BZ-Home

 Duisburger Termine      WER - WAS - WANN - WO

Kultur aktuell




BZ-Sitemap


Notdienste DU 
Bürger-Sitemap
Selbsthilfe  
Baustellen
DVG-Umleitungen








Redaktion Harald Jeschke  

Jan

Feb

März

Apr

Mai

Juni

Juli

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Stadt Duisburg  Tipps und Termine: duisburglive  Selbsthilfe | Bildung VHS |Uni-Termine Museen: https://www.duisburg.de/tourismus/stadt erleben/museen/index.php
Landschaftspark Duisburg-Nord im Jahr 2022
Der SPIELKORB: Programm für die Spielzeit 2022/2023
Spielzeit 2022/2023 in der Rheinhausenhalle
Glückauf-Halle: Theater-Abo für die Spielzeit 2022/23
Walsum: Theater-Abo für die Spielzeit 2022/23 in der Stadthalle

Deutsche Oper am Rhein | schauspielduisburg - Spielzeit 2022/23_

Evangelische Kirche | Katholische FBS | ProjektLebenswert | Sana Seniorenzentren

Kreativquartier Ruhrort |Grammatikoff | Steinhof | Cafe Steinbruch | SÄULE-JAZZ | Filmforum | UCI Kinowelt DU | Sommerkino 


 September 2022

26 Glückauf-Halle: „Die Kehrseite der Medaille“
In der schwungvollen Komödie „Die Kehrseite der Medaille“ des oscarprämierten Star-Autors Florian Zeller treffen am Montag, 26. September, um 20 Uhr in der Glückauf-Halle, Dr.-Kolb-Str. 2 in Duisburg-Hochheide, zwei Paare aufeinander. Eigentlich sind Isabelle und Daniel, Laurence und Patrick seit langem befreundet. Doch kürzlich hat Patrick sich von Laurence getrennt – für die sehr viel jüngere, attraktive Emma. Daniel hat sich erlaubt, Patrick samt der Neuen zum Abendessen einzuladen. Aber das Treffen läuft nicht wie geplant.

Es wird höflich geplaudert, doch hinter der Fassade beginnen die Gemüter zu brodeln. Mit einem dramaturgischen Kniff macht Florian Zeller die abgründigen Gedanken der vier Personen hörbar, die sie sonst voreinander verbergen. „Die Kehrseite der Medaille“ ist eine rundum gelungene Beziehungskomödie mit französischem Esprit und einem Hauch von Schadenfreude. Tickets gibt es im Vorverkauf im Bezirksrathaus Homberg und ab 19 Uhr an der Abendkasse.
27 VHS-Workshop: „Erfolgreich bewerben“
Die Volkshochschule bietet am Dienstag, 27. September, von 17 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Workshop für die Entwicklung einer erfolgreichen Bewerbungsstrategie an. Wer sich beruflich verändern möchte oder muss, der muss sich bewerben. Bei dem Workshop erfahren die Teilnehmenden unter anderem wie eine Bewerbung heute aufgebaut ist.

In kleinen Workshopgruppen wird vermittelt, wie man die eigenen Stärken in Verbindung mit der Bewerbung bringt und erhält das Rüstzeug für den Aufbau von überzeugenden Bewerbungsunterlagen. Außerdem lernen die Teilnehmenden eine aktive Stellensuche zu gestalten. Die Teilnahme kostet 35 Euro. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 22. September online unter www.vhs-duisburg.de oder telefonisch unter 0203 283-2063 oder 0203 283-4606 erforderlich.

28

Vortrag „Nachhaltiger leben“
Die Volkshochschule und die Stadtbibliothek bieten am Mittwoch, 28. September, um 17 Uhr im Café im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte den Vortrag „Der Monolog – 60 Minuten bis zur Rettung Deiner Welt“ von Tobias Terpoorten an. Interessierte, die ihr Leben nachhaltiger gestalten möchten, bekommen hier viele Impulse und praktische Tipps.

In seinem Vortrag beschreibt Tobias Terpoorten (Foto Terpoorten) wie er und seine fünfköpfige Familie sich auf den Weg gemacht haben, ihren Alltag nachhaltiger und ressourcenschonender zu gestalten. Er berichtet über Erfolge und Misserfolge, Herausforderungen und Lösungen. Dabei geht er auf das Heizen und Reisen ein, aber auch das Sparen, Pendeln, Essen und den Wocheneinkauf, das Kommunizieren und Konsumieren.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Zahlreiche Medien zu dem Thema sind in der Umweltbibliothek auf der 3. Etage der Zentralbibliothek zu finden.

Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“: Digitaler Elternabend am 28. September
Schule geschafft: Im Sommer haben viele Jugendliche die Schule abgeschlossen und im Anschluss eine Ausbildung begonnen. Aber was tun, wenn es mit einer Ausbildung noch nicht geklappt hat? Fragen hierzu können die Akteure der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) beantworten. Im Rahmen dieser Initiative laden die Niederrheinische IHK, die Agentur für Arbeit Duisburg und das Amt für Schulische Bildung, am Mittwoch, 28. September, um 19 Uhr zu einem digitalen Elternabend ein. Eltern sind bei der Suche nach dem richtigen Beruf eine wichtige Stütze für Jugendliche. Insbesondere, wenn ein Ausbildungsvertrag bislang noch nicht unterschrieben wurde.


Die Veranstaltung richtet sich an Erziehungsberechtigte junger Leute, die noch in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen möchten. Die Ausbildungsmarktexperten informieren digital über die verschiedenen Möglichkeiten in die berufliche Zukunft zu starten. Ausbildungsberufe, Unterstützungsangebote und kommende Veranstaltungen, die die Ausbildungssuche vereinfachen und den Kontakt zu zukünftigen Ausbildungsbetrieben herstellen, werden thematisiert. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Termin findet via Microsoft Teams statt. Anmelden können sich alle Interessenten bis zum 26. September per E-Mail an Duisburg.BIZ@arbeitsagentur.de

Das Programm „Passgenaue Besetzung – Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Die Landesinitiative KAoA wird durch den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

29

VHS: Online-Vortrag zu Italiens Weg in die Moderne
Prof. Dr. Volker Reinhardt von der Université Fribourg hält am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr einen Online-Vortrag „Vom Rinascimento zum Risorgimento“ über die Nationalstaatswerdung Italiens.
Der Vortrag ist der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe zu den Umwälzungen im europäischen Kulturraum seit 1776, den die VHS gemeinsam mit dem Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ und weiteren Partnern durchführt.

Im laufenden Herbstsemester stehen die Ereignisse in Italien und Polen im Fokus. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung bei der VHS notwendig. Die angemeldeten Teilnehmer bekommen rechtzeitig den Zugangslink zugeschickt. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203 283-3725.

30
Spieleabend in der Rheinhauser Bibliothek
Der nächste Spieleabend in der Bezirksbibliothek Rheinhausen, Händelstraße 6, findet am Freitag, 30. September, ab 19 Uhr statt. Zahlreiche Spiele, darunter einige neu angeschaffte, warten auf ihren Einsatz. Spielerinnen und Spieler dürfen auch gerne eigene Spiele mitbringen. Getränke und Naschzeug werden bereitgestellt – auch hier steht es jedem frei, selbst noch etwas beizutragen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Fragen steht das Team der Rheinhauser Bibliothek vor Ort oder telefonisch unter 02065 905-8467 zur Verfügung.

Die Bezirksbibliothek ist dienstags bis donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 18.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.


 Oktober 2022

1

VHS: Blues-Harp-Workshop
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 1. Oktober, von 13.45 bis 17.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen BluesHarp-Workshop für Anfänger an. Die Mundharmonika ermöglicht einen unproblematischen Einstieg in die Welt der Musik und des eigenen Musizierens. Der renommierte Musiker und Musikschulleiter Didi Spatz vermittelt das nötige Grundlagenwissen, damit die Teilnehmenden am Ende des Kurses einfache Volkslieder, Traditionals, Blues Licks, die Tonleiter sowie die Blueskadenz spielen können.

Gearbeitet wird mit dem Lehrbuch „Blues Harp für Einsteiger“. Die Anschaffung für 20 Euro inklusive der CD, um autodidaktischer weiterarbeiten zu können, wird empfohlen. Das Lehrbuch kann auch beim Kursleiter unter www.didispatz.de erworben werden. Die Teilnahme kostet 48 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

 

2

3

4

 

5

6 Vorlesespaß in der Buchholzer Bibliothek
In der Bezirksbibliothek auf der Sittardsberger Allee 14 in Duisburg-Buchholz finden im Oktober mehrere Vorleseveranstaltungen für Kinder statt. Los geht es am Donnerstag, 6. Oktober, um 16.15 Uhr mit dem deutschenglischen Vorlesespaß mit Jennifer Schmitz. Vorgelesen wird „Paddington, the original story of the bear“. Nach dem Lesen wird noch gemalt. Für Kinder ab 6 Jahren. Die Geschichte „Ein Passwort für die Pippilothek“ von Laurenz Pauli wird am Samstag, 8. Oktober, ab 11 Uhr vorgelesen. Hund und Fuchs entdecken die Bibliothek. Anschließend wird gemalt.


Für Kinder ab 4 Jahren. Am Dienstag, 11. Oktober, liest Stefan Wachner ab 16.15 Uhr den „Ginpuin“ von Barbara van den Speulhof. In dem Buch geht es um die Suche nach dem großen Glück. Anschließend wird gespielt. Für Kinder ab 4 Jahren. Michael Schmitz liest am Samstag, 22. Oktober, ab 11 Uhr aus den wunderbaren Reisen und Abenteuern des Freiherrn von Münchhausen von Erich Kästner vor. Für Kinder ab 4 Jahren. Am Dienstag, 25. Oktober, liest Doris Spahn ab 16.15 Uhr die Geschichte „Hedwig will hoch hinaus“ von Kim Hillyard vor. Eine inspirierende Erzählung über Selbstvertrauen und Mut. Für Kinder ab 4 Jahren.


„Mit Büchern wachsen“ ist das Motto der Schoßkinder-Veranstaltungen. Am Mittwoch, 26. Oktober, führt Gaby Weber ab 16 Uhr die Jüngsten spielerisch an Bücher und Geschichten heran. Für Schoßkinder im Alter von 24 bis 36 Monaten und ihre Eltern. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Die Anmeldung ist persönlich in der Bibliothek, per E-Mail an stabi-buchholz@stadt-duisburg.de oder telefonisch unter 0203 283-7284 möglich. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, sowie samstags von 10 bis 13 Uhr.

7

8

9

10 Stadthalle Walsum: Musical-Revue „Himmlische Zeiten“ im Oktober
Die Musical-Revue „Himmlische Zeiten“ mit den Schauspielerinnen Angelika Mann, Bianca Karsten, Ursula Berlinghof und Laura Leyh ist am Montag, 10. Oktober, um 20:00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Stadthalle Walsum auf der Waldstraße 50 zu Gast. „Himmlische Zeiten“ ist der letzte Teil der erfolgreichen Musical-Trilogie, die nach „Heiße Zeiten – Die Wechseljahre Revue“ und „Höchste Zeit!“ mit Beziehungskisten und Hochzeitswahn nun das Thema Älterwerden aufs Korn nimmt. Die Karrierefrau, die Junge, die Hausfrau und die Vornehme treffen sich unvermutet auf der Privatstation einer Klinik wieder, jede mit ihren ganz eigenen Problemchen.

Liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten, schlagfertige Dialoge, urkomische Situationen und jede Menge Musik machen diese Produktion zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit humorvollen neuen Texten für Hits wie „Wonderful World“ oder „That’s What Friends Are For“ laufen die vier Ladys zur Höchstform auf. Karten können im Bezirksrathaus Walsum auf der Friedrich-Ebert-Straße 152 in Zimmer 315 (3. Etage) erworben werden. Die Öffnungszeiten sind immer montags bis donnerstags von 8 bis 13.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-5731.

11

12

13 Stadtbibliothek: Schnupperangebot für Senioren
Ein Schnupperangebot speziell für Senioren bietet die Zentralbibliothek im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Innenstadt, am Donnerstag, 13. Oktober, um 10 Uhr an. Die Mitarbeitenden geben einen Überblick über das Angebot der Bibliothek und ihre Nutzungsmöglichkeiten. Schritt für Schritt wird erklärt, wie man gesuchte Titel findet, wie man die Automaten bedient und wo man Unterstützung erhält, wenn man sie benötigt.

Die Einführung endet im Café, wo noch einmal Gelegenheit für Fragen und zum Austausch besteht. Alle Seniorinnen und Senioren, die die Bibliothek (neu) kennenlernen möchten, sind willkommen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Treffpunkt ist im Foyer des Stadtfensters. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: persönlich an der Information im Erdgeschoss der Zentralbibliothek oder telefonisch unter 0203 283-4218. Die Öffnungszeiten sind montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 16 Uhr.

14

15

 

16

17 VHS-Seminar: Eigene Homepage mit WordPress erstellen und verwalten
Ein viertägiges Seminar der VHS Duisburg, das als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz anerkannt ist, führt in das ContentManagement-System Wordpress ein. Von Montag, 17. Oktober bis Donnerstag, 20. Oktober, jeweils von 9 bis 14.30 Uhr in der VHS Hamborn auf der Parallelstraße 7 lernen Interessierte zunächst, WordPress auf dem Server zu installieren und einzurichten. Sie richten dann die zugehörige Datenbank ein, binden das gewünschte Design ein, erstellen eigene Artikel, binden Fotogalerien, Video- und Audiodateien ein.


Nach Wunsch können weitere Elemente wie ein Veranstaltungskalender oder vielfältige Erweiterungen hinzugefügt werden. Zielgruppe für den Bildungsurlaub sind insbesondere Selbstständige, die eigene Bilder und Texte online präsentieren möchten. Alle anderen Interessierten sind auch willkommen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 150 Euro, Ermäßigungen sind unter bestimmten Umständen möglich. Weiterführende Infos gibt es bei Eva Fastabend telefonisch unter (0203) 283- 4326 oder auf www.vhs-duisburg.de.

18

 

19

20

Zentralbibliothek: „20. DuisBuch“
Die „20. DuisBuch“ findet am Mittwoch, 20. Oktober um 20 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in DuisburgMitte statt. Einlass ist bereits um 19.30 Uhr. Die Buchhändlerinnen Elisabeth Evertz von der Buchhandlung Scheuermann, Kitty Görner von „Flummi - Die Buchhandlung” und Gabi Scheibe von der Buchhandlung „Was ihr wollt” stellen ihre Lieblingsbücher der Saison vor und nehmen das Publikum mit auf einen munteren Spaziergang durch die Bücherwelt.


Wer Lesetipps für den Herbst und Winter oder vielleicht schon Geschenkideen benötigt, kommt hier garantiert auf seine Kosten. Der Eintritt kostet fünf Euro und wird dem Buchpatenprojekt der Duisburger Bibliotheksstiftung für die Anschaffung neuer Medien gespendet. Eintrittskarten gibt es ab sofort in den Buchhandlungen Scheuermann und Flummi, online unter www.stadtbibliothek-duisburg.de, bei eventim und den bekannten Vorverkaufsstellen.

Buchhändlerinnen DuisBuch - Foto Stadtbibliothek

21

22

VHS: Türkisch-Workshop für die Kommunikation mit türkischen Ämtern und Behörden
„Türkisch für die Kommunikation mit Ämtern und Behörden“ ist das Thema eines VHS-Workshops, der am Wochenende, 22. und 23. Oktober, sowie an den Samstagen 5. und 19. November in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Innenstadt, jeweils von 9.30 bis 13.30 Uhr stattfindet. Weil es immer wieder Nachfragen von Interessenten mit türkischen Wurzeln gab, richtet sich dieser Workshop speziell an Teilnehmende mit muttersprachlichen Türkischkenntnissen.


Das ist wichtig, wenn man in der Türkei studieren möchte, eine berufliche Karriere in einem türkischen Unternehmen anstrebt, oder aber die Türkischkenntnisse an der einen oder anderen Stelle verfeinern möchte. Kursleiterin Dr. Eda Arslan war an der Çukurova Universität in Adana als Sprachwissenschaftlerin tätig. Sie trainiert mit den Teilnehmenden passende Ausdrucksformen in mündlichen Rollenspielen und schriftlichen Übungen. Am Ende des Kurses werden die Teilnehmenden sicher sein, wie man Angestellte in öffentlichen Positionen richtig anspricht und sie werden über eine aktuelle Auswahl an Fachausdrücken von und für Behörden und Ämter verfügen.

Der Workshop bietet selbstverständlich viel Platz für eigene Wünsche und Fragen. Die Teilnahme am Kurs kostet 91 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Eine vorherige Anmeldung ist nötig. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Fachbereichsleiterin Franziska Russ-Yardimci unter 0203 283-2655 oder per E-Mail an f.russ-yardimci@stadt-duisburg.de.

23

24

25

26

27

28

29

30

31


 November 2022

1

 

2

3

4

 

5

6

 

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30


 Dezember 2022

1

 

2

3

4

 

5

6

 

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


DER SPIELKORB: Programm für die Spielzeit 2022/2023

Duisburg, 15. August 2022 - „DER SPIELKORB – Theater für junge Gäste –“ der Stadt Duisburg bietet für sein junges und junggebliebenes Publikum viele Entdeckungsmöglichkeiten in der zauberhaften Welt des Kinder- und Jugendtheaters. Heute wurde das Programm der Spielzeit 2022/2023 der Öffentlichkeit vorgestellt. „Es war nicht leicht, in der Vergangenheit aufgrund der Corona-Pandemie Theateraufführungen anzubieten.

Aber trotz Eingangskontrollen und Maskenpflicht wurde das Angebot vom SPIELKORB durchgehend wahrgenommen“, betont Kulturdezernent Matthias Börger. Ganz besonders stolz ist der SPIELKORB auf seine eigene Kinderzeitung „Hakuna Matata“, die von SPIELKORB-Kindern für alle Duisburger Kinder geschrieben wurde. Diese Zeitung wurde im feierlichen Rahmen am 12. Juni auf dem Marina-Markt vorgestellt.

Beim Maritimen Sommerfest in Ruhrort am Sonntag, 4. September, wird das Theater „Grinsekatze“ Kinder mit dem Stück „Die harten Piraten“ auf eine abenteuerliche Reise einladen. Außerdem können in der Zeit zwischen 11 und 16 Uhr Schatzbeutel aus Leder gebastelt werden. Der Eintritt im Museum der deutschen Binnenschifffahrt ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Am Sonntag, 18. September, lädt der DER SPIELKORB beim Weltkindertag am Innenhafen Kinder zwischen drei und zwölf Jahren zum Maskenbasteln ein.

Ob geheimnisvoll oder lustig, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Beim „Kindertheater für alle“ gibt es auch in der neuen Spielzeit mehrere Stücke, die an verschiedenen Standorten aufgeführt werden. Darunter sind das „NEINhorn“, „Dornröschen“, das „Schokoladenschiff“, aber auch (neben weiteren) die „Prinzessin auf der Erbse“, „Gespensterjäger“ und „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“.

 Ein besonderes Highlight wird das Kinder- und Jugendtheater-Festival SPIELARTEN sein, das von Mittwoch, 16. November, bis Donnerstag, 24. November, im Duisburger KOM’MA-Theater stattfinden wird. Die Stadt Duisburg wird mit SPIELKORB bereits zum 23. Mal Mitveranstalterin sein. 2023 freut sich DER SPIELKORB auf ein ganz besonders Jubiläum: zum 25. Mal verleiht die Stadt Duisburg den mit 7.500 Euro dotierten niederländischdeutschen Autorenpreis für Kinder- und Jugendtheater.

Erstmalig findet das Festival im Theater Duisburg statt. Das SPIELKORB-Programm bietet neben den herausragenden Theatervorstellungen für junge Gäste auch ein vielfältiges Workshop-Angebot, so zum Beispiel eine besonderen Entdeckungsreise durch das KOM’MA-Theater. Bei der Exkursion entsteht ein auf allen Tablets und Handys spielbares Klangpuzzle. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.duisburg.de/spielkorb oder auf Facebook (www.facebook.de/spielkorb).

Sonst noch Wünsche - Foto@flunker produktionen

 

Glückauf-Halle: Theater-Abo für die Spielzeit 2022/23

Duisburg, 29. Juli 2022 - In der Spielzeit 2022/23 gibt es wieder ein Theater-Abo für die Duisburg, GlückaufHalle, das an sechs Abenden Anlässe zum Lachen und Nachdenken bietet. Neben dem Voll-Abo wird es ein Weihnachts-Abo für zwei Stücke im ersten Halbjahr 2023 geben. Mit dem Abo-Angebot kehren die Bezirksverwaltung Homberg und die Konzertdirektion Landgraf als Veranstalter zurück zu mehr Normalität. Sitzplätze werden weiterhin mit Abstand vergeben. Die gewohnten Plätze für Stamm-Abonnentinnen und -abonnenten bleiben für die Folgespielzeit garantiert.

Mit der Komödie die „Kehrseite der Medaille“ startet am Montag, 26. September, die neue Saison. In der schwungvollen Komödie des oscarprämierten Star-Autors Florian Zeller treffen zwei Paare aufeinander. Eigentlich sind Isabelle und Daniel, Laurence und Patrick seit langem befreundet. Doch kürzlich hat Patrick sich von Laurence getrennt – für die sehr viel jüngere, attraktive Emma.

Szenenfoto zur Kehrseite der Medaille - (Nadine Menz, Timothy Peach) © Dietrich Dettmann

Mit einem dramaturgischen Kniff macht Zeller die abgründigen Gedanken der Personen hörbar, die sie sonst voreinander verbergen. Weiter geht es am Montag, 14. November, mit dem Schauspiel „Stella“ von Johann Wolfgang von Goethe. Zwei Frauen lieben einen Mann. Ein Mann liebt zwei Frauen. Seine eigenen Affären inspirierten den jungen Goethe zu dem „Schauspiel für Liebende“. Das Stück ist ein Experiment, in dem der Autor die Beziehung aus Liebe radikal weiterdenkt.

Musikalisch kann man am Montag, 10. Oktober, starten: „Himmlische Zeiten“ ist der Titel einer Musical-Revue, die auf sehr amüsante Weise das Thema Älterwerden aufs Korn nimmt. Vier Freundinnen „im besten Alter“ treffen sich unvermutet auf der Privatstation einer Klinik wieder, jede mit ihren ganz eigenen Problemchen. Liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten, schlagfertige Dialoge, urkomische Situationen und jede Menge Musik machen das Stück zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Krimi-Komödie „Der Mönch mit der Klatsche“ bietet am Freitag, 3. März, den Auftakt ins Jahr 2023. Ein Desaster bahnt sich an: Das Theater ist voll, doch das gesamte Ensemble steckt samt Bühnenbild im Stau fest. Die 856. Vorstellung des Gruselschockers „Der Mönch mit der Klatsche“ droht zu platzen und die dringend benötigte Abendeinnahme auszufallen. Nur Regieassistentin Karin Tor und Requisiteur Klaus Konski sind vorausgefahren und pünktlich vor Ort. Beide kennen das Stück in- und auswendig. In wilder Improvisation zaubern sie eine irrwitzige Krimishow auf die Bühne, die immer haarscharf am Scheitern entlangschrammt.

Wer die Pointenfeuerwerke des 2006 mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten „Stromberg“-Autorenteam kennt, wird sich auf dessen Boulevard-Hit „Extrawurst“ am Montag, 17. April 2023, freuen. Der Vorsitzende eines Tennisvereins gerät wegen des Nutzungskonflikts um einen Vereinsgrill auf politisch vermintes Gelände: Heiß diskutiert wird die mögliche Anschaffung eines ExtraGrills für das einzige muslimische Vereinsmitglied. Gibt es auch am Grill eine deutsche Leitkultur?

Den Abschluss der Theater-Saison 2022/23 findet am Freitag, 5. Mai 2023, mit der Komödie „Und wer nimmt den Hund?“ statt. Als Georg seiner Frau Doris nach 23 Jahren das Ehe-Aus bekannt gibt, schlägt sie relativ nüchtern vor, die Trennung professionell in einer Therapie zu vollziehen. Doch schnell zeigt sich, dass reine Vernunft nicht das Mittel der Wahl ist, um Beziehungsprobleme zu lösen. Sehr zur Freude des Publikums fliegen schnell die Fetzen.

Der Kartenvorverkauf beginnt ab sofort im Bezirksrathaus Homberg am Bismarckplatz 1. Für den Kauf der Theaterkarten ist eine vorherige Terminvereinbarung nicht erforderlich. Informationen und Tickets gibt es auch telefonisch unter 0203 283-8832. Die Öffnungszeiten des Bürgerservice sind montags von 8 bis 18 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr.


Spielzeit 2022/2023: Abonnement für Stücke in der Rheinhausenhalle

Duisburg, 11. Juli 2022 - Die Veranstaltergemeinschaft Konzertdirektion Landgraf, Vereinigung für Kunst und Wissenschaft Rheinhausen e. V. und die Bezirksverwaltung Rheinhausen bieten für die Theaterreihe zur neuen Spielzeit 2022/2023 in der Rheinhausen-Halle an der Beethovenstraße wieder ein Abonnement an. Auch wenn die Zeiten, in denen die Entscheidungen für die neue Saison getroffen werden mussten, ungewiss waren und leider immer noch sind. Für die Interims-Spielzeit bieten die Veranstalter Abonnements an, die in der Platzvergabe pandemiebedingten Einschränkungen Rechnung tragen können und die nur für eine Spielzeit abgeschlossen werden. I

nteressierte, die sich einen guten Platz für die sechs Theateraufführungen im Abonnement kaufen möchten, haben ab sofort die Möglichkeit. Alle Theaterstücke beginnen um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr).

Die Stücke der neuen Spielzeit
Die Krimi-Komödie „Der Mönch mit der Klatsche“ wird am Dienstag, 8. November, frei nach Edgar Wallace von Stefan Keim. Man stelle sich vor: Das Theater ist voll, doch das gesamte Ensemble steckt samt Bühnenbild im Stau fest. Die Vorstellung droht zu platzen und die dringend benötigte Abendeinnahme auszufallen. Nur Regieassistentin Karin Tor (Michaela Schaffrath) und Requisiteur Klaus Konski (Stefan Keim) sind vorausgefahren und pünktlich vor Ort. Beide kennen das Stück in- und auswendig. In wilder Improvisation zaubern sie eine irrwitzige Krimishow auf die Bühne, die immer haarscharf am Scheitern entlangschrammt.

Musikalisch geht es weiter mit dem Schauspiel „Amadeus“ am Montag, 28. November, weiter. Peter Schaffers mit vielen internationalen Theaterpreisen ausgezeichnete Liebeserklärung an Mozart und seine Musik ist längst zum modernen Klassiker avanciert und gehört zu den erfolgreichsten Theaterstücken des 20. Jahrhunderts. Es erzählt vom immerwährenden Kampf des Talents gegen das Genie.

Den Jahresabschluss bildet die Komödie „SCHTONK!“ am Dienstag, 20. Dezember. Helmut Dietl verfilmte die verrückte Geschichte des bislang größten deutschen Medienskandals 1992 sehr erfolgreich. Jetzt kommt die ebenso groteske wie geniale Komödie, die in Zeiten von Fake News und Rechtspopulismus aktueller nicht sein könnte, auf die Bühne. Namhafte Schauspieler, wie Luc Feit, Carsten Klemm, Julia Weden, Iris Boss u. a. überzeugen auf ganzer Linie.

Am Dienstag, 7. Februar 2023, geht es im neuen Jahr wieder los. Den Beginn macht das Schauspiel „Dinge, die ich sicher weiß“ von Andrew Bovell. Fran und Bob Price haben vier Kinder im Erwachsenenalter. Im Sommer kehrt die jüngste Tochter Rosie aus Europa zurück, wo ein gutaussehender Spanier ihr Herz gebrochen hat. Im Herbst entscheidet sich die ältere Tochter Pip, ihren Ehemann und die beiden Kinder zu verlassen. Im Winter schockiert der älteste Sohn Mark seine Eltern, als er erklärt, er plane in Sydney ein neues Leben als Mia anzufangen. Und im Frühjahr enthüllt der jüngste Sohn Ben, dass er Geld veruntreut hat. Die Sorgen als Eltern hören also niemals auf.

Der überragende Bühnenerfolg des Stückes „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt wurde mit dem 3. INTHEGA-Preis ausgezeichnet. Die Aufführung ist am Sonntag, 26. Februar 2023, in der Rheinhausen-Halle zu sehen. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges entwickelte Dürrenmatt ein faszinierendes Szenario um falsche Identitäten, geheime Absichten, wissenschaftliche Verantwortung und Machtmissbrauch, das bis heute nicht von seiner Aktualität eingebüßt hat.

Als krönender Abschluss kommt am Freitag, 21. April 2023, eine Hommage an „Udo Jürgens - Sein Leben und seine größten Hits“ auf die Bühne. Ein Muss für alle Udo Jürgens Fans! Die feinsinnige Hommage an den großen Udo Jürgens und sein phänomenales Werk bettet seine populärsten und immer wieder gern gehörten Hits sowie weniger bekannte Songperlen geschickt in einem erzählerischen Ablauf ein, der sein Leben und seine künstlerische Entwicklung rekonstruiert.

Das Duo Christian Mädler und Gudrun Schade versteht es, die unvergesslichen Songs sowie die klugen Erzähltexte von Carsten Gerlitz charmant und originell darzubieten. Begleitet werden sie auf der Bühne von einer erstklassigen Live-Band.

Abonnements können ab sofort in der Bezirksverwaltung Rheinhausen am Körnerplatz 1 in Zimmer 205 gebucht werden. Die Öffnungszeiten sind immer montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr (nach vorheriger Terminabsprache) oder per E-Mail an a.sieg@stadt-duisburg.de. Ein Abonnement mit sechs Aufführungen ist in drei verschiedenen Preiskategorien erhältlich: 132 Euro, 108 Euro und 84 Euro (zuzüglich 2,50 Euro Bearbeitungsgebühr). Weitere Auskünfte zum neuen Theater-Abonnement gibt es telefonisch unter 0203/283-8245.


Walsum: Theater-Abo für die Spielzeit 2022/23 in der Stadthalle

Duisburg, 25. Juli 2022 - In der Spielzeit 2022/23 gibt es wieder ein Theater-Abo für die Stadthalle Walsum, das an vier Abenden Anlässe zum Lachen und Nachdenken bietet. Neben dem Voll-Abo wird es ein Weihnachts-Abo für zwei Stücke im ersten Halbjahr 2023 geben. Mit dem Abo-Angebot kehren die Bezirksverwaltung Walsum und die Konzertdirektion Landgraf als Veranstalter zurück zu mehr Normalität. Sitzplätze werden weiterhin mit Abstand vergeben. Die gewohnten Plätze für Stamm-Abonnentinnen und -abonnenten bleiben für die Folgespielzeit garantiert.


Musikalisch kann man am Montag, 10. Oktober, in die neue Saison starten: „Himmlische Zeiten“ ist der Titel einer Musical-Revue, die auf sehr amüsante Weise das Thema Älterwerden aufs Korn nimmt. Vier Freundinnen „im besten Alter“ treffen sich unvermutet auf der Privatstation einer Klinik wieder, jede mit ihren ganz eigenen Problemchen. Liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten, schlagfertige Dialoge, urkomische Situationen und jede Menge Musik machen das Stück zu einem unvergesslichen Erlebnis. Mit humorvollen neuen Texten für Hits wie „Wonderful World“ oder „That’s What Friends Are For“ laufen die vier Ladys zur Höchstform auf. Auf der Bühne zu erleben sind Angelika Mann, Bianca Karsten, Ursula Berlinghof und Laura Leyh.


Als „ernste Komödie“ hat Autor Peter Quilter sein Stück „4000 Tage“ bezeichnet, bei dem Tatort-Kommissar Boris Aljinoviv Regie geführt hat und das mit Mona Seefried, Matthias Happach und Mathias Herrmann am Donnerstag, 8. Dezember, prominent besetzt ist. Nach dreiwöchigem Koma wird Michael schnell klar, dass ihm sämtliche Erinnerungen an die vergangenen elf Jahre fehlen. Das sind genau jene 4000 Tage, in denen er mit Paul zusammenlebte und sich von seiner Mutter entfernt hat. Zwischen Mutter und Freund beginnt ein – für das Publikum durchaus amüsanter – Kampf um die Deutungshoheit über die verlorene Zeit. Doch was wird passieren, wenn die Erinnerung zurückkommt?


Ein Stück für die Seele ist am Dienstag, 14. März 2023, „Miss Daisy und ihr Chauffeur von Alfred Uhry. Doris Kunstmann und Ron Williams sind die Protagonisten in der Produktion des Tourneetheaters Thespiskarren. Die Hollywood-Adaption des mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Theaterstücks erhielt vier Oscars. Themen wie Rassismus und Diskriminierung vermittelt es auf eine menschlich warme, bewegende und gleichzeitig sehr unterhaltsame Weise: Die gut situierte Witwe Miss Daisy Werthan und ihr schwarzer Chauffeur Hoke Coleburn geraten anfangs heftig aneinander, doch während der gemeinsamen Fahrten kommen neben den Gegensätzen auch immer mehr ungeahnte Gemeinsamkeiten der beiden Außenseiter zum Vorschein.


Vergnüglich und tiefgründig zugleich klingt die Spielzeit am Freitag, 12. Mai 2023, aus mit der Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ nach dem Film von Simon Verhoeven: Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und enttäuschte Ehefrau, ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und sinnvollen Beschäftigung. Warum also nicht soziales Engagement beweisen und übergangsweise einen bedürftigen Flüchtling aufnehmen? Trotz unterschiedlichster Konflikte in Angelikas Familie, lässt man den afrikanischen Asylbewerber Diallo in das Haus in einem Münchner Nobelviertel einziehen.

Vor allem die innerfamiliären Spannungen und die Einmischung durchgeknallter Nachbarn machen dann die Welcome-Villa zum Narrenhaus. Abo-Beratung und -Verkauf sowie Einzelkarten gibt es jeweils montags bis donnerstags zwischen 8 und 13.30 Uhr im Bezirksrathaus Walsum, FriedrichEbert-Straße 152 im Zimmer 315, sowie telefonisch unter 0203 283-5731. Einzelkartenverkauf ist auch nachmittags und freitags nach Terminvereinbarung möglich.

Messe- und Sport im Landschaftspark Duisburg-Nord im Jahr 2022

Übersicht ausgewählter Kultur-, Messe- und Sportveranstaltungen







 Schauspiel Duisburg Spielzeit 2022/23

schauspielduisburg

Duisburg, 15. Juni 2022 - Am Ende einer bewegten Theatersaison haben Kulturdezernent Matthias Börger, die Leiterin der Kulturbetriebe Karoline Hoell und Schauspiel-Intendant Michael Steindl, heute das Programm für die Spielzeit 2022/23 bekanntgegeben – inklusive des „Theatertreffens“ im Rahmen der 44. Duisburger Akzente im März und April 2023 unter dem Thema „Wunder“.

Der 18-jährige Geburtstag des Jugendclubs „Spieltrieb“, große Gastspiele des Staatsschauspiels Dresden, des Berliner Ensembles, des Thalia Theaters Hamburg und des Deutschen Theaters Berlin und eine intensive Zusammenarbeit mit der Ausnahmeschauspielerin Judith Rosmair sind die Highlights der kommenden Saison. Dazu kommt Figurentheater mit „Familie Flöz“ und Bühne Cipolla – sowie erstmals mit der lange am Broadway aktiven Schweizer Maskentheatergruppe „Mummenschanz“.

Jugendclub „Spieltrieb“ wird 18 Jahre alt
Vor 18 Jahren gründete Intendant Michael Steindl den Jugendclub „Spieltrieb“. Zur Feier des Jubiläums entstehen mit Simon Paul Schneiders „Sechstausend Fuß jenseits von Mensch und Zeit oder Die Tagesschau von vor 18 Jahren“ und der Revue „We are 22 oder Tanz auf dem Vulkan“ von Katharina Böhrke und Wolfgang Völkl zwei große Jugendclub-Produktionen. Die Regisseurinnen Damira Schumacher und Eva Zitta inszenieren mit „norway.today“ und „How to Date a Feminist“ zwei weitere Stücke mit aktuellen und ehemaligen Jugendclub-Mitgliedern. Selbst ans Regiepult tritt Steindl für die Duisburger Adaption eines Theaterkleinods: Hermann Kewitz hat Thornton Wilders „Das lange Weihnachtsmahl“ als Geschichte einer Duisburger Fabrikantenfamilie umgearbeitet.

Gastspielprogramm mit Ulrich Matthes, Stefanie Reinsperger und Jens Harzer
Das Gastspielprogramm bietet vielen großen Namen eine Bühne, sei es während des „Theatertreffens“ oder über die gesamte Spielzeit verteilt. Dazu zählen Brechts „Der kaukasische Kreidekreis“ des Berliner Ensembles mit „Tatort“-Star Stefanie Reinsperger, Kleists „Der zerbrochne Krug“ mit Ulrich Matthes als Dorfrichter Adam und „Der Geizige“ vom Thalia Theater Hamburg mit Jens Harzer. Auch das Staatsschauspiel Dresden mit dem Drama „Die Laborantin“ und das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel mit leichten Musikproduktionen und gesellschaftskritischem Schauspiel sind zu Gast im Großen Haus. Besonders beachtenswert: In „Dunkle Mächte“ spielt Bashar Al Murabea, der nach seiner Flucht aus Syrien mit „Im Kreis der Sterne“ sein Autorendebüt am Schauspiel Duisburg gab.


„Artist in Residence“: Judith Rosmair
In eine besonders intensive Zusammenarbeit stürzt sich Intendant Michael Steindl mit Judith Rosmair, die 2007 von der Fachzeitschrift theater heute zur Schauspielerin des Jahres gekürt wurde. Sie ist beim „Theatertreffen“ mit einer ganzen Reihe experimenteller interdisziplinärer Theatererlebnisse vertreten. Darüber hinaus spielt sie an der Seite von Dominique Horwitz die Titelrolle in „Fräulein Julie“ von August Strindberg.

 

„Familie Flöz“, Bühne Cipolla – und erstmals den Broadway-Stars von „Mummenschanz“
Neben den beliebten Figurentheaterproduktionen von „Familie Flöz“ und Bühne Cipolla kommt erstmals eine weitere weltweit berühmte Maskentheaterkompanie nach Duisburg: „Mummenschanz“ hat mit ihrer Art des visuellen Theaters und des Maskenspiels ihre ganz eigene Kunstform entwickelt und spielte jahrelang am New Yorker Broadway. Zwischen Gastspielen in Paris und Rom eröffnet sie mit dem Jubiläums-Abend „50 Years“ am 3. und 4. März 2023 das „Theatertreffen“ der 44. Duisburger Akzente.

Umfangreiches Repertoire
Headliner des großen Repertoires an eigenen und Koproduktionen ist Virginia Woolfs „Orlando“ mit Friederike Becht und Roland Riebeling. Dazu kommen musikalische Abende wie „Let’s work – Ein Liederabend“ und „Being Freddie Mercury“ sowie intensive Charakterstudien wie „Iphigenia“ und „Im Kreis der Sterne“. Für Kinder und Jugendliche bietet das Ensemble „Toboso“ spannende Produktionen wie „Ronja Räubertochter“.
Das große Weihnachtsmärchen ist „Die Schneekönigin“ vom Rheinischen Landestheater Neuss. Der Vorverkauf für die Spielzeit 2022/23 beginnt am Mittwoch, 15. Juni. Karten gibt es dann an der Theaterkasse am Opernplatz, online unter www.theaterduisburg.de sowie telefonisch unter 0203/283-62100.

Das Spielzeitmagazin: https://issuu.com/schauspielduisburg/docs/schauspiel_
duisburg_spielzeitprogramm_2022_2023


Aus für Anne Tränke

Duisburg-Bissingheim, 27. Oktober 2020: Die Corona-Pandemie sorgt für das Aus. Halloween ist der letzte Akt bei der Vereinskneipe in Duisburg-Bissingheim. Nach dem Start von Michael und Markus Krebs im Jahr 2015 schließt Anne Tränke!
Dafür übernahm Markus Krebs mit Geschäftspartnerin und Managerin Stefanie Sauer Anfang Dezember 2020 das Vereinsheim des ETuS Bissingheim. Der künftige Name des neuen Domizils: Zum grünen Hocker!" in Anlehnung an die Vereinfarben des ETUS. Ein Koch wir im nächsten Jahr in der Straße Vor dem Tore im südlichsten Zipfel Bissingheims das Vereinsheim mit guter Küche versorgen.