BZ-Home Jugend - Schule - Beruf in DU Sonderseiten



BZ-Sitemap

 

Eulenklasse
Jus Plauderecke


Unicef

Explorado+++
Lebenswert
Kinder im Nahverkehr

Explorado

Lebenswert

Archiv

Jugendherberge
Kitas in DU
Spiel-Bolz-Skaterplätze


Kulturrucksack
Schach-Jugend



















 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






                                            Redaktion Harald Jeschke
Kindernothilfe: 60 Jahre Einsatz für Kinder und ihre Rechte
Kindermuseum Explorado Duisburg: Programm von August - Oktober



Cosycamp: Campingplatz direkt an der Loire
Paulas Reisebericht

Chamalières-sur-Loire/Duisburg, 20. August 2019 - Cosycamp ist ein Campingplatz. Er liegt in Chamalières-sur-Loire, ca. 60 km südwestlich von St. Etienne in der Auvergne (Frankreich). Auf den Campingplatz gibt es Zeltplätze und Hütten sowie Zelte, die man mieten kann. Es gibt zum Beispiel Safari-Hütten oder sogar Baumhäuser, die voll ausgestattet sind, nur nicht alle haben Toiletten. Wenn man ankommt und viele Sachen hat, die man nicht schleppen will, dann kann man sich einen der Handkarren ausleihen, die vorne am Eingang stehen.

Auf dem Campingplatz gibt es eine Besonderheit. Weil Autos verboten sind, können Kinder gefahrlos spielen. Es stehen auch überall Fahrräder herum, die Kinder einfach nehmen dürfen, um herumzufahren. Wenn man Richtung Loire geht, wird man zu einer Tischtennisplatte kommen oder zu einem Volleyballfeld, wobei Schläger und Bälle vorhanden sind.
Wenn man weiter zum Restaurant geht, erreicht man eine weitere Spielmöglichkeit. Bei diesem Spiel muss man mit einem Schläger auf einen Ball schlagen, der an einem Seil befestigt ist. Es gibt im Camp auch Hasen, Lämmchen, Hühner und eine Gans sowie Froschteiche.Ein Pool ist auch vorhanden sowie ein Baby-Planschbecken.
Man kann auch Gummitiere mitnehmen, manche sind schon da. In das Becken darf man auch reinhüpfen. Neben dem Pool sind Toiletten, wobei es mehrere auf dem Campingplatz gibt - natürlich auch Duschen. Im Restaurant kann man Eis holen, essen, trinken und Baguettes und Croissants fürs Frühstück bestellen, die man am nächsten Morgen abholen muss. Direkt neben dem Cosycamp ist auch ein Kletterpark. Man sollte jedoch keine Höhenangst haben, weil es über Seilrutschen mehrfach von Baum zu Baum über die Loire geht.

Überall im Cosycamp gibt es kleine Gärten für Gemüse oder Kräuter. Außerdem kann man an vielen Stellen entspannen, z.B. in einer Hängematte, die man überall auf dem Platz finden kann. Die Landschaft ist sehr schön und der Platz generell sehr ruhig. Ich kann den Campingplatz sehr empfehlen, da er eine gute Ausstattung hat, es viele Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder gibt und man sich sehr gut erholen kann. Paje

 

Kinder und Jugendliche probieren Parkour aus

Duisburg, 20. August 2019 - Springen, Balancieren, Hangeln und Schwingen: Bei der RuhrJam am 24. und 25. August in Mülheim an der Ruhr können Kinder und Jugendliche die Trendsportart Parkour kennenlernen und ausprobieren. Nach Angaben des Mülheimer SportServices ist es die größte Parkour-Veranstaltung in der Metropole Ruhr.
Gelände und Sporthalle der Gustav-Heinemann-Gesamtschule sind Trainingsflächen für Le Parkour, Tricking und Trampolinspringen. Die Workshops werden von szenebekannten Trainern aus NRW durchgeführt. Fortgeschrittene werden von internationalen Athleten angeleitet. idr

Spannendes Spiel: MSV gegen Zwickau

Am 17.8.20019 hat der MSV gegen den FSV Zwickau gespielt. In der ersten Hälfte fiel kein Tor. Nach der Halbzeitpause schoss Gerrit Wegkamp in der 49. Minute ein Tor.  Es stand 1:0 für Zwickau. Der MSV fing nun an, sich richtig ins Zeug zu legen. Nicht lange und Moritz Stoppelkamp, der Kapitän, traf sein sechstes Tor in der Saison und sorgte in der 54. Minute für Gleichstand. Ronny König traf ebenso für Zwickau, doch es war abseits.
In der 68. Minute schoss der MSV noch ein Tor. Lukas Daschner erzielte sein zweites Saisontor. Doch das war noch nicht das Ende. Moritz Stoppelkamp zum 3:1 für Duisburg. In den letzten Minuten passierte kaum etwas. Es fiel kein Tor mehr und der MSV ging als Sieger vom Platz. Am Ende setzten sich die Spieler auf den Zaun und sangen zusammen mit den Fans. Es war spannend zuzuschauen und die Stimmung im Stadion war großartig. Paje

- Jugendfreizeit zum Thema Klimawandel
- Lehmbruck Museum:  Museumsspaß: „DIY – Bau dir eine X-Box“

Jugendfreizeit zum Thema Klimawandel

Duisburg, 9. August 2019 - In Zeiten von „fridays for future“ beschäftigt insbesondere Jugendliche der Klimawandel. Die Evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm lädt Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahre ein, an einem Wochenende „Prima Klima“ in den Mittelpunkt zu stellen.
Geplant ist, dass 20 Jugendliche vom 1. bis zum 3. November 2019 in der Jugendbildungsstätte St. Michaelturm mit Pastorin Ulrike Kobbe und einem Team überlegen, wie der Klimawandel zu stoppen ist und wie weiter auf das Problem aufmerksam gemacht werden kann. Außerdem gibt es gemeinsame Aktionen, Spaß und gesellige Abende. Anmeldung sind bis zum 13. September 2019 bei Pastorin Kobbe möglich (0203/9331907 oder per E-Mail an: ulrike.kobbe@ekir.de).




Lehmbruck Museum:  Museumsspaß: „DIY – Bau dir eine X-Box“
„Do it yourself!“ – heißt es in unserem letzten Ferienworkshop. Zusammen mit Ingo Stanelle bauen die Kids im Lehmbruck Museum an ihrer eigenen „X-Box“. Der Workshop findet vom 19. bis zum 23. August, jeweils 10 bis 14 Uhr, im Lehmbruck Museum statt und ist kostenlos.

Kaum haben die Ferien angefangen, neigen sie sich auch schon wieder dem Ende entgegen.
In der letzten schulfreien Woche können sich Kids von 10 bis 14 Jahren noch einmal in einem unserer Sommerferienworkshops künstlerisch betätigen. Zusammen mit dem Instrumentenbauer Ingo Stanelle wird eine eigene „X-Box“ gebaut. Damit ist nicht die Spielekonsole gemeint, sondern ein Cajon – ein südamerikanisches Trommelinstrument.

Der Name rührt vielmehr von der Form des Instruments, die an ein „X“ erinnert. Nachdem das Instrument fertig gebaut und gut geölt wurde, wird Musik gemacht: Nach einigen Proben steht als besonderer Schlusspunkt ein Konzert auf dem Sommerfest des Lehmbruck Museums auf dem Programm, bei dem die neuen Instrumente zum ersten Mal richtig zum Einsatz kommen.

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei und wird über das Programm „Kulturrucksack NRW“ gefördert.

Anmeldung und Info: T 0203 283 2195 oder kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

Der Workshop im Überblick:

19. August bis 23. August 2019:
DIY: Bau dir eine X-Box (10 bis 14 Jahre), mit Ingo Stanelle

Der Museumspaß wird veranstaltet aus Mitteln der Peter Klöckner Stiftung.


Cajon-Konzert im Lehmbruck Museum, Foto: Frank Vinken


Wer hat die perfekte "Arschbombe" drauf?

Am Sonntag, 11. August, kommen professionelle Athleten der Splashdiving-Nationalmannschaft ins Werksschwimmbad auf dem Gelände der Kokerei Zollverein in Essen - und treten dort als Show-Act auf. Von 12 bis 18 Uhr gehört die nasse Bühne den Amateuren bei der zweiten Auflage des Arschbomben-Contests.

Gleichzeitig organisieren Traceure mit der AWO Essen auf der Parkour-Anlage nebenan Workshops (um 14 und 16 Uhr) und freie Trainings für die Trendsportart, Anfänger und Fortgeschrittene sind willkommen. Musik, Eis und Streetfood runden das Sommerfest für Jugendliche ab.  idr

Lehmbruck Museum:  Museumsspaß: Ready for Rock?!

(12.-16. August, jeweils 10 bis 14 Uhr)
Duisburg, 2. August 2019 - Bei dem Museumsspaß-Workshop “Ready for Rock?!” geht es zur Sache: Mit Hammer und Meißel arbeiten die Ferienkinder zusammen mit Markus Kleikamp Skulpturen aus dem Gestein. Der Workshop findet auf dem Skulpturenhof des Lehmbruck Museums statt und geht vom 12. August bis 16. August, jeweils von 10 bis 14 Uhr.
Der Workshop „Ready for Rock?!” ist nichts für Zartbesaitete! Mit schwerem Gerät arbeiten Kids von 8 bis 14 Jahren zusammen mit dem erfahrenen Steinmetz Markus Kleikamp an eigenen Skulpturen. Aus einem unförmigen Gesteinsbrocken werden mit etwas Kraft und Kreativität feine Gegenstände, Tiere oder ausdrucksvolle Gesichter herausgearbeitet.
Da es beim Hämmern und Meißeln staubig zugeht, empfiehlt es sich Arbeitssachen anzuziehen. Bei der Arbeit mit Gestein ist außerdem festes Schuhwerk von Vorteil. Damit die Kids nicht schlapp machen, sollte zudem gut gefrühstückt werden.

Teilnahme: 50 EUR pro Kurs und Kind Anmeldung und Info unter: T 0203 283 2195 oder kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de Die kommenden Workshops im Überblick: 12. August bis 16. August 2019: Ready for Rock?! (8 bis 14 Jahre), mit Markus Kleikamp 19. August bis 23. August 2019: DIY: Bau dir eine X-Box (10 bis 14 Jahre), mit Ingo Stanelle Der Museumspaß wird veranstaltet aus Mitteln der Peter Klöckner Stiftung.  

Museumsspaß im Lehmbruck Museum, Foto: Museum



Start der MKM-Aktion Kunstentdecker aufgepasst!

Duisburg, 1. August 2019 - Am 7. August startet das Museum Küppersmühle die neue 20 Jahre MKM-Aktion, diesmal für Kinder und Jugendliche. Im August heißt es: Kunstentdecker aufgepasst! 20 Tage lang können junge Kunst-Detektive unser Museums-Rätsel lösen, die Größeren alleine, die Kleineren gerne mithilfe ihrer Eltern. An der Kasse gibt es dann bei richtiger Lösung eine kleine Überraschung.

 

Am Sonntag, 4. August 2019, bietet das MKM um 15:00 Uhr eine kostenlose Besucher-Führung mit Einblicken in die aktuelle Wechselausstellung „Till Brönner. Melting Pott“ und die Sammlung des Hauses mit Werken von Baselitz, Kiefer, Lüpertz und anderen Größen der deutschen Kunst seit den 50er-Jahren an.

 

Treffpunkt ist das Foyer des MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Philosophenweg 55, 47051 Duisburg - Innenhafen. Die Führung durch die Kunsthistorikerin Sabine Falkenbach dauert eine Stunde.Die Veranstaltung ist kostenlos. Nur der Eintritt ins MKM (9,00 €) ist zu entrichten.

Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder in der Zentralbibliothek  
Zum deutsch-französischen Vorlesespaß lädt die Zentralbibliothek Kinder ab fünf Jahren am Mittwoch, 7. August, von 16 bis 17 Uhr in das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 ein. Der Eintritt ist frei.  
Das Bilderbuch von Boucle d’or, dem Mädchen mit den goldenen Haaren, wird in französischer und deutscher Sprache vorgelesen. Die Geschichte wird anhand der Bilder erklärt, so dass die Kinder alles gut verstehen können. Im Anschluss wird gebastelt. Boucle d’or war ein kleines Mädchen, das in der Nähe eines Waldes mit seiner Mama wohnte. Als sie in den Wald zum Blumenpflücken ging, sahen alle Wege gleich aus. Welchen Weg nach Hause sollte sie bloß nehmen?


Skateranlage Portsmouthplatz freigegeben

Duisburg, 26. Juli 2019 - Seit heute kann auf dem Portsmouthplatz Duisburg wieder geskatet werden. Die alte Anlage war in die Jahre gekommen und wurde im Rahmen des Charette-Verfahrens zur Umgestaltung des Portsmoutplatzes neu konzipiert. Dabei wurden auch die Skater eingebunden, so dass nun eine ansprechende und den heutigen Anforderungen angepasste Skateranlage entstanden ist.

 

Die Skateranlage wurde im Rahmen des Beteiligungsprozesses durch die zukünftigen Nutzer in zwei Funktionsbereiche (Lines) aufgeteilt. Sie steht sowohl BMXFahrern, Scooterfahrer, Inline-Skatern als Skateboardern zur Verfügung und bietet verschiedene Skateelemente als Stahl- und Holzkonstruktion mit unterschiedlichen Erlebniswerten.  

 

Ein Geländer im Fußbereich und Kanten verhindern, dass Sportgeräte auf die Autobahn rollen. Zur Mercatorstraße erfolgt die Abgrenzung durch Hochbeete und Sitzmöglichkeiten, die sich in ihrer Gestaltung an die „Lange Bank“ auf dem Portsmouthplatz anlehnen.

 

Talentcamp Ruhr: Kostenloses Ferienprojekt

Jugendliche aus 13 Städten entdeckten im TalentCamp Ruhr ihre Stärken

 Kostenloses Ferienprojekt für 40 Schülerinnen und Schüler aus dem Ruhrgebiet  Treffen mit Paralympics-Athlet David Behre  Große Abschlussveranstaltung in der VELTINS-Arena


Gelsenkirchen/Duisburg, 26. Juli 2019 - Entdecke deine Stärken – so lautete das Motto von 40 Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Ruhrgebiet, die vom 17. bis zum 26. Juli 2019 am TalentCamp Ruhr teilgenommen haben. In praxisorientierten Workshops konnten sie mit Gleichaltrigen aus verschiedenen Schulformen ihre Fähigkeiten entdecken und neue Talente entfalten – etwa beim „Upcycling“ ausrangierter Gegenstände oder beim Erstellen eines eigenen Hörspiels.
Die Ergebnisse präsentierten die Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren heute vor Eltern, Freunden und interessierten Besuchern in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen. Möglich machte das kostenlose Sommerferienprojekt die TalentMetropole Ruhr.

Hauptförderer des TalentCamp Ruhr 2019 sind die RAG-Stiftung und die Deutsche BP Stiftung. Weitere Partner sind die Westfälische Hochschule, das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) und die Stiftung Schalke hilft!.

„Das TalentCamp ist ein wichtiger Baustein der TalentMetropole Ruhr. Es macht den Jugendlichen Mut, stärkt ihr Selbstvertrauen und hilft ihnen auf dem Weg in eine Ausbildung oder in ein Studium“, sagt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstandes der RAG-Stiftung und Bildungsbeauftragte des Initiativkreises Ruhr. „Beim TalentCamp kommen junge Menschen aus allen Schulformen zusammen und zeigen eindrucksvoll, wie gut sie zusammenarbeiten können.
Dabei stehen die unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen der Jugendlichen im Vordergrund. Es ist schön zu sehen, wie motiviert die Teilnehmer sind und mit welchem Engagement sie sich einbringen“, lobt Bergerhoff-Wodopia die Teilnehmer. Die TalentMetropole Ruhr ist das Leitprojekt Bildung des Initiativkreises Ruhr.

In der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen und im benachbarten „Haus Heege“ hatten die Jugendlichen aus 13 Ruhrgebietsstädten zehn Tage volles Programm. Sie durften zwischen vier Talent-Workshops wählen: Beim „Pottcycling“ ging es darum, Designs zu entwickeln und ausrangierte Materialien und Gegenstände aufzuwerten und umzufunktionieren.
Mit Kochlöffeln, Töpfen und jeder Menge Lebensmitteln hantierten die Teilnehmer im Workshop „Küchenpott“. Im Workshop „Grüner Pott“ ging es um Stadtbegrünung durch „Urban Gardening“ und „Vertical farming“. Soundliebhaber produzierten im „Pottcast“ ein eigenes Hörspiel, mit Einsatz von Musik, Geräuschen und ihren eigenen Stimmen.

Paralympics-Sieger gab Motivationstipps Ein sportlicher Höhepunkt war das Treffen mit Leichtathletik-Star David Behre, der den Camp-Teilnehmern schon im vergangenen Jahr ein wertvoller Motivationstrainer war. Im Bochumer Olympiastützpunkt der TV Wattenscheid 01 gab er den Jugendlichen am Freitag, 19. Juli 2019, eine private Trainingsstunde auf der Tartanbahn. Sie waren sichtlich beeindruckt, wie schnell der 32-Jährige mit seinen High-TechProthesen laufen kann. Behre verlor bei einem Unfall 2007 beide Unterschenkel und musste das Laufen neu lernen. Heute liegt seine persönliche Sprint-Bestzeit auf der 100-Meter-Strecke bei 11,23 Sekunden.
Bei den Paralympischen Spielen 2016 gewann er Gold, Silber und Bronze. Die BP Europa SE unterstützt den Ausnahmesportler als ein Vorbild und Motivation für andere. Behres Botschaft an die TalentCamp-Teilnehmer: „Gebt niemals auf, seid auch mal anders, setzt euch ehrgeizige und trotzdem realistische Ziele. Wer an seinen Stärken arbeitet, ist immer auf dem richtigen Weg.“ Ein großes Ziel hat David Behre in seiner Karriere noch: Er möchte Gold bei den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio gewinnen.

Geschäftsführerin Dr. Britta L. Schröder von der Stiftung TalentMetropole Ruhr lobt die Motivation der 40 Teilnehmer: „Die Jugendlichen haben in den Workshops und Freizeitangeboten wieder einmal bewiesen, dass jeder Mensch besondere Fähigkeiten hat. Genau dafür macht sich die TalentMetropole Ruhr stark. Das TalentCamp Ruhr 2019 hat auch eindrucksvoll gezeigt, wie Jugendliche mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen gemeinsam auf ein Ziel hin arbeiten.“

Jugendliche aus folgenden Städten nahmen am TalentCamp Ruhr teil: Bochum, Bottrop, Datteln, Dorsten, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hamm, Herne, Moers und Mülheim an der Ruhr.
Das sagen die Teilnehmer selbst:
„Mein Highlight war es, vor dem gesamten Camp Klavier zu spielen. Vor so vielen Leuten habe ich mich das noch nie getraut.“ Amelie (15) aus Bochum

„Jeder Tag im TalentCamp Ruhr war besonders.“ Rodolfo (16) aus Dortmund

„Die Sprachaufnahmen im Workshop Pottcast haben mir Spaß gemacht. Und der Zusammenhalt im Camp war klasse.“ Sheyla (14) aus Dortmund

„Ich möchte gar nicht, dass es vorbei ist. Es war einfach eine schöne Zeit hier, und es sind so enge Freundschaften entstanden.“ Jason (16) aus Duisburg

„Das Treffen mit David Behre hat mir gezeigt, dass es im Leben immer weiter vorwärts geht und man nicht aufgeben sollte.“ Diyala (16) aus Essen

„Mir hat das Bouldern sehr gefallen. Ich habe es noch nie vorher ausprobiert, und es hat super viel Spaß gemacht.“ Dominika (15) aus Essen

„Nach unserem Besuch bei der Solidarischen Landwirtschaft kann ich mir vorstellen, ein Freiwilliges Soziales Jahr auf dem Bauernhof zu machen.“ Leon (16) aus Gelsenkirchen

„Im Botanischen Garten habe ich Pflanzen gesehen, die ich vorher noch nie in meinem Leben gesehen habe.“ Ismail (16) aus Herne

„Das TalentCamp Ruhr ist ein großartiges Ferienprojekt. Ich habe hier Freunde gefunden.“ Agatha (14) aus Moers

Ihre Fähigkeiten entdecken und entfalten – das konnten die Jugendlichen im TalentCamp Ruhr 2019.  David Behre - Foto Initiativkreis Ruhr

Quelle Initiativkreis Ruhr

Schuldezernent und Bezirksregierung unterschreiben Letter Of Intent

Düsseldorf fördert Schulen im Regierungsbezirk
Kräftebündelung im Duisburger Norden und neue soziale Förderangebote für Kinder und Familien
Düsseldorf/Duisburg, 26. Juli 2019 - Mit dem „Marxloher Positionspapiers“ erreichte den Beigeordneten Thomas Krützberg im Sommer letzten Jahres ein Appell der Marxloher Schulleitungen.
Darin bemängelten die in Marxloh ansässigen Grund- und weiterführenden Schulen die erschwerten Umstände bezüglich ihres Auftrages, Kindern und Jugendlichen Bildung zu vermitteln...mehr

Der Kinderrechte-Bus des Bundesfamilienministeriums besuchte das Stadtfest in Duisburg   

Am Sonntag, den 21. Juli 2019 machte der Kinderrechte-Bus des Bundesfamilienministeriums beim Stadtfest in Duisburg halt und brachte Spiele und Mitmachaktionen rund um die Kinderrechte mit. Mehrere hundert Kinder gingen gemeinsam mit ihren Eltern auf eine Entdeckungstour und informierten sich über ihre Rechte. Anlass für die Kinderrechte-Bustour ist das 30. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention.
Damit die Kinderrechte im ganzen Land bekannter werden, tourt der Kinderrechte-Bus des Bundesfamilienministeriums unter dem Motto „Starkmachen für Kinderrechte“ durch Deutschland und macht bis Oktober an insgesamt 20 Stationen halt. Der Bus ist innen und außen kindgerecht gestaltet und mit interaktiven Spiel- und Lernmöglichkeiten zum Thema Kinderrechte ausgestattet – es gibt Hörgeschichten, eine Fotobox, Bastel- und Spiel-Angebote und vieles mehr. Passend zu dem Recht auf Spiel und Freizeit können Kinder zum Beispiel mit einem großen Uhrzeiger abstimmen, wie viel Freizeit sie pro Tag haben und ihr Ergebnis mit dem ihrer Eltern vergleichen.
Mit der Unterstützung von Bürgermeister Manfred Osenger, Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende Kindernothilfe e.V., und Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg, sowie der Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas hat das Bundesfamilienministerium so vor Ort auf die Kinderrechte aufmerksam gemacht, um sie weiter zu stärken. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey: „Mit dem Kinderrechte-Bus wollen wir Kindern und ihren Eltern zeigen, wofür die Kinderrechte stehen und warum wir sie brauchen. Starke Rechte für Kinder bedeuten für mich starke Rechte für Familien und eine kinderfreundlichere Gesellschaft.“

Kinderrechte-Bustour-Duisburg-Uebergabe-Schild Foto®Miko Omietanski

Kinder Kochkurs in den Ferien bietet noch freie Plätze

Duisburg, 22. Juli 2019 - Den beliebten Kochkurs „Ernährungsführerschein“ gibt es nun als Wochenkurs des Projekt LebensWert in den Sommerferien. An fünf Terminen ab 11 Uhr lernen 6 junge Hobby-Köchinnen und -Köche kindgerecht alles Wissenswerte um gesunde Ernährung und hygienisch-saubere Zubereitung von kleinen Speisen kennen. Der nächste Kurs startet dann am 29. Juli und dauert bis 02.August.
Für die Kurse, die in der Kinderlernküche vom KiPa-cas-4-kids in der Holtener Straße 176a in 47167 Duisburg stattfinden, werden eine Kursgebühr in Höhe von 15 Euro bzw. ermäßigt 7,50 Euro erhoben. Anmeldungen nimmt Stephanie Pytlik unter
s.pytlik@projekt-lebenswert.de oder Telefon 544 72 600 entgegen.

- "Mercators Ungeheuer": Kinderferienprogramm im Museum
- Spielenachmittag mit geistlichem Impuls

Kinderferienprogramm im Kultur- und Stadthistorischen Museum    
Duisburg, 18. Juli 2019 - Das Kultur- und Stadthistorische Museum bietet in den Ferien ein buntes Sommerprogramm für Kinder und Familien am Johannes-Corputius-Platz 1 an. Bis zum Mittwoch, 21. August, sind Kinder ab sieben Jahren jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr eingeladen.  
Am 24. Juli werden in der Druckwerkstatt „Mercators Ungeheuer“ mit Andreas Baschek gedruckt und bunt gestaltet. Mercator ist berühmt für seine Karten und Globen. Schaut man genau hin, entdeckt man in seinen Werken aber auch zahlreiche Fabelwesen, mythische Orte und Ungeheuer. Die Menschen zur Zeit Mercators waren überzeugt, dass an den unentdeckten Regionen der Erde Reichtümer, aber auch unheimliche Monster auf Entdecker und Seefahrer warteten. Die Teilnahme an dem Workshop kostet für Kinder 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Mercators Ungeheuer“

Die evangelische Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd lädt Jung und Alt zum Ausprobieren verschiedener Gesellschaftsspiele ein. Der Spielenachmittag beginnt mit einem geistlichen Impuls durch Pfarrer zur Anstellung Samuel Dörr. Er hat das Angebot ins Leben gerufen, und ihm ist es besonders wichtig, dass zu den verschiedenen Spielearten, die an den Nachmittagen ausprobiert werden, auch passende geistliche Gedanken stehen.

Am Sonntag, 28. Juli 2019 stehen um 15 Uhr im Ungelsheimer Gemeindezentrum am Sandmüllersweg sogenannte „Engine Building Spiele“ im Mittelpunkt, bei denen es entscheidend ist, vorausschauen zu spielen und zu planen, was im Verlauf des an Ressourcen und Spielgeld benötigt wird. Berührungsängste bei den unbekannten Spielen muss aber niemand haben, denn Mitglieder des Orga-Teams stehen zur Seite und erklären wie jedes Spiel funktioniert. Anmeldungen sind nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Lossprechung bei thyssenkrupp Steel: Insgesamt 125 Auszubildende bestanden ihre Abschlussprüfung beim Stahlhersteller

Duisburg, 12. Juli 2019 - Insgesamt bestanden 33 kaufmännische und 92 industriell-technische Auszubildende von thyssenkrupp in Duisburg, Bochum und Dortmund jetzt ihre IHK-Prüfung. Der Stahlhersteller sprach die 125 Azubis frei und überreichte ihnen die Abschlusszeugnisse.

Zwölf der Auszubildenden haben mit einem „sehr gut“ abgeschlossen: zwei Chemielaborantinnen, ein Industriemechaniker und ein Zerspanungsmechaniker in Duisburg sowie zwei Elektroniker Betriebstechnik, drei Industriemechaniker und drei Zerspanungsmechaniker in Bochum.

 

Gemeinsam und besonders zugleich

Unter besonderen Umständen haben die Ausgebildeten Marcel Olma (23) und Mhamed Maen Alajrab (26) ihren Abschluss gemacht.

Marcel Olma hat seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker mit „sehr gut“ abgeschlossen. Er ist wegen einer Hörschädigung zu 100 Prozent schwerbehindert. Davon hat er sich allerdings nicht aufhalten lassen. Ganz im Gegenteil: Er ist nach seinem Abschluss in der Werkstatt in Dortmund übernommen worden. „Die Ausbildung war eine tolle Erfahrung. In der Ausbildungswerkstatt habe ich mit anderen Auszubildenden zusammengearbeitet. Wir haben uns gegenseitig unterstützt und geholfen.“, sagt Marcel Olma. „Am liebsten habe ich mithilfe technischer Zeichnungen die Schritte im Computer programmiert, die die Maschine im Anschluss abarbeitet.“

Auch Mhamed Maen Alajrab freut sich über die bestandene Prüfung. „Es ist toll, seine Ausbildung bei einem so großen Konzern bestanden zu haben. Zuerst hatte ich Angst vor der mündlichen Prüfung, aber meine Ausbilder und Kollegen haben mich immer unterstützt und sehr motiviert. Es war eine harte, aber gleichzeitig auch eine gute Zeit“, sagt Mhamed Maen Alajrab.

Er kam 2014 als Geflüchteter nach Deutschland und ist nun Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung in Duisburg.

 

Ausbildung in insgesamt 27 Berufen an 5 Standorten möglich

Die Berufsfelder der ausgebildeten Fachkräfte sind vielfältig: So bietet thyssenkrupp Steel Europe Ausbildungen in 27 Berufen an fünf Standorten an, 21 waren bei der diesjährigen Sommerprüfung vertreten: Es gibt Absolventen etwa in den Bereichen Elektro, Metall, technische Angestellte, kaufmännische und IT-Berufe. Die Bandbreite reicht von ausgelernten Elektronikern und Konstruktionsmechanikern über Werkstoffprüfer bis zu Speditionskaufleuten und Fachkräften für Lagerlogistik.

 

3.100 Auszubildende bei thyssenkrupp

Beim Stahlbereich von thyssenkrupp sind derzeit rund 800 junge Menschen in der Ausbildung, etwa 490 davon in Duisburg. Bundesweit beschäftigt thyssenkrupp derzeit über 3.100 Auszubildende in über 50 verschiedenen Ausbildungsberufen.

Insgesamt haben 125 Auszubildende von thyssenkrupp Steel in Duisburg, Bochum und Dortmund ihre IHK-Prüfung bestanden. Hier freuen sich stellvertretend die Absolventen des Standortes Duisburg über ihre Lossprechung. Der Stahlhersteller bildet in 27 Berufen an fünf Standorten aus.

Diakoniewerk Duisburg verabschiedet 32 Azubis  

Duisburg, 11. Juli 2019 - Bei der offiziellen Lossprechungsfeier am 11. Juli 2019 wurden die Auszubildenden des Diakoniewerks Duisburg feierlich in die Arbeitswelt entlassen. Ein Großteil von ihnen kann sich bereits über einen festen Arbeitsvertrag bei einem neuen Arbeitgeber freuen. 31 Ausbildungsplätze wurden von der Agentur für Arbeit Duisburg, den Jobcentern verschiedener Kommunen und der Knappschaft Bahn/See gefördert. Durch diese gezielten Maßnahmen werden Jugendliche und auch erwachsene Arbeitssuchende unterstützt, die ohne professionelle Hilfe nicht den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt finden.

Insgesamt 11 Absolventen sind Teilnehmer einer Umschulungsmaßnahme, die über einen Bildungsgutschein gefördert wird. Eine Auszubildende wurde direkt über das Diakoniewerk Duisburg finanziert und wird dort auch im Kaufhaus der Diakonie nach der Ausbildung weiterbeschäftigt. Auch in den Bereichen Verwaltung, Garten-/Landschaftsbau und in einem weiteren Kaufhaus werden insgesamt 5 Azubis direkt vom Diakoniewerk Duisburg als neue Mitarbeitende übernommen.

Ausbildungsangebote im Diakoniewerk 

Das Diakoniewerk Duisburg bietet seit 1995 Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für am Arbeitsmarkt benachteiligte Jugendliche und Erwachsene an. Aktuell gibt es folgende Angebote in unseren Einrichtungen:

 -In der Tischlerei werden ausgebildet: Tischler-/in, Fachpraktiker-/in Holzverarbeitung 

-Im Garten- und Landschaftsbau und in der Friedhofsgärtnerei werden ausgebildet: Gärtner im Garten- und Landschaftsbau, Friedhofsgärtner, Gartenbauwerker 

-In der Verwaltung werden ausgebildet: Bürokaufleute, Fachpraktiker für Bürokommunikation  

-In den 7 Kaufhäusern der Diakonie (KadeDi) in Duisburg und Umgebung werden ausgebildet: Fachpraktiker-/in im Küchen-, Möbel- und Umzugsservice, Fachpraktiker/ im Verkauf, Verkäufer-/in 

Die Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen werden nach den Richtlinien der jeweiligen Kammer (Handwerks-, Landwirtschaftskammer, IHK) durchgeführt. Die Ausbildungsgänge stehen sowohl weiblichen als auch männlichen Auszubildenden offen.

Die nächsten Ausbildungsmaßnahmen starten im Herbst 2019. Interessenten, die sich für einen Ausbildungsplatz oder für eine Umschulung interessieren, können sich informieren bei: Christiane Machold, Telefon: 0203/93139-13.

Geschafft! Lossprechung beim Diakoniewerk

Zeugnis-Telefon für Eltern, Schülerinnen und Schüler

Düsseldorf/Duisburg, 10. Juli 2019 - Das Thema Schule dürfte bei vielen Familien in den kommenden Tagen für Gesprächsstoff sorgen: Am Freitag, 12. Juli 2019, werden die Jahreszeugnisse ausgegeben. Grundschülerinnen und -schüler bekommen ihre Zeugnisse bereits im Laufe dieser Woche. Die Bezirksregierung Düsseldorf bietet wieder den Service eines Zeugnis-Telefons für Fragen zu den Schulformen Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarschule und Gemeinschaftsschule sowie Berufskolleg an.

 

Eltern sowie Schülerinnen und Schüler können dort vor allem rechtliche Fragen klären, wenn sie etwa die Notengebung für ungerecht halten oder Fragen zur weiteren Schullaufbahn haben.

 

Das Zeugnis-Telefon zu Fragen aus den Schulformen Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarschule und Gemeinschaftsschule sowie Berufskolleg ist unter der Rufnummer 0211 / 475 - 4002 an folgenden Tagen erreichbar:
· Freitag, 12.07.2019,
· Montag, 15.07.2019,

· Dienstag, 16.07.2019
Zu Fragen aus den Schulformen Grundschule, Hauptschule und Förderschule ist das Zeugnis-Telefon bei den jeweiligen Schulämtern der zehn kreisfreien Städte sowie der fünf Kreise im Regierungsbezirk Düsseldorf eingerichtet.

Diese sind ebenfalls am 12., 15. und 16. Juli von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr zu erreichen: Duisburg 0203 / 94000

Ferienprogramm im Kultur- und Stadthistorischen Museum  
In den Ferien bietet das Kultur- und Stadthistorische Museum ein buntes Sommerprogramm für Kinder und Familien am Johannes-Corputius-Platz 1 im Duisburger-Innenhafen. Vom 17. Juli bis zum 21. August sind Kinder ab sieben Jahren jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr herzlich eingeladen an den Programmen teilzunehmen.   
Inspiriert von der Sonderausstellung „Sagenumwoben! Goldstädte, Paradiesorte und ferne Welten“, die im Museum bis Januar 2020 zu sehen ist, begeben sich die kleinen und auch die größeren Gäste gemeinsam auf die Suche und entdecken dabei verwunschene Ungeheuer, exotische Tiere und magische Pflanzen.  
Los geht es am Mittwoch, 17. Juli, mit Seerosen, die aus Recyclingmaterial hergestellt werden. Die Künstlerin Nurten Kocaman zeigt, wie aus Papier und Plastik kunstvolle florale Gebilde entstehen.  
In den kommenden Wochen werden dann Paradiesvögel, Traumfänger und Kaleidoskope gebastelt. Außerdem können Mercators Ungeheuer, die man in der Ausstellung sehen kann, in einer Druckwerkstatt bunt ausgedruckt werden. Auch Schiffchen sowie kleine Flöße werden aus Holz geschnitzt, damit diese dann auf dem Wasser schwimmen können. Die Teilnahme an den Workshops kostet für Kinder 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.    

Florale Gebilde aus Papier und Plastik



- Gustav-Heinemann-Realschule wird „Partner der Kindernothilfe“
- SommerUni: Spannende Experimente und ungewöhnliche Exkursionen
- Landesjugendring NRW fordert ein landesweites Jugendticket

Gustav-Heinemann-Realschule wird „Partner der Kindernothilfe“
Duisburg, 9. Juli 2019 - Seit 30 Jahren engagieren sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Gustav-Heinemann-Realschule für Kinder in Not: Sechs Patenkindern hat die Schule seitdem zu einem guten Start ins Leben verholfen. Für ihren langjährigen Einsatz zeichnet die Kindernothilfe die Schule nun aus und überreicht ihr die Plakette „Partner der Kindernothilfe“. 1989 übernahm die Schule die erste Patenschaft, bis heute folgten sechs weitere Patenkinder. Aktuell unterstützt die Realschule ein Patenkind in Südafrika.
Die monatlichen Beiträge werden vor allem in den ökumenischen Gottesdiensten der Schule in der Salvatorkirche im Rahmen der Kollekten erbeten. In der Fastenzeit werden außerdem freiwillige Spenden von den Klassensprecherinnen und –sprechern eingesammelt. Einige Klassen spenden auch die Restbeträge, die nach Klassenausflügen übrig geblieben sind, an das Patenkind.  Als Dankeschön für die langjährige Unterstützung übergibt Carsten Montag, Vorstand der Kindernothilfe, die Plakette „Partner der Kindernothilfe“ an die Gustav-Heinemann-Realschule.  Die Übergabe der Plakette „Partner der Kindernothilfe“ an die  Gustav-Heinemann- Realschule erfolgt am Freitag, 12. Juli 2019 um 8.30 Uhr in der Schule.

SommerUni: Spannende Experimente und ungewöhnliche Exkursionen
Für junge Frauen und Männer ab 15 Jahren gibt es bei der SommerUni in Natur- und Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE) noch Restplätze (19. bis 23. August). Wie entstehen Holografien aus Licht? Was passiert mit unserem Müll, und wie viele Unendlichkeiten gibt es eigentlich? Zu solchen und vielen weiteren Fragen dürfen sie in der Projektwoche experimentieren.
Neben den Einblicken in die Studienfächer und Informationen zum Studium im Allgemeinen lernen die Teilnehmenden bei Exkursionen wie z.B. zu Hochtief, dem Chempark in Leverkusen oder Siemens auch direkt mögliche Arbeitsfelder kennen. Um junge Schülerinnen und Schüler für ein MINT-Studium begeistern zu können, sind fast alle Veranstaltungen nach Geschlechtern getrennt.

Landesjugendring NRW fordert ein landesweites Jugendticket
Mobilitätskampagne jung.bewegt.mobil fährt mit dem Sonder-ICE durch NRW Landesjugendring NRW fordert ein landesweites Jugendticket. Mit einer grandiosen Stimmung und motivierten Mitfahrenden ging es am Samstag, den 6. Juli 2019 durch das Bundesland: Etwa 100 Menschen aus den Jugendverbänden fuhren im jung.bewegt.mobil-Sonderzug von Aachen über Köln und Wuppertal nach Dortmund. Der Landesjugendring NRW und weitere Organisationen machten so auf ihre Mobilitätsforderungen aufmerksam.

Lehmbruck Museum:  Museumsspaß in den Sommerferien

Duisburg, 8. Juli 2019 - Sommerferienzeit ist Museumspaßzeit: Am Montag, 15. Juli, beginnt der erste fünftägige Workshop für Kinder – noch können Anmeldungen entgegen genommen werden! Die Workshops laufen jeweils montags bis freitags und dauern täglich von 10 bis 14 Uhr.

Jede Woche steht ein neues Workshopthema für Kinder in Altersgruppen zwischen 6 und 14 Jahren auf dem Programm, Schauplatz ist das CITY ATELIER im Lehmbruck Museum. Die Kurse werden von erfahrenen Künstler*innen und Kunstpädagog*innen geleitet. Die Teilnahme kostet 50 Euro pro Kind und Kurs. Manche Kurse sind schon fast ausgebucht – deshalb ist schnelles Anmelden Trumpf!

Anmeldung und Info unter: T 0203 283 2195 oder kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

Die Workshops im Überblick:
15. Juli bis 19. Juli 2019:
Willkommen in der Pappstadt (6 bis 12 Jahre), mit Jana-Lina Berkenbusch

22. Juli bis 26. Juli 2019:
Lego total Museum (6 bis 12 Jahre), mit Cole Blaq

29. Juli bis 2. August 2019:
Das Geheimnis der verschwundenen Skulptur (8 bis 12 Jahre), mit Mareike Engelke

5. August bis 9. August 2019:
Kopf an Kopf – Porträtmalerei (6 bis 12 Jahre), mit Lisa Seidel

12. August bis 16. August 2019:
Ready for Rock?! 
(8 bis 14 Jahre), mit Markus Kleikamp

19. August bis 23. August 2019:
DIY: Bau dir eine X-Box (10 bis 14 Jahre), mit Ingo Stanelle

Der Museumspaß wird veranstaltet aus Mitteln der Peter Klöckner Stiftung.

 

Foto: Frank Vinken

 

 

- Schreibwerkstatt im Stadtfenster 
- Spiel und Spaß mit Bilderbüchern für die Jüngsten

Schreibwerkstatt im Stadtfenster 

Duisburg, 4. Juli 2019 - Die Kinder- und Jugendbibliothek veranstaltet unter dem Titel „Sie kommen bei Vollmond“ im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 eine Schreibwerkstatt für Jugendliche von 10 bis 14 Jahren. Wer Lust hat, seine kreativen Ideen zu Papier zu bringen, lernt bei der Journalistin Monika Hanewinkel, wie man eine packende Geschichte entwickelt.  

Die Werkstatt wird von SchreibLand NRW gefördert und findet ab dem 4. September an zehn Terminen jeweils mittwochs von 16.30 bis 18 Uhr sowie samstags von 11 bis  12.30 Uhr statt.  

Eine persönliche Anmeldung in der Kinder- und Jugendbibliothek oder telefonisch unter (0203) 283-4221 ist erforderlich. Die Öffnungszeiten sind montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 16 Uhr.



Bezirksbibliothek Meiderich: Spiel und Spaß mit Bilderbüchern für die Jüngsten
Die Bezirksbibliothek Meiderich lädt am Mittwoch, 10. Juli, um 16 Uhr in der Zweigstelle auf der Von-der-Mark-Straße 71 Eltern, Großeltern und Kinder im Alter von 24 bis 36 Monaten zu einer weiteren „SchoKi“-Veranstaltung mit Gaby Weber ein. Das „Schoßkinder-Programm“ der Stadtbibliothek weckt bei Eltern und Kindern die Freude am gemeinsamen Betrachten von Büchern. Mit Liedern, Reimen und Fingerspielen wird die Sprachentwicklung von Kindern spielerisch gefördert.  
Die Veranstaltung dauert etwa 45 Minuten. Der Eintritt ist frei. Um eine telefonische Voranmeldung unter (0203) 4499366 wird gebeten, da die Teilnehmerplätze begrenzt sind. Die Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek wird finanziell durch die GUTE-Apotheken-Gruppe ermöglicht. 

Fußball Für Alle – Wedau 2019“

Duisburg, 4. Juli 2019 - Jugend-Fußballturnier: „Unter dem Titel „Fußball Für Alle – Wedau 2019“ fand am vergangenen Samstag, 29. Juni, in Wedau für Kinder und Jugendliche das erfolgreiche Jugend-Fußballturnier statt. Bei strahlendem Sonnenschein spielten rund 90 Jugendliche, überwiegend mit Migrationshintergrund aus Südosteuropa um den Gewinner-Pokal.

Sport- und Integrationsdezernent Dr. Ralf Krumpholz hob in seiner Begrüßung hervor, dass er sehr froh sei, „dass wir im Rahmen des Landesprogramms für Kommunen mit besonders viel Südosteuropäer-Zuwanderung, solche tollen und wichtigen Aktivitäten und Maßnahmen anbieten können. Die Resonanz, aber auch die Freude der Jugendlichen und der Austausch zeigen, wie wichtig solche Begegnungen für ein vertrauensvolles Miteinander sind und welch hohen Stellenwert der Sport für die Integration der Menschen darstellt.“  

Die jungen Fußballer aus den Stadtteilen Hochfeld, Marxloh und Rheinhausen wurden professionell ausgestattet mit Mannschaftstrikots, drei vom Fußballverband Niederrhein e. V. gestellte Schiedsrichter leiteten die Spiele.  Die drei erfolgreichen Siegermannschaften konnten neben den Erfahrungen eines tollen Tages einen Pokal und einem Fußball mit nach Hause nehmen. Ausgerichtet wurde das Turnier vom Kommunalen Integrationszentrum Duisburg in Kooperation mit VIA e.V. – Verband für Interkulturelle Arbeit.    


Fußballturnier (Fotocredit: Kommunales Integrationszentrum)  


Bilderbuchkino in der Stadtteilbibliothek Ruhrort 

Im Bilderbuchkino in der Stadtteilbibliothek Ruhrort auf der Amtsgerichtsstraße 5 geht es am Mittwoch, 10. Juli, um 16 Uhr um Maxi den Schüchternen aus dem gleichnamigen Buch von Gilles Tibo. Maxi ist schüchtern. Wenn ihn jemand anspricht, wird er ganz verlegen. Dann bekommt er zum Geburtstag ein besonderes Geschenk: Tom, den tomatenroten Fisch, mit dem er sich anfreundet. Alle Kinder ab fünf Jahren sind eingeladen, die Geschichte mitzuerleben und danach zu basteln. Der Eintritt ist frei.

Panini-Tauschbörse in der Stadtteilbibliothek Ruhrort
Die Stadtteilbibliothek Ruhrort auf der Amtsgerichtsstraße 5 lädt am Freitag, 12. Juli, ab 15 Uhr zur nächsten Panini-Tauschbörse ein. Ob Frauen-Fußball-WM, Bergbau oder Bundesliga - alle Paninibegeisterten, die ihre Sammlung vervollständigen möchten oder Bilder zum Tauschen haben, sind herzlich willkommen.



Jetzt DFJW-Juniorbotschafter*in werden und die deutsch-französische Freundschaft in Nordrhein-Westfalen stärken!

Duisburg, 2. Juli 2019 - Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) sucht 100 junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die sich als DFJW-Juniorbotschafterinnen und -botschafter engagieren möchten. Als solche leisten sie nicht nur einen wichtigen Beitrag zur deutsch-französischen Zusammenarbeit und zur europäischen Idee. Ihr Einsatz ist auch eine einzigartige Gelegenheit, eigene Projekte auf die Beine zu stellen, über sich hinauszuwachsen und Teil eines grenzüberschreitenden Netzwerks zu sein.

Ab September können die DFJW-Juniorbotschafterinnen und -botschafter Veranstaltungen organisieren, um das Partnerland in ihrer Region bekannt zu machen oder örtliche Städtepartnerschaften zu stärken, kreative Inhalte für die Social-Media-Kanäle des DFJW erstellen, Gleichaltrigen und insbesondere benachteiligten Jugendliche Lust auf Französisch oder einen Auslandsaufenthalt machen, Partnerorganisationen in Deutschland, Frankreich und anderen Ländern vernetzen, die trilaterale Projekte durchführen. Noch bis zum 18. August können sich Interessierte online bewerben.

Kinderferientage in der evangelischen Gemeinde Neumühl
Spiele, Ausflüge, Kino, Wasserschlacht, leckeres Essen und am Ende der Woche eine Übernachtung im Pfarrhaus verspricht das Team um Jugendleiter Stefan Ringling in der evangelischen Kirchengemeinde Neumühl. Das abwechslungsrieche Sommerferienprogramm vom 15. bis zum 19. Juli 2019 ist für Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren geeignet. Los geht’s am 15. Juli Oktober um 14 Uhr im alten Pfarrhaus, Obermarxloher. 40. Anmeldungen und Infos unter 0203 / 580448.

Kindermorgen in Neumühl
Zum Kindermorgen lädt die evangelische Kirchengemeinde Neumühl Jungen und Mädchen zwischen fünf und elf Jahren am Samstag, 13. Juli 2019 von 10 bis 12 Uhr in das Alte Pfarrhaus, Obermarxloher Straße 40. Bei jedem Kindermorgen geht es um eine Geschichte aus der Bibel. Dazu wird gesungen, gespielt, gebastelt und vieles mehr. Wenn alle hungrig sind, gibt es ein gutes Frühstück. Eingeladen sind alle Kinder zwischen fünf und elf Jahren.

„Sing together“ am 3. Juli: Junge Chöre im Theater Duisburg

Duisburg, 1. Juli 2019 - „Sing together“ heißt es am Mittwoch, 3. Juli, um 18.00 Uhr erneut im Theater Duisburg: Rund 400 Vokalisten aus acht verschiedenen Schulen singen gemeinsam mit dem Chor der Deutschen Oper am Rhein, dem Kinderchor am Rhein und dem „Sing together“-Projektchor im Theater Duisburg. Malte Arkona, der KiKA-Moderator und Pate der Jungen Oper am Rhein, führt durch das vielseitige Programm aus Musical-Songs, Opern­chören und  internationalen Volksliedern, das die Duisburger Philharmoniker musikalisch begleiten.

 

Unter der Leitung von Gerhard Michalski, Patrick Francis Chestnut und Sabina López Miguez stimmen die Chöre auf der Bühne und im Zuschauersaal Musical-Songs aus „Mary Poppins“ und „West Side Story“ an, präsentieren das Finale aus George Bizets Oper „Carmen“, geistliche Musik von Camille Saint-Saëns sowie Volkslieder aus Deutschland und der Türkei. Die Schulchöre haben das Programm einstudiert – das Publikum darf aber auch spontan einstimmen, und spätestens beim kongolesischen Volkslied „Banaha“ singen und grooven alle mit. Dafür sorgt auch Malte Arkona: Der beliebte KiKA-Moderator („Die beste Klasse Deutsch­lands“) und Pate der Jungen Oper am Rhein führt durch das Programm und motiviert zum Mitsingen. Die Veranstaltung ist ausverkauft.

„Sing together“ 2017 mit jungen Vokalisten im Zuschauersaal sowie Malte Arkona und dem Kinderchor am Rhein auf der Bühne. FOTO Susanne Diesner.

Finale des Grundschul-Vorlesewettbewerbs in Homberg-Hochheide

Duisburg, 1. Juli 2019 - Die Finalistinnen des Lesewettbewerbs aller Grundschulen des Bezirks Homberg/Ruhrort/Baerl in der Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide traten am Samstag, 29. Juni, gegeneinander an. Sechs Schülerinnen der dritten Klassen hatten sich in Vorentscheiden innerhalb ihrer Schulen durchgesetzt.  
Beim Finale lasen die Mädchen jeweils einen selbst ausgewählten und einen unbekannten Text vor.
 Die Jury, bestehend aus Silvia Knof vom Offenen Ganztag der Grundschule Ottostraße, Gudrun Lux-Otto und Julian Schlegel, beide von der Duisburger Stadtbibliothek, hatte es nicht leicht. Alle Kandidatinnen beeindruckten durch ihre Leistungen. Am Ende setzte sich Jessica Friedmann von der Grundschule Marienstraße durch.  

Julia Bökenbrink, Leiterin der Bezirksbibliothek, überreichte als Hauptgewinn einen Gutschein für die Moonlight-Minigolfbahn. Alle Teilnehmerinnen erhielten neben einer Urkunde ein von der Firma Meister-Druck gespendetes Buch. „Die Kinder haben wieder einmal gezeigt, wieviel Freude Lesen und Vorlesen macht“, sagt Julia Bökenbrink. „Als Stadtbibliothek möchten wir den Spaß am Lesen durch den Wettbewerb weiter fördern.“    

Die Finalisten

- Noch wenige Plätze bei der Stadtranderholung verfügbar
- Schülerlauf 2019 der Gesamtschule Meiderich im Landschaftspark Nord

Stadtranderholung hat noch Plätze frei  - Online-Anmeldungen ab 1.  Juli  


Duisburg, 28. Juni 2019 - Duisburger Kinder, die in der Zeit vom 5. bis zum 23. August Lust auf Spiel und Spaß in den Ferien haben, können noch einen Platz bei der Stadtranderholung ergattern. An den Standorten Jugendzentrum Die Mühle, Stadtpark Meiderich, Abenteuerfarm Robinson, Abenteuerspielplatz Tempoli und der Bezirkssportanlage Wedau sind noch Plätze verfügbar. Eine Reservierung erfolgt über das Online-Portal des Jugendamtes. 

Das Portal wird am Montag 1. Juli, ab 10 Uhr freigeschaltet. Plätze für die Stadtranderholung 2019 können dann bis zum 8. Juli, 12 Uhr, reserviert werden. Der Link zum Online-Portal wird auf der Webseite der Stadtranderholung veröffentlicht: www.duisburg.de/stadtranderholung 

In diesem Online-Portal können bis zu vier Kinder an einem der Standorte zeitgleich vorgemerkt werden. Bei einer erfolgreichen Reservierung erhalten Sie eine automatische Bestätigung per E-Mail. Im Anschluss wird ein Informationsschreiben versandt. In diesem Schreiben werden mehrere Termine zur verbindlichen Anmeldung und Bezahlung vor Ort mitgeteilt. Zudem wird ein Betreuungsvertrag beigefügt, der zum Anmeldetermin ausgefüllt mitgebracht werden muss. Die Reservierung erlangt erst mit der Bezahlung und Leistung einer Unterschrift persönlich vor Ort Gültigkeit. An allen Anmeldeterminen kann auch mit EC-Karte bezahlt werden.  

Schülerlauf 2019 der Gesamtschule Meiderich im Landschaftspark Nord

„Fashionstatement“ für die Finisher: AWO gegen Rassismus 

Das Finisher-Shirt beim 24. Nordparklauf der Gesamtschule Meiderich machte deutlich, wo es am besten lang geht: „AWO gegen Rassismus“ war darauf zu lesen. Gesponsert hatte die AWO-Integration das Fashionstatement. Die schicke Hilfe lag nahe. Denn Start und Ziel des Nordparklaufs am vergangenen Mittwoch war der AWO-Ingenhammshof. 

Rund 1000 Schülerinnen und Schüler starteten bei den Rennen durch den Landschaftspark Duisburg-Nord. Für alle, die es ins Ziel schaffen, gab es ein Extra-Geschenk. Die AWO-Integration verteilte T-Shirts mit der eindeutigen Botschaft, die Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung als Weg in die Sackgasse beschreibt. Ganz uneigennützig engagierte sich die AWO nicht als Trikotsponsor und investierte 1.700 Euro.  

Philipp Thelen, Geschäftsführer der AWO-Integration, sagte über die Aktion: „Wir wollen unsere Position klar machen und wir wollen sie an die Mädchen und Jungen herantragen. Wenn sie das T-Shirt später tragen, dann tragen sie auch die klare Aussage zu den Menschen, denen sie begegnen.“ Organisiert hat den Lauf die Gesamtschule Meiderich. Unterstützung für die Aussagen erhielt die AWO von Schulleiter Bernd Beckmann und Sportlehrer Rainer Kunzel. Auch sie konnten sich mit der Idee „ein Outfit mit Aussage“ anfreunden.  

Es gibt gute Gründe das Finisher-Shirt mit Stolz zu tragen. Es zeigt: „Ich war dabei und ich habe es geschafft.“ Für die ganz Schnellen gab es zusätzlich Urkunden und Pokale. Das T-Shirt bekamen dagegen alle Teilnehmer im Ziel. Zuvor hatten sie einen 3000 Meter oder 5000 Meter langen Rundkurs durch den Landschafspark laufend absolviert. 

Die Streckenlänge richtete sich nach dem Alter. Denn der traditionelle Nordparklauf ist mehr als ein Rennen. Gleich acht Läufe stehen auf dem Programm. Dafür mussten die ersten Mädchen und Jungen quasi mit den Hühnern auf dem AWO-Lernbauernhof aufstehen. Der erste Startschuss fiel um 9 Uhr morgens.





- „Tag der städtischen Berufsfelder“ im Duisburger Rathaus
- UDE: Finale von freestyle physics     

Duisburg, 27. Juni 2019 - Die Stadt Duisburg hat heute wieder Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Duisburger Schulen zum „Tag der städtischen Berufsfelder“ ins Rathaus eingeladen, damit diese sich praxisnah über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten informieren können. Zahlreiche Schüler mit ihren Lehrern waren der Einladung gefolgt.  
 
Personaldezernentin Kerstin Wittmeier begrüßte die Jugendlichen im Rathaus, bevor Ausbildungsleiter Thorsten Fink und seine Mitarbeiter die Schüler durch die verschiedenen Räume führten, wo sie sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe informieren konnten, welche die Stadt Duisburg und die zugehörigen Gesellschaften anbieten. Darunter klassische Berufe wie  Verwaltungsfachangestellter oder Verwaltungswirt, aber auch Dienstleistungen und Tätigkeiten in den Bereichen Natur, Umwelt und Technik, hier z. B. die Ausbildungsberufe Forstwirt oder IT-Kaufleute. Auch Ausbildungsberufe der städtischen Gesellschaften wie Immobilien Management-Duisburg (IMD), Wirtschaftsbetriebe und GEBAG waren vertreten.  

Vor dem Rathaus sorgte die Berufsfeuerwehr mit einem Einsatzfahrzeug, die GEBAG mit ihrem „Wohnzimmer“ und der Bücherbus der Stadtbibliothek für eine eindrucksvolle Kulisse, die zum Erkunden einlud. Im Franz-Haniel-Hof gaben die Forstwirten Einblicke in ihren Tätigkeitsbereich.  
Nicht nur theoretische Informationen wurden vermittelt, sondern auch anhand praktischer Übungen Einblicke in die Tätigkeiten gegeben. So hatten Bauzeichner des IMD Vermessungsübungen vorbereitet und bei den Forstwirten konnte gesägt und gehämmert werden.

Personaldezernentin Kerstin Wittmeier (mittig) mit Schülern und Mitarbeitern von Feuerwehr und Stadtbibliothek vor dem Bücherbus

UDE: Finale von freestyle physics
Mausefalle, Aschenputtel und der Mond Wird die Mausefalle den Tischtennisball weit schießen? Bleibt die Wasserrakete lang genug in der Luft? Fragen die rund 2.000 Jungen und Mädchen seit Wochen umtreibt. Denn: Sie bereiten sich auf das Finale von freestyle physics vor.
Der große Wettbewerb der Universität Duisburg-Essen (UDE) wird vom 1. bis 5. Juli ausgetragen. Drei Monate Tüftelei liegt hinter den Schülern der Klassen 5 bis 13. Jetzt müssen ihre Erfindungen vor den kritischen Augen der Jury bestehen. Diese kürt nicht nur die drei besten Lösungen einer Aufgabe; sie zeichnet zusätzlich besonders pfiffige Ideen mit einem Sonderpreis aus. „Wir freuen uns schon jetzt darauf, 323 Mausefallenkatapulte in Aktion zu sehen, denn so viele Schüler*innen stellen sich der schwierigen Aufgabe“, so Organisator Dr. Andreas Reichert.

„Fünfzig Jahre Mondlandung feiern wir mit unserer Aufgabe am Mittwoch. Die Astronauten üben oft in großen Wassertanks, wie man trotz Schwerelosigkeit arbeiten kann. Gebaut werden soll eine Landefähre, die auch in einem Wassertank funktioniert. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse.“ Egal ob mittendrin oder nicht, ein Rahmenprogramm gibt es für alle: Wer von dem Finale verschnaufen möchte, kann sich durch Labore führen lassen und Vorträge besuchen.

Alle Finaltage finden von 12 bis 15 Uhr im freestyle-physics-Zelt am Campus Duisburg statt (hinter dem ZBT / Zugang am besten über die Carl-Benz-Straße 199). Mo, 1.Juli: Mausefallen-Katapult Di, 2.Juli: Aschenputtelmaschine Mi, 3.Juli: Mondlandung Do, 4. Juli: Windmühlen Fr, 5.Juli: Wasserrakete.

 

Kinder- und Familientag mit Livemusik und Trödel
Für den Kinder- und Familientag am Samstag, 6. Juli 2019 vor der Hochfelder Pauluskirche brauchen Marion Brozek und ihr Team eigentlich nur schönes Wetter, denn alles andere ist organisiert. Von 11 bis 17 Uhr gibt es eine üppige Kuchenbar und Leckeres vom Grill, ein rockiges Bühnenprogramm mit Livemusik und Kirchenführungen.
Für die Kleinen gibt es Spiel- und Bastelstände. Weitere Highlights sind die Verkaufsstände mit Bastelarbeiten, die Handbemalung mit Hennafarbe und der Trödelmarkt; wer noch einen Platz zum Trödeln sucht, meldet sich bei Marion Brozek, Leiterin des evangelischen Jugendheimes Hochfeld (0203 / 663544). Unterstützt wird der Kinder- und Familientag von der EG-DU Hochfeld und natürlich von allen fleißigen Helfern vor Ort. Der Erlös ist für die Jugendarbeit der Gemeinde bestimmt.  

Kinderbibelmorgen in Wanheimerort
Die evangelische Gemeinde Wanheimerort lädt wieder zum Kinderbibelmorgen. Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren treffen sich am Samstag, 6. Juli 2019 im Gemeindehaus Vogelsangplatz und beginnen den Bibelmorgen um 9.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Weitere Informationen hat Pfarrer Jürgen Muthmann (Tel.: 0203 / 722383).

Kinderkirche in der Stadtmitte
Die evangelischen Kirchengemeinden Alt-Duisburg und Neudorf-West laden einmal im Monat Mädchen und Jungen im Alter von vier bis elf Jahren zum Kinderkirchenmorgen ein. An dem Samstag stehen zwischen 10 und 12.15 gemeinsames Singen, Geschichten hören und erleben, basteln und beten im Vordergrund. Zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Essen. Der nächste Termin ist Samstag, 6. Juli 2019 in der Duisserner Lutherkirche, Martinstr. 37. Weitere Informationen hat Pfarrer Stephan Blank (0203 / 24808).

Brot und Spiele: Kindermorgen mit Schnitzeljagd
Am Samstag, 6. Juli 2019 sind alle Kinder von fünf bis elf Jahren zum Kindermorgen in das evangelische Gemeindehaus Großenbaum, Lauenburger Allee 21 eingeladen. Der Kindermorgen beginnt um 9.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend wird gespielt und eine Geschichte über Gott erzählt. Diesmal geht es um das Thema „Brot und Spiele“. Zunächst erkunden die kleinen Gäste die gemeindlichen Gebäude. Ein gemeinsames Stockbrotessen und eine „Feuergeschichte“ aus der Bibel runden das Programm ab. Für das Frühstück wird ein Kostenbeitrag von einem Euro erbeten. Der Kindermorgen endet um 12 Uhr.

Abitur-Gottesdienst statt Eintrittsstelle
Die Kircheneintrittsstelle an Salvator ist am Freitag, 5. Juli 2019 nicht geöffnet, da an diesem Tag das Landfermann Gymnasium dort seinen Abitur-Gottesdienst feiert. Wer evangelisch werden und in die Kirche eintreten möchte hat dazu in der Eintrittsstelle wieder am 12. Juli 2019 von 14 bis 17 Uhr Gelegenheit.


- „Fußball Für Alle – Wedau 2019“: Jugend-Fußballturnier in Wedau 
-  Kinderaufführung: „Das kleine Ich bin Ich“

- Spielfest auf der Robinson-Abenteuerfarm

Kinderaufführung: „Das kleine Ich bin Ich“
Duisburg, 27. Juni 2019 - Kinder des städtischen Familienzentrum Ostacker führen Theaterstück „Das kleine Ich bin Ich“ auf. Die Maxi-Kinder des städtischen Familienzentrums Ostacker führen am Donnerstag, 4. Juli, um 14 Uhr im Pfarrsaal der Gemeinde St. Franziskus auf der Papiermühlenstraße 38 in Bruckhausen ein Theaterstück mit dem Titel „Das kleine Ich bin Ich“ auf.  
Die Kinder haben sich in diesem Jahr in vielen Aktionen mit dem „Ich bin Ich“-Tier aus dem gleichnamigen Bilderbuch beschäftigt, gebastelt, genäht und gestaltet. Dieses Projekt dient der Unterstützung zur Ausbildung der Persönlichkeit der Kinder.  
Aus der Begeisterung für dieses Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Kita-Team und der Sprachassistentin ein eigenes Theaterstück entstanden. Die Kinder haben eigene Kostüme genäht, Bühnenbilder gestaltet und Texte und Lieder eingeübt. Der Eintritt zum Theaterstück ist frei.

„Fußball Für Alle – Wedau 2019“: Jugend-Fußballturnier in Wedau 

Seit Mitte letzten Jahres führt die Stadt Duisburg das landesgeförderte Maßnahmenprogramm „Zuwanderung aus Südosteuropa“ durch. In diesem Rahmen findet am kommenden Samstag, 29. Juni, ab 10 Uhr auf der Bezirkssportanlage Wedau I am Kalkweg 125 ein Fußballturnier für Kinder und Jugendliche aus den Stadtteilen Marxloh, Hochfeld und Rheinhausen statt. Sport- und Integrations-dezernent Dr. Ralf Krumpholz begrüßt die teilnehmenden Mannschaften und eröffnet das Fußballturnier. 

Das Maßnahmenprogramm „Zuwanderung aus Südosteuropa“ hat unter anderem zum Ziel, Dialogstrukturen aufzubauen, Vertrauensarbeit zu leisten und bereits vorhandene Strukturen zu vernetzen. Damit soll das Zusammenleben in den Nachbarschaften und im Quartieren verbessert und Lösungen für konflikthafte Situationen entwickelt werden. 



Spielfest auf der Robinson-Abenteuerfarm  
Die städtische Robinson-Abenteuerfarm veranstaltet am kommenden Samstag, 29. Juni, von 14.30 bis 17.30 Uhr an der Saarstraße 9 in Rheinhausen ein Spielfest mit einem bunten Programm. Von Rollenrutsche über Hüpfburg, Mooncar fahren, Dosenwerfen, bis zum Pony reiten ist alles dabei. Die freiwillige Feuerwehr Friemersheim beteiligt sich mit einer Mitmachaktion.   Der Eintritt ist frei. Der Förderverein der Robinson-Abenteuerfarm wird mit Waffeln, Eis, Hamburgern und Getränken für das leibliche Wohl sorgen.  


- Mitmachtheater „InDUaktiv“ für Kinder beim Marxloher Kinderfest
- Städtisches Jugendzentrum die Mühle startet mit regulärem Programm

„Happy und Hoppy voll in Fahrt“ 

Duisburg, 25. Juni 2019 - Das Projekt „InDUaktiv“ ist durch die Kooperation zwischen dem Sophie-Scholl-Berufskolleg in Marxloh und DuisburgSport entstanden. Das Projekt gastiert am Samstag, 29. Juni, um 14 Uhr beim Marxloher Kinderfest auf dem Gelände der Grillo-Werke an der Weseler Straße 1.

 

Ziel ist es, Motivation und Freude an Bewegung und gesunder Ernährung zu wecken und zu fördern. Auf kind- und elterngerechte Art wird gezeigt, wie wichtig dies für die Entwicklung ist und wie man es im Alltag umsetzen kann. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des Sophie-Scholl-Berufskollegs befinden sich im doppelqualifizierenden Bildungsgang zur Hochschulreife mit der staatlichen Anerkennung als Erzieher-/innen. 

In dem Stück geht es um die beiden Freunde Happy und Hoppy, die gemeinsam einen aktionsreichen Tag verbringen und ihr Publikum mit einbeziehen. Dabei werden die Themen Bewegung und Ernährung mit Kindern von vier bis acht Jahren aufgegriffen. Es zeigt Familien interessante und abwechslungsreiche Möglichkeiten für die Gestaltung des Alltags auf.

 

Nach dem Stück können die Kinder an einem Stand frisch zubereitete Snacks probieren, die von der Duisburger Biobäckerei Kabouter und von der Grapo GmbH zur Verfügung gestellt werden. Außerdem gibt es Informationen zu kindgerechten Bewegungsangeboten, Sportvereinen und Spielen sowie leckere Rezeptideen.

 Interessierte Familien sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.



Nach „Rage Against Racism“ - Städtisches Jugendzentrum die Mühle startet ab 1. Juli wieder mit regulärem Programm

Die diesjährige Ausgabe des Festivals „Rage Against Racism“ war wieder ein voller Erfolg. Über 3000 Besucher und Metalfans strömten das gesamte Wochenende auf das Gelände des Jugendzentrums „Die Mühle“ in Duisburg-Rheinhausen und kamen dabei voll auf ihre Kosten. Auch die Kleinsten kamen an diesem Wochenende nicht zu kurz, denn das Team des städtischen Jugendzentrums hatte einen großen Spielstand mit vielen Angeboten aufgebaut.
„Ich bin sehr stolz auf mein Team und ich danke den ehrenamtlichen Helfern aus dem Haus. Das war ein tolles Wochenende“, so Volker Haasper, Leiter der Mühle, nach seinem ersten „Rage“.

Das Jugendzentrum bleibt aufgrund bevorstehender Aufräumarbeiten zunächst geschlossen. Das Programm startet wieder am 1. Juli um 13 Uhr. Dafür ist das Team der Mühle in dieser Woche im Stadtteil unterwegs und informiert über das anstehende Sommerferienprogramm.

 

- RAG-Stiftung kürte Sieger des Schülerwettbewerbs "Förderturm der Ideen"
- Spieleabend in der Bezirksbibliothek Rheinhausen  

Sieger des Schülerwettbewerbs "Förderturm der Ideen"
Essen/Duisburg, 24. Juni 2019 - Die Sieger des Schülerwettbewerbs der RAG-Stiftung "Förderturm der Ideen" stehen fest: Bochum erhält einen Platz der Erholung, Essen bekommt smarte Laternen, Duisburg-Rheinhausen etabliert Begegnungskreise, und das Siegerteam aus Oberhausen wird mit einem neu gestalteten Weg die Bergbaugeschichte der Stadt erzählen. Außerdem gibt es zwei Gewinnerteams aus dem Saarland.
Die zwölf Finalisten in den Themengebieten "Lebenswerte Stadt" und "Gute Nachbarschaft" hatten sich einer Online-Abstimmung gestellt. Für die Umsetzung ihrer Ideen stellt die RAG-Stiftung den Gewinnerteams pro Projekt bis zu 50.000 Euro zur Verfügung. Der Schülerwettbewerb "Förderturm der Ideen" fand erstmals im Schuljahr 2016/17 im Rahmen der Initiative "Glückauf Zukunft!" statt.

Spieleabend in der Bezirksbibliothek Rheinhausen  

Die Bezirksbibliothek Rheinhausen lädt am Freitag, 28. Juni, um 19 Uhr zu einem Spieleabend in die Händelstraße 6 ein.

Gesucht werden Taktiker und Strategen, Teamspieler und Einzelkämpfer, Glückspilze und Pechvögel, Kenner, Könner und Blitzmerker und alle, die Spaß an einem netten Abend in geselliger Runde haben. Es warten eine bunte Auswahl an Brett- und Kartenspielen, Strategie- und Glücksspielen, Denk- und Wissensspielen, Wort- und Quizspielen sowie Würfel- und Knobelspielen auf ihren Einsatz.

Der Eintritt ist frei. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt. Eigene Spiele und Snacks können gerne mitgebracht werden.

Bei schönem Wetter wird an der frischen Luft im Innenhof der Bibliothek gespielt.

Weitere Informationen gibt es direkt in der Bezirksbibliothek Rheinhausen oder telefonisch unter 02065/9058467.

 




Tag der städtischen Berufsfelder für Duisburger Schülerinnen und Schüler

Duisburg, 21. Juni 2019 - Die Stadt Duisburg lädt Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Duisburger Schulen am 27. Juni in der Zeit von 9 bis 15 Uhr in das Rathaus ein, um sie über die verschiedenen Berufsfelder der Stadtverwaltung Duisburg zu informieren. Innovativ und attraktiv aufbereitet gibt die Stadt Duisburg Jugendlichen von der 8. bis zur 12. Klasse in verschiedenen Räumen und im Innenhof des Duisburger Rathauses praxisnahe Einblicke in ihre vielfältigen Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten.

Vor dem Rathaus wartet die Feuerwehr ebenfalls darauf den Jugendlichen anschauliche Erfahrungen zu vermitteln. Bereits zum vierten Mal bietet die Stadtverwaltung damit optionale Berufsfelderkundungen und Praxiseinblicke auf einer Infoveranstaltung an.  
Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung um 10.30 Uhr von Oberbürgermeister Sören Link und Personaldezernentin Kerstin Wittmeier. Außerdem wird Bürgermeister Manfred Osenger die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Ratssaal begrüßen, im Anschluss startet der Rundgang durchs Rathaus.   
Besonders die Möglichkeit, ein breit gefächertes Spektrum bekannter und unbekannter städtischer Berufsfelder durch praktische Übungen kennenzulernen, ist einmalig und wird seit 2016 in NRW nur von der Stadt Duisburg in dieser Form umgesetzt.  
Dabei werden Auszubildende der Stadt aus verschiedenen Ausbildungsbereichen – von den klassischen Verwaltungsberufen wie Verwaltungsfachangestellte oder Verwaltungswirte bis hin zu Dienstleistungen und Tätigkeiten in den Bereichen Natur, Umwelt und Technik, hier z. B. die Ausbildungsberufe Forstwirt, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste oder Technischer Systemplaner und Bauzeichner – im Rathaus alle Fragen zu Einstellungsvoraussetzungen, Ausbildungsverlauf und auch Lehrinhalten im berufsbegleitenden Unterricht authentisch beantworten.
Die Schüler können Vertretern der städtischen Konzerne, zu denen die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, die GEBAG und die Wirtschaftsbetriebe Duisburg gehören, ihre Fragen stellen. Darüber hinaus werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Kommunalen Außendienstes“ Fragen zu den Voraussetzungen für dieses spezielle Berufsfeld beantworten. Auch in diesem Jahr wird die Sparkasse mit einem Informationsstand vertreten sein.
Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich über die vorgestellten Berufe zu informieren und auch in Rollenspielen erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Wie auch in den letzten Jahren bietet die Stadt interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen für Praktikum oder Ausbildung direkt bei den Ansprechpartnern des Personalamtes abzugeben. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Verwaltungsberufe näher zu bringen und einen ersten Kontakt mit der Stadtverwaltung zu ermöglichen.  

Blüten basteln in der Kinderbibliothek    
„Blüten basteln“ können Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren am Samstag, 29. Juni, in der Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26. Ab 11 Uhr entstehen aus den Seiten alter Bücher und Noten ungewöhnliche Blüten, mit denen Zimmer dekoriert oder andere beschenkt werden können. Das Material wird gestellt. Die Veranstaltung dauert bis 13.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Kijubi Origami

Sommerfest auf dem AWO-Ingenhammshof

Duisburg, 19. Juni 2019 - Eli und Tina putzen sich mit ein paar Bürstenstrichen besonders schön heraus. Die beiden Eselinnen wollen gut aussehen, wenn am Samstag, 29. Juni, der AWO-Ingenhammshof sein Sommerfest feiert. Der große „Winnetou“ streift ein Sonntagszaumzeug über. Von 13 bis 18 Uhr nimmt der Schimmel gern die Mädchen und Jungen mit auf eine kleine Reitrunde über den Lernbauernhof der AWO-Integration in Meiderich. Das Fest wird tierisch. Kein Wunder, Ochs und Esel (und Winnetou) feiern am 29. Juni mit.
 
Hofleiterin Margarete Haseke gestaltet mit ihrem Team das Sommerfest ausgesprochen zu- und anpackend. „Jeder kann die Tiere in den Ställen besuchen oder helfen. Die Besucher können die Schafe, Rinder, Ziegen, Gänse und Hühner füttern oder die Tiere einstallen.“ Für die Kinder hat die AWO-Integration das Spielfeld bereitet. Margarete Haseke: „Es gibt wieder Ponyreiten, Kinderschminken und Bastelangebote.“
Nicht zu vergessen: die Bonbonsuche im Heu. Wer sich im Rennsitz wohler fühlt als im Sattel: Kettcar fahren gehört ebenfalls zum Programm.   So viel Spaß macht Appetit. Der will gestillt werden mit Bratwurst vom Grill und Pommes. Wer es lieber süß mag: Waffeln, Kuchen und Popcorn sind das beste Mittel gegen den kleinen und großen Hunger zwischendurch. Der Eintritt ist wie immer bei den Festen auf dem AWO-Ingenhammshof frei.

Ministerin Yvonne Gebauer ehrt Teilnehmer des Bildungsprojekts „Fußball trifft Kultur“

Duisburg, 18. Juni 2019 - 500 Kinder und Jugendliche, Teilnehmerinnen und Teilnehmer des bundesweiten Bildungsprojekts „Fußball trifft Kultur“ (FtK), spielen am 21. Juni 2019 um die FtK-Pokale. Die Acht- bis Dreizehnjährigen reisen aus ganz Deutschland an, um beim inzwischen elften FtK-Turnier ihre Fußballmeister in den Altersklassen U10, U12 und U14 zu ermitteln.

Zum dritten Mal wird das Abschlussturnier des Bildungsprojektes „Fußball trifft Kultur“ im Rahmen der Ruhr Games stattfinden. Der MSV Duisburg ist Clubpartner und Gastgeber auf dem Trainingsgelände Westender Straße 36, 47138 Duisburg. An der von Stadionsprecher Ansgar Borgmann (VfL Bochum 1848) moderierten Siegerehrungen nehmen Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und Schirmherrin des Turniers, Jörg Degenhart, Vorstand der DFL Stiftung, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr, und Dr. Britta Schröder, Stiftung TalentMetropole Ruhr teil.

Ahmet Engin, Profispieler bei MSV Duisburg und FtK-Projektpate, wird den Fairnesspokal übergeben. Die DFL Stiftung fördert FtK bereits seit 2012. Seit 2014 wird die landesweite Initiative „Fußball trifft Kultur“ durch das Sport Festival Ruhr Games in der Metropole Ruhr unterstützt. Der beste Torjäger gewinnt neben einer Trophäe einen attraktiven Förderpreis.Mit dem Projekt „Fußball trifft Kultur“ ist die gemeinnützige Organisation LitCam in Kooperation mit der DFL Stiftung in bundesweit 18 deutschen Städten mit 28 Projekten vertreten.

Am Freitag, 21. Juni 2019 startet um 9.00 Uhr das U10-Turnier  Um 13.00 Uhr  erfolgt die Siegerehrung und die Pokalübergabe U10 (FtK-Wanderpokal, Fairness-Pokal und Torschützentrophäe) mit Ministerin für Schule und Bildung NRW Yvonne Gebauer, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der DFL Stiftung Jörg Degenhart, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr, und Ahmet Engin, Profispieler bei MSV Duisburg und FtK-Projektpate, moderiert von Ansgar Borgmann.
Um 14.00 Uhr startetn U12- und U14-Turnier. Um 18.00 Uhr erfolgt die Siegerehrung und Pokalübergabe U12 und U14 (FtK-Wanderpokal, Fairness-Pokal und Torschützentrophäe) mit Dr. Britta Schröder, Stiftung TalentMetropole Ruhr, moderiert von Ansgar Borgmann.

- MitOnline-Test der Arbeitsagentur den eigenen beruflichen Weg finden!
- Sommerferienaktion für Kinder im Bürgerhaus Hagenshof  

Mit Online-Test der Arbeit sagentur eigenen beruflichen Weg finden!
Duisburg, 18. Juni 2019 - „Was soll ich bloß werden?“ Viele junge Menschen stehen vor allem jetzt in den letzten Wochen des Schuljahres vor dieser Frage. Die Auswahl ist nicht leicht. Bei mehr als 350 Ausbildungsberufen und mehreren tausend Studiengängen verliert man schnell den Überblick.  

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat ein Online-Tool entwickelt, das bei der beruflichen Orientierung unterstützt und das Angebot der Berufsberatung ergänzt.

 

Mit diesem können angehende Abiturienten testen, welches Studium oder welcher Ausbildungsberuf zu ihnen passt. Online werden mit Hilfe von Testverfahren Fragen zu Fähigkeiten, Stärken und Interessen gestellt. Auf Basis dieser Eingaben ermittelt das Tool passende Ausbildungsberufe und Studienfelder. Wer zudem wissen will, wie es nach einer abgeschlossenen Ausbildung mit der Karriere weitergehen kann, erhält auch dazu passende Vorschläge.

 

Die Ergebnisse können ausgedruckt, gespeichert und in der persönlichen Beratung in der Agentur besprochen werden. Das Selbsterkundungstool gibt es hier:

www.selbsterkundungstool.de

www.arbeitsagentur.de

Sommerferienaktion für Kinder im Bürgerhaus Hagenshof  
Ein gemeinsames, buntes und erlebnisreiches Ferienprogramm veranstalten die Bürgerhäuser Hagenshof und Neumühl für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren aus den beiden Ortsteilen. Kinobesuche, Schwimmen, Klettern im Landschaftspark, ein Zoobesuch, Minicar fahren und Zirkusakrobatik gehören unter anderem zu den Programmpunkten der dreiwöchigen Ferienaktion, die vom 15. Juli bis zum 2. August immer montags bis freitags von jeweils 10 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Hagenshof auf der Wiesbadener Straße 104 stattfindet.  
Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung innerhalb der regulären Öffnungszeiten der Bürgerhäuser Hagenshof und Neumühl notwendig. Die Teilnahme kostet 30 Euro je Kind. Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes können diese Kosten bei berechtigten Kindern übernommen werden. Weitere Informationen erteilt Anita Köster telefonisch unter 0203/425280 oder per E-Mail buergerhaeuser@stadt-duisburg.de.


- Kindernothilfe Duisburg: 60-Kilometer-Tour gestartet
- Landesjugendring NRW fordert ein landesweites Jugendticket

Kindernothilfe Duisburg: 60-Kilometer-Tour gestartet
Duisburg, 17. Juni 2019 - Bei fröhlicher Sambamusik und strahlendem Sonnenschein starteten im Duisburger Innenhafen rund 200 Wanderlustige zusammen mit der Kindernothilfe am Sonntagmorgen eine 60-Kilometer-Tour quer durch das Ruhrgebiet. Anlässlich ihres 60. Jubiläums wandert ein Team der Kinderrechtsorganisation an fünf Tagen von Duisburg bis zum Kirchentag nach Dortmund.
Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link wünschte der Wandergruppe auf der Bühne des Innenhafenfestes viel Spaß und gute Erfahrungen und verabschiedete sie mit dem typischen Drachenboot-Startsignal: „Ready-Attention-Go“. Wandergruppe der Kindernothilfe auf der Strecke von Duisburg nach Mülheim

(Quelle: Ralf Krämer, Kindernothilfe)

Mobilitätskampagne jung.bewegt.mobil geht in die nächste Runde   
Am 6. Juli 2019 fahren junge Menschen gemeinsam mit Politiker_innen im Rahmen der Kampagne jung.bewegt.mobil mit einem Sonder-ICE durch Nordrhein Westfalen.
Mit der Aktion macht der Landesjugendring NRW auf seine Mobilitätsforderungen aufmerksam: Er fordert einen jugendgerechten Ausbau des ÖPNV und ein Jugendticket für NRW – denn immer noch gibt es für junge Menschen viele Hürden, mobil zu sein. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

- Eric Carle und „Die Kleine Raupe Nimmersatt“ feiern Geburtstag  
- Großer Büchertrödelmarkt vor und in der Bezirksbibliothek Hamborn   

Eric Carle und „Die Kleine Raupe Nimmersatt“ feiern Geburtstag  
Duisburg, 14. Juni 2019 - Die Bezirksbibliothek Hamborn feiert am Dienstag, 25. Juni, um 16 Uhr in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 den 90. Geburtstag des Künstlers Eric Carle, der Erfinder der gefräßigen kleinen Raupe Nimmersatt, die mittlerweile 50 Lenze zählt.
Diese beiden Ehrentage sind Anlass genug für eine zünftige Geburtstagsparty  mit Geschichten, Spielen und einer tollen Ausstellung zum Anfassen. Selbstverständlich gibt es auch einen Raupe-Nimmersatt-Geburtstagskuchen. Eine vorherige Anmeldung unter (0203) 283-7373 ist erforderlich.


Großer Büchertrödelmarkt vor und in der Bezirksbibliothek Hamborn  
Die Bezirksbibliothek Hamborn veranstaltet am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 13 Uhr vor und in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 ihren traditionellen, großen Büchertrödelmarkt zugunsten der Duisburger Bibliotheksstiftung.   Verschiedene Medien zu Preisen ab 50 Cent angeboten. Bei einer großen Auswahl von Romanen, Sachliteratur, Kinder- und Jugendbüchern sowie DVDs, Hörbüchern und Musik-CDs sind Schnäppchenjäger herzlich zum Stöbern eingeladen. Die verschiedenen Medien werden zu Preisen ab 50 Cent angeboten.

 

Fachmesse vocatium für Ausbildung+Studium in Duisburg

Duisburg, 13. Juni 2019 - Rund 1800 Schülerinnen und Schüler erwartet die große Fachmesse für Ausbildung und Studium vocatium am 18. Und 19. Juni. Die FOM Hochschule aus Duisburg ist ebenfalls vor Ort und informiert über das duale Studium, das Berufseinsteiger neben Ausbildung, Traineeprogramm, Volontariat oder Praktikum absolvieren können. Der Eintritt zur vocatium ist kostenfrei.  
 
Besucher haben die Möglichkeit, sich auf der Messe entweder in vorab terminierten Gesprächen individuell zu informieren oder auch spontan das Gespräch mit den Beratern zu suchen. Außerdem lockt ein vielfältiges Vortragsprogramm. Gerade junge Menschen, die vor ihrem Schulabschluss stehen, wissen oft noch nicht, welchen Weg sie einschlagen möchten: Ein duales Studium kann dabei für viele Schulabgänger eine optimale Lösung sein.  
 
Zu den Studiengängen, die Auszubildende dual an der FOM in Duisburg studieren können, zählen unter anderem Business Administration, Management & Digitalisierung, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie, Wirtschaftsinformatik sowie Gesundheits- und Sozialmanagement.  

Sandra Seidler, Geschäftsleiterin der FOM in Duisburg: „Wir setzen bewusst auf Präsenzzeiten.“ Dadurch stehen die Studierenden – im Gegensatz zu einem Fernstudium – in persönlichem Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen. „Fragen und Probleme können diskutiert, berufliche Erfahrungen ausgetauscht und neu erlernter Stoff schnell in die Praxis übertragen werden“, so Sandra Seidler.  
 
vocatium Duisburg 18./ 19. Juni, 8.30 – 14.45 Uhr Mercatorhalle Duisburg im CityPalais Landfermannstraße 6, 47051 Duisburg

Deutsch-französischer Jugendtreff "Keskispas" im Kantpark

Duisburg, 11. Juni 2019 - Die "Junge DFG" innerhalb der Deutsch-Französischen Gesellschaft lädt zu einem besonderen Jugendtreff am 18. Juni unter dem Motto "Keskispas" ein, was in der französischen sms-Sprache in etwa "Was geht ab?" bedeutet. Diesmal kommen auch einige Student/innen aus Tours in Westfrankreich dazu, die in Duisburg ein Praktikum machen.
Eine lockere Runde, um die Welt aus eurer Sicht zu diskutieren, auf deutsch oder französisch. Oder einfach nur, um zu quatschen oder zu lästern oder “zu netzwerken”. Fabian, Jérémy und Patrick stellen ein französisches Fähnchen auf den Tisch. Am Dienstag, 18. Juni, geht es um 19 Uhr im Café Museum im Kantpark los. 
Der nächste Termin steht auch schon fest, es ist der 16. Juli.  "Keskispas - Was geht ab?" Dienstag, 18. Juni 2019 um 19:00 Uhr Café Museum, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg (Teilnahme kostenlos)

Austauschschülerinnen und Austauschschüler aus Fort Lauderdale zu Besuch in Duisburg  
Bürgermeister Manfred Osenger begrüßt die drei amerikanische Austauschschülerinnen und Austauschschüler im Mercatorzimmer des Duisburger Rathauses. Ian Brinkerhoff und Isabella Richter sind Schülerinnen und Schüler der St. Thomas Aquinas High-School in Fort Lauderdale. Rafaella Izquierdo-James besucht die römisch-katholische Cardinal Gibbons High-School ebenfalls in Fort Lauderdale.
Die drei Gastschüler besuchen das Kopernikus-Gymnasium in Duisburg und leben während ihres Aufenthaltes in Gastfamilien in Duisburg. Anschließend werden die drei gastgebenden Schülerinnen und Schüler aus Duisburg nach Fort Lauderdale reisen und dort für drei Wochen die LINGUA Sprachschule besuchen.  
Duisburg wurde im März 2011 unter Mitwirkung des Deutsch Amerikanischen Freundeskreis Niederrhein (DAFN) e.V. zur Partnerstadt von Fort Lauderdale in Florida. Der DAFN hat es sich zum Ziel gesetzt, die kulturellen Aspekte dieser Städtepartnerschaft zu organisieren und auf diesem Wege die Völkerverständigung zwischen den Amerikanern und Deutschen zu fördern. In Folge dessen findet jährlich ein Schüleraustausch statt.  

Azubis für ihr Engagement als Botschafter geehrt

IHK sucht neue Ausbildungsbotschafter    
Duisburg, 7. Juni 2019 - Besonders engagierte Azubis aus den Unternehmen in Duisburg und am Niederrhein besuchen regelmäßig Schulen, um ihren Beruf und ihr Unternehmen vorzustellen. Die Niederrheinische IHK hat 30 dieser Ausbildungsbotschafter aus dem Projekt verabschiedet und sich mit einer Urkunde bedankt. Unternehmen, die ihre Auszubildenden ebenfalls an Schulen senden möchten, können sich ab jetzt bei der IHK für das kommende Schuljahr melden.  
Ausbildungsbotschafter sein bedeutet: Mit jungen Menschen auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen und mit ihnen über das Thema Berufsausbildung zu sprechen. Doch nicht nur die Jugendlichen profitieren – auch die teilnehmenden Betriebe, die ihre Auszubildenden für die Schulbesuche freistellen.
„Wir erfahren immer häufiger, dass sich Schüler nach den Besuchen der Ausbildungsbotschafter bei den Unternehmen bewerben“, weiß Sonja Münzberger, Berufliche Bildungslotsin der IHK. Bereits seit September 2016 ist die Niederrheinische IHK mit Ausbildungsbotschaftern aus über 70 Unternehmen in rund 220 Schulklassen unterwegs.  
„Die Schüler sind begeistert von den Erzählungen der Auszubildenden, die sich nur allzu gut an die Situation der Schüler zurückerinnern können. Dementsprechend hilfreich sind die vielen Informationen und Tipps rund um das Thema Ausbildung –  vom Ausbildungsberuf, über den Betrieb, das Bewerbungsverfahren und die generelle Entscheidungsfindung. Diese Verzahnung von Schule und Wirtschaft ist unser Ziel – für die erfolgreiche Umsetzung möchten wir uns ganz herzlich bei allen teilnehmenden Akteuren bedanken“, so Münzberger.  
Diese Unternehmen verabschiedeten 2019 ihre Ausbildungsbotschafter aus dem Projekt und erhielten für ihr Engagement eine Urkunde:   Duisburg: Aldi GmbH & Co. KG, Buhlmann Rohr-Fittings-Stahlhandel GmbH & Co. KG, DPD Deutschland GmbH, Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Imperial Logistics International B.V. & Co. KG, Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH, Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, RINNEN GmbH & Co. KG, Sparkasse Duisburg, Union Stahl GmbH   Kreis Wesel: Aldi GmbH & Co. KG, Dr.Clauder solutions for pets GmbH, Sparkasse am Niederrhein, Westnetz GmbH, Sappi Logistics Wesel,  Kreis Kleve: Debeka, Herbrand GmbH, Paul Swertz GmbH, Volksbank an der Niers eG, Wirtschaftsförderung Kreis Kleve GmbH, Omexom Uedem   Das Projekt „Potentiale entdecken und entwickeln“ wird gefördert mit finanzieller Beteiligung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit.  
Mehr Informationen und Anmeldung von Ausbildungsbotschaftern: Sonja Münzberger, Telefon 0203 2821-440, E-Mail muenzberger@niederrhein.ihk.de

30 Ausbildungsbotschafter bekamen eine Urkunde von IHK-Geschäftsführer Matthias Wulfert und Projektkoordinatorin Sonja Münzberger verliehen. Foto Niederrheinische IHK/ Zoltan Leskovar  
 

FIFA 19-Turnier in der Kinder- und Jugendbibliothek  

Duisburg, 7. Juni 2019 - Die Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster auf der Steinsche Gasse 26 lädt am  Samstag, 22. Juni, zu einem großen FIFA 19-Turnier für Jugendliche von 10 bis 14 Jahren ein. Schnelle Reaktionen und Taktik sind gefragt, wenn es darum geht, die eigene Mannschaft durch das Turnier zum Pokalsieg zu führen. Gespielt wird in Teams in der Zeit von 11.15 bis 15 Uhr.  

Die Teilnahme kostet zwei Euro. Eine persönliche oder telefonische Anmeldung ist erforderlich. Die Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster ist montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Telefonkontakt: (0203) 2834221.

- Ein Sommer mit Elli & Tina auf dem AWO-Ingenhammshof  
- Ukulelen-Ensemble - Angebot der Musik- und Kunstschule ab August  

Ein Sommer mit Elli & Tina auf dem AWO-Ingenhammshof  
Duisburg, 5. Juni 2019 - Wenn der Sommer kommt! Dann ist Urlaubszeit und der AWO-Ingenhammshof ermöglicht Kindern ab 6 Jahren in den ersten drei Wochen Ferien auf dem Lernbauernhof der AWO-Integration. Vom 15. Juli bis 2. August, jeweils eine Woche mit allem, was am Landleben Spaß macht. In der letzten Woche, vom 29. Juli bis 2. August bietet Hofleiterin Margret Haseke auch noch einige Plätze in der Esel- und Ponywoche für Kinder von 6-8 Jahren an. Die letzte Chance auf prima Ferien lässt sich mit einer Anmeldung bei AWO-Integration nutzen.  

Auf den Shetlandponys können die Ferienfieberfreunde erste Reiterfahrungen machen. Die beiden Eselinnen Elli & Tina freuen sich auf ihre ersten Sommerferien mit den Hofkindern. Streicheln und Striegeln ist beileibe nicht alles, was die jungen Gäste tun dürfen.  
Während der Bauernhof-Freizeit können die Kinder ebenfalls tierisch viel erleben. Sie müssen nicht gleich mit den Hühnern aufstehen. Mal schauen, was sich im Stall so tut und mit den Hennen kuscheln, das geht freilich durchaus. Es ist eben ausgesprochen attraktiv, die Ferientage auf dem Hof zu verbringen. Die Kinder haben die Möglichkeit kräftig mit anzupacken und vieles selbst auszuprobieren. Wissenswertes über Tiere und Natur erfahren die Bauernhof-Kinder dabei mit Leichtigkeit und ganz selbstverständlich.  

Der Ferientag beginnt um 9 Uhr. Nach einem Vormittag mit Einsatz im Stall und für die Tiere geht es, gestärkt durch ein frisch zubereitetes Mittagessen, in einen Nachmittag mit viel Spiel und Spaß.  
Das Hofteam freut sich mit den Ferienkindern auf eine tierische Ferienzeit in der 1. Woche vom 15. bis 19.07.2019, in der 2. Woche vom 22. bis 26.07.2019, in der 3. Woche vom 29.07. bis 02.08.2019 jeweils von 9 bis 16 Uhr.   Infos und Anmeldung ab sofort bei Margret Haseke unter 0203 424133.

Die beiden Eselinnen Elli & Tina


Ukulelen-Ensemble - Angebot der Musik- und Kunstschule ab August  
Das neue Ukulelen-Ensemble der Musik- und Kunstschule (MKS) auf der Münchener Straße 25-27 in Duisburg-Buchholz startet ab dem 28. August und erweitert damit das Angebot der Musikschule. Die Termine sind immer mittwochs von 18.30 bis 19.15 Uhr.  
Im Ensemble werden bekannte und neue Songs gespielt, mit Schlag- und Zupf-Systemen bei der Akkordbegleitung, aber auch Melodien nach Noten und Tabulatur. Spätestens nach dem Erfolg der Neu-Aufnahme von „Over the rainbow & What a wonderful world“ durch Israel Kamakawiwo´ole  erfreut sich die Ukulele großer Beliebtheit.  
Die Kosten entsprechen dem Ensembletarif der MKS und liegen bei 13 Euro pro Monat. Die Leitung des Ensembles hat Bezirksleiter Reinhard Kaisers.  
Anmeldungen sind ab sofort im Sekretariat unter 0203/2832525 oder auf der Webseite der Musik- und Kunstschule unter https://www.duisburg.de/microsites/musik-und_kunstschule/ möglich.


Mini-Gottesdienst für Kinder in der Marienkirche
Einen Minigottesdienst gibt es am Sonntag, 16. Juni 2019 um 11.30 Uhr in der Marienkirche Innenstadt, Josef-Kiefer-Straße 10. Eingeladen sind alle Kinder im Alter bis zu sieben Jahren mit ihren Familien. Den 20minütigen Gottesdienst, der sich bei den Inhalten und Liedern nach den Möglichkeiten und dem Temperament der Jüngsten orientiert, leitet Pfarrer Stephan Blank. Danach folgen ein kreativer Teil im Gemeindehaus und ein gemeinsames Essen. Weitere Infos hat Pfarrer Blank (Tel.: 0203 / 24808).

 

Spielenachmittag mit geistlichem Impuls

Die evangelische Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd lädt Jung und Alt zum Ausprobieren verschiedener Gesellschaftsspiele ein. Der Spielenachmittag beginnt mit einem geistlichen Impuls durch Pfarrer zur Anstellung Samuel Dörr. Er hat das Angebot ins Leben gerufen, und ihm ist es besonders wichtig, dass zu den verschiedenen Spielearten, die an den Nachmittagen ausprobiert werden, auch passende geistliche Gedanken stehen. Am Sonntag, 16. Juni 2019 stehen um 15 Uhr im Ungelsheimer Gemeindezentrum am Sandmüllersweg sogenannte Deduktionsspiele, wie etwa das bekannte „Scotland Yard“, im Mittelpunkt.

Bei ihnen geht es geht darum, Informationen zusammenzutragen und die anderen Spieler richtig einzuschätzen, um dann eine entsprechende Schlussfolgerungen zu ziehen. Nach der geistlichen Einstimmung können dann alle Spiele ausprobiert werden - dabei gibt es natürlich auch altbewährte Klassiker, die jeder kennt. Berührungsängste bei den unbekannten Spielen muss aber niemand haben, denn Mitglieder des Orga-Teams stehen zur Seite und erklären wie jedes Spiel funktioniert. Anmeldungen sind nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Der nächste Spielenachmittag ist für den 28. Juli geplant. 

 

 

 

„Acoustic-Night-Rock“ in der Hochfelder Pauluskirche
Es gibt wieder „Acoustic-Night-Rock“ in der Pauluskirche, Wanheimerstr. 78. Am Samstag, 15. Juni 2019 treten dort ab 20 Uhr gleich zwei Bands auf. Die Mitglieder von „Amplified Fervour“ spielen Rock, Coverrock, Blues, Pop und Classic Rock. Die drei Mitglieder von „Wave of Turn“ hingegen sorgen für eine Mischung aus Alternative, Rock und Metal und gehen wohl auch in der Pauluskirche nur mit Stromgitarren an den Start. In der evangelischen Kirche in Hochfeld gibt es in der Reihe „Acoustic-Night-Rock“ schon seit rund fünf Jahren regelmäßig Live-Konzerte.

Das Genre ist dabei offen: Ob Singer-Songwriter, Rock-Bands oder Punk. Die Leidenschaft für Musik steht im Vordergrund. „Kirche bedeutet Menschen zusammenzubringen, und ich freue mich jedes Mal auf Menschen zu treffen, die vielleicht sonst nicht in die Kirche gehen.“ sagt Jörg Ibsch, Presbyteriumsvorsitzender der Gemeinde. Die Acoustic-Night-Rock funktioniert mit freiem Eintritt und ist ein sogenanntes Hutkonzert: Jeder Besucher gibt dabei so viel er kann und möchte. Mehr Infos hat Marion Brozek, Leiterin des evangelischen Jugendheimes Hochfeld (0203 / 663544). 

 


Zur Jugendfreizeit ins spanische Calpe
Die evangelische Kirchengemeinde Neumühl sucht noch drei Mitreisende für die Jugendfreizeit nach Calpe in Spanien. Auf Flug und Weg machen sich vom 11. August bis zum 25. August 2019 die Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren mit sieben erwachsenen Betreuern. Wer noch mitreisen möchte, meldet sich schnell bei Jugendleiter Stefan Ringling (Tel. 0203 / 580448), denn es sind nur noch zwei Plätze frei.  


Kirche mit Kindern
Spiellieder, Bastelangebote und kindgerechte Gebete gibt es bei der „Kirche mit Kindern“ der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis. Eingeladen sind Kinder ab dem Krabbelalter bis ins Grundschulalter mit oder ohne Mamas und Papas, Omas und Opas. Nach der Kinderkirche, die etwa eine halbe Stunde dauert, gibt es für die Kleinen noch Gelegenheit zu spielen und die Großen, bei Plätzchen und Getränken miteinander ins Gespräch zu kommen. Die nächste „Kirche mit Kindern“ ist am Sonntag, 16. Juni 2019 um 11.45 Uhr in der Buchholzer Jesus-Christus-Kirche, Arlberger Straße. Weitere Infos hat Pfarrerin Ute Sawatzki (0203 / 726575).


Café Kirchendach in Hamborn
Das „Café Kirchendach“ der evangelischen Kirchengemeinde Hamborn öffnet am Sonntag, 16. Juni 2019 im Gemeindehaus, Taubenstraße 14, von 15 bis 17 Uhr wieder seine Pforten. Der Verkaufserlös von Kaffee und selbst gebackenem Kuchen kommt der Sanierung der Friedenskirche Hamborn zugute.



IHK vermittelt Schülern freie Ausbildungsplätze

Duisburg, 3. Juni 2019 - Das Ausbildungsjahr 2019 steht vor der Tür, doch noch nicht alle Schulabgänger haben bereits eine passende Stelle gefunden. Abhilfe schaffte der bundesweite Tag der Ausbildungschance am Montag, 3. Juni. Rund 900 Angebote hatten die Ausbildungsberater der Niederrheinischen IHK im Gepäck, als sie Berufskollegs in der Region an diesem Tag besuchten.  
Jugendliche, die für dieses Jahr noch eine Ausbildungsstelle in den Bereichen Industrie, Handel oder Dienstleistungen suchen, konnten sich von den IHK-Experten in Einzelgesprächen oder per Telefon-Hotline beraten lassen. Dazu besuchten die IHK-Ausbildungsberater die Berufskollegs in Wesel und Geldern sowie das Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg. Zusätzlich standen zwei Fachexperten in der IHK in Duisburg für Beratungen zur Verfügung.
 
Neben der Vermittlung von offenen Ausbildungsstellen, wurden den Jugendlichen auch Alternativen zu den ins Auge gefassten Wunschberufen aufgezeigt. Dabei stand nicht nur die duale Ausbildung im Fokus, auch über Alternativen wie ein duales Studium oder eine Teilzeitausbildung wurde informiert. Auch Fragen zum gesamten Bewerbungsprozess wurden beantwortet.  
Jugendliche, die Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz benötigen, können sich jederzeit beraten lassen. IHK-Ansprechpartnerin ist Özlem Erdogan, Telefon 0203 2821-205, E-Mail erdogan@niederrhein.ihk.de.  

Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bekamen Jugendliche am Tag der Ausbildungschance von der Niederrheinischen IHK. Foto: Niederrheinische IHK/Hendrik Grzebatzki

Vorlesespaß in der Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide 
Die Duisburger Umwelttage warten mit einer Vorlese-Veranstaltungen für Kinder ab vier Jahren am Donnerstag, 6. Juni, um 16 Uhr in der Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide auf der Ehrenstraße 20 auf. Im Buch „Der neugierige Garten“ von Peter Brown wächst der kleine Liam in einer trostlosen, grauen Stadt auf. Dort gibt es keine Bäume oder Gärten.
Bei einem seiner Ausflüge durch die Stadt entdeckt Liam auf der stillgelegten Hochbahn ein paar Wildblumen und Pflanzen zwischen den Gleisen. Liam fängt an, die Blumen zu gießen und zu pflegen, und kurze Zeit später breiten sie sich auf der ganzen Bahntrasse aus.  Im Anschluss an die Lesung wird gebastelt. Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, wird um Voranmeldung gebeten. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter  02066/34650.


Dies und das...

IHK-Hotline für Ausbildungssuchende am 3. Juni
Viele Lehrstellen für 2019 noch
unbesetzt  

Der Tag der Ausbildungschance – eine bundesweite IHK-Aktion – findet am Montag, 3. Juni, statt. In diesem Rahmen bietet die Niederrheinische IHK einen Beratungsservice für Jugendliche an, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Interessierte können sich in der Zeit von 12 bis 15 Uhr bei IHK-Bildungslotsin Özlem Erdogan melden. Sie informiert rund um das Thema duale Ausbildung und gibt Informationen zu freien Lehrstellen.  
Eine aktuelle Abfrage der Niederrheinischen IHK ergab, dass der Bedarf an Nachwuchskräften in folgenden Berufen aktuell besonders groß ist: Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen, Fachinformatiker/-in, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann/-frau im Groß-und Außenhandel, Fachkraft für Lagerlogistik. Wer für dieses Jahr noch eine Ausbildungsstelle in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen sucht und Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz braucht, kann sich telefonisch unter der 0203 2821-205 melden. Die Hotline ist in der Zeit von 12 bis 15 Uhr geschaltet. Auch Fragen zum gesamten Bewerbungsprozess werden beantwortet.  


Kinder- und Familientag mit Livemusik und Trödel
Für den Kinder- und Familientag am Samstag, 6. Juli 2019 vor der Pauluskirche braucht die evangelische Gemeinde eigentlich nur schönes Wetter, denn alles andere ist organisiert. Wer aber noch einen Platz zum Trödeln sucht, meldet sich bei Marion Brozek, Leiterin des evangelischen Jugendheimes Hochfeld (0203 / 663544). 


Anmeldungen zur Sommerferienfreizeit in Italien
Was die Kinder in den nächsten Sommerferien machen, planen viele Familien schon jetzt. Eine Möglichkeit wäre die Jugendfreizeit der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis, die diesmal an die italienische Adriaküste führt. Im Meer, auf dem Sterne-Campingplatz Cesenatico und im nahegelegenen gleichnamigen Städtchen können sich Mädchen und Jungen zwischen 13 und 16 Jahren vom 9. bis zum 23. August 2019 austoben oder einfach nur entspannen. Auf dem Programm stehen aber auch Ausflüge und jede Menge Aktionen. Verantwortlich für die Freizeit ist die Jugendmitarbeiterin Isabelle Dvorak mit einem gut geschulten Betreuerteam (0203 / 703670).

Kinderbibelmorgen in Wanheimerort
Die evangelische Gemeinde Wanheimerort lädt wieder zum Kinderbibelmorgen. Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren treffen sich am Samstag, 8. Juni 2019 im Gemeindehaus Vogelsangplatz und beginnen den Bibelmorgen um 9.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Weitere Informationen hat Pfarrer Jürgen Muthmann (Tel.: 0203 / 722383).


Gottesdienst für Jung und Alt
Die evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm setzt das im Juni 2018 begonnene Gottesdienstformat fort und lädt diesmal am Pfingstmontag, 10. Juni 2019 um 10 Uhr in die Versöhnungskirche, Lauenburger Allee, ein. Es werden neue und alte Lieder gesungen und es können wieder ein vereinfachter Gottesdienst-Ablauf und kleine Aktionen für Jung und Alt erwartet werden. 


Duale Ausbildung am Niederrhein gut aufgestellt

Ausbildungsreport zeigt aktuelle Entwicklung  
Duisburg, 28. Mai 2019 - 200 zusätzliche Ausbildungsbetriebe im Jahr 2018, leichter Aufwärtstrend bei den industriell-technischen Berufen, konstante Zahlen bei neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen – Diese Ergebnisse zeigt der aktuelle Ausbildungsreport der Niederrheinischen IHK.  

„Unsere Umfragen zeigen: Für über 60 Prozent unserer Unternehmen stellt der drohende Fachkräftemangel das größte Risiko für ihre Geschäftsentwicklung dar.
Deshalb ist es umso erfreulicher, dass die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in unserem IHK-Bezirk bereits das fünfte Jahr in Folge stabil bleibt“, erläutert Matthias Wulfert, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung.

Die Ausbildungsquote liegt am Niederrhein konstant bei 35 Prozent – trotz sinkender Zahlen von Schulabgängern und einem anhaltenden Trend zum Studium. Besonders bemerkenswert: die industriell-technischen Berufe bekamen 2018 erstmals seit längerem einen Zuwachs an Nachwuchskräften.  
Ebenfalls im Trend: zunehmend ältere Auszubildende.
„Für viele ist die duale Ausbildung eher eine Liebe auf den zweiten Blick“, so Wulfert weiter. 58 Prozent der Azubis waren im Jahr 2018 zu Beginn der Ausbildung 20 Jahre oder älter. Über 24 Jahre waren zuletzt 15 Prozent der Azubis. Wer aktuell noch einen Ausbildungsplatz sucht, für den lohnt ein Blick in die IHK-Lehrstellenbörse.
Unter www.ihk-lehrstellenboerse.de stehen interessierten Jugendlichen im Bezirk der Niederrheinischen IHK aktuell noch rund 900 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung.

Neues Konzept für Kinder im Bürgerhaus Neumühl  

Duisburg, 24. Mai 2019 - Das städtische Bürgerhaus Neumühl steht ab Juni 2019 nunmehr auch Kindern von drei bis fünf Jahren nachmittags in Begleitung einer Aufsichtsperson zur Verfügung. Hierzu lädt das Team des Bürgerhauses auf der Otto-Hahn-Straße 49 am 3. Juni von 14 bis 18 Uhr zu einer kleinen Auftaktveranstaltung ein, bei der Kinder und Begleitpersonen die Einrichtung, das Team und das neue Konzept kennenlernen können.  
 
In der Sommerzeit können Kinder hier von montags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr und freitags von 13 bis 17 Uhr aktiv und kreativ mit unterschiedlichsten Spielmaterialien spielen. Das Angebot wird zusätzlich montags von 16 bis 17.30 Uhr und mittwochs von 16.30 bis 18 Uhr um eine Hausaufgabenbetreuung des Vereins für offene Jugendarbeit Neumühl für Grundschulkinder ergänzt.  
 
Dienstags wird das Angebot durch das Spielmobil „Die schnelle Schnecke“ übernommen – ein rollendes Kraftfahrzeug, ausgestattet mit phantasievollem Spielzeug und zwei Spielpädagogen. Zusätzlich können Kinder ab sechs Jahren dienstags von 15.30 bis 17 Uhr an einer Schach-AG teilnehmen, die nach dem Methodenkoffer der Deutschen Schachjugend die kognitive Lernförderung unterstützt.

Vorlesespaß in der Stadtteilbibliothek Ruhrort  
Das Team der Stadtteilbibliothek Ruhrort lädt am Mittwoch, 5. Juni, um 16 Uhr in der Zweigstelle auf der Amtsgerichtsstraße 5 alle Kinder ab vier Jahren zum Vorlesespaß ein. Carina Gürtke stellt im Rahmen der Umwelttage das Buch „Der neugierige Garten“ von Peter Brown vor. Im Anschluss gibt es ein buntes Bastelprogramm. Der Eintritt ist frei.

Sommer-Uni: Noch Plätze frei

Duisburg, 23. Mai 2019 - Lust auf Technik? MINT macht Spaß und hat Zukunft: Das beweist alljährlich die beliebte SommerUni in Natur- und Ingenieurwissenschaften (S.U.N.I.) der Universität Duisburg-Essen (UDE). In den kommenden Sommerferien (19. bis 23. August). gibt es wieder jede Menge auszuprobieren – noch sind Plätze frei. Wie viele Unendlichkeiten gibt es wirklich? Können Planeten im Labor entstehen und wie programmiert man einen Roboter? Zu solchen Fragen darf in der Projektwoche experimentiert werden.

Mädchen und Jungen ab 15 Jahren erhalten einen realistischen Einblick in Fächer wie Physik, Chemie, Biologie, Technik oder Informatik. Zusätzlich lädt die Studienberatung des Akademischen Beratungs-Zentrums (ABZ) während der S.U.N.I. zu Vorträgen und Beratungsgesprächen rund um das Thema Studienwahl und Studienfinanzierung ein.
Das Akademische Auslandsamt bietet einen Vortrag zu dem Thema Auslandsaufenthalt/Praktikum im Ausland an. Neben den Einblicken in die Studienfächer und allgemeinen Informationen zum Studium lernen die Teilnehmenden bei Exkursionen wie z.B. zu Hochtief, dem Chempark in Leverkusen oder Siemens auch direkt mögliche Arbeitsfelder kennen. Um junge Frauen besser anzusprechen und für ein MINT-Studium begeistern zu können, sind fast alle Veranstaltungen nach Geschlechtern getrennt.


Vorlesespaß in der Bezirksbibliothek Buchholz  
Die Duisburger Umwelttage warten mit zwei Vorlese-Veranstaltungen für Kinder ab vier Jahren in der Bezirksbibliothek Buchholz auf der Sittardsberger Allee 14 auf.   „Vorlesespaß extra für Mädchen“ heißt es am Donnerstag, 6. Juni, ab 16.15 Uhr. Doris Spahn liest „Der neugierige Garten“ von Peter Brown vor. Bei Dagmar Blaurock geht es am Freitag, 7. Juni, um 16.15 Uhr um „Die Biene, die sprechen konnte“ von Ali MacCuish. Bei beiden Veranstaltungen wird im Anschluss gebastelt. Der Eintritt ist frei.


Wasserstraßen-Wissen für Logistiknachwuchs: Lehrgang der Schifferbörse zu Duisburg-Ruhrort

Duisburg, 22. Mai 2019 - Die Erfolgsfaktoren für Transporte auf der Wasserstraße lernen angehende Kaufleute für Spedition- und Logistikdienstleitung in dem mehrwöchigen Lehrgang „Quinwalo“ der Schifferbörse zur Duisburg-Ruhrort kennen. Der fünfte Jahrgang des freiwilligen, ausbildungsbegleitenden Programms feierte nun seinen erfolgreichen Abschluss: 19 Absolventen erhielten am Dienstag, 21. Mai, in der Niederrheinischen IHK ihre Zertifikate.  

In Deutschland werden mehr als 70 Prozent der Gütertransporte über die Straße abgewickelt. Doch Logistik heißt nicht automatisch Lkw – das ist eine wichtige Botschaft der Lehrgangsreihe Quinwalo. „Transporte per Binnenschiff können in vielen Fällen eine umweltfreundlichere Alternative sein“, meint Schifferbörsen-Vorstand Frank Wittig von der Wittig GmbH in Duisburg. „Mit Quinwalo wollen wir das Bewusstsein für Transporte per Binnenschiff bereits bei Nachwuchslogistikern verankern.“  
Praxisnahes Forschen vor Ort Wofür steht „Quinwalo“ eigentlich? Für „Qualification Inland Waterway Logistics“, auf Deutsch etwa: Qualifikation für die Binnenschifffahrtslogistik. Bei insgesamt acht Terminen vermittelten Experten aus der Binnenschifffahrt praxisnah Basiswissen und Fachkenntnisse über das System Wasserstraße.

Die Absolventen erfuhren unter anderem, wie ein Transport mit dem Binnenschiff organisiert wird, welche Schiffstypen es gibt und wie Frachtverträge aussehen. Bei dem Besuch des Entwicklungszentrums für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V. (DST) in Duisburg lernten die Auszubildenden zudem das weltweit führende Forschungsinstitut für Flachwasseruntersuchungen und Binnenschifffahrt kennen. Ein weiterer Höhepunkt bot sich den Teilnehmern im Duisburger Schiffer-Berufskolleg RHEIN, wo sie an einem, in Europa einzigartigen, Flachwasserfahrsimulator ihre Fähigkeiten als Schiffsführer selbst testen konnten. Erstmals in diesem Jahr stand auch der Besuch eines Container-Umschlagterminals auf dem Programm.  

Wichtige Ergänzung zur Berufsschule
Während viele Initiativen zur Förderung der Binnenschifffahrt am Verkehrsträger selbst ansetzen, fokussiert sich Quinwalo auf Logistik-Fachkräfte in der Ausbildung. In der Berufsschule wird die Wasserstraße als Verkehrsträger nur oberflächlich behandelt. Im Fokus steht der Transport per Lkw. Diese Lücke in der Ausbildung will die Schifferbörse mit Quinwalo schließen, um den angehenden Kaufleuten aus den Bereichen Schifffahrt sowie Spedition und Logistikdienstleistungen die Eigenschaften und Vorteile des Systems Wasserstraße näher zu bringen.

„Verkehrsverlagerung beginnt im Kopf“, so Schifferbörsen-Vorstand Wittig. Auch in 2020 wird die Weiterbildungsreihe wieder angeboten. Dass die Nachfrage nach solchen Projekten steigt, zeigen auch die Forderungen des kürzlich von Verkehrsminister Andreas Scheuer vorgelegten Masterplans Binnenschifffahrt – unter anderem nach Lehrmaterialien zur Binnenschifffahrt für Berufsschulen. Im Sommer wird die Schifferbörse ein eigens entwickeltes Lernmittelpaket „Rheinschifffahrt“ für Schulen anbieten.  

19 Absolventen des Schifferbörsen-Lehrgangs Quinwalo erhielten ihre Zertifikate in der Niederrheinischen IHK. Foto: Niederrheinische IHK/Hendrik Grzebatzki  



- Spielzeug- und Kleidertauschbörse im Elterncafé
- Anmeldungen zur Sommerferienfreizeit in Italien

Duisburg, 22. Mai 2019 - Der Treffpunkt, zu dem die evangelische Kirche in Untermeiderich zu verschiedenen Begegnungen und Angeboten einlädt, heißt „Die Ecke“ und liegt an der Horststraße 44. So können Eltern immer dienstags von 10.30 bis 12.30 Uhr im Café zusammenkommen miteinander ins Gespräch kommen und in der Zeit ihre Kinder in sicherer Umgebung spielen lassen.
Am 4. Juni 2019 gibt es etwas Besonderes, denn Familien können gut erhaltene, gewaschene Kinderkleidung und intaktes,  sauberes Spielzeug mitbringen und mit anderen Familien tauschen. Damit der Tausch gut klappt, dürfen pro Familie acht Frühlings- und Sommerkleidungsstücke mitgebracht werden, und zwar für Säuglinge und Kinder bis acht Jahren. Anmeldungen sind bis zum 1. Juni bei Yvonne de Temple-Hannappel (detemple-hannappel@gmx.de oder unter 0203/45579270) möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldungen zur Sommerferienfreizeit in Italien
Was die Kinder in den nächsten Sommerferien machen, planen viele Familien schon jetzt. Eine Möglichkeit wäre die Jugendfreizeit der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis, die diesmal an die italienische Adriaküste führt. Im Meer, auf dem Sterne-Campingplatz Cesenatico und im nahegelegenen gleichnamigen Städtchen können sich Mädchen und Jungen zwischen 13 und 16 Jahren vom 9. bis zum 23. August 2019 austoben oder einfach nur entspannen. Auf dem Programm stehen aber auch Ausflüge und jede Menge Aktionen. Verantwortlich für die Freizeit ist die Jugendmitarbeiterin Isabelle Dvorak mit einem gut geschulten Betreuerteam (0203 / 703670).

Internationaler Jugendtag der Neuapostolischen Kirche

Am Himmelfahrtswochenende, 30. Mai bis 2. Juni 2019, besuchen rund 30.000 Jugendliche aus aller Welt die Stadt Düsseldorf. Anlass ist der Internationale Jugendtag der Neuapostolischen Kirche, der unter dem Motto "Hier bin ich" steht. Vier Tage werden die jungen Christen über ihren Glauben sprechen, feiern und in Workshops über die Zukunft der Kirche diskutieren.
Donnerstag ist Anreisetag für die Teilnehmer, die beispielsweise mit Sonderzügen nach Düsseldorf kommen. Sie treffen sich bereits am Abend in den Messehallen zu Himmelfahrt-Gottesdiensten, die in Englisch, Französisch und Deutsch gehalten werden.
Die Eröffnungsfeier des Internationalen Jugendtags findet am Freitagmorgen in der ARENA statt. Danach erwartet die Besucher ein umfangreiches Programm von mehr als 400 Stunden in über 300 Beiträgen - angefangen von Podiumsdiskussionen, über musikalische Projekte, theologische Vorträge, Bühnenstücke und Workshops, bis hin zu Sportangeboten. Am Freitagabend um 20 Uhr gestalten ein Chor aus 3.400 jungen Leuten, ein Orchester, eine Band sowie Schauspieler das Pop-Oratorium I AM.
Ein breites Spektrum musikalischer Ausdrucksmittel bietet einen spannenden, faszinierenden Blick auf die sieben Ich-bin-Worte Jesu und seine Wundertaten. Karten sind zum Preis von 50 Euro an der Abendkasse erhältlich. Samstag geht das Messeprogramm weiter. Bei "#HereThereEverywhere - Jesus the Light In Us" geht es am Samstagabend in der ARENA um Internationalität. "Wir feiern unsere Vielfalt und lernen voneinander", heißt es im Programmheft. Danach klingt der Tag bei einer Open-Air-Veranstaltung auf dem Messegelände aus.

Höhepunkt und Abschluss des Internationalen Jugendtags wird ein Gottesdienst am Sonntag in der ARENA sein, den Stammapostel Jean-Luc Schneider, weltweites Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche, halten wird. Dazu erwartet die Kirche bis zu 40.000 Teilnehmer. Der Internationale Jugendtag ist aufgrund seiner Dimensionen für alle Organisatoren eine spannende Herausforderung. So werden an den Veranstaltungstagen jeweils bis zu 30.000 Personen verpflegt.
Insgesamt sollen von Donnerstag bis Sonntag über 400.000 Mahlzeiten ausgegeben werden. Bis zu 500 Mitarbeiter sind allein für die Verpflegung im Einsatz. Hinzu kommen Hunderte jugendlicher Akteure und weitere 2.500 ehrenamtliche Helfer. Mehr als 12.000 Jugendliche übernachten in sechs Messehallen, die damit zum "Jugendcamp" werden.
Eingeladen zum Internationalen Jugendtag sind Jugendliche ab 14 Jahren mit ihren Betreuern und junge Erwachsene bis 35 Jahre. Karten gibt es zum Preis von 125 Euro an den Tageskassen vor Ort. Im Preis enthalten sind der Zutritt zu allen Veranstaltungen, die Verpflegung sowie ein Begrüßungspaket.

Tag der offenen Tür an der Musik- und Kunstschule in Duissern  

Duisburg, 14. Mai 2019 - Die Duisburger Musik- und Kunstschule (MKS) lädt am Samstag, 18. Mai, von 11 bis 14 Uhr auf der Duissernstraße 16 in Duissern zum Tag der offenen Tür ein, um eine fundierte Wahl zu treffen und um die Musikschule einmal genauer kennen lernen zu können.
Das Unterrichtsangebot wird vorgestellt und interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten die Möglichkeit, Instrumente, Singen, Kunst, musikalische Früherziehung und vieles andere mehr auszuprobieren, Informationen einzuholen und sich beraten zu lassen.
„Geige würde mir gefallen, oder vielleicht Trompete,....wie sieht eigentlich ein Fagott aus?....ist meine Tochter nicht zu klein für den Kontrabass?....bin ich nicht zu alt, um noch ein Instrument zu erlernen?“, solche Fragen werden häufig von Eltern, ihren Kindern und an Unterricht interessierten Erwachsenen gestellt, wenn es darum geht, das passende Instrument zu finden.
Verschiedene Ensembles der MKS präsentieren ab 11 Uhr Stücke. Auch die Cafeteria ist geöffnet. Weitere Informationen rund um das Programm sind online auf der Webseite der Musik- und Kunstschule unter www.duisburg.de/microsites/musik-und_kunstschule zu finden.  


Dies und das...

Kindermorgen in Neumühl
Zum Kindermorgen lädt die evangelische Kirchengemeinde Neumühl Jungen und Mädchen zwischen fünf und elf Jahren am Samstag, 18. Mai 2019 von 10 bis 12 Uhr in das Alte Pfarrhaus, Obermarxloher Straße 40. Bei jedem Kindermorgen geht es um eine Geschichte aus der Bibel. Dazu wird gesungen, gespielt, gebastelt und vieles mehr. Wenn alle hungrig sind, gibt es ein gutes Frühstück. Eingeladen sind alle Kinder zwischen fünf und elf Jahren.

Kirche mit Kindern
Spiellieder, Bastelangebote und kindgerechte Gebete gibt es bei der „Kirche mit Kindern“ der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis. Eingeladen sind Kinder ab dem Krabbelalter bis ins Grundschulalter mit oder ohne Mamas und Papas, Omas und Opas. Nach der Kinderkirche, die etwa eine halbe Stunde dauert, gibt es für die Kleinen noch Gelegenheit zu spielen und die Großen, bei Plätzchen und Getränken miteinander ins Gespräch zu kommen. Die nächste „Kirche mit Kindern“ ist am Sonntag, 19. Mai 2019 um 11.45 Uhr in der Buchholzer Jesus-Christus-Kirche, Arlberger Straße. Weitere Infos hat Pfarrerin Ute Sawatzki (0203 / 726575).

Neue Medien in der Kinder- und Jugendbibliothek 

Duisburg, 7. Mai 2019 - Die Stadtbibliothek hat ihr Angebot für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen um neue Medien erweitert. In der Zentralbibliothek im Stadtfenster stehen für Kinder ab drei Jahren „Tonies“ zur Auswahl. Mit diesen können Kinder zuhause Geschichten und Lieder hören. Die Figuren können ausgeliehen werden, zum Abhören wird WLAN und eine passende Box benötigt, die nicht entliehen werden kann. 

Für Kinder ab vier bzw. sechs Jahren ist die neue Generation der „tiptoi Create“ und BOOKii Hörstifte und Bücher geeignet. Für die Nutzung ist ein internetfähiger Computer erforderlich. Die Hörstifte lesen nicht nur vor, Kinder können auch Texte aufnehmen und so ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen. 
Ganz ohne Strom und digitale Daten kommen die altbekannten und bewährten LÜK-Kästen aus. Mit ihnen ist spielerisches Üben und Lernen möglich. Die Möglichkeit, die Ergebnisse selbst zu kontrollieren, steigert die Motivation. Für jüngere Kinder gibt es Bambino und mini LÜK-Kästen, größere Kontrollgeräte ermöglichen die Anwendung bis zur 7. Klasse. 

Ebenfalls ohne Elektrik funktionieren die zahlreichen Gesellschaftsspiele, die ausgeliehen oder vor Ort gespielt werden können. Ob Lern-, Karten-, Lege-, Strategie- oder Quizspiele – für alle Altersgruppen ist etwas dabei.  Die neuen Medien werden in der Zentralbibliothek vorgehalten, können aber, bis auf die Gesellschaftsspiele, von allen anderen Standorten aus kostenfrei angefordert werden.  Auf vielfachen Wunsch hin wurde auch das Sortiment von Nintendo Switch Spielen an vielen Standorten erweitert. Diese können gegen eine zusätzliche Gebühr von einem Euro, entliehen werden. 

Die App „tigerbooks“ bietet für Kinder zwischen zwei bis zehn Jahren online mehr als 2.000 E-Books und Hörbücher, teilweise mit interaktiven Zusatzfunktionen, wie Memo- und Lernspielen, und Animationen.  Für die kostenfreie Nutzung der App und Ausleihe aller anderen Medien ist ein gültiger Nutzerausweise erforderlich. Dieser wird für Kinder bis zwölf Jahren kostenfrei ausgestellt, die Eltern müssen den Antrag unterschreiben.  Auf YouTube gibt es unter dem Titel „Bobby in der Bibliothek“ (Direktlink: https://youtu.be/UYrVe_0POFY) ab sofort einen Erklärfilm über die Duisburger Kinder- und Jugendbibliothek. 

Weitere Informationen gibt es in der Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte. Die Kinder- und Jugendbibliothek ist montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Auskünfte erhalten Interessierte auch telefonisch unter (0203) 283-4221.




Fortlaufender Manga-Kurs in der Stadtteilbibliothek Ruhrort
Die Künstlerin Jen Sartora bietet im Rahmen des Landesprogramms Kulturrucksack NRW einen fortlaufenden Manga-Kurs für 10- bis 14-Jährige an. Die nächsten Termine sind am 18. Mai, 25. Mai sowie 1. Juni, jeweils von 10 bis 12.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Ruhrort auf der Amtsgerichtsstraße 5. 
Interessierte Zeichnerinnen und Zeichnern mit und ohne Erfahrung haben die Möglichkeit, intensiv an eigenen Figuren, Mimik, Stil und kleinen Geschichten zu arbeiten und dabei vom Profi unterstützt zu werden.  Die Teilnahmegebühr beträgt einen Euro. Spezialmaterialien und Zeichenpapiere sind vorhanden, dürfen aber auch gerne mitgebracht werden.


- Schüler werden zu Unternehmern
- Zoo-Ausflug für Laarer Kinder

14 Teams wetteifern um den IHK-Schulpreis 2019  
Duisburg, 6. Mai 2019 - Worauf kommt es beim Gründen an und was macht einen guten Betrieb aus? Diese Fragen stellen sich derzeit 14 Schülerteams aus allgemeinbildenden Schulen in Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve. Mit ihren innovativen Geschäftsideen kämpfen sie um den diesjährigen Schulpreis der Niederrheinischen IHK: Die Schüler der Sekundarschule Rheinhausen entwickeln ein Dosenwerfen der etwas anderen Art, das Team am Gymnasium Adolfinum in Moers entwirft preiswerte Spektroskope und die jungen Unternehmer an der Janusz-Korczak-Schule gründeten eine Papierwerkstatt für Glückwunschkarten und kleine Kunstwerke.  
Der Startschuss für den IHK-Schulpreis 2019 fiel zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres im Februar. Seitdem arbeiten die teilnehmenden Teams mit Hochdruck an ihren Projekten und werden dabei von Unternehmern aus der Region unterstützt. Bis Juli haben sie noch Zeit, dann folgen die Präsentationen vor der IHK-Jury. Dem Siegerteam winkt ein Preisgeld von 1.500 Euro und ein Auftritt auf großer Bühne bei der IHK-Bestenehrung im September.

Die IHK begleitet die Projekte und unterstützt sie mit einem Startkapital in Höhe von 500 Euro. Die Jugendlichen erfahren, was es heißt, ein Unternehmen zu führen, entwickeln eine wirtschaftliche Denkweise und verbessern ihre Team- und Kommunikationsfähigkeit. Dabei berücksichtigen sie ökonomische, ökologische und soziale Aspekte: „Bees‘ Lives Matter“ heißt ein Projekt des Franz-Haniel-Gymnasiums, welches die Produktion und Vermarktung von Bienenhotels beinhaltet. Der IHK-Schulpreis findet dieses Jahr bereits zum 17. Mal statt.  
Weitere Informationen zum IHK-Schulpreis gibt es auf www.facebook.com/ihk.schulpreis oder bei Laura Göddert, Telefon 0203 2821-283, E-Mail goeddert@niederrhein.ihk.de.

Den ersten Platz beim IHK-Schulpreis 2018 sicherte sich das Team der Europaschule Kamp-Lintfort mit ihrem Projekt „BIP-Bilder in Praxen“. Foto  Niederrheinische IHK / Hendrik Grzebatzki  

Zoo-Ausflug für Laarer Kinder
In der AWO Einrichtung auf der Eligiusstraße fand vom 15. bis 17. April bei der Familienhilfe sofort vor Ort und der Integrationsagentur der AWO-Integrations gGmbH im Stadtteil Laar die Osterbastelei statt.  
Jeden Tag konnte ab 10 Uhr gebastelt werden, die Kinder hatten die Möglichkeit sich auszutauschen und in Gemeinschaft die Pinsel zu schwingen und die Scheren schneiden zulassen. Auch dieses Jahr durfte eine Exkursion nicht fehlen, diesmal ging es in den Duisburger Zoo.
Gemeinsam mit der Grundschule in Laar hatten wieder viele Kinder Spaß und Freude bei dem bunten Angebot, welches sich die Mitarbeiterinnen der AWO-Integration, Amal Kassem von der Familienhilfe sofort vor Ort, und Senay Gerlach von der Integrationsagentur Laar der AWO-Integrations gGmbH passgenau für die Kinder ausdachten. Auch in den Ferien sollten Kinder die Möglichkeit erhalten, an einem Ferienprogramm teilzunehmen, direkt im Sozialraum. Das Angebot nutzten insgesamt 16 Kinder.
Am 16. April ging es dann mit dem AWO Bus in den Zoo.
Große Kinderaugen, große Tiere . Alle waren zufrieden und alle sind sich einig, nächstes Jahr bitte auf ein Neues mit der Osterbastelei und einem bunten Ferienprogramm. Gefördert wurde es durch das Ministerium für Kinder Familien Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein -Westfalen. Weitere Informationen: Amal Kassem und Senay Gerlach, Telefon: 0203 7313875  

V.l.: Senay Gerlach, Sofia Maria Knop, Samantha Merkel, Irem Demir, Gülsüm Sükün, Acelya Gerlach, Lea-Heike Witt-Sippe, Amal Kassem

 

Europaaktionstag der Duisburger Europaschulen

„DU hast die Wahl“ – Gemeinsame Zukunft transparent gestalten
Duisburg, 4. Mai 2019 - Das Europe Direct-Informationszentrum der Stadt Duisburg lädt in Kooperation mit den Jungen Europäischen Föderalisten, der Cubus-Kunsthalle sowie regionalen Künstlern am 7. Mai ab 8.30 Uhr zu einem Aktionstag der vier Duisburger Europaschulen anlässlich der bevorstehenden Europawahl ein. Auch NRW-Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner sowie Volker Mosblech, Bürgermeister der Stadt Duisburg, werden zugegen sein. Veranstaltungsort ist die Cubus-Kunsthalle in Duisburg.
 
Wenn am 26. Mai die Wahl zum Europäischen Parlament in Deutschland stattfindet, sind 3,7 Mio. deutsche Wählerinnen und Wähler zum ersten Mal wahlberechtigt. Schülerinnen und Schüler des Duisburger Abtei-, Landfermann-, Mannesmann- und Krupp-Gymnasiums nehmen dies zum Anlass, der Europawahl 2019 kreativ, aus der Sicht der Jugend, zu begegnen. Die teilnehmenden Schulen haben dabei eines gemeinsam: sie alle besitzen den Status einer „Europaschule“. Deshalb haben die Jugendlichen auch einen besonderen Bezug zum Thema „Europawahl“.  

Im Rahmen des Aktionstags werden sie sich daher unter dem Motto „EUROPA – WERTVOLL – GESTALTEN“ in verschiedenen Kreativ-Workshops zur Europawahl und ihrer Bedeutung für die Zukunft der Europäischen Union auseinandersetzen. Das Programm sieht folgende Formate vor: die Entwicklung eines „Wahlkampfplakats bzw. Cartoons“, die Arbeit mit „Mosaikbausteinen“, die Erarbeitung eines Tanzformats, die Entwicklung eines Werbespots für eine fiktive Europapartei sowie eine Audioproduktion/Poetry Slam“.  

In der Zeit zwischen 11 und 12 Uhr wird Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW, anwesend sein, um sich von den Arbeiten der Schülerinnen und Schüler persönlich zu überzeugen.  

Workshop Manga-Zeichnen in der Bezirksbibliothek Walsum
Die Künstlerin Jen Sartora bietet im Rahmen des Landesprogramms Kulturrucksack NRW einen Workshop an, in dem 10-14-Jährige eigene Mangafiguren und Mangageschichten erfinden und unter Anleitung eines Profis zeichnen können. Der Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene findet am Donnerstag, 9. Mai, von 16 bis 18.30 Uhr in der Bezirksbibliothek Walsum am Kometenplatz 32 statt.  
Die Teilnahmegebühr beträgt 1 Euro. Spezialmaterialien und Zeichenpapiere sind vorhanden, dürfen aber auch gerne mitgebracht werden.

In der Zentralbibliothek zeichnen 10-14-Jährige eigene Comics
Im Rahmen des Landesprogramms Kulturrucksack NRW findet am Samstag, 11. Mai, von 11 bis 13 Uhr in der Zentralbibliothek (Aktionsraum Jugendbibliothek, 1. Etage) auf der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ein Comiczeichnen-Workshop mit der Künstlerin Angelika Luise Stephan zum Comiczeichnen statt.  
Anfänger und fortgeschrittene Zeichner und Zeichnerinnen und Comic-Begeisterte sind herzlich eingeladen, in dem Kurs eine eigene Figur zu erfinden. Es wird gelernt, wie man Gesichtern einen unterschiedlichen Ausdruck verleiht und wie Comicfiguren erfunden und zeichnerisch umgesetzt werden. Am Ende des Workshops können die Teilnehmenden eine eigene kleine Comic-Szene erstellen. Die Teilnahmegebühr beträgt einen Euro.

Jugendsportlerehrung für Ein- und Kunstradfahrer

Duisburg, 3. Mai 2019 - Für ihre herausragenden Erfolge im Jahre 2018 haben Oberbürgermeister Sören Link und Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz Duisburgs jüngste Nachwuchssportler am 30. April im Tigerturm des Duisburg Zoos geehrt. Die sieben Deutschen Meister sowie Bundespokalsieger der MSV-Einradzebras und des RMSV Wanderlust Hochheide erzielten ihre Titel auf Ein- oder Kunsträdern. Bei einer kleinen Feierstunde gab es als Präsente Bluetooth-Kopfhörer. Dazu spendierte der Zoo noch Eintrittskarten.  

Oberbürgermeister Sören Link gratulierte den jungen Sportlern und betonte in seiner Rede die wichtige Rolle der Familienangehörigen, Trainer, Betreuer und Freunde, die sie angespornt, den Rücken gestärkt und während der Wettkämpfe mitgefiebert haben.   Johannes Pfleiderer, zoologischer Leiter, informierte über die Tiger und ihr naturnahes Großgehege. Die Feierstunde wurde mit einem Besuch der Delphinshow abgerundet.    

Vordere Reihe: Die jungen Sportler. Hintere Reihe v.l.n.r.: Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz, Leiter von DuisburgSport Jürgen Dietz, Oberbürgermeister Sören Link, Zoologischer Leiter Johannes Pfleiderer. Foto Thomas Berns.  

Einrad 

Deutsche Meisterschaft Schüler       

1. Platz – 100 m (AK m U 11) MSV Duisburg 02 Turnen

1. Platz – 50 m Einbein  (AK m U 11)

1. Platz – 400 m (AK m U 11)

1. Platz – 800 m (AK m U 11)

1. Platz – 10 km (AK m U 11)

Henrik Kraus 

zusätzlich:

2. Platz – 10 m Radlauf

2. Platz – IUF-Slalom

2. Platz – Hochsprung 

 

Deutsche Meisterschaft Schüler

1. Platz – 50 m Einbein (Juniorinnenfinale)   MSV Duisburg 02 Turnen

Anna Lena Pörschke 

 

Deutsche Meisterschaft Schüler

1. Platz – 10 km (w U 15 MSV Duisburg 02 Turnen

1. Platz – 10 km (Juniorinnenfinale)

Elena Schindelmann 

zusätzlich:

2. Platz – 800 m (w U 15)

2. Platz – 800 m (Juniorinnenfinale)  

 

Deutsche Meisterschaft Schüler

1. Platz – 30 m Radlauf ( w U 13) MSV Duisburg 02 Turnen

1. Platz – IUF-Slalom (w U 13)

Luisa Schindelmann 

Zusätzlich:

2. Platz -  100 m (w U 13)

2. Platz – 400 m (w U 13)

2. Platz – 800 m (w U 13)

2 Platz – 50 m Einbein (AK w U 13) 

 

Deutsche Meisterschaft Schüler

1. Platz – 4 x 100 m Staffel (m/ w U 15)  MSV Duisburg 02 Turnen

Annika Kraus

Anna Lena Pörschke

Elena Schindelmann

Luisa Schindelmann 

Annika Kraus:

zusätzlich: 

2. Platz – 400 m (AK w U 15)

2. Platz – 400 m (Juniorinnenfinale)

2. Platz – 10 km (AK w U 15)

2. Platz – 10 km (Juniorinnenfinale) 

 

Kunstrad 

Deutscher Pokalwettbewerb Schüler

1. Platz – 2er Kunst (U 15) RMSV Wanderlust Hochheide

Greta Berns

Sarah Leonie Lammersdorf

 

Freizeit- und Westernreitturnier auf der Abenteuerfarm Robinson    

Duisburg, 3. Mai 2019 - Zum 29. Mal veranstaltet die städtische Abenteuerfarm Robinson in Kooperation mit dem Robinson-BSP-Förderverein e. V. das Freizeit- und Westernreitturnier am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai. Das Turnier beginnt am Samstag um 13.30 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr an der Saarstraße 9 in Rheinhausen.
50 Freizeitreiter aus Duisburg und Umgebung zeigen ihr Können.  
Hinrich Köpcke, Leiter des Duisburger Jugendamtes, weiht am Samstag um 13.30 Uhr den neuen Stall ein. Der Neubau war nötig, nachdem die alten Stallungen 2015 einem Brand zum Opfer gefallen waren. Für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein mit Kaffee, Kuchen, Getränken und einem Grillstand.

 

Energie sparen an Duisburger Schulen - ESPADU

Duisburg, 2. Mai 2019 - Das Projekt ESPADU geht in eine neue Runde. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Sören Link wurde in der heutigen Kick-Off-Veranstaltung der Startschuss für eine weitere Phase des Projektes bis 2021 gegeben.  „ESPADU leistet einen entscheidenden Beitrag Duisburgs zum Kampf gegen den Klimawandel und ist wichtiger Bestandteil des European Energie Awards, an dem sich Duisburg ebenfalls seit vielen Jahren beteiligt. Im letzten Jahr wurde die Stadt hier erneut mit dem Award in Silber ausgezeichnet,“ so Oberbürgermeister Sören Link in seinem Grußwort zum Projektstart

ESPADU gibt es bereits seit dem Jahr 2002. Es wurde als sogenanntes Fifty-Fifty-Projekt ins Leben gerufen, um die Schülerinnen und Schüler für einen bewussten Umgang mit Ressourcen zu sensibilisieren, gleichzeitig aber auch Energie und Kosten zu sparen. Ein Teil der Einsparungen fließt dabei an die Schulen zur freien Verfügung zurück. In 14 Projektjahren konnten bereits große Mengen an Ressourcen eingespart werden. Strom, mit dem ein durchschnittlicher Dreipersonenhaushalt rund 1.800 Jahre auskommen würde, Wärmeenergie, mit der ein Einfamilienhaus etwa 850 Jahre beheizt werden könnte sowie Wasser, mit dem sich rund 670.000 Badewannen befüllen lassen. Insgesamt konnten so rund 6.500 Tonen CO2 vermieden und pro Jahr im Durchschnitt 180.000 Euro eingespart werden. 

Der Neustart ist mit einigen Veränderungen im Projekt verbunden. So wird zukünftig das Engagement und die Aktivitäten der beteiligten Schulen stärker in der Berechnung der auszuzahlenden Prämien berücksichtigt. „Wir versprechen uns davon eine Neubelebung des Projektes und neue, tolle Ideen von den Schülerinnen und Schülern“, so Projektleiter Karl-Heinz Frings.  
Zuletzt waren rund 130 Duisburger Schulen am Projekt beteiligt. Damit ist ESPADU eines der größten Energiesparprojekte für Schulen in Deutschland. Es beteiligen sich Schulen aller Schulformen, angefangen von Grundschulen, über die weiterführenden Schulen, bis hin zu Förderschulen und Berufskollegs.
Seit Anfang dieses Jahres wird das Projekt durch die Firma WertSicht GmbH betreut.

Jayden, Jonas und Reeyyan sind mit großem Eifer dabei

 

Dies und das...

Tag der offenen Tür im Musik-und Kunstschulbezirk Nord  
Duisburg, 2. Mai 2019 -
Der Bezirk Nord der Musik- und Kunstschule präsentiert sich am Samstag, 11. Mai, von 15 bis 17 Uhr mit einem Tag der offenen Tür im Musikschulgebäude auf der Parallelstraße 5-7 in Hamborn. Die Schüler und Lehrer bieten ein abwechslungsreiches Programm mit Quer-und Blockflöte, Klavier, Baglama (griechisches Saiteninstrument), Gitarre, Violine und Schlagzeug. In der Zeit von 15.15 bis 16 Uhr können interessierte Besucher außerdem die Fächer „Modern Keys“ und „Musikproduktion“ ausprobieren.
Im Anschluss daran gibt es von 16 bis 16.45 Uhr im Schlagzeugraum einen Cajon-Workshop für alle zum Mitmachen. Parallel zu diesen Angeboten besteht die Möglichkeit, sich beim Team der Musik- und Kunstschule über das Musikschulangebot des Bezirkes zu informieren. Der Eintritt ist frei.

Jugendliche erkunden mit Senioren die Handywelt
Die Smartphone-Kurse in der Seniorenbegegnungsstätte der evangelischen Kirchengemeinde Neudorf-West sind ungewöhnlich, denn Teenager des benachbarten Jugendzentrums der Gemeinde erkunden mit den Rentnerinnen und Rentnern gemeinsam die Welt der intelligenten Mobiltelefone. Jung und Alt treffen sich am Mittwoch, 8. Mai 2019 und am Mittwoch 22. Mai 2019 jeweils um 17 Uhr im Gemeindezentrum Gustav-Adolf-Str. 65. Die Gebühr beträgt zehn Euro, Anmeldungen zum Handy-Kurs in der Seniorenbegegnungsstätte (0203 / 79908111) sind aufgrund der großen Nachfrage erforderlich.

Manga-Workshop in der Bezirksbibliothek Walsum  
Die Bezirksbibliothek Walsum am Kometenplatz 32 lädt am Donnerstag, 9. Mai, von 16 bis 18.30 Uhr im Rahmen des Kulturrucksacks 2019 zu einem Manga-Workshop ein. Jugendliche von 10 bis 14 Jahren können lernen, wie man eigene Charaktere zeichnet oder aber auch eigene mitgebrachte Arbeiten verbessert. Die Illustratorin Jen Satora vermittelt die Techniken von der einfachen Grundform über dynamische Hilfslinien bis zur richtigen Proportion und Pose.  
Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung in der Bibliothek oder telefonisch unter (0203) 4829988 erforderlich. Die Teilnahme kostet 1 Euro, Zeichenmaterialien werden gestellt.

Kinderprogramm in der Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide  
Zum Bilderbuchkino „Klingeling: Fahrradfahren ist entenleicht“ lädt Günther Jakobs am Donnerstag, 9. Mai, um 16 Uhr alle Kinder ab vier Jahren in die Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide an der Ehrenstraße 20 ein. Im Anschluss wird mit den Kindern gebastelt.  
Emil will nicht auf's Fahrrad steigen. Er hat Angst und will einfach nur mitfahren. Henry tröstet ihn, macht ihm Mut und zeigt ihm Schritt für Schritt, wie einfach Fahrradfahren ist. Und tatsächlich – Emil fährt bald schon ganz alleine. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter 02066/34650.

Mitmachkonzert für Klein und Groß
Kinder singen Lieder über die Bewohner der Natur
Die evangelische Bonhoeffer Gemeinde Marxloh Obermarxloh lädt Klein und Groß zum Mitmachkonzert in das Kinder- und Familienzentrum Lutherkirche, Wittenberger Straße 15, ein. Dort bringt am Mittwoch, 8. Mai 2019 Heiko Fänger insbesondere die Kleinsten mit ganz viel Spaß zum Singen. Die Konzertbesucher stimmen Lieder über die Ameise, die Schnecke, den Specht und Leander, den Salamander an. Auf diese Art lernen außerdem die Kinder die Bewohner in der Natur besser kennen. Kleine Konzertbesucher zahlen nur zwei Euro Eintritt, große zahlen fünf Euro. Mehr Infos gibt es in der Kita (0203 / 75969702).

Mini-Gottesdienst für Kinder in der Marienkirche
Einen Minigottesdienst gibt es am Sonntag, 12. Mai 2019 um 11.30 Uhr in der Marienkirche Innenstadt, Josef-Kiefer-Straße 10. Eingeladen sind alle Kinder im Alter bis zu sieben Jahren mit ihren Familien. Den 20minütigen Gottesdienst, der sich bei den Inhalten und Liedern nach den Möglichkeiten und dem Temperament der Jüngsten orientiert, leitet Pfarrer Stephan Blank. Danach folgen ein kreativer Teil im Gemeindehaus und ein gemeinsames Essen. Weitere Infos hat Pfarrer Blank (Tel.: 0203 / 24808).