BZ-Home

 WER - WAS - WANN - WO

Kultur aktuell


BZ-Sitemap


Notdienste DU 
Bürger-Sitemap
Selbsthilfe  
Baustellen
DVG-
Umleitungen








 

Redaktion Harald Jeschke  

Jan

Feb

März

Apr

Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez

Stadt Duisburg: Impfangebote        Tipps und Termine: duisburglive 
-
Museen
: https://www.duisburg.de/tourismus/stadt erleben/museen/index.php
- Landschaftspark Duisburg-Nord im Jahr 2022

- Spielzeit Januar bis Mai 2022 am Schauspiel Duisburg
- Evangelische Kirche

Selbsthilfe |Uni-Termine| Deutsche Oper am Rhein | Grammatikoff  | Steinhof  | SÄULE-JAZZ
Kreativquartier Ruhrort | Filmforum | UCI Kinowelt DU |Sommerkino  Landschaftspark Nord
Cafe Steinbruch |
Bildung VHS  | Sana Seniorenzentren | Evangelische Kirche | ProjektLebenswert | Katholische FBS |


 Januar 2022

24

VHS: Intensivkurs Englisch als Bildungsurlaub
Die Volkshochschule bietet vom 24. bis 28. Januar 2022 wieder einen Intensivkurs Englisch an, der nach dem Gesetz zur Bildungsfreistellung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Nordrhein-Westfalen anerkannt ist. Interessierte können eine ganze Woche lang in Kleingruppen unter Anleitung von erfahrenen Kursleitungen flüssiges Argumentieren und Diskutieren sowie das Auswerten und Verfassen von Texten zu aktuellen Themen aus Politik, Gesellschaft und Kultur trainieren.

Auf Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Wortschatz für den Arbeitsplatz wird von Anfang an eingegangen. Für reine Anfängerinnen und Anfänger eignet sich der Kurs allerdings nicht, sondern es wird ein Einstieg ab A2-Niveau empfohlen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Ein Antrag auf Bildungsfreistellung sollte beim Arbeitgeber vier bis sechs Wochen vor Beginn des Seminars eingereicht werden. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Franziska Russ unter (0203) 283-2655. Selbstverständlich findet die Veranstaltung unter Einhaltung geltender Abstands- und Hygieneregeln statt.

VHS Zertifikatskurs „Train the trainer“
In dem Zertifikatskurs „Train the trainer“ der Volkshochschule Duisburg von Montag, 24. Januar bis Freitag, 28. Januar, jeweils von 9 bis 16.30 Uhr in der Volkhochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte erhalten alle angehenden und bereits beschäftigten Trainer und Dozenten das nötige Rüst- und Handwerkszeug, durch das sie sich in ihrer Trainerpersönlichkeit professionalisieren und weiterentwickeln können.

Interessierte lernen in einer abwechslungsreichen Mischung aus Theorie, Praxis und eigener (Übungs-)Erfahrung einen neuen Pool an Methoden und Techniken kennen. Bedingung für die Erteilung eines Zertifikates ist die Erstellung eines Seminarkonzeptes, das am letzten Tag des Seminars einzureichen ist. Der Arbeitsumfang für die Erstellung beträgt dabei circa vier Stunden und fällt zusätzlich zur Seminarteilnahme an.


Dieser Intensivkurs ist als Bildungsurlaub nach dem ArbeitnehmerWeiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt. Eine Anmeldung ist erforderlich und online unter www.vhs-duisburg.de möglich. Weiterführende Informationen erhalten Interessierte telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058.


Musical-Revue „Himmlische Zeiten“ in der Rheinhausen-Halle

Die Musical-Revue „Himmlische Zeiten!“ ist am Montag, 24. Januar, um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) in der Rheinhausen-Halle auf der Beethovenstraße zu sehen. Die Produktion überzeugt durch liebenswerte Charaktere, schlagfertige Dialoge, urkomische Situationen und jede Menge Musik. Mit neuen Texten versehene Hits wie „Tainted Love“, „That´s what friends are for“, Uptown girl“, „Like a virgin“, „Über sieben Brücken“ und weiteren lassen die vier Damen zu Höchstform auflaufen.

Mit „Heiße Zeiten“ und „Höchste Zeit!“ begeisterten Karrierefrau (Patricia Hodell), Hausfrau (Iris Schumacher), Vornehme (Heike Jonca) und Junge (Laura Leyh) bereits das Publikum in zahllosen Tournee-Vorstellungen. Jetzt kommen „Himmlische Zeiten – Altwerden ist nichts für Feiglinge“, denn das Leben endet ja nicht immer mit einem Happy End – und was wäre eine Trilogie ohne dritten Teil? Das Stück: In der Privatabteilung eines Krankenhauses treffen sie wieder aufeinander: die Karrierefrau, die ihren Managerposten mit einer kosmetischen Generalüberholung gegen die jüngere Konkurrenz verteidigen will, die Junge, die kurz vor Toreschluss ein zweites Kind bekommt, die Hausfrau, deren Rente nicht zum Leben und nur knapp zum Sterben reicht, und die Vornehme, die nach dem Zusammenstoß mit einem hart geschlagenen Golfball unter Gedächtnisstörungen leidet.

Sie alle kämpfen mit dem Älterwerden und den Begleiterscheinungen wie der Angst vor dem Ende und der Hoffnung auf ein Danach. Und sie tun das in komischlakonischer Weise, denn dieser Abend ist ein Fest für das Leben und für die Freundschaft. Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regel (geimpft, genesen) – Nachweise und Personalausweis müssen vorgelegt werden. Ausnahmen sind im Internet unter www.duisburg.de/corona zu finden.

Der Saal in der Rheinhausen-Halle wird nicht vollständig besetzt (die Empore bleibt geschlossen). Es gelten die 2-G-Regeln. Auf das Tragen einer medizinischen Maske wird hingewiesen. Einzelkarten für die Vorstellung kosten je nach Kategorie 23 Euro, 32 Euro oder 37 Euro zuzüglich zehn Prozent Bearbeitungsgebühr. Die Karten können bei der Bezirksverwaltung Rheinhausen am Körnerplatz 1 reserviert werden: (0203) 283-8245 oder per E-Mail an a.sieg@stadt-duisburg.de.

25

VHS-Workshop: Erfolgreiche Bewerbungsstrategien
Wie eine Bewerbung für einen neuen Job aufgebaut und eine erfolgreiche Bewerbungsstrategie entwickelt wird, zeigt die Volkshochschule in dem Workshop „Erfolgreich bewerben“. An zwei Dienstagabenden, 25. Januar und 1. Februar, jeweils von 18 bis 20.15 Uhr, erhalten die Teilnehmenden im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 das Rüstzeug für den Aufbau von überzeugenden Bewerbungsunterlagen. Ferner lernen sie, wie sie eine aktive Stellensuche gestalten, wie sie ihre Karrierestrategie ausarbeiten und in die Tat umsetzen.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Sie ist entweder persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de möglich. Die Teilnahme kostet 35 Euro. Weitere Informationen gibt es auch telefonisch unter 0203/283-2063 oder 0203/283-3058

Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen: Digitaler Elternabend am 27. Januar  
Die Schulzeit endet, der Abschluss ist erreicht und es stellt sich die Frage: „Was kommt danach?“ Ziel ist „Kein Abschluss ohne Anschluss“. So lautet die gleichnamige Landesinitiative unter der die Niederrheinische IHK und die Agentur für Arbeit Duisburg am 27. Januar um 19 Uhr zu einem Elternabend zum Thema Berufswahl einladen.  
Eltern sind bei der Suche nach dem richtigen Beruf oft eine wichtige Stütze für Jugendliche. Die Veranstaltung richtet sich an Eltern junger Leute, die sich zum Thema Berufswahl ihrer Kinder informieren möchten. Die Ausbildungsmarktpartner informieren über verschiedene Ausbildungsberufe, Unterstützungsangebote und kommende Veranstaltungen, die die Ausbildungssuche vereinfachen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Termin findet digital statt. Anmelden können sich alle Interessenten unter passgenauebesetzung@niederrhein.ihk.de. Die Anmeldefrist endet am 25. Januar.


Glückauf-Halle: „4000 Tage“ – eine ernste Komödie
In der Glückauf-Halle an der Dr.-Kolb-Straße 2 in Homberg wird am Dienstag, 25. Januar, um 20 Uhr die Komöde „4000 Tage“ aufgeführt. Der britische Komödienspezialist Peter Quilter geht in dem Stück der Frage nach, was mit einem Menschen geschieht, dem ein Großteil seiner bisherigen Biografie abhandengekommen ist. Und welche der Bilder in unserem Kopf sind echt, welche reine Projektion?

Dabei geht der West-End- und Broadway-Autor in dieser packenden Geschichte um Liebe, Vorurteile und der Suche nach Wahrheit niemals todernst vor, sondern schickt sein Publikum mit viel trockenem Humor von einem Lacher zum nächsten. „4000 Tage“ ist ein Komödien-Kammerspiel, das es schafft, das Thema Gedächtnisverlust in spannender und unterhaltsamer Weise in Szene zu setzen: Seit drei Wochen liegt Michael wegen eines Blutgerinnsels, das sich in seinem Hirn gebildet hatte, im Koma.

An seinem Krankenhausbett wacht Tag und Nacht nicht nur seine Mutter Carola, sondern auch sein Lebensgefährte Paul. Die beiden, die sich in den letzten Jahren aus abgrundtiefer gegenseitiger Abneigung aus dem Weg gegangen sind, verbindet jetzt die Sorge um Michaels Gesundheit. Die Enge des Krankenhauses zwingt sie zur Auseinandersetzung mit dem „anderen“ Menschen in Michaels Leben. Als Michael aus dem Koma erwacht, wird schnell klar, dass ihm sämtliche Erinnerungen an die letzten elf Jahre verloren gegangen sind.

Das sind genau jene 4000 Tage, in denen er mit Paul zusammenlebte und sich von seiner Mutter entfernt hatte. Michael kommt es so vor, als hätte es die Beziehung zu seinem Partner gar nicht gegeben. Zwischen Mutter und Freund beginnt ein Kampf um die Deutungshoheit über die verloren gegangene Zeit.

 Karten gibt es im Vorverkauf im Bezirksrathaus Homberg am Bismarckplatz 1. Tickets können auch telefonisch unter 0203/283-8832 vorbestellt werden. An der Abendkasse sind ab 19 Uhr ebenfalls noch Eintrittskarten erhältlich. Einlass in die Glückauf-Halle erfolgt nur mit Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung (2-G-Regel). In der Halle muss eine medizinische Maske getragen werden. Es gelten die jeweils aktuell gültigen Regeln der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Szenenbild „4000 Tage“ (Foto: Dietrich Dettmann)

26

27

28

 

29

30

Lebenshilfe Duisburg: „Integrative Karnevalssitzung“ im Steinhof abgesagt

Die Lebenshilfe Duisburg sagt in Abstimmung mit dem HDK (Hauptausschuss Duisburger Karneval) ihre gemeinsame „Integrative Karnevalssitzung“ ab Aufgrund der augenblicklichen Corona-Situation sagen wir schweren Herzens unsere gemeinsame Karnevalssitzung am 30.01.2022 im Steinhof Duisburg-Huckingen ab, so Dagmar Frochte, Vorsitzende der Lebenshilfe in Duisburg und HDK-Präsident Michael Jansen.
"Der Schutz und die Gesundheit unserer Karnevalsfreunde und Mitbürger steht bei uns im Vordergrund. Wir hoffen auf das Verständnis aller Karnevals-Jecken und unserer seit 11 Jahren treuen Gäste. In der Hoffnung auf ein gesundes Wiedersehen in 2023 und eine tolle 12. Integrative Sitzung mit schunkeln, tanzen und singen freuen wir uns schon heute."

VHS: Urban Sketching rund um das Binnenschifffahrtsmuseum
In einem „Urban Sketching“-Seminar der Volkshochschule erkunden die Teilnehmenden am Sonntag, 30. Januar, von 10 bis 16 Uhr mit dem Skizzenbuch das Umfeld des Binnenschifffahrtsmuseums. „Urban Sketching“ ist eine Art visueller Journalismus, denn getreu dem Motto "Wir zeigen die Welt, Zeichnung für Zeichnung!" wird mit Zeichen- und Malmaterial die Umgebung festgehalten. Man kann Motive selbst auswählen und anfertigen, sie werden anschließend besprochen.

Es geht hierbei ausdrücklich nicht um Perfektion, sondern um die kreative Auseinandersetzung mit urbaner Architektur, ihrem Umfeld und Menschen sowie dem Schaffen von ganz persönlichen Zeugnissen. Die Teilnahme kostet 30 Euro (ermäßigbar). Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich, zum Beispiel über die Internetseite der Volkshochschule www.vhs-duisburg.de. Der Treffpunkt ist vor dem Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, Apostelstraße 84, in Duisburg-Ruhrort.

31


 Februar 2022 - kein Schaltjahr, 2024 ist das nächste Schaltjahr

1

 

2


Mittelmeidericher Kirchenführung durch die Jahrhunderte
Eine neue Reihe von Führungen durch die geschichtsträchtige evangelische Kirche in Mittelmeiderich hatte diese Woche ihre Premiere. Nachdem er seinem Prädikantenkurs abgeschlossen hat, investiert Udo Kloppert, der ehemalige Presbyter und ehemalige Vorsitzende des Fördervereins „pro doMMo“ einen Teil seiner Zeit nun in Führungen durch die Historie des Kirchenbaus, dessen Turm mit der Grundsteinnotiz von 1502 zu den ältesten Gebäuden im Duisburger Norden gehört.

Bevor es hinein geht, zeigt Kloppert seinen ZuhörerInnen das neugotische Lehrerdenkmal auf dem gepflasterten Kirchplatz, das dankbare Schüler im 19. Jahrhundert für drei ihrer Lehrer errichten ließen. Kloppert zeigt sich beeindruckt, hat er doch bis vor kurzem noch als Berufschullehrer in Rheinhausen gearbeitet und weiß, wie viele Lehrer ganz ohne Denkmal auskommen müssen. Durch den Turm geht es in die 1863 wieder aufgebaute neugotische Kirche, deren Vorgängerin einst bei Bauarbeiten am Chor zusammengebrochen war. Aber es gab auch eine Kirche davor. Angefangen hat alles mit einer kleinen Saalkirche für den Ortsadel im frühen Mittelalter.

Bei den Renovierungsarbeiten am Fußboden wurden vor einigen Jahren die Grundmauern der romanischen Basilika St. Georg wieder sichtbar, die zwischenzeitlich auch hier stand. Manche Teilnehmer drohen den Überblick zu verlieren, das ist ja die reinste Matrjoschka-Kirche, wie viele Bauten stehen hier nochmal auf-und ineinander? Kloppert hat das kommen sehen. Er zückt ein Schaubild mit Abbildungen den verschiedenen Stadien kirchlicher Entwicklung von der adeligen Privatkapelle bis zur evangelischen Gemeindekirche und beseitigt alle Unklarheiten. Verteidigen mussten die evangelischen Meidericher ihre Konfession im Jahr 1608.


„Mit Spießen und Stangen haben sie damals einen Pfarrer von der Kanzel gejagt und aus dem Gotteshaus getrieben, der im Sinne der Gegenreformation dem Katholizismus das Wort redete“, weiß Kloppert - Foto: www.kirche-meiderich.de - zu berichten und muss doch schmunzeln. Ganz so kämpferisch geht es heute im „Dom“ von Mittelmeiderich nicht mehr zu. Die Kirche wird vielfältig genutzt, auch Konzerte und große Gastmahle konnten vor Corona dank der flexiblen Bestuhlung zu Gunsten des Fördervereins stattfinden.

Kloppert führt seine Schar zur Orgelempore hinauf. Er erklärt, wie die schweren Schmuck-Pfeifen des Orgelprospektes während der Sanierung der Orgel ausgebaut und sorgfältig aufgehängt werden mussten. Sie sind aus Blei und so schwer, dass sie im Liegen ihre Form verloren hätten.

Die uralte Glocke auf dem Kirchplatz, das neue Geläut, der versteckte Einstieg zum Turm, der rätselhafte alte Opferstock. Kloppert werden die speziellen Themen für seine Führungen nicht ausgehen. Weil er jeden Stein kennt, geht er gerne auf die Fragen der Teilnehmer ein. So fällt jede Führung anders aus. Und er hat Tipps auf Lager, wie die besonders Wissbegierigen an weitere Informationen kommen können.

„Gehen Sie doch bitte auch auf die Internetseite der Gemeinde, da haben wir unter dem Stichwort `Augenblick mal` etliche kurze Videos mit interessanten Sachen verlinkt. Für das Video vom Kirchenspeicher habe ich trotz Höhenangst durch die Luke geguckt, wo immer der Herrnhuter Stern runtergelassen wird,“ wirbt er und schließt selbst bei der bloßen Erinnerung an die zehn Meter tiefe Aussicht in den Gottesdienstraum gequält die Augen.


Die Kirchenführungen gibt es immer am ersten Mittwoch des Monats um 17.30 Uhr; die nächste ist am 2. Februar 2022 (Anmeldung im Gemeindebüro unter der Rufnummer 0203-4519622 wird erbeten). Weitere Informationen zur Kirchengemeinde und die „Augenblick mal“-Videos zur Meidericher Kirche sind auf der Internetseite www.kirche-meiderich.de zu finden.

3

4

 

5

6

 

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28


 März 2022

1

 

2

3

4

 

5

6

 

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


 April 2022

1

 

2

3

4

 

5

6

 

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


 Mai 2022

1

 

2

3

4

 

5

6

 

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 Sonntag, 15.05.22 – 20:00 Uhr Mercatorhalle Duisburg Özcan Cosar "Cosar Nostra" Organisierte Comedy Özcan Cosar hat sich mit seinem Programm „Cosar Nostra – Organisierte Comedy“ große Ziele gesteckt: nämlich die gesamte Menschheit zum Lachen zu bringen. Am Sonntag, 15. Mai 2022, beginnt er damit schon mal im Steinhof Duisburg und begeistert seine Zuschauer mit Wortwitz, Gesang und manch akrobatischer Einlage. Damit holt der Comedian seinen ursprünglich für Mai 2021 geplanten Auftritt nach. Die Tickets für den ursprünglichen Termin gelten selbstverständlich auch für den Nachholtermin.

„Wie schafft man es, alle Menschen zum Lachen zu bringen?“ Auf diese Frage sucht Özcan Cosar Antworten. Der Comedian begibt sich auf eine Expedition, um die Formel des Lachens zu entdecken. Und so überlegt er, ob es hierfür einen geheimen Code oder einen Mechanismus gibt – und wo man diesen finden kann. Oder könnten geheime Bruderschaften und Institutionen oder staatliche Forschungen dahinterstecken, die das Lachen der Menschen nutzen wollen? Letztendlich ist das Lachen eine natürliche Reaktion auf eine bestimmte Situation, und die Geschichte des Lachens ist so alt wie die Geschichte der Menschheit.

Özcan Cosar - (c) Philipp_Rathmer - bringt auf die Bühne, was er in seiner interkulturellen Welt erlebt, erfahren und zu hören bekommen hat. Und als Mehrfachbegabter macht er das auf seine ganz eigene, höchst lebendige Art: mit Beobachtungsgabe und Humor, mit Schauspiel und Tanz, mit Gesang und Gitarrenspiel, mit Spontanität und Kreativität. Er kommt als Schlitzohr und Situationskomiker daher und erzählt so detail- und pointenreich, dass es einem das Zwerchfell permanent zupft. Seine authentische Comedy ist so erfolgreich, weil Özcan Cosar echt ist und von Dingen erzählt, die er erlebt hat oder die ihn selbst interessieren.

Seine Familie stammt aus der Türkei, er selbst ist in Stuttgart geboren. Den kulturellen Spagat, den er als Jugendlicher erlebt hat und auch heute immer wieder spürt, verdeutlicht er gerne mal mit einem locker hingelegten tatsächlichen Spagat auf der Bühne. Seine Zuschauer bringt er schon mal mit einer rasanten Breakdance-Nummer in Schwung, und dass er ein Zeugnis besitzt, das ihm bescheinigt, er sei ausgebildete Zahnarzthelferin (!), gehört ebenfalls zu seinen Besonderheiten. Cosar spielt mit den Klischees, wechselt blitzschnell aus dem Hochdeutschen ins Schwäbische und von da ins Migrantensprech und weiß, wovon er spricht:
Wer außerdem als Zeitungsjunge, Sportlehrer, Kellner, Schauspieler und Tanzlehrer seinen Lebensunterhalt verdient hat, der kennt das Leben. Begeben Sie sich auf eine lustige Reise und sehen Sie die Menschheitsgeschichte durch die Augen von Özcan Cosar.   Tickets sind erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02405 / 40 8 60 oder online unter www.meyer-konzerte.de.

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31



Messe- und Sportveranstaltungen im Landschaftspark Duisburg-Nord im Jahr 2022

Übersicht ausgewählter Kultur-, Messe- und Sportveranstaltungen







Die Spielzeit 2022 Januar  - Mai 2022 am Schauspiel Duisburg

Star-Power im neuen Jahr am Schauspiel Duisburg Vorstellung des neuen Programms: Jens Harzer, Ulrich Matthes, Constanze Becker, Friederike Becht, Roland Riebeling und Philipp Hochmair sind bis Mai 2022 im Theater Duisburg zu erleben

Vorstellungsbeginn jeweils 19.30 Uhr, so nicht anders angegeben
Der Kontrabass
von Patrick Süskind
16.2.; 4.3.22 FOYER III


Duisburg, 16. Dezember 2021 - Ein volles Theaterprogramm mit 25 sehenswerten Inszenierungen in 63 Vorstellungen kündigte Michael Steindl, Intendant des Schauspiel Duisburg, am heutigen Donnerstag für die ersten Monate des Jahres 2022 an. Dabei sind gleich zwei Inszenierungen auf der Großen Bühne zu sehen, die zum renommierten Berliner Theatertreffen eingeladen wurden, sowie zahlreiche Größen der deutschsprachigen Theaterlandschaft wie Iffland-Ring-Träger Jens Harzer, der Salzburger „Jedermann“-Darsteller Philipp Hochmair, Gertrud-Eysoldt-Ring-Trägerin Constanze Becker und Grimme-Preisträger Ulrich Matthes.

Auch die Eigenproduktion von Virginia Woolfs „Orlando“ glänzt durch Friederike Becht und Roland Riebeling mit Star-Power. Besonderes Highlight des Jahres ist das THEATERTREFFEN im Rahmen der 43. Duisburger Akzente vom 11. März bis 3. April, das nach drei Jahren mit Einschränkungen endlich wieder komplett stattfinden soll.

Mehrere Paukenschläge im Januar 2022
Das Jahr 2022 am Schauspiel Duisburg beginnt gleich mit drei Paukenschlägen: Am 4. und 5. Januar ist zunächst das Deutsche Theater Berlin mit einer Inszenierung zu Gast, die 2020 zum Theatertreffen der Berliner Festspiele eingeladen wurde: In Molières Komödie „Der Menschenfeind“ verkörpert Ulrich Matthes die Hauptrolle des Alceste, dessen blinde Verliebtheit ihn an seinen eigenen Moralansprüchen krachend scheitern lässt.

Ein echter Kracher ist auch am 16. Januar die Konzert-Performance „Jedermann reloaded“ mit Burgschauspieler Philipp Hochmair und der Band Die Elektrohand Gottes. Hochmair, der 2018 die legendäre Rolle des Jedermann bei den Salzburger Festspielen übernahm, verwandelt in seiner One-Man-Show das 100 Jahre alte Mysterienspiel in ein apokalyptisches Sprech-Konzert, mit der immer präsenten Frage: „Was bleibt vom Leben übrig, wenn es ans Sterben geht?“

Rauschhafte Lebensreise durch 350 Jahre und zwei Geschlechter: „Orlando“ Ein rauschhaftes Erlebnis erwartet das Publikum dann ab 22. Januar in „Orlando“, der nächsten großen Eigenproduktion des Schauspiel Duisburg. Das Stück nach dem Roman von Virginia Woolf erzählt die Geschichte Orlandos, der über 350 Jahre lebt und dabei nur um 20 Jahre altert, der als Junge zur Welt kommt und eines Tages als Frau erwacht. Auf seiner – oder ihrer – Lebensreise vom England der Renaissance unter Königin Elisabeth I. bis ins London der Gegenwart sprengt Orlando alle Grenzen, immer auf der Suche nach der Antwort auf die grundlegenden Fragen des Menschseins.

Foto Sascha Kreklau

In der Titelrolle ist Friederike Becht erstmals Teil des Ensembles am Schauspiel Duisburg. Die Schauspielerin, die in ihrer erfolgreichen Karriere unter anderem am Schauspielhaus Bochum und am Berliner Ensemble spielte und ab 1. Januar 2022 in der Hauptrolle der ARD-Thrillerserie „Schneller als die Angst“ zu sehen ist, genießt die Probenarbeit am Duisburger Theater.

„Wir haben die herausfordernde Aufgabe, diese überbordende Lebensreise, die Virginia Woolf in ihrem 200-Seiten-Roman aufspannt, an einem Theaterabend zu erzählen, und trotz aller Fülle noch einen Fokus und vor allem eine große Leichtigkeit zu bewahren. Deshalb bin ich sehr dankbar für die unheimlich angenehme Atmosphäre hier am Haus, die es erlaubt, ganz offen zu arbeiten und Dinge auszuprobieren – so kann jeden Tag ganz viel Neues auf den Proben entstehen.“


Immer an der Seite Orlandos steht ein Biograf, der auch eigene Absichten verfolgt. Er wird verkörpert von Roland Riebeling, bekannt aus „How to Sell Drugs Online (Fast)“ und als Assistent Jütte im NRW-Tatort. Am Schauspiel Duisburg spielte er zuletzt Kreon in „Antigone“ und ist ab Februar 2022 auch wieder in seinem Solo „Der Kontrabass“ im FOYER III zu sehen.


Endlich wieder ein THEATERTREFFEN!
Das Highlight der Saison ist jedoch unbestreitbar das THEATERTREFFEN im Rahmen der 43. Duisburger Akzente mit vier großen Gastspielen und einer Reihe von Eigen- und Koproduktionen zwischen 11. März und 3. April 2022. „Nach drei durch Corona und Wasserschaden torpedierten Runden kann ich es nicht erwarten, endlich wieder ein uneingeschränktes THEATERTREFFEN bei uns im Haus zu haben!“, so Schauspiel-Intendant Michael Steindl.

Die Eröffnung begeht das Dresdner Staatsschauspiel am 11. und 12. März mit seiner Inszenierung von „Der Zauberberg“ nach dem Roman von Thomas Mann. „Allein die spektakuläre erste Szene des Stücks ist schon einen Besuch wert“, macht Steindl neugierig auf das Stück. Das Thalia Theater Hamburg ist dann am 31. März im Großen Haus mit Molières „Der Geizige oder Die Schule der Lügner“ zu sehen. Die Hauptrolle in der Komödie von Leander Haußmann („Sonnenallee“) übernimmt Jens Harzer, der 2019 den Iffland-Ring, die vielleicht bedeutendste Auszeichnung für deutschsprachige Schauspieler, von Bruno Ganz geerbt hat.

„Besonders freue ich mich auf die Rückkehr einer Inszenierung, von der heute noch immer wieder Menschen erzählen, obwohl es mittlerweile neun Jahre her ist, dass sie beim Duisburger THEATERTREFFEN zu Gast war“, schwärmt Intendant Michael Steindl vom Gastspiel „Medea“ des Berliner Ensembles, das am 2. und 3. April im Großen Haus stattfindet. Die Inszenierung mit Constanze Becker in der Titelrolle gilt als eines der Meisterwerke von Regisseur Michael Thalheimer und wurde 2013 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Mit einem musikalisch-theatralen Double Feature ist der Schauspieler und Sänger Dirk Schäfer beim THEATERTREFFEN zu erleben.

Foto Birgit Hupfeld

Am 19. März zeigt er den in Koproduktion mit dem Schauspiel Duisburg entstandenen Abend „Der Tod und ein Mädchen“, der auf berührende Weise die Geschichte seiner Großcousine erzählt, die im Euthanasieprogramm der Nationalsozialisten zu Tode kam. Bereits einen Tag zuvor zeigt er „Hinter den Wölfen“, einen ungewöhnlichen, aber hochenergetischen Abend, der mit Musik von Astor Piazzolla bis Georg Kreisler den Ängsten der Deutschen vor der Rückkehr des Wolfes auf die Spur geht. Für beide Inszenierungen wird Schäfer von einer herausragenden Band um den Komponisten und Pianisten Ferdinand von Seebach begleitet.

Besucher*innen, die beide Veranstaltungen besuchen, können dabei mit dem Dirk-Schäfer-Package von einem deutlichen Rabatt profitieren. Neben den spektakulären Gastspielen feiert auch eine Eigenproduktion mit einem großen Regietalent aus den eigenen Reihen Premiere im Rahmen des THEATERTREFFENS: Damira Schumacher, die im Duisburger Jugendclub spielte und kürzlich ihr Regiestudium an der Folkwang Universität in Essen abgeschlossen hat, wurde zuletzt für „Das Gewächshaus“ am Schauspiel Duisburg gefeiert.

„Ich fand Damiras Inszenierung so fantastisch, dass ich ihr unbedingt ganz spontan noch eine weitere Regie geben wollte und sie sogar das Stück vorschlagen ließ“, so Intendant Steindl. Schumacher inszeniert nun „Vier Männer im Nebel“ von Tim Firth, eine absurd-rasante britische Komödie über vier Männer mittleren Alters, die bei einer Teambuilding-Aktion auf einer einsamen Insel stranden. Komplettiert wird das Programm des THEATERTREFFEN mit der Fluchtgeschichte „Im Kreis der Sterne“, dem Monolog „Event“ sowie der Figurentheater-Inszenierung „Mario und der Zauberer“.


Weitere Highlights bis Mai 2022
Auch abseits des THEATERTREFFEN bietet das Schauspiel Duisburg jede Menge spannendes Theater. Dazu zählen Vorstellungen des eigenen Repertoires am Schauspiel Duisburg mit „Let’s work – Ein Liederabend“, „Das Gewächshaus“ und „Im Kreis der Sterne“, die Kultstücke „Being Freddie Mercury“, „Der Kontrabass“ und „Iphigenia“, die Hildegard-Knef-Hommage „So oder so ist das Leben“, die Jacques-Brel-Hommage „Dirk Schäfer singt Jacques Brel: Doch davon nicht genug!“, die KreuzfahrtKomödie „Endlose Aussicht“, das Jugendstück „Jagger Jagger“ und die Figurentheaterproduktionen „Der Untergang des Hauses Usher“, „INFINITA“ und „FESTE“.

Als letztes großes Gastspiel im Mai ist noch einmal das Staatsschauspiel Dresden mit Shakespeares „König Lear“ im Großen Haus zu sehen. Noch mehr Masken-, Figuren- und Objekttheater kündigt Intendant Michael Steindl für den Juni 2022 an: „Im Rahmen eines kleinen Figurentheaterfestivals darf sich unser Publikum jetzt schon auf Premieren von Koproduktionen mit FAMILIE FLÖZ und Bühne Cipolla freuen, aber auch auf die erste Objekttheater-Inszenierung unseres Jugendclubs ‚Spieltrieb‘.“

 Bildunterschriften: Orlando.jpg: Eigeninszenierung mit Star-Power: Friederike Becht spielt Orlando, Tatort-Star Roland Riebeling ihren eigenwilligen Biografen. Der Zauberberg.jpg: Die spektakuläre Dresdner Inszenierung von Thomas Manns „Der Zauberberg“ eröffnet am 11. März 2022 das Duisburger THEATERTREFFEN. Medea.jpg: Rückkehr zum THEATERTREFFEN nach neun Jahren: Constanze Becker ist Medea in Michael Thalheimers legendärer Inszenierung Der Menschenfeind.jpg: Seine Liebe zu Célimène (Franziska Machens) wird Moralapostel Alceste (Ulrich Matthes) in der Molière-Komödie „Der Menschenfeind“ zum Verhängnis. Der Geizige.jpg: Iffland-Ring-Träger Jens Harzer ist in der Titelrolle von Molières „Der Geizige“ erstmals auf der Großen Bühne des Theater Duisburg zu erleben. Jedermann reloaded.jpg: Nach seinem Einsatz als Jedermann bei den Salzburger Festspielen kehrt Philipp Hochmair mit seiner rauschhaften Konzert-Performance „Jedermann reloaded“ zurück nach Duisburg. Portrait Damira Schumacher.jpg: Nach ihrer gefeierten Inszenierung von „Das Gewächshaus“ wird Schauspiel-Duisburg-„Eigengewächs“ Damira Schumacher zum THEATERTREFFEN die Komödie „Vier Männer im Nebel“ zur Premiere bringen.



Festivalbüro: Termin für die TANZtage Duisburg 2022 steht fest   - 11. März - 23. April 2022

Die TANZtage Duisburg sind das größte Festival für Tanz-Amateure in Deutschland.
Duisburg, 21. Januar 2021 -  Aufgrund des Infektionsgeschehens hat die Stadt Duisburg die TANZtage Duisburg 2021 im Dezember des vergangenen Jahres absagen müssen. Für das darauffolgende Jahr sind die TANZtage - Plakatmotiv der TANZtage Duisburg 2022 - Fotocredit: Stefan Strube - aber bereits jetzt fest terminiert.

Die 32. TANZtage Duisburg sollen vom 11. März bis zum 3. April 2022 stattfinden, dazu veröffentlichte das Duisburger Festivalbüro bereits jetzt das neue Plakatmotiv für das kommende Jahr.  
„Wir schauen nach vorne und möchten mit der frühen Bekanntgabe des Motives ein positives Zeichen setzen für die Kultur sowie alle Tänzerinnen und Tänzer“, so Karoline Hoell, Leiterin der Kulturbetriebe. Die Online-Anmeldung für die TANZtage Duisburg 2022 startet voraussichtlich am 22. November. Weitere Informationen sind online auf der Webseite des Festivals www.tanztage-duisburg.de zu finden.

Aus für Anne Tränke!

Duisburg-Bissingheim, 27. Oktober 2020: Die Corona-Pandemie sorgt für das Aus. Halloween ist der letzte Akt bei der Vereinskneipe in Duisburg-Bissingheim. Nach dem Start von Michael und Markus Krebs im Jahr 2015 schließt Anne Tränke!
Dafür übernahm Markus Krebs mit Geschäftspartnerin und Managerin Stefanie Sauer Anfang Dezember 2020 das Vereinsheim des ETuS Bissingheim. Der künftige Name des neuen Domizils: Zum grünen Hocker!" in Anlehnung an die Vereinfarben des ETUS. Ein Koch wir im nächsten Jahr in der Straße Vor dem Tore im südlichsten Zipfel Bissingheims das Vereinsheim mit guter Küche versorgen.