BZ-Home Jugend - Schule - Beruf in DU Sonderseiten



BZ-Sitemap

 

Eulenklasse
Jus Plauderecke


Unicef

Explorado+++
Lebenswert
Kinder im Nahverkehr

Explorado

Lebenswert

Archiv

Jugendherberge
Kitas in DU
Spiel-Bolz-Skaterplätze


Kulturrucksack
Schach-Jugend



















 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






                                            Redaktion Harald Jeschke

- Kindernothilfe: 60 Jahre Einsatz für Kinder und ihre Rechte
- Klettern: In luftiger Höhe…

Dies und das...

Jugendliche erkunden mit Senioren die Handywelt
Duisburg, 23. Oktober 2019 - Die Smartphone-Kurse in der Seniorenbegegnungsstätte der evangelischen Kirchengemeinde Neudorf-West sind ungewöhnlich, denn Teenager des benachbarten Jugendzentrums der Gemeinde erkunden mit den Rentnerinnen und Rentnern gemeinsam die Welt der intelligenten Mobiltelefone. Jung und Alt treffen sich am Mittwoch, 30. Oktober 2019 um 17 Uhr im Gemeindezentrum Gustav-Adolf-Str. 65. Die Gebühr beträgt zehn Euro, Anmeldungen zum Handy-Kurs in der Seniorenbegegnungsstätte (0203 / 79908111) sind aufgrund der großen Nachfrage erforderlich.


Fair-Play im Gemeindehaus
 - Spieletreff für Jung und Alt
In der evangelischen Kirchengemeinde Wanheim vertreibt sich ein kleines Team die Abende mit Brett-, Karten- und Würfelspielen. Wer beim Fair-Play bekannter und auch neuer Spiele mitmachen möchte, kommt am Mittwoch, 30. Oktober 2019 um 19 Uhr zum Gemeindehaus, Beim Knevelshof 57. Viele Spiele sind im Angebot und können genutzt oder ausprobiert werden. Bei Bedarf gibt es auch eine Einführung ins Spiel. Faire Snacks aus dem Weltladen Duisburg runden das Angebot ab. Steffi Scharwächter und Hennes und Elke Liebal freuen sich auf Mitspieler. Weitere Spieleabende sind schon geplant. Wer möchte, darf auch sein Lieblingsspiel von zu Hause mitbringen; Getränke und Knabbereien stehen bereit.

 


Mini-Gottesdienst für Kinder in der Marienkirche
Einen Minigottesdienst gibt es am Sonntag, 3. November 2019 um 11.30 Uhr in der Marienkirche Innenstadt, Josef-Kiefer-Straße 10. Eingeladen sind alle Kinder im Alter bis zu sieben Jahren mit ihren Familien. Den 20minütigen Gottesdienst, der sich bei den Inhalten und Liedern nach den Möglichkeiten und dem Temperament der Jüngsten orientiert, leitet Pfarrer Stephan Blank. Danach folgen ein kreativer Teil im Gemeindehaus und ein gemeinsames Essen. Weitere Infos hat Pfarrer Blank (Tel.: 0203 / 24808).

 


- Schachkurs für Kinder und Jugendliche im Stadtfenster  
- Nach Bauarbeiten: Bibliothek Buchholz öffnet am kommenden Dienstag

Schachkurs für Kinder und Jugendliche im Stadtfenster  
Duisburg, 16. Oktober 2019 - Schach, das uralte Spiel um König, Dame und Co., hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Ein Schachkurs in der Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, bietet nun die Möglichkeit, Figuren und Züge bei einem erfahrenen Lehrer kennenzulernen.  
Der Schachkurs richtet sich an junge Menschen ab sieben Jahren. Der Kurs beginnt am Mittwoch, 30. Oktober, um 16 Uhr. Er umfasst sechs aufeinander folgende Termine. Die Teilnahme kostet 6 Euro.  
Eine Anmeldung in der Kinder- und Jugendbibliothek ist erforderlich. Sie kann auch telefonisch unter 0203 2834221 erfolgen. Die Öffnungszeiten sind montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 16 Uhr. Außerhalb der Ferien öffnet die Kinder- und Jugendbibliothek montags bis freitags erst um 13 Uhr.  

Nach Bauarbeiten: Bibliothek Buchholz öffnet am kommenden Dienstag
Die Bauarbeiten in der Bezirksbibliothek Buchholz an der Sittardsberger Allee dauern länger als erwartet. Wie bereits mitgeteilt, wird zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität ein Teil der Fläche mit Klimageräten ausgestattet. Die Bibliothek muss deshalb leider auch am Freitag und Samstag, 18. und 19. Oktober, noch geschlossen bleiben. Die Ausleihfristen werden entsprechend angepasst. Die Bibliothek öffnet dann wieder wie gewohnt am Dienstag, 22. Oktober, ab 10.30 Uhr.

Kirche mit Kindern
Spiellieder, Bastelangebote und kindgerechte Gebete gibt es bei der „Kirche mit Kindern“ der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis. Eingeladen sind Kinder ab dem Krabbelalter bis ins Grundschulalter mit oder ohne Mamas und Papas, Omas und Opas. Nach der Kinderkirche, die etwa eine halbe Stunde dauert, gibt es für die Kleinen noch Gelegenheit zu spielen und die Großen, bei Plätzchen und Getränken miteinander ins Gespräch zu kommen. Die nächste „Kirche mit Kindern“ ist am Sonntag, 27. Oktober 2019 um 11.45 Uhr in der Buchholzer Jesus-Christus-Kirche, Arlberger Straße. Weitere Infos hat Pfarrerin Ute Sawatzki (0203 / 726575).


Duisburger Sprachcamps für Grundschulkinder mit Einwanderungsgeschichte

Duisburg, 14. Oktober 2019 - In den Herbstferien bieten sechs Sprachcamps Kindern mit Zuwanderungsgeschichte im Alter von acht bis zehn Jahren ein spezielles Ferienprogramm mit dem Schwerpunkt Sprache an. 

Betreut werden die Kinder von Pädagogen sowie spezialisierten Trainern. Der hohe Betreuungsschlüssel (ca. eine Fachkraft pro vier/fünf Kinder) erhöht die Intensität der Sprachförderung. Die Kinder erweitern während der Camps ihre Kompetenzen im Bereich der Sprache, aber auch in Sport, Kultur, Ernährung und Sozialkompetenz. 

Alle Teilnehmer der sechs Sprachcamps (mindestens 100 Kinder) werden sich auf dem Dellplatz einfinden, um gemeinsam spielerisch aktiv zu werden. Im Anschluss daran begeben sich die Kinder zu einer Filmvorführung ins Filmforum.

Sportgutschein für Duisburger Erstklässler

Das neue Schuljahr hat begonnen und die ersten Sportgutscheine wurden über die Duisburger Grundschulen an die neuen Erstklässler verteilt. Spätestens zum ersten Elternabend sollten alle I–Dötzchen damit versorgt sein. Ab sofort können Rike und alle anderen Duisburger Erstklässler, die noch nicht Mitglied in einem Sportverein sind, ihren Gutschein über eine Jahresmitgliedschaft bei einem der teilnehmenden Vereine einlösen.
Die Auswahl geht dabei von Badminton über Klettern bis hin zu Yoga. Mehr als 50 Vereine stellen ein oder mehrere Angebote in ihrem Verein zur Verfügung. Die Frist für die Einreichung der Sportgutscheine durch die Kinder beim Sportverein ist der 31. Januar 2020. Die Stadt Duisburg und der Stadtsportbund Duisburg freuen sich gemeinsam mit den Sponsoren den Kindern bereits zum zweiten Mal diese Chance ermöglichen zu können und hoffen auf eine rege Teilnahme am Projekt.

V.l.: Frau Rodenbeck (Lehrerin der GGS Lauenburger Allee), Rike (Schülerin der GGS Lauenburger Allee), Herr Lengsfeld (Schulleiter der GGS Lauenburger Allee) bei der Übergabe der Sportgutscheine.

GemeinsamGANZTAG  - INITIATIVE FÜR MEHR BILDUNGSGERECHTIGKEIT AN GANZTAGSSCHULEN GESTARTET

Neuesten Spiele von HUCH! & friends kennenlernen
Am Samstag, 02.11.2019 gibt es von 11.00 – 17.00 Uhr in der Mayerschen Buchhandlung im Forum Duisbur den freien Spieletag. Es geht um die neuesten Spiele von HUCH! & friends, z.B. "Der Räuber Hotzenplotz – So ein Theater", "Lucky Cube", "What Do You Meme?", "Fenix" und "Sherlock Express". Ein Spaß für die ganze Familie!

Aktionsreiche Spiele für Kleinkinder - ministeps Herbstneuheiten 2019

Kinder ab zwei Jahren können sich schon gut auf erste Spielregeln konzentrieren, besonders, wenn es dabei um Musik und Bewegung geht. Zwei neue Spiele für die Kleinsten sind jetzt erschienen: Das „Kinderlieder-Mitmachspiel“ aus der Ravensburger Baby- und Kleinkindreihe ministeps lädt die Kleinen ein, zu bekannten Kinderliedern zu tanzen, zu hüpfen und lustige Tierbewegungen nachzumachen. 
Damit helfen die Kinder gemeinsam, dass eine verzauberte Brücke zwei Freunde wieder zusammen bringt. Ein Riesenspaß für die Kleinen, bei dem sie viel Bewegungsfreiheit haben und spielerisch ein gemeinsames Ziel erreichen.
Bei „Mein Wimmelbild-Spiel“ wandern zwei bis vier Kinder durch einen Park, in dem es vor Tiere und Pflanzen nur so wimmelt. Dabei dürfen sie zum Beispiel bestimmte Lebewesen mit der Lupe suchen, Blumen für einen Strauß sammeln oder gemeinsam Tiere füttern. Sind die Spieler ein wenig älter, kommen Tierstimmen und -bewegungen, Singen und Tiere Zählen dazu. Das Spiel wächst also mit.   



GemeinsamGANZTAG – INITIATIVE FÜR MEHR BILDUNGSGERECHTIGKEIT AN GANZTAGSSCHULEN GESTARTET

Duisburg, 10. Oktober 2019 - Die Reduzierung bildungsbezogener Ungleichheiten ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Im Vergleich mit anderen Industrienationen liegt die Bundesrepublik im Bereich der Bildungsgerechtigkeit gerade einmal im unteren Mittelfeld. Selten sind soziale Herkunft und Bildungserfolg oder -misserfolg so eng miteinander verknüpft wie in Deutschland.

Um den negativen Folgen dieses Zusammenhangs entgegenzuwirken – sowohl im Sinne der betroffenen Kinder, als auch für die gesamtgesellschaftliche Entwicklung im Ruhrgebiet –, hat die RAG-Stiftung in Kooperation mit dem Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) der TU Dortmund das Projekt „GemeinsamGANZTAG“ initiiert. 
Eine frühzeitige Förderung junger Menschen insbesondere aus sozial benachteiligten Verhältnissen kann ihre Chancen auf spätere gesellschaftliche Teilhabe maßgeblich verbessern. GemeinsamGANZTAG setzt genau hier an. Wissenschaftliche Teams der TU Dortmund sowie der Universitäten Bochum, Duisburg-Essen und Wuppertal erarbeiten gemeinsam mit Schulen in herausfordernder Lage aus den Städten Bochum, Duisburg, Gelsenkirchen und Herne Lösungen, um chancenbenachteiligte Kinder insbesondere in den Bereichen der Sprachbildung und des selbstgesteuerten und kooperativen Lernens bestmöglich zu unterstützen.
Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bringen dabei bereits erprobte Konzepte ein, die aber auf die individuellen Bedarfe der Schulen angepasst werden. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, arbeiten die Universitäten, Schulen, Bildungsbüros und weitere Projektpartner in Netzwerken zusammen. Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung, unterstreicht die Bedeutung des Projekts: „GemeinsamGANZTAG bearbeitet eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft: Bildungsgerechtigkeit unabhängig von sozialer Herkunft. Diese Herausforderung wollen wir im Ruhrgebiet mit ganzer Kraft angehen. Deshalb bin ich froh, dass wir so viele herausragende Projektpartner gefunden haben, die mit uns an der Verbesserung von Bildungsgerechtigkeit arbeiten werden.“
Im Projektfokus stehen die Stärkung von sprachlichen Kompetenzen sowie das selbstgesteuerte und kooperative Lernen. Mit diesen Schwerpunkten knüpft GemeinsamGANZTAG an aktuelle Befunde der Bildungs- und Schulentwicklungsforschung sowie bildungspolitische Forderungen an. Um die Chancen längeren gemeinsamen Lernens insbesondere an Schulen in herausfordernder Lage zu nutzen, reicht es dabei nicht, nur die Zeit in der Schule zu verlängern.
Es braucht hochwertige Angebote, die unter Berücksichtigung der Bedarfe der Schulen und Schülerschaft entwickelt werden. Hierfür setzt das Projekt auf das nachgewiesene Potenzial von Schulnetzwerken und baut eine dialogische Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Bildungspraxis und Bildungsadministration auf. Die Arbeit in den unterschiedlichen Netzwerken hat mit dem neuen Schuljahr begonnen und wird in regelmäßigen Arbeitstreffen fortgeführt. Die wissenschaftlich fundierten Ergebnisse von GemeinsamGANZTAG werden 2021 veröffentlicht.

Ein Tag im Leben der Zahnbande

Köln/Duisburg, 09. Oktober 2019 - Lebendige Spielzeuge begleiten zwei Geschwister durch den Tag. Sie starten gemeinsam in den Morgen, toben durch das Badezimmer, stöbern im Supermarkt, feiern eine große Party und besuchen sogar zusammen den Zahnarzt. Am Ende des Buches steckt ein wasserfester Streifen mit Bildern, die die Putzsystematik KAI veranschaulichen. Die kleinen Leser können den Streifen in den Zahnputzbecher stecken oder auch auf den Badezimmer-Spiegel aufkleben. 

Motivation zum Zähneputzen

„Das modern illustrierte Buch soll Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter zum regelmäßigen Zähneputzen motivieren“, erklärt Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente, die Idee zum Buch. „Wir haben nun bereits die dritte Auflage gedruckt und sind begeistert, wie positiv unser Buch seit 2016 aufgenommen wird und wie viele kleine Leser wir damit schon erreichen konnten.“

Passend dazu gibt es im Internet eine Website für die junge Zielgruppe: Auf www.zahnbande.de präsentiert proDente kleine Geschichten, Filme, Spiele, Animationen und Ausmalbilder rund um gesunde Zähne und mit allen Mitgliedern der Zahnbande.

Kostenfrei bei proDente bestellen

Die Initiative proDente stellt das Buch kostenfrei zur Verfügung. Patienten können ein Exemplar bestellen, Zahnärzte und Zahntechniker, zahnärztliche Dienste, Schulen und Kindergärten erhalten je 50 Exemplare. Bestellungen unter 01805/552255 oder auf www.prodente.de. Alternativ per Fax an 0221/170 99 742.

Grafilken proDente

Ferienkalender Duisburg

Informationsportal für Kinder, Jugendliche und Familien  

Duisburg. 7. Oktober 2019 - Hinrich Köpcke, Leiter des Jugendamtes, Sven Michler-Temme, Projektleiter des Jugendamtes, sowie Patrick Kötteritzsch von Duisburg Kontor haben heute (7. Oktober) den Ferienkalender Duisburg, das neue Informationsportal für Kinder, Jugendliche und Familien, vorgestellt.  
Was kann ich Spannendes in den Ferien unternehmen? Wo soll ich mit meinen Freunden hingehen? Was ist bei mir im Stadtteil los? Damit in der schulfreien Zeit für Spaß und Unterhaltung gesorgt ist, hat sich das Jugendamt der Stadt Duisburg etwas ausgedacht: einen Online-Ferienkalender. Unter www.duisburg.de/DUindenferien kann man sich über Veranstaltungen, Aktionen und Mitmachprogramme in Duisburg informieren. Eine Registrierung ist nicht erforderlich.
 
Der Ferienkalender bietet einen Überblick über unterschiedlichste Angebote und Veranstaltungen in den Museen, im Zoo, in den Jugendzentren oder in unterschiedlichsten Sport- und Kulturvereinen. Mit einem Klick auf das jeweilige Angebot werden alle Informationen und Kontaktdaten aufgelistet.  
Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Duisburg Kontor und dem Jugendamt betrieben. Die Basis für den Kalender bildet die Veranstaltungsseite „Duisburg Live“ von Duisburg Kontor, auf der Anbieter Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien selbstständig eingeben. Das Jugendamt wählt daraus Aktionen für den Online-Ferienkalender „DUindenferien“ aus. Unabhängig davon können sich Anbieter auch direkt per E-Mail beim Jugendamt melden (jugendamt@stadt-duisburg.de).  
Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales, und  Patrick Kötteritzsch von Duisburg Kontor sind sich einig: „Je mehr Angebote im Ferienkalender angezeigt werden, umso weniger Langeweile kommt in den Ferien auf.“   

Hamborn: Günstiger Herbstferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad  
Während der Herbstferien schwimmen Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Hamborn besonders günstig.   DuisburgSport senkt von Samstag, 12. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 27. Oktober, jeweils von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann anstatt für 3,50 Euro für nur 2 Euro.  Weitere Informationen gibt es telefonisch unter der Bäder-Hotline 0203/283-4444 und im Internet unter www.duisburgsport.de.

Friday for Future Duisburg und die Forderungen an die Stadt Duisburg
Forderungen an die Stadt Duisburg – Kurzversion
Grünflächen
Wiedereinführung der Baumschutzsatzung
Erhaltung bestehender Grünflächen und Freiflächen
Schaffung neuer Grünflächen (z.B. Parkplätze zu Grünflächen)
Vorgärten und Gärten sollen nicht versiegelt werden, sondern Bäume und andere Pflanzen beherbergen
Einrichtung eines Umweltdezernates
Abbau unnötiger klimafeindlicher Regularien
Öffentliche Plätze
Das Aufstellen von Mülleimern an öffentlichen Plätzen. Diese sollten die Möglichkeit bieten den Müll zu trennen, wie es beispielsweise im Forum schon der Fall ist.
Extra „Mülleimer“ für Zigarettenstummel und Kaugummis, damit auch diese nicht achtlos auf den Boden geworfen werden.
Die Installation von Frischwasserbrunnen an viel besuchten Plätzen, damit sich der Kauf von Plastikflaschen vermeiden lässt. Diese können dann z.B. benutzt werden um Mehrwegflaschen wieder aufzufüllen. Dieses System ist beispielsweise in Wien und Rom sehr verbreitet und auch erfolgreich.
Die Attraktivität von öffentlichen Plätzen zu erhöhen, indem man mehr Grünflächen integriert. Dieser Punkt kann zusätzlich die Luftqualität in Duisburg verbessern.
Müllsammeln als Strafe und striktere Kontrollen bei Missachtung der oberen Punkte.
(Bsp.: Prag -> sauberere Straßen)
Schulen
Die Schulen sollen – wie die öffentlichen Plätze – ökologisch sinnvoll ausgestattet werden.
Die Stadt soll die Schulen dazu auffordern vegetarisches Mensaessen anzubieten und Aufklärung (Folgen des Fleischkonsums, Werbung für Duisburg.Grün) und Mülltrennung zu betreiben, da diese das anscheinend nicht von selbst tun.
Verkehr
Neues Verkehrskonzept, das auf ÖPNV, Fahrrad und Fußverkehr setzt
Radfahren attraktiver Machen:
Radwege ausbauen
Radwege verbreitern
Oberfläche der Radwege verbessern
Radfahrer auch bei der Baustellenplanung berücksichtigen
Bau von Schnellradwegen oder „protected bike lanes“
Projekttage fürs Radfahren einführen
Busspuren für Fahrradfahrer freigeben
Info-Kampagne zur Fahrradsicherheit
Problem- und Gefahrenstellen auf Fahrradwegen beheben
Autofahren unattraktiver machen:
Geschwindigkeitsbeschränkungen
Fahrzeiten erhöhen und so Alternativen attraktiver machen
Verkehr gleichzeitig für Radfahrer und Fußgänger sicherer machen
Fußgängerzonen erweitern (z.B. vor allen Schulen)
Kampf gegen „Elterntaxis“ (fördert nebenbei Selbstständigkeit der Schüler)
Schutz von jüngeren Schülern vor Verkehrsunfällen
angenehmeres Erscheinungsbild der Stadt, erhöhte Aufenthaltsqualität
weniger Parkplätze
entstehende Flächen für Grünflächen, Fuß- und Radwege angenehmeres Erscheinungsbild der Stadt, Aufenthaltsqualität erhöht
Parkgebühren erhöhen
Fahrverbote
Citymaut/ „Staugebühr“ (idealerweise für Ruhrgebietsstädte gemeinsam)
ÖPNV:
Der ÖPNV muss kostenlos werden.
Schneller und zuverlässiger ÖPNV
Parkgebühren erhöhen statt Ticketpreise
integrierte und abgestimmte Konzepte für die Bepreisung städtischer Mobilität (Nahverkehr, Parkgebühren, Taxiverkehr, car-sharing)
Energiepolitik:
Investitionen in erneuerbare Energien
Abschaltung von Kohlekraftwerken
Da die Stadt Duisburg Anteile an RWE besitzt, soll sie diese nutzen um Druck auf den Konzern auszuüben, sodass sich dieser mehr auf erneuerbare Energien fokussiert.
Bürgerbeteiligung:
Seminare für Bürger, die sich klimafreundlich Verhalten wollen, aber nicht wissen wie.
Sonstiges:
Die Einführung einer Mietpreisbremse.