Klappen zum gemeinsamen Entdecken!
 
Wer tanzt mit der kleinen Maus? Ab 3 Jahren 
Anita Bijsterbosch | Aracari Verlag | ISBN 978-3-905945-98-0 | 32 S. | 14€ 
Tanzen ist das größte und liebste Hobby der kleinen Maus. Überall sucht sie jemanden, mit dem sie ihre Freude teilen und mit dem sie tanzen kann. Doch die anderen Tiere haben ganz andere Interessen… Als sie schon aufgeben möchte, trifft sie die kleine Eule und schon tanzt der ganze Wald! 
Nicht nur Tanzen ist hier ein Thema: Egal ob hüpfen, trampeln oder einfach nur rumhängen – jedes Tier hat seine eigene Art, sich zu bewegen. Da bekommt man Lust, einfach mitzumachen!
 
 
Sport ist herrlich! - Ab 3 Jahren 
Ole Könnecke | Hanser | ISBN 978-3-446-25484-8 | 48 S. | 16€ 
Wenn man eins definitiv weiß nach der Lektüre dieses unglaublich komischen, hintersinnigen, kreativen und anregenden Bilderbuchs, dann das: „Sport ist herrlich!“ Denn das Adjektiv „herrlich“ wird hier geradezu inflationär verwendet und bezieht sich im Grunde auf jede körperliche Betätigung – egal, ob man dabei läuft, springt, tanzt oder schwimmt, sich einander gegenübersteht, im Team funktioniert, verschiedene Sportgeräte oder die eigene Geschicklichkeit einsetzt. 
Anschaulich vorgeführt wird die Freude an Bewegung von einer Fülle verschiedener Tiere, die – in unterschiedlichster Aufmachung, mit deutlich sichtbarem Ehrgeiz und den unwahrscheinlichsten Körperhaltungen – demonstrieren, wie man sich sportlich betätigen kann: Da wedeln Elche um Slalomstangen oder gehen beim Eishockey mal so richtig zur Sache, der Elefant beweist Größe als Basketball- Star und die Schweinchen nutzen beim Kicken Kopf, Knie, Hacke.
 
Den trockenen Witz des Buchs kann man nicht wiedergeben – aber viele gezeigte Bewegungen und Aktionen laden dazu ein, von Kindern nachgemacht zu werden.
 
 
Jim ist mies drauf - Ab 4-5 Jahren 
Suzanne & Max Lang | Loewe | ISBN 978-3-7432-0669-4| 32 S. | 12,95 € 
Schlechte Laune wieder loswerden? Das ist gar nicht so einfach! Zumindest im Fall von Jim Panse, der an einem wunderschönen Morgen aufwacht und einfach nur sehr, sehr mies drauf ist.  Die anderen Tiere geben sich redlich Mühe, Jim aufzuheitern. Aber all ihre Ideen – Lockerungsübungen, das gemeinsame Schaukeln an den Bäumen, Hüpfen, Stampfen oder Tanzen – bringen erstmal rein gar nichts.

Herrlich komische Illustrationen, eine Ausgangssituation, die (nicht nur) jedes Kind kennt, ein wunderbar vorzulesender Text und jede Menge Ideen zum Mitmachen und Bewegen: Das ergibt ein perfektes Vorlesebuch! 
Wollschwein-Yoga für Anfänger - Ab 5 Jahren 
Judith Allert & Joelle Tourlonias | Jacoby & Stuart | ISBN 978-3-96428-021-3 | 24 S. | 8,50€

Bewegungsspiele für Bewegungsmuffel? Schwierig − aber machbar: Man muss sich einfach nur an einen echten Spezialisten wenden! Das knuddelige Wollschwein macht allen vor, wie es geht und demonstriert mit sehr innovativen Übungen wie „Die Kartoffel“, „Der Misthaufen“ oder „Die Diva“, wie man wunderbar schlafen − ähhh − trainieren kann! Und wem diese Wollschweinstellungen eventuell allzu ruhig erscheinen, der kann sich ja am „Schlafenden Hund“ versuchen. Da muss man sich zumindest auf alle Viere rollen, gaaaanz langsam den Oberkörper Richtung zu den Knien ziehen und die Arme nach vorne strecken. Bevor man sich dann − Gähn!!! − wieder auf den Rücken rollt und behaglich zu schnarchen anfängt...
So ganz ernst gemeint sind die Wollschwein-Yoga-Anleitungen natürlich nicht. Aber das witzige Mini-Buch lässt sich bestens für eine (sehr dezent) bewegte Anschlussaktion nutzen.
 
Leselöwen. Anpfiff für den Wunderstürmer - Für Leseanfänger ab 6 
Ocke Bandixen | ISBN 978-3-7432-0917-6 | 48 S. | 7,95 € 
Fußball ist für Tim das Größte! Und sein bester Freund ein echter Fußballstar, den er zufällig über sein liebstes Handyspiel eingekauft hat! Jetzt steht ein Spiel gegen die Bande des fiesen Marion an. Können Tim und seine Freunde mithilfe des Wunderstürmers gewinnen?  
 
Ein Buch für echte Fußballfans – egal ob auf dem Platz oder vor dem Bildschirm! Mit kurzen Sätzen, vielen Bildern, Rätseln und Stickern ideal für kickende Leseanfänger. 
 
??? Kids. Comic: Fußball, Ferien. Freunde! - ab 8 
Christian Hector, Björn Springorum | Kosmos | ISBN 978-3-44017-138-7 | 96 S.| 10 €
 
Justus, Peter und Bob sind waschechte Detektive! Und ihre Ferien halten sieben neue Fälle für sie bereit: Diebstähle bei einem Fußballturnier, ein rasender Roboter, ein verfluchter Zug und aus dem Zoo verschwundene Tiere halten Rocky Beach in Atem. Können die drei ??? die Rätsel lösen und die Täter schnappen? 
Sieben spannende Cartoons zum Mitraten machen Spaß und begeistern auch Lesemuffel!
 
Ninja Academy. Der Auftrag - ab 9 
Kai Lüftner | migo | ISBN 978-3-96846-004-8| 192 S. | 15 € 
An fünf internationalen Academys werden Nachwuchstalente für die immer gigantischer werdenden Ninja-Warrior-Shows ausgebildet. Sam, Bent, Svea, Li und Marta-Zofia haben wie Tausende anderer Kinder weltweit den Traum, dort aufgenommen zu werden. Doch die Prüfungen sind hart … 
Ungewöhnlich gestaltet, mit Glossar und viel Action verspricht der Beginn einer neuen Reihe Spannung pur!

 

- Digitaler Manga-Workshop der Stadtbibliothek  
- Digitaler Welttag des Buches in der Kinder- und Jugendbibliothek  
- Hands on – Selber machen erwünscht!

Digitaler Manga-Workshop der Stadtbibliothek
Duisburg, 29. März 2021 -
Die Stadtbibliothek lädt Jugendliche von zehn bis 14 Jahren ab Freitag, 16. April, zu einem digitalen Manga-Workshop ein.  Der Workshop findet an zehn aufeinanderfolgenden Terminen jeweils freitags von 14.30 bis 16 Uhr statt.  

Manga ist der japanische Begriff für Comics. Jen Satora erklärt in diesem Workshop die  typischen Stilmittel von Mangas, wie man diese zeichnet und eigene Figuren gestaltet. Wer Ideen hat und gerne zeichnet ist herzlich eingeladen. Das Angebot wird durch das Programm „Kulturrucksack NRW“ gefördert und die Teilnahme ist kostenfrei.  

Jugendliche benötigen einen Computer bzw. Laptop oder Tablet mit Internetzugang, Stifte und Papier. Anmeldungen werden ab sofort per E-Mail an kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de entgegen genommen. Rückfragen sind ebenfalls per E-Mail oder montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter (0203) 283-4218 möglich.


Digitaler Welttag des Buches in der Kinder- und Jugendbibliothek  

Die Stadtbibliothek lädt am Welttag des Buches am Freitag, 23. April, von 16.30 bis 17.30 Uhr Kinder von acht bis zwölf Jahren zu einer digitalen Mitmach-Veranstaltung ein. Die Veranstaltung beginnt mit einer digitalen Führung durch die Kinder- und Jugendbibliothek. Deren Maskottchen Bobby erklärt alles, was Kinder über die Bibliothek wissen müssen. Anschließend können die Kinder ihre durch den Film erworbenen Kenntnisse bei einem digitalen Kahoot-Quiz testen. Zum Abschluss wird die Geschichte „Biber undercover“ von Rüdiger Bertram und Timo Grubing vorgestellt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen ein Exemplar dieses Buches geschenkt.  
Die Teilnahme ist kostenfrei. Kinder benötigen einen Computer bzw. Laptop oder Tablet mit Internetzugang. Anmeldungen werden ab sofort per E-Mail an kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de entgegen genommen. Rückfragen sind ebenfalls per E-Mail oder montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter (0203) 283-4218 möglich.


Erklärfilmwettbewerb des Schulmedienzentrums Duisburg  

Bereits zum dritten Mal lädt das Schulmedienzentrum zu einem Erklärfilmwettbewerb ein. Erklärfilme sind kurze Filme die zeigen, wie man etwas macht oder wie etwas funktioniert. Komplexe und abstrakte Sachverhalte werden in vereinfachter Form dargestellt. Neu ist in diesem Jahr, dass sich neben Schülerinnen und Schülern aller Stufen auch die Lehrkräfte in einem eigenen Wettbewerb beteiligen können.
Die jeweiligen Sieger aus den Kategorien Primarstufe, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II treten dann in einem überregionalen Wettbewerb gegen die Sieger anderer Städte an. Durch die Arbeit an Erklärvideos lernen Kinder und Jugendliche Grundlagen über die Planung und Produktion von Videos. Dies ermöglicht ihnen einen neuen, reflektierten Blick auf Videos, die täglich zu tausenden im Internet veröffentlicht werden. Gleichzeitig setzen sie sich mit einem konkreten Thema auseinander und nutzen filmische Mittel, um anderen Wissen zugänglich zu machen.  
„Der Erklärfilmwettbewerg ist ein weiterer Beitrag zur Stärkung der digitalen Teilhabe und Medienkompetenz“, so Jens Holthoff, Leiter des Schulmedienzentrums. Als Bestandteil der Duisburger Stadtbibliothek versorgt das Schulmedienzentrum Duisburger Bildungseinrichtungen mit einer Vielzahl von Medien für den Einsatz im Unterricht. Gleichzeitig berät es Lehrkräfte und bietet Fortbildungen vor allem zum Einsatz moderner Medien.  

Die Anmeldung für den Wettbewerb läuft. Informationen dazu sind unter www.stadtbibliothek-duisburg.de zu finden. Da durch die Corona-Pandemie der Durchgang von 2019/2020 auf 2021 ausgeweitet wurde, haben alle Duisburger Schülerinnen und Schüler noch die Chance, daran teilzunehmen. Die Anmeldefrist endet am 22. Juni 2021.  


Hands on – Selber machen erwünscht!

Vom 23. bis 24. April haben Schülerinnen und Schüler der 9. bis 12. Klasse sowie junge Studierende die Gelegenheit, mehr über die innovativen Lösungen der Fraunhofer-Gesellschaft zu erfahren. Die Fraunhofer online School 2021 bietet verschiedene Workshops zu spannenden Forschungsthemen, dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm und hilfreiche Tipps für den Weg in ein MINT-Studienfach.

© Fraunhofer Blick auf die Fraunhofer online School 2020: Auch in diesem Jahr geht es in einem der Workshops um die Themen Pilze, 3D-Druck und Lasercutter.

Klimawandel, Rohstoffmangel oder Biodiversitätsverlust sind globale Herausforderungen, denen wir entgegenwirken müssen. Darüber hinaus gilt es, den sozialen Zusammenhalt und den Lebensstandard zu sichern. Doch was bedeutet das konkret? Was leistet die Wissenschaft, um diese Themen erfolgreich anzugehen? Die Fraunhofer online School 2021 adressiert Schülerinnen und Schüler sowie junge Erwachsene, die sich genau diese Fragen stellen. In vier parallelen Workshops wird eine ganzheitliche Sicht- und Denkweise auf aktuelle wissenschaftliche Themen vermittelt.

 »Dabei werden die Teilnehmenden direkt mit eingebunden, um an der Ausgestaltung der Workshops mitzuwirken«, erklärt Konstanze Nonn, die am Fraunhofer UMSICHT für die Koordination der Fraunhofer online School zuständig ist.
- Workshop 1 Mathematik, Spiele und Machine Learning Dr. Martin Bracke, Geschäftsführender Leiter des KOMMS, TU Kaiserslautern
- Workshop 2 Hacking-Grundkurs Dr. Siegfried Rasthofer und Stephan Huber
- Workshop 3 Auf Fraunhofers Linien – optische Experimente Ralf Bräutigam, Dr. Gerd Breitenbach und Dr. Tom Oates
- Workshop 4 Pilze – Leckere Baumeister im Fablab und Crashkurs 3D-Druck und Lasercutter Julia Krayer, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik


Anmeldung bis zum 16. April Die Teilnehmendenzahl der Fraunhofer online School ist begrenzt. Noch bis zum 16. April können sich Interessierte anmelden, die Teilnahme kostet 15 Euro. Weitere Informationen zum Programm, Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldung



- Kulturrucksack Duisburg: Angebote für die Osterferien
- Welcher Ausbildungsberuf passt am besten? IHK berät Jugendliche am 30. März  

Kulturrucksack Duisburg: Angebote für die Osterferien
Duisburg, 26. März 2021 - In den Osterferien bietet der Kulturrucksack Duisburg mehrere kostenlose Ferienangebote für Kinder und Jugendliche an:  
Fotoworkshop
10- bis 14-Jährige können von Montag, 29. März, bis Mittwoch, 31. März, im Kinder- und Jugendzentrum Angertaler Straße (Angertaler Straße 108, 47249 Duisburg) von 14 bis 18 Uhr an einem Fotoworkshop teilnehmen. Der Fotograf Roland Meetz zeigt den Teilnehmenden – selbstverständlich unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln – in Einzelsessions witzige, coole und unglaubliche Fotoideen für Selfies mit „Wow!“-Faktor.
Anmeldungen ist im Kinder- und Jugendzentrum Angertaler Straße telefonisch unter 0203/701347 oder per E-Mail an angertalerstr@jz.duisburg.de möglich.  

Social-Media-Challenges
Geballte Kreativität mit ihrem Smartphone können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren von Montag, 29. März, bis Donnerstag, 1. April, von 10 bis 17 Uhr  erleben. Das Dozententeam von „Freigesprochen Mediencoaching“ hat für die Teilnehmenden ein buntes Päckchen cooler Social-Media-Challenges aus den Bereichen Foto, Video und Audio geschnürt.
Die Teilnahme ist kostenlos, anmelden kann man sich per E-Mail unter  info@freigesprochen.de. Mehr Infos dazu gibt es auch im Internet unter  www.duisburg.de/kulturrucksack und www.freigesprochen.de.  

Zeitreise – eine filmische Reise durch die Zeit
Die Junge Oper am Rhein lädt Kinder und Jugendliche von Montag, 29. März, bis Donnerstag, 1. April, auf eine digitale Zeitreise ein. Angelehnt an „Olgas Reise“ aus ihrer neuen Familienoper entwickeln die Teilnehmenden mit der Filmemacherin Nele Jeromin kurze Szenen, in denen Olga verschiedene Situationen in unterschiedlichen Epochen erlebt.
Trifft Olga zufällig auf Dinosaurier, oder wie reagieren Ritter auf die patente Hauptfigur?
Was sagen die Menschen in der Zeit der Industrialisierung, wenn Olga ihnen verrät, dass bald alle Menschen Smartphones haben?
Die Teilnehmenden lernen die Geschichte von der neu komponierten Oper kennen, entwickeln kleine Szenen, suchen Drehorte und drehen dann gemeinsam einen kurzen Film. Die Teilnahme ist kostenlos, anmelden kann man sich per E-Mail unter jungeoper@operamrhein.de.  

„Brick Art Re:mix“-Session
Das Regionalzentrum Süd (Mündelheimer Straße 117, 47259 Duisburg) veranstaltet gemeinsam mit dem „Brick Art“-Künstler Cole Blaq am Donnerstag, 8. April, einen Workshop. Von 11 bis 15.30 Uhr ist Kunst mit Legobausteinen angesagt. Die Kinder erfahren, was mit wenigen Bausteinen alles erschaffen werden kann.
Die Teilnahme ist kostenlos. Je nachdem, welche Regelung die Corona-Schutzverordnung am Verstanstaltungstag vorgibt, findet der Workshop in Präsenz- oder als Online-Angebot statt. Anmeldung im Regionalzentrum Süd unter 0203/3637845 oder rz-sued@jz.duisburg.de  

„IN.Between“: Ein performativer Audio-Soundwalk
Der Duisburger Künstler Max Bilitza ermöglicht Kindern und Jugendlichen von 10 bis 14 Jahren die Teilnahme an einem performativen Audio-Soundwalk „IN.Between“ für zu Hause. Eine performative Tag- und Nachtwanderung mit Kopfhörern startet in einem dunklen Zimmer und führt auf eine fantastische Reise durch Raum und Zeit. Es ist spannender als eine Schnitzeljagd, fantasievoller als ein Kunst-Workshop und mehr als ein Hörspiel.
 Eine Expedition beginnt zu Hause und führt durch die Wohnung raus aus der Vordertür. Man wird Teil der Geschichte, erschafft neue Orte und Figuren und haucht diesen mit Licht und Schatten magisches Leben ein. Die Aktion findet bis 31. Mai statt.
Um mitzumachen benötigen Teilnehmende eine E-Mail-Adresse (z.B. der Eltern), einen Kopfhörer und ein Abspielgerät für die mp3-Audiodatei (z.B. Handy oder mp3-Player), eine Taschenlampe und Freude am Experimentieren, Basteln, Malen und Erleben. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden kann man sich direkt bei Max Bilitza, telefonisch unter 0179/2042332 oder per E-Mail an maximilianbilitza@gmail.com.    
Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen des Osterferienangebots vom Kulturrucksack Duisburg gibt es im Internet unter
www.duisburg.de/kulturrucksack.  

Welcher Ausbildungsberuf passt am besten? IHK berät Jugendliche am 30. März  
Wie finde ich einen passenden Ausbildungsplatz? Beim Start ins Berufsleben stehen Jugendliche vor vielen Unsicherheiten. Am 30. März von 10 bis 16 Uhr berät Özlem Erdogan, Bildungslotsin der Niederrheinischen IHK,  telefonisch unter 0203 2821-205.  
Erdogan gibt Tipps zur Berufswahl und informiert über die verschiedenen Ausbildungsberufe sowie die Karriere-Perspektiven nach dem Abschluss. Im Mittelpunkt stehen insbesondere eher unbekannte Berufe und Branchen. Sie bieten oft ideale Alternativen zu den bekannten Wunschberufen. Grundsätzlich gilt: Bewerber sollten spätestens jetzt aktiv werden, denn aktuell bieten sich noch zahlreiche Möglichkeiten für einen Start in diesem Jahr. Betriebe suchen intensiv nach motivierten Auszubildenden in nahezu allen Bereichen.  
Die „Beruflichen Bildungslotsen“ sind Bestandteil des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ und werden gefördert mit Beteiligung der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Internationale Wochen gegen Rassismus – Duisburger Jugendzentren setzen Zeichen gegen Diskriminierung

Duisburg, 26. März 2021 - Derzeit finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Dem bundesweiten Aufruf der gleichnamigen Stiftung folgen neben einer bunten Vielzahl an Vereinen und Institutionen auch die Jugendzentren und Abenteuerspielplätze auf Duisburger Stadtgebiet. Rassismus und jeglichen Formen der Diskriminierung entschieden entgegen zu treten ist hier die Devise. Über verschiedene Social Media-Kanäle werden Spiele, Videos und Quizrunden angeboten.

Stempelabdruck „Menschenwürde“  

Die Einrichtungen geben kostenlose Basteltüten mit Fensterbildern oder Aktionsschildern aus, laden zu Diskussionsrunden per Videokonferenz ein, zeigen Ausstellungen oder entwickeln gemeinsam kreative Theaterstücke.  
„Ein respektvolles Miteinander wird von den Duisburger Kinder- und Jugendeinrichtungen kontinuierlich gelebt. Die Offene Kinder- und Jugendarbeit leistet einen erheblichen Beitrag für ein gemeinwohlfördernden Aufwachsen in unserer Stadt und dies auch trotz der Einschränkungen der Pandemie“, weiß Hinrich Köpcke, Leiter des Jugendamtes.  

Die Pandemie forderte auch die Jugendzentren zu einer Umstrukturierung ihrer Arbeit auf. Kleinere Gruppen konnten je nach Infektionsgeschehen die Einrichtungen zwar besuchen, teilweise mussten die Türen jedoch ganz geschlossen bleiben. Dann wurden ganz viele Briefe geschrieben, Spielmaterialien ausgeliehen, Videos gedreht und Spielplätze besucht. So konnte auch trotz der starken Einschränkungen dauerhaft Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen gehalten werden.

Für Einzelberatungen konnten in den letzten Wochen zur professionellen Unterstützung die Jugendhäuser bei stark belastenden Situationen von Jugendlichen genutzt werden. Ebenso kann kontinuierliche Unterstützung für die Aufgaben im Homeschooling einzeln in den Einrichtungen oder auf Distanz per Videotelefonie angeboten werden.      

Der zuständige Fachbereichsleiter des Jugendamtes, Sven Michler-Temme zeigt sich begeistert vom Engagement der Fachkräfte: „Die Kolleginnen und Kollegen haben immer wieder Wege gesucht und gefunden, um für die Kinder und Jugendlichen da zu sein. Es ist enorm, welche Kreativität in dem Arbeitsfeld steckt.“  
Die Stadt Duisburg fördert 20 Jugendeinrichtungen in freier Trägerschaft und betreibt selbst 16 Jugendzentren und Abenteuerspielplätze.    

Übersicht der beteiligten Jugendzentren

 

 “AWO-Familienhilfe sofort vor Ort“ überrascht 240 Kinder der Grundschule in Laar

Osterfreude für kleine Leseratten
Duisburg, 23. März 2021 - Osterspaß für die Kinder in Laar: „Die Familienhilfe sofort vor Ort“ und die Schulsozialarbeit der AWO-Integrations gGmbH schenken allen 240 Mädchen und Jungen der Grundschule an der Erzstraße eine hasenstarke Überraschungstüte. Seit Montag und noch bis zum Ferienstart am Freitag gehen Amal Kassem und Dominik Herrmann Tag für Tag an die Schule. Die Mitarbeiter der AWO-Integration besuchen jede Klasse. Was sie dabei selbst lernen: „Die Mädchen und Jungen freuen sich riesig über unser kleines Geschenk. Die Ostertüte ist eine willkommene Ablenkung vom Corona-Alltag mit all seinen Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen“, sagen die AWO-Mitarbeiter.  
Gemeinsam mit dem Schulsozialarbeiter Dominik Herrmann und Farnaz Rahmani von der Integrationsagentur packte Amal Kassem in den Räumen der Familienhilfe sofort vor Ort auf der Eligiusstraße die 240 Geschenktüten, eine für jedes Kind an der Grundschule. Ein paar Süßigkeiten sind darin zu verpackt und ein bisschen was zum Spielen. Weil Ostern ja gerne gesucht und gefunden wird, hatte das AWO Team im Stadtteil auch gleich ein Worträtsel vorbereitet. Jedes Kind findet an seiner Tüte einen Buchstaben.

In der Klasse können die Schülerinnen und Schüler mit allen Buchstaben ein Lösungswort zusammensetzen. Das Spiel mit dem Alphabet weckt die Neugier und die Entdeckerfreude. Was wohl alles geht, wenn das eine Kind ein „H“, ein anderes ein „O“ in seiner Tüte findet? Ganz viel, weil ja noch die Buchstaben s und e (davon jeweils zwei), dafür nur noch ein a, ein t und r in den „Osterhasen“-Tüten zu entdecken sind? Dieses Rätsel darf verraten werden.

Der gute Wunsch, der sich am Freitag für die Leseratten aus den vierten Klassen zum Start in die Ferien zusammensetzt, aber noch nicht. Amal Kassem hatte sich mit der AWO-Integrationsagentur und der Schulsozialarbeit die kleine Vorferien-Freude ausgedacht. „Aufgrund der Pandemie ist zurzeit vieles nicht möglich. Wir wollten, dass sich die Kinder mit einem Lachen in die Osterferien verabschieden. Bereits nach meinem ersten Besuch am Montag konnte ich sehen: Das ist uns gelungen.“  

V.l.: Amal Kassem, Dominik Herrmann, Farnaz Rahmani  

 

Neues Spielschiff im Sportpark Duisburg  

Duisburg, 23. März 2021 - Der Wasseraktionsspielplatz im Sportpark Duisburg hat eine weitere Attraktion. Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz und DuisburgSport-Betriebsleiter Jürgen Dietz haben jetzt ein neues Piratenschiff für die Kinder freigegeben. Die alte Galeere am Ufer des Parallelkanals war sichtbar in die Jahre gekommen und wurde während der coronabedingten Sperrung des Spielplatzes im Frühjahr 2020 abgebaut.   DuisburgSport hatte angekündigt, bis zum Beginn der Saison 2021 ein neues Piratenschiff zu errichten. „Nun ist das neue Schiff am Ufer des Parallelkanals gestrandet und wir können es zum Entern freigeben“, so Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz. Die Kosten für das neue Spielschiff betragen rund 31.000 Euro. Es ist 16,50 Meter lang und die längste Mastspitze 6,20 Meter hoch.
„Den kleinen Piraten und Freibeutern bietet es noch größere Abenteuer als bisher. Da möchte man selbst nochmal Kind sein“, freut sich DuisburgSport-Betriebsleiter Jürgen Dietz.   Neben zahlreichen Verstecken, Podesten und beweglichen Teilen sind ein großes Netz und mehrere Wände zum Klettern, Balanceelemente und ein Wackelsteg an Bord.

Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz und Betriebsleiter DuisburgSport Jürgen Dietz

 

- Neuer Reiseführer für Duisburg: Ein Stadtführer von Kindern für Kinder
- Sporthalle der Gesamtschule Emschertal wird saniert
 

Neuer Reiseführer für Duisburg: Ein Stadtführer von Kindern für Kinder
Duisburg, 18. März 2021 - Es gibt einen neuen Stadtführer für Duisburg, der in doppelter Hinsicht bemerkenswert ist. Zum einen stellt er den Fluss, der die Stadt prägt, in den Mittelpunkt und beschreibt ausschließlich Orte an seinen Ufern. Zum anderen hat er außergewöhnliche Autor*innen: Kinder, die mit ihren Familien als Flüchtlinge nach Duisburg gekommen sind, berichten von Entdeckungen in ihrer neuen Heimat und zeigen mit einer Fülle von Fotos, welche Orte der Stadt für sie sehenswert sind.  

„In Duisburg den Rhein entlang – Ein Stadtführer von Kindern für Kinder“ ist ein Kulturrucksack NRW-Projekt des Jugendzentrums Angertaler Straße in Wanheim. Der Startpunkt dieser Projektreihe war ein Foto-Workshop mit zahlreichen Ausflügen. Mit dem druckfrischen Stadtführer halten die Kinder nun das mit Spannung erwartete Ergebnis ihrer Arbeit in den Händen.  
Die Ideen für die Projektreihe entwickelte Leyla Acar, Leiterin des Städtischen Jugendzentrum Angertaler Straße gemeinsam mit dem Fotografen Roland Meetz. Bei der Umsetzung wurde sie von der SchulKulturKontaktStelle im Rahmen des Kulturstadtplans für Duisburger Kinder und des Kulturrucksacks Duisburg unterstützt. Das gemeinsame Engagement hat sich gelohnt.  

Der neue Stadtführer ermöglicht einen frischen Blick auf die Stadt durch die Augen derjenigen, die in Duisburg ein neues Zuhause finden konnten. ‚In Duisburg den Rhein entlang‘ lädt ein, die Rhein-Orte der Kinder zu entdecken. So zum Beispiel den Hafen bei einer Hafenrundfahrt mit dem Schiff oder (Geheimtipp) den Alsumer Strand zum Muschel sammeln. Weitere Geheimtipps finden sich im neuen Reiseführer.  
Der Stadtführer zeigt auf 44 Seiten in kurzen Texten und zahlreichen Fotos sehenswerte Orte am Rhein und ist im Jugendzentrum Angertaler Straße erhältlich.  

Jugendliche mit dem Stadtführer (Foto Roland Meetz)


Sporthalle der Gesamtschule Emschertal wird saniert
Die Sporthalle am Dependance-Standort der Gesamtschule Emschertal an der Kampstraße soll für 380.000 Euro umfassend saniert werden. Dies hat die Hamborner Bezirksbürgermeisterin Martina Herrmann (SPD) per Dringlichkeitsbeschluss entschieden. Die Entscheidung per Dringlichkeitsbeschluss war notwendig, da aufgrund der Corona-Pandemie die Sitzung der Bezirksvertretung abgesagt wurde. Die Sanierung der Sporthalle ist jedoch für einen ordnungsgemäßen Schulbetrieb zwingend erforderlich. Die Obermarxloher SPD-Ratsfrau Jennifer Jonczyk begrüßt die Entscheidung und verdeutlicht, wie wichtig zügige Sanierungen von Schulen und Sporthallen sind.  
„Die Sanierung der Sporthalle der Gesamtschule Emschertal ist längst überfällig. Daher freue ich mich, dass in diesen Sommerferien nun endlich die Sporthallendecke saniert wird“, so Jennifer Jonczyk. „Dies ist nur eine von zahlreichen Sanierungen die bereits für meinen Wahlkreis Obermarxloh, aber auch für den gesamten Duisburger Norden beschlossen wurden. Ich freue mich, dass die Sanierungsmaßnahmen zeitnah umgesetzt werden.“  
Neben der Sporthallendecke wird die Heizungsanlage saniert und die Beleuchtung erneuert. Alle im Deckenbereich montierten Sportgeräte (Basketballkörbe, Klettertauanlage, etc.) sollen ebenfalls ausgetauscht werden. Nach Planungen des Immobilien-Management-Duisburg (IMD) soll die Sanierung in den Sommerferien 2021 komplett abgeschlossen sein. Ratsfrau Jennifer Jonczyk will darauf achten, dass die zügige Umsetzung auch erfolgreich ist.  
„Es soll kein Sportunterricht ausfallen. Kinder und Jugendliche brauchen Bewegung und Aktivität in ihrem Schulalltag, sofern es die Corona-Pandemie zulässt“, so die zuständige Ratsfrau abschließend.

 

Das Osterferienprogramm 2021: Forschen, entdecken und begeistern mit zdi

Düsseldorf/Duisburg, 16. März 2021 - Es gibt wieder viel zu entdecken in den Osterferien bei zdi! Sei es das selbstständige Entwickeln von Computerspielen, das Programmieren eines 3D-Druckers oder das Erforschen der Ursachen einer Laktoseintoleranz - wie gewohnt bieten die zdi-Netzwerke und zdi-Schülerlabore Schüler*innen in ganz NRW ein breitgefächertes Potpourri an Kurse rund um das Thema MINT. Virtuelle Angebote sind noch die Regel Wir erleben die Osterferien in Coronazeiten bereits zum zweiten Mal. Foto 2020-zdi.NRW.

Trotz der Widrigkeiten sind sowohl die Kursanbieter*innen als auch die Teilnehmenden bestens auf virtuelle Veranstaltungsformate eingestellt. Und so sind Online-Kurse alles andere als langweilig, sondern sind mit vielen haptischen Elementen versehen und eine bestmögliche Betreuung der Teilnehmenden ist garantiert.

Neu in diesem Jahr: Die Schüler*innen können die Kurse unkompliziert auf der MINT-Community Plattform buchen, sich mit Gleichgesinnten vernetzen und zu den Kursthemen und darüber hinaus austauschen. Der Großteil der Angebote ist kostenfrei, da das Osterferienprogramm finanziell von der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt wird.

Eine Übersicht der Angebote gibt es auf: MINT-Community Plattform:
www.mint-community.de/ferienkurse
Über zdi.NRW zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit über 4.500 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule sowie öffentlichen Einrichtungen europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Jährlich erreichen die 47 zdi-Netzwerke und mehr als 70 zdiSchülerlabore gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern rund 300.000 Schülerinnen und Schüler. Koordiniert wird zdi vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen. Landesweite Partner sind unter anderem das Ministerium für Schule und Bildung, das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Nordrhein-Westfalen und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

 

- Landesgeförderte Bildungs- und Betreuungsangebote auch in den Osterferien
- Kein Abschluss? IHK erkennt Berufserfahrung an Beratungs-Hotline am 19. März

Landesgeförderte Bildungs- und Betreuungsangebote auch in den Osterferien
Duisburg, 11. März 2021 - Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat sein Förderprogramm für außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebot zur Reduzierung pandemiebedingter Benachteiligungen für Schülerinnen und Schüler bis zum Ende der Sommerferien 2022 verlängert.  
Mit Hilfe dieser Förderung und in Kooperation mit den Ganztagsträgern kann für Duisburger Schulkinder somit auch in den Osterferien 2021 an 15 verschiedenen Schulstandorten, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, ein Bildungs- und Betreuungsprogramm angeboten werden.  

„Wir hoffen damit, die durch die Pandemie entstandenen Belastungen für die Kinder und Familien etwas auffangen zu können. So kann die anstehende Ferienzeit für viele  Schulkinder zu einer schönen Ferienzeit mit wertvollen Erfahrungen und viel Spaß in der Gruppe werden. Ich bedanke mich bei allen Akteuren, die daran arbeiten, diese Angebote in unserer Stadt umzusetzen. Eine gute und enge Netzwerkarbeit zahlt sich gerade dann aus, wenn mit kurzem Vorlauf etwas auf die Beine gestellt werden soll“, so  Bildungsdezernentin Astrid Neese.  

Die Ferienbetreuung kann ab sofort wochenweise gebucht werden. An jedem Standort können maximal 45 Kinder aufteilt in drei Gruppen betreut werden, so dass von dem Angebot bis zu 1.350 Duisburger Grundschulkinder profitieren können. Die Anmeldefrist endet am 17. März.   Das kostenlose Angebot beinhaltet Spiele, Sport, Lernprogramme, kreative und künstlerische Aktionen sowie Ausflüge in die nähere Umgebung in der Zeit von Montag bis Freitag (Feiertage ausgenommen) von 8 bis 15 Uhr. Lediglich für das warme Mittagessen wird ein Kostenbeitrag von 12 Euro pro Woche und Kind erhoben, der aber bei bestehendem Anspruch auf Bildung- und Teilhabeleistungen von den Sozialleistungsträgern übernommen wird.    
Weitere Informationen zu den Standorten und die entsprechenden Anmeldeformulare gibt es auf www.duisburg.de unter dem Suchbegriff „Ferienbetreuung“. Dieses Angebot gilt vorbehaltlich eventuell neu zu treffender Regelungen aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens.  


Kein Abschluss? IHK erkennt Berufserfahrung an Beratungs-Hotline am 19. März  

Ohne Berufsabschluss auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen ist schwer. Nicht ausgebildete Arbeitnehmer arbeiten zum Teil schon jahrelang in ihrer Branche, haben aber kaum Aufstiegsmöglichkeiten oder eine Chance auf gleiche Bezahlung. Mithilfe des Projekts Valikom Transfer zertifiziert die Niederrheinische IHK diese Arbeitserfahrung. Interessierte können sich am 19. März von 10 bis 15 Uhr telefonisch unter 0203 2821-457  beraten lassen.  
Für das Validierungsverfahren qualifizieren sich Personen ab 25 Jahren. Voraussetzung ist, dass sie über einschlägige Berufserfahrung verfügen, jedoch keinen formalen Berufsabschluss haben. Neben den Berufen im Gastgewerbe sowie im Bereich Lager und Logistik zertifiziert die IHK auch folgende Berufe: Kauffrau/mann für Büromanagement, Verkäufer/in und Kauffrau/mann im Einzelhandel, Fachinformatiker-Systemintegration, Fachkraft für Metalltechnik, Mediengestalter/in Digital und Print (Konzeption und Visualisierung) und Maschinen und Anlagenführer/in.  
Für weitere Fragen und Informationen ist Projektkoordinatorin Clarissa Blaß - Foto Hendrik Grzebatzki  - auch per Mail
blass@niederrhein.ihk.de oder per Videoanruf erreichbar. ValiKom Transfer wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.  

Kein Kinderkulturfestival im Frühjahr, aber ein Kinderkultursommer in den Sommerferien

Duisburg, 9. März 2021 - Das eigentlich für Mai geplante Kinderkulturfestival kann aufgrund der andauernden Corona-Pandemie nicht stattfinden. Stattdessen ist innerhalb der Sommerferien vom 31. Juli bis 8. August ein corona-konformer „Kinderkultursommer“ im Innenhafen Duisburg geplant. Es werden internationale Theaterproduktionen, Straßenkünstler und eine Mitmachausstellung zu erleben sein. Darüber hinaus sind Workshops und Aktionen während des gesamten Zeitraums vorgesehen.
 
Die Duisburger Kulturdezernentin Astrid Neese freut sich: „Durch den neuen Zeitraum und die Neukonzeption können wir den Duisburger Kindern ein vielfältiges und spannendes Programm in der vorletzten Woche der Sommerferien im Innenhafen bieten. Auch Kinder, die in den Sommerferien nicht verreisen, haben so die Möglichkeit, etwas Besonderes in den Ferien zu erleben.“  Alle Informationen zum „Kinderkultursommer“ sind im Internet unter www.kinderkulturfestival.de zu finden.


Bewerber aus Duisburg und Mülheim für Deutschen Schulpreis nominiert

Duisburg, 3. März 2021 - Die Städtische Gesamtschule Körnerplatz in Duisburg und die Mülheimer Grundschule am Dichterviertel gehören zu den 18 Schulen, die es in die Endausscheidung des Deutschen Schulpreises 20/21 Spezial geschafft haben. Gesucht wurden zukunftsweisende Konzepte, die Schulen im Umgang mit der Corona-Krise entwickelt haben und die das Lernen und Lehren langfristig verändern können. Insgesamt haben sich 366 Schulen aus ganz Deutschland um die Auszeichnung beworben.

Die Gewinner werden am 10. Mai bekannt gegeben. In sieben Themenfeldern wird jeweils ein Preis in Höhe von 10.000 Euro vergeben. Auch die nicht ausgezeichneten Finalisten erhalten einen Anerkennungspreis in Höhe von 5.000 Euro. Vergeben wird der Deutsche Schulpreis von der Robert Bosch Stiftung GmbH gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Er ist der bekannteste und höchstdotierte Preis für gute Schulen im Land.  idr

Stadtbibliothek: Wettlauf der Wahnsinnigen – digitale Schreibwerkstatt

Duisburg, 26. Februar 2021 - Die Stadtbibliothek lädt Jugendliche von 10 bis 14 Jahren ab Mittwoch, 10. März, zu einer digitalen Schreibwerkstatt unter dem Titel „Wettlauf der Wahnsinnigen – von Magiern, Monstern, Drachen und Zombies“ ein. An geheimnisvollen Wesen kommt keine Fantasygeschichte vorbei.
Aber warum immer nur die Geschichten von anderen konsumieren? Die Journalistin Monika Hanewinkel erklärt, wie man selbst eine spannende Geschichte aufbaut. Wer Ideen hat, gerne schreibt und Abenteuer erfindet, ist herzlich eingeladen. Das Angebot wird vom Land NRW gefördert.  

Die Schreibwerkstatt findet an zehn aufeinanderfolgenden Terminen jeweils mittwochs und freitags von 16.30 bis 18 Uhr statt. Benötigt werden ein Computer oder Tablet mit Internetzugang, Stift und Papier. Die Teilnahme ist kostenfrei.  
Anmeldungen werden ab sofort per E-Mail an kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de  entgegen genommen.  Rückfragen sind ebenfalls unter dieser E-Mailadresse oder montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter (0203) 283-4218 möglich.

- Schülerschachpokal der Sparkasse Duisburg zum ersten Mal online!
- Ausschreibung TalentAward Ruhr-Sonderpreis

Schülerschachpokal der Sparkasse Duisburg zum ersten Mal online!
Duisburg, 22. Februar 2021 - Seit 1992 richtet die Sparkasse jährlich den beliebten Schülerschachpokal aus. Leider konnte die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie im November 2020 nicht stattfinden. Um aber nicht komplett auf das schon zur Tradition gewordene Schachturnier verzichten zu müssen, lädt die Sparkasse Duisburg alle schachinteressierten Duisburger Schülerinnen und Schüler zu einer Online-Variante am Samstag, den 6. März 2021, ein.

Die Teilnehmer spielen auf der Online-Plattform Lichess über mehrere Runden, in Wettkampfklassen unterteilt, nach dem Schweizer System. Aus jeder Wettkampfklasse werden dann die besten Vereins- und Amateurspieler zu einem späteren Präsenzturnier eingeladen. Dieses wird in einer Jeder-gegen-Jeden-Form stattfinden, sobald sich die Corona-Situation entspannt.
Natürlich erhalten die beiden besten Spieler des Präsenzturniers wieder Geldpreise - analog zu den früheren Turnieren.
Die gesamte Veranstaltung wird durch den Polizeisportverein Duisburg organisiert, auf Youtube gestreamt und kommentiert. Es wird also spannend! Anmelden können sich alle Schülerinnen und Schüler, die eine Duisburger Schule besuchen auf
https://schuelerschachpokal.psv-schach.de. Anmeldeschluss ist der 3. März 2021.


Ausschreibung TalentAward Ruhr-Sonderpreis TalentMetropole Ruhr sucht herausragende Förderinnen und Förderer während der Coronakrise

Die Coronakrise verstärkt die Bildungsungerechtigkeit. Aber sie zeigt auch, wie beispielhaft sich einzelne Personen einsetzen, um Kinder und Jugendliche unter besonderen Bedingungen zu fördern. Mit dem TalentAward Ruhr 2021-Sonderpreis zeichnet die TalentMetropole Ruhr dieses Jahr eine herausragende Idee, innovatives Handeln und motivierten Einsatz in der Talentförderung während der Coronakrise aus. Potenzielle PreisträgerInnen können ab dem 1. März bis zum 31. März 2021 vorgeschlagen werden. Der Preis ist mit einer Fördersumme von 5.000 Euro dotiert, die das ausgewählte Projekt finanziell unterstützen soll.
Die PreisträgerInnnen des TalentAward Ruhr 2021-Sonderpreises werden gemeinsam mit den PreisträgerInnen des TalentAward Ruhr 2020 am 11. November 2021 im besonderen Rahmen ausgezeichnet. Coronakrise verstärkt Bildungsungerechtigkeit „In meinen Praktikumsfächern setze ich normalerweise reale Versuche um – jetzt kann ich alle nur theoretisch durchführen. Dann weiß ich aber nicht, ob es auch wirklich funktioniert,“ sagt Jason, 18 Jahre alt aus Duisburg über das Lernen auf Distanz. So wie ihm geht es vielen SchülerInnen während der Coronakrise.

„Kinder und Jugendliche aus Schulformen mit den größten pädagogischen Herausforderungen werden durch das Lernen auf Distanz zusätzlich zurückgeworfen und inhaltlich oft abgehängt. Diese Ungleichheit braucht innovative Bildungsangebote, die die Kinder auch im Distanzunterricht erreichen – und die gibt es!“ weiß Dr. Britta Schröder, Geschäftsführerin der Stiftung TalentMetropole Ruhr. Mit dem TalentAward Ruhr 2021-Sonderpreis bekommen Menschen eine Bühne, die die Talente junger Menschen ins Auge fassen und mit beispielhaften Angeboten fördern – unabhängig von oder gerade aufgrund der Pandemie.

Stiftung TalentMetropole Ruhr gGmbH, Bochumer Str. 86, 45886 Gelsenkirchen Amtsgericht Gelsenkirchen, HRB 15182, Steuer-Nr.: 319/5918/5459 Geschäftsführung: Bernd Kreuzinger, Dr. Britta L. Schröder Voraussetzungen für die Bewerbung Potenzielle PreisträgerInnen können sich nicht selbst bewerben, sondern müssen für die Auszeichnung mit dem TalentAward Ruhr 2021-Sonderpreis vorgeschlagen werden. Voraussetzung ist, dass ihre Bildungsangebote generell kostenfrei sind und aktuell stattfinden. Sie wurden entweder während der Coronazeit entwickelt oder bereits davor und gegebenenfalls unter den Umständen der Krise angepasst – ob die Angebote auf Distanz, vor Ort oder digital angeboten werden, spielt keine Rolle.
Hochkarätige Jury kürt PreisträgerInnen Die Jury des TalentAward Ruhr besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der TalentMetropole Ruhr sowie deren Förderern BP Europa SE, Duisburger Hafen AG, Evonik Industries AG, Initiativkreis Ruhr, RAG-Stiftung, Stiftung Schalke hilft gGmbH, thyssenkrupp AG und der Westfälischen Hochschule. Bei der Auswahl der PreisträgerInnnen konzentriert sich die Jury auf den innovativen und beispielgebenden Charakter von Bildungsprojekten, der sich insbesondere in den vergangenen Monaten gezeigt hat. Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen finden Interessierte unter: www.talentmetropoleruhr.de

Die TalentMetropole Ruhr – 53 Städte, 53.000 Möglichkeiten Das Ruhrgebiet hat ein enormes Potenzial an jungen Menschen mit verborgenen Talenten. Sie zu finden und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr. Unter dem Dach der Stiftung TalentMetropole Ruhr begleiten aufeinander aufbauende Bildungsprojekte engagierte junge Menschen dabei, ihre Begabungen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft bestmöglich zu entwickeln. Sie nimmt diejenigen in den Blick, die noch keinen optimalen Zugang zu Bildung haben.
Neben ihren eigenen Projekten unterstützt die TalentMetropole Ruhr weitere innovative Angebote der Talentförderung. Dazu arbeitet sie mit mehr als 300 Partnern zusammen – Unternehmen, Verbänden, Kammern, Hochschulen, Schulen, Vereinen, Initiativen und vielen mehr. Sie zeigt Bildungschancen auf, macht Vorbilder sichtbar und fördert Kooperation und Austausch. Die Stiftung TalentMetropole Ruhr ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der Initiativkreis Ruhr GmbH. Weitere Informationen unter www.talentmetropoleruhr.de.


Sportgutscheine behalten ihre Gültigkeit!

Einlösezeitraum bis zu den Sommerferien verlängert.
Duisburg, 16. Februar 2021 - Seit nun bereits drei Jahren bekommen Duisburgs Erstklässler zur Einschulung einen Sportgutschein überreicht. Der Gutschein beinhaltet eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in einem teilnehmenden Duisburger Sportverein. Corona und die damit einhergehende Schließung der Sportvereine machte die Einlösung im letzten Schulhalbjahr allerdings kaum möglich. Daher wurde der Einlösezeitraum für die Gutscheine auf den letzten Schultag vor den Sommerferien (02.07.2021) verlängert.

Die bereits ausgeteilten Sportgutscheine behalten ihre Gültigkeit. Gerade die Erstklässler hat es in den vergangenen Monaten besonders hart getroffen. Sowohl die Abschiedsfeiern in den Kitas, als auch die Einschulungen fielen in der Regel klein und weniger festlich aus. Zudem ist ihr erstes Schuljahr geprägt von Homeschooling und Social Distancing. Die Stadt Duisburg und der Stadtsportbund Duisburg sowie die Novitas BKK, die Sparkasse Duisburg und die Gebag als Unterstützer der Aktion, möchten mit der Verlängerung die Erstklässler nach dem Lockdown wieder in Bewegung bringen.


„Eltern für Eltern“
Eine Projekt zur Unterstützung beim Seiteneinstieg in die Grundschule   Viele neu zugewanderte Familien, deren Kinder an den Duisburger Schulen neu ins Schulsystem integriert werden, benötigen bei den unterschiedlichsten, alltäglichen Problemlagen Unterstützung. Für sie ist oftmals die Grundschule zunächst die einzige Anlaufstelle, an der sie Fragen stellen und Hilfe erhalten.  
Um Eltern dieser Kinder unkompliziert Orientierung zu verschaffen, hat das Amt für Schulische Bildung über das Teilhabe- und Integrationsgesetz die Projektidee „Eltern für Eltern“ ins Leben gerufen. Beratungsstellen, die wegen der coronabedingten Hygieneregeln oftmals vor dem Schulhof stattfinden, gibt es seit August letzten Jahres 2020 an acht Duisburger Grundschulstandorten.  

Dabei handelt es sich um niederschwellige Beratungsanfragen, die nicht in die Aufgabenbereiche von Lehrkräften und Schulleitungen fallen. Das Spektrum reicht von Verständnisschwierigkeiten bei behördlichen Anschreiben, Unkenntnis in Bezug auf das deutsche Schulsystem bis hin zu persönlichen Problemen. Oftmals kann unkompliziert und direkt geholfen werden, in komplexeren Fällen wird verbindlich an entsprechende Beratungsfachkräfte, die mit der jeweiligen Schule kooperieren, weitervermittelt.  

Ein besonderer Aspekt ist die Einbindung bereits gut integrierter Eltern als Berater, die aus derselben Community stammen, wie die Ratsuchenden. Gelingen kann diese Einbindung allerdings nur in Verbindung mit Fachkräften verschiedener Träger der Familienbildung. In diesem Projekt kooperiert und koordiniert das Amt für Schulische Bildung eng mit dem Evangelischen Bildungswerk im Kirchenkreis Duisburg. Das Projekt kommt gut an und zeigt Wirkung. Nicht nur die zahlenmäßige Betrachtung der Beratungsfälle bestätigt dies, auch die Rückmeldungen der Grundschulen sind durchweg positiv.

Elternberaterin des Evangelischen Bildungswerks Ana Maria Billinciuc und Gafiu Moise


 

Kinderkrebstag: Appell an Eltern zum Kinderarzt zu gehen

Duisburg, 11. Februar 2021 - Anlässlich des internationalen Kinderkrebstages am 15. Februar machen wir auf einen derzeitigen Rückgang an Neudiagnosen von Krebserkrankungen bei Kindern aufmerksam. Die Kinderkrebszentren des Helios Klinikums Berlin-Buch und der Charité haben den besorgniserregenden Rückgang beobachtet.
 
Die Kinderärzte vermuten, dass viele Eltern durch die Pandemie verunsichert sind, weil sie nicht wissen, ob sie in der aktuellen Situation eine Kinderarztpraxis oder Klinik aufsuchen sollen. Deshalb appellieren die Mediziner an die Eltern, bei unklaren Symptomen wie Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und Schwäche ihrer Kinder, den Kinderarzt aufzusuchen. Langes Abwarten könnte schwere Folgen haben, wenn es sich dabei um erste Symptome einer Krebserkrankung handelt.
Gerade bei Krebs gilt: Je früher mit einer Therapie begonnen wird, desto höher sind die Überlebenschancen. Hinzukommt, dass Krebs in den ersten 14 Lebensjahren besonders bösartig ist, weil sich die Tumorzellen sehr schnell vervielfachen. Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 2.000 Kinder und Jugendliche neu an Krebs.

Am häufigsten diagnostiziert werden Blutkrebs, Tumoren des Gehirns und des Rückenmarks sowie Lymphknotenkrebs. In dieser Situation bieten wir Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung krankheitsbedingter Probleme und Krisen an oder vermitteln Kontakte zu Selbsthilfegruppen. Wir beraten unabhängig, kostenlos und vertraulich, auf Wunsch auch anonym.  

- Spielkorb: Digitales Corona-Kindertheater  
- RVR legt Corona-Bericht für Schulen im Ruhrgebiet vor  

Spielkorb: Zusatztermin für „Weil heute mein Geburtstag ist“    
Duisburg, 11. Februar 2021 -Aufgrund der hohen Nachfrage bietet der Spielkorb der Stadt Duisburg Kindern zwischen 4 und 9 Jahren am Sonntag, 28. Februar, um 11 Uhr einen Zusatztermin  für das live gespielte Online-Theaterstück „Weil heute mein Geburtstag ist…“ an. Die digitale Aufführung von „United Puppets“ aus Berlin wird über die Videokonferenz-Software „Zoom“ (https://zoom.us/) gespielt. Die Vorstellung um 16 Uhr ist bereits ausgebucht.  
In dem Stück feiert die Schildkröte ihren 250. Geburtstag. Es kommen tierische Gäste mit skurrilen Geschenken, aber keiner kann bleiben. Dabei hat sich die Schildkröte eine richtige Party gewünscht. Enttäuscht sitzt sie allein zuhause. Was die Schildkröte aber noch nicht weiß: Die Zuschauer können ja auch kommen und dabei sein.  
Hundert kleine Zuschauerinnen und Zuschauer können dieses digitale Theatererlebnis gleichzeitig besuchen. Auf der Internetseite www.ticketino.com/de/Event/Weil-heute-mein-Geburtstag-ist/122994 kann ein kostenfreies Ticket reserviert werden, um mit Kamera und Mikrofon aktiv an der Geburtstagsfeier der Schildkröte teilzunehmen. Die Eltern sollten möglichst während der Vorstellung anwesend sein, um ihr Kind technisch zu unterstützen.  
Spielbeginn ist um 11 Uhr, der „Einlass“ ist ab 10.45 Uhr. Das Stück dauert 60 Minuten. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Webseite des Spielkorbs (https://www2.duisburg.de/micro2/spielkorb/).


Spielkorb: Digitales Corona-Kindertheater    
Duisburg, 08. Februar 2021 - Der Spielkorb der Stadt Duisburg bietet Kindern zwischen 4 und 9 Jahren am Sonntag, 28. Februar, ein live gespieltes Online-Theaterstück über die Videokonferenz-Software „Zoom“ (https://zoom.us/) an. „United Puppets“ aus Berlin spielen das Stück „Weil heute mein Geburtstag ist…“.  
In dem Stück feiert die Schildkröte ihren 250. Geburtstag. Es kommen tierische Gäste mit skurrilen Geschenken, aber keiner kann bleiben. Dabei hat sich die Schildkröte eine richtige Party gewünscht. Enttäuscht sitzt sie allein zuhause. Was die Schildkröte aber noch nicht weiß: Die Zuschauer können ja auch kommen und dabei sein.  
100 kleine Zuschauerinnen und Zuschauer können dieses digitale Theatererlebnis gleichzeitig besuchen. Auf der Internetseite www.ticketino.com/de/Event/Weil-heute-mein-Geburtstag-ist/122396 kann ein kostenfreies Ticket reserviert werden, um mit Kamera und Mikrofon aktiv an der Geburtstagsfeier der Schildkröte teilzunehmen. Die Eltern sollten möglichst während der Vorstellung anwesend sein, um ihr Kind technisch zu unterstützen. Spielbeginn ist um 15 Uhr, der „Einlass“ ist ab 14.45 Uhr. Das Stück dauert 60 Minuten. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Webseite des Spielkorbs (https://www2.duisburg.de/micro2/spielkorb/).



RVR legt Corona-Bericht für Schulen im Ruhrgebiet vor
Die überwiegende Mehrheit der Schülerinnen und Schüler im Ruhrgebiet konnten im ersten Schulhalbjahr 2020/21 am Präsenzunterricht teilnehmen. Das zeigt der Bericht "Corona an Schulen in der Metropole Ruhr" des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Das Statistikteam wertete dafür die vom NRW-Schulministerium durchgeführte Schulumfrage aus, die sich von der ersten Unterrichtswoche nach den Sommerferien bis zum Lockdown am 16. Dezember erstreckt.
Der Anteil der bestätigten Infektionen (mit Ausnahme der 51. Kalenderwoche, in die der Lockdown-Beginn fiel) war bei den Schülerinnen und Schülern nie höher als 0,3 Prozent, bei den Lehrkräften nie höher als 0,5 Prozent.
Der Höhepunkt bei den pandemiebedingten Einschränkungen (Quarantäne, Schulschließungen, bestätigte Infektionen) wurde drei Wochen nach den Herbstferien erreicht: 10,6 Prozent der Schülerinnen und Schüler sowie zwölf Prozent der Lehrkräfte konnten in dieser Woche nicht am Unterricht teilnehmen. Vollständige Schulschließungen konnten weitgehend vermieden werden. Maximal waren 0,5 Prozent der mehr als 1.300 Schulen im Ruhrgebiet komplett geschlossen.
Dieser Höchstwert wurde ebenfalls drei Wochen nach Herbstferienende erreicht. Die Zunahme der Infektions- und Quarantänefälle scheinen zunächst in einem eindeutigen Zusammenhang mit den Ferien zu stehen. Grundsätzlich hat jedoch zum Herbst hin die Dynamik des Infektionsgeschehens allgemein zugenommen.
Die Einschränkungen im Schulsystem wurden bereits nach Einführung des "Lockdown light" am 2. November wieder leicht weniger, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Schulen vorerst geöffnet blieben. idr




 

Stadtbibliothek Duisburg hilft Kindern beim Lernen auf Distanz

Duisburg, 05. Februar 2021 - Unter dem Motto „Frag doch mal die Bib!“ möchte die Stadtbibliothek Duisburg Kinder und Jugendliche beim Fernunterricht mit einer professionellen individuellen Beratung unterstützen. Der Service richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 aller Schulformen.  
Wer für die Bearbeitung seiner Hausaufgaben oder für die Vorbereitung eines Referates Informationen zu einem bestimmten Thema benötigt, kann sich ab Mittwoch, 10. Februar, telefonisch oder per Email an die Kinder- und Jugendbibliothek wenden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek unterstützen dann bei der Recherche, stellen Medien zusammen oder geben Tipps für die Suche im Internet.  

Die Beratung ist kostenlos und kann von allen Schülern auch ohne Bibliotheks­ausweis genutzt werden. Wer nach der Beratung Medien ausleihen oder die Online-Angebote der Stadtbibliothek nutzen möchte, benötigt einen gültigen Bibliotheksausweis. Wer keinen Ausweis hat, kann sich kostenlos einen DigiPass ausstellen lassen, mit dem noch bis zum 28. Februar die Online-Angebote der Stadtbibliothek nutzbar sind.  
Die Kinder- und Jugendbibliothek ist für diesen Service telefonisch montags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr unter 0203/283-4221 oder per Email unter kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de zu erreichen. Weitere Informationen zu dem Angebot und allen anderen Fragen rund um die Bibliothek sind auf der Internetseite www.stadtbibliothek-duisburg.de zu finden.

 

TalentWerkstätten für Jugendliche

TalentMetropole Ruhr lädt zu kostenfreiem Ferienangebot im Ruhrgebiet ein
Gelsenkirchen/Duisburg, 03. Februar 2021 - Die eigenen Talente entdecken, sich im Team ausprobieren und dabei eine Woche Spaß haben: Das Projekt TalentWerkstätten von der TalentMetropole Ruhr lädt Jugendliche im Alter von 14-18 Jahren zu einem außerschulischen Ferienprogramm mit Bildungsfokus ein. Geplant sind die Veranstaltungen in den Oster-, Sommer- und Herbstferien in den Städten Bergkamen, Gelsenkirchen und Duisburg – zunächst online, später als Präsenzangebote. Berufliche Perspektiven anhand von Praxisbeispielen erschließen.

Das interaktive Angebot richtet sich an Jugendliche vorwiegend mit Migrationsgeschichte aus den verschiedenen Städten und Stadtquartieren im Ruhrgebiet. Ganz bewusst mischen sich je Werkstatt rund 30 Teilnehmende aus allen Schulformen und treffen sich sieben Tage lang zu einem gemeinsamen spannenden Ferienprogramm.

Je nach Interessen können die Talente zwischen den Workshop-Themen Wirtschaft, Demokratie & Medien und Sport & Kultur auswählen. In Kleingruppen werden Präsentationen erarbeitet und berufliche Perspektiven anhand von Praxisbeispielen erschlossen. Abgerundet wird das Konzept durch ein vielfältiges Freizeit- und Rahmenprogramm. Hier lernen sich die Jugendlichen auch abseits der WorkshopAngebote untereinander kennen.

Projektförderung durch das Land NRW Die TalentWerkstätten für Jugendliche im Ruhrgebiet wurden als Projekt im Rahmen der Ruhr-Konferenz ausgewählt. „Das Angebot der TalentWerkstätten stärkt den gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt und verbessert die interkulturelle Zusammenarbeit. Das Projekt trägt dazu bei, Jugendlichen Zukunfts- und Aufstiegsperspektiven zu vermitteln und ihre Stärken gezielt zu fördern,“ so Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Ministerium fördert 2021 vier Ferien-Werkstätten sowie je eine Zwischenbilanz- und Abschluss-Werkstatt, die von der TalentMetropole Ruhr umgesetzt werden. Kostenfreies Angebot inklusive Alumni-Programm „Wir möchten jungen Menschen die Gelegenheit geben, ihre Stärken zu entdecken und über den Tellerrand hinaus zu blicken“, so Dr. Britta L. Schröder, Geschäftsführerin der Stiftung TalentMetropole Ruhr. Das einwöchige Angebot ist für alle TeilnehmerInnen kostenfrei und schließt Übernachtung, Verpflegung sowie das Freizeitprogramm ein. Ein Alumni-Programm begleitet die Jugendlichen auch über die TalentWerkstätten hinaus und bildet Anknüpfungspunkte zu weiteren Bildungsprojekten der TalentMetropole Ruhr.

Interessierte Jugendliche können sich ab sofort für die folgenden TalentWerkstätten bewerben: 28.03.-03.04.2021: Digital 12.-18.07.2021: Bergkamen 08.-14.08.2021: Gelsenkirchen 10.-16.10.2021: Duisburg Den Bewerbungsbogen und weitere Infos finden potenzielle TeilnehmerInnen auf www.talentwerkstätten.de, direkt bei dem Projektleiter Lukas Wessel wessel@talentmetropoleruhr.de oder telefonisch unter 0175 – 42 11 819. Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die TalentWerkstätten vorrausschauend und mit einem aktuellen Hygiene- und Sicherheitskonzept geplant. Die TalentMetropole Ruhr behält sich vor, das Programm digital umzusetzen.

Service der Bezirksregierung: Zeugnis-Telefon für Eltern, Schülerinnen und Schüler

Düsseldorf/Duisburg, 27. Januar 2021 - Auch wenn im zurückliegenden Schulhalbjahr vieles nicht so war wie sonst, eines bleibt: Anlässlich der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse an weiterführenden Schulen am Freitag, 29. Januar, bietet die Bezirksregierung Düsseldorf ‒ neben den Sorgentelefonen von Städten und sozialen Einrichtungen ‒ wieder das Zeugnis-Telefon an.  

Dort können Eltern sowie Schülerinnen und Schüler vor allem rechtliche Fragen klären, zum Beispiel, wenn sie die Notengebung für ungerecht halten oder Fragen zur weiteren Schullaufbahn haben. Das Zeugnistelefon zu Fragen aus den Schulformen Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarschule und Gemeinschafts-schule sowie Berufskolleg ist unter 0211 / 475 - 4002 an folgenden Tagen erreichbar:
•         Freitag, 29.01.2021
•         Montag, 01.02.2021
•         Dienstag, 02.02.2021 jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr.  

In den Grundschulen hat die Ausgabe der Zeugnisse bereits Anfang der Woche begonnen. Zu Fragen aus den Schulformen Grundschule, Hauptschule und Förderschule ist das Zeugnistelefon der Bezirks-regierung bei den jeweiligen Schulämtern der zehn kreisfreien Städte sowie der fünf Kreise im Regierungsbezirk Düsseldorf eingerichtet. Diese sind zu den vorgenannten Zeiten unter folgenden Rufnummern zu erreichen: Duisburg  0203 / 94000

 

Junge Oper am Rhein bietet die „Kreative Pause für zuhause“ an

Düsseldorf/Duisburg, 22. Januar 2021 - Mit einer Komposition von Thierry Tidrow bringt die „Kreative Pause für zuhause“ Musik und Bewegung in den Homeschooling-Alltag – digital, interaktiv und kostenfrei.  Solange die Schulen geschlossen bleiben und der Unterricht zu Hause stattfinden muss, führt die Junge Oper am Rhein ihr im September gestartetes Schulhof-Projekt digital weiter und ermuntert Kinder ab 6 Jahren und ihre Familien zu einer „Kreativen Pause für zuhause“. Zu mehreren festen Terminen – vorerst bis zum 5. Februar – können sich die Teilnehmer über jungeoper@operamrhein.de zu einem 25-minütigen Livestream anmelden.

Kreative Pause auf dem Schulhof der Paulus-Schule - FOTO Daniel Senzek

Freie Plätze für das interaktive und kostenfreie Angebot gibt es zurzeit am 25. Januar (15.30, 16.00 und 16.30 Uhr), 26. Januar (15.30 und 16.00 Uhr) und 29. Januar (11.30 Uhr) sowie am 1., 2. und 5. Februar (jeweils um 15.30, 16.00 und 16.30 Uhr).   Jeweils drei professionelle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Orchester, Gesang und Tanz gehen zusammen mit den Kindern auf eine Entdeckungsreise zu den Klängen einer Komposition von Thierry Tidrow. Sie folgen einem kleinen Ton, der zunächst schüchtern von Finger zu Finger, von Hand zu Hand, von Arm zu Arm hüpft. Während er sich stetig verändert, kommt immer mehr Bewegung ins Spiel. Ob groß oder klein - alle können mitmachen und ihren Homeschooling-Alltag mit neuer Energie versorgen.  

 Die „Kreative Pause für Zuhause“ wird live aus dem Opernhaus übertragen, jeweils zehn Familien können über eine Videokonferenz daran teilnehmen. Die Künstlerinnen und Künstler im Opernhaus sehen die Familien auf einer Leinwand, so dass sie direkt auf sie eingehen können. Anmeldungen nimmt das Team der Jungen Oper am Rhein über
jungeoper@operamrhein.de entgegen.

Kreative Pause für zuhause - Künstlerinnen der Deutschen Oper am Rhein sind über einen Livestream mit den Teilnehmern verbunden. FOTO Anna-Mareike Voh

- Logistik einfach erklärt: 3. Platz für Duisburger Kita
- Festivalbüro: Termin für die TANZtage Duisburg 2022 steht fest  

Logistik einfach erklärt: 3. Platz für Duisburger Kita - Fotostrecke überzeugte
Duisburg, 21. Januar 2021 - Wie kommt eigentlich der Sand in den Sandkasten? Oder  das Päckchen zur Oma? Logisch, per Schiff, Flugzeug oder Lkw. Doch dahinter steckt Logistik. Diesen komplexen Wirtschaftszweig lernen Kinder spielerisch und kreativ beim Wettbewerb „LogistiKids“ kennen. Bei dem Projekt der NRW-IHKs und dem Kompetenznetz Logistik.NRW können sich Grundschulen und Kindergärten beteiligen. Den dritten Platz im Jahr 2020 belegt die Kita „Die Waldwichtel“ aus Duisburg. Die Kita bekam 500 Euro Preisgeld und Sachpreise.  

Über Berge, Felder und Straßen: Die „Waldwichtel-Kinder“ stellten mit Fotos und einem selbst gebauten Modell den Weg des Sandes bis in den Sandkasten nach. „Wir freuen uns sehr, dass auch eine Kita aus der Logistik-Region Niederrhein mit ihren kreativen Ideen zu den Gewinnern des Wettbewerbs zählt“, sagt Matthias Simons, Leiter der Abteilung Verkehr und Logistik bei der Niederrheinischen IHK. Ebenfalls den dritten Preis erhielt das evangelische Familienzentrum Arche aus Reckling-hausen. Außerdem gewannen bei den Kindergärten die Kita „Sausewind“ aus Niederkrüchten (1. Platz) und die Kita „Heliosweg“ aus Dortmund (2. Platz).  

Die Grundschüler beschäftigten sich damit, wie ein Päckchen vom Paketshop in die Hände der Oma kommt. Die Gewinner sind die Grundschule „Kinderhaus West“ aus Münster und die „Hortgruppe der Städt. Tageseinrichtung für Kinder“ in Mülheim an der Ruhr.  
NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart nahm als Schirmherr an der digitalen Preisverleihung teil. Die Siegergruppen erhielten neben der Ehrung in der Siegerverleihung Geldpreise in Höhe von insgesamt 4.400 Euro, die von den Sponsoren des Wettbewerbs zur Verfügung gestellt werden. Möglich machten dies die Deutsche Post AG, Duisport, Gilog, die Standort Niederrhein GmbH, die Norbert Redemann Spedition, die Segro Germany GmbH, die Setlog GmbH, der VVWL und die WM Group.  
Interessierte Kitas und Grundschulen können sich jetzt für den Wettbewerb in diesem Jahr anmelden. Weitere Informationen: IHK Nord Westfalen, Daniel Janning, E-Mail
janning@ihk-nordwestfalen.de oder Telefon 0251 707-309.  
Hintergrund zum Wettbewerb: „Kinder erklären die Logistikwelt“ lautet das Motto des landesweit ausgerufenen Wettbewerbs der IHKs in NRW und dem Kompetenznetz Logistik.NRW. Am Ideenwettbewerb „LogistiKids“ können Vorschulgruppen im Alter von fünf bis sechs Jahren sowie Grundschulen (Klasse eins bis vier) teilnehmen. Malen, basteln, bauen, filmen, experimentieren – alles ist erlaubt.  


Festivalbüro: Termin für die TANZtage Duisburg 2022 steht fest  
Die TANZtage Duisburg sind das größte Festival für Tanz-Amateure in Deutschland. Aufgrund des Infektionsgeschehens hat die Stadt Duisburg die TANZtage Duisburg 2021 im Dezember des vergangenen Jahres absagen müssen. Für das darauffolgende Jahr sind die TANZtage - Plakatmotiv der TANZtage Duisburg 2022 - Fotocredit: Stefan Strube - aber bereits jetzt fest terminiert.

Die 32. TANZtage Duisburg sollen vom 11. März bis zum 3. April 2022 stattfinden, dazu veröffentlichte das Duisburger Festivalbüro bereits jetzt das neue Plakatmotiv für das kommende Jahr.  
„Wir schauen nach vorne und möchten mit der frühen Bekanntgabe des Motives ein positives Zeichen setzen für die Kultur sowie alle Tänzerinnen und Tänzer“, so Karoline Hoell, Leiterin der Kulturbetriebe. Die Online-Anmeldung für die TANZtage Duisburg 2022 startet voraussichtlich am 22. November. Weitere Informationen sind online auf der Webseite des Festivals
www.tanztage-duisburg.de zu finden.

 ZEBRA: Landesanstalt für Medien NRW startet neue Onlineplattform

Düsseldorf/Duisburg, 13. Januar 2021 - Woran erkenne ich Fake News und ist mein Kind eigentlich alt genug für ein eigenes Handy? Der Bedarf nach verlässlichen Antworten zur Mediennutzung ist auch in Folge der Corona-Pandemie weiter gestiegen. Online finden sich viele Antworten, aber nicht immer ist klar, wie seriös die Quellen sind. ZEBRA bietet seriöse Antworten. Es ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien NRW, damit wirtschaftlich und staatlich unabhängig und nur der Meinungsfreiheit verpflichtet.

Die Landesanstalt für Medien NRW hat am 13. Januar 2021 unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission ihre neue Beratungsplattform ZEBRA vorgestellt. Bürgerinnen und Bürger bekommen zukünftig unter www.zebra-medienfragen.de individuelle Antworten auf ihre Fragen im Zusammenhang mit digitalen Medien. Partner des neuen Angebots sind der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, jugendschutz.net, die EU-Initiative klicksafe und die Beratungsplattform JUUUPORT e.V. „‘Dafür sind wir nicht zuständig‘, werden Sie bei ZEBRA nicht hören.
Unser neues Angebot findet konkrete und individuelle Antworten auf Fragen aus dem digitalen Alltag von Bürgerinnen und Bürgern“, verspricht Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW. „Unser Haus ist voller Expertinnen und Experten zu Medienfragen – und wenn wir nicht weiterwissen, dann wissen wir immerhin, wer weiterweiß. Wir wollen unmittelbar und individuell Hilfe bei Sorgen, Unsicherheiten und Notlagen im Umgang mit digitalen Medien anbieten. Mit ZEBRA ist das jetzt möglich.“

„Ein sicherer und verantwortungsvoller Umgang mit Medien ist in unserer zunehmend digitalisierten Welt eine Schlüsselkompetenz, deswegen ist die Vermittlung von Medienkompetenz ein wesentlicher Aspekt schulischer Bildung. Die Förderung der Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen gelingt umso besser, wenn sie in gemeinsamer Verantwortung von Schule und Eltern wahrgenommen wird. Doch Eltern können nicht jede Frage ihrer Kinder rund um das Thema Internet und Medien sofort beantworten – hier setzt ZEBRA an: Auf der Plattform können Bürgerinnen und Bürger konkrete Fragen zur Nutzung digitaler Medien stellen und erhalten individuelle Beratung.

Die Plattform leistet so einen Beitrag, dass junge Menschen mit den Chancen, aber auch den Risiken im Internet souverän und kritisch umgehen können“, so Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer. „Die Corona-Pandemie zeigt wie unter einem Brennglas den Stellenwert von Medienkompetenz in einer zunehmend digitalen Gesellschaft. Die Menschen bei ihrem persönlichen Lernprozess zu unterstützen, ist der Landesregierung ein besonderes Anliegen, denn Demokratie braucht informierte Bürgerinnen und Bürger.
Das Angebot ZEBRA bietet Eltern sowie Kindern eine wichtige Hilfestellung für den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet – kompetent und unabhängig“, sagt Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei Nordrhein Westfalen, Nathanael Liminski über die neue Onlineplattform. Schirmherrin von ZEBRA ist die Deutsche UNESCO-Kommission.
„Wir wollen die Digitalisierung chancengerecht gestalten. Medienkompetenz ist dafür elementar. Nur wer Informationen korrekt einordnen kann, kann sie richtig bewerten. Gerade angesichts von Falschinformationen im Netz brauchen wir deshalb Plattformen wie ZEBRA“, so Dr. Roman Luckscheiter, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission.

Im Fokus von ZEBRA steht die individuelle Beratung. Bürgerinnen und Bürger können ihre Fragen anonym an die Expertinnen und Experten der Landesanstalt für Medien NRW richten. Gemeinsam mit den Partnern des Angebots, dem Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, der EU-Initiative klicksafe, der Beratungsplattform JUUUPORT e.V. sowie jugendschutz.net garantiert ZEBRA, alle Fragen zuverlässig und sicher zu beantworten.
Die Antworten werden auch in anonymisierter Form auf der Webseite von ZEBRA veröffentlicht. So entsteht neben der persönlichen Beratung eine ständig wachsende Wissensdatenbank, in der Nutzerinnen und Nutzer auch selber nach passenden Antworten suchen können. ZEBRA ist die Anlaufstelle für alle Fragen zur Nutzung digitaler Medien und ein Service der Landesanstalt für Medien NRW. Bürgerinnen und Bürger können ihre Fragen unter www.zebra-medienfragen.de direkt an die Expertinnen und Experten der Landesanstalt für Medien NRW stellen.
Die Beantwortung der Fragen erfolgt anonym. Partner von ZEBRA sind der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, jugendschutz.net, klicksafe und JUUUPORT e.V. Die Deutsche UNESCO-Kommission hat eine Schirmherrschaft übernommen.

Abholservice „Bibtogo“ der Stadtbibliothek startet am Mittwoch

Duisburg, 12. Januar 2021 - Die Stadtbibliothek weitet ihren Service ab Mittwoch, 13. Januar, aus. Die Bibliotheken bleiben weiterhin geschlossen und auch der Bücherbus in der Garage. Kundinnen und Kunden können dann aber erneut den „Bibtogo“-Service nutzen und Medien in der Zentralbibliothek und den Bezirksbibliotheken vorbestellen und später dort abholen. Bestellt werden können bis zu zehn konkrete Titel aus dem Medienkatalog der Bibliothek, die am Abholort vorrätig sind.  

Interessierte können aber auch allgemein angeben, welche Medien sie sich wünschen, beispielsweise Sachliteratur zu einem bestimmten Thema oder Hörbücher für Vorschulkinder. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen auch gerne, wenn es um die Recherche zu bestimmten Themen, zum Beispiel für eine Facharbeit geht. Für die Abholung wird ein Termin vereinbart. Der Service ist kostenlos, Voraussetzung ist ein gültiger Bibliotheksausweis. Die Rückgabe von Medien ist in der Zentralbibliothek und den Bezirksbibliotheken ebenfalls nach Terminvereinbarung möglich.  

Die Leihfristen aller Medien, die während der Schließung fällig werden, werden von der Bibliothek aber automatisch noch ein weiteres Mal verlängert. Auch für die Rückgabe muss der Bibliotheksausweis mitgebracht werden.  
Die Übergabe der Medien erfolgt sowohl bei der Abholung als auch bei der Rückgabe kontaktlos und entsprechend der Regeln der aktuellen Coronaschutzverordnung. Die Gebäude der Bibliothek dürfen nur einzeln und ausschließlich von Kundinnen und Kunden mit Bibliotheksausweis betreten werden. Für die erforderliche Nachverfolgbarkeit muss eine Telefonnummer hinterlassen werden. Ebenso sind die allgemeinen AHA-Regeln einzuhalten. Wer Krankheitssymptome hat, darf nicht in die Bibliothek kommen.  
Für Bestellungen und Terminvereinbarungen sind die Stadtbibliothek-Mitarbeiter montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr wie folgt erreichbar:  
- Zentralbibliothek Stadtmitte, (0203) 283-4212,
bestellung-zb@stadt-duisburg.de
- Bezirksbibliothek Walsum, (0203) 4829988,
stabi-walsum@stadt-duisburg.de
- Bezirksbibliothek Hamborn, (0203) 283-5373,
stabi-hamborn@stadt-duisburg.de
- Bezirksbibliothek Meiderich, (0203) 4499366,
stabi-meiderich@stadt-duisburg.de
- Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide, (02066) 34650,
stabi-homberg-hochheide@stadt-duisburg.de
- Bezirksbibliothek Rheinhausen, (02065) 905-8467,
stabi-rheinhausen@stadt-duisburg.de
- Bezirksbibliothek Buchholz, (0203) 283-7284,
stabi-buchholz@stadt-duisburg.de  

 Auch das reichhaltige Online-Angebot der Stadtbibliothek kann mit einem gültigen Bibliotheksausweis weiterhin uneingeschränkt genutzt werden. Es umfasst Medien für alle Altersgruppen, darunter finden sich neben Romanen auch Sachbücher, Musik, Filme, Hörbücher, Sprachkurse, Lernmedien für die Schule und auch die tagesaktuelle internationale Presse. Wer bislang noch keinen Bibliotheksausweis besitzt, kann über die Homepage der Stadtbibliothek einen kostenlosen DigiPass beantragen, der bis zum 28. Februar gilt.  
Ausführliche Informationen zu allen Fragen rund um die Bibliothek sind auf der Internetseite
www.stadtbibliothek-duisburg.de zu finden. Für weitere Auskünfte ist die Stadtbibliothek montags bis freitags telefonisch von 10 bis 16 Uhr unter (0203) 283-4218 oder per E-Mail an stadtbibliothek@stadt-duisburg.de zu erreichen.  


Studieninteressierte: Wochen der Studienorientierung

Duisburg, 08. Januar 2021 - Wie treffe ich die richtige Studienwahl? Wie kann ich mir das „Studentenleben“ vorstellen? Was muss ich beim neuen Vergabeverfahren von Studienplätzen beachten? Diese und viele weitere Fragen beantworten die Studiumsprofis der Universität Duisburg-Essen (UDE) in der NRW-weiten „Wochen der Studienorientierung“ vom 18. Januar bis zum 5. Februar.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Auf die Studierenden von morgen wartet ein vielfältiges digitales Programm via Zoom: Von Vorträgen zur Studienwahlorientierung, über Angebote für Eltern bis hin zu informativen Vorträgen zu Studiengängen oder direkten Gesprächen mit Studierenden. Wer dabei sein möchte, sollte idealerweise ein Tablet oder einen Laptop/PC nutzen. Auch digital werden ein Austausch und die Beantwortung von Fragen durch die Mitarbeitenden des Akademischen Beratungszentrums (ABZ) möglich sein. 

 

Neuer Rekord in der Christkindpostfiliale in Engelskirchen

Kinderwunsch: „Liebes Christkind, mach das Corona-Virus weg!“

·       Mit 22 Helfern wurden über 150.000 Wunschzettel beantwortet
·       Hula Hoop Reifen, sprechende Papageien und „Millionär und glücklich sein“ steht auf den Wunschzetteln
·       Kinder vermissen Freunde und Großeltern in der Pandemie

Engelskirchen/Düsseldorf/Duisburg, 22. Dezember 2020 - In der Weihnachtspostfiliale in Engelskirchen hatte das Christkind in den letzten sechs Wochen alle Hände voll zu tun: Gemeinsam mit 22 Helfern hat es über 150.000 Wunschzettel aus 49 verschiedenen Ländern beantwortet. Dies sind so viel wie noch nie, im letzten Jahr das Himmelswesen rund 130.000 Wunschzettel erhalten. Ob aus Tadschikistan, Südafrika oder Neuseeland, aus Mexiko oder aus Thailand: das Christkind ist auf der ganzen Welt bekannt, über 7.000 Briefe kamen in diesem Jahr aus dem Ausland.

Insgesamt fallen die Wünsche der Kinder in diesem Jahr bescheidener aus und handeln in der Hauptsache von Spielzeug in allen Variationen, Büchern und Sportartikeln. Hula Hoop Reifen, Rollschuhe und Kinderkameras sind besonders groß im Trend. Luisa möchte in der Schule neben Jonas sitzen, Liana entschuldigt sich für Streitigkeiten mit der Schwester und gelobt Besserung, Ben hingegen wünscht sich -  wenn er groß ist - Millionär und glücklich zu werden. Aaron wäre mit einem sprechenden Papagei sehr zufrieden.

Die Wünsche der Kinder sind bunt und vielfältig. Eines jedoch beschäftigt fast alle Kinder: „Liebes Christkind, mach das Corona-Virus weg!“, „Ich wünsche mir, dass es bald einen Impfstoff gibt“, damit man wieder mit Freunden spielen und die Großeltern besuchen kann.  Schwimmen gehen, Tanzunterricht und in den Urlaub fahren vermissen auch die Kleinen und berichten davon in den Briefen. Während in den vergangenen Jahren die Kinder über die Schule und Hausaufgaben klagten, freuen sie sich in diesem Jahr auf die Schule. So zum Beispiel Liam: „Als ich wieder jeden Tag in die Schule durfte, das fand ich am besten!“

„Meine Schuhle ist perfekt“ schreibt die 8-jährige Vanessa. Auffallend viele berichten außerdem über ein neues Geschwisterchen, welches sich für Ende des Jahres (9 Monate nach dem ersten Lockdown) angekündigt hat. Persönlich besucht werden konnte das Christkind leider in diesem Jahr nicht, daher hat es via Live-Schalte Kontakt zu örtlichen Kindergartenkindern aufgenommen.  Seit 35 Jahren richtet die Deutsche Post dem Christkind eine himmlisch geschmückte Schreibstube im oberbergischen Engelskirchen ein. 

Geantwortet wurde auf weihnachtlichem Briefpapier, mit Sonderbriefmarke und einem eigenen Sonderstempel. Ein Bastelbogen sorgt für kreative Ablenkung. Das Christkind antwortete in zehn verschiedenen Sprachen und verfasste individuelle Antworten auch in Blindenschrift. Neben Deutsch gab es speziell übersetzte Rück-Post für China, Taiwan und Hongkong sowie in englischer, französischer, spanischer Sprache und in Tschechisch, Belarussisch und Russisch.
 
An das Christkind 51777 Engelskirchen www.deutschepost.de/engelskirchen



Projekt LebensWert verteilte Geschenke an Kinder

Bei der Wichtel-Stern-Aktion 2020 in Neumühl hat das Projekt LebensWert an rund 150 Kinder Geschenke verteilt. Die Geschenke überreichten Geschäftsführerin Barbara Hackert und Gründer Pater Tobias in der Herz-Jesu-Kirche. Vor allem Kinder aus einkommensschwachen Familien will das gemeinnützige Projekt so das Weihnachtsfest verschönern. Die Übergabe erfolgte im Einklang mit den geltenden Hygienevorschriften.
Im Vorfeld der Aktion sammelte das Projekt LebensWert Geschenke im Wert von zehn bis 15 Euro. „Wir möchten uns bei allen Menschen bedanken, die sich daran beteiligt haben“, sagt Barbara Hackert: „Die Spendenbereitschaft der Menschen war auch dieses Jahr wieder sehr groß.“ Zudem ist Pater Tobias im Vorfeld der Aktion einen Marathon gelaufen, um weitere Spenden einzusammeln. Die Geschenke selbst reichten von Fußbällen über Geschicklichkeitsspiele, Modellautos und Barbie-Puppen bis hin zu Plüschtieren und Badespielzeug.

Die Freude über die kleinen Geschenke war dabei groß. „Gerade jetzt während Corona ist es nicht leicht für viele Familien, weil das Geld häufig knapp ist“, sagt Sabrina Karkutt. Ihre Tochter Amelie freute sich sehr über das vorgezogene Weihnachtsgeschenk. „Das ist total schön, dabei ist erst in ein paar Tagen Weihnachten“, so die Siebenjährige. Die Familien, die zu der Wichtelaktion kamen, waren so bunt wie der Stadtteil Neumühl selbst. „Verschiedene Nationalitäten und Glaubensrichtungen kamen zu uns in die Kirche. Der Geist von Weihnachten war spürbar“, sagt Pater Tobias.

Vor mehr als zehn Jahren hat er die Aktion ins Leben gerufen. Mittlerweile ist sie zu einer echten Tradition geworden. Das Projekt LebensWert Neben der Sozialberatung deckt das Projekt LebensWert ein breites Spektrum an Hilfsangeboten ab. Es reicht von Amtsbegleitungen über Deutschkurse und Bewerbungstrainings bis hin zur professionellen Seelsorge. Zum Projekt gehört noch das Kinderhilfswerk KiPa-cash-4-kids, das Patenschaften für Kinder übernimmt, damit sie sich zum Beispiel die Mitgliedschaft in einem Sportverein leisten können. Hinzu kommen Koch- und Schwimmkurse sowie Ferienfreizeiten.  

Pater Tobias mit Geschäftsführerin Barbara Hackert


- Mama, was ist ein Virus? – Aktion „1.000 Kinderbücher für Junior-Ärzte“
- Mal- und Geschichtenbuch bringt Farbe in die Industriekultur

Mama, was ist ein Virus? – Aktion „1.000 Kinderbücher für Junior-Ärzte“
Duisburg, 18. Dezember 2020 - Diese und ähnliche Fragen werden Eltern in den letzten Monaten oft von ihren Kindern gehört haben. Durch die Corona-Pandemie beschäftigen sich auch die kleinen Bürger stärker mit dem Thema Gesundheit. Für die Eltern ist es nicht immer einfach, alle Fragen leicht verständlich und kindgerecht zu beantworten. Eine Hilfe bietet das speziell für die junge Zielgruppe entwickelte Sachbuch „Meine Kinderklinik“.


Mit der Aktion „1.000 Kinderbücher für Junior-Ärzte“ stellt die Stiftung Universitätsmedizin der Stadt Duisburg kostenfreie Buchexemplare zur Verfügung. Astrid Neese, Beigeordnete für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg, nimmt die Bücher von Dr. Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Universitätsmedizin, entgegen.

Foto: Uwe Köppen

In der aktuellen Corona-Pandemie rückt das Thema Gesundheit verstärkt in den Fokus – auch bei Kindern. Vielen fehlt jedoch ein altersgerechter Zugang. So bleiben Fragen oft unbeantwortet: Wie entstehen Krankheiten? Wie funktioniert der menschliche Körper? Was passiert in einem Krankenhaus – insbesondere einer Kinderklinik?
Das Sachbuch „Meine Kinderklinik“ ermöglicht einen altersgerechten Zugang zu diesen Fragen und gibt Kindern Orientierung in einer Zeit, in der selbst viele Erwachsene wenig Antworten geben können. Die Stiftung Universitätsmedizin hat daher die Aktion „1.000 Kinderbücher für Junior-Ärzte“ ins Leben gerufen und stellt der Stadt Duisburg kostenfreie Buchexemplare für ihre Einrichtungen zur Verfügung.

„Das Kinderbuch ist eine Bereicherung für unsere Einrichtungen und schließt eine wichtige Bedarfslücke in der Informations- und Aufklärungsarbeit mit den Kindern“, so Astrid Neese, Beigeordnete für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg. Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Universitätsmedizin über die Aktion: „Als Institution im Gesundheitswesen kommt uns in der aktuellen Situation einmal mehr die Verantwortung zu, Hilfestellung zu leisten. Das Kinderbuch kann dabei unterstützen, Ängste und Unsicherheiten bei den Kindern abzubauen.“

Zukünftig ist eine Ausweitung des Kinderbuch-Angebotes in Form von Übersetzungen geplant, um eine noch größere jungen Zielgruppe zu erreichen. In englischer und arabischer Sprache liegt das Buch bereits vor.



Mal- und Geschichtenbuch bringt Farbe in die Industriekultur
Mach Dein Ruhrgebiet bunt: Die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und der Regionalverband Ruhr (RVR) laden zu einer Entdeckungsreise durch die Region in 26 Ausmalbildern ein. Das Mal- und Geschichtenbuch "Mit Farbe durchs Ruhrgebiet" führt zu den spannendsten Orten der Industriekultur: in tiefe Stollen, durch leuchtende Hüttenwerke, auf den höchsten Gasometer Europas und zu Zechen, die aussehen wie Schlösser. Dazu erzählen kurze, einfache Geschichten vom Entstehen der einst größten Industrieregion und von den 26 Ankerpunkten der Route Industriekultur.

Das Malbuch geht zurück auf eine Aktion währen des ersten Lockdowns im Frühjahr. Damals wurden die Malvorlagen online zum Download angeboten. Neu arrangiert, ergänzt und erklärt füllen sie jetzt 72 bedruckte Seiten. Die Malvorlagen stammen von Zeichnern, die dem Ruhrgebiet verbunden sind - darunter Jörg Hilbert, Erfinder des "Ritter Rost", Thomas Plaßmann, Karikaturist unter anderem für NRZ und Spiegel Online, und Jacques Tilly, Zeichner von Wimmelbildern und bekannt als Gestalter großer Umzugswagen im Düsseldorfer Karneval. Die Texte hat Thomas Machoczek verfassst. Erhältlich ist das Malbuch im Shop der Ruhr Tourismus unter www.ruhr-tourismus.de. Es kostet 5,95 Euro.

 

NRW-Regelungen für Kitas und Schulen bis zum 10. Januar 2021

Düsseldorf/Duisburg, 11. Dezember 2020 - Aufgrund der Dynamik in Bezug auf die Corona-Pandemie hat das Land am 11. Dezember 2020 kurzfristig ab Montag, 14. Dezember, neue Regelungen getroffen. Sie gelten bis zum 10. Januar.
Kitas
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW appelliert an Eltern und Familien, das Betreuungsangebot der Kindertageseinrichtungen (Kitas) nur noch zu nutzen, wenn es absolut notwendig ist. Für Kinder, für die der Besuch in der Kindertagesbetreuung unverzichtbar ist, gilt eine Betreuungsgarantie.
Eltern und Erziehungsberechtigte nehmen hierzu den Kontakt zu ihrer Kita auf. Die Eltern sind aber dringend aufgerufen, von allen anderen Möglichkeiten Gebrauch zu machen, Beruf und Betreuung zu vereinbaren. Sie sollen ihr Kind möglichst nicht in die Betreuung bringen. Das Jugendamt Duisburg hat die Information bereits an die Leitungen der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflegestellen weitergeleitet, damit die Eltern unmittelbar informiert werden.
Zudem hat das Jugendamt eine Übersetzung in mehrere Sprachen veranlasst, die am Montag allen Duisburger Einrichtungen und Kindertagespflegestellen zur Verfügung gestellt wird.

Schulen
Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat heute für Schulen folgende Regelungen getroffen:
Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können ihre Kinder aus den Jahrgangsstufen 1 bis 7 vom Präsenzunterricht befreien lassen. Hierzu zeigen sie diesen Wunsch schriftlich der Schule an. Ein Hin- und Herwechseln zwischen Präsenz- und Distanzunterricht ist aufgrund der Infektionsprävention nicht möglich.
- In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird es keinen Präsenzunterricht mehr geben, sondern dort findet grundsätzlich nur noch Distanzunterricht statt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert, sollen die Eltern oder Erziehungsberechtigten die weitere Unterrichtung ihres Kindes mit den Schulen absprechen.
Das Schulministerium macht deutlich, dass eine Befreiung vom Präsenzunterricht keine Befreiung vom Unterricht bedeutet.
Die Schulen in Duisburg werden über ihre Kommunikationsmöglichkeiten alle Eltern bzw. Erziehungsberechtigten so schnell wie möglich über die Umsetzung der Unterrichtung ab kommenden Montag informieren.
Die Berufskollegs nutzen ebenfalls die Möglichkeiten des Distanzlernens und informieren die Schülerinnen und Schüler entsprechend.
- Abiturklausuren am Weiterbildungskolleg und andere (abschluss-)relevante Prüfungen finden in jedem Fall wie vorgesehen statt. An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.
Die Stadt Duisburg bittet ebenfalls alle Eltern und Erziehungsberechtigte darum, diese Maßnahmen zu unterstützen und so einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten.

- Weihnachtliches Basteln im Dichterviertel trotz Corona-Krise
- Geschenkaktion für alle Neumühler Grundschulen

Weihnachtliches Basteln im Dichterviertel trotz Corona-Krise
In diesem Jahr war dann mal alles anders… Die geplanten Veranstaltungen des Arbeitskreises Dichterviertel für das Jahr 2020 fielen in diesem Jahr wegen der Corona-Krise leider aus. Trotzdem wollten sich die Institutionen, Schulen, Kindergärten und Vereine des Dichterviertels in Obermarxloh die traditionelle Aktion „Tannenbaumschmücken“ nicht nehmen lassen. Das Quartiersbüro Dichterviertel der EG DU brachte die Tannenbäume - allerdings ohne Schlitten - in die Einrichtungen. Insgesamt nahmen zehn Institutionen an der Aktion teil.

 „Tannenbaumschmücken“ Schule Kunterbunt - Foto EG DU


Geschenkaktion für alle Neumühler Grundschulen
Das Projekt LebensWert lädt am Montag, 14. Dezember, um 11 Uhr zu einer Geschenkaktion für die Neumühler Grundschulen vor der Herz-Jesu-Kirche in Duisburg-Neumühl ein. Symbolisch überreichen Barbara Hackert und Pater Tobias vom Projekt LebensWert Geschenktütchen für die Schüler an die Vertreter der Katholischen Grundschule am Bergmannsplatz, der Katholischen Barbaraschule, der GGS Gartenstraße und der GGS Salzmannschule. Auch einige Kinder der Schulen werden dabei sein. In den Tütchen stecken Stifte, ein Anspitzer, ein Radiergummi, eine Schere und Klebstoff. Jede Tüte hat einen Wert von 5 Euro.

Insgesamt 904 Tütchen werden nach der symbolischen Übergabe an die vier Neumühler Grundschulen ausgeliefert und an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Die Großbestellung lief über Trimborn Schreibwaren aus Neumühl. Alle Geschenktütchen stehen vor dem Tannenbaum an der Herz-Jesu Kirche, dem Schmidthorster DOM. Finanziert wurde die Aktion aus den Spenden, die Pater Tobias beim Wupperwiesen-Marathon im November in Opladen, erlaufen hat.
Insgesamt sind hier bisher 6.203,78 € Euro zusammengekommen. Neben den Geschenktütchen für die Neumühler Grundschüler wird mit dem Geld auch eine Geschenkaktion für benachteiligte Kinder (bis jetzt 180 Kinder) aus dem Duisburger Norden mitfinanziert. Die Übergabe dieser Geschenke ist für Montag, 21. Dezember, geplant.

 

Wimmelbuch zum KiK-Jubiläum Förderverein Kind im Krankenhaus feiert 25-jähriges Bestehen mit besonderem Geschenk  

Duisburg, 04. Dezember 2020 - Zum 25-jährigen Bestehen hat Kind im Krankenhaus, der Förderverein der Kinder- und Jugendklinik an der Helios St. Johannes Klinik in Duisburg-Hamborn, den Kindern und auch sich selbst ein ganz besonderes Geschenk gemacht: ein Wimmelbuch. Illustrator Heiko Wrusch hat liebevoll und beeindruckend detailreich verschiedenste Klinikszenen zu Papier gebracht. Wer die Klinik ein wenig kennt, findet darin viele real existierende Personen wieder.

„Wir wollten, dass unsere Patienten die Pflegekräfte und Ärzte erkennen, die sie jahre-, zum Teil jahrzehntelang behandeln. Aber auch andere Berufsgruppen, wie die Kollegin aus dem Spielzimmer, Pförtner, Gärtner oder Reinigungskräfte wurden verewigt, denn damit ein Krankenhaus funktioniert bedarf es verschiedenster Berufsgruppen. Nicht zuletzt ist auch KiK-Vorsitzende Monika Scharmach – natürlich im Dirndl – im Buch versteckt, der wir als Kinderklinik aber auch die Kinder in Duisburg aufgrund ihrer leidenschaftlichen Arbeit der letzten 25 Jahre wahnsinnig viel zu verdanken haben“, erklärt Dr. Peter Seiffert, Chefarzt der Kinderklinik.
„Mit dem Geburtenwald, dem Taschenlampen-Konzert, dem Besuch des Harley Davidson Rhein Ruhr Chapter Clubs oder der Babyklappe sind aber auch zentrale KiK-Institutionen berücksichtigt“, ergänzt Monika Scharmach. Die Idee zum Wimmelbuch kam vom Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler, der sich eigentlich in anderer Sache mit dem renommierten Bachem-Verlag aus Köln getroffen hatte: „Als ich die Wimmelbücher des Verlags sah, wusste ich sofort, dass unserer Kinderklinik ebenfalls ein solches Wimmelbuch gewidmet werden muss. Dr. Seiffert und Frau Scharmach (Bildmitte) waren sofort begeistert.“
Entsprechend teilten das Helios Klinikum und der Förderverein sich die Kosten hälftig, die Erlöse aus dem geplanten Verkauf werden vollständig dem Förderverein zugute kommen. „Wir hoffen, dass viele Duisburgerinnen und Duisburger Interesse an dem Wimmelbuch haben, das sich auch fantastisch als Weihnachtsgeschenk eignet“, so Monika Scharmach.  
Das Wimmelbuch kostet € 14,95 und wird portofrei gegen Vorkasse zugesandt: Sparkasse Duisburg – IBAN Nr.: DE29 3505 0000 0200 0428 28. Wichtig ist, dass die Empfänger Adresse mit in der Überweisung angegeben wird.  

 

 

Friday for Future Duisburg und die Forderungen an die Stadt Duisburg

Forderungen an die Stadt Duisburg – Kurzversion

Grünflächen

Wiedereinführung der Baumschutzsatzung

Erhaltung bestehender Grünflächen und Freiflächen

Schaffung neuer Grünflächen (z.B. Parkplätze zu Grünflächen)

Vorgärten und Gärten sollen nicht versiegelt werden, sondern Bäume und andere Pflanzen beherbergen

Einrichtung eines Umweltdezernates

Abbau unnötiger klimafeindlicher Regularien

Öffentliche Plätze

Das Aufstellen von Mülleimern an öffentlichen Plätzen. Diese sollten die Möglichkeit bieten den Müll zu trennen, wie es beispielsweise im Forum schon der Fall ist.

Extra „Mülleimer“ für Zigarettenstummel und Kaugummis, damit auch diese nicht achtlos auf den Boden geworfen werden.

Die Installation von Frischwasserbrunnen an viel besuchten Plätzen, damit sich der Kauf von Plastikflaschen vermeiden lässt. Diese können dann z.B. benutzt werden um Mehrwegflaschen wieder aufzufüllen. Dieses System ist beispielsweise in Wien und Rom sehr verbreitet und auch erfolgreich.

Die Attraktivität von öffentlichen Plätzen zu erhöhen, indem man mehr Grünflächen integriert. Dieser Punkt kann zusätzlich die Luftqualität in Duisburg verbessern.

Müllsammeln als Strafe und striktere Kontrollen bei Missachtung der oberen Punkte.

(Bsp.: Prag -> sauberere Straßen)

Schulen

Die Schulen sollen – wie die öffentlichen Plätze – ökologisch sinnvoll ausgestattet werden.

Die Stadt soll die Schulen dazu auffordern vegetarisches Mensaessen anzubieten und Aufklärung (Folgen des Fleischkonsums, Werbung für Duisburg.Grün) und Mülltrennung zu betreiben, da diese das anscheinend nicht von selbst tun.

Verkehr

Neues Verkehrskonzept, das auf ÖPNV, Fahrrad und Fußverkehr setzt

Radfahren attraktiver Machen:

Radwege ausbauen

Radwege verbreitern

Oberfläche der Radwege verbessern

Radfahrer auch bei der Baustellenplanung berücksichtigen

Bau von Schnellradwegen oder „protected bike lanes“

Projekttage fürs Radfahren einführen

Busspuren für Fahrradfahrer freigeben

Info-Kampagne zur Fahrradsicherheit

Problem- und Gefahrenstellen auf Fahrradwegen beheben

Autofahren unattraktiver machen:

Geschwindigkeitsbeschränkungen

Fahrzeiten erhöhen und so Alternativen attraktiver machen

Verkehr gleichzeitig für Radfahrer und Fußgänger sicherer machen

Fußgängerzonen erweitern (z.B. vor allen Schulen)

Kampf gegen „Elterntaxis“ (fördert nebenbei Selbstständigkeit der Schüler)

Schutz von jüngeren Schülern vor Verkehrsunfällen

angenehmeres Erscheinungsbild der Stadt, erhöhte Aufenthaltsqualität

weniger Parkplätze

entstehende Flächen für Grünflächen, Fuß- und Radwege angenehmeres Erscheinungsbild der Stadt, Aufenthaltsqualität erhöht

Parkgebühren erhöhen

Fahrverbote

Citymaut/ „Staugebühr“ (idealerweise für Ruhrgebietsstädte gemeinsam)

ÖPNV:

Der ÖPNV muss kostenlos werden.

Schneller und zuverlässiger ÖPNV

Parkgebühren erhöhen statt Ticketpreise

integrierte und abgestimmte Konzepte für die Bepreisung städtischer Mobilität (Nahverkehr, Parkgebühren, Taxiverkehr, car-sharing)

Energiepolitik:

Investitionen in erneuerbare Energien

Abschaltung von Kohlekraftwerken

Da die Stadt Duisburg Anteile an RWE besitzt, soll sie diese nutzen um Druck auf den Konzern auszuüben, sodass sich dieser mehr auf erneuerbare Energien fokussiert.

Bürgerbeteiligung:

Seminare für Bürger, die sich klimafreundlich Verhalten wollen, aber nicht wissen wie.

Sonstiges:

Die Einführung einer Mietpreisbremse.