BZ-Home

 WER - WAS - WANN - WO

Kultur aktuell


BZ-Sitemap
Notdienste DU 
Bürger-Sitemap
Selbsthilfe  
Baustellen
DVG-
Umleitungen








 

Redaktion Harald Jeschke  

Tipps und Termine: duisburglive

Oper und Ballett am Rhein im September & Oktober 2020
Explorado Duisburg pausiert RADO macht Pause!
Spielzeit 2020/2021 in der Glückauf-Halle
Theater: Start mit neuem Spielplan und drei Premieren
HOFkultur 2020 in Ruhrort geht Corona-bedingt online
Schauspiel Duisburg: Neues Label, neues Programm

2020:

Sep

Okt

Nov

Dez

 

 

 

         

2021:

Jan

Feb

März

Apr

Mai Juni Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Selbsthilfe |Uni-Termine| Deutsche Oper am Rhein | Anne Tränke | Grammatikoff  | Steinhof
Kreativquartier Ruhrort | SÄULE-JAZZ | Filmforum | UCI Kinowelt DU |Sommerkino  Landschaftspark Nord Explorado Duisburg | Duisburger (Veranstaltungs)Kalender |
Evangelische Kirche | ProjektLebenswert | Katholische FBS | Cafe Steinbruch
Bildung VHS  | Veranstaltungsreihe in den Sana Seniorenzentren |

Kulinarische Schnitzeljagd 29.8. und 26.9. 2020 in Duisburg
25.09.2020: Mercator-Musicalshow

09.11.2020: SCHTONK!“ Ersatztermin in derrRheinhausen-Halle
04.05.2021: CONCERTO SCHERZettO“

Markus Barth im Grammatikoff, Neuer Termin: 22.10.2020 (vorher: 26.3.2020)


Am 9. Mai 2021 werden im Rahmen des Konzertes „Rock the Opera“ mit Peter Bursch und der Allstar-Band Spenden für das Madagaskar-Projekt gesammelt. Für die kommenden Spielzeiten planen die Duisburger Philharmoniker gemeinsam mit ihrem Intendanten Prof. Dr. Alfred Wendel und ihrem Generalmusikdirektor Axel Kober regelmäßige Klimakonzerte. Damit wollen sie sowohl Gelder für die globalen wie lokalen Projekte einspielen, als auch das Thema Klimaschutz für alle Sinne erlebbar machen.  



September 2020

23

Der Vater – eine problematische Beziehung: „Jeder von uns hat einen Vater.“  
Wie wurde der Vater erlebt - oder wie erlebt man ihn heute? Wie wird das frühere Verhältnis zu ihm gesehen? Mythologie, Literatur und Religion zeigen eine Fülle von Darstellungen und Interpretationen der Vaterfigur und des Verhältnisses zu den Kindern. Der Vortrag von Bodo Lueck am Mittwoch, dem 23. September, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, Saal, soll die oft problematische Beziehung zur Diskussion stellen.  
Eine vorherige verbindliche schriftliche Anmeldung, am besten über die Homepage oder per Mail, ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 5 Euro. Programmheft: Herbstsemester 2020, SZ2205 Weiterführende Informationen: Dr. Claudia Kleinert, 0203/283-4157


Medizinische Fragestunde am 23. September 2020
Weil für viele Betroffene während oder nach der Krebsbehandlung einige Fragen offenbleiben, bietet die Krebsberatung in Duisburg regelmäßig eine medizinische Fragestunde an. Am 23. September gibt es noch freie Termine zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr. Ayla Bayrak (Gynäkologin und Senologin) beantwortet am Mittwochnachmittag medizinische Fragen zu den Themen: Diagnose und Befund; Behandlung und Therapieverfahren; Möglichkeiten begleitender Therapien; Krebsnachsorge; Schmerzen.
Die Gespräche finden unter Beachtung der bestehenden Hygienevorschriften in der Krebsberatungsstelle in der Düsseldorfer Landstraße 17 in 47249 Duisburg statt. Unsere Beratungen sind vertraulich, kostenlos und unabhängig, auf Wunsch auch anonym und telefonisch. Verbindliche telefonische Anmeldung und weitere Informationen bei der Krebsberatung in Duisburg unter 0203 9416 6244 und 0152 2625 1232 oder per Mail an: info@krebsberatung-in-duisburg.de


Glückauf-Halle: Zweimal „Willkommen bei den Hartmanns“  
Die aufgrund der Corona-Pandemie im April abgesagte Aufführung „Willkommen bei den Hartmanns“ wird nun gleich zweimal nachgeholt. Die turbulente Komödie um das Aufeinanderprallen von Familien- und Flüchtlingskrise ist am Mittwoch, 23. September, und am Donnerstag, 24. September, jeweils um 20 Uhr in der Glückauf-Halle an der Dr. Kolb-Straße 2 in Homberg zu sehen.  
Besucherinnen und Besucher, die für die abgesagte Vorstellung am 16. April 2020 Karten im Vorverkauf erworben haben, werden gebeten, sich umgehend mit dem Amt für Bezirkliche Angelegenheiten, Bezirksverwaltung Homberg/Ruhrort/Baerl, von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter der Rufnummer 02066-218832 in Verbindung zu setzen. Eine Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail unter der Adresse d.nielert-browatzki@stadt-duisburg.de möglich.  
Die erworbenen Eintrittskarten müssten gegen andere eingetauscht werden, da sich wegen der Abstandsregelung nach der Corona Schutzverordnung (CoronaSchVO NRW) das Platzangebot geändert hat. Die Karten können nur im Vorhinein getauscht werden, da es an den Veranstaltungstagen keine Abendkasse gibt.   Für beide Aufführungen gibt es auch noch Restplätze im freien Verkauf. Interes­senten nutzen bitte ebenfalls die genannten Kontaktmöglichkeiten.  


24

25

Neuer Veranstaltungstermin für Mercator-Musicalshow
Die geplante Premiere der Mercator-Musicalshow musste leider aufgrund der angespannten Lage durch die Ausbreitung des Coronavirus auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Jetzt hat der Veranstalter, die Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH bereits einen neuen Veranstaltungstermin festlegen können. Die Musicalshow wird am Freitag, 25. September 2020 in der Mercatorhalle Duisburg Premiere feiern. Die bereits erworbenen Tickets behalten weiterhin ihre Gültigkeit.
Mercator-Musicalshow wird auf 2021 verschoben
Musical-Fans müssen sich bis zum 25.09.2021 gedulden – Karten behalten ihre Gültigkeit
Die Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH verschiebt die ursprünglich für den 20. März 2020 geplante und bereits einmal auf den 25. September 2020 verlegte Mercator-Musicalshow in das kommende Jahr 2021. Das Team der Mercatorhalle traf diese Entscheidung aufgrund der momentan unsicheren Lage im Rahmen der Corona-Pandemie und verbindet damit die Hoffnung, dass eine Durchführung der Musicalshow im nächsten Jahr weitestgehend ohne Einschränkungen möglich ist. Der avisierte neue Termin ist der 25.09.2021.
Uwe Kluge, Geschäftsführer der Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH, erklärt die Entscheidung: „Die Sicherheit der Künstler und natürlich auch der Besucherinnen und Besucher sowie aller am Event beteiligten Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Da zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar ist, in welchem Rahmen und unter welchen Einschränkungen die Mercator-Musicalshow im September durchzuführen wäre, haben wir uns gemeinschaftlich mit den Künstlern dazu entschieden, die Premiere der Musicalshow in das nächste Jahr zu verschieben. Alle Musicalfans, die bereits Tickets erworben haben, können wir beruhigen, denn diese behalten weiterhin ihre Gültigkeit.“ Unter www.mercator-musicalshow.de werden Interessierte auch weiterhin über die aktuellen Entwicklungen informiert.

Foto Thomas Berns

VHS: Wissensbissen - Datensicherung    
Unter der Rubrik „Wissensbissen“ bietet die VHS am Freitag, 25. September, von 17.30 bis 21.45 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte wieder kompaktes Wissen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich der Datenverarbeitung an.  
In diesem Abendseminar erfahren die Teilnehmer alles über verschiedene Möglichkeiten der Datensicherung: HDD-interne und externe Sicherung, RAID, USB, NAS-Laufwerke. Auch die Einrichtung eines Sicherungsservers, das Anlegen eines Images, Sicherung über Programme von Drittanbietern werden erörtert. Wie funktionieren online Backup-Sicherung und - ganz aktuell - die Sicherung mit Cloud-Diensten? Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Voll-Backup und einem inkrementellen? Die Teilnahmegebühr beträgt 29 Euro.

Offene Sprechstunde rund um die digitale Welt in der Volkshochschule  
Die nächste offene Sprechstunde der Volkshochschule Duisburg rund um Computer, mobile Geräte und Internet, die sich speziell an „digitale Neulinge“ richtet, findet am Freitag, 25. September, von 10 bis 12 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt. Dieses kostenlose Angebot möchte allen Interessierten den Zugang zur digitalen Welt erleichtern. In der Beratung werden die genauen Bedarfe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer besprochen und eine Orientierung zu passenden VHS-Kursen gegeben. Einfache Fragen können selbstverständlich sofort beantwortet werden.


Goldene Momente des Musicals bei der Mercator-Musicalshow

Premiere der Mercator-Musicalshow
Die musikalische Leitung übernehmen wird Arnim Bartetzky, der sehr zufrieden vorausblickt: „Es ist uns gelungen mit Jessica Kessler, Andreas Bieber, Anja Wendzel, Maike Schuurmans, D.M. Johnson und Chris Murray einen wunderbaren Cast zusammen zu stellen, der eine großartigen Show garantieren wird.“ Tickets gibt es ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen sowie online unter
www.reservix.de.

26

Geburtsvorbereitungskurs für Frauen, Paare und miteinander vertraute Partner  
An der Helios St. Johannes Klinik im Duisburger Norden findet am Samstag, 26. und Sonntag 27. September 2020 ab 10 Uhr wieder ein ganzheitlicher Geburtsvorbereitungskurs für Frauen, Paare und miteinander vertraute Partner statt. Die Leitende Hebamme Bircan Demirci-Narci vermittelt Wissenswertes rund um die Themen Schwangerschaft und Entbindung. Dabei berücksichtigt sie alle Umstände – etwa die familiäre und berufliche Situation, ob es das erste oder ein weiteres Kind wird – und geht auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse jeder Frau bzw. Familie ein.  
Die Veranstaltung findet unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen (Hygiene- und Abstandsregeln) im Verwaltungsgebäude statt, ein Betreten des Krankenhauses ist also nicht notwendig. Die Kosten dieses Kurses übernimmt die Krankenkasse. Die Begleitung bezahlt einen Preis von 50 Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine verbindliche Anmeldung unter Telefon (0203) 546-2618 oder per Mail an kreisssaal.duisburg@helios-gesundheit.de gebeten.

5. Duisburger Makerday findet in diesem Jahr virtuell statt  
Der fünfte Duisburger Makerday feiert am Samstag, 26. September, von 14 bis 16 Uhr seine coronabedingte Livestream-Premiere. Beim gemeinsamen Aktionstag rund ums Selbermachen der Volkshochschule und Stadtbibliothek Duisburg, dreht sich auch in dieser Form erneut alles um 3-D-Druck/Scan, Smart-Home-Lösungen, Programmierung und spannende DIY-Projekte.
Fachleute aus Hochschulen, Verbänden und Institutionen sowie Projektgruppen Duisburger Schulen und Mitarbeiter führender Duisburger IT-Unternehmen präsentieren in rund 15-minütigen Beiträgen die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung. Den Livestream erreicht man über folgenden Link: https://youtu.be/3W_9pWDgS8k  
Die Justus-von-Liebig-Schule aus Hamborn ist von Beginn an Stammgast beim Duisburger Makerday. Seit vielen Jahren lernen die Schülerinnen und Schüler dort den spielerischen Umgang mit programmierbaren Robotern. Schon oft haben sie vordere Plätze bei einschlägigen Wettbewerben errungen. Die engagierten Lehrerinnen und Lehrer stellen die Projekte vor, die an der Schule zum Alltag gehören.
 
Die Innovationstreiber um Steffen Budweg und die Westvisionäre um Jan Stermann sind zwar am Veranstaltungstag verhindert, wollten die Gelegenheit aber nicht verstreichen lassen, sich in einer Videobotschaft an die Duisburger Makerszene zu wenden.  
Mit dabei sind auf jeden Fall die Macher vom Duisentrieb-Makerspace-Kurs der VHS Duisburg. Oliver Jantz, der Ober-Duisentriebler, wird diesen Kooperationskurs vorstellen. Eine nicht unbedeutende Rolle in seinem Beitrag spielen kleine OTTO-Roboter. Kursleiter Günter Knöpfel und Kursteilnehmer Fred Kessler stellen eine im Kurs entwickelte Smart-Home-Lösung vor. Ihre intelligente Haussteuerung haben sie in einem Puppenhaus verbaut, sie lässt sich aber ohne weiteres aufs eigene Heim übertragen.  
Auch die Stadtbibliothek hat in ihren Räumen seit wenigen Tagen eine eigene Kreativwerkstatt. „MachBar“ heißt das neue Angebot auf der dritten Etage des Stadtfensters, welches Wissen durch gemeinsames Arbeiten generieren soll und Hemmschwellen gegenüber neuen Technologien abbauen will. Neben dem digitalen Fortschritt spielt dabei insbesondere das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Tobias Hogeweg, verantwortlicher Ansprechpartner für das Angebot, wird die „MachBar“ vorstellen.  
Das in Duisburg ansässige Unternehmen ITQ ist spezialisiert auf Mechatronik und Softwareentwicklung. Neben dem wirtschaftlichen Erfolg hat sich das Unternehmen insbesondere die Nachwuchsgewinnung auf die Fahnen geschrieben. Mit verschiedenen Mitmachveranstaltungen versucht es, junge Menschen für technische Berufe zu begeistern.
Beim Makerday wollen die ITQler „Innovative Makerformate in Zeiten von Corona“ vorstellen. Ihre „Makeathons“ haben sich dezentral, aber virtuell vernetzt unter anderem mit neuen Lösungen für die Verpackungsindustrie sowie mit Solarmobilen beschäftigt. Vielleicht finden sich nach dieser Präsentation Interessierte, die bei der nächsten ITQ-Veranstaltung ihre Technikbegeisterung einbringen möchten.   Auch die Universität Duisburg-Essen hat am Standort Duisburg einen Ort eingerichtet, an dem sich Technikinteressierte austoben können. Am 3D-FabLab des Lehrstuhls für Fertigungstechnik beherrscht man verschiedene Verfahren der sogenannten additiven Fertigung. Livia Wedau, Aida Memic und Anne Hengestermann stellen das 3D-FabLab vor.   
„Mach´ dein Hobby zum Beruf – Vom Maker zum Modellbauer“ hat Diplom-Ingenieur Peter Gärtner vom Bundesverband Modell- und Formenbau seinen Auftritt überschrieben. Er will insbesondere jungen Menschen, die beispielsweise Spaß am 3D-Druck haben, eine spannende Berufsperspektive aufzeigen.   Der 5. Duisburger Makerday ist auch in diesem Jahr in das Programm der Talenttage Ruhr aufgenommen worden. Die Talenttage sind ein Bildungsprojekt des Initiativkreises Ruhr.

 


VHS: Outdoor-Foto-Workshop im Landschaftspark Duisburg-Nord  
Ein Outdoor-Foto-Workshop der Volkshochschule startet am Samstag, 26. September, von 12 bis 18 Uhr, mit einer Einführung in die Fototechnik und den Bildaufbau. Anschließend geht es an die vielen verschiedenen Motive, die der Landschaftspark Duisburg Nord bietet. Es werden sowohl für Freunde des Floralen, der Architektur, von Portraits, Gruppenaufnahmen, Makros als auch der rostenden Industrie ausreichend Motive zu finden sein.
Die Themen sind breit gefächert, vor allem geht es aber darum, seine Kamera kennen zu lernen und Fotos bewusst zu komponieren. Anhand von praktischen Übungen kann die Theorie vertieft und gleich in spannende Bilder umgesetzt werden. Anschließend werden die Bilder besprochen. Teilnehmern wird festes Schuhwerk empfohlen.  
Treffpunkt ist der Eingang des Landschaftsparks gegenüber dem Parkplatz (am Schrankenhäuschen). Eine vorherige verbindliche schriftliche Anmeldung, am besten über die Homepage www.vhs-duisburg.de ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 49 Euro. Weiterführende Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157

VHS-Seminar: Familienforschung im Stadtarchiv  
Ein Seminar in Kooperation von VHS und Stadtarchiv am Samstag, dem 26. September, von 13 bis 17 Uhr im Stadtarchiv am Karmelplatz 5 informiert über Methoden der Familienforschung und stellt in diesem Zusammenhang auch wichtige praktische Hilfsmittel vor.  
Anschließend erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick über die einschlägigen familienkundlichen Quellen im Stadtarchiv Duisburg (vor allem Standesamtsregister und Kirchenbücher). Es wird erläutert, wie in diesen Quellen über analoge und digitale Wege recherchiert werden kann.  
Im Schlussteil des Seminars werden Marinko Betker und Lisa Hampel anhand von konkreten Beispielen helfen, einen ersten Einstieg und Ausgangspunkt auf dem Weg zum eigenen Stammbaum zu finden. Das Seminar richtet sich an alle, die sich für die Erforschung der eigenen Familiengeschichte im Archiv interessieren. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige verbindliche schriftliche Anmeldung, am besten online über www.vhs-duisburg.de ist erforderlich. Weiterführende Informationen: Dr. Claudia Kleinert, (0203) 283-4157


Kulinarische Schnitzeljagd: 14 Stationen auf 17 Kilometern  
Kuchen wie von „Omma“, ein Schlückchen „Duisburger Stahlrebe“, orientalische Köstlichkeiten oder eine Kugel leckeres selbstgemachtes Eis: Die Kulinarische Schnitzeljagd führt Radler und Genießer am Samstag, 26. September, durch die Duisburger Stadtteile Neudorf, Duissern, Wanheimerort, Hochfeld und die Innenstadt.  
Auf einer Strecke von rund 17 Kilometern geht’s zunächst an der Wallstraße los, wo man beim Café Evergreen entspannt in den Tag starten kann. Wem eher der Sinn nach einem „Frühschoppen“ steht, wählt die beliebte Brauerei „Webster“ als ersten Punkt aus. Seit 1992 wird in den Kellern blondes und braunes Bier handwerklich hergestellt. Mit einem Abstecher zur Institution „Fisch Wilken“ geht’s anschließend durch die kiezige Duisburger Altstadt. Hier können sich die Teilnehmer von Ullis Kochtalent überzeugen. Ulli Schley betreibt einen Naturkostladen mit angeschlossenem Bistro und will Vegetarisches auftischen.  
Bettina Sonn, Inhaberin des Weinlokals „Fräulein Betty“, ist die Ideengeberin der „Duisburger Stahlrebe“, der in Zusammenarbeit mit einem Winzer aus Baden-Württemberg produziert wird. Weiter geht’s durch den Innenhafen zu Detlev Grütjen. So heißt „Omma Paula“ nämlich in Wirklichkeit. Im Repertoire hat er Blech- und Rührkuchen sowie Sahnetorten und Kuchen mit Buttercreme – nach alten Rezepten, wie auch „Omma“ sie aufgetischt hätte.    
Apropos Oma: Die von Muhamed Khalil hatte großen Einfluss darauf, dass er den Imbiss „1001 Falafel“ eröffnete. Weil er die besten Kirchererbsen-Klöpse eben selbst macht – das Rezept dafür hat er sich von besagter Großmutter in Jordanien abgeguckt. Sylvia Tönnies ist mit ihrem Café „WinzigSchön“ zum ersten Mal mit dabei. In ihrem Bistro mit Wohnzimmer-Atmosphäre tischt sie bei der Schnitzeljagd einen Zwiebelkuchen auf. Die Teilnehmer können im verwunschenen Garten hinter dem Haus verschnaufen.  
Von Duissern geht’s zum Ludgeriplatz. Nejat Morkan hat sich mit einer Pizzeria, einer Pommesbude und einem Eiscafé ein kulinarisches Imperium geschaffen. Im Nudelgarten von Frank Hoppe gibt’s selbst gemachte Pasta. Hartweizen und Wasser, mehr braucht er für seine Spirelli oder Spaghetti nicht. Natürlich kocht der Profi auch die Soßen selbst. Die Schnitzeljäger durchqueren den Stadtteil Neudorf Richtung Sportpark Wedau. An der Regattabahn entlang fahren sie zur denkmalgeschützten Siedlung Wedau. Mitten im Wohngebiet liegt „RheinEis“. Linda Karsten und Jonas Simon haben die Eis-Manufaktur vor kurzem übernommen. Sie sind Quereinsteiger, haben sich aber weiter gebildet, wie die leckeren Sorten entstehen. Für die vielen veganen Varianten kommen Eisliebhaber auch von weit her.  
Marinko Cacic hat schon viel ausprobiert. Seit vielen Jahren arbeitet er in der Gastronomie - zwischendurch ist er durch die Welt gereist. Er hat sich als Krabbenpuler auf einem Kutter in Australien verdingt, war in Asien unterwegs und kehrte dann nach Hause nach Wanheimerort zurück, um die Baguetterie namens „The Black Bull“ zu eröffnen. Nun versammelt er sämtliche Geschmäcker auf seinen Sandwiches.  
Ein paar Straßen weiter befindet sich die Duisburger Traditions-Bäckerei „Kabouter.“ Die Mitarbeiter backen nicht nachts, sondern tagsüber. In der Bio-Bäckerei ist einiges anders. Vor 40 Jahren wurde der Betrieb im Kollektiv von ein paar Studenten gegründet. Das Brot wird nicht nur in den eigenen Geschäften verkauft, sondern auch in Reformhäusern und Bioläden. Und wer den kleinen Laden in Wanheimerort besucht, erhascht garantiert auch einen Blick in die Backstube.  
Aus Wanheimerort geht’s wieder zurück Richtung Innenstadt. Beim Überqueren der Brücke nach Hochfeld sieht man links den Rheinpark samt angrenzendem Vater Rhein. Im Rheinpark wird 2027 die Internationale Gartenausstellung stattfinden. Die Schnitzeljäger orientieren sich allerdings nach rechts. Hinein geht’s in den Multi-Kulti-Stadtteil Hochfeld. Hier tischt Maike Müller im „Café Kasbar“ vegetarische, arabische und vegane Leckereien auf. Gemütliche Bänke, bunte Kissen, orientalische Deko bestimmen das Bild.   
Von hier geht’s wieder zurück in die City. Oder man fährt die Route einfach umgekehrt ab. Der Startpunkt ist flexibel – das Ziel auch.  eilnehmende Restaurants auf dieser Tour sind: Café Evergreen, Webster Brauhaus, Fisch Wilken, Ulli kocht, Fräulein Betty, Omma Paula, 1001 Falafel, Café WinzigSchön, Pizzeria La Barca, Nudelgarten, RheinEis, Sandwich-Manufaktur Black Bull, Backstube Kabouter und Café Kasbar.   Kontakt: Jana Leckel Wiedeking Events GmbH Heinrich-Könn-Straße 60g 40625 Düsseldorf jana@kulinarische-schnitzeljagd.de Tel. 0163/8789710


Offenes Atelier 2020  
 
Kulturdezernentin Astrid Neese und Karoline Hoell, Leiterin der Kulturbetriebe, haben heute das Programm und die Broschüre zu den „Offenen Ateliers“ 2020 vorgestellt. Zum 17. Mal laden mehr als 160 Duisburger Künstlerinnen und Künstler in ihre Ateliers ein. Kunstinteressierte haben die Gelegenheit, die über das gesamte Stadtgebiet verteilten Ateliers zu besuchen und mehr über die künstlerische Lebens- und Arbeitswelt zu erfahren. Dabei handelt es sich sowohl um private Ateliers als auch die von der Stadt Duisburg geförderten Atelierhäuser, Kultur- und Freizeitzentren.  
Die Veranstaltung findet an den zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden 26./27. September und 3./4. Oktober statt. Samstags öffnen die Ateliers von 14 bis 20 Uhr, sonntags von 12 bis 18 Uhr.  
Die Kunst der Ateliers reicht von Malerei, Bildhauerei und Objektkunst, Fotografie, Grafik über Installation, Video und Performance bis zur Aktionskunst. In diesem Jahr gibt es erstmalig eine Internetseite für das Offene Atelier 2020, die über den Kulturbeutel zu finden ist: https://www.kulturbeutel-duisburg.de/oa.  
Das „Offene Atelier“ 2020 findet unter Beachtung der aktuellen Regelungen der Corona-Schutzverordnung NRW statt.    

Offene Ateliers in den Duisburger Stadtteilen

 

 

27

VHS-Tagesseminar: Buddhismus – lernen mit sich selbst in Frieden zu leben  
In einem VHS-Tagesseminar zum Thema „Buddhismus“ am Sonntag, 27. September, von 10 bis 17 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte wird ein Eindruck der buddhistischen Praxis  vermittelt. Dazu werden zwei kurze angeleitete Meditationen vorgestellt.  
Im Buddhismus geht es darum, mithilfe von Meditation, des Kultivierens positiver Emotionen für sich selbst und andere und der Übung von Achtsamkeit, das heißt bewusst im gegenwärtigen Moment zu leben, bei sich zu sein und zu einer tiefen Einsicht in die Wirklichkeit zu gelangen. So ist es möglich, mit seinem eigenen Potenzial in Berührung zu kommen und unabhängig von äußeren Bedingungen Glück und Frieden in sich selbst zu finden.  
Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro. Eine vorherige verbindliche schriftliche Anmeldung, am besten über die Homepage www.vhs-duisburg.de oder per E-Mail, ist erforderlich. Weiterführende Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert telefonisch unter (0203) 283-4157.

28

Gesprächskreis für Angehörige von Krebspatienten

Da die Finanzierung der Krebsberatung bis zum Ende des Jahres durch Spenden gesichert ist, kann es auch mit dem Gesprächskreis für Angehörige weitergehen. Eine Krebserkrankung betrifft die ganze Familie. Partner, Familienangehörige sowie Freunde stoßen häufig an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. In dieser Situation bieten die Psychoonkologin Dr. Gisela Kremer und die Sozialtherapeutin M.A. Sabine Reufels einen Gesprächskreis an.
Er findet in den Räumen der Krebsberatungsstelle in der Düsseldorfer Landstraße 17 statt. Hier können sich die Teilnehmer in einem geschützten Raum über ihre Ängste, Sorgen, Konfliktsituationen und Erfahrungen austauschen und gegenseitig unterstützen. Die nächsten Termine sind am 24.08., 7.9., 28.9. und 19.10 jeweils von 18.00 bis 19.30 Uhr. Da es nur eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt, wird um Anmeldung gebeten. Anmeldung und weitere Infos unter Telefon 0203 9416 6244 oder per EMail an: info@krebsberatung-in-duisburg.de



VHS: Vortrag zur Digitalisierung  
Die VHS bietet am Montag, 28. September, von 20 bis 21.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Stadtmitte einen Vortrag zum Thema Digitalisierung an. Hierbei erklärt Dirk Weil, wo Digitalisierung bereits heute in unser Leben eingreift und versucht, mögliche Entwicklungen abzuschätzen und zu bewerten.  
Zu Beginn der Corona-Pandemie mussten viele Menschen auf das Homeoffice ausweichen und die Digitalisierung bekam einen weiteren Schub. Die stetig wachsende Digitalisierung beeinflusst das Leben der Menschen in der Gegenwart und der Zukunft massiv. Neue Techniken werden die Gesellschaft stärker verändern als die Industrialisierung. Weitere Themen der Diskussion sind teilweise unbekannte Begriffe wie Big Data, künstliche Intelligenz, Blockchain, Roboter usw.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine verbindliche Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist notwendig. Weiterführende Informationen bei der VHS: Josip Sosic, 0203 283-3725

29

VHS-Vortrag über Hospiz- und Palliativversorgung                                        
Die Versorgungsangebote für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen sind das Thema eines VHS-Vortrags am Dienstag, 29. September, um 18 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26. Ingrid Rehwinkel gibt einen Überblick über bestehende Einrichtungen und Dienste, über Hilfs- und Unterstützungsangebote und die Möglichkeiten ihrer Inanspruchnahme. Auch die in Duisburg vorhandenen Angebote werden vorgestellt.  
Der Vortrag zeigt Wege auf, wie die letzte Lebensphase selbstbestimmt, würdevoll und mit größtmöglicher Lebensqualität gestaltet werden kann. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige schriftliche Anmeldung – am besten im Internet unter www.vhs-duisburg.de – aber erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Volkshochschule, Dr. Claudia Kleinert, unter 0203/283-4157.

VHS-Vortrag: Oswald Spenglers „Der Untergang des Abendlandes“  
In einem VHS-Vortrag befasst sich Dozent Artur Seidel am Dienstag, 29. September, um 20 Uhr mit Oswald Spengler. Im Saal der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, erleichtert er den Einstieg in Spenglers umfangreiches Hauptwerk „Der Untergang des Abendlandes“ und die kritische Auseinandersetzung mit seinen Gedanken.  
Als Oswald Spengler 1917 sein Lebenswerk veröffentlichte, war der Erste Weltkrieg noch in vollem Gange. Er gehörte zu den Wenigen, die es nach Hegel erneut wagten, die Menschheitsgeschichte systematisch zu denken und begründete Prognosen über die nahe und ferne Zukunft zu wagen. In der Zwischenkriegszeit machte sein Buch solche Furore, dass Spengler die intellektuelle Landschaft der 1920er-Jahre in Deutschland dominierte wie kein anderer.  
Die Teilnahme kostet 5 Euro. Eine vorherige verbindliche schriftliche Anmeldung, am besten im Internet über www.vhs-duisburg.de (Kurs SZ 1615), ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Volkshochschule, Axel Voss, unter 0203/283-2064.

30


Oktober 2020

1

 

2

3

Mit einer Segway-Tour Duisburg erfahren
Mit dem Segway durch Duisburg: Eine Führung der ganz besonderen Art. Die nördliche Tour führt entlang der Ruhr bis zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Unterwegs erhalten die Teilnehmer spannende Informationen von unserem Gästeführer. Vorkenntnisse mit dem elektrisch angetriebenen Segway-Roller sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer werden vor Ort eingewiesen. Allerdings ist mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung oder ein PKW-Führerschein Voraussetzung.
Die Führung findet am Samstag, 03. Oktober 2020, 15:00 Uhr statt und dauert ca. 2,5 Stunden. Die Kosten belaufen sich auf 65,00 € pro Person. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Gewichtszulassung pro Segway zwischen 45 kg und 118 kg (Fahrer und Last). Eine Buchung ist bis Dienstag, 29. September 2020, bei der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg) oder online unter www.duisburg-tourismus.de erforderlich.

 

4

5

6

Freie Termine für die psychoonkologische Beratung
Eine Krebserkrankung stellt das ganze Leben auf den Kopf. Die körperliche und seelische Belastung wirkt sich auch auf das Familienleben, die Partnerschaft und die Berufstätigkeit aus. Nun kommt zur Krankheitsbewältigung auch noch die Pandemie hinzu. Weil Krebspatienten zur Risikogruppe zählen, sind sie verständlicherweise besonders beunruhigt. In dieser Situation bietet die Krebsberatung in Duisburg Betroffenen und Angehörigen Beratung und Unterstützung an.
Für die psychoonkologische Beratung am Dienstagnachmittag, den 6. Oktober 2020 gibt es noch freie Termine. Die Gespräche mit dem Psychoonkologen Dr. Manfred Prumbaum finden in der Beratungsstelle in der Düsseldorfer Landstraße 17 statt. Die Beratungen sind vertraulich, kostenlos und unabhängig, auf Wunsch auch anonym oder telefonisch. Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon: 0203 9416 6244 sowie 0152 2625 1232 oder per Mail an: info@krebsberatung-induisburg.de

 

7

8

Mario Basler in der Rheinhausen-Halle; Neuer Termin: 8.10.2020 (vorher 18.3.2020)

9

10

11


Workshop: Mut bei Krebs
Die Krebsberatung in Duisburg veranstaltet am 11. Oktober 2020 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr einen Workshop für Krebspatienten und Angehörige zum Thema Mut bei Krebs.

Die Psychoonkologinnen Ute Grießl und Heidi Keßler und Sozialtherapeutin Sabine Reufels entwickeln an diesem Sonntag zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Möglichkeiten und Wege, wie sie Angst in Mut und Stärke umwandeln können.

Ort: Seminarraum der Krebsberatungsstelle, Düsseldorfer Landstraße 17, 47249 Duisburg, Teilnahmegebühr: 10,- Euro. Da es nur eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt, wird um Anmeldung gebeten.

Anmeldung und weitere Infos unter Telefon
0203 9416 6244 oder per E-Mail an: info@krebsberatung-in-duisburg.de











12

13

14

15

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31  

November 2020

1

 

2

3

4

5

6

 

7

8

9

Rheinhausen-Halle: Ersatztermine für „CONCERTO SCHERZettO“ und „SCHTONK! 
Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Theateraufführungen der laufenden Spielzeit, nämlich „CONCERTO SCHERZettO“ und „SCHTONK!“ in der Rheinhausen-Halle abgesagt. Die Veranstaltergemeinschaft (Konzertdirektion Landgraf, Vereinigung für Kunst und Wissenschaft e. V. und Bezirksverwaltung Rheinhausen) haben jetzt Ersatztermine für diese beiden Aufführungen organisiert:
Am Montag, 9. November 2020 um 20 Uhr wird die Komödie „SCHTONK!“ aufgeführt und
am Dienstag, 4. Mai 2021, um 20 Uhr trifft Comedy auf Klassik im „CONCERTO SCHERZettO“.  
Die Abonnement- und Einzelkarten behalten ihre Gültigkeit. Auf Wunsch werden die im Freiverkauf erworbenen Tickets erstattet. Für Rückfragen wendet man sich an die Bezirksverwaltung Rheinhausen unter (02065) 905-8245, Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr.  
 

10

11

 

12

13

14

15

16

17

VHS: Online-Vorträge zur Arbeit der EU in Brüssel  
Seit Jahren organisiert die Volkshochschule Duisburg gemeinsam mit EuropeDirect, dem EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg, Fahrten zu Institutionen der Europäischen Union in Brüssel und anderen Städten. Das ist aufgrund der Corona-Pandemie momentan nicht möglich. Um ihrem politischen Bildungsauftrag gerecht zu werden, haben VHS und EuropeDirect mit dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und der Europäischen Kommission Online-Vorträge zu ihrer jeweiligen Arbeit verabredet.  
Am Dienstag, 17. November, geht es um 16.30 Uhr um den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (Kursnummer SZ1127). Der EWSA ist ein beratendes Gremium, in dem Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften, Landwirte, Verbraucher und andere Interessenvertreter Stellung zu europäischen Gesetzgebungsverfahren, Wirtschaft und Soziales nehmen. Dieser Vortrag findet in englischer Sprache statt und trägt den Titel „European Pillar of Social Rights“.  
Am Dienstag, 8. Dezember, steht um 16 Uhr die Arbeit der Europäischen Kommission im Mittelpunkt eines weiteren Online-Vortrags (SZ1136). Beide Vorträge kann man bequem vom eigenen PC, Tablet oder Smartphone aus im Internet verfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings ist eine rechtzeitige Anmeldung bei der VHS notwendig. Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten gesonderte Informationen zum Weg in den virtuellen „Vortragsraum“.  

18

 

19

20

21

22

23

49. Internationale Kinderbuchausstellung 2020 unter dem Motto „IKiBu gibt den Ton an!“
Von Montag, 23. November, bis Freitag, 27. November, finden in den Bibliotheken rund 70 Lesungen und Literaturveranstaltungen statt. Begleitende Ausstellungen werden in der Zentralbibliothek und in den Bezirksbibliotheken Rheinhausen und Hamborn gezeigt.

24

25

26

27

28

29

30




Dezember 2020

1

 

2

3

4

5

6

 

7

VHS: Online-Vorträge zur Arbeit der EU in Brüssel  
Seit Jahren organisiert die Volkshochschule Duisburg gemeinsam mit EuropeDirect, dem EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg, Fahrten zu Institutionen der Europäischen Union in Brüssel und anderen Städten. Das ist aufgrund der Corona-Pandemie momentan nicht möglich. Um ihrem politischen Bildungsauftrag gerecht zu werden, haben VHS und EuropeDirect mit dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und der Europäischen Kommission Online-Vorträge zu ihrer jeweiligen Arbeit verabredet.  
Am Dienstag, 8. Dezember, steht um 16 Uhr die Arbeit der Europäischen Kommission im Mittelpunkt eines weiteren Online-Vortrags (SZ1136). Beide Vorträge kann man bequem vom eigenen PC, Tablet oder Smartphone aus im Internet verfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos. Allerdings ist eine rechtzeitige Anmeldung bei der VHS notwendig. Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten gesonderte Informationen zum Weg in den virtuellen „Vortragsraum“.  

8

9

10

11

 

12

13

14

15

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31  


2021

Januar 2021

1

 

2

3

4

5

6

 

7

8

9

10

11

 

12

13

14

15

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31  

Februar 2021

1

 

2

3

4

5

6

 

7

8

9

10

11

 

12

13

14

15

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

„Willkommen bei den Hartmanns“
Für das Theaterstück „Willkommen bei den Hartmanns“, das am 2. Mai gezeigt werden sollte, konnte leider kein Ersatztermin gefunden werden. Es wurde aber mit dem Psycho-Thriller „Falsche Schlange“ ein gleichwertiges Theaterstück gefunden, das am 28. Februar 2021 aufgeführt wird und ebenfalls einen unterhaltsamen und spannenden Abend verspricht. In diesem Thriller mit Gerit Kling, Mackie Heilmann und Astrid Rashed geht es darum, die titelgebende „Falsche Schlange“ zu entlarven – und da legt der vielfach ausgezeichnete Autor so viele falsche Fährten, dass selbst der krimigeübteste Zuschauer überrascht wird.  
Alle bereits erworbenen Abonnement- und Einzelkarten behalten ihre Gültigkeit. Erwerber von Einzelkarten, die die Veranstaltung nicht besuchen können, können sich telefonisch unter 0203/283-5731 über Erstattungsmöglichkeiten informieren.  


März 2021

1

 

2

3

4

5

6

 

7

8

9

10

11

 

12

13

14

15

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31  

April 2021

1

 

2

3

4

5

6

 

7

8

9

10

11

 

12

13

14

15

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

Walsum: Ersatztermine für die Theaterspielzeit 2019/2020 in der Stadthalle  
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation konnten zwei Veranstaltungen der aktuellen Spielzeit 2019/2020 in der Stadthalle Walsum nicht wie geplant durchgeführt werden. In den letzten Wochen wurde gemeinsam mit der Theateragentur Landgraf intensiv nach Lösungsmöglichkeiten gesucht.  
Die Veranstaltung „Conzerto Scherzetto“, ursprünglich für den 29. März 2020 geplant, wird auf den 24. April 2021 verschoben. Ein Termin in diesem Jahr war leider nicht mehr möglich, da das aus Spanien stammende Orchester erst 2021 wieder auf Tournee geht.  
Für das Theaterstück „Willkommen bei den Hartmanns“, das am 2. Mai gezeigt werden sollte, konnte leider kein Ersatztermin gefunden werden. Es wurde aber mit dem Psycho-Thriller „Falsche Schlange“ ein gleichwertiges Theaterstück gefunden, das am 28. Februar 2021 aufgeführt wird und ebenfalls einen unterhaltsamen und spannenden Abend verspricht. In diesem Thriller mit Gerit Kling, Mackie Heilmann und Astrid Rashed geht es darum, die titelgebende „Falsche Schlange“ zu entlarven – und da legt der vielfach ausgezeichnete Autor so viele falsche Fährten, dass selbst der krimigeübteste Zuschauer überrascht wird.  
Alle bereits erworbenen Abonnement- und Einzelkarten behalten ihre Gültigkeit. Erwerber von Einzelkarten, die die Veranstaltung nicht besuchen können, können sich telefonisch unter 0203/283-5731 über Erstattungsmöglichkeiten informieren.    

25

26

27

28

29

30


Mai 2021

1

 

2

3

4

04.05.2021in der Rheinhausenhalle: CONCERTO SCHERZettO

5

6

 

7

8

9

10

11

 

12

13

14

15

Kinderkulturfestival 2021  
2021 soll das Festival in gewohnter Form vom 15. bis zum 23. Mai stattfinden. 

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31  


Juni 2021

1

 

2

3

4

5

6

Chris Tall, "Schönheit braucht Platz", nun am Freitag, 04.06.21, 20 Uhr, live in der Mercatorhalle Duisburg
Die Veranstaltung von Chris Tall, die ursprünglich für Samstag, 04.04.20, 20.00 Uhr, in der Mercatorhalle Duisburg geplant war, muss wegen der Einschränkungen durch die Corona-Virus-Krise verschoben werden. Zum damaligen Zeitpunkt lauteten die behördlichen Empfehlungen, Veranstaltungen bis einschließlich der Osterferien zu verschieben. Daher ist die Veranstaltung damals auf Donnerstag, 23.07.20  (20:00 Uhr), verschoben worden.
Da das behördliche Veranstaltungsverbot nun bis einschließlich Ende August verlängert wurde, müssen wir diesen Termin leider erneut verschieben. Ein Ersatztermin konnte glücklicherweise bereits gefunden werden. Die Veranstaltung findet nun am Freitag, 04.06.21, 20.00 Uhr, am selben Ort statt. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit auch für den erneuten Nachholtermin.

7

8

9

10

11

 

12

13

Das Walsumer Sommerfest kann 2020 erstmals seit 28 Jahren nicht stattfinden  
Die Vorbereitungen liefen auf vollen Touren und die Vorfreude auf das beliebte Walsumer Familienfest am 21. Juni 2020 war groß. Nun wurde bestätigt, dass aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt sind. Auch das Walsumer Sommerfest muss aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie daher abgesagt werden.  
Da es seit 28 Jahren noch kein Jahr ohne Sommerfest in Walsum gab, gibt die Veranstaltergemeinschaft aus Bezirkssportbund Walsum/Fahrn e.V., Bezirksbürgermeister und Bezirksverwaltung Walsum auch für dieses Jahr die Hoffnung noch nicht ganz auf. Für den Fall, dass sich die Lage erheblich verbessert und Veranstaltungen noch in diesem Herbst möglich sind, wird ein Nachholtermin in kleinerem Rahmen ins Auge gefasst.  
Sollten jedoch alle Stricke reißen und tatsächlich in diesem Jahr kein Walsumer Sommerfest möglich sein, können sich alle Walsumerinnen und Walsumer schon jetzt auf das nächste große Sommerfest am 13. Juni 2021 freuen. Das soll dann noch größer, bunter und abwechslungsreicher als bisher gestaltet werden.  
Auch der Walsumer Oldieabend, der wie immer am Vorabend des Sommerfestes geplant war, muss leider aufgrund der bestehenden Coronaschutzverordnung abgesagt werden. Der Veranstalter plant jedoch ebenfalls für den Fall, dass  in diesem Herbst Veranstaltungen möglich sind, noch in diesem Jahr die 30. Auflage des Oldieabends mit den Walsumerinnen und Walsumern zu feiern.

14

15

16

17

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30




Spielzeit 2020/2021: Das kulturelle Leben in der Glückauf-Halle geht weiter  

Duisburg, 14. Juli 2020 - Das Theater hatte in den letzten Wochen einen ganz besonders schweren Stand. Umso erfreulicher ist es nun, dass es im Herbst mit der Theaterreihe bühne aktuell in der Glückauf-Halle in Homberg weitergehen wird. Das neue Programm für die Spielzeit 2020/2021 steht nun fest: Gleich zu Beginn der Spielzeit am 29. September 2020 geht es bei der Karaoke-Komödie „Zickenzirkus“ richtig lustig zur Sache.
In einem Zirkuswagen auf dem Schrottplatz wohnt Lebenskünstlerin Fe, der eines Tages drei vollkommen unterschiedliche Damen vor die Tür stolpern: Buchhalterin Elke, Musicaldarstellerin Panagiota und Karaoke-Fan Jennifer. Nach dem ersten Kennenlernen sind sich die Damen schnell einig: die Idealvorstellung vom Traummann gehört genau hierher – auf den Schrott. Was aber wäre, wenn sich Defizite des eigenen Mannes mit den Vorzügen eines anderen kompensieren ließen? Und so beginnt für das Damenquartett ein Strudel von Ereignissen, dem es so schnell nicht wieder entkommt…  

Mit der Satire „SCHTONK!“ kommt am 26. November 2020 nach dem gleichnamigen Fernsehfilm von Hemut Dietl ganz großes Kino in die Glückauf-Halle. Wer kennt sie nicht, die Geschichte um die gefälschten Hitler-Tagebücher. Der große Presseskandal Anfang der 80er Jahre fand seinen Weg auf die Leinwand und kommt nun erstmals auch auf die Bühne. In Zeiten von Fake News und Rechtspopulismus könnte „SCHTONK!“ nicht aktueller sein.  

Passend zur Weihnachtszeit sorgt das Ballettensemble Fantasio am 23. Dezember 2020 mit dem bezaubernden Märchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen für große Gefühle. In überwältigenden Bildern und wunderschönen Kostümen verleihen die jungen Fantasio-Tänzer/-innen dieser zeitlosen Geschichte über die Kraft der Liebe und die Macht des Dämonischen eine neue Lebendigkeit und Faszination. Ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus für kleine und große Menschen!

Am 13. Januar 2021 wird es dann richtig turbulent, wenn Timothy Peach als Jazzliebhaber neben Saskia Valencia in der Komödie „Eine Stunde Ruhe“ alles darum gibt, eine heißbegehrte Schallplatte in Ruhe anzuhören. Doch Frau, Geliebte, Sohn, Nachbar und Handwerker scheinen sich gegen ihn verschworen zu haben. Das Ergebnis ist eine irrwitzige Komödie mit bittersüßen, melancholischen Nuancen.  

Spannend geht es am 10. März 2021 mit Gerit Kling in dem Psycho-Thriller „Falsche Schlange“ von Alan Ayckbourn weiter. Annabel kehrt sofort in ihre britische Heimat zurück, als sie erfährt, dass ihr Vater plötzlich verstorben ist. Überraschenderweise wurde sie als Erbin eingesetzt und nicht ihre jüngere Schwester Miriam, die den Vater bis zu seinem Tod gepflegt hat. Doch bei ihrer Ankunft behauptet Krankenschwester Alice, Miriam habe ihren Vater ermordet! Nun gilt es die titelgebende „Falsche Schlange“ zu entlarven – und da legt der Autor so viele falsche Fährten, dass selbst der krimigeübteste Zuschauer überrascht wird...  

Für einen schwungvollen Abschluss sorgt am 11. April 2021 das Erfolgsteam von „Heiße Zeiten“ und „Höchste Zeit“, das mit „Himmlische Zeiten“ den dritten Teil der Saga präsentiert. In der Privatabteilung eines Krankenhauses treffen sich die um eine kosmetische Generalüberholung bemühte Karrierefrau, die um ihre Altersrente bangende Hausfrau, die unter Gedächtnisstörungen leidende Vornehme und die zum zweiten Mal schwangere Junge. Witzig auf Deutsch umgetextete Hits wie zum Beispiel „Uptown Girl“, „Like A Virgin“ oder „That’s What Friends Are For“ lassen die vier Damen zur Höchstform auflaufen.   Abonnements können bei der Bezirksverwaltung Homberg / Ruhrort / Baerl am Bismarckplatz 1 in Homberg oder telefonisch unter (0203) 283-8832 erworb


 

 Schauspiel Duisburg: Neues Label, neues Programm

Von der Jugendclub-Premiere zum Berliner Ensemble: Das Schauspiel Duisburg stellt seinen Spielplan im Großen Haus bis Januar 2021 vor

Duisburg, 25. Juni 2020 - In unsicheren Zeiten ein mutiger Schritt nach vorne: Ab der kommenden Spielzeit, die am 5. September 2021 beginnt, wird die Schauspiel-Sparte am Theater Duisburg unter dem Label „Schauspiel Duisburg“ auftreten. Dies gaben Kulturdezernentin Astrid Neese, Verwaltungsleiterin Karoline Hoell und Intendant Michael Steindl bei der Pressekonferenz am heutigen Donnerstag, 25. Juni, bekannt. Gleichzeitig präsentierten sie auch das Programm für die erste Spielzeithälfte 2020/21, in der das Gastspiel „Panikherz“ des Berliner Ensembles und die Eigenproduktion „Antigone“ zwei besondere Höhepunkte darstellen.

Panikherz - Foto Moritz Haase

Aus Corona-Gründen sind derzeit hauptsächlich Vorstellungen im Großen Haus geplant, sollte sich die Lage bis Herbst oder Winter jedoch entspannen, könnte das Programm noch um zahlreiche Aufführungen an den kleineren Spielstätten erweitert werden. Um auf kurzfristige Entwicklungen im Hinblick auf Hygienemaßnahmen besser reagieren zu können, beginnt der Vorverkauf wie bei der Deutschen Oper am Rhein erst am 17. August für Vorstellungen bis Ende Oktober - und für die Folgemonate gestaffelt jeweils gut einen Monat vorher.

 

 

Neues Selbstverständnis kommt mit neuem Namen 

Als Intendant Michael Steindl vor 15 Jahren beim Theater Duisburg anfing, war die Schauspiel-Sparte in Duisburg ein reines Gastspieltheater. Über die Gründung eines Jugendclubs gleich zu Steindls Antritt über prestigeträchtige Koproduktionen mit Gruppen wie Familie Flöz und Bühne Cipolla bis hin zu professionellen Eigenproduktionen (zunächst im kleineren FOYER III, inzwischen auch im Großen Haus) versteht sich die Sparte zunehmend auch als selbst produzierendes Theater, wie Kulturdezernentin Astrid Neese und Intendant Steindl bei der Pressekonferenz herausstellten.

Über die Professionalisierung soll die intensive Jugendarbeit, mit der diese Entwicklung begann, aber keinesfalls vernachlässigt werden, betont Steindl: „Während an anderen Theatern in Deutschland Jugendclubs in Corona-Zeiten oft erst mal 'auf Hold' stehen, werden wir am Schauspiel Duisburg die nächste Spielzeit mit einer Jugendclub-Produktion im Großen Haus eröffnen: einem Liederabend zum großen Thema Einsamkeit unter dem Titel 'Fucking Lonely'.“ Mit dem festen Ensemblemitglied Adrian Hildebrandt sowie Julia Zupanc in der Titelrolle von „Antigone“ werden zudem auch in der kommenden Spielzeit zwei professionelle Schauspieler*innen am Schauspiel Duisburg zu sehen sein, die ihre ersten Theaterschritte im Duisburger Jugendclub machten. 

 

Gastspiele: „Panikherz“ kommt doch noch 

Nicht zu kurz kommen wird in der Spielzeit 2020/21 jedoch auch das Gastspielprogramm, für das sich das Duisburger Theater über Jahrzehnte hinweg einen starken Ruf erarbeitet hat. Besonders stolz ist Michael Steindl darauf, dass er nach der Corona-bedingten Absage im März 2020 das Stück „Panikherz“ des Berliner Ensembles doch noch nach Duisburg holen kann. Die Inszenierung des BE-Intendanten Oliver Reese nach der Autobiografie von Popautor Benjamin von Stuckrad-Barre ist am 17. und 18. Oktober im Großen Haus zu erleben.
Erstmals zu Gast ist am 16. Januar Schauspieler und Sänger Dirk Schäfer mit seinem erfolgreichen Jacques-Brel-Programm „Dirk Schäfer singt Jacques Brel: Doch davon nicht genug“, mit dem Schäfer und seine Band seit über 20 Jahren für volle Häuser sorgen. Ganz am Puls der Zeit ist derzeit Arthur Millers Stück „Hexenjagd“, das in einer Inszenierung des Euro-Studios Landgraf am 21. Januar im Großen Haus zu sehen ist.
Für Kinder gibt es vom 20. bis 22. Dezember das Familienstück „Pünktchen und Anton“ des Rheinischen Landestheaters Neuss. Und auf vielfachen Wunsch gastiert die Musikproduktion „Beat Club“ vom Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel auch noch einmal am Schauspiel Duisburg.

 

 

Premiere von „Keller“ eine von vielen Figurentheaterproduktion im Spielplan 

Faszinierendes, poetisches Masken- und Figurentheater bleibt weiterhin ein wichtiger Fokus im Programm des Schauspiel Duisburg. Als Koproduktion mit der Bremer Bühne Cipolla, die im Vorjahr mit dem prestigeträchtigen Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet wurde, feiert ihr neuestes Stück „Keller“ am 23. September Premiere im Großen Haus. Figurenspieler Sebastian Kautz und Musiker Gero John entführen das Publikum dabei in die düstere Welt von Fjodor Dostojewskis Novelle „Aufzeichnungen aus dem Kellerloch“.

Bestie Mensch- (Foto Marianne Menke

Zudem zeigen sie erneut ihr Stück „Bestie Mensch“. Nach der erfolgreichen Premiere von „KLASSE GLÜCK“ vor wenigen Tagen wird außerdem die komplette Masken-Beatbox-Theater-Trilogie aus den Stücken „KLASSE KLASSE“, KLASSE TOUR“ und „KLASSE GLÜCK“ erstmals innerhalb von einer Woche am Schauspiel Duisburg zu sehen sein. Alle drei Stücke entstanden in Koproduktion mit dem Theater Strahl Berlin. Auch die Familie Flöz spielt mit ihren Maskentheaterstücken „DR NEST“ und „INFINITA“ erneut am Schauspiel Duisburg.

Der gute Mensch von Sezuan©Sascha Kreklau

Die Spielzeit 2020/2021 am Schauspiel Duisburg

Programm September 2020 bis Januar 2021 

 

Eigen- und Koproduktionen 

Fucking Lonely

Ein Liederabend

Premiere: 05.09.20

sowie: 12.09., 21.09., 02.10., 15.10.20 

 

Event

von John Clancy

Wiederaufnahme: 06.09.

sowie: 06.12.20 

 

DR NEST

Maskentheater

13.09.20

Kooperation mit Familie Flöz 

 

Keller

Figurentheater nach Fjodor Dostojewski

Premiere: 23.09.20

sowie: 11.10., 22.11.20

Koproduktion mit Bühne Cipolla 

 

Die „KLASSE“-Trilogie

Masken-Beatbox-Theater

KLASSE KLASSE 28.09.20

KLASSE TOUR 29.09.20

KLASSE GLÜCK 05.10.20

Koproduktionen mit Theater Strahl Berlin 

 

Iphigenia

von Gary Owen

Premiere: 01.10.20sowie: 06.10., 08.10., 16.10.20

 

 

Antigone

von Jean Anouilh

Wiederaufnahme: 07.10.20

sowie: 10.10., 24.10., 08.11., 17.11.20

Antigone - Foto Sascha Kreklau
 

 

Being Freddie Mercury

Ein poetischer Trip in einen Mythos

13.10.20

 

Bunny

von Jack Thorne

Wiederaufnahme: 23.11.20

30.11., 7.12., 10.12.20 

 

Bestie Mensch

nach Émile Zola

27.12.20

Koproduktion mit Bühne Cipolla 

 

Gastspiele 

Panikherz

nach Benjamin von Stuckrad-Barre

17.10., 18.10.20

Berliner Ensemble 

 

Pünktchen und Anton

von Erich Kästner

20.-22.12.20

Rheinisches Landestheater Neuss 

 

INFINITA

Maskentheater

28.12.20

Familie Flöz 

 

Beat Club

Die Musik einer Generation

04.01.21

Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel 

 

Dirk Schäfer singt Jacques Brel: Doch davon nicht genug

16.01.21

Dirk Schäfer 

 

Hexenjagd

von Arthur Miller

23.01.21

Euro-Studio Landgraf  

sowie bis zu zwölf weitere Inszenierungen im FOYER III, sollte sich die Corona-Situation bis Herbst/Winter 2020 entspannen.